Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Diskussionen über das Forum und robotrontechnik.de » 1 MBit Chip U61000 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
000
03.09.2008, 21:08 Uhr
jmueller



Wenn ich schon dabei bin,
mir die letzten DDR-Schaltkreisentwicklungen genauer anzusehen,
darf natürlich der U61000 nicht fehlen.
Leider sind die Infos recht dünn, und manchmal gibt es auch nur
Mutmaßungen.
Für den U61000 bin ich nun aber endlich mal auf etwas Konkretes gestoßen:
http://books.google.de/books?id=pqtQ7N9AD-sC&pg=PA108&lpg=PA108&dq=u61000&source=web&ots=k6LtKyCmow&sig=58GogWzCCLx3NmV8uo_m4CSCEyk&hl=de&sa=X&oi=book_result&resnum=9&ct=result

Auf den Seiten 103 bis 110 ist das 1 MBit Projekt recht gut beschrieben.
Demnach gab es drei Chip-Designs (Versuchsmuster, optimierte Labormuster
und das nochmals geänderte Fertigungsdesign).
Projetabschluss war März 1990, und es wurden mehrere tausend Stück
produziert.
Das kann man ja vielleicht in die U61000-Beschreibung auf RT
mit einfließen lassen.

Gruß
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
04.09.2008, 12:31 Uhr
hawk72



...interessanter Beitrag. Hab ich das richtig verstanden das 89 die Ausbeute (yield) anfangs bei 20% lag?

In der Zusammenfassung steht das nicht "mehrere Tausend" sondern mehrere zehntausend Stück produziert wurden...

Gruß
Norbert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
04.09.2008, 22:02 Uhr
frassl



...und das dürfte so nicht stimmen. Die mehrere 10.000 dürfte ich schon am Stück gesehen haben
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
05.09.2008, 10:41 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Hat jemand im Minimum 1 Exemplar davon für den musealen Einsatz zu verschenken?
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
05.09.2008, 17:47 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

Läge dein Minimum um nur minimal 1 niedriger, könnte ich deinen Wunsch erfüllen :D
In welches Museum soll das gute Stück Mikroelektronikgeschichte denn verbracht werden?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
05.09.2008, 18:26 Uhr
Deff

Avatar von Deff


Zitat:
MarioG schrieb:
In welches Museum soll das gute Stück Mikroelektronikgeschichte denn verbracht werden?

Wer hier aufmerksam mitliest, kennt die Antwort. Ansonsten gibt es diese Info explizit für den edlen Spender.
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
05.09.2008, 19:11 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG


Zitat:
Ansonsten gibt es diese Info explizit für den edlen Spender.;)

Uhh...ein Geheim-Museum. Ist wohl nicht öffentlich (=Privat"museum")? Was kann man als Betreiber einer öffentlichen Ausstellung gegen öffentliche Nennung seiner Einrichtung haben? Fällt mir nix zu ein ...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
05.09.2008, 19:39 Uhr
Z1013



Ich finde es unmöglich, hier Deff zu unterstellen, daß er es in einer Privatsammlung verschwinden läßt.

Wenn Du eh kein Exemplar für ihn hast,frag ich mich, wieso du ihn hier diskreditieren willst.
--
Viele Grüße
Holger

Dieser Beitrag wurde am 05.09.2008 um 19:41 Uhr von Z1013 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
05.09.2008, 20:35 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

Also bitte: Was soll man denn sonst vermuten, wenn jenes Museum wohl offensichtlich kein Interesse an Öffentlichkeit hat?
Aber nichts ist unmöglich: Deshalb hab ich ja auch gefragt, was der Grund für ein diesbezügliches Desinteresse sein kann. Interessiert mich wirklich, außer es ist alberner Kindergartenkram.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
05.09.2008, 21:11 Uhr
Deff

Avatar von Deff

@MarioG

Du bist nicht der Nabel der Welt!
Deine an den Haaren herbeigezogenen Mutmassungen kannst Du getrost stecken lassen.
Von Geheimniskrämerei kann überhaupt keine Rede sein, da ich ja schrieb, dass aufmerksame Beitragsleser durchaus Kenntnis haben, um welche Einrichtung es geht.
Ich kann keinerlei Verständnis für Dein Geschreibsel aufbringen - ist halt nur Wichtigtuerei, was aus Deiner Tastatur quillt.
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
05.09.2008, 22:17 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

@Deff
Das Hinterfragen des Verwendungszwecks eines von der Forengemeinschaft geforderten Geschenkes ist also Wichtigtuerei. Naja, dann behalte dein großes Geheimnis eben für dich. Es ist ja wohl auch klar, dass kaum jemand alle deine Beiträge hier lesen wird, um herauszufinden, für welch sonderbares Museum du sammelst. Die Forderung danach ist einfach mal anmaßend - und die Geheimnistuerei kindisch.

Versuch deine Darlegungen hier einfach mal aus der Sicht eines Unbeteiligten zu lesen. Vielleicht verstehst du mich ja dann. Und denkst nochmal über "Wichtigtuerei" und "an den Haaren herbeiziehen" nach.

Schönen Abend noch.

Dieser Beitrag wurde am 05.09.2008 um 22:17 Uhr von MarioG editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
06.09.2008, 12:26 Uhr
P.S.



@alle
Vielleicht konzentriert Ihr Euch mal wieder auf den Sinn dieses Forums - nämlich die technische Diskussion und keine persönliche Kleinkriegsführung!
Ihr habt Glück, daß ich nicht der Admin bin - solches sinnloses "Gelabere" würde ich sofort löschen...

Im Zusammenhang mit dem U80601 und U80701 hatten wir schon mehrfach einen Thread:
http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=2091?threadid=2882&s=4454ce916f34c772f41d73db057d4d32.
Dort gab es auch Aussagen zum U61000.

Weiterhin ist sehr empfehlensswert, die Veröffentlichungen des ROBOTRON-Fördervereins http://robotron.foerderverein-tsd.de zu konsultieren.

Und hatten wir da nicht einen Insider, der beim ZfTM/ZMD tätig war, der müßte doch noch Genaueres wissen bzw. Leute kennen, die es wissen müßten.

Das Wissen der Menschheit gehört allen Menschen! -
Wissen ist Macht, wer glaubt, der weis nichts! -
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht ! -
Gegen die Ausgrenzung von Unwissenden und für ein liberalisiertes Urheberrecht!
PS

Dieser Beitrag wurde am 06.09.2008 um 12:42 Uhr von P.S. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
06.09.2008, 15:49 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG


Zitat:
P.S. schrieb
Weiterhin ist sehr empfehlensswert, die Veröffentlichungen des ROBOTRON-Fördervereins http://robotron.foerderverein-tsd.de zu konsultieren.

Ich kann da nix finden zum Programm des MME. Hast du da einen Link auf eine entsprechende Unterseite?

Plausibel finde ich eine Zahl oberhalb von 10000 allemal, besonders wenn man bedenkt, das ESOII "schon" 88 in Betrieb ging und ESOIII wohl eher für die Massenproduktion der 4MBit-Schaltkreise gebaut wurde. Jedenfalls konnte ich diese Infos allen (Sekundär)Quellen entnehmen, die mir so unterkamen.

MarioG

Dieser Beitrag wurde am 06.09.2008 um 15:50 Uhr von MarioG editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
06.09.2008, 16:09 Uhr
Tom Nachdenk



Wieviel oder wenig sind denn 10000 IC (etwas mehr als 1 GB aber sonst? Also vielleicht mal im Vergleich zur einer DDR Jahresproduktion* 64 Kbit oder 256 KBit Schaltkreise? Und dann natürlich auch gemessen am 'Bedarf'.

Weil da sehe ich eigentlich nur den EC1835, den P8000, die K18x0 und ESER die genügend große Adressräume haben um derartig grosse Chips einsetzen zu können. Wäre da die Organisation 256k x 4 nicht sinnvoller gewesen?

*irgendwo meine ich gelesen zu haben das erst 1988 die DDR in der Lage war den Eigenbedarf an 64 KBit Schaltkreisen zu decken. Kann ich natürlich die Hypothese aufstellen das entweder der Start bei den 1MBit IC besonders günstig war, oder durch die Wende einiges an Technik problemloser beschafft werden konnte oder oder oder ...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
06.09.2008, 16:26 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

Die Frage ist, wieviele der ICs passten auf einen Wafer, wie hoch war die Ausbeute und wie lange wurde produziert.

Die 128kByte waren 88/89 m.E. Stand des breiten Weltmarktes (also was die relativ günstige Massenware anging). Von daher hätten die Teile sicher "zur Not" auch auf dem Weltmarkt in Devisen umgesetzt werden können. Von daher glaube ich kaum, das es da keinen wirklichen Bedarf gegeben haben soll ...

Was man hier braucht sind zuverlässige Quellen. Sollte ich irgendwann einer Einladung des hiesigen Stadtarchivs folgen, versuche ich die Frage mal mit zu klären.

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2008 um 14:11 Uhr von MarioG editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
06.09.2008, 20:31 Uhr
Radioreinhard

Avatar von Radioreinhard

Also ich habe noch einen Wafer aus dem FWE bergen können, (Ich hab den jetzt nicht hier, daher nur ungefähre Angaben), etwa 10 cm Durchmesser, darauf etwa 250-300 chips. Die Ausbeute an brauchbaren Chips betrug etwa 20-30 %. Ein Funkwerk-Mitarbeiter sagte mir mal auf die Frage nach der Ausschussquote, dass das FWE mit dieser Ausschussquote von bis zu 30 % noch ziemlich weit oben im Weltmasstab läge. Ich muss das natürlich erst mal glauben, was mir da erzählt wurde, da ich es nicht besser weiß - kann das sein?


Reinhard
--
... und schalten Sie uns bitte wieder ein. Gleiche Stelle, gleiche Welle !!!!!

Dieser Beitrag wurde am 06.09.2008 um 20:32 Uhr von Radioreinhard editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
06.09.2008, 22:10 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

Das kommt sicher darauf an, in welcher Strukturbreite da gearbeitet wurde.

Was die 64kBi Sache angeht habe ich gerade vor mir:
"Während beispielsweise im ZMD (Dresden) bei der Serienfertigung von
64-kB-Chips eine Ausbeute von 28 % erreicht worden war, lag dieser Wert nach der Überleitung in die Massenproduktion in Erfurt bei nur 15 %."
Von diesem Link (Auf der Seite unten klicken):
http://private.freepage.de/cgi-bin/feets/freepage_ext/339483x434877d/rewrite/weckbrodt/h-me.htm
Leider alles ohne Fußnoten und Quellenverweise (Quellen sind jedoch alle angegeben) ...

Im Vergleich zu heute (naja ... eigentlich auch schon gestern):
http://www.computerbase.de/news/hardware/prozessoren/amd/2000/mai/amds_thunderbird_ausbeute_wafern/

Aber das ist leider letztlich alles nur Hörensagen

Dieser Beitrag wurde am 06.09.2008 um 22:12 Uhr von MarioG editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
07.09.2008, 12:58 Uhr
ambrosius



habe gerade in der "Freien Presse" eine Ankündigung für einen Radiobeitrag "Robotron rechnet schon" über die Übergabe des 1MBit-Chips an Erich Honecker gefunden. Beitrag kommt heute, 19:05 Uhr auf MDR Figaro
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
07.09.2008, 17:33 Uhr
Z1013



Infos zur Sendung hier:
http://www.mdr.de/mdr-figaro/5741965.html

Um 19:05 auch als Live-Stream:
http://avw.mdr.de/livestreams/mdr_figaro_live_128.m3u
--
Viele Grüße
Holger

Dieser Beitrag wurde am 07.09.2008 um 17:34 Uhr von Z1013 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
07.09.2008, 19:47 Uhr
Rene



Schade verpasst...Aber die Info's zur Sendung, kann das sein 260 g schwer und 7 cm hoch ? Kommt mir komisch vor.

Gruß Rene
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
07.09.2008, 20:08 Uhr
Z1013



Sollte sicherlich ein Joke vom Klassenfeind sein. Erster begehbarer Chip...
Damit ist sicherlich die Plexiglasschachtel mit dem 1-MBit-Schaltkreis gemeint , die an Honecker übergeben wurde.
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
07.09.2008, 20:15 Uhr
Tom Nachdenk



Ein Deutschlehrer würde wohl sagen: der Rückstand der DDR-Mikroelektronik wurde hervorragend herausgearbeitet ...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
07.09.2008, 20:17 Uhr
Andreas



Hallo Rene

Den Mitschnitt habe ich auf Festplatte, sind aber 55MBit.
Unsere Journalisten haben sich aber mächtig blamiert. Nicht nur mit den 260 Gramm.
Auf den Megabitchip von IBM sollen 100 Schreibmaschinenseiten gepaßt haben, auf unseren nur 35. War das sozialistische Megabit etwa um 60% kleiner, oder haben die den 256kBit-Speicher dazwischen gemischt?

Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
07.09.2008, 20:21 Uhr
BobCat

Avatar von BobCat

Naja, wer in der Schule nur Heimatkunde, Religion, Nullbock und Selbstdarstellung hatte, kommt mit den Maßeinheiten und den Größenordnungen schonmal durcheinander
Dieser Beitrag wurde am 07.09.2008 um 20:24 Uhr von BobCat editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
07.09.2008, 20:38 Uhr
Radioreinhard

Avatar von Radioreinhard


Zitat:
Andreas schrieb
Den Mitschnitt habe ich auf Festplatte, sind aber 55MBit.

Andreas

Wie kriegt man den Mitschnitt auf eine andere HDD? (ich denke da an die meinige)
--
... und schalten Sie uns bitte wieder ein. Gleiche Stelle, gleiche Welle !!!!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
07.09.2008, 20:51 Uhr
Andreas



@Radioreinhard

Wenn Dein Provider 55MBit in Deinem Postfach zuläßt, so kommt das Ding heute Nacht. Wenn es hier jemanden gibt,der mir sagen kann, wie ich die MPEG2-Datei wesentlich kleiner kriege, so wäre das besser.

Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
07.09.2008, 21:49 Uhr
Thomas



Kannst Du das Teil nicht irgendwo ins Netz stellen und die Adresse hier bekanntgeben? Von dort könnte es sich jeder, der Bedarf hat, herunterladen.


Zitat:
BobCat schrieb
Naja, wer in der Schule nur Heimatkunde, Religion, Nullbock und Selbstdarstellung hatte, kommt mit den Maßeinheiten und den Größenordnungen schonmal durcheinander

Du hast mir den Abend gerettet!
--
Every day of my life I am forced to add another name to the list of people who piss me off!

Dieser Beitrag wurde am 07.09.2008 um 21:49 Uhr von Thomas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
07.09.2008, 21:54 Uhr
Rene



Ehrlich gesagt, kommt mir der ganze Artikel etwas einseitig und schlecht recherchiert vor. Das damalige westliche Embargo im Hochtechnologiebereich wird gar nicht erwähnt, und das Erich das mit "Ochs und Esel" in Verbindung mit dem 1 Mbit-Chip gesagt haben soll, glaube ich eher nicht.Traurig für einen mdr-Sender, der immerhin in Mitteldeutschland beheimatet ist.
Gruß Rene
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
07.09.2008, 23:23 Uhr
Volker

Avatar von Volker


Zitat:
Andreas schrieb
War das sozialistische Megabit etwa um 60% kleiner, oder ...

Nöö, wir haben unsere Seiten nur vorn und hinten beschrieben.


mfg
--
Das Gerät selbst ist ein kompli-
ziertes elektronisches Erzeugnis, zu des-
sen Reparatur neben vielfältigen Kenntnis-
sen zum gesamten Komplex der Elek-
tronik eine Vielzahl hochwertiger Meß-
und Prüftechnik notwendig ist. Von ei-
genhändigen Eingriffen wird abgeraten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
07.09.2008, 23:35 Uhr
Z1013



Also, so schlecht und einseitig recherchiert fand ich den Beitrag nicht. Und auch die Hemmnisse wegen dem Embargo (und deren Umgehung) kamen auch zur Sprache. Und unser P.S. hat auch ein paar Wörter gesagt...


Zitat:
und das Erich das mit "Ochs und Esel" in Verbindung mit dem 1 Mbit-Chip gesagt haben soll, glaube ich eher nicht.

erst ein Jahr später...
siehe: http://www.linksnet.de/de/artikel/20295


Zitat:
Honeckers Ausspruch stammt vom 14. August 1989 und fand umso mehr Beachtung, als dies der einzige öffentliche Auftritt des Schwerkranken zwischen Juli und September dieses Krisenjahrs war: Er nahm Musterexemplare von 32-Bit-Mikroprozessoren aus dem VEB Kombinat Mikroelektronik "Karl Marx" in Erfurt entgegen, während sich 200 000 DDR-Touristen in Ungarn befanden, von denen viele nicht in ihren Staat zurückkehren wollten. Honecker pries jedoch Vorzüge des Sozialismus, die zeigen würden, "dass das Triumphgeschrei westlicher Medien über das Scheitern der sozialistischen Gesellschaftskonzeption nicht das Geld wert ist, das dafür ausgegeben wird". Und er fügte hinzu, die alte Erkenntnis, dass weder Ochs noch Esel den Sozialismus in seinem Lauf aufhalten könnten, finde durch die große Initiative der Werktätigen der DDR ihre aktuelle Bestätigung.


--
Viele Grüße
Holger

Dieser Beitrag wurde am 07.09.2008 um 23:46 Uhr von Z1013 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
08.09.2008, 11:00 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

Der Text zum Feature ist ja echt übel ... würde gerne mal den Audiobitrag dazu hören.
Falls der genauso schlecht ist, hilft nur eines: Eine nette Anfrage bei der zuständigen Redaktion und mal nachfragen, wie die auf die absurden Daten (Größe, Speicherkapazität in Schreibmaschinenseiten) kommen...

@Andreas:
Kannst du die Datei nicht einfach mal auf mittels Diensten wie
http://www.bitshare.de/ oder http://drop.io/ (weiss nich ob die gut sind) hier zur Verfügung stellen?

Gruß
MarioG
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
08.09.2008, 11:53 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
Z1013 schrieb
Damit ist sicherlich die Plexiglasschachtel mit dem 1-MBit-Schaltkreis gemeint , die an Honecker übergeben wurde.

Ich denke mal eher, die meinen die Größe des Wafers. Ich erinnere mich trübe, dass die diesen Durchmesser hatte.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
08.09.2008, 12:16 Uhr
BobCat

Avatar von BobCat

Wenn ich mich noch recht entsinne wurde in älterer Litaratur eine DIN A4 Seite , dicht beschrieben (Schreibmaschine) als Äquivalent mit 2KByte gerechnet. Natürlich blanker Text. Heute wird ja in einem Textdokument viel mehr mitgespeichert.
Das würde theor. bedeuten 1Mbit (128KB) etwa 64 Seiten DIN A4. Sicher hängt das auch noch von der Organisation der Chips ab, darüber weiß ich aber nichts. ... liege ich hier jetzt falsch ??

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2008 um 12:25 Uhr von BobCat editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
08.09.2008, 12:54 Uhr
Z1013



Also Rüdiger, erklär mir mal, wie man den Durchmesser in Gramm angibt.... Na, und 7 cm waren die Wafer auch nicht hoch.
@Bobcat
Die U61000 waren zu 1024k x 1 Bit organisiert. D.h. 8 Stück U61000 ergaben 1MByte
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
08.09.2008, 18:04 Uhr
Andreas



So, ich habe meine erste Datei ins Netz gestellt. Ich hatte kein entsprechendendes Bearbeitungsprogramm, deshalb beachten, das der Beitrag erst bei 7 min 51 Sekunden beginnt.

Habe den Beitrag gelöscht!!!

Andreas

Dieser Beitrag wurde am 10.09.2008 um 10:26 Uhr von Andreas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
08.09.2008, 18:17 Uhr
frassl



Einen U61000 kann ich fürs Museum abgeben. 120 oder 100ns?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
08.09.2008, 18:37 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


@ Andreas,

also bei mir gehts nicht.


Quellcode:
Bitte beachten Sie folgenden Hinweis:    
        
        Diese Session ist nicht mehr gültig (Timeout). Bitte schließen Sie dieses Fenster und melden Sie sich neu mit Ihrem GMX Account an.        

    Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Online-Hilfe oder über das Support-Formular.



--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
08.09.2008, 18:39 Uhr
Andreas



So habs noch mal geändert.

Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
08.09.2008, 18:59 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

Vielen Dank!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
08.09.2008, 19:45 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Jetzt sehe ich zwar auch was, aber nur GMX-Werbung.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
08.09.2008, 19:51 Uhr
Andreas



@Enrico

In der Mitte muß ein Button mit der Aufschrift "GMX MediaCenter Starten" zu sehen sein. Es haben auch schon 6 User die komplette Datei geladen. Probiers bitte noch mal.

Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
08.09.2008, 19:54 Uhr
Rene



Enrico, ich höre es mir gerade an; es funktioniert, wenn auch reichlich Fenster geöffnet werden müssen. Im Moment wird gerade vorgelesen was im Sendungsinfo ( s.o.) steht.

@ Holger: Das mit "Ochs und Esel" war mir gestern dann zu spät es noch rauszusuchen; ich meinte , das war viel früher, aber es ist ja auch schon länger her..
Gruß Rene
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
08.09.2008, 20:01 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ja, jetzt gehts. Da war ich vorhin auch schon drauf, aber da kam dann wieder Timeout.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
08.09.2008, 20:10 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Runtergeladen habe ich es nun, das ist doch aber nicht nur Audio?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
08.09.2008, 20:17 Uhr
susowa




Zitat:
Enrico schrieb
Runtergeladen habe ich es nun, das ist doch aber nicht nur Audio?

Soweit ich das beurteilen kann, war das eine Radiosendung - wie sendet eigentlich ein Radio? :-)

Habe die mp2 etwas bearbeitet (beschnitten) und mp3 draus gemacht - Andreas, wenn Du die haben willst, bitte per PM oder E-Mail melden - jetzt sind die 23 Minuten Beitrag mit 56 kBit/s noch 9,5 MB.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
08.09.2008, 20:22 Uhr
Andreas



Das ist kein richtiges Radio. Ich habe eine digitale Fernsehkarte von Terratec Cinergy 1200C und die habe ich gestern schnell auf Radio umgeschalten und da ist das Format rausgekommen. Hatte keine Zeit zum Experimentieren.

Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
046
08.09.2008, 20:34 Uhr
Z1013



@Enrico
und mit was für Bilder stellst Du dir so eine Radiosendung vor?
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
047
08.09.2008, 20:58 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Au, verdammt. Ich dachte das wäre ausm Fernsehen, weils der MDR ist
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
048
08.09.2008, 23:35 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

Ich fand das MDR-Feature gar nicht mal so schlecht. Wesentliche Zusammenhänge wurden aufgezeigt und wichtige Personen genannt.
Allerdings haben die Macher auf der technischen Seite mehr als einmal kräftig daneben gehauen: Neben den seltsamen Größen und Gewichtsangaben und der derben IBM-Speicherkapazitätsvergleichsabsurdität zu Beginn kommt das Beste aber echt am Schluss: Ausgerechnet bei der Aufklärung des geneigten Zuhörers über die technischen Unterschiede zwischen Speicher und Prozessor eines Rechners unterstellt die Radiokompetenz der DDR-CPU eine Verarbeitungsbreite von wahnwitzigen 32 M(!)Bit - damit wäre man westlicher Technologie doch tatsächlich Äonen voraus geeilt - das ermöglicht doch ganz neue Architekturen!

Der Schlusssatz ist übrigens ziemlich dämlich: "Nur wenige Wochen später war die DDR Teil der deutschen Geschichte" ... haha ... und vorher noch nicht?!

Was ich aber zusätzlich an echtem Wissensgewinn mitnehmen konnte: E.H. konnte "Deutsche Demokratische Republik" - wenn auch hörbar bemüht - vollständig und halbwegs deutlich aussprechen :P
Was die Unterstellung zu seiner Kompetenz zu RAM und CPU angeht, fällt mir nur das hier ein: http://www.youtube.com/watch?v=C0Q41F6m1_E (Achtung, alter Hut) ... eben "Heimatkunde, Religion, Nullbock und Selbstdarstellung" *g*

Dieser Beitrag wurde am 08.09.2008 um 23:37 Uhr von MarioG editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
049
09.09.2008, 10:08 Uhr
P.S.



Es ist schon einige Wochen her - das Telefon klingelte und am anderen Ende war ein Journalist namens Peter Kaiser vom Kulturradio des MDR. Die wollten eine Sendung machen zum "20. Jahrestages des 1MegaByte-Chips der DDR" - so wörtlich. (Jahrestage erzeugen bei mir immer so einen komischen Beigeschmack...)
Dazu wollten er mich interviewen, da ich doch wegen meines Buches "Die Geschichte der Mikroelektronik/Halbleiterindustrie der DDR" gewiss einiges zu erzählen hätte. Zunächst mußte ich den Herrn berichtigen, da er ja offensichtlich den Unterschied zwischen Byte und Bit nicht kannte. Schließlich ließ ich mich breitschlagen und das Weitere nam seinen Lauf...
Jedenfalls mußte ich feststellen, daß von einer fundamentierten Recherche keine Rede sein konnte. Mühsam versuchte ich in der kurzen Zeit, die zur Verfügung stand, die vorhandene Unkenntnis zu beseitigen und Halbwahrheiten halbwegs auszubügeln. Mein Buch war zwar bekannt, aber gelesen...?
Mir wurde eine Kopie der Sendung als CD versprochen, ist aber bis heute noch nicht eingegangen.
Als ich kürzlich den betreffenden Online-Text las, ist mir schon wieder ganz übel geworden - Dummheit und Ignoranz kennen offensichtlich keine Grenzen...
Gab's Honneckers Spruch mit "Ochs und Lauf" nicht 1989 auf der Feierlichkeit zum 40. Jahrestag der DDR im Palast der Republik?

Berichtigung und Ergänzung zu meinem Beitrag <011>:
Es war nicht auf den Seiten des ROBOTRON-Fördervereins, sondern in der bereits von mit rezitierten Quelle: www.ps-blnkd.de/Silicon-Saxony.pdf.

Zur 1Mbit-Story gibt es dort Ausführungen über den damaligen Chefentwickler Dieter Landgraf-Dietz, sowie seine Team-Kollegen Jens Knobloch, Michael Raab und Bernd Junghans. Bereits Ende 1986 erhielt DL-D vom GD Biermann persönlich den Auftrag bis 1989 den 1MBit-DRAM und bis 1992/93 den 4MBit-Chip in eine Pilotfertigung zu bringen. Unabhängig davon sollte die "holpernde" Serienfertigung der 256K-Speicherchips stabilisiert werden. Es war das "Programm der Höchstintegration", ein - wie immer in solchen Fällen - Projekt mit höchster Geheimhaltungsstufe. Schwierig durchzusetzen war das allerdings bei der notwendigen Kooperation mit weiteren 250 bis zeitweise nahezu 1000 Experten aus der ganzen Republik. Die Stasi und das Schalck-Imperium spielte natürlich auch mit, die Russen und, und... und trotz der üblich "Schwierigkeiten im System" konnten bereits am 9.8.1988 die ersten fehlerfreien Muster-Scheiben hergestellt werden. Am 12.9.1988 stellte GD Biermann im Berliner Staatsratsgebäude Honnecker diese Spitzenentwicklung vor. "Zufälligerweise" war auch Gorbatschow mit einer sowjetischen Regierungsdelegation dabei und auf die Frage eines seiner Minister, woher den die DDR die dazu notwendigen Spezial-Ausrüstungen hat, antwortete Biermann genüßlich "aus der Mongolei".
Es gibt noch ein weiteres Bild, als sich Honnecker und Mittag im kleinen Kreis von GD Biermann und dem Entwicklerteam den 1MBit-Chip an Hand eines mehrere qm-großen Chip-Foto Posters erklären läßt. Ob die davon wohl ein Wort verstanden haben...?
Nach umfangreicher Schwachstellenanalyse wuchsen dann langsam Zuverlässigkeit und Ausbeute der Pilotproduktion, so daß noch 1989 (Zitat) "einige Zehntausend Megabit-Speicherschaltkreise an ...Robotron" geliefert werden konnte. Die Ausbeute erreichte am Jahresende 12%, ein im DDR-Maßstab vergleichsweise guter Wert. International wurden jedoch bereits 70% erreicht, bei einer wöchentlichen (!) Produktion von 1 Million Stück.
Es blieb bei dieser Pilotproduktion im ZMD in Dresden. In Erfurt war zwar die Massenproduktion geplant, aber von ESO III stand damals nur die Bauhülle und weder der Reinstraum noch die speziellen TSA waren in Aussicht.

DL-D beschäftigte sich dann seit Anfang '89 bereits mit dem 4MB-Thema. Dazu sollte in Dresden Klotzsche-Grenzstrasse auf der grünen Wiese eine völlig neue Fabrik gebaut werden, Kostenpunkt ca. 3 Milliarden Mark (nicht DM!). Damals eine unvorstellbar hohe Summe, aber heute geradezu lächerlich, wenn man bedenkt, was alleine jeder Tag Afganistan-Einsatz die BRD kostet! Aber GD Biermann meinte dazu, daß man über solche Größenordnungen nicht entscheiden könne. Dem Entwickler-Team war von vorn herein klar, daß es völliger Blödsinn ist, wahnsinnig viel Geld für F&E auszugeben, wenn es anschließend keine Möglichkeiten einer effektiven Massenproduktion gibt. Man konnte vielleicht ein oder zweimal das COCOM-Embargo überlisten, aber das funktioniert nicht für die Hunderte von Komponenten, die für Großserienproduktions-Einrichtungen (TSA) gebraucht wurden.

Das Wissen der Menschheit gehört allen Menschen! -
Wissen ist Macht, wer glaubt, der weis nichts! -
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht ! -
Gegen die Ausgrenzung von Unwissenden und für ein liberalisiertes Urheberrecht!
PS

Dieser Beitrag wurde am 10.09.2008 um 09:59 Uhr von P.S. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
050
09.09.2008, 20:06 Uhr
Andreas



Beitrag nicht mehr Online

Andreas.

Dieser Beitrag wurde am 10.09.2008 um 10:27 Uhr von Andreas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
051
10.09.2008, 00:12 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

@P.S. Wenn du mir jetzt noch eine andere gute Informationsquelle in Buchform zum Funkwerk und den ESOs in EF empfehlen könntest, würde ich mir dein Buch glatt besorgen :) Falls du (was ja üblich ist) selbst einige Exemplare zu verkaufen hast, dann gerne auch von dir persönlich (falls dir das überhaupt was bringt).
Ach ja: Das Buch wollte ich mir schon lange mal besorgen, hat also eigentlich nix mit dem Figaro-Beitrag zu tun.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
052
10.09.2008, 09:57 Uhr
P.S.



@Andreas
Du bist Dir hoffentlich darüber im Klaren, daß Du Dich mit dem Download auf das Glatteis des geltenden Urheberrechts begibst? (Zur Erklärung - mir ist das egal, ich habe nichts davon! - Aber dem MDR???)

@MarioG
Leider gibt es meines Wissens nach so etwas nicht, vergleichbar mit dem Bergner-Buch über das HFO. Ich hatte bereits vor einiger Zeit versucht, einen wirklichen Insider des FWE, den ehemaligen Leiter des IfAM Erfurt, zu solchem Vorhaben zu bewegen - leider bisher vergebens. Mir liegt lediglich eine PPT-Präsentation (weit über 100MB!) vor, die in groben Zügen den Werdegang des FWE vom ehemaligen Telefunken-Ableger vorm 2. Weltkrieg bis nach der Zerschlagung des KMEs darstellt - reichlich bebildert und deshalb so groß.

Betr. Autorenexemplare PS-Buch
Das Buch ist bereits 2003 im www.funkverlag.de erschienen, deshalb existieren von den wenigen Autorenexemplaren natürlich keine mehr. Aber der Preis liegt derzeit wohl bei 15.-Euro, also bei weitem nicht mehr so hoch, wie in der Anfangszeit. Der Vertrieb läuft immer noch direkt über den Verlag.

Das Wissen der Menschheit gehört allen Menschen! -
Wissen ist Macht, wer glaubt, der weis nichts! -
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht ! -
Gegen die Ausgrenzung von Unwissenden und für ein liberalisiertes Urheberrecht!
PS
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
053
10.09.2008, 10:30 Uhr
Andreas



@PS

Wegen so einen kleinem Beitrag hätte ich das nicht für möglich gehalten. Habe ihn schon gelöscht.

Schade Andreas

Dieser Beitrag wurde am 10.09.2008 um 10:34 Uhr von Andreas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
054
11.09.2008, 11:00 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

Herrje ... wir kommen alle in den Knast - Und wir müssen dann für Robotron arbeiten und die Hände werden uns abgehakt :P

Einfach mal im Emule nach "Robotron rechnet schon" suchen. Leute, vergesst nicht: Das mehr oder weniger schlechte Feature wurde aus Steuergeldern bezahlt und basiert wohl zu 99% auf dem Wissen "unseres" P.S.

P.S. ist also der einzige, der (mir) die Verbreitung dieses Werkes verbieten kann (was er wahrscheinlich nicht tun wird, siehe seine Sig).

Das derzeitige Gekusche ist ja fast fürchterlicher als im Ex-Stasistaat.

Dieser Beitrag wurde am 11.09.2008 um 11:07 Uhr von MarioG editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
055
12.09.2008, 10:30 Uhr
P.S.



@MarioG
Also Knast gibt`s für Vergehen am Urheberrecht wohl nicht (sofort), es sei denn man kann oder will die verhängte Strafe bzw. Schadensersatzforderungen des Rechte-Inhabers nicht zahlen. Davon unberührt bleiben natürlich die ggf. sofort auf der Matte stehenden Forderungen der Abmahnanwalts-Mafia. Davor schützt auch eMule nicht, seit dem neuen Gesetz zur "Terroristenbekämpfung"...
Es ist heutzutage wirklich so - am besten, man ist nur noch Konsument, hat keine eigene Meinung, geschweige denn noch eigene Ideen, die man umsetzen will, gehts seiner schlecht bezahlten Arbeit nach - wenn man denn solche hat - zahlt fleißig einen Großteil seines Einkommens als Steuern, Gebührung, Beiträgen und sonstigen Abgaben an den Staat und seine partizipierenden Vasallen (ich denke da z.B. an die GEZ), dann ist man ein willkommenes Mitglied dieser Gesellschaft.

Hat sich schon mal jemand aus der RT-Gemeinde mit dem sog. ElektroG befaßt und dessen privatrechtlich organisierte Umsetzung in Deutschland? - Na dann viel "Freude" beim Gewinnen von unerträglichen Erkenntnissen und Einsichten, wie es hierzulande wirklich funktioniert...
(ein Blick nach Östereich oder der Schweiz ist in jedem Fall anzuraten)

Zur Sendung:
Also - ich habe keinerlei Rechte an der Sendung, das Interview war zum Null-Tarif und wenn diese wirklich auf 99% meines Wissens basieren sollte, müßte ich im Boden versinken vor Scham. Vom vollständigen Interview ist ein (!) ganzer Satz in die Sendung gekommen und der war vollkommen richtig, aber mit wiedereinmal völlig falscher Anmoderation. Ich war niemals am MegabitChip-Projekt beteiligt. Wie bekannt ist, habe ich bereits Ende 87 den AEB verlassen, weil man mich dort nicht zu Mutters 75. Geburtstag in die BRD fahren ließ. Woanders wurden auch Mikroelektroniker gesucht...

Im Großen und Ganzen war die Sendung ein politisches Machwerk, vergleichbar mit den Sendungen unseres "geliebten" K.E.v.Sch. (immer montags nach dem Film) - allerdings nun unter anderem Vorzeichen. Nur, daß sich dieser solche banalen Fehler, wie z.B. beim Vergleich der Speicherkapazitäten unseres und des IBM-Chips nicht erlaubt hätte.
Ich würde gern mal wissen, was Prof. Merkel vom ehem. ZfTM, bzw. der Schaltkreisentwickler aus dem FWE nun zur Sendung sagen, denn sicherlich waren es nicht nur die wenigen Sätze, die zu hören waren. Und aus dem Zusammenhang gerissen, mit völlig entstellendem, teilweise sogar sachlich falschem redaktionellen Beiwerk kommt dann eben so etwas heraus...

Man kann sich nur damit trösten, daß eine Hörfunksendung, genauso wie das Fernsehen gerade mal aktuell ist, wenn sie gesendet wird. Danach gerät sie so schnell in Vergessenheit, wie schnelllebig unsere Zeit ist...
Anders hingegen ist das geschriebene Wort beständig - also werden wir weiterhin in unserem Forum versuchen die Dinge sachlich aufzuklären.

Das Wissen der Menschheit gehört allen Menschen! -
Wissen ist Macht, wer glaubt, der weis nichts! -
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht ! -
Gegen die Ausgrenzung von Unwissenden und für ein liberalisiertes Urheberrecht!
PS

Dieser Beitrag wurde am 12.09.2008 um 10:32 Uhr von P.S. editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
056
12.09.2008, 14:01 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG


Zitat:
P.S. schrieb
@MarioG
Also Knast gibt`s für Vergehen am Urheberrecht wohl nicht (sofort), es sei denn man kann oder will die verhängte Strafe bzw. Schadensersatzforderungen des Rechte-Inhabers nicht zahlen. Davon unberührt bleiben natürlich die ggf. sofort auf der Matte stehenden Forderungen der Abmahnanwalts-Mafia. Davor schützt auch eMule nicht, seit dem neuen Gesetz zur "Terroristenbekämpfung"...

Das ist mir schon klar. Allerdings muss man einer Abmahnung ja nicht Folge leisten. Und bisher kam es in unserer schönen BRD IHMO noch nie zu einem diebezüglichem Prozess. Ist also alles mehr oder weniger nur Einschüchterung der Leute (und halblegale Geldmache) durch die Contentmafia. Nach einer gewissen Zeit denken die Leute dann allerdings leider wirklich, dass die von diesen Interessengruppen dargestellten Verhältnisse "normal" sind und akzeptieren das letztlich hintenrum anstandslos. Das ist das eigentliche Übel, was davon ausgeht. Da hilft nur Verweigerung, stillschweigende Duldung und mitlaufen macht einen da schon schuldig.
Die Übertreibung mit dem Knast bezog sich übrigens auf das hier ...

Zitat:
P.S. schrieb
Hat sich schon mal jemand aus der RT-Gemeinde mit dem sog. ElektroG befaßt und dessen privatrechtlich organisierte Umsetzung in Deutschland?...

Es gibt ja leider hunderte (oder tausende?) solcher abscheulich unrealistischer Machwerke von Bürokraten in unserem Gesetzbüchern. Wie war gleich das Paradigma bzgl. Juristerei in der DDR: Die Gesetze sollten von jedem Arbeiter und Bauern selbst verstanden und korrekt auslegbar sein, um die per se unproduktive Anwaltskaste als Mittler zwischen Gesetz und Volk überflüssig zu machen? Nette Idee, wurde leider - na sowas! - im Einigungsvertrag vergessen (Schäuble und Merkel lassen grüssen ...)*


Zitat:
P.S. schrieb
Im Großen und Ganzen war die Sendung ein politisches Machwerk, vergleichbar mit den Sendungen unseres "geliebten" K.E.v.Sch. (immer montags nach dem Film) - allerdings nun unter anderem Vorzeichen.

Liest du zufällig d.a.f.ddr ? Da ging es doch letztens um den Sudel-Ede :P
Was die Darstellung im Feature angeht: Sooo schlimm fand ich das nun wirklich nicht; oder sagen wir: es hätte wesentlich schlimmer sein können - was die einseitige Dastellung angeht.


Zitat:
P.S. schrieb
Nur, daß sich dieser solche banalen Fehler, wie z.B. beim Vergleich der Speicherkapazitäten unseres und des IBM-Chips nicht erlaubt hätte. [ ... ] Und aus dem Zusammenhang gerissen, mit völlig entstellendem, teilweise sogar sachlich falschem redaktionellen Beiwerk kommt dann eben so etwas heraus...

Ja... ist schon mies, wenn man einen Beitrag zu einem Thema machen muss , welches man von der technischen Seite nicht mal ansatzweise versteht. Man darf aber auch nicht vergessen, dass sich der Beitrag an Zuhörer gerichtet hat, die von der Materie auch nichts verstehen. Wie die Verhältnisse bei ähnlichen Features liegen, von dessen Themen man selbst keine Ahnung hat, kann man ja leicht davon ableiten. Das halte ich übrigens für normal - ist doch immer der gleiche Effekt.

Gruß
MarioG

* Jurist Schäuble war Verhandlungsführer der Bonner Republik zum Einigungsvertrag, Merkel war bei der "Gegenpartei" der Ostseite dabei. Da wundert einem nix mehr ... Diese Leute haben IMHO eine der wunderbarsten Gelegenheiten in der deutschen Geschichte gnadenlos auf den Müllhaufen geworfen.

Dieser Beitrag wurde am 12.09.2008 um 14:07 Uhr von MarioG editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
057
13.09.2008, 12:38 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Öffentlicher Dank:

Für die Spende eines 1MBit-IS U61000-12 für das Bautzner Zuseum möchte ich auch auf diesem Wege frassl Dank sagen!

i.A.
Deff
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
058
13.09.2008, 13:33 Uhr
u808



Hatte ich schon erwähnt das ich einen U61000 mal ein so einer IC Wundertüte von Pollin hatte. Ist allerdings schon 2 Jahre her. Seit dem allerdings nie wieder so ein Glück gehabt
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
059
01.10.2008, 17:47 Uhr
Arth



Die Idee den Chip im Museum präsentieren zu können finde ich gut ( bin aber selbst nicht draufgekommem!) Ich habe einige Schaukästen " Entwicklung der Bauelemente in der Rechentechnik" im Luftfahrt-und Technikmuseumspark Merseburg schon seit einigen Jahren eingerichtet.
Beginnend mit einem Tabelliermaschinen Relais weiter mit Thyratrons vom ASM 18, KME 3 Bausteinen (aufgeschnitten) bis zur Ferritkernspeichermatrixebene des R300, U880, Pentium, Taschenrechner - und Uhrplatinen usw.
Hat noch einer so einem 1MBit Chip für mich, währe der Renner!

Dieser Beitrag wurde am 01.10.2008 um 17:49 Uhr von Arth editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
060
01.10.2008, 19:20 Uhr
frassl



Kannste ham.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
061
30.10.2008, 16:40 Uhr
Arth



Hallo frassl!

War wohl nichts mit "Kannste ham"???

Dieser Beitrag wurde am 30.10.2008 um 16:42 Uhr von Arth editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
062
31.10.2008, 16:45 Uhr
frassl



Sorry, hab nur noch welche mit 100ns. Die kann ich leider nicht verschenken.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
063
01.02.2011, 14:02 Uhr
1Mbit



Für alle Ungläubigen, ich habe tatsächlich noch ein paar im Schreibtisch. Und für die Spiegelgläubigen, die die Stasi Story mögen. Da ist unten links ein Maskottchen (Icon) drauf, das mit dem Waferprozeß hergestellt wurde und das kann weden das FBI, noch die Stasi oder der KGB, Bundesgrenzschutz und gleich gar nicht der Spiegel hinterher draufbringen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
064
01.02.2011, 15:27 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Ungläubig? In welcher Richtung? Das es den 1MBit-Chip gab doch nicht, oder? Das war und ist doch unstrittig und hier niemals in Abrede gestellt worden!
Und das mit dem Maskottchen kannst Du uns ruhig mal näherbringen.
Mal abwarten, ob das keine Retouche ist...
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
065
01.02.2011, 15:58 Uhr
Tom Nachdenk



http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13497980.html

Vermutlich dies, das der stolz überreichte Megabit-Chip einer aus dem Westen war.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
066
01.02.2011, 16:02 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Da der Artikel von 1990 ist, brauche ich wenigstens nicht kommentieren:"Hört das denn nie auf!"!
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
067
01.02.2011, 17:19 Uhr
ggrohmann




Zitat:
Deff schrieb
Und das mit dem Maskottchen kannst Du uns ruhig mal näherbringen.
Mal abwarten, ob das keine Retouche ist...

Hallo!

In der Usenet-NG de.alt.folklore.ddr (d.a.f.d, auch in o.g. Knast-Thread erwähnt) gabs mal eine Diskussion darüber, ob der 1Mbit-IC nachempfunden wurde. Im Ergebnis dieser Diskussion wurde ein solcher iC aufgeschliffen und fotografiert (Mikroskop). Es sollten auch noch weitere West-Pendants zu Vergleichszwecken aufgeschnitten werden, aber bisher kam es meines Wissens noch nicht dazu. Ich habe die Fotos mit Einverständnis des Urhebers damals an den Silicon-Zoo (eine Sammlung von Logos auf IC-Dies) gemailt, aber die haben mir nie geantwortet. Es ist eine Art Frosch auf dem Die zu erkennen. Ich habe die Bilder noch auf dem PC. In besagtem Silicon Zoo gibts auch Bilder anderer DDR-ICs, auf denen sich die Entwickler mit kleinen Grafiken verewigt haben.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
068
01.02.2011, 19:53 Uhr
holm

Avatar von holm

Einen Speicherchip nachzubauen lohnt nicht.
Die Strukturen sind völlig regelmäßig und abhängig von der vorhandenen Technologie, es gibt da keine Geheimnisse. Insofern denke ich das gerade dieser Chip nicht nachgebaut wurde.
Bei komplexen Logik ICs ist das u.U. anders. Den Frosch kenne ich übrigens auch.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
069
01.02.2011, 20:23 Uhr
Andreas



Ja, der Frosch gehört zu Jens Knobloch. Seht mal auf die Seite von P.S. Dort wird zum Muster U60998 einiges geschrieben und der Frosch erwähnt. http://www.ps-blnkd.de/U60998Text_ed.pdf

Andreas

Dieser Beitrag wurde am 01.02.2011 um 20:23 Uhr von Andreas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
070
01.02.2011, 20:41 Uhr
procolotor

Avatar von procolotor

Und so sah der Frosch aus

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
071
01.02.2011, 20:51 Uhr
paulotto



kann ich nur bestätigen: Jens hat überall auf seinen Sachen seinen Frosch draufgesetzt. Jeder Entwickler hat sich irgendwo auf dem Chip verewigt mit irgenwelchen Logos (ich auch ).

Gruß,

Klaus

edit: @0700 procolotor: genau das isser...

Dieser Beitrag wurde am 01.02.2011 um 20:52 Uhr von paulotto editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
072
03.02.2011, 08:52 Uhr
P.S.



@paulotto
...und welches Logo war Deins?

Das Wissen der Menschheit gehört allen Menschen! -
Wissen ist Macht, wer glaubt, der weis nichts! -
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht ! -
Gegen die Ausgrenzung von Unwissenden und für ein liberalisiertes Urheberrecht!
PS
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
073
03.02.2011, 09:49 Uhr
sylvi



Hallo,
mal eine andere Frage zu dem IC, wenn mehrere 10000 St. davon
produziert wurden, wo sind die alle abgeblieben? Wo wurden die verbaut?
Ich kann mich jetzt auf die schnelle nicht erinnern, schon mal etwas darüber gelesen zu haben, wo? Wurden die alle zum Testen vertan?
( Vom u80701 hatte ich mal gehöhrt, das da mehrere 100 St. in die
SU geliefert wurden für Test´s, die wurden aber dort entsorgt
inzwischen, aber das nur am Rande)
lG.
sylvi

Entschuldigung
--
Meine Uhr ist eingeschlafen
Ich hänge lose in der Zeit
Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
Auf das Meer der Ewigkeit
Asyl im Paradies, Silly
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
074
03.02.2011, 15:10 Uhr
frassl



Die U80701 wurden teilweise verbaut. Habe ich auch noch in OVP da.
U61000 habe ich auch noch da, wahlweise mit Zeiss Logo oder ZMD Auflaserung. Notfalls auch verkäuflich.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
075
03.02.2011, 18:36 Uhr
sylvi



Hallo,

>U80701 wurden teilweise verbaut. Habe ich auch noch in OVP

Und du hättest nicht ganz zufällig einen für mich über? Büüttee.
Ich würde wirklich gerne wissen wollen was aus den vielen U61000
wurde, ob die irgendwo verbaut wurden?
Es tauchen ja immer nur einzelne auf. In meiner Vitrine hab ich auch
einen, mit Zeiss-Logo.
Villeicht kann jemand etwas dazu sagen, irgend ein Insider?
lg.
sylvi
--
Meine Uhr ist eingeschlafen
Ich hänge lose in der Zeit
Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
Auf das Meer der Ewigkeit
Asyl im Paradies, Silly
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
076
04.02.2011, 21:30 Uhr
ggrohmann



Hallo!

Hier noch ein Ausschnitt vom U61000, mit dem Frosch-Logo.



Guido

Dieser Beitrag wurde am 04.02.2011 um 21:31 Uhr von ggrohmann editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
077
05.02.2011, 15:46 Uhr
Germaniumröhre



Hallo Guido,

ich kann nichts sehen.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
078
06.02.2011, 10:34 Uhr
P.S.



@sylvi
In dem Beitrag http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=2091?threadid=2882? - Darüber könnten vielleicht die ROBOTRON-Insider berichten, die hier nicht immer mitlesen.

Die angeblich "mehreren 100 Stück" Musterlieferungen U80701 an die SU kann ich nicht bestätigen. Nach meinem Wissenstand standen Ende '89 nur wenige voll funktionsfahige Muster zur Verfügung, welche bei ROBOTRON sowohl in Original-HW von DEC, als auch in der eigenen Geräteentwicklung getestet wurden.

@ggrohmann
Warum ist das Bild nicht zu sehen? - Toter Link?

@paulotto
Wo bleibt Dein Logo?

Das Wissen der Menschheit gehört allen Menschen! -
Wissen ist Macht, wer glaubt, der weis nichts! -
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht ! -
Gegen die Ausgrenzung von Unwissenden und für ein liberalisiertes Urheberrecht!
PS
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
079
06.02.2011, 19:32 Uhr
ggrohmann



Hallo!

Ich habs gefunden - es liegt am Bilderhoster! Kann wer für mich das Bild in seinen Webspace stellen?

Guido

Dieser Beitrag wurde am 06.02.2011 um 19:36 Uhr von ggrohmann editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
080
06.02.2011, 20:04 Uhr
procolotor

Avatar von procolotor

@ggrohmann

Sende deine Bilder an procolotor@gmx.net und ich lade sie hoch.

Andre
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
081
06.02.2011, 22:55 Uhr
ggrohmann



Hallo Andre

du solltest jetzt Elektropost haben.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
082
06.02.2011, 23:06 Uhr
procolotor

Avatar von procolotor

Und hier die Bilder (anklicken zum herunterladen):








Dieser Beitrag wurde am 06.02.2011 um 23:20 Uhr von procolotor editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
083
06.02.2011, 23:45 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

Immer wieder eindrucksvoll, solche Strukturen zu sehen.

Kann mir mal jemand erklären, was das für seltsame "Punkte" sind, die sich da auf dem Die aneinanderreihen?
Und: Wie wurden die Masken für die ICs denn entworfen und erstellt? Das wurde doch mit Sicherheit an Rechnern gemacht. Oder wurde da echt auch noch gezeichnet (also im Entwurf :P)?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
084
06.02.2011, 23:57 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
MarioG schrieb
Das wurde doch mit Sicherheit an Rechnern gemacht. Oder wurde da echt auch noch gezeichnet (also im Entwurf :P)?

Ja. Anschließend auf einem Plotter mit Schlitzblenden auf lichtempfindliches Material belichtet. Und dieses Bild wurde dann optisch verkleinert auf die Halbleiter.
Es gab auch Verfahren, per Elektronenstrahl-Lithografie Strukturen live zu erzeugen.
--
Kernel panic: Out of swap space.

Dieser Beitrag wurde am 07.02.2011 um 12:04 Uhr von Rüdiger editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
085
07.02.2011, 00:47 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

Also entstand das Design komplett per Rechner.

Was für Rechner kamen denn da im Design zu Einsatz?
Und wie groß kann man sich so einen (sicher zusammengesetzten) "Urplot" vorzustellen?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
086
07.02.2011, 07:07 Uhr
P.S.




Zitat:
MarioG schrieb
Also entstand das Design komplett per Rechner.

Was für Rechner kamen denn da im Design zu Einsatz?
Und wie groß kann man sich so einen (sicher zusammengesetzten) "Urplot" vorzustellen?

Das ist nur z.T. richtig. In den späten 70ern, als ich mal im HFO in eines der heiligen Entwurfsbüros ein Blick werfen konnte, gab es da zwar schon PC-artige Rechensysteme, die sicherlich nicht aus der DDR/RGW stammten, aber - so wurde mir erklärt - die Fotomasken für die Schablonen wurden aus vielen Teilen Klarsichtfolien aneinander und teilweise übereinander gelegt.
Später war das dann sicherlich anders, als im NSW verbreitet CAD-Arbeitsplätze für den Schaltkreis-Entwurf zur Verfügung standen. Da stand dann zwar wieder COCOM im Wege, aber dank "Schalck's Organisationstalent" ging da immer etwas.

Und dann gab es da einen riesigen Flachtisch-Schneidplotter, ca. 2x3m oder noch größer, der ebenfalls nicht auf "unserem Mist" gewachsen war - ein beeindruckendes Gerät - schon von der Größe her. Schneidplotter deswegen, weil man damit Masken oder Teile davon ausschneiden konnte.
Trotzdem mir nur ganz kurz Einblick in die ansonsten geheimen Technologie-Grundlagen gegeben wurden, war das für mich doch sehr beeindruckend. So kam ich dann etwas später auf die Idee, solche Schneidplotter-Technologie für die Herstellung von Musterleiterplatten (im AEB) benutzen zu wollen - siehe http://www.ps-blnkd.de/PS-Patente.pdf.
Leider hat der AEB aber nie einen, wie auch immer gearteten Schneidplotter bekommen.

Für den U61000 habe ich mal auf einem Bild gesehen, daß das Layout wie eine Tapete raumfüllend eine ganze Wand bedeckte.

Das Wissen der Menschheit gehört allen Menschen! -
Wissen ist Macht, wer glaubt, der weis nichts! -
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht ! -
Gegen die Ausgrenzung von Unwissenden und für ein liberalisiertes Urheberrecht!
PS
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
087
07.02.2011, 10:27 Uhr
Germaniumröhre



Hallo,

danke für die beeindruckenden und hochauflösenden Ampfibienbilder.
Das eröffnet ein völlig neues Sammelgebiet - nur leider sind diese Logos alle eingesperrt.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
088
07.02.2011, 12:06 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
MarioG schrieb
Und wie groß kann man sich so einen (sicher zusammengesetzten) "Urplot" vorzustellen?

Kommt auf die Komplexität des Schaltkreises an.
Es gab u.a. welche mit 1m Seitenlänge.
--
Kernel panic: Out of swap space.

Dieser Beitrag wurde am 07.02.2011 um 12:14 Uhr von Rüdiger editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
089
07.02.2011, 12:14 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
Germaniumröhre schrieb
nur leider sind diese Logos alle eingesperrt.

Dir fehlt nur dass passende Röntgengerät.
--
Kernel panic: Out of swap space.

Dieser Beitrag wurde am 07.02.2011 um 14:38 Uhr von Rüdiger editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
090
07.02.2011, 14:16 Uhr
Heiko_P



Hallo,

ich suche ein Datenblatt für den U61000. Kann mir bitte jemand mal einen Tip geben, wo ich das finden könnte, oder mir eins (per Mail) zuschicken?

Danke und viele Grüße

Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
091
07.02.2011, 14:56 Uhr
Tom Nachdenk




Zitat:
MarioG schrieb
Was für Rechner kamen denn da im Design zu Einsatz?

Auf der Leipziger Frühjahrsmesse wurde das Schaltkreisentwurfssystem Archimedes für das RVS K1840 vorgestellt, genommen wurde aber im Prinzip alles was die Leute bekommen konnten, vor allem VAXen.

Wer ist's?

Was glaubt ihr ist der Nabel der Welt,
wo jeder Fachmann den Atem anhält;
ein jeder Laie lächelt verzückt,
und fühlt sich in kosmische Welten verrückt?
Das ist der Schaltkreisentwurf im ZFT,
dort füll'n wir der Wirtschaft das Portemonaie!
Dort macht man die hohe Technologie
zum Wohle und Fortschritt der Industrie!

Wo braucht man die beste Technik auf Erden?
Wo möchte jeder F/E-Kader werden?
Wo wird getüftelt bei Tag und bei Nacht,
daß einem das Herze im Leibe lacht?
Das ist der Schaltkreisentwurf im ZFT,
dort füll'n wir der Wirtschaft das Portemonaie!
Dort macht man die hohe Technologie
zum Wohle und Fortschritt der Industrie!

Wo wird die Zukunft schon heute gemacht?
Wo wachsen die Patente en gros über Nacht?
Was ist die Stütze der Wirtschaft im Land,
auf die jeder rechnet mit etwas Verstand?
Das ist der Schaltkreisentwurf im ZFT,
dort füll'n wir der Wirtschaft das Portemonaie!
Dort macht man die hohe Technologie
zum Wohle und Fortschritt der Industrie!

Wo ist CAD/CAM längst zum Alltag geworden?
Wo gebührt bereits jedem Pförtner ein Orden?
Wo wird denn entworfen -computer geaided,
so hochkompliziert, nicht jeder versteht did?
Das ist der Schaltkreisentwurf im ZFT,
dort füll'n wir der Wirtschaft das Portemonaie!
Dort macht man die hohe Technologie
zum Wohle und Fortschritt der Industrie!

Wo hat man der Stein der Weisen gefunden,
um alle Länder zu überrunden?
Mikroelektronik ist längst passe!
Nano und Femto, das ist der Dreh!
Das ist der Schaltkreisentwurf im ZFT,
dort füll'n wir der Wirtschaft das Portemonaie!
Dort macht man die hohe Technologie
zum Wohle und Fortschritt der Industrie!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
092
07.02.2011, 20:42 Uhr
Rainer



Schaltkreise röntgen könnte ich machen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
093
08.02.2011, 07:47 Uhr
Germaniumröhre




Zitat:
Germaniumröhre schrieb

Das eröffnet ein völlig neues Sammelgebiet .

Hallo Rainer,

ich hatte oben das vergessen.

Außerdem wirst Du da wohl keinerlei Strukturen des Chips erkennen - oder ?

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.

Dieser Beitrag wurde am 08.02.2011 um 07:48 Uhr von Germaniumröhre editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
094
09.02.2011, 20:13 Uhr
procolotor

Avatar von procolotor

Hat jemand Interesse an der halbstündigen DDR-Fernsehreportage "Wettlauf mit der Zeit" zum U61000 als divx-Datei? Aus der ist der Ausschnitt in 070.

Bitte per PN oder Email melden.

Gruß

Andre
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
095
09.02.2011, 22:28 Uhr
Andreas



Oh ja.Schön.
Habe mir den Film gerade mit meinem 64-Bit Rechner über eine 25 MBit-Leitung angesehen.Ist einfach nur interessant.Eine Wertung nach 23 Jahren möchte ich nicht abgeben.Es war eben vor 23 Jahren.

Andreas

Dieser Beitrag wurde am 09.02.2011 um 23:18 Uhr von Andreas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
096
10.02.2011, 00:47 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

"Wettlauf mit der Zeit" - was für ein blöder Titel. Da wurde wohl der Silbenschlucker am Ende des Films zitiert. Andererseits war ja wohl eine ganze Sendereihe so benannt. Na egal.

Nochmal vielen Dank für diese Perle, Procolotor. Wenngleich der Bericht _natürlich_ sehr propagandistisch ist, macht es doch Spass ihn zu schauen (wenn nur das erbärmliche Ende nicht wäre!)

Für mich macht der Film diese unvergleichliche Atmosphäre wieder erinnerbar, die an den Arbeitsplätzen von (vielen) "Kollektiven" herrschte.
Diese unschuldige Art, bei der sich ehrliche Hingabe und Freude in den Gesichtern der "Werktätigen" spiegelt, habe ich seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen.

Nun gut, das alles war einmal. Dafür hat das "Humankapital" jetzt halt schöne Autos, reichlich Bananen und topmoderne Wohnungen mit 25 MBit-Telefonanschlüssen bekommen ;)

Dieser Beitrag wurde am 10.02.2011 um 01:49 Uhr von MarioG editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
097
10.02.2011, 19:37 Uhr
procolotor

Avatar von procolotor

Ja natürlich war der Film zuerst Propaganda (vor allem der Schluss). Aber als gelernte DDR-Bürger hat man doch genügend Filter entwickelt, um dennoch sachliche Information zu bekommen. Interressant wäre für mich, welche Computerhard- und Software im Entwicklungszentrum zwischen 6:30 min und 8:00 min zu erkennen ist.

Gruß

Andre

Dieser Beitrag wurde am 10.02.2011 um 19:37 Uhr von procolotor editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
098
10.02.2011, 22:50 Uhr
ggrohmann



Hallo!

Ich habe mir den Film nun auch angesehen. Ich muß sagen, sehr interessant und abgesehen vom Schluß (und dem Anfang) weitestgehend unaufdringlich gestaltet. Wenn man bei ein paar Szenen genauer hinsieht, wird man aber doch nachdenklich. Da ist zum einen die Versicherung, daß alles selbst entwickelt wurde, die doch etwas gezwungen rüberkommt. Da stehen in einer anderen Einstellung 3 SKR700 neben einem (vermutlich) Blaupunkt-Fernseher und einem VHS-Videorecorder. Und ein Stück Hardware habe ich auch erkannt: ein DEC-Terminal VT100. Im Film wird auch kurz eine Abbildung vom IC gezeigt - die sieht dem Bild sehr ähnlich, was ich oben eingestellt habe (und was nun interessanterweise auch wieder zu sehen ist).

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
099
11.02.2011, 00:18 Uhr
MarioG

Avatar von MarioG

Naja, der Betriebsdirektor (8.Min) sagt ja nur, dass die Herstellungstechnologie zum Großteil aus der DDR stammt und es sich beim Schaltkreis um eine eigene Basistechnologie handelt, bei der vom Entwurf bis zur verwendeten Schaltkreistechnologie alles in der DDR gemacht wurde. Soweit ich weiss, entspricht das der Wahrheit.

Klar haben die da in ihrem Labor auch Gerätschaften aus dem Westen genutzt. Warum auch nicht ...

Eine interessante Geschichte zu dem im Film gezeigten Wafertester findet sich bei PS (wie auch noch so vieles mehr):

http://www.ps-blnkd.de/U60998Text_ed.pdf

Was ist eigentlich aus der Technologie geworden? Ich hab hier nur irgendwo letztens einen Vortrag einer "Mask-Konferenz" gesehen, als Buchscan von Google. Ich finde nur die Quelle jetzt partout nicht mehr - verdammt! War das evtl. auf deiner Seite, P.S.?
So blöd kann man sein: Der Link findet sich im Dokument oben :P
http://books.google.de/books?id=pqtQ7N9AD-sC&pg=PA108&lpg=PA108&ots=k6LtKyCmow&sig=58GogWzCCLx3NmV8uo_m4CSCEyk&hl=de&sa=X&oi=book_result&resnum=9&ct=result#v=onepage

Dieser Beitrag wurde am 11.02.2011 um 00:25 Uhr von MarioG editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Diskussionen über das Forum und robotrontechnik.de ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek