Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Diskussionen über das Forum und robotrontechnik.de » hinterfotzige kommerzielle Vermarktung ! » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
18.07.2020, 09:04 Uhr
DL



Einige haben es wohl immer noch nicht geschnallt, auch wenn ich (kann hier nur für mich sprechen) Projekte der sogenannten "Gemeinschaft" als publik zur Nachnutzung zur Verfügung stelle, ist das kein Freibrief zur kommerziellen Vermarktung!
Speziell und aktuell die in Mengen und völlig überteuerten Angebote von M052 und GU-K1520 auf ebay von schnellfish, xcobux und c-s-s-s. Auf dem originalen Layout der GU-K1520 und auf den USB-Modulen die da teilweise eingesetzt sind ist in den Gerberdaten sichtbar der Hinweis, dass kommerzielle Nutzung strafbar ist und letzteres gilt ebenfalls für die Firmware für die USB-Module, auch wenn diese unkontrolliert und ohne Urheberhinweis verbreitet wurde !
Und von wegen Ausreden, es sei keine kommerzielle Vermarktung - da sind Menge und Preis und Werbung mit speziellen Eigenschaften (wie z.B. Tastaturnutzung am KC) ganz klare Fakten für eine Vermarktung mit Gewinnabsicht!
Keine Ahnung, ob beide Händler hier im Forum vertreten sind, aber bei einem (ch1frd) weis ich es und ich finde das echt zum kotzen, auch wenn es hier den meisten am Arsch vorbeigeht und es manche sogar auch noch befürworten.
Ich habe nichts gegen eine Nachnutzung und einen Weiterverkauf zum ehrliche Preis an Nutzer, denen die technischen Voraussetzungen zum Nachbau fehlen, aber dies so schamlos auszunutzen finde ich nur erbärmlich!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
18.07.2020, 09:25 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Da gibt es für mich keine 2 Meinungen, DL!
Es ist ein Faustschlag in das Gesicht all derjenigen, die sich ebenso engagieren wie Du es tust.

Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
18.07.2020, 10:12 Uhr
sylvi



Hallo,
da stimme ich dir zu 100% zu DL!
lg
sylvi
--
Meine Uhr ist eingeschlafen
Ich hänge lose in der Zeit
Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
Auf das Meer der Ewigkeit
Asyl im Paradies, Silly
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
18.07.2020, 10:35 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

100% auch meine Meinung.

Das Problem gibt's leider auch schon in anderen Foren (z. Bsp. A1K.org, Mikrocontroller.net)
So ne richtige Idee gibt es allerdings noch nicht.

Im A1K haben sie auf einige Platinen den Schriftzug Community Projekt... und den Verkaufspreis des Bausatzes mit auf die Platine gebracht. Bringt aber auch nur begrenzt was.

Beim M052 hilft lediglich, dass der Netzwerkteil eine speziell erstellte Firmware braucht. Daher vermutlich auch nur die M052USB in der Bucht.

Ich find's halt eine Sauerei, dass die Arbeit von Profitgeiern ausgenutzt wird. Nach meiner Ansicht hat nur der Ersteller das Vemarktungsrecht. Beim Nachbauten vom Gide sollte der KC Klub mal Kontakt zu Tillmann Reh aufnehmen, eventuell hat der ja auch was dagegen.

Gruss Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
18.07.2020, 10:40 Uhr
andy62



Auch ich finde das völlig daneben. Habe diese Erfahrung auch schon machen müssen. Seitdem gibt es bei Controllern nur noch programmierte und lesegeschützte von mir. Auf Anfrage, an spezielle Mitglieder auch den Quellcode. Da habe ich dann einen besseren Überblick.
Grüße Andy
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
18.07.2020, 11:12 Uhr
ralle



Muss ich DL schon recht geben. Jetzt weiß ich auch, warum ich nur 60 AY organisiert habe.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
18.07.2020, 11:16 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Sehe ich alles ganz genau so.



Zitat:
felge1966 schrieb
Beim Nachbauten vom Gide sollte der KC Klub mal Kontakt zu Tillmann Reh aufnehmen, eventuell hat der ja auch was dagegen.

Gruss Jörg



Tillmann sagte uns damals, dass wir als KC-CLub das weiter nutzen und verwenden dürfen.
Wie das für andere ist, weiß ich nicht.
RT-intern in Form von Anpassungen, ist das aus Seiner Sicht vermutlich eher nicht so das Problem.
Zum großen Geld-Scheffeln auf Ebay, vielleicht schon eher.
Andererseits steht auf Seiner Firmen-HP zur kommerziellen Vermarktung nichts dazu.
Er entwickelt ja Hard- und Software ECB- Z80, etc...
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
18.07.2020, 12:17 Uhr
MS05



Ja, SAUERREI!

Urheberrechtsverstöße kann mann natürlich z.B. bei ebay melden. Aber, wenn man das konsequent durchziehen will, dann versaut man sich vermutlich mehr als nur einen Tag. Spätestens wenn dann die Kopien eben aus der Ukraine kommen, kann man das vergessen.
Das System funktioniert nun mal auf der Basis von Betrug und Ausbeutung. Völlig egal, ob das nun soetwas ist, oder ob die "hält-mindestens-30-Jahre" LED-Lampe nach 3 Jahren optimierungsgemäß stirbt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
18.07.2020, 15:48 Uhr
Mystic-X



Die Lösung is doch ganz einfach! Selber zu kleineren Preisen die selbst entwickelten Module anbieten und schon is das Problem aus der Welt.
Das man mit limitierten Kleinstauflagen im nach hinein die Preise in die Höhe treibt is doch vorprogrammiert...
--
Gruß
Markus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
18.07.2020, 16:14 Uhr
schlaub_01




Zitat:
Mystic-X schrieb
Die Lösung is doch ganz einfach! Selber zu kleineren Preisen die selbst entwickelten Module anbieten und schon is das Problem aus der Welt.


Naja, wenn das so einfach wäre. Ich hatte selbst schon M052 für mich und andere aus dem Forum aufgebaut und die Leiterplatten für über 30 Euro das Stück bei Ebay bekommen, die VDIP1 Module kosteten damals auch etwa 34 Euro, dann die GALs für 8 Euro und die restlichen Kleinteile und die Arbeitszeit usw., usw. Da ist man schnell mal locker bei 100 Euro für so ein Modul in Handarbeit. Für eine automatische Bestückung lohnt sich das alles nicht, da müsste man mehrere hundert Stück machen lassen, damit sich das dann auch wieder irgendwie rechnet. Aber klar, ich will die Auktionen nicht schön reden. Bei so was würde ich wenigstens die Entwickler fragen, ob das okay ist und einen kleinen Obulus für die tolle Arbeit weitergeben. Das fände ich etwas fairer. Man hätte einfach die Leiterplattendaten nicht so ins Netz legen sollen und nur über's Forum die Leiterplatten anbieten, dann hätte man etwas mehr "Kontrolle".

Viele Grüße,
Sven.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
18.07.2020, 18:16 Uhr
srn

Avatar von srn

Genauso ist es: Es geht den meisten am Arsch vorbei, denn sie wollen nur haben.
Und mir geht es (mittlerweile) auch am Arsch vorbei, denn ich habe echt keine Lust, jemanden zu "verklagen", weil er Entwicklungen von mir weitervermarktet bzw. billig aufkauft und dann für mehr als das Doppelte weiterverkauft. Dafür sind mir sowohl meine Zeit als auch meine Nerven zu schade. Aber ich bin auch nicht so wichtig wie andere Großköpfige hier und deswegen geht es eben am Arsch vorbei.
Und solange hier im Forum diese "Vermarkter" "ihre" Sachen anbieten und andere sie kaufen, sollte es allen am Arsch vorbeigehen.
--
http://www.kc-und-atari.de/ --- M004
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
18.07.2020, 19:16 Uhr
MS05




Zitat:
schlaub_01 schrieb
Man hätte einfach die Leiterplattendaten nicht so ins Netz legen sollen und nur über's Forum die Leiterplatten anbieten, dann hätte man etwas mehr "Kontrolle".


Das halte ich für keine gute Idee. "Das Böse" wird trotzdem einen Weg finden, und der Schlag trifft am Ende nur Otto Normalbastler.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
18.07.2020, 19:23 Uhr
Rolly2



Traurig ist das schon, die Arbeit anderer wird in dieser Welt nicht mehr geachtet. Diese Sachen sind vollkommen aus dem Ruder gelaufen, wie auch viele anderen Dinge im Leben. Bei vielen Leuten ist Gier zum Lebensinhalt geworden. Unsere Bekundungen werden DL aber auch nicht weiter helfen und ich wüste jetzt ebenfalls kein Gegenmittel.

VG, Andreas
--
wie man denkt, so lebt man!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
20.07.2020, 09:02 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Klar ist sowas sehr ärgerlich. Aber es scheint einen Markt dafür zu geben. Wer würde sonst soviel Geld dafür bezahlen? Das sind doch 100% Leute hier aus dem Forum, die das kaufen.
Was aber zusätzlich dazukommt ist, dass die Bausätze wahrscheinlich nicht aus Projekten des Forums kommen, sondern in Stückzahlen nachgefertigt wurden. Das allein ist für den „Eigenbedarf“ ja nicht verwerflich. Jeder kann sich zu Hause selber zusammenbasteln was er will.
Aber dann einfach DLs und Tilmanns Firmware zu nehmen, um damit Profit zu generieren, ist die eigentliche Frechheit.

Ich denke zwar auch, dass genau durch die Limitierung im KC-Club oder RT-Forum diese überhöhten Preise überhaupt möglich sind und ein ständiges z.B. Sofortkauf-Angebot zu reellen Preisen solchen Trittbrettfahrern den Wind aus den Segeln nehmen würde. Erstaunlich ist dazu aber, dass wenn man ein Projekt verpasst hat, nicht einfach mal bei DL anfragt, ob er vielleicht noch einen Bausatz oder Fertigprodukt hat. So würde ich das zumindest machen.

Aber der Punkt ist auch der EBay-Faktor, dem man sich kaum mehr entziehen kann. Man kann fast anonym, ohne sich die Mühe zu machen, jemanden nett anzufragen, einfach shoppen gehen. Zahlt sein Geld dafür und bekommt bequem seine Ware nach Hause geliefert. Das wird immer mehr in diese Richtung gehen.

VG Daniel
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
20.07.2020, 11:48 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Klarstellung zu obigen Post:
Das sollte kein Pro-Ebay-Argument sein, sondern nur ein Erkläungsversuch, warum sowas überhaupt möglich ist. Der Gedanke, dass die Entwickler selbst auf E-Bay einstellen sollen, ist sicher nicht bis zu Ende gedacht. Man benötigt wahrscheinlich dafür einen gewerblichen Ebay-Account, eine Gewerbeanmeldung und muss sich dann sicher noch um die Steuerbürokratie kümmern. Alles was man sich eigentlich nicht antun will. Wir können doch alle froh sein, dass Leute wie DL ihre genialen Entwicklungen teilen. Mit solchen Ebay-Abzockaktionen von einigen wenigen Idioten, steht aber genau das auf dem Spiel. Ich finde das darf uns nicht egal sein, wir müssen da reagieren. Solchen Leuten und deren Komplizen sollten wir nicht mehr die Möglichkeit geben sich an Sammelbestellungen bei Projekten zu beteiligen. Eine Blacklist sozusagen.

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2020 um 12:20 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
20.07.2020, 12:04 Uhr
MS05



Nein Daniel, da überschätzt Du wohl die Intelligenz des Volkes.
Auf den Ebayer xcobux bin ich von Kollegen aufmerksam gemacht worden. Da läuft bei den U30ern ein wenig Retrowelle. Das sind Leute mit einem IT-Berufsabschluss, bzw. einem recht frischen Studienabschluss. Die haben also keine Ahnung... ist aber cool. DAS erklärt die Preise.
Die ganze Truppe von 7 Leuten war nicht zu der Erkenntnis fähig, dass es kein original USB-Modul mit einem RFT/made in gdr Schild geben kann. Ein 50-jahriger kam dann darauf, dass das zeitlich nicht möglich ist.
Und das, nachdem mir vor zwei Jahren einer der Jünglinge (damals noch Azubi) erklärte, das '45 die DDR unterging...

Aber zum eigentlichem Thema: Was dieser xobux da treibt, Anbieten von USB-Modulen mit RFT Etikett und Seriennummer, dürfte schlicht und einfach Betrug sein.
Klageberechtigt wäre der Betrogene.... hoffnungslos, siehe oben .
Eine Anzeige von irgendwem würde sicher nach 4 Wochen Liegezeit eingestellt.
Eine Urheberechtssache kann nur der Urheber lostreten. Und da ist es auch egel, ob Hard- oder Software.

Hier im Forum rumlamentieren führt aber einfach nur zu garnichts.
Dinge nicht mehr herauszugeben, führt zum Gegenteil. Ehrliche Bastler haben die Arschkarte, die schwarzen Schafe finden weiterhin einen Weg. Und obendrein bringt die weitere Verknappung denen noch fettere Gewinne.

Warum nicht einfach Hard- und Software mit einer bewährten Open Source Lizenz versehen, und diese dann bei Bedarf durchsetzen (lassen). So etwas würde die ebay-Rechtsabteilung meiner Erfahrung nach automatisch anerkennen, weil es z.B. mit einer GPL reichlich Erfahrung gibt. Ebay sperrt den Anbieter in solchen Fällen vorübergehend, und fordert Unterlagen zur Rechtmäßigkeit seines Tuns von ihm an.
Mit einer selbst ausgedachten (oder nicht vorhandenen) Lizenz beschäftigen die sich gar nicht erst, sondern warten auf den Ausgang eines eventuellen Musterverfahrens, und an dem orientieren sie sich dann.

Oder, gerade wenn man als Urheberrechtsinhaber keinen wirklichen Schaden davon hat, man ignoriert das und lässt sich davon nicht den schönen Tag versauen.
Möglicherweise tut man damit sogar ein gutes Werk, weil auf der anderen Seite auch nur ein Überlebensrentner-Ost sitzt, der ein Schnitzel für sich und ein Geburtstagsgeschenk für seine Enkel haben will.

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2020 um 13:28 Uhr von MS05 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
20.07.2020, 12:19 Uhr
Daniel

Avatar von Daniel

Open-Source-Lizenz wäre wirklich eine gute Idee. Die Urheben müssten sich eine passende Lizenz aussuchen und können bei Verstößen einfacher ihre Rechte einfordern. Das klingt plausibel und der Aufwand für den Urheber ist überschaubar. Andernfalls fände ich es echt Schade, wenn tolle Entwicklungen nur noch im stillen Kämmerchen bleiben würden, weil manchmal erst durch die Freigabe/Veröffentlichung neue tolle Entwicklungen entstehen...

VG Daniel

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2020 um 21:41 Uhr von Daniel editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
20.07.2020, 12:44 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
MS05 schrieb
frischen Studienabschluss. Die haben also keine Ahnung... ist aber cool. DAS erklärt die Preise.
Die ganze Truppe von 7 Leuten war nicht zu der Erkenntnis fähig, dass es kein original USB-Modul mit einem RFT/made in gdr Schild geben kann. Ein 50-jahriger kam dann darauf, dass das zeitlich nicht möglich ist.
Und das, nachdem mir vor zwei Jahren einer der Jünglinge (damals noch Azubi) erklärte, das '45 die DDR unterging...


Und so welche studieren?
Kein Wunder, dass es bergab geht und man keine brauchbaren Leute mehr findet.
Na, eigentlich wundert es mich nicht mehr wirklich.
Viele können kaum geradeaus gucen, gaffen nur auf Händi.


Zitat:

Aber zum eigentlichem Thema: Was dieser xobux da treibt, Anbieten von USB-Modulen mit RFT Etikett und Seriennummer, dürfte schlicht und einfach Betrug sein.


Den hab ich ja noch gar nicht gesehen.

Edit: den gibts nicht.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2020 um 12:46 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
20.07.2020, 12:56 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

@Enrico,

suche einfach mal nach den verkauften Artikeln, da findest du ihn mit rund 600 € in den letzten 1 1/2 Monaten.

Gruß Jörg

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2020 um 12:57 Uhr von felge1966 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
20.07.2020, 13:28 Uhr
MS05



Sorry, Enrico. Xcobux nennt sich der Held.
c-s-s-s ist auch so einer.



Ja, solche studieren. Vor 40 Jahren lag die Abi-quote bei etwa 10%.
Heute sagt Tante Google, wenn man sie nach Abiturquote fragt: "Bereits 51 Prozent eines Jahrgangs schließen mit der allgemeinen Hochschulreife ab. Jedes Jahr steigt die Quote um ein Prozentpunkt. In 20 Jahren liege Deutschland bei 70 Prozent."

Frage mal Tante Google nach "Bildungsexpansion".
Man klopft sich selbst auf die Schulter, weil Deutschland so unglaublich schlau geworden ist, dass die Hälfte Abitur schafft.

Wir nehmen in der Firma nur noch Azubis mit Abitur. Trotzdem kommen da Leute mit einem 2-3er Abitur, denn ich mit Sicherheit nicht den Abschluß der 10. Klasse der POS zutrauen würde. Es gibt natürlich auch glorreiche Ausnahmen, trotz einem 2,5er Abschluß.
Es gibt für alle einen Eingangstest. Dabei muss z.B. aus einer Preisliste und einer Stückliste eine Rechnung erstellt werden. Muttis Einkaufszettel eben, nur mit Prozentrechnung als Extraschikane. Eine andere Aufgabe ist das Verfassen einer Mail, z.B. um zwei Termine mit Abstand von 2-3 Wochen bitten. Dabei müssen die Kandidaten einen Kalender benutzen, in dem schon vergebene Termine enthalten sind, und der Text sollte einem durchschittlich tolerantem Kunden sprachlich zuzumuten sein.
Danach ist normalerweise für mindestens 50% Feierabend. Das Ergebnis ist einfach nur Fremdschämen. Abiturienten von heute.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
20.07.2020, 13:46 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Ich "freue" mich auch schon immer im voraus, wenn neue Azubis kommen.

Ist halt wirklich wie Lotto - "mal verliert man, mal gewinnen die anderen...."

Irgendwie waren früher die Anforderungen wesentlich höher und es wurde auch beim Studium viel ge-ext.

Bei mir damals von 31 Studenten zu Beginn wurden 5 fertig, der Rest hat oder wurde aufgegeben.


Gruß Jörg

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2020 um 15:16 Uhr von felge1966 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
20.07.2020, 14:45 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Jo so ist das mit den Azubis "Jung dynamisch erfolglos." sagte mein Meister schon.

Das mit den illegalen Nachbauten nimmt auch immer mehr zu.
Letztens kam eine Mail wo jemand einen neuen Satz GALs für sein Modul haben wollte.
Da ich ihn nicht im meiner Liste der Empfänger gefungen habe, habe ich ihn erklährt das er ein unerlaubten Nachbau besitzt und er keine Unterstützung zu erwarten hatt.
Darauf antwortete er mir das er das Teil von einen anderen erworben habe aber seine eMail adresse nicht mehr habe... was soll ich davon halten? Nichts!
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
20.07.2020, 15:35 Uhr
Digitalmax

Avatar von Digitalmax

Es ist sehr ärgerlich, aber ich glaube nicht, dass es für solche Probleme wie unter 000 beschrieben, eine praxistaugliche Lösung gibt. Gegen Leute, die die grundlegenden Regeln des Anstandes unbekümmert oder gezielt verletzen gibt es kein Mittel.
Ich finde es aber wichtig, dass man hier dazu Stellung nimmt, seine Meinung äußert und eine klare Position zu diesen selbstgefälligen, rücksichtslosen Egoisten bezieht. Ich bin immer froh, wenn man noch einige Gleichgesinnte findet. Die sind mir 1000mal mehr Wert als ein ganzer Sack voll dieser "kleveren" Mistkerle. Und ich will auch wissen um wen es sich handelt.

Gruß, Matthias

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2020 um 22:50 Uhr von Digitalmax editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
20.07.2020, 15:35 Uhr
MS05



Naja, Jörg, ist doch kein Wunder:
In den 1970ern 10% Abiturienten,
in den 2020ern 50% Abiturienten,
... Faktor 5.

80% aller Abiturienten heute hätten in den 1970er also nicht mal ein Abitur angefangen.

Nun hat die Menschheit ja nicht im Jahr 1990 nach einem Kometeneinschlag eine Mutation erlitten, und alle laufen jetzt mit Hutgrößen ab 70 aufwärts durch die Gegend. Diesen 80% aller Abiturienten wurde einfach nur ein Fake-Abitur um den Hals gehängt, um es mal mit heutigen Worten zu sagen.

Und damit fangen sie dann heute ein Studium an, weil sie ja dazu berechtigt sind. Vermutlich haben sie sogar ein bisschen realistische Selbsteinschätzung gelernt, was die Unbeliebtheit von MINT-Fächern erklären könnte.
Aber dank Bologna kommt davon sogar noch ein erklecklicher Prozentsatz als Bachelor "erfolgreich" aus dem Studium heraus.

Aber es hat auch sein Gutes. Unsere besten Azubis kommen mit etwa 22 Jahren nach Abbruch eines Studiums in die Firma, und sind dann oft mit 25 Jahren wirklich fähige Nachwuchsfacharbeiter.
Dann haben die etwa den gleichen zeitlichen Ablauf, wie ein Bachelor hinter sich gebracht. Was sie denen aber voraus haben, ist das Scheitern im Studium, und das anschließende Wiederaufstehen. Die Erfahrung schafft eine gewisse Reife.

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2020 um 15:43 Uhr von MS05 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
20.07.2020, 16:53 Uhr
Wusel_1




Zitat:
MS05 schrieb
Xcobux nennt sich der Held.
c-s-s-s ist auch so einer.



Die haben mitgelesen. Die Artikel sind bei denen nicht mehr zu finden. Sind vielleicht sogar hier im Forum aktiv?!
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
20.07.2020, 18:53 Uhr
MS05



Achwas. Es gibt nur keine aktuellen Angebote mehr. Einfach mal in den beendeten Angeboten suchen...
https://www.ebay.de/sch/i.html?_nkw=kc85+modul&_osacat=0&LH_Complete=1
Aber wenn sie mitlesen, können sie das Missverständnis ja leicht aufklären.

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2020 um 18:56 Uhr von MS05 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
20.07.2020, 20:41 Uhr
Micha

Avatar von Micha

Den Frust von DL kann ich sehr gut verstehen. Was dort passiert (war, wird?) ist unanständig. Und ja, klar: wo kein Kläger ist da ist auch kein Richter. Binsenweisheit.
Denke auch wenn man Platinenentwürfe und Firmware klar unter eine anerkannte Lizenz stellt wie GNU oder MIT dann wird es einfacher mit ebay zu 'sprechen'.
Viele Kommentare von MS05 in diesem Thread gefallen mir sehr - da steckt aus meiner Sicht Lebensweisheit drin.
"Möglicherweise tut man damit sogar ein gutes Werk, weil auf der anderen Seite auch nur ein Überlebensrentner-Ost sitzt, der ein Schnitzel für sich und ein Geburtstagsgeschenk für seine Enkel haben will."
Könnte wirklich so sein, muß aber nicht. Zumindest hat mich der Gedanke berühert.

Selber muß ich gestehen: ich bin derzeit dabei, mich von einer ganzen Menge von alten Rechnern zu trennen. Eben die Sachen bei denen mir schon klar ist daß ich sie in diesem Leben nicht mehr anfassen werde. Ich schreck aber davor zurück, die Sachen nach dem Müller-Prinzip im Forum anzubieten. Da ist auch immer die Sorge, daß die dann wenig später filetiert auf ebay auftauchen würden. Daher geb ich lieber an gute Bekannte oder an ein Museum.
--
Der Sozialismus siecht!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
20.07.2020, 23:20 Uhr
meierbyKC



Das Problem ist auch, dass sich jeder Sammler über solche Angebote freut, da man ja annimmt, das wären "Originale". Wieviele Käufen sind schon in unserem Forum unterwegs und wissen über soetwas wie Urheberrechte bescheid? 30 Jahre nach Ende der DDR und deren Industrie denkt doch keiner mehr an die Rechte und niemand außer wir weiß um die Urheberschaft von Entwickler aus diesem Forum.
Ich denke auch Open source wäre die Lösung. und nicht zu lange warten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
21.07.2020, 19:58 Uhr
MS05



Naja, Micha, Danke für die Blumen. Lebenserfahrung ist das, was einen so heimsucht...
Ich kannte z.B. einen ex Fernsehmechanikermeister. Der brannte RFT-Unterlagen auf CD um genau das zu erreichen. Mal ein Geschenk für die Kinder und Enkel.... "Ich brauch' ja nix mehr." War einer seiner oft wiederholten Sprüche.

Die Alternative wäre der Gang nach Berlin mit Fackeln und Mistgabeln. Das dauert wohl noch.

Hey, ich kaufe sogar noch, und bin noch etwas älter

Grüße
Matthias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
21.07.2020, 20:12 Uhr
Micha

Avatar von Micha

Ich glaub im Kontext hab ich mit den Lizenzen Unsinn erzählt.
GNU und Co. erlauben ausdrücklich die kommerzielle Vermarktung. Solange der ursprüngliche Quelltext dabei ist und die Copyright-Texte nicht verändert werden.

Insofern ist dieses Lizenz-Modell hier nicht wirklich hilfreich.
--
Der Sozialismus siecht!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
21.07.2020, 22:04 Uhr
MS05



Vermarktung ja, aber nicht Verkauf des unter GNU lizenzierten Produktes selbst. Die GPL "vergiftet" jedes abgeleitete Werk dahingehend, das dieses auch unter GPL gestellt werden muss. Man darf natürlich seine eigene Software, Hardware und Dienstleisungen dazubündeln und für diesen Teil Geld verlangen. So entstehen z.B. die "Enterprise" Linux Distributionen.
Das ist ja ok, wenn mann sich für die wirklich selbst erbrachte Leistung bezahlen lässt.
Und jeder kann es immer nachprüfen/nachweisen, weil die Quelltexte ja immer mitgeliefert werden. Den Teil kann also jeder sehen, sich aber niemand aneignen.

Dieser Beitrag wurde am 21.07.2020 um 22:09 Uhr von MS05 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
21.07.2020, 23:07 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

@019
zur Bildungsexpansion:

In der DDR war das Abitur eine Befähigung, ein Hochschulstudium aufnehmen zu können.
In der BRD ist das Abitur zur Berechtigung für die Aufnahme eines Studiums verkommen.
MS05 hat soooooooooooo recht.

Nachtrag:
Vor ein paar Tagen bekam ich von einem Ibähnutzer über Ibäh eine Anfrage nach Leiterplatten für ROM-Erweiterungsplatinen. Ich bin mir nicht sicher, was da genau dahinter steckt. Bei etwas Recherche hätte er auf meine Mailadresse kommen können, habe geantwortet, bin aber sehr vorsichtig.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.

Dieser Beitrag wurde am 21.07.2020 um 23:16 Uhr von robbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
24.07.2020, 13:50 Uhr
ROBOTROONIE



Keine Ahnung, ob des Ebay VeRi-Programm helfen würde.
Ist ein Rechteinhaber da angemeldet, wird nach seiner Meldung kurzerhand gelöscht.

Hatte schon mal so eine Löschung wegen eines popligen Steckernetzteiles, auf dem das TÜV- und GW-Prüfzeichen war. Mein Angebot wurde deswegen gelöscht.
Ob man wirklich (selbst?) prüfen kann, inwiefern das TÜV-Siegel rechtmäßig drauf ist?
Die andere Frage, ist, wie und ob man dann belegen kann/muss, dass das Angebot gegen mein UHR verstößt.


Ansonsten geht nur das Übliche, was man gegen privatgewerbliche machen könnte
- Finanzamt melden
- Wettbewerbszentrale melden
- Abmahnung erwirken (sollte von einem gewerblichen Anbieter kommen, der im gleichen Segment tätig ist. Vielleicht kennt man ja jemand)
--
- Meine Posts werden zu 100% aus recycelten Bits erstellt -
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
24.07.2020, 14:23 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
ROBOTROONIE schrieb

- Abmahnung erwirken (sollte von einem gewerblichen Anbieter kommen, der im gleichen Segment tätig ist. Vielleicht kennt man ja jemand)



Holm
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
24.10.2020, 12:29 Uhr
schnulli



Wie hoch kann der Profit schon sein? Wieviel belibt nach Abzug aller Kosten wohl übrig? Wie hoch ist der Zeitaufwand? Der Interessentenkreis für derlei Zeug ist doch eher klein. Das ist sicherlich kein skalierbares "Geschäftsmodell".

Außerdem wird ja niemand gezwungen Quellen und Fertigungsdaten zu veröffentlichen.

Jede Minute die man sich darüber aufregt, ist verschwendete Lebenzeit.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
25.10.2020, 19:24 Uhr
MS05



Moin,
weil es gerade aktuell so schön passt...
https://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=18268
https://www.ebay.de/itm/174401509093

- eindeutige Lizenz (Apache)

Damit ist das Teil für Bastler also offen verfügbar.

- aktives Geschäft

Womit das gute Stück auch leicht für Leute zu erwerben ist, die nicht wissen, an welchem Ende der Lötkolben warm wird.
Und damit greift nebenbei nicht nur das Urheberrecht, sondern auch das Wettbewerbsrecht. Auch auf ebay wäre damit ein illegaler Nachbauer schnell weg vom Fenster.

Alles ist offen verfügbar. Trotzdem ist alles gut geschützt.
Das mach der Kollege mit seinem EPROM-Emulator richtig gut, finde ich.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Diskussionen über das Forum und robotrontechnik.de ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek