ESER-Rechner

Zwischen den Ländern des Ostblocks strebte man eine Zusammenarbeit im EDV-Bereich an.
Dies sollte sowohl die Produktion der Rechner betreffen als auch deren Betrieb.
Der ESER-Standard definierte die Schnittstellen zwischen einzelnen Geräten, hauptsächlich im Bereich Großrechentechnik und ermöglichte, Computerprogramme auf unterschiedlicher Computerhardware einzusetzen. Der Grundstein der ESER-Technik wurde 1968 vertraglich festgelegt.

Äußerlich waren alle diese Geräte an der Bezeichnung "EC..." zu erkennen.

An Großrechnern wurden in der DDR nach dem ESER-Standard gebaut: Außerdem entsprachen auch die Bürocomputer EC1834 und EC1835 dem ESER-Standard.

Auch Rechnerkomponenten oder -Zubehör wurde mit EC-Bezeichnungen versehen.

Die Bezeichnung EC wurde auch bei älteren Großrechnern eingesetzt, die ausschließlich russischer Herkunft waren (z.B. EC1020).



Letzte Änderung dieser Seite: 24.02.2015Herkunft: www.robotrontechnik.de