Gästebuch zurück

Für technische Fragen, Diskussionen und ähnliches benutzen Sie bitte unser Forum.

Eintrag hinzufügen

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 (insgesamt 640 Einträge)

Datum: 24.07.2009
Autor: Jan Gruber
Eintrag: 340

Danke für die interessante Reise in die Vergangenheit

Ich glaube, ein Cellatron Rechner war der erste Computer den ich jemals gesehen habe. Ich war damals in der vierten Klasse und der Anblick einer selbsttätig schreibenden Schreibmaschine, die quadratische Gleichungen lösen konnte war wohl einer der Auslöser für meine Computerleidenschaft und schuld an meinem Beruf als Programmierer.

Ich werde mich mal bei Euch melden, es würde mich schon reizen, einen alten DDR Rechner wieder zum Leben zu erwecken.

Datum: 23.07.2009
Autor: Christian
Eintrag: 339
Homepage

Man ich liebe eure seite.
am besten finde eure beschreibungen der hard-/software und eure bildergalerien, in der man eure bastelarbeiten sehen kann.

weiter so!

Datum: 17.07.2009
Autor: Carina
Eintrag: 338
Email

Hallo an alle ehemaligen EAW Mitarbeiter/innen, ich suche für ein Internatstreffen nach 30 Jahren einen ehemaligen Mitarbeiter Ulf Kretzschmar. Sollte jemand noch Kontakt haben oder aber wissen, wo er nach der Wende hingegangen ist, bitte schreibt mir dies an carinchen38@web.de . Vielen Dank. Carina

Datum: 01.07.2009
Autor: Ute Kleiber
Eintrag: 337
Email

Hallo, ich habe von 1981 bis 1983 im EAW in Treptow Maschinenbauzeichnerin gelernt.
LG Ute

Datum: 30.06.2009
Autor: dave
Eintrag: 336

Hallo,
eure Seite ist echt Informativ und die Sonderbeiträge sehr Interessant.
Sehr schön, macht weiter so.

Datum: 23.06.2009
Autor: Volkmar Kunze
Eintrag: 335
Email

Das ist eine ganz tolle Seite. Der Autor hat mit viel Fleiß und Sachverstand die damalige DDR-Rechentechnik zusammengetragen. Ich finde hier eine ganze Reihe Geräte wieder, die ich kenne und mit denen ich auch gearbeitet habe. Besonders war ich erstaunt, das solche Exoten, wie das PRG600 aufgeführt sind, an dessen Einsatz ich mit beteiligt war.
MfG
V.Kunze

Datum: 15.06.2009
Autor: torsten
Eintrag: 334

ganz tolle seite. seit ca. 8 stunden hab ich mich hier festgelesen.

ich hab da einige sachen rumliegen, mit denen ich nix anfangen kann, die schon seit jahren unter der rubrik "erhaltenswertes kulturgut" eingelagert sind.
- ein rechner, vermutlich PC/M, mit diskette, aber ohne monitor. meldet sich beim einschalten, aber ich kann ja nix sehen...
- eine kleine kiste datenkasetten. also magnetbandkasetten (so wie musikkasetten)
- eine erika mit interface
- sämtliche komponenten für einen kc85, aber nur mal zur probe zusammengebaut. ich kenn leider die meisten befehle nicht mehr...

ist jemand an besichtigung, rumbasteln, eventuell auch mitnehmen interessiert?
wohne in rostock.

Datum: 30.05.2009
Autor: fred kasulke
Eintrag: 333
Email

hallo,
nochmal ein intensives Lob. Ich bin schn so süchtig, dass ich gestern die Bahn nach Berlin verpasst habe. PC1715, BC5120 und den K1600 habe ich ja auch noch repariert. Meine kleine Sammlung (ein bischen Platz für Hardware-Spenden habe ich noch) erweitert um IBM-Kompatible bis 1995 will ich in der Klostermühle in Boitzenburg/Uckermark zum Mühlentag am Pfingstmontag austellen.

Hast du/Habt ihr als WebAdmin(s) mal eine Kopie der Website zum Offline-Lesen vorbereitet? Es wäre glaube ich spannend, eine CD/DVD-Version herauszubringen.
Ich halte mich meistens in der Uckermark auf, in der die Karte in vielen Regionen noch kein Grün in der Breitbandwüste zeigt.
Einzelne Seiten habe ich ja schon per Firefox gespeichert. es ist aber eine gar mühselige Arbeit und der Zusammenhang fehlt natürlich. %)
Dankeund bis andermal.

Fred

Datum: 28.05.2009
Autor: Traue,Margot
Eintrag: 332

Im Rechenzentrum arbeitete Herr Werner Haffner
damals wohnhaft in Kitzscher.
Seine Frau Monika arbeitete auch dort.
Ich habe leider keine Verbindung zu den Beiden mehr,
deshalb kann ich keine weiteren Angaben machen.
Eventuell können Sie die Anschrift beim Gemeindeamt erfragen,ich glaube ein Sohn wohnt noch in Kitzscher oder Thierbach.
Viel Erfolg Frau Traue.

Datum: 25.05.2009
Autor: Philipp
Eintrag: 331
Email

Hallo zusammen!

Ich in per google auf eure Website aufmerksam geworden und vermute, dass ich hier Leute finden, die mir Robotrongeräten etwas anzufangen wissen. Mal zu meinem Anliegen. Ich habe bei einem Verwandten einen Robotronrechner vom Typ K8915 sowie einen Drucker vom Typ K6312M auf dem Dachboden gefunden. Da ich Informatik studiere, steck ich ja sozusagen etwasin der Materie und hab ihn nicht weggeschmissen, aber habe selber keine Verwendung, da ich kein Sammler bin o.ä. Fallsjemand Interesse hat einfach an die Adresse robotron@email.de schreiben (nicht wundern, hab ich extra temporär angelegt). Wäre schade wenn ich es egschmeißen müsste.
Grüße Philipp

Datum: 17.05.2009
Autor: Holger Grusdat
Eintrag: 330
Email

Hallo Robtrontechnik.de,
Zum Thema P8000 schreibt Ihr das es noch 2 16 Bit Rechner gibt.
Bei mir zu Hause steht ein funktionierender Compakt mit E-Prom Brenner. Ich habe auch noch einen Drucker K6313 und noch 2 P8000 Terminals aber nur 1 Bildschirm, 1 K6418 Plotter und 1 nicht funktionierendes Grafiktablett.

Gruß Holger

Datum: 11.05.2009
Autor: Thomas
Eintrag: 329

Nun, ich muss mich schon wundern.
Hier werden gehackte Raubkopien nicht beim Originalnamen genannt.
So war doch z.B. REDABAS nichts anderes als DBase. Ebenso verhielt es sich mit REDACOM (im Original CLIPPER).

Verkauft wurden diese Produkte dann mit "Handbuch".
Dieses Bestand oft aus einer abgetippten Version, gedruckt auf Lipporellopapier.
Und der größe Gag, die Kunden kauften obwohl Sie die "orignal Kopie" bereits im Schrank hatten. Nur eben ohne Handbuch.

Oben genannter REDACOM wurde von mir als Lehrling "Copyright frei" gemacht.

Kommentar:
Schade, Du hast also das Kapitel Software -> Softwarepiraterie nicht gelesen. :-(
Wäre schön, wenn Du Dich mal melden würdest, es gibt zum Thema Softwareentwicklung und -Adaptierung noch einige Fragen.


Datum: 09.05.2009
Autor: Faustmann, afritz
Eintrag: 328
Email

Mein Sohn und ich haben in den 80'er Jahren zwei AC-1 gebaut, einen auf Originalplatinen, einen mit Universalplatinen. Diese benutzten wir, bis wir einen "echten" Computer kauften. Mein Sohn hatte sich auf die Assemblersprache gestürzt. Er hatte
später im Studium davon Vorteile.
Es ist schn, daß sich leute noch mit "unserem" alten
Hobby beschäftigen. Leider laufen unsere Ac-1 momentan nicht, aber wer weiss??
herzliche Grüsse Fritz Faustmann

Kommentar:
Na dann: AC1 reparieren und Freude dran haben. :-)


Datum: 03.05.2009
Autor: fred
Eintrag: 327
Email

super interessante site. hab auch noch ein paar kc, bc, 1715 im regal. will auch eine mini-austellung in der uckermark zu ddr-pc machen.

Datum: 30.04.2009
Autor: Manfred Steinke
Eintrag: 326
Email

Hallo!
Ich habe am 26.04.2009 um 02:13:49 Uhr eine eMail an den Webmaster dieser Site geschrieben mit dem Titel "Die Währung der DDR" unter obiger eMail-Adresse. Darin habe ich die fehlerhafte Angabe der Details in dem Artikel "Währung und Preise" angezeigt, berichtigt und mit den entsprechenden Quellenangaben belegt.
Leider habe ich keine Antwort erhalten und die Angaben auf der Website sind immer noch grundlegend falsch!!

Schade!!

MfG
Manfred Steinke, Nürnberg

Datum: 06.04.2009
Autor: Harry
Eintrag: 325
Email

Eine geile Seite ist das...

Ich selbst habe zuhause noch einen robotron Computer
vom Typ 1715.

Ich arbeite heute noch damit, wie z.B.: zum schreiben oder mal zum kleinen spielen von alten
Games...

Find ich klasse was ihr macht, macht weiter so,

euer HARRY.

Kommentar:
Du auch: mach weiter mit den PC1715. :-)


Datum: 06.04.2009
Autor: Torsten
Eintrag: 324
Email

Hallo.
Suche einen Pentacop 100/110 Thermokopierer.
Würde mich über Angebote freuen!
Gruß Torsten

Datum: 05.04.2009
Autor: Peter
Eintrag: 323
Email Homepage

Hallo,
ich habe in meiner Sammlung einen Lochbandleser T53/4. Sie schreiben, dass es nur noch 2 Exemplare gibt. Nun sind es sicherlich 3!
Gibt es noch eine Beschreibung / Anleitung /Reparaturanleitung für das Gerät?
Bin daran interessiert (evtl. auch Kopie)!

Peter

Datum: 02.04.2009
Autor: Männel Peter
Eintrag: 322
Email

Hallo ehemalige Kollegen des Werkes für Fernsehelektronik in Berlin,
immer noch suche ich meinen Kollegen Peter Meier,
der wahrscheinlich bis 1990 Werk in der Funktion
als Plastverantwortlicher gearbeitet hat.
Siehe auch mein Eintrag 315 auf dieser Seite.
Wenn jemand etwas weiß, bitte mir eine mail schicken. petermaennel@hotmail.com
Danke Peter Männel

Datum: 30.03.2009
Autor: Daniel
Eintrag: 321

.. na dann - morgen zum 40. Gründungsgeburtstag des Kombinates - Prosit


Ahoi D.


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 (insgesamt 640 Einträge)

Eintrag hinzufügen

Für technische Fragen, Diskussionen und ähnliches benutzen Sie bitte unser Forum.

zurück