Floppy-Disk- Anschlusssteuereinheit (FDCI)

Die FDCI-Anschlusssteuereinheit ermöglicht den Einsatz von Floppy-Disk-Speichern, die als Standardmassenspeicher in Mikrorechnersystemen zur Anwendung kommen. Grundbaustein der Baugruppe ist der FD-Controller U8272D, der die logischen und verwaltungstechnischen Aufgaben der FD-Ansteuereinheit ausführt. Sie gestattet den Anschluss von 5 1/4- und 8- Zoll- FD-Laufwerken (Mini-/Standard-LW) an den K1520-Systembus.

Die Aufzeichnung der Daten erfolgt mit dem modifizierten Frequenzmodulationsverfahren MFM (doppelte Schreibdichte)bzw. dem FM-Verfahren (einfache Schreibdichte). Die Aufzeichnungsformate sind frei programmierbar (entsprechend KROS-Standard 5108/01, 5110/01 und abgeleitete Formate), so dass alle geläufigen Formate lese-und schreibbar sind.

Die Schaltung erlaubt den Anschluss von Laufwerken (MFS 1.2, MFS 1.4 und MFS 1.6) mit einem bzw. zwei Lese-/Schreibköpfen. Unterstützt wird im Zeitmultiplexbetrieb die Arbeit von bis zu vier FD-Laufwerken, so dass auch parallele Suchoperationen realisierbar sind. Der Anschluss der FD-Laufwerke an die Ansteuerkarte erfolgt über ein entsprechendes Adapterkabel.



Zurück zum Anfang




Letzte Änderung dieser Seite: 29.11.2016Herkunft: www.robotrontechnik.de