Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Z 1013 selber bauen... » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2-
100
26.07.2008, 12:24 Uhr
Kasi2302

Avatar von Kasi2302

@robbi @All

Ich habe wohl überreagiert, weil es sehr ironisch klang...

Ich bitte hiermit auch 1000 mal um Entschuldigung...

Ich glaube ich bin überarbeitet... :-(

MfG
Kasi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
101
26.07.2008, 12:40 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Eigentlich ist in 094 keine Ironie vorhanden.
Erklärung:
Auf die Anfrage von Kasi3202 nach der Schaltung für das D004 habe ich geantwortet, daß ich nur von ralle Hardkopien im Format A3 habe und habe den Anstoß dazu genutzt, die Schaltung (wegen Unleserlichkeit durch die Kopie und der offensichtlich vorhandenen Fehler) mal schnell ins CAD einzugeben und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.
Das Korrekturlesen hat freundlicherweise Kasi3202 übernommen!

Ich bin nur nach wie vor überrascht, daß nach ca. 6-8 Wochen schon eine erprobte Platine vorliegt und produziert werden kann!
Nocheinmal: tolle Leistung!

Zu den Kritiken und Anregungen:
Die sind ja manchmal hilfreich, aber in der Vergangenheit hat sich gezeigt, daß damit eine Aktivität zerredet wird und der Initiator die Lust verliert.
Mein Tip: einfach weitermachen und wenn es sich ergibt und ohne großen Aufwand möglich ist, einige der Anregungen beherzigen.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
102
26.07.2008, 13:05 Uhr
Kasi2302

Avatar von Kasi2302

@robbi

Nein, Nein, nicht ganz so, da muß ich etwas richtig stellen...

Es liegt nach ca. 6-8 Wochen ein Platinenlayout vor, dass ist richtg.
Aber noch NICHT erprobt !!! Und wenn sie in die Fertigung gegeben werden, werden es max. 4 Stück pro Platine. Es handelt sich um eine Probe.

Ich gehe mal fest davon aus, dass die Platinen OK sind, da ich ja HOFFENTLICH alle Fehler beim Durchmessen gefunden habe.
Also sollte auch die Platine funktionieren... Wir werden sehen...

Aber ich muß jetzt noch mal was ändern, einmal die Modul-Buchsen, wenn mir das Angebot von der Firma zusagt und des Weiteren eine Änderung die die Koppel-RAMs betreffen. Dank einer genialen Idee von Enrico.

Mehr verrate ich noch nicht...

Werde erstmal einen Testaufbau machen...

Also verzögert es sich noch mal alles etwas...

MfG
Kasi

Dieser Beitrag wurde am 26.07.2008 um 13:10 Uhr von Kasi2302 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
103
26.07.2008, 19:11 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Da hatte ich das falsch verstanden.
Ja, Testaufbau ist unbedingt wichtig.
Spätestens nach dem dritten Fehlversuch sagt der Chef doch auch: "Machen Sie erst mal ein handgestricktes Muster!"
Manchmal kommen einem da auch noch neue Ideen.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
104
30.07.2008, 16:54 Uhr
Kasi2302

Avatar von Kasi2302

Damit hat sich das dann wohl erledigt... :-(((

Ich werde auf den Platinen die Möglichkeit vorsehen, sowohl die 60 pol. von HIROSE, als auch die 58 pol. von der DDR einlöten zu können.

MfG
Kasi


Zitat:
Sehr geehrter Hr. Schlaeth,

die von Ihnen gesuchte 58 polige Buchsenleiste aus DDR- Produktion ist mir im Detail bekannt.

Es handelt sich um die Steckverbindung nach TGL 29331/ 01 Bauform 202 im Raster 2,5 mm
Für das direkte Stecken mit dem Kontaktkamm auf der Leiterplatte.
Dieses Produkt wurde in unserem Vorgängerunternehmen im Rahmen des Einheitlichen Flach-
Steckverbinder System für das RGW entwickelt und in einigen Unternehmen der DDR und
Osteuropa produziert. Zuletzt hat die von Ihnen benötigte Buchsenleiste von 1986 bis zur Wende
Die Firma Kontaktbauelemente Luckenwalde (KBL)gefertigt.

Sie wundern sich vielleicht über die Details, aber Sie haben in mir Kontakt mit dem ehem.
Chefentwickler für das Gesamtprogramm EFS und die gesuchte Buchsenleiste ist mein
persönliches „ Kind“. Meine Recherche ob noch Werkzeuge vorhanden sein könnten ist leider
negativ. Offensichtlich ist mit der Abwicklung von KBL der Werkzeugsatz für die direkt
Steckverbinder verschrottet worden.

Bei den indirekten Steckverbindern sehe es besser aus. Hier haben wir noch die Fertigungs-
voraussetzungen in unserem Haus.

Damit gibt es aus meiner Sicht nur eine Lösung – Bau neuer Werkzeuge.
Die Originalkonstruktionsunterlagen befinden sich in unserem Besitz. Für Ihre Entscheidung
habe ich die Kosten für die erforderlichen Werkzeuge ermittelt:

< Folgeverbundwerkzeug für Kontaktfederkamm nach Zeichn.Nr 33 242.000- 8037
Kosten: 16.500,00 €
< Spritzgußwerkzeug in Lamellentechnik für Isolierkörper 58polig Zeichnungs.-Nr
33 242.000-2002
Kosten: 24.700,00 €
Die Werkzeuge könnten wir in unserem Werkzeugbau realisieren.

Bitte teilen Sie uns mit, ob es bei den Vorleistungskosten sinn macht die Produkte zu
Kalkulieren. Die Fertigung könnte innerhalb von 5 Monaten stehen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen zur Verfügung
Mit freundlichen Grüßen / best regards
Dipl.-Ing.Jürgen Metzler
Prokurist/Geschäftsführung Technik/Vertrieb
SKS Kontakttechnik GmbH

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
105
30.07.2008, 19:00 Uhr
A7100

Avatar von A7100

Das ist dann wohl doch etwas zu viel...
--
Mit freundlichen Grüssen, Matthias

----------------------------------------------------------------------------------------

robotron - Leidenschaft, die Leiden-schafft
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
106
30.07.2008, 20:28 Uhr
Kasi2302

Avatar von Kasi2302

Ich sag euch ganz ehrlich, wenn ich Millionär wär, würde ich es durchziehen und auf die 41.200,00 EUR scheißen. :-)))

Aber bin ich ja leider nicht... :-(((

MfG
Kasi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
107
30.07.2008, 20:34 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Solche Sachen paar Mal durchzogen und schwupps biste wieder auf Hartz IV!
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
108
31.07.2008, 00:09 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
Kasi2302 schrieb
Offensichtlich ist mit der Abwicklung von KBL der Werkzeugsatz für die direkt
Steckverbinder verschrottet worden.

Au weia.
Wer einen Deppen in der Firma hat, der mal eben ein 25000€ teures Werkzeug wegwirft, braucht sonst keine Feinde.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
109
24.05.2010, 18:53 Uhr
Hobby-Bastler



-Treat ausbuddel- Gibt es noch Bausätze des Z1013 Rebuilts,bzw. des KC85 Rebuilts? Wenn ja, was kosten diese?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
110
24.05.2010, 20:02 Uhr
Kasi2302

Avatar von Kasi2302

Leider nein...

Einen Z1013-Nachbau gab es bisher leider nicht in Serie.

Und der KC85 ist erst im Anschluß an diesem Projekt geplannt.

http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=5592&highlight=***

Dies ist der aktuelle D004-Nachbau / Weiterentwicklung --> D008.

Die D004 / D008 ist der Floppy Disk Basis - Aufsatz für den KC85.

Und da so ein Nachbau / Weiterentwicklung viel Zeit benötigt, kann es noch paar Jahre dauern, bis der neu KC85 fertig ist.


MfG
Kasi

Dieser Beitrag wurde am 24.05.2010 um 20:07 Uhr von Kasi2302 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] -2-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek