Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » LC-80 reloaded - Platinenlayout für Neuauflage » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]
000
16.10.2014, 15:15 Uhr
KK

Avatar von KK

Z-80 Retrocomputer scheinen momentan recht beliebt zu sein, im µC-Net gibt es jedenfalls schon mehrere Threads dazu. Jedoch ist der Aufbau mittels Fädeltechnik nicht jedermanns Sache und die Erstellung eines PCB-Layouts auch nicht. In diesem Zusammenhang rief sich mir ins Gedächtnis, daß ich stolzer (und wahrscheinlich einziger) Besitzer einer unbestückten! LC-80 Platine bin. Die hatte ich Anfang der 90er aus einer Schrottkiste gezogen und wollte sie eigentlich mit den in der Bastelkiste noch vorhandenen Beständen an U880 & Co verheiraten. Wegen Zeitmangel, Interessenverschiebung etc. wurde aber nichts daraus. Da inzwischen so neumodischer Kram wie Layout-Software und PCB-Fertiger viel Arbeit abnehmen, dachte ich mir, warum nicht den LC-80 nachbauen, der doch für verständnissuchende Retrofreunde geradezu ideal aufgebaut ist?
Also nahm ich den historischen Kampfauftrag an und hacke seit Wochen (nebenbei) die LC-80-Platine in Sprintlayout rein. Heute wurde die Alpha-Version der Leiterseite fertig und es stellen sich ein paar Fragen. Zuerst natürlich, interessiert das überhaupt irgendjemand? Falls ja, welche Modifikationen wären sinnvoll?
Es handelt sich bei der Platine um die Exportversion LC-80e, wie hier beschrieben:

http://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/lc80:20_lc80e

Das Rastermaß ist bis auf wenige Ausnahmen, z.B. die VQE23, bereits serienmäßig zöllig. Die Platinenanschlüsse für den CPU- und User-Bus habe ich ebenfalls auf 2,54mm umdesignt, da entprechende Stecker besser verfügbar sind. Anstelle der originalen DDR-Steckverbinder passen ohne Änderung normale Stiftleisten bzw. Wannenstecker.
Wozu ich noch keinen Plan habe, ist die Tastatur. Einen SR-1 aus der Bucht schlachten? Eigentlich Frevel. Billigen Westrechner modifizieren? Andere Ideen?
Was sonst noch?:
- Ausführung Stromversorgungsbuchse. Hohlstecker, Klemmanschluß, anderes?
- Tape-Anschluß. DIN-Buchse beibehalten? Durch 2x Cinch ersetzen?
- Buzzer. Hörkapsel ersetzen durch hochohmigen Lautsprecher oder Piezo?
- LED-Anzeige. VQE23 beibehalten oder Ersatztyp? (gibts überhaupt was kompatibles?)
- sonstige Anregungen/Vorschläge?

Die Fertigung beim PCB-Spezialisten würde wohl bei Abnahme von 10 Stück oder mehr um die 30EUR kosten. Nicht ganz billig, aber immerhin viel Zeit und Nerven gespart. Also wenn das Thema jemandem nahegeht, Senf dazu geben ist erwünscht.
Ach ja, hier ein Beweisfoto:

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
16.10.2014, 17:06 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Löblich, aber es wird wohl nicht so einfach mit dem Nachbau.

Für die Tastatur einen Taschenrechner opfern wäre die einfachste Lösung (und es gibt noch genug SR1 im Verhältnis zu LC80-Nachbauten), allerdings müsste auch hier eine neue Leiterplatte dafür gefertigt werden (incl. Goldbeschichtung für die Kontakte). Es gibt noch mind. 1 Exemplar einer unverbauten LC-80-Tastatur. Vielleicht kann der Besitzer die auseinander nehmen und Bilder schicken. Aber es bleibt trotzdem noch einiges an Umbauarbeiten, incl. neuer Gehäusebeschriftung.

Mit der Änderung auf modernere Steckverbinder bewegst Du Dich vom Original weg. Da könnte man gleich überlegen, ob man nicht das Netzteil wegrationalisiert und ein USB-Netzteil nimmt. Dann könnte man auch die Tasten direkt auf der Platine unterbringen. Und einen kleineren Lautsprecher.

Und statt Kassettenrekorderanschluss ein VDIP / USB-Stick zum Speichern?
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)

Dieser Beitrag wurde am 16.10.2014 um 17:07 Uhr von volkerp editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
16.10.2014, 17:45 Uhr
Mobby5



Ich melde mich schon mal für ein Exemplar an.

Ich würde als Hörkapselersatz einen kleinen Lautsprecher bevorzugen. Anzeige und Tastatur sollten wegen der Bauteilebeschaffung schon aktuelle Bauteile sein. Bei den Steckverbindern könnten doch meiner Meinung nach auch aktuelle Verbinder eingesetzt werden. Es ist doch bestimmt kaum was an Peripherie im Umlauf oder irre ich.

Ja VDIP wäre auch nicht schlecht. Könnte der aber nicht zusätzlich zum Tape-Anschluss realisert werden?
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
16.10.2014, 18:16 Uhr
ManfredB



Hallo.

Ich hätte auch Interesse.

Allerdings hat der LC80e nach dem Link in 1 ein etwas geändertes Betriebssystem. Es wäre meiner Meinung nach schon wichtig zu wissen, ob die Literatur für den LC80 genutzt werden kann, oder ob es wesentliche Abweichungen gibt. Für mich wäre es ein Einstieg in die Z80 Programmierung und dann sollten die Beispiele aus dem Handbuch schon funktionieren.

Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
16.10.2014, 18:21 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich wäre auch interessiert, würde so Was gerne meinem Sohn (9 Jahre) vorwerfen zum Lernen.
Dabei wäre ich für leicht beschaffbare Steckverbinder und eine andere Tastatur. Als Steckverbinder tun es auch Pfostenleisten, evtl. in der Ausführung als Wanne vollkommen.
Ich werde auch zum Teufel nochmal keinen SR1 schlachten. Die Anzeigen lassen sich sicher auftreiben, aber auch hier würde ich 08/15 vor ziehen. Netzteil kann gerne was Externes sein, Wandwarzen liegen hier genug rum.

Mir liegt hier also nicht an einer 100%igen Kopie, aber Softwarekompatibel sollte die Sache schon sein, damit das Handbuch abarbeitbar ist. Ich denke auch, das man µc.net noch mit ran holen sollte um die Stückzahlen durch eventuell zusätzliche Interessenten anzuheben damit die Platinen preiswerter werden.
Ich denke schon das sich der Eine oder Andere da noch dafür erwärmen könnte.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 16.10.2014 um 18:23 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
16.10.2014, 19:48 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Mit einer anderen Tastatur bin ich auch an einem Nachbau interessiert, denn ein SR-1 soll dafür nicht geschlachtet werden.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
16.10.2014, 20:19 Uhr
u808



Wenn der LC80 letztendlich nicht zu sehr verunstaltet wird, bin ich auch mit einer Platine dabei.

Für eine SR1 Schlachtung bin ich auch nicht.
Evtl. ließe sich eine Subplatine mit Digitastern realisieren.
RAM-Pufferung wäre schön.

Viele Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
16.10.2014, 20:41 Uhr
ggrohmann



Also anderthalb SR1 zum schlachten habe ich übrig. Einer komplett mit ziemlich mieser Rückwand, einer ohne Rückwand, Ösen oben zum einhängen der Rcükwand abgebrochen und mit defektem Display.

Will die wer für umme haben? Ich habe darüber hinaus noch einen kompletten und funktionierenden, den behalte ich aber erstmal noch.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
17.10.2014, 00:29 Uhr
hgxl64



KK schrieb
... interessiert das überhaupt irgendjemand?

<Hand heb>

Wobei .. noch lieber wäre mir ein Poly-880

> Das Rastermaß ist bis auf wenige Ausnahmen, z.B. die VQE23, bereits serienmäßig zöllig.
> Die Platinenanschlüsse für den CPU- und User-Bus habe ich ebenfalls auf 2,54mm umdesignt

[x] dagegen

Ich hätte noch Original Steckverbinder die ich gerne verwenden würde. OK, damit stehe ich wohl ziemlich allein da

> Wozu ich noch keinen Plan habe, ist die Tastatur. Einen SR-1 aus der Bucht schlachten?
> Eigentlich Frevel. Billigen Westrechner modifizieren? Andere Ideen?

Das ist doch eine rein passive Matrix, oder? Dann mit Knackfrosch-Tastern auf eine extra Platine.

> Was sonst noch?:
> - Ausführung Stromversorgungsbuchse. Hohlstecker, Klemmanschluß, anderes?

Hohlstecker find ich ok.

> - Tape-Anschluß. DIN-Buchse beibehalten? Durch 2x Cinch ersetzen?

Würde ich DIN lassen. Adapter gibts ja und DIN ist tendenziell kleiner. Die Frage ist auch, ob das überhaupt noch jemand braucht. Am ehesten wohl mit einem PC/Soundkarte am andere Ende des Kabels? Der B861 im Tape-Eingang ist auch nicht handelsüblich. Da müßte ein aktueller 5V-tauglicher OPV reindesignt werden.

> - Buzzer. Hörkapsel ersetzen durch hochohmigen Lautsprecher oder Piezo?

Hmm. Am besten einen kleinen Lautsprecher. Die Hörkapsel war schon ein Kompromiß. Piezo klingt noch schlechter.

> - LED-Anzeige. VQE23 beibehalten oder Ersatztyp? (gibts überhaupt was kompatibles?)

Ich würde auch hier lieber das Original bestücken. Wenn Ersatz, dann sollte es ein Typ mit gebräuchlichem Pinout sein. Z.B. Kingbright SC52-11 (13.5mm Ziffernhöhe) oder SC56-11 (14.2mm Ziffernhöhe), beide z.B. bei Reichelt.

Eventuell Lötaugen und Befestigungslöcher vorsehen, daß eine Display-Platine "fliegend" aufgesetzt werden kann. Dito übrigens für die Tastatur.

> - sonstige Anregungen/Vorschläge?

2732 sind evtl. auch schlecht zu bekommen. 2764 schon eher. Der Schaltplan des LC80 in der nicht-Exportversion der mir vorliegt, enthält gar noch 2 Stück U505.

Beim Netzteil würde ich auf ein Schaltnetzteil setzen. Entweder gleich einen Simpleswitcher LM2576 auf die Platine setzen. Oder ein ebay Modul auflöten. OK, das geht auch huckepack.

> Die Fertigung beim PCB-Spezialisten würde wohl bei Abnahme von 10 Stück oder mehr um die
> 30€ kosten. Nicht ganz billig, aber immerhin viel Zeit und Nerven gespart.

Ich würde auch eine Platine nehmen.

Dieser Beitrag wurde am 17.10.2014 um 00:29 Uhr von hgxl64 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
17.10.2014, 08:50 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Als Eprom wäre der 2764 besser geeignet, da es davon auch die EEPROM Variante (28c64) gibt. Er kann ja als 32K Speicher verwendet werden (da bleibt halt die Hälfte leer).
Der Ersatz der Hörkapsel gegen einen Kleinlautsprecher mach auch Sinn. Die Anzeige dürfte da das kleinste Problem sein, da ettliche Anbieter (z.Bsp electrobi) diese noch sehr billig im Angebot haben. Für die Tastatur wäre der Anschluß einer externen Matrix eine gute Alternative. Die DIN Buchse sollte auf jeden Fall bleiben und die anderen externen Stecker wären im alten Format (zwecks Kompatiblität) auch besser.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
17.10.2014, 10:12 Uhr
KK

Avatar von KK

Vielen Dank für euer Feedback und das unerwartet rege Interesse!

Falls ich mich im Eingangspost mißverständlich ausgedrückt haben sollte, ich will den LC nicht dramatisch umbauen. Er soll weitgehend im Originalzustand bleiben und nur solche Anpassungen erfahren, die die Materialbeschaffung bzw. den Anschluß von Peripherie erleichtern, weil einige Originalteile, wie bspw. die Steckverbinder, mittlerweile nur noch schwer erhältlich sind.

Ich fasse zusammen:

1. Steckverbinder CPU- und User-Bus
Die einzige Änderung besteht darin, daß ich die Kontaktzungen am Rand der Platine auf 2,54mm Raster erweitert habe. Die passenden Slotstecker 2x13 und 2x25 sind problemlos verfügbar, während man welche im 2,5mm Raster mit der Lupe suchen muß. Die Bohrungen für die original verbauten grauen DDR-Steckverbinder (wie heißen die noch mal?) sind standardmäßig zöllig ausgeführt, es passen sowohl gängige Stiftleisten als auch die DDR-Originale drauf.

2. Stromversorgung
Die Originalbuchse ist etwas grobschlächtig und in dieser Form nicht zu beschaffen. Ich würde sie durch eine aktuelle Hohlsteckerbuchse 5,5/2,1 ersetzen. Zusätzlich könnte man eine USB-Buchse einbauen und die interne Spannungsregelung mit einem Jumper überbrücken. Da der Spannungsregler ein üblicher Dreibeiner ist, steht es jedem frei, stattdessen eigene Lösungen wie Schaltregler zu verwenden.

3. Tape-Anschluß
Als DIN-Buchse belassen ist wahrscheinlich sinnvoll, da extern mit simplen Kabeladaptern lösbar.
Ein direkter Anschluß von USB-Sticks/VDIP wäre zwar nützlich, würde aber größere Änderungen am Layout (und vermutlich auch Monitorprogramm) erfordern. Das ließe sich bei Bedarf doch sicher als Erweiterung am CPU-Bus lösen?

4. Tastatur
Die Herausführung der Anschlüsse als Stiftleiste ergäbe maximalen Spielraum für individuelle Konstruktionen. Es sind insgesamt 13 Kontakte, 10 für die Matrix, zwei für die Taster NMI/Reset und 1x Masse.

5. Lautsprecher
Das vermutlich geringste Problem. Ein zusätzlicher Stiftleistenanschluß für alternative Schallgeber sollte genügen.

6. LED-Anzeige
Die vorgeschlagenen Kingbright schau ich mir an. Vielleicht kann man für maximale Flexibilität auch die Anzeige über Adapter aufstecken.

7. Monitorprogramm
Laut hucki.net ist das Monitorprogramm gegenüber der Nomalversion nur wenig geändert, z.B. die Taktfrequenz angepaßt. Doku und Software sollten also komaptibel sein. Dort stehen auch die ROM-Images zum Download.

8. Bauteilbeschaffung
Die Z80-Komponenten sind nach wie vor gängig, auch das bißchen TTL-Geraffel ist unkritisch. Die U214 gibts gelegentlich noch in der Bucht oder reichlich als NSW-IC 2114. 2732 EPROMS sind ebenfalls gut verfügbar. Mit IC-Sockeln ist man bei der Bestückung außerdem recht frei und kann experimentieren. VQE23 findet man nicht mehr so oft, aber mit Rumfragen sind die sicher auch noch zu beschaffen, da war doch unlängst so eine 1€-Aktion und mancher hat sich eingedeckt. Und den ganzen Rest hat sicher jeder in der Bastelkiste bzw. kann durch kompatibles ersetzt werden.

Ich mach mir noch ein paar Gedanken und warte weitere Vorschläge ab. Natürlich stelle ich das Layout und Scans der Originalplatine gern jedem zur Verfügung, der Bedarf hat.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
17.10.2014, 10:44 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Bei den Eprom Fassungen wäre es schön, diese als 28 polige zu verwenden. Dann wäre es egal, ob 2732 oder 2764. Das höchste Adressbit kann ja auf GND liegen.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
17.10.2014, 10:57 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Beim RAM sollten die Pin-gleichen U224 funktionieren, die gibts momentan in großen Tüten als UL224D30 (300ns Zugriffszeit).

Ein geschlachtetes SR1-Gehäuse habe ich erst vor 2 Tagen weggeklimpert, danke für die Ohrfeige.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
17.10.2014, 11:24 Uhr
hgxl64




Zitat:
KK schrieb
2. Stromversorgung
Die Originalbuchse ist etwas grobschlächtig und in dieser Form nicht zu beschaffen. Ich würde sie durch eine aktuelle Hohlsteckerbuchse 5,5/2,1 ersetzen. Zusätzlich könnte man eine USB-Buchse einbauen und die interne Spannungsregelung mit einem Jumper überbrücken. Da der Spannungsregler ein üblicher Dreibeiner ist, steht es jedem frei, stattdessen eigene Lösungen wie Schaltregler zu verwenden.



Auch gut.


Zitat:
3. Tape-Anschluß
Als DIN-Buchse belassen ist wahrscheinlich sinnvoll, da extern mit simplen Kabeladaptern lösbar.



Ich sehe auf dem Foto der Export-Version einen weitgehend unbestückten Tape-Eingang. Im Original ist da ein B861 als Verstärker. Für richtige Kassettengeräte (also kein LCR data oder Datasette) wird da auch ein Verstärker gebraucht. Der B861 und auch sein Pinout sind heute ungebräuchlich. Ich würde da einen DIP8 OPV im Standard-Pinout vorsehen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
17.10.2014, 11:25 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
felge1966 schrieb
Bei den Eprom Fassungen wäre es schön, diese als 28 polige zu verwenden. Dann wäre es egal, ob 2732 oder 2764. Das höchste Adressbit kann ja auf GND liegen.


Schau ich mir an, ob das machbar ist.



Zitat:
kaiOr schrieb
Beim RAM sollten die Pin-gleichen U224 funktionieren, die gibts momentan in großen Tüten als UL224D30 (300ns Zugriffszeit).



Danke für den Tip, schon eine Tüte geordert. Der Verkäufer hat noch jede Menge andere needful things, u.a. die originalen Steckverbinder und die Z80-Komponenten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
17.10.2014, 11:36 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
hgxl64 schrieb

Ich sehe auf dem Foto der Export-Version einen weitgehend unbestückten Tape-Eingang
...
Ich würde da einen DIP8 OPV im Standard-Pinout vorsehen.



Ist mir auch schon aufgefallen. Der Achtbeiner sollte machbar sein, genug Platz ist da.

Dieser Beitrag wurde am 17.10.2014 um 11:36 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
17.10.2014, 17:55 Uhr
KK

Avatar von KK

Ich bin gerade per PN darauf hingewiesen worden, daß die U224 nicht 100% kompatibel zu den 214 sind, sie benötigen eine /CS-Flanke. Der LC-80e auf hucki.net ist jedoch damit bestückt, sie müßten also funktionieren.

Desweiteren wurde ich informiert, daß ein Forumsmitglied noch Bestände an VQE23 besitzt. Ich möchte ihm aber nicht vorgreifen, er wird sich ggfs. mit seinem Angebot selbst melden. Wäre allerdings nicht schlecht, ich habe noch keine pinkompatiblen Typen gefunden und müßte ansonsten das Layout wesentlich ändern. Beim Blick ins Datenblatt der VQE23 fiel mir außerdem auf, daß die im 2,54er Raster gefertigt wurden. Ich war irrtümlich von metrischem Raster ausgegangen, warum auch immer (wahrscheinlich, weil die VQC10 metrisch sind und nicht aufs Steckbrett passen). Wird also korrigiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
17.10.2014, 18:37 Uhr
Andreas



Hallo KK

Da melde ich jetzt auch mein Interesse an.Ich habe zwar seit 1985 bereits einen LC80, aber ein Aufbau mit Modifikationen reizt mich.Meinen LC80 habe ich bei den letzten 3k RAM mit U224 nachgerüstet.Läuft seit ewig ohne Probleme.Die Flankensteuerung wird durch die Schaltung erfüllt.
VQE23 habe ich auch noch einiges.Da würde ich im Einzelfall auch mal was abgeben.Ich muß aber mal sehen, ob die Lichtstärkegruppen einigermaßen passen.

Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
17.10.2014, 18:55 Uhr
madnex1966



Auch ich melde hier mal mein Interesse an. Und bei einem POLY-880 wäre ich auch bei!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
19.10.2014, 11:22 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Andreas schrieb
Meinen LC80 habe ich bei den letzten 3k RAM mit U224 nachgerüstet. Läuft seit ewig ohne Probleme.



Schön, dann wäre das gesichert.


Zitat:
madnex1966 schrieb
Und bei einem POLY-880 wäre ich auch bei!



Da kann ich leider nicht helfen, ich besitze keinen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
19.10.2014, 11:50 Uhr
holm

Avatar von holm

Der U224 macht nur dann Probleme, wenn er z.B. als Bildwiederholspeicher mit statischem /CS=0 eingesetzt werden soll, weil sich dann mit Änderung der Adressen nicht auch automatisch die Ausgangspegel entsprechend der adressierten Zelle ändern.
Als Arbeitsspeicher an einem Z80 ist das i.A. bedeutungslos, da /CS vom Adressdekoder gebildet wird und damit bei aktiv werden jedes mal die neuen Adressen ins Adresslatch übernommen werden.
Das war mir schon nach einem Blick in die LC80 Schaltung klar,ich habe auch noch Bestände an U224 die ich da gerne versenken würde.

Hat Jemand Vorschläge für Tasten als Ersatz für den SR1? Nicht das was KC87-artiges dabei raus kommt ...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
19.10.2014, 11:54 Uhr
KK

Avatar von KK

Neue Erkenntnisse:

Die EPROM-Fassungen 28polig auszuführen, ist machbar. Lediglich das mittlere Befestigungsloch müsste aus Platzgründen geopfert werden. Dürfte aber zu verschmerzen sein. Frage: Ein 2764 verhält sich mit A12 auf Masse genau wie ein 2732?

Einen Spannungsregler im TO3 wird sicher keiner unbedingt verbauen wollen? Dann könnte ich in der Ecke etwas Platz für die USB-Buchse schaffen. Die Befestigungsbohrungen für den Kühlkörper zu ändern, wäre auch sinnvoll. Gibt es dafür Standardmaße oder Vorschläge? Es stehen ca. 5x5cm Fläche zur Verfügung.

Die LED-Anzeige würde ich gern original belassen, da die VQE23 wohl ausreichend zur Verfügung stehen und hübscher aussehen als aktuell verfügbaren Alternativen, über deren Typ wir uns zudem erst einigen müssten. Abstimmung? Wer ist für VQE, wer für Alternativen?
Ich bin übrigens doch nicht blöde. Obwohl die VQE23 2,54er Raster hat, sind die Bohrungen auf der Platine metrisch (nach Datenblatt sogar zulässig). Mit Änderung auf Zollraster könnte man dort IC-Fassungen einlöten und alternative Anzeigen über Adapterplatinen aufstecken.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
19.10.2014, 11:58 Uhr
holm

Avatar von holm

Was willste denn mit der USB Buchse?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
19.10.2014, 12:03 Uhr
schnulli



Die Idee ist sehr gut!

Allerdings ist die Originalplatine gigantisch. Sie dürfte bei so geringer Auflage Einiges kosten.

Vielleicht sollte man überlegen, das Ganze auf eine oder zwei Europaplatinen zu schrumpfen. z.B. Anzeige, Tastatur, Sinalgeber obere Platine, der Rest die Untere. Die modernen Bauteile machen es möglich. Möglicherweise komplett in SMD.

Ich bin mal gespannt wie das hier weitergeht.

Noch eine Anregung. Habe früher auch gerne mit SL5 gearbeitet, bin aber komplett auf KiCAD umgestiegen. Die Software hat sich mittlerweile zu einem brauchbarem Werkzeug gemausert, ist plattformunabhängig und wird bereits von vielen Platinenherstellern unterstützt. Ein weiterer Vorteil, der Schaltplan ist direkt mit der Platine verknüpft. Das reduziert mögliche Fehlerquellen, anders als bei einem reinem "Malprogramm".
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
19.10.2014, 12:16 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
Was willste denn mit der USB Buchse?



Siehe oben, als alternative Stromversorgung. So kann ein USB-Netzteil dafür verwendet werden. Auf die Platine kommt zusätzlich ein Jumper zur Auswahl intern/extern.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
19.10.2014, 12:26 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
schnulli schrieb
Sie dürfte bei so geringer Auflage Einiges kosten.



Es geht noch, bei 10 Stück Abnahme betrügt der Einzelpreis ~30-35€.


Zitat:
schnulli schrieb
Vielleicht sollte man überlegen, das Ganze auf eine oder zwei Europaplatinen zu schrumpfen.



Das käme einer Neukonstruktion gleich und mir zu aufwendig. Ist außerdem nicht Sinn der Sache.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
19.10.2014, 13:21 Uhr
ManfredB




Zitat:
KK schrieb


Die LED-Anzeige würde ich gern original belassen, da die VQE23 wohl ausreichend zur Verfügung stehen und hübscher aussehen als aktuell verfügbaren Alternativen, über deren Typ wir uns zudem erst einigen müßten. Abstimmung? Wer ist für VQE, wer für Alternativen?




Ich stimme für VQE :-)

Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
19.10.2014, 13:26 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
KK schrieb

Zitat:
holm schrieb
Was willste denn mit der USB Buchse?



Siehe oben, als alternative Stromversorgung. So kann ein USB-Netzteil dafür verwendet werden. Auf die Platine kommt zusätzlich ein Jumper zur Auswahl intern/extern.



Tu mir den Gefallen und verzichte auf die USB Buchse zur Stromversorgung und mache eine übliche DC Hohlbuchse da drauf.

Ich halte von diesem USB Buchsenwahn für "Alles" aus Erfahrung simpel gar Nichts. Mittlerweile gibts Kabel und auch Adapter die es lt. Spec gar nicht geben dürfte und die Leute stecken das zusammen wie Gardena auf Drehstrom..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
19.10.2014, 13:48 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
Tu mir den Gefallen und verzichte auf die USB Buchse zur Stromversorgung und mache eine übliche DC Hohlbuchse da drauf.


Die Hohlbuchse kommt sowieso drauf, USB nur optional. Sie muß ja nicht unbedingt bestückt werden.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
19.10.2014, 14:06 Uhr
holm

Avatar von holm

...und kann auch weggelassen werden :-)
Schade um den Platz. Ich habe übrigens hier auch einen Adapter von USB-A auf DC-Hohlstecker. Es gibt also auch für die Fans dieses Mülls eine Lösung die keinen Platz braucht.

Zu den RAMs: Es kämen evtl. auch 6516 in Frage, dafür ggf. Eprom Steckplätze weglassen, da ja ein 2764 schon deutlich mehr ist, als jemals da drauf ging. Ist nur so eine Idee. Die Dinger sind ja IMHO deutlich verbreiteter als das U214/224 Zeugs das eher noch mal als Ersatzteil gebraucht wird als die 2K RAMs aus DDR und ausländischer Produktion. Bei CMOS RAM wäre auch eine Batteriestützung interessant (CR2032?) ich glaube aber das hat schon mal Jemand geschrieben.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
20.10.2014, 09:30 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Wenn die Architektur und die Adressdekodierung nicht komplett neu erstellt werden soll, würde ich vorschlagen, auch wenn es Verschwendung ist, die EPROMs halt nur mit der alten Kapazität zu betreiben. Ob statt zweier U214/224 ein 6516 drauf kommt, ist halt eine Layout-Frage.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
20.10.2014, 09:52 Uhr
KK

Avatar von KK

Hier nochmal aus dem Gedächtnis zusammenfassend die letzten Überlegungen/Erkenntnisse:

- ROM-Sockel werden 28-polig ausgeführt. Das mittlere Befestigungsloch auf dieser Seite muß dafür allerdings entfallen (Platzproblem).

- U224 können ohne Bedenken verwendet werden.

- Bestückungsmöglichkeit für Spannungsregler im TO3-Gehäuse entfällt zugunsten mehr Platz für andere Sachen, z.B. zusätzliche USB-Buchse für Stromversorgung.

- Für das LED-Display würde ich gern die VQE23 beibehalten, weil ausreichend verfügbar und vom Design gefälliger als aktuelle Alternativen. Die zugehörigen Bohrungen auf der Platine würde ich ins 2,54er Raster ändern, damit IC-Sockel reinpassen. Auf diese können bei Bedarf über Adapterplatinen alternative Anzeigen gesteckt werden.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
20.10.2014, 09:56 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Klingt gut, wie sieht die endgültige Planung für die Tastatur aus?
Idealerweise wäre eine externe Variante mit einem Steckverbinder sinnvoll. Da könnte dann jeder seine Tastatur nach eigenen Geschmack anbauen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
20.10.2014, 09:58 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Ob statt zweier U214/224 ein 6516 drauf kommt, ist halt eine Layout-Frage.


So weit wollte ich das Layout eigentlich nicht ändern. Wie oben geschrieben, gibts die U224 beutelweise und spottbillig. Warum also umbasteln?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
20.10.2014, 10:04 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
felge1966 schrieb
wie sieht die endgültige Planung für die Tastatur aus?
Idealerweise wäre eine externe Variante mit einem Steckverbinder sinnvoll.



Das will ich auch so machen. Die Tastaturanschlüsse sollen über Stiftleisten herausgeführt werden.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
20.10.2014, 10:59 Uhr
u808



Wie Holm und ich oben schon angeregt haben würde eine RAM stütze noch Sinn machen.

http://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/lc80:50_erweiterungen:sram

Damit ließe sich schon deutlich einfacher programmieren ohne jedes mal den Recorder aus dem Schrank zu holen.
Die paar Bauteile sollten doch noch relativ einfach unterzubringen sein.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
20.10.2014, 12:12 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
u808 schrieb
würde eine RAM stütze noch Sinn machen.



OK, wird berücksichtigt. Eine Knopfzellenfassung für CR2032 ließe sich oben beim Spannungsregler unterbringen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
22.10.2014, 14:14 Uhr
KK

Avatar von KK

Zwischenbericht. Die Bestückungsseite im (fast) originalen Layout ist nun ebenfalls fertig. Es sind noch keine Änderungen enthalten, damit mir eine Referenz zur Verfügung steht. Für die Überprüfung der Richtigkeit sowie Nachbesserungen brauche noch ein paar Tage, dann beginne ich, die vorgeschlagenen Modifikationen einzuarbeiten.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
24.10.2014, 18:35 Uhr
KK

Avatar von KK

Ich habe mich etwas näher mit der Verdrahtung des LC80e auseinandergesetzt, die von den anderen Versionen doch erheblich abweicht. Da die Adressdecodierung aufwendiger gestaltet wurde, ist man wesentlich flexibler in der möglichen Nutzung normalerweise freier Speicherbereiche. Der RAM wird hier bspw. nur noch ab 0xF000 zusätzlich eingeblendet. Außerdem sind die ungenutzten Ausgänge des Decoders bereits mit Lötaugen versehen, sodaß hier ohne großen Aufwand ein Jumperfeld zur Selektion der ROM-Adressen eingebaut werden könnte. Im Anhang ein (Teil-)Schaltbild des Adressdecoders und hier dessen Simulation für Logisim (Rechtsklick -> Link speichern unter):

http://commandosquad.de/uploads/LC80e-Adressdecoder.circ


Dieser Beitrag wurde am 24.10.2014 um 18:35 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
25.10.2014, 13:53 Uhr
KK

Avatar von KK

Neue Überlegungen. Aufgrund der verbesserten Adressdecodierung ergeben sich bisher ungeahnte Möglichkeiten. Wir haben die Bereiche 0x3000 bis 0xEFFF zur freien Verfügung, weil die im Gegensatz zum Konsumgütermodell nicht durch virtuelle Duplikate des RAMs verhackstückt werden. Da die unbenutzten Decoderausgänge sowieso schon auf Lötaugen herausgeführt sind, könnte man dort und für die Chipselectleitungen Stiftleisten vorsehen und hätte bei der Adreßzuweisung zu den Sockeln völlig freie Wahl. Wenn ich dann noch A12 zu den geplanten 28poligen Sockeln verdrahte, wäre es durch Veroderung der Decoderausgänge mittels einfacher Diodensteckbrücken sogar möglich, die vollen 8k von 2764 ROMs zu nutzen. Um auch zu kleineren Exemplaren kompatibel zu bleiben, müßten pro Sockel zwei Jumper drauf, die A11/A12 auf festes Potential ziehen. Im Originallayout ist für A11 ein Schalter vorgesehen, der jedoch auf die Sockel 2-5 gemeinsam wirkt. A11 des Sockels 1 wurde fest auf Vcc verdrahtet, der verbaute 2732 wäre also nur zur Hälfte genutzt worden. Ließe sich aber ändern. Den ROM-Sockel Nr. 5 würde ich für batteriegestütztes RAM umbauen. Der Clou, dort könnte sogar ein U6264 drauf, wenn der noch zu beschaffen ist und nicht irgendwelche Parameter Ärger machen. Das wären 8k zusätzlicher RAM an Bord!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
25.10.2014, 14:29 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Haben die tatsächlich am herausgeführten CPU-Bus /MEDI (B22) und /MREQ (A21) vertauscht? Würde mich wundern...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
25.10.2014, 15:02 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
kaiOr schrieb
Haben die tatsächlich am herausgeführten CPU-Bus /MEDI (B22) und /MREQ (A21) vertauscht? Würde mich wundern...



Ja, wunderte mich ebenfalls, ist aber so. Keine Ahnung, ob das ein Bug oder ein Feature sein soll. Mir sind noch andere Merkwürdigkeiten aufgefallen, z.B. liegt einer der DS8205 nicht an Vcc und die IORQ-Leitung der CPU ist nicht mit den Peripherie-Chips verbunden. Beides läßt sich mit kurzen Drahtbrücken bzw. minimalen Layoutänderungen lösen. Vielleicht ist das sogar zu Debug-Zwecken absichtlich so gemacht worden. Man darf nicht vergessen, daß es nie serienreife LC80e gab und die Platine vermutlich ein Entwicklungsexemplar ist. Deswegen nehme ich mir reichlich Zeit, um alle Unklarheiten und eventuelle Inkompatibilitäten zu finden und zu beseitigen.

Dieser Beitrag wurde am 25.10.2014 um 15:03 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
25.10.2014, 16:57 Uhr
paulotto



vielleicht sollte mal jemand, der solch einen LC80e hat, auf die Platine schauen, ob da nicht nachträglich Drähte gezogen wurden. Selbst auf anderen kommerzielen Platinen wurde das so gemacht, weil da irgenwelche Verbindungen vergessen wurden...

Gruß,

Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
25.10.2014, 20:37 Uhr
holm

Avatar von holm

@KK: das mit dem RAM ist so ungefähr was ich meinte als ich vom 6516 sprach, also zusätzlichen RAM in nicht benötigte ROM Fassungen unter grundsätzlicher Beibehaltung des alten Layouts.
Ich denke mal eine Fassung für 2764 würde reichen, ich weiß aber nicht wie "gelückt" der originale ROM war. RAM kann man allerdings nie genug haben.
MEMDI und MREQ würde ich richtig herum drehen, falsch herum hätte nur Sinn, wenn es originale Erweiterungen gäbe..aber von Solchen weiß ich Nichts. Du kannst Das Ergebnis dann halt LC80f nennen :-)

Ich weiß nicht ob ich Dich oder auch die anderen hier dafür begeistern kann in die Ecke des Spannungsreglers statt blöder zusätzlicher Buchsen lieber noch eine SIO mit MAX232 zu setzen,
die Busleitungen liegen ja unmittelbar daneben am System PIO oder was das da ist.
Ich habe noch mindesten 20 Stück (internationale) SIO/3 da, die ich im Leben nicht aufbrauchen kann und dafür sponsern würde, die Dinger würde ich Dir einfach zuschicken damit Du sie verkauften Boards beilegen kannst. Man müßte sich dann allerdings auch Gedanken um Taktfrequenzen machen bzw. einen extra Baudratengenerator vorsehen.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
25.10.2014, 21:21 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
das mit dem RAM ist so ungefähr was ich meinte als ich vom 6516 sprach


OK, ich hatte es so interpretiert, daß die U214 ersetzt werden sollen.


Zitat:
eine Fassung für 2764 würde reichen


Macht aufwandsmäßig nicht viel Unterschied, ob ich einen oder alle fünf Sockel umdesigne. Eher stellt sich die Frage, wieviele Sockel für ROM und wieviele für RAM. Um die Originalfirmware mit Schachprogramm lauffähig unterzubringen, braucht es wohl mindestens drei ROM-Sockel.


Zitat:
SIO mit MAX232



Die Idee ist gar nicht so verkehrt. Platz ist genug, wenn der Kühlkörper des Spannungsreglers mit Abstandshaltern oben drüber geschraubt wird. Notfalls ließe sich weiterer Raum durch Substitution der einzelnen Dioden gegen einen aufrecht stehenden Graetzgleichrichter gewinnen.


Zitat:
müßte sich dann allerdings auch Gedanken um Taktfrequenzen machen



Austauschbarer Quarz in Steckfassung?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
25.10.2014, 23:41 Uhr
holm

Avatar von holm

...oder 1,8432Mhz? Die müßte es doch hinterher geschmissen geben als Standard und dann mit Flipflop und Jumper/Umschalter.. ...

Gruß,

Holm

>Macht aufwandsmäßig nicht viel Unterschied, ob ich einen oder alle fünf Sockel umdesigne. Eher stellt >sich die Frage, wieviele Sockel für ROM und wieviele für RAM. Um die Originalfirmware mit >Schachprogramm lauffähig unterzubringen, braucht es wohl mindestens drei ROM-Sockel.

Kennst Du die Adressen dafür? Originale Roms wird wohl keiner haben .. wenn die also insgesamt wieder in einen EPROM passen wärs ja egal.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 25.10.2014 um 23:43 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
046
27.10.2014, 09:11 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
...oder 1,8432Mhz? Die müßte es doch hinterher geschmissen geben als Standard und dann mit Flipflop und Jumper/Umschalter.. ...



Oder Stiftleiste für externes Modul. War bei den LC-80 auch nicht unüblich. 1,8432Mhz als Standard geht nicht, weil dann die Routinen zum Laden/Speichern nicht mehr funktionieren. Und wir wollen doch kompatibel bleiben.


Zitat:
holm schrieb
Kennst Du die Adressen dafür? Originale Roms wird wohl keiner haben .. wenn die also insgesamt wieder in einen EPROM passen wärs ja egal.



Die Adressen sind bekannt. Aber auch hier würde ich kompatibel bleiben wollen. Wenn jemand die ROM-Images unverändert übernehmen möchte, dann soll er das tun können. Also minimal drei ROM-Sockel, einer wird für RAM umgebaut. Die Entscheidung reduziert sich somit auf den vierten Sockel. Wobei vielleicht sogar beide Bestückungsvarianten realisierbar wären. Bis auf 26/27 sind 2764 und 6264 pinkompatibel. 26 ist beim ROM nicht belegt, beim RAM ChipEnable2. CE2 ist H-aktiv und könnte möglicherweise unbeschaltet bleiben (hat jemand Ahnung, ob das zuverlässig funktioniert?). Pin27 dient bei RAM als WriteEnable, beim ROM als Program. Bei Bestückung mit 2716/2732 müßte weiterhin Pin26 auf Vcc. Nachdem ich die Sockel auf 28polig geändert habe, schau ich mal, ob noch genug Platz für diverse Jumper frei ist.

Im Übrigen gibt es die 6264 für 1,50€ bei Reichelt zu kaufen:

http://www.reichelt.de/6264-70/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=2676&artnr=6264-70&SEARCH=6264http://www.reichelt.de/6264-70/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=2676&artnr=6264-70&SEARCH=6264
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
047
27.10.2014, 11:33 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:


Oder Stiftleiste für externes Modul. War bei den LC-80 auch nicht unüblich. 1,8432Mhz als Standard geht nicht, weil dann die Routinen zum Laden/Speichern nicht mehr funktionieren. Und wir wollen doch kompatibel bleiben.



Ich meine doch umschaltbar, 1,8432Mhz oder die Hälfte davon 921,6 Khz. Ich will sehen das das nicht fürs Magnetband geht :-)



Zitat:
beim RAM ChipEnable2. CE2 ist H-aktiv und könnte möglicherweise unbeschaltet bleiben (hat jemand Ahnung, ob das zuverlässig funktioniert?).



Bist Du hasenwilde? Das ist CMOS da geht kein "offen", aber ein 2K R gegen VCC geht.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 27.10.2014 um 13:56 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
048
27.10.2014, 15:47 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schriebIch meine doch umschaltbar, 1,8432Mhz oder die Hälfte davon 921,6 Khz.



Jaja, schon klar. Es sind jedoch ca. 2,5% Abweichung zu den Originaltaktfrequenzen, keine Ahnung, ob die Load/Store Routine damit klar kommt. Aber wie gesagt, sehe ich die Takterzeugung als eines der kleineren Probleme. Mit (zusätzlich) steckbaren Modulen ergibt sich viel Spielraum.


Zitat:
holm schrieb
Das ist CMOS da geht kein "offen"



Stimmt, bei CMOS geht das nicht. Dann eben Pullup.

Die Tastaturanschlüsse habe ich inzwischen so umverlegt, daß sie auf einer 2x7 Stiftleiste enden. Um die Belegung auf Sinnhaftigkeit zu prüfen und evtl. zu optimieren, will ich noch ein Testlayout für eine Tastaturmatrix erstellen. Danach stell ich eine Zeichnung mit den Maßen und dem Pinout rein. Wer will, kann sich dann schon mal Gedanken um die praktische Ausführung des Tastenbretts machen.

Der MEDI-Anschluß geht doch nicht auf A21, sondern auf A25. Ich habe mich verzählt, weil beim LC80e die Leiste des CPU-Busses mit 5 anfängt und nicht mit 1. Die ersten vier Pins wurden am Stecker weggelassen und sind nur auf der Platine als blinde Kontaktzungen vorhanden. Auch sonst ist die Belegung von CPU- und Userbus drastisch geändert worden, da stimmt wenig mit den Vorserien überein. Den Userbus könnte ich evtl. kompatibel umfrisieren, aber beim CPU-Bus wäre es viel Holz. Die neue Belegung würde allerdings nur dann stören, wenn jemand noch externe Hardware nach altem Schema ranstecken möchte. Hat jemand sowas??
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
049
29.10.2014, 18:09 Uhr
dm



Hallo "KK",
Dein Projekt, der Nachbau des LC80e, finde ich interessant, da mein erster Rechner ein LC80 war (1984). Nachdem ich ein AC1 (1985) aufbaute, habe ich den LC80 wieder verkauft. Aus nostalgischen Gründen, würde ich ein LC80e aufbauen. Für eine Leiterplatte möchte ich schon mal Interesse bekunden. Meine Frage zu deinen Entwurf der LP ist, änderst Du das Rastermaß für die Eproms, CPU und PIOs, auf 2,54mm, damit man gängige Fassungen einsetzen kann?

Gruß
Dieter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
050
29.10.2014, 19:20 Uhr
holm

Avatar von holm

@KK: Die 2,5% müßte die Tapesoftware problemlos fressen, ich denke nicht, das durchschnittliche Kassettenrecorder so präzise eingestellt waren das sie innerhalb dieser Toleranz geblieben sind.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
051
30.10.2014, 09:36 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
dm schrieb
änderst Du das Rastermaß für die Eproms, CPU und PIOs, auf 2,54mm, damit man gängige Fassungen einsetzen kann?



Da muß ich nichts ändern. Bei dieser Platine ist schon fast alles serienmäßig zöllig.

@Holm
Werden wir dann sehen, ob es geht.

Ich bin ein paar Tage unterwegs und habe kaum Zeit für das Projekt. Aber spätestens Anfang nächste Woche gehts weiter. Ein kleines Layout für die Tastatur ist fast fertig, zu bestücken mit handelsüblichen SMD-Kurzhubtastern.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
052
30.10.2014, 09:42 Uhr
holm

Avatar von holm

@KK:
Ist nicht so problematisch, aber die Umschaltung zwischen 2 Takten könntest Du vorsehen wenn es geht
(Platz für FF und Jumper?)
Selbst eine asynchrone serielle mit 2,5% Abweichung sollte problemlos funktionieren.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
053
30.10.2014, 10:12 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Bitte nicht mit 10000 Wünschen das Projekt tot-Reden.
Meist sind die vielen kleinen "Kannst du noch ...." irgendwann mal der letze Nagel zum Sarg.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
054
05.11.2014, 23:35 Uhr
KK

Avatar von KK

Kurze Statusmeldung.
Hatte die letzten Tage wenig Freizeit und konnte das Tastaturlayout heute erst fertigstellen. Mußte die Leitungsführung auf dem "Mainboard" nochmals verändern, um die Platine einseitig, ohne lästige Brücken und mit DIY-freundlichen Leiterzugmaßen hinzubekommen (die Selbstätzer wirds freuen). Ich stelle die Layout-Datei zusammen mit einer Maßzeichnung und Kommentaren morgen online.


Zitat:
holm schrieb
die Umschaltung zwischen 2 Takten könntest Du vorsehen wenn es geht



Wenn anstelle des riesigen DDR-Quarzes ein kleiner Standardquarz draufkommt, müßte Platz für ein TTL-IC frei werden. Wäre ohnehin günstig, um zwischen 900kHz Ur-LC80 Takt und 1,8MHz für LC80e Software umschalten zu können. Darum kümmere ich mich jedoch später, als nächstes steht der Umbau der ROM-Sockel an.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
055
06.11.2014, 07:50 Uhr
holm

Avatar von holm

@felge: Der Vorschlag ist die logische Folge der Platzierung einer SIO die ja nicht für doof befunden wurde.
Um trotzdem alte Programme laufen lassen zu können, halt der Jumper (oder einzelner DIP Switch), ich habe nicht vor das Projekt zu zerreden sondern möchte mit Ideen helfen. Ich hoffe das kommt auch so an...

Das Gegenteil von zerreden ist nämlich "Mann, hätteste das nicht eher sagen können?"

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
056
06.11.2014, 14:28 Uhr
KK

Avatar von KK

So, der Entwurf für die Tastatur steht jetzt zum Download:

http://commandosquad.de/uploads/lc-80/LC-80e-Tastatur-Doku.pdf

http://commandosquad.de/uploads/lc-80/LC-80e-Keyboard-V10.lay

Da ich mehr oder weniger alles "trocken" entwerfe und (noch) nicht praktisch testen kann, haben sich trotz mehrfacher Prüfung möglicherweise Fehler eingeschlichen. Also wenn jemandem was auffällt, bitte laut schreien.

Dieser Beitrag wurde am 06.11.2014 um 14:29 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
057
06.11.2014, 14:39 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
Ich hoffe das kommt auch so an...



Paßt schon. Solange der Aufwand in Grenzen bleibt, berücksichtige ich die Wünsche. Wenn es zuviel wird, sag ich Bescheid.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
058
06.11.2014, 16:00 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich meine ja nicht das unbedingt alles was ich sage eingebaut werden muß, ich möchte das zur Diskussion stellen....

:-)

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
059
06.11.2014, 20:02 Uhr
PeterSieg



Wenn es zu einer Sammelbestellung kommen sollte zu oben skizzierten Preisen, würde ich 3 Platinen nehmen wollen.

Die 7-Segmentanzeigen müßte ich mir dann noch besorgen.. aber irgendein Shop hatte die noch im Sortiment..? Gab es davon auch Pinkompatible in Leuchtfarbe Rot?

Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
060
06.11.2014, 20:35 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Das wären dann die VQE1x Typen.

Gruss Joerg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
061
06.11.2014, 21:03 Uhr
KK

Avatar von KK

Je mehr Abnehmer, desto billiger wirds. Wenn die Platine produktionsreif ist, starte ich eine Umfrage zur Sammelbestellung. Das wird aber noch ein Weilchen dauern.

Pinkompatible Anzeigen in Rot gibt es, die VQE13. Sind gerade welche bei ebay drin, aber mit >5€ pro Stück relativ teuer. Wegen des Multiplexbetriebs sollten sie mindestens Klasse E haben.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
062
07.11.2014, 18:41 Uhr
KK

Avatar von KK

Die ROM-Sockel sind nun auf 28polig umgebaut und die Adreßleitung A12 verdrahtet. Die Verwendung soll folgendermaßen aussehen:

Sockel 1, 2 und 3 -> ausschließlich ROM
Sockel 4 -> wahlweise ROM oder RAM
Sockel 5 -> ausschließlich RAM mit Batteriepufferung

Mit A11 muß ich mich noch befassen. Beim 2716 liegt auf diesem Pin Vpp und das müßte dauernd auf H-Pegel (Vcc). Die Entwickler haben dafür einen Schalter vorgesehen, der allerdings auf alle Sockel gleichzeitig wirkt. Für Mischbestückung müßten da noch Jumper hin, für die allerdings nicht wirklich Platz dort ist. Aber ich lös das irgendwie.

Die nächste Frage stellt sich zu den Pins Vpp (Programmierspannung) und PGM am 2764. Ich werde aus dem Datenblatt nicht 100% schlau. Muß Vpp (im reinen Lesebetrieb) an Vcc oder kann er frei bleiben? PGM muß im Readmode permanent auf H. Kann ich Dauer-H-Pegel benötigende Pins direkt an Vcc legen oder muß ein Angstwiderstand davor? Bei CMOS dürfte keiner nötig sein, wie ist das bei NMOS?

Dieser Beitrag wurde am 07.11.2014 um 18:42 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
063
07.11.2014, 20:00 Uhr
dm



@KK,
Die Pin's 1,26,27 müssen, bei dem 2764, im Lesebetrieb an +5v und der Pin 28 immer.
Weiterhin viel Erfolg mit den Projekt.

Gruß,
Dieter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
064
07.11.2014, 21:29 Uhr
KK

Avatar von KK

Vielen Dank. Also wenn die Pins direkt ohne Vorwiderstand an Vcc gelegt werden können, wäre das recht einfach zu verdrahten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
065
10.11.2014, 16:44 Uhr
KK

Avatar von KK

Das Schaltbild unten zeigt den Taktgenerator des LC-80e. Er ist weitgehend identisch mit dem RC-Oszillator aus dem Originalschaltplan, nur daß zusätzlich ein 3300kHz Quarz parallel geschaltet wurde. Und genau das macht mich stutzig. Wie zum Teufel ergibt sich mit dieser Schaltung eine Taktfrequenz von 1,8MHz? Hat der Quarz so eine Art PLL-Funktion?

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
066
10.11.2014, 16:48 Uhr
holm

Avatar von holm

..kann ich mir nicht vorstellen, für mich sieht das nach einem 3,3Mhz Quarzoszillator aus.
Das Quarz hat ja nur auf seiner Resonanzfrequenz eine sehr hohe Güte und für irgend einen Diskriminator ist die Frequenz viel zu weit weg. So breit sind Quarze nicht.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 10.11.2014 um 16:48 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
067
10.11.2014, 16:55 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
So breit sind Quarze nicht.



Ja eben, ich verstehs auch nicht. Seit wann kann man Quarze mit einem ohmschen Widerstand ziehen und noch dazu so weit? Die Schaltung stimmt aber und auf dem Bild vom LC-80e (siehe Volkers Seite) ist ein 3300kHz Quarz verbaut.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
068
10.11.2014, 17:20 Uhr
holm

Avatar von holm

Na dann werden auch 3,3Mhz aus dem Generator raus kommen. Anders geht es wohl nicht.
Ich habe einige 3,2Mhz Quarze diesr Bauform da, evtl. probiere ich das mal auf einem Steckbrett.
Was sind das für Gatter im Original?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 10.11.2014 um 17:20 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
069
10.11.2014, 17:25 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

der LC80e von von Zielosko wurde mit einem 3,3 MHz-Quarz bestückt, damit Schach halbwegs schnell läuft. Es gab m.W. keine "offizielle" Variante und damit Vorschrift bzgl. der Taktfrequenz, da der LC80e eben nie produziert wurde.

Der Monitor wurde bzgl. der Zeitkonstanten angepasst, um ein "normal" schnelles Kassetteninterface zu erhalten.
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
070
10.11.2014, 17:26 Uhr
KK

Avatar von KK

Das sind schnöde Schmitt-Trigger-Inverter DL014 (74LS14).
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
071
10.11.2014, 17:37 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
volkerp schrieb
der LC80e von von Zielosko wurde mit einem 3,3 MHz-Quarz bestückt, damit Schach halbwegs schnell läuft.



OK danke, das leuchtet ein. Dann bietet sich ein 3,6864MHz Quarz mit nachgeschaltetem Frequenzteiler an, da es anscheinend sowieso keine mit glatten Frequenzen (1,8 oder 3,6MHz) zu kaufen gibt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
072
10.11.2014, 19:13 Uhr
paulotto



mit den 3,6864MHz hast Du wenigstens eine Baudraten-richtige Frequenz...

Gruß,

Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
073
10.11.2014, 19:40 Uhr
holm

Avatar von holm

Sollte das Ding nicht mit 900khz laufen?
3,6864 ist eine korrekte Baudratenfrequenz und schon mal nicht schlecht.
mit einem 074 ständen dann noch 1.8432 und 0.9216 Mhz zur Verfügung.
Damit sollte auch das Magnetbandinterface wie gehabt funktionieren und
im Zweifelsfalle macht das Ding auch Latte.. wäre mir recht.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
074
11.11.2014, 07:17 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
paulotto schrieb
mit den 3,6864MHz hast Du wenigstens eine Baudraten-richtige Frequenz



Wegen der angedachten SIO ist das so gewollt und, wenn die Load/Store Routine mitspielt, kein Problem. Die Möglichkeit externer Takteinspeisung werde ich auch vorsehen und es spricht nichts dagegen, dem Quarz eine Steckfassung zu spendieren. Da kann jeder takten, wie er will.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
075
11.11.2014, 10:50 Uhr
paulotto



ist immer günstig, für den Quarz eine Fassung zu spendieren, dann ist das Herumexperimentiren leichter. Ich verwende dazu die Kontakte aus den Präzisionsfassungen. Zur Sicherung dann noch 2 Bohrungen links und rechts vom Quarz zur Befestigung mit Draht.

Gruß,

Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
076
14.11.2014, 18:12 Uhr
KK

Avatar von KK

Wegen grippaler Infizierung beschränken sich die Fortschritte der letzten Tage auf Kleinigkeiten. Ich habe mich mit der praktischen Ausführung der Takterzeugung und der Tastatur befaßt. Letztere kann aus ein paar Reststücken FR4 und SMD-Mikrotastern aus der Bastelkiste (oder von Schrottplatinen) nahezu für lau aufgebaut werden. Ich selbst verwende allerdings die in der oben verlinkten Beschreibung genannten, etwas "edleren" Racon-Kurzhubtaster. Sobald die Reichelt-Bestellung eintrudelt und der Prototyp fertig ist, gibts Fotos.

Was mir etwas Kopfzerbrechen bereitet, ist die Kompatibilität der ROM-Sockel zu den 2716. Dazu müßte deren Pin21 (VPP) an Vcc gelegt werden. Für Jumper ist aber zwischen den Sockeln definitiv kein Platz und für die Plazierung oberhalb ergäbe sich eine sehr ungünstige Leitungsführung, die im Betrieb Probleme bereiten könnte, weil die A11 dann wesentlich länger und HF-technisch suboptimal ausfällt. Am Sockel 2 ist außerdem auch oberhalb kein Platz, weil dort eine dicke Massebrücke durchläuft, die tunlichst auch so dick bleiben sollte. Der einzige Sockel, wo der Jumper hinpaßt, ist die Nummer 1, direkt neben der CPU. Es wird wohl auf den Kompromiß hinauslaufen, nur diesen Sockel 2716-kompatibel zu gestalten. Für das Monitorprogramm der Konsumgüterversion würde es zumindest genügen.
Noch eine gute Nachricht, die Sockel 3 bis 5 lassen sich alle wahlweise für RAM (6264) oder ROM (2732/2764) nutzen, dort bekomme ich die nötigen Jumper problemlos unter.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
077
14.11.2014, 20:36 Uhr
ambrosius



Kleine Lötbrücken statt der Jumper würden es doch bestimmt auch tun. So oft wechselt man ja wohl nicht zwischen RAM und ROM.

Beste Grüße
Holger
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
078
15.11.2014, 10:51 Uhr
KK

Avatar von KK

Auch Lötbrücken benötigen ein Minimum an Platz. Siehe Bild, wie eng es zugeht.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
079
15.11.2014, 17:00 Uhr
ambrosius



dann wird's natürlich nichts.

Beste Grüße
Holger
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
080
15.11.2014, 23:22 Uhr
holm

Avatar von holm

...naa, nicht gleich abwinken Holger. Evtl. hilft ja bei der Entscheidung die Tatsache das man nicht unbedingt auf jedem Sockel unterschiedliche Eproms verwenden können muß, So eine Art "entweder original oder andere größere EPROMS für alle Plätze" halte ich durchaus für sinnvoll.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
081
17.11.2014, 13:16 Uhr
KK

Avatar von KK

QuicknDirty-Prototyp der Tastatur:

Platine ätzen und mit Tastern bestücken ->



Blende aus FR4 zurechtschneiden und bohren ->



mit Abstandhaltern zusammenschrauben ->



Beschriftung drucken und draufpappen, Stößel rein, fertsch ->



Die Seiten könnten noch verkleidet werden, müssen aber nicht. Wenn die Adressen für die SIO feststehen, kommt wie beim Original die entsprechende Beschriftung mit drauf und eine Schutzfolie drüber.
Für stundenlanges Tippen von Hexcodes wie anno dunnemals sind die druckpunktbehafteten Taster nicht ideal, aber das wird sich höchstwahrscheinlich eh keiner mehr antun.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
082
17.11.2014, 13:29 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
KK schrieb
QuicknDirty-Prototyp der Tastatur:



Sieht schick aus.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
083
17.11.2014, 13:51 Uhr
KK

Avatar von KK

Danke. ,-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
084
17.11.2014, 17:36 Uhr
Mobby5



Na wenn Du die beiden Platinen für die Tastatur gleich mit fertigen lässt, wär das doch was.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
085
17.11.2014, 17:50 Uhr
Rolanet

Avatar von Rolanet

Na, das sieht mal toll aus!

Die Tastaturplatinen würde ich gern bei der Bestellung des LC80 dazuhaben wollen.
--
"Das Internet? Gibt's den Blödsinn immer noch?" (Homer Simpson)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
086
17.11.2014, 18:08 Uhr
KK

Avatar von KK

Klar könnte ich die Tastaturplatinen fertigen lassen. Kostet laut Kalkulator (multi-circuit-boards.eu) bei 20 Stück Abnahme aber nochmal ~15€. Und der Eigenbau ist einfach, geht problemlos mit Tonertransfer. Müssen wir mal schauen, ob genug Interessenten zusammenkommen, wenn es soweit ist.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
087
28.11.2014, 13:15 Uhr
KK

Avatar von KK

Kurze Statusmeldung. Wegen beruflicher Anspannung (zu deutsch Arbeit versaut den ganzen Tag) hält sich der Fortschritt in Grenzen. Momentan bastle ich im Bereich Takterzeugung/Adressdecoder, um Platz für den Frequenzteiler und diverse Jumper zu schaffen. Danach steht die Überarbeitung des Analogteils (Netzteil, Eingangsverstärker) an und die SIO will ebenfalls noch integriert werden. Ein ziemlicher Batzen Arbeit, vor Weihnachten wird das leider nicht mehr fertig.
Die Entscheidung bezüglich der 2716-Kompatibilität ist übrigens gefallen, nur der Sockel Nr.1 wird umschaltbar sein, bei den anderen würde es zu umständlich. Ich denke, mit diesem Kompromiß läßt sich leben, der LC soll ja dieses Jahrzehnt noch produktionsreif werden ;-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
088
28.11.2014, 16:03 Uhr
holm

Avatar von holm

Es drängelt Dich Keiner :-)

2716 kompatibel sollten eigentlich Alle Fassungen sein..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
089
23.01.2015, 09:22 Uhr
KK

Avatar von KK

Hallo wieder und vielmals Sorry für die lange Kreativ-Pause. Das Projekt geht natürlich weiter, ich hatte in den letzten Wochen nur andere Prioritäten ;-)

Die Takterzeugung ist fertig. Ein zusätzlicher LS74 dient als Frequenzteiler. Über einen Jumper läßt sich die Taktrate auf 1/1, 1/2, 1/4 oder extern einstellen. Extern heißt, es kann bei Bedarf eine separate Platine aufgesetzt werden, entsprechende Befestigungspunkte und Stromversorgung sind vorgesehen.
Die Sockel für die Lichtschachtanzeigen habe ich auf 2,54er Raster geändert.
Im Bereich zwischen ROM-Sockeln und Adreßdecoder mußte ich etliche Leiterzüge verlegen, um Platz für ein Jumperfeld zu schaffen, auf dem die CS-Leitungen der ROM/RAM-Sockel und die Ausgänge des Decoders auflaufen. Leider ist nicht Platz genug, um alle Decoderausgänge auf das Jumperfeld zu führen. Ich überlege noch, welche Adressbereiche zu bevorzugen sind. Die nicht auf dem Feld liegenden kann man mit Hilfe eines kurzen Jumperkabels aber trotzdem nutzen, ist halt nur nicht so elegant.
Als nächstes überarbeite ich den Analogteil und räume gleich Platz frei für die SIO.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
090
23.01.2015, 10:28 Uhr
holm

Avatar von holm

Mache Dich wegen den Jumpern nicht fertig. Ich denke für jeden hier sind einzelne Jumper-Pins aka Wickelstifte akzeptabel..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
091
27.05.2015, 16:14 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
holm schrieb
Ich wäre auch interessiert, würde so Was gerne meinem Sohn (9 Jahre) vorwerfen zum Lernen.
[..]
Gruß,

Holm



Ich möchte mein Interesse an dem nun doch offensichtlich toten Projekt mal vorsichtig wieder zurück nehmen. Der Grund dafür ist dieser Fund ganz unten im 10 Kubik Container für Elektronikschrott beim lokalen Recycler, bei dem ich heute ein paar alte VGA Monitore und einen Kopierer entsorgt habe:



Das Teil ist noch etwas feucht, es lag in einer Pfütze. Nach dem Trocknen denke ich aber das gute Chancen bestehen das Teil wieder in Ordnung zu bringen. Offensichtlich hat der Rechner den letzten Teil seiner Tage als Wanduhr zugebracht, an den Befestigungslöchern auf der Seite mit der Stromversorgungsbuchse war ein CUL Draht angezwirbelt, auf der Rückseite ne lange Strippe angelötet und ein RTC72421 befindet sich zusätzlich auf der Platine neben dem lila EPROM.
Was macht denn diese kleine Subplatine mit dem gründen Einstellregler und dem 74LS123?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 27.05.2015 um 16:16 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
092
27.05.2015, 16:26 Uhr
Andreas



Hallo Holm

Das ist der Taktgenerator.Ohne die Platine war die Stabilität des Taktgebers nicht gut genug.Da kam dann Serienmäßig (nicht von Anfang an?) diese Ergänzung rein.

Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
093
27.05.2015, 17:20 Uhr
holm

Avatar von holm

Ok, danke.

Mittlerweile habe ich ein paar ramponierte Teile gewechselt und die Tastatur gereinigt, das Teil lebt noch.
Zumindest das Program Lc-Uhr im Eprom läuft und zeigt recht finster die Zeit an.

Ist die dunkle Anzeige normal für das Ding? (VQE24D)

Gruß,
Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
094
27.05.2015, 17:34 Uhr
Andreas



Wie das? Bei mir sind VQE23E drin.Ist nicht sehr hell.Aber VQE24 wäre ja plötzlich gemeinsame Anode.

Andreas

Dieser Beitrag wurde am 27.05.2015 um 17:36 Uhr von Andreas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
095
27.05.2015, 17:38 Uhr
holm

Avatar von holm

Hast Recht, sind VQE23D.
Ich werde wohl bei Gelegenheit mal die 8 220Ohm Segmentwiderstände gegen 180 oder 160 Ohm tauschen..

Gibts irgend ein "ultimatives" Spiel für das Ding?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 27.05.2015 um 17:40 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
096
27.05.2015, 18:40 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
holm schrieb
...
Gibts irgend ein "ultimatives" Spiel für das Ding?

Gruß,

Holm



Da fällt mir nur das Einschaltgedudel und Schach ein.
Hab aber nix.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
097
27.05.2015, 19:19 Uhr
Andreas



So was richtig geniales fällt mir auch nicht ein.Vielleicht sind die Spiele zum einarbeiten gar nicht so schlecht (ab S.49) http://hc-ddr.hucki.net/wiki/lib/exe/fetch.php/lc80:applikationen3.pdf

Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
098
27.05.2015, 19:48 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich werde mir das mal in Ruhe angucken. Ich hoffe immer noch meinen 9 jährigen Nachzügler zu Sowas begeistern zu können. Man kann ja an die PIO irgendwelchen Senf anschließen (nachrüsten einer Fassung liegt dann wohl nahe..), mal sehen..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
099
27.05.2015, 21:23 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
Ich möchte mein Interesse an dem nun doch offensichtlich toten Projekt mal vorsichtig wieder zurück nehmen.



Trotz der recht langen Kreativpause habe ich das Projekt keineswegs aufgegeben, dafür steckt schon zu viel Arbeit drin. Neben dem Berufsleben habe ich momentan andere, private Dringlichkeiten, die in der Prioritätenliste weiter oben stehen. Es macht nicht viel Sinn, sich abends eine Stunde ranzusetzen, ich brauche mehr freie Zeit mit freiem Kopf. Wird aber bald wieder. Bis der Weihnachtsmann seinen Schlitten besteigt, soll die Geschichte eigentlich gegessen sein.


Zitat:
holm schriebdieser Fund ganz unten im 10 Kubik Container für Elektronikschrott



Welch ein Frevel, da haben sicher Unkundige das Erbe eines Bastlers voreilig entsorgt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
100
27.05.2015, 21:57 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
KK schrieb

Zitat:
holm schrieb
Ich möchte mein Interesse an dem nun doch offensichtlich toten Projekt mal vorsichtig wieder zurück nehmen.



Trotz der recht langen Kreativpause habe ich das Projekt keineswegs aufgegeben, dafür steckt schon zu viel Arbeit drin. Neben dem Berufsleben habe ich momentan andere, private Dringlichkeiten, die in der Prioritätenliste weiter oben stehen. Es macht nicht viel Sinn, sich abends eine Stunde ranzusetzen, ich brauche mehr freie Zeit mit freiem Kopf. Wird aber bald wieder. Bis der Weihnachtsmann seinen Schlitten besteigt, soll die Geschichte eigentlich gegessen sein.



Ich akzeptiere das freilich, mir geht es nicht anders.


Zitat:



Zitat:
holm schriebdieser Fund ganz unten im 10 Kubik Container für Elektronikschrott



Welch ein Frevel, da haben sicher Unkundige das Erbe eines Bastlers voreilig entsorgt.



Natürlich. Ich sah in der Pfütze nur die Tastatur raus schimmern, ich habe erst mal ein paar darauf gestapelte Monitore und Fernseher umräumen müssen um da ran zu kommen. Zeit nehmen konnte ich mir allerdings keine, die mögen es gar nicht wenn man da was mitnehmen will...

Das Teil tut ja auch wieder, nur die Anzeige ist halt etwas dunkel, man hat bei Tageslicht Probleme die abzulesen. Ich habe die 8x220R nun schon gegen 120R ausgetauscht, der Bringer war das nicht. Möglicherweise sind die Displays auch gealtert wenn das Teil Jahrelang als Uhr an der Wand hing..
Die ehemals türkisblaue Folie des Elkos ist total ausgebleicht.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 27.05.2015 um 21:58 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
101
27.05.2015, 22:04 Uhr
ambrosius



Das Problem ist, das beim originalen LC80 der Takt, welcher auf der kleinen aufgesetzten Platine mit einem RC-Generator erzeugt wird, bei ca. 950 kHz liegt. Die Anzeigen werden per PIO angesteuert und 'gemultiplext'. Die Zeiten sind nicht besonders lang. Auch beim originalen LC80 ist die Anzeige nicht allzu hell gewesen. Ich habe bei meinem LC80 noch einen kleinen Schalter auf die Aufsatzplatine geleimt und damit den frequenzbestimmenden Kondensator umgeschaltet, sodaß ca. 1,5 MHz Takt erzeugt werden. Dann sind die Anzeigen doppelt so hell, nur die Melodie mit den Original-ROM's klingt komisch Die wird einfach auch doppelt so schnell abgespielt.

Beste Grüße
Holger
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
102
28.05.2015, 09:35 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Im Download-Paket von meiner Seite ist ein ROM mit 5 Spielen drin (
spielrom SPIELE-EPROM)

; Start auf Adr. 1000 (Zusatz-ROM 3)
; Über die Tasten 1..5 sind 5 verschiedene Spiele startbar.
;
; 1000-1030 Menü
; 1030-116f Mastermind
; 1170-1245 Reakttest
; 1250-12e0 elektron. Würfel
; 12f0-13f1 Spielhölle
; 1400-14e9 fallende Leuchtbalken
;


http://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/lc80:40_software
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
103
28.05.2015, 14:57 Uhr
holm

Avatar von holm

Danke Volker, ich habe einen ROM gebruzelt und werde das Ganze mal zur Eruierung vorlegen :-|

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
104
01.06.2015, 08:07 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo und Guten Morgen,

nach den vielen Inhalten um den LC80 habe ich mich wieder an meine LC80 erinnert. Leider sind von den dreien nur noch zwei vorhanden. Ich weiß nicht mal, wo ich die her habe. Sie sehen aber etwas anders aus, als die auf den Bildern, zumindestens mit den Zusatzplatinen. Die eine Platine ist an sen letzten Adressleitungen (A12,13,14,15) der CPU angeschlossen. Die Platine mit dem Quarz sitzt auf dem CTC-IC. Die Seriennummer ist 5890.

Leider sind die möglichen Funktionen, auch mit dem LC80.2 nicht immer reproduzierbar. Ich hatte gestern schnell mal das Betriebssystem gebrannt und gesteckt. Auch hier sind nicht alle Funktionen vorhanden, bzw. reproduzierbar.

anbei mal die Bilder







beide LC80, die ich habe, sind identisch

gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
105
01.06.2015, 09:03 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
wpwsaw schrieb
Die eine Platine ist an sen letzten Adressleitungen (A12,13,14,15) der CPU angeschlossen.



Könnte eine Erweiterung bzw. ein Ersatz des Adressdecoders sein.


Zitat:
wpwsaw schrieb
Die Platine mit dem Quarz sitzt auf dem CTC-IC. Die Seriennummer ist 5890.



Sieht nach alternativer Takterzeugung aus.

Entweder sind diese LC-80 experimentelle Versionen oder sie wurden nachträglich von einem Bastler modifiziert. Für Letzteres spricht, daß ROM-Sockel und RAMs nachgerüstet wurden. Ansonsten entspricht die Platine der Version 3-2 auf Volkers Webseite.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
106
01.06.2015, 09:18 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Habe ich auch vermutet, Danke
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
107
01.06.2015, 12:52 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Für mich sieht beides nach Bastler aus. Ich schließe mich der Meinung von KK an: Vollständige Adress-Dekodierung und Quarzoszi (für 1MHz Taktfrequenz). Im Original ist die Adressdekodierung unvollständig, daher erscheinen die ROMs und RAMs mehrfach auf verschiedenen Adressen im gesamten Adressbereich.

http://hc-ddr.hucki.net/wiki/lib/exe/fetch.php/lc80:lc-80.pdf
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
108
27.10.2015, 17:46 Uhr
KK

Avatar von KK

Nachdem ich wieder etwas freie Zeit hatte, um am Projekt weiterzuarbeiten, hier ein paar Fortschrittsmeldungen.

Die Adressen der fünf Speichersockel können mittels Steckbrücken frei zugeordnet werden (außer 2000H und F000H, da vom original RAM belegt). Dafür gibt es ein Jumperfeld:



Die Belegung mag etwas wirr erscheinen, ist aber für die Verwendung von zwei ROM (Sockel 1+2) und drei 8k RAM optimiert. Nichtsdestotrotz ist bei Bedarf jedwede andere Zuordnung mit kurzen Kabeln zu Stiftleisten direkt am Adressdecoder problemlos realisierbar.

Den B861 als Eingangsverstärker für das Magnetbandinterface habe ich wunschgemäß durch einen 8-beinigen Dual-OPV ersetzt:



Die Schaltung arbeitet als Bandpaß mit nachfolgendem Schmitt-Trigger und verwandelt Eingangssignale ab ca. 70mV in ordentliche Rechteckimpulse. Getestet habe ich mit AD822 und LT1078, möglicherweise funktionieren auch andere Typen.

Etwas Kopfzerbrechen bereitet noch die Einbindung der SIO, weil die Leiterzugführung recht sportlich ausfällt und mir die Funktionsweise noch nicht 100% klar ist (siehe Parallelthread). Sollte aber der letzte große Akt sein.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
109
12.11.2015, 13:31 Uhr
KK

Avatar von KK

Es kommt Land in Sicht. Ich habe:
- den Analogteil, sprich Magnetbandinterface und Netzteil integriert
- den USER-Bus überarbeitet. Die Belegung entspricht jetzt dem Ur-LC80.
- viele Leitungen neu bzw. anders verlegt, um Platz für die Anbindung der SIO zu schaffen
- MAX232 und Sub-D-Buchse plaziert und verdrahtet
- nebenbei zahlreiche Korrekturen durchgeführt

Was noch aussteht:
- die SIO fertig verdrahten (siehe Luftlinien im Bild)
- den CPU-Bus noch leicht ändern (wird aber nicht mit dem Ur-LC80 übereinstimmen, weil das Layout zu stark abweicht)
- Stützbatterie für RAM integrieren
- Bestückungsaufdruck erstellen
- letzte Korrekturen und Optimierungen
- abschließende, gründliche Überprüfung Pin für Pin

Die ursprünglich geplante USB-Buchse zur Stromversorgung entfällt, weil
- kein Platz dafür übrig ist,
- keine Notwendigkeit besteht, da sowieso jeder irgendeine Wandwarze mit Hohlstecker rumliegen hat,
- ...und -tataa- eine USB-Buchse an einem Retrorechner ganz einfach Scheiße aussieht.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
110
13.11.2015, 09:00 Uhr
PeterSieg



Sehr schön!
Wenm ich dann mal einen TTL-USB Wandler anstatt der RS232 einsetze, hat er doch wieder eine USB Buchse ;-)

Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
111
13.11.2015, 09:25 Uhr
holm

Avatar von holm

Bei mir tut es im Zweifelsfalle recht problemlos (!) Ein USB zu Seriell Kabel mit Prolific Chip von Pollin. Davon habe ich mehrere und ich kann eigentlich nicht sagen das die Dinger problematischer als die FTDI Chips sind, wobei ich oft eher ohne Windows arbeite...

Ich benutze aber auch für Mikrocontroller-Sachen alte Handy Datenkabel in deren Stecker sich auch oft ein FTDI befindet, man muß nur den EERPOM der da manchmal behauptet es würde sich um irgendwelchen Siemens Kram handeln auslöten sonst werden sie von den generischen Treibern nicht erkannt. Es kommt da auch schon mal vor das gemeinerweise eines der Signale (TxD oder RxD) negiert raus kommt.

Ich hatte auch schon gedacht das KK sich also den MAX ggf. kneifen kann und die Signale einfach auf einen Pfostenverbinder führen..aber das ist Geschmackssache. Zumindest würde ich die Signale des 2. Kanals der SIO irgendwie so zur Verfügung zu stellen versuchen.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
112
13.11.2015, 09:53 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
Ich hatte auch schon gedacht das KK sich also den MAX ggf. kneifen kann und die Signale einfach auf einen Pfostenverbinder führen..aber das ist Geschmackssache.



Die Intention für den MAX232 ist ein möglichst einfacher Anschluß an den PC. Ohne den Wandler an Bord müßte jeder erst wieder Adapter basteln.


Zitat:
holm schrieb
Zumindest würde ich die Signale des 2. Kanals der SIO irgendwie so zur Verfügung zu stellen versuchen.



Was vom Platz her noch ginge, sind Stiftleisten direkt neben dem IC. Wer will, kann sich die Signale dort abgreifen und den MAX einfach nicht bestücken.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
113
13.11.2015, 11:38 Uhr
PeterSieg



Das ich dann anstatt des Max einen USB Wandler nutze war nicht als Aufforderung zu irgendwelchen Änderungen gedacht - mehr als kleiner Scherz - das dann doch wieder ein USB dran hängt am Retro-SBC ;-)

Ich komme in jedem Falle so wie es ist damit klar. Ich kann die TTL Signale auch an der Max Fassung abgreifen.. Wobei ein 3x PIN Header mit Rx, Tx, GND schon schöner wäre.. oder Stiftleiste mit 2ter SIO dazu auch super..

Aber bitte wie gesagt, das nicht als wirklichen Änderungswunsch verstehen!

Liegt nur an mir, das ich echte RS232 schon seit Jahren eigentlich nicht mehr nutze, sondern stattdessen diese billigen China Wandler..

Peter

Dieser Beitrag wurde am 13.11.2015 um 11:39 Uhr von PeterSieg editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
114
13.11.2015, 12:24 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
PeterSieg schrieb
mehr als kleiner Scherz - das dann doch wieder ein USB dran hängt am Retro-SBC )



Keine Sorge, das habe ich auch so verstanden. ;-)


Zitat:
PeterSieg schrieb
oder Stiftleiste mit 2ter SIO dazu auch super..



Das implementiere ich gerade. Beide Ports der SIO werden zusätzlich direkt am IC als Stiftleiste herausgeführt, sodaß bei Bedarf auch der Port A nutzbar ist.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
115
18.11.2015, 20:51 Uhr
KK

Avatar von KK

Geschafft, die SIO hängt am Bus.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
116
18.11.2015, 21:19 Uhr
holm

Avatar von holm

Guter Junge!

:-)

Wenn Dir noch was einfällt kannst Du die diskreten Treibertransistoren durch einen ULN2003 (2803) ersetzen, da das Ding auch in der DDR gefertigt wurde ist das legitim :-)

Mal sehen, ich werde Dir wahrscheinlich doch eine Platine abnehmen ...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
117
18.11.2015, 21:56 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
Wenn Dir noch was einfällt kannst Du die diskreten Treibertransistoren durch einen ULN2003 (2803) ersetzen



Ähh, nö. Ich glaube, jetzt ist genug modifiziert. Es sollte immer ein originalnaher LC-80 bleiben und die diskreten Treiber gehören einfach dazu. Außerdem will ich das Projekt kurzfristig, sprich vor Weihnachten abschließen. Die Restarbeiten und der Audit dauern mindestens noch einige Tage, die Fertigung ca. eine Woche. Dann will noch ein Testexemplar erfolgreich aufgebaut werden, bevor ich die Platine ruhigen Gewissens weitergeben kann. Die Zeit ist also knapp ;-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
118
18.11.2015, 22:04 Uhr
holm

Avatar von holm

Ja doch, ich hatte Dich ja schon gelobt :-)

Es war nur eine Idee und evtl. wird ja später noch mal interessant.

Gruß,
Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
119
18.11.2015, 22:19 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
Ja doch, ich hatte Dich ja schon gelobt :-)


OK, danke.


Zitat:
holm schrieb
Es war nur eine Idee und evtl. wird ja später noch mal interessant.



Klar, sag niemals nie.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
120
25.11.2015, 23:43 Uhr
KK

Avatar von KK

Die Platine ist fertig. Hinzugekommen sind noch zwei Jumper. Einer, um den standardmäßig auf 2000H verdrahteten RAM (U214) vom Adressdecoder zu trennen. Somit kann der Bereich anderweitig verwendet oder dem RAM eine andere Basisadresse zugeteilt werden. Der zweite Jumper verbindet wahlfrei einen der drei CTC ZC/TO-Ausgänge mit RxTxC am Port B der SIO. Batteriebackup für Sockel 5 ist ebenfalls implementiert.
Aufgrund der zahlreichen Änderungen habe ich beim Positionsdruck bewußt nicht die Bauteilnummern aus dem originalen Schaltplan übernommen, sondern nach eigenem Schema numeriert. Den neuen Schaltplan mit Stückliste fertige ich noch an.

Als letzte Maßnahme steht noch die "Endkontrolle" aus. Danach gebe ich das Layout zum PCB-Fertiger. Und bete, daß ich trotz aller Sorgfalt nicht doch was übersehen habe.


Dieser Beitrag wurde am 25.11.2015 um 23:46 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
121
26.11.2015, 13:54 Uhr
PeterSieg



Super! Ich drücke die Daumen..

Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
122
26.11.2015, 21:28 Uhr
madnex1966



echt Klasse! Hoffe ebenfalls, dass es gelingt.

Roland
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
123
27.11.2015, 21:52 Uhr
KK

Avatar von KK

Danke und danke!
Nachdem in der Theorie alles funktionieren müßte, habe ich heute die Fertigung beauftragt. Wird ca. zwei Wochen dauern, sofern denen beim Design Rule Check nicht noch was zu bemeckern auffällt. Wenn dann der Paketdienst klingelt, schalte ich die Lötstation noch vor dem Tür aufmachen ein. :P
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
124
28.11.2015, 13:03 Uhr
PeterSieg



Hmm.. Das könnte ja sogar noch ein Weihnachtsgeschenk für dich/uns werden..

;-)

Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
125
28.11.2015, 14:12 Uhr
KK

Avatar von KK

So der Plan. Vereitelt werden könnte er noch, weil:

1. sich unbemerkte Fehler eingeschlichen haben könnten
2. die HF ihre eigene Auffassung von Layout hat und auf die Theorie pfeift
3. ich Punkt 2 nicht testen konnte

sowie vielleicht

4. die Paketdienste streiken
5. ein Asteroid die Erde trifft

oder 6. "Eckehart, die Russen kommen!"

Weil das mein erstes Projekt dieser Größe und Komplexität ist, wäre ich schon sehr erstaunt, wenn alles auf Anhieb funktioniert. Aber ein 80er Jahre Rechner ist ohnehin erst richtig retro, wenn er mit durchtrennten Leiterbahnen, "Layer K3" Flugverdrahtung und leiterseitig aufgepappten THT-Baulementen daherkommt. :-)))
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
126
04.12.2015, 16:45 Uhr
KK

Avatar von KK

Zwischenbericht:

Die Hauptplatine ist in der Produktion und wird voraussichtlich Ende nächster Woche (KW50) geliefert. Preis wird ca. 30 Euro plus Versand sein. Wenn ausreichend Bedarf besteht (ab 20 Interessenten aufwärts), lasse ich auch die Tastatur-Platine fertigen, diese würde ca. 9 Euro extra kosten. Den im Thread verlinkten Bauplan für die Tastatur habe ich temporär vom Server genommen, weil ich die Beschreibung etwas ändern muß. Stelle ich später wieder zur Verfügung.
Zur Zeit arbeite ich an der Doku. Die vorläufige Stückliste ist schon fertig. Wer sie haben möchte, schicke mir eine PN (bitte als E-Mail). Nicht böse sein, falls ich nicht sofort antworte, am Wochenende bleibt der Rechner gelegentlich mal aus ;-)

Na dann schönes WE!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
127
05.12.2015, 14:05 Uhr
Ale501



Eine Frage bezüglich Sprint Layout. Wie funktioniert es mit Schaltplan zeichnen und PCB gibt es "back annotation" oder nicht ? (z.B. Eagle hat es, eine Änderung im Schlatplan und man kann es sofort in den PCB realisieren ohne das ganze nochmals von vorne Zeichen zu müssen).
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
128
05.12.2015, 14:37 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Ale501 schrieb
Wie funktioniert es mit Schaltplan zeichnen und PCB gibt es "back annotation" oder nicht ? (



Nein, in Sprintlayout gibt es gar keinen Schaltplaneditor. Für professionelles Layouten ist es weniger geeignet. Ich ziehe es den üblichen Verdächtigen dennoch vor, weil die Bedienung hochintuitiv ist und selbst ohne Vorwissen in kürzester Zeit Ergebnisse erzielbar sind. Auch die Funktion, ein Bild maßstabgerecht in den Hintergrund zu legen, war bei diesem Projekt sehr hilfreich. Beschränkungen hinsichtlich der PCB-Größe oder ähnliches, wie z.B. in Eagle, bestehen keine.

Bei Abacom gibt es eine Testversion zum Download. Bis auf Speichern und Drucken voll funktionsfähig:

http://www.abacom-online.de/demos/sprint-layout60(demo).exe

Dieser Beitrag wurde am 05.12.2015 um 14:37 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
129
10.12.2015, 15:45 Uhr
KK

Avatar von KK

Die Platinen sind da!!

Die erste Prüfung ergab wie erwartet ein paar Fehler. Aber bisher nur Kleinigkeiten, die die Funktion nicht beeinträchtigen und einfach lösbar sind:

1. Der Elko C13 ist auf dem Bestückungsdruck verkehrt rum.
Lösung1: nach dem BestückungsPLAN gehen und richtig rum einlöten
Lösung2: Aufdruck mit Lackstift korrigieren

2. Die Bohrungen für den Gleichrichter sind zu klein. Laut Datenblatt hat er 1,2mm Beine, die gelieferten kommen aber mit 1,5mm Beinen daher.
Lösung1: Löcher aufbohren
Lösung2: anderen Gleichrichter mit dünneren Beinen nehmen

3. Die Löcher für die Hohlsteckerbuchse sind teilweise zu klein. Mir ist entgangen, daß der hintere Pin etwas dicker ist als die anderen.
Lösung1: Löcher aufbohren
Lösung2: Pin der Hohlbuchse bearbeiten oder abkneifen und mit Hilfsdraht verlöten

4. Die seitlichen Löcher für die Sub-D Buchse (mechanischer Halt) sind zu klein. Kommt davon, wenn man sich auf vorgefertigte Makros verläßt.
Lösung: jeweils eine Hälfte der gabelförmigen Halte-Pins abkneifen

Sonst scheint zumindest mechanisch alles zu passen. Ich mach mich nachher gleich ans Bestücken. Wird aber heute sicher nicht mehr fertig.


Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
130
11.12.2015, 16:23 Uhr
KK

Avatar von KK

B'stückt is... Jetzt wirds ernst.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
131
11.12.2015, 17:45 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Das geht ja wie's Brezel backen.
Die passende Pausenmusik:
https://www.youtube.com/watch?v=CWbR4kweaFk
(insbes. ab Minute 10:00)

MfG
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
132
11.12.2015, 18:41 Uhr
KK

Avatar von KK

YEAH! YEAH YEAH! YEAH! YEAH YEAH! YEAH! YEAH YEAH! YEAH! YEAH YEAH!

*rumspring wie Rumpelstilzchen* YEAH! YEAH YEAH!

ER LÄUFT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hilfe, meine Nerven... nach diversen Startschwierigkeiten erklingt die zur Zeit schönste Musik der Welt:

dideldidelütütüt... usw.

All die Mühe war nicht umsonst. Die Details schreibe ich später, ich bin völlig fertig und brauche viel Alkohol ;-). Ich teste heute auch nichts mehr und melde mich morgen wieder! Bis dann und den Mitlesern ein schönes Wochenende!

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
133
11.12.2015, 18:50 Uhr
Rolly2



Herzlichen Glückwunsch, gute Arbeit.

Andreas
--
wie man denkt, so lebt man!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
134
11.12.2015, 18:56 Uhr
ggrohmann



Gratulation!

Ich kenne das Gefühl, so gings mir neulich auch, als ich nach mehreren Stunden Suche einen Widerling mit Kappenfehler in einem Sternrecorder R160 als Schuldigen für den fehlenden Rundfunkempfang ermittelt hatte! Wobei, das sollte eigentlich jeder hier kennen.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
135
11.12.2015, 18:59 Uhr
PeterSieg



Klasse! Freue mich mit!
Nun erstmal genießen..

Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
136
11.12.2015, 19:04 Uhr
Micha

Avatar von Micha

ich freu mich auch mit Dir KK: ist toll wenn die Gleichung nach so viel Mühe am Ende aufgeht!
--
Ich möchte im Schlaf sterben, so wie mein Opa.
Nicht schreiend und kreischend wie sein Beifahrer.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
137
11.12.2015, 19:36 Uhr
holm

Avatar von holm

Glückwunsch! Es ist normal nach so viel Arbeit das man etwas aus dem Häuschen ist wenn es endlich läuft!

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
138
11.12.2015, 20:32 Uhr
ambrosius



Prosit KK - herzlichen Glückwunsch zum Erfolg!

Einen schönen dritten Advent auch allen anderen
Holger
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
139
11.12.2015, 21:17 Uhr
Mobby5




Zitat:
KK schrieb
... und brauche viel Alkohol ... und melde mich morgen wieder!...



Wie soll das denn funktionieren ?
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
140
12.12.2015, 11:07 Uhr
KK

Avatar von KK

Erstmal herzlichen Dank an alle für die Glückwünsche!


Zitat:
Mobby5 schrieb
Wie soll das denn funktionieren ?



Ganz einfach, nach zwei Bier hat der Schlaf gewonnen )

Weshalb die Nerven blank lagen, eine Kette dummer Mißgeschicke:

Zuerst prüfe ich die Stromversorgung, 5V liegen an. Also den Taktgenerator mit ICs bestückt und Oszi drangehalten. Der zeigt nur eine Flatline, toll. ICs sitzen richtig, richtiger Quarz drin? Ja. Multimeter raus, keine 5V am Schaltkreis. Auch sonst nirgendwo. Aha, der Hohlstecker des Netzteils hat einen Wackler. Anderes NT ran, Spannung da, aber immer noch Flatline. Erste Nervosität kommt auf. Mit Logikprüfstift die Pins abgeklopft, ergibt unplausible Pegel. Schaltkreis defekt? Ich nehme ihn aus der Fassung und bemerke, daß ich statt des LS14 einen LS74 reingesteckt hatte. Kopfklatsch, Griff in die Tüte LS14, neuen IC gesteckt. Immer noch kein Takt. Kann doch nicht sein, daß der Käfer auch defekt ist, oder? Häh? Das ist wieder ein LS74. Die sind irgendwie in der LS14-Tüte gelandet. Diesmal den richtigen Typ rein, Strom an. Ahh, Rechteck! Weiter gehts mit dem Frequenzteiler, was ist das? Am "1/2"-Ausgang kein Rechteck, sondern nur ein Nadelimpuls mit geringer Amplitude. Am "1/4" aber Rechteck wie er sein soll. Nun gut, vielleicht hat der LS74 durch die Fehlsteckung einen Treffer. Aber auch zwei andere LS74 zeigen das gleiche Fehlerbild. Hab ich das Layout verhunzt? Nein, alles ist richtig verdrahtet und auf dem Steckbrett hat die Schaltung ja auch funktioniert. Ratlosigkeit. Ich nehme einen guten alten D174 aus der Schachtel und siehe da, überall ordentlicher Rechteck. Erleichterung.
Als nächstes die Minimalbestückung mit Adressdecoder, 2x U224, CPU, CTC, PIOs und einem schon zuvor geflashten 28C16 mit dem Monitor des Ur-LC80. Energie! Nix passiert, kein Licht, kein Ton. Was nun, spielt einer der ICs nicht mit, ist der 28C16 (Atmel Flash-ROM) doch nicht kompatibel oder tritt der Worst Case ein, Fehler im Layout? Ich bemühe den Oszi abermals. Auf den Bussen und Steuerleitungen herrscht munteres Treiben, die CPU arbeitet also. Gut, vielleicht ist der ROM nicht richtig geflasht. Ich stöpsle den Programmer an den PC, aber die Software findet ihn nicht. Was zum Henker ist DAS nun wieder, geht doch sonst immer? Nach Rechnerneustart isser da. Chip ausgelesen, enthält Daten. Ich flashe trotzdem neu. Am LC80 keine Veränderung. Erneutes Flashen, diesmal im Intel HEX Format statt BIN. Fehlanzeige. Frust. Stimmt was mit dem ROM-Image nicht? Ich öffne es mit Notepad+ und suche nach Strings. Ich finde einen mit "JU+TE". "JU+TE" in einem LC80-Image?? Kann eigentlich nicht sein. Ich durchsuche alle ordner und werde fündig, da ist noch ein anderes 2k Image, mit dem ich den 28C16 befülle. Endlich die Erlösung. Schon beim ersten Tüt und Blinken der OUT-LED lösen sich alle Zweifel in Luft auf und ein Gebirge stürzt zu Boden. Ende gut alles gut.

Das Teil funktioniert also grundsätzlich. Nun muß ich noch das Tape-Interface und die SIO testen, sowie die Bestückung mit diversen RAMs und ROMs. Heute ist zunächst Familie angesagt mit Weihnachtsmarkt und so Gedöns. Ich sehe aber zu, daß ich übers Wochenende die restlichen Tests abschließe. Doku ist auch noch nicht fertig, der Schaltplan hat ziemlich aufgehalten. Auf jeden Fall können nächste Woche schon Platinen in Interessenten rausgehen, eine Handvoll habe ich da.

Dieser Beitrag wurde am 12.12.2015 um 11:07 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
141
12.12.2015, 12:36 Uhr
PeterSieg



Gut Ding will Weile haben.. Das Gröbste ist ja geschafft.
Nun kommt es - insbesondere über Weihnachten - nicht auf ein paar Tage mehr oder weniger an.

Peter

Dieser Beitrag wurde am 12.12.2015 um 12:36 Uhr von PeterSieg editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
142
12.12.2015, 21:48 Uhr
KK

Avatar von KK

Das Tape-Interface arbeitet, ich konnte eines meiner Programme vom LCR-C einlesen. Die durch den 3,6864 MHz Quarz etwas höhere Taktfrequenz (922 kHz statt 900) wirkt sich offenbar nicht negativ aus. Probehalber auf Sockel 3,4,5 bestückte 6264 RAMs sind ebenfalls ansprechbar.
Aufpassen beim Bestücken! Mir ist ein kleiner Fehler unterlaufen, der sich auf den RAM-Bereich 2400-27FF auswirkte. Das High-Nibble ließ sich dort nicht beschreiben. Als Störenfried erwies sich der Abblock-Kondensator, den ich versehentlich auf ein benachbartes Via gelötet hatte, das in der Chipselect-Leitung liegt.
Zum Testen der SIO muß ich erst noch eine kleine Routine schreiben, weil es den im Ur-LC80 nicht gibt.

Noch etwas Wichtiges möchte ich an dieser Stelle loswerden. Ich will auf keinen Fall "Ruhm" einheimsen, der eigentlich anderen Leuten gebührt. Denn schließlich habe ich den LC80 nicht erfunden, sondern nur nachgebaut und geringfügig verbessert. Die wahre Huldigung geht an die Ingenieure des ehemaligen VEB Mikroelektronik Karl Marx Erfurt, die den Ur-LC80 in den 80ern entwarfen. Auch wenn die ihn möglicherweise als ungeliebtes, aufgezwungenes Konsumgüterprodukt sahen, haben sie doch ein schönes Stück Technik geschaffen, das mir und anderen zum Einstieg in die Computerwelt verhalf. Vor allem anbetrachts der Tatsache, daß damals keine komfortable Layout-Software zur Verfügung stand, muß man ihnen die Leistung hoch anrechnen. Ich konnte bisher nur zwei Namen in Erfahrung bringen, Herrn Dr. Werner Kämpf und Ralf Köditz. Es waren aber noch weitere Mitarbeiter beteiligt. Hiermit ein großes Dankeschön an das Entwickler-Kollektiv!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
143
13.12.2015, 00:46 Uhr
holm

Avatar von holm

>Als Störenfried erwies sich der Abblock-Kondensator, den ich versehentlich auf ein benachbartes Via gelötet hatte, das in der Chipselect-Leitung liegt.

Du bist nicht allein!

Genau das ist mir beim nachbestücken des Original LC80 aus dem Schrottcontainer auch passiert!

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
144
14.12.2015, 16:48 Uhr
KK

Avatar von KK

@Holm
Das Rastermaß paßt aber auch zu perfekt.

Die Firmware vom LC80e läuft ebenfalls, er spielt gerade Schach gegen sich selbst. Ich habe die ersten beiden ROM-Images zusammen in einen 28C64 gepackt. Da ich keine weiteren Flashroms mehr da habe und mein China-Programmer die alten UV-EPROMS nicht sauber brennen kann, fand das dritte Image über den Umweg Tapeinterface sein Zuhause in einem U6264 auf dem Sockel 5, den ich auf die Basisadresse C000H jumperte. Das Batteriebackup hat sich bei der Gelegenheit nebenbei als funktionsfähig erwiesen.
Die SIO ist noch immer ungetestet, ich hatte keine Zeit, um ein entsprechendes Programm zu schreiben bzw. mir vorher noch die Grundlagen reinzuziehen. Da müssen doch einige Register richtig gefüllt werden.

Dann habe ich mir den Taktgenerator noch mal angeschaut und einen 74S14 getestet. Funktioniert auch nicht richtig, nur der D174 arbeitet korrekt. Unten die Oszillogramme, Meßpunkt ist jeweils der "1/2"-Ausgang:



Hier das Schaltbild:



Und hier der Auszug aus dem Layout:




Kann mir jemand erklären, was da schief läuft? HF-Dreckeffekte? Wenn ja, warum nicht mit dem D174??

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2015 um 16:50 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
145
14.12.2015, 17:22 Uhr
holm

Avatar von holm

..irnkwie hast Du ein Problem zwischen einem *74 und einem *04 zu unterschieden..wobei der *14 wieder was Anderes ist.

Der D104 enthält 6 Negatorgatter in Standard TTL, der D174 2 D-Flipflops und der *14 6 Schmittrigger Negatoren. der 14 sollte als Oszillator tun, allerdings wahrscheinlich mir anderen Widerständen für den Bias.
Die Dinger werden als Oszillator sowieso außerhalb der Spezifikation betrieben.

LS Schaltkreise sind nicht die modernere Version von Standard TTL, die können weniger Lasten treiben und die Grenzfrequenzen liegen evtl. auch niedriger. Allerdings denke ich sollte ein LS174 den Takt problemlos schaffen, es wird aber evtl. am Pegel liegen den der als Takt angeboten bekommt, genaues kann da nur ein Oszi erzählen. Variiere mal die Rs im Oszillator...

Wenn Du mir so eine Platine verkaufen willst schreib mal ne PN was Du dafür haben möchtest.

:-)
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
146
14.12.2015, 17:22 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Hallo,

ist schon eine ganze Weile her bei mir:
Aber da sich die ICs durch andere Fan In und Fan Out kennzeichnen, müssen wahrscheinlich beim Wechsel auch die Rückkopplungswiderstände neu gerechnet werden. Oder?!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
147
14.12.2015, 17:32 Uhr
paulotto



Hallo Holm,

LS174???
Du meinst sicherlich LS74...

Gruß,

Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
148
14.12.2015, 18:29 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
..irnkwie hast Du ein Problem zwischen einem *74 und einem *04 zu unterschieden..wobei der *14 wieder was Anderes ist.



Nee, das paßt schon. Der '14 ist wie der '04 ebenfalls ein 6-fach Inverter, nur als Schmitt-Trigger. Der eigentliche Oszillator (CG1/LS14) läuft auch problemlos. Was nicht funktioniert, ist die erste Stufe des nachgeschalteten Teilers (CG2), außer ich bestücke dort den D174, welcher die pin- und funktionskompatible DDR-Ausführung des 7474 ist. Das Verhalten ist unabhängig davon, ob die nachfolgende Peripherie an der Taktleitung hängt oder nicht.


Zitat:
millenniumpilot
müssen wahrscheinlich beim Wechsel auch die Rückkopplungswiderstände neu gerechnet werden



Im Prinzip schon, aber das betrifft nur den Oszillator, welcher ja arbeitet.

Ich probiers morgen mit gezogenem Oszillator und speise den Takt von extern ein. Mal sehen, ob sich bei niedrigeren Frequenzen was verändert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
149
14.12.2015, 18:49 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

ich will ja nicht widersprechen. ;-)
Der Betrieb als Taktgenerators entspricht nicht dem Normalbetrieb eines 7404 oder 7414. Das Ausgangssignal sieht dann dementsprechend "nichtdigital" aus. Die Anstiegszeiten stimmen nicht mehr. Damit kommt nicht jeder FlipFlop-Typ (Standard, S, LS) gleich klar. Sie belasten zusätzlich den Ausgang des G1/5 unterschiedlich stark und interpretieren das Eingangssignal unterschiedlich.
Ich würde an dieser Stelle einfach die selbe Logikfamilie verwenden, wie in der Originalschaltung vorgesehen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
150
14.12.2015, 19:26 Uhr
holm

Avatar von holm

@paulotto: freilich :-) Wenn man KKs Posting liest kommt man final selbst durcheinander, ich kann aber sonst die Dinger recht gut auseinander halten ..

Ansonsten meint millenniumpilot das was ich schrieb oder er schreibt was ich meinte..oder andersrum.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
151
14.12.2015, 21:06 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
millenniumpilot schrieb
Der Betrieb als Taktgenerators entspricht nicht dem Normalbetrieb eines 7404 oder 7414. Das Ausgangssignal sieht dann dementsprechend "nichtdigital" aus. Die Anstiegszeiten stimmen nicht mehr. Damit kommt nicht jeder FlipFlop-Typ (Standard, S, LS) gleich klar.



Stimmt, das könnte natürlich eine Ursache sein. Die Oszillatorschaltung habe ich gewählt, weil sie mit zwei Invertern auskommt. Idealerweise müßte noch ein Schmitt-Trigger hinten dran, aber der LS14 war schon voll belegt und für einen zusätzlichen IC kein Platz mehr. Glücklicherweise gibt es eine Kombi, die funktioniert, da muß eben genau die bestückt werden.*
Ich teste morgen trotzdem mit externer Takteinspeisung, um der Ursache auf die Spur zu kommen.

*Nachtrag:
Außerdem ist die Verwendung alternativer Takterzeugung bereits vorbereitet und leicht mit einer Sandwichplatine zu realisieren.

Der Preis für die Platine ist übrigens kein Geheimnis, es sind 30€. Wie oben schon gesagt, könnte ich die Tastaturplatine auch fertigen lassen, aber da müßten wegen der Staffelpreise etwa 20 Stück zusammenkommen, damit die Kosten unter 10€ gehen.

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2015 um 21:09 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
152
14.12.2015, 21:56 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo KK,

eine Platine würde ich gern nehmen. Eine Tastaturplatine wäre auch nicht schlecht, aber da kann man erst mal warten ob genug Interessenten zusammen kommen.

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
153
14.12.2015, 21:59 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Hallo KK,

ich hatte ja schon per PM angefragt, ich wäre auch dabei, falls noch eine übrig für mich.

Gruß Dirk
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
154
14.12.2015, 22:04 Uhr
KK

Avatar von KK

@UR1968 und millenniumpilot
Geht klar.

Wenn die Platinen alle sind, kann ich auch welche nachfertigen lassen. Wird dann halt bloß nicht mehr vor Weihnachten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
155
15.12.2015, 08:39 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Ich müßte ja schon auf deiner Platinenliste draufstehen -> Beitrag 005

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
156
15.12.2015, 08:59 Uhr
PeterSieg



Ich lasse den anderen hier den Vortritt da ich z.Z. einige andere Projekte habe.
Falls aber dann noch eine Platine da sein sollte, nehme ich die gerne (inkl. Tast.).

Peter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
157
15.12.2015, 09:28 Uhr
dm



Hallo KK,
Ich bekunde hiermit nochmals mein Interesse an einer LC80e Platine.
Im Beitrag 049, hatte ich es schon einmal geschrieben.

Gruß Dieter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
158
15.12.2015, 09:30 Uhr
holm

Avatar von holm

Wie auch immer, ich nehme Dir eine Tastatur- und eine LC80 Platine ab.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
159
15.12.2015, 09:58 Uhr
KK

Avatar von KK

OK, alle die bisher angefragt haben, können sofort eine Platine bekommen. Wegen der Adresse und Bezahlerei schreibe ich jeden einzeln per PN an. Versenden kann ich die Platine entweder per Maxibrief (1,45€) oder als Paket (4,69€). Brief ist billiger, hat aber zwei Nachteile: Wenn 1.) die Sendung nicht ankommt, ist Streß vorprogrammiert und 2.) paßt er aufgrund der Größe nicht in jeden Briefkasten. Müßt ihr selber wissen, ob 3€ das Risiko wert sind.
Auch auf die Gefahr hin, daß ich sie nicht loswerde, habe ich heute 20 Tastaturplatinen in Auftrag gegeben, so ergibt sich ein Stückpreis von 9€. Mit Glück kommen sie noch vor Weihnachten, vielleicht aber auch erst später, weil letzter Versandtag der 21. ist. Expreßbestellung wäre aber gleich 50% teurer gewesen.

Weitere Platinenwünsche bitte per PN schreiben, damit der Thread nicht unübersichtlich wird, danke.

Und ich bitte um Geduld, wenn nicht sofort Antwort kommt, ich muß nebenbei auch noch arbeiten. Außerdem bin ich ab heute nachmittag auf Weihnachtsfeier und morgen früh erst wieder online.

Nachtrag/Edit:
Manchmal hängen Mails im Spamfilter oder verschwinden in den Weiten des WWW, also sollte jemand nicht innerhalb von zwei Tagen eine Antwort von mir bekommen, dann bitte hier im Thread eine "Beschwerde" schreiben ;-)

Dieser Beitrag wurde am 15.12.2015 um 10:47 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
160
15.12.2015, 13:35 Uhr
KK

Avatar von KK

Neue Erkenntnisse zum Taktgenerator. Ich fall vom Glauben ab, das kann nicht wahr sein. Ich habe die Schaltung auf dem Steckbrett nachgebaut und mit den gleichen ICs getestet. Das Verhalten entsprach genau dem auf dem LC-80 Board. Um die Flankensteilheit der Oszillatorimpulse zu verbessern, schaltete ich erst einen, dann zwei Inverter (LS14) hinterher. Merkwürdigerweise sahen die Impulse damit nicht wirklich besser aus. Änderung der Rückkopplungswiderstände brachte auch nix außer schlechterem Anschwingverhalten. Wenn Logik nicht weiterhilft, muß experimentiert werden. Obwohl völlig unlogisch, Griff in die Bastelkiste und statt dem LS14 einen DL004 (entspricht LS04), also den Inverter OHNE Schmitt-Trigger, auf das Breadboard versenkt. Und das Unglaubliche passiert, die Impuls sind wesentlich sauberer, steilflankiger und ohne Überschwinger! Auch der Teiler mit dem LS74 hat KEINE Probleme damit. Und ja, es funktioniert auf dem LC-80 genauso.
Ergibt irgendwie keinen Sinn, meinem Verständnis nach müßte ein Schmitt-Trigger die besseren Signale liefern, dafür ist er doch gebaut. Kann allerdings auch sein, daß in meinen LS14 nicht das drinsteckt, was drin sein sollte. Die stammen von Reichelt und sind mit HD74LS14P gelabelt. Zwecks Gegentest habe ich gleich ein paar andere von TI geordert. Mal schauen, ob die sich anders verhalten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
161
15.12.2015, 13:41 Uhr
dm



Hallo Karsten,
Vielleicht funktioniert der Teiler, wenn man ein ALS-Typ für den Teiler IC einsetzt,
wenn man hat.

Gruß,
Dieter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
162
15.12.2015, 14:06 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

s.a. http://alt.ife.tugraz.at/Elektronik/Winkler/Files/eb155.pdf
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
163
15.12.2015, 14:56 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

ich empfinde es als nicht ungewöhnlich, das ein normales Gatter in einem Oszillator besser tut als ein Schmitt-Trigger. Alleine als Gatter zw. Oszillator und Teiler würde ein Schmitt-Trigger einen Sinn ergeben.
Wenn es mit (LS)04 funktioniert, ist doch alles OK.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
164
15.12.2015, 15:09 Uhr
holm

Avatar von holm

@Kk wenn Du die TI ICs auch wieder bei Reichelt geordert hast kann es sein das Du keine von TI sondern von Mumpf oder Blah bekommst. Ich kaufe da keine Halbleiter mehr seit einem Kunden von mir die "TI LM317" in SOT223 auf den Platinen reihenweise explodiert sind und der Vorgang bei einem Anruf durch mich bei Reichelt mit Desinteresse aufgenommen wurde.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 15.12.2015 um 15:09 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
165
15.12.2015, 15:16 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
dm schrieb
Vielleicht funktioniert der Teiler, wenn man ein ALS-Typ für den Teiler IC einsetzt



Es liegt offensichtlich am Zusammenspiel zwischen Oszillator und Teiler, manche Kombis gehen, andere nicht. In meiner Bastelkiste fand sich noch ein 74LS14 mit dem Stempel des Halbleiterwerks FFO (wahrscheinlich für NSW-Export). Dessen Signal ist auch nicht sauber. Zum Vergleich, oben der 74LS14 von Reichelt, darunter der von FFO und unten der DL004. Meßpunkt ist jeweils direkt der Ausgang des Oszillators ohne nachgeschaltetes Gatter:



Folgende Oszillator/Teiler Kombis habe ich probiert:

HD74LS14P/74LS74 -> geht gar nicht
HD74LS14P/74S74 -> geht gar nicht
HD74LS14P/D174 -> funktioniert

DL004/74LS74 -> funktioniert
DL004/74S74 -> funktioniert
DL004/D174 -> funktioniert

74LS14-FFO/74S74 -> funktioniert
74LS14-FFO/D174 -> funktioniert instabil
74LS14-FFO/74LS74 -> funktioniert instabil

Klare Empfehlung gilt also dem DL004 (LS04), weil der mit allen getesten Teilern zurecht kommt. Der LC-80 selbst hat übrigens mit keinem der Oszillator-ICs ein Problem, wenn man den Systemtakt unter Umgehung des Teilers direkt dran schaltet. Also auf Deutsch, man kann den Teiler weglassen und muß nur einen passenden Quarz stecken, z.B. 1,8432 MHz, der LC80e-Monitor ist für 1,8 MHz ausgelegt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
166
15.12.2015, 15:21 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
volkerp schrieb
s.a. http://alt.ife.tugraz.at/Elektronik/Winkler/Files/eb155.pdf



Danke für den Link, kannte ich aber schon. Die dort empfohlenen Rückkopplungswiderstände paßten beim Versuchsaufbau allerdings nicht. Die LS schwingen mit 3,3k gar nicht an, das Optimum aus Stabilität und Signalsauberkeit lag bei 1-1,5k.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
167
15.12.2015, 15:23 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
millenniumpilot schrieb
ich empfinde es als nicht ungewöhnlich, das ein normales Gatter in einem Oszillator besser tut als ein Schmitt-Trigger.



Das tut es offensichtlich. Ich hätte mir vom Schmitti jedoch steilere Signale versprochen. So kann man irren.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
168
15.12.2015, 15:27 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
@Kk wenn Du die TI ICs auch wieder bei Reichelt geordert hast kann es sein das Du keine von TI sondern von Mumpf oder Blah bekommst.



Nein, nicht bei Reichelt. Was die in letzter Zeit liefern, ist schon manchmal grenzwertig. Von 10 Stück 7805ern war bspw. keiner an den 5V dran, alle lagen um die 4,9V, einige sogar darunter. Klar, in der Toleranz, aber trotzdem nicht schön.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
169
15.12.2015, 16:50 Uhr
madnex1966



Hallo

Auch ich nehme eine Platine incl. Tatsatur (siehe auch #18)


mfg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
170
15.12.2015, 18:10 Uhr
Mobby5



Ich würde auch noch gerne eine Tastaturplatine zur LC80-Platine (siehe #002) dazu nehmen wollen.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
171
15.12.2015, 20:41 Uhr
ambrosius



@167
Ein Schmitt-Trigger hat ja nur Flankenüberwachung (Pegel) am Eingang, der Ausgang ist der gleiche wie bei den anderen Gattern auch.

Bitte für mich auch eine Platine LC80e und eine für die Tastatur reservieren.
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
172
15.12.2015, 21:45 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Hallo KK,


Zitat:
KK schrieb
Die Entscheidung bezüglich der 2716-Kompatibilität ist übrigens gefallen, nur der Sockel Nr.1 wird umschaltbar sein, bei den anderen würde es zu umständlich.



was heißt das jetzt eigentlich konkret?
Die anderen 4 Sockel können nur 2716, nur Sockel 1 kann 16/32/64

oder

nur Sockel 1 kann 2716, die anderen nur 32 und 64?

Bin da leider noch nicht durchgestiegen.

edit: nach nochmaligen Durchlesen aller 171 Beiträge wird wohl Vermutung 2 die Richtige sein - oder?!

Gruß aus Berlin
Dirk

Dieser Beitrag wurde am 15.12.2015 um 21:59 Uhr von millenniumpilot editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
173
15.12.2015, 22:21 Uhr
Pollyplay



@KK

Der D204, passt der oder ist die Bemessung anders? , wenn er passt, wie ist da das Zusammenspiel?
( die ABS hatten den D204 )
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
174
15.12.2015, 23:08 Uhr
KK

Avatar von KK

@madnex1966, Mobby5, ambrosius

Ist registriert, ich schreibe euch morgen an.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
175
15.12.2015, 23:45 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
millenniumpilot schrieb
was heißt das jetzt eigentlich konkret?



Deine Vermutung ist richtig. Alle Sockel unterstützen 2732 und 2764, der Sockel1 zusätzlich 2716 und die Sockel 3-5 auch 6264 SRAM.
Beim LC80e waren ursprünglich nur ROMs vorgesehen, die sich alle gemeinsam zwischen 16er oder 32er umschalten ließen. Das ist natürlich nicht optimal. Um die Sockel 2-5 ebenfalls 2716-kompatibel zu machen, hätte ich für jeden einen Jumper unterbringen müssen, aber dafür war einfach kein Platz. Was jedoch nicht schlimm ist, denn mit 2716 waren lediglich die nicht für den Export bestimmten LC80 (ohne "e") bestückt und deren Monitor paßt komplett in einen davon. Deswegen bin ich den Kompromiss eingegangen, wenigstens den S1 mit einem Jumper zu versehen (dort ist auch Platz dafür) und bei den restlichen die A11 fest zu verdrahten. Zur Not muß eben eventuell in alten 2716 gebrannte Software in größere Typen umgeflasht werden.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
176
15.12.2015, 23:56 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Pollyplay schrieb
Der D204, passt der oder ist die Bemessung anders? , wenn er passt, wie ist da das Zusammenspiel?



Das kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen. Der D204 ist ein Standard-TTL, der DL004 ein Low-Power Schottky. Auf jeden Fall müßten die Rückkopplungswiderstände angepaßt werden. Wie der dann mit dem Teiler zusammenspielt, wäre auszuprobieren. Ich habe aber keinen D204 da.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
177
16.12.2015, 07:47 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Hallo KK,

dank für die Erklärungen. Dann kann ich meine 2716 doch nicht alle im LC80 versenken.

Der D204 ist genauso kein Standard-TTL wie der DL/LS.
Die D2xx-Reihe ist meines Wissens nach mit den 74S zu vergleichen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
178
16.12.2015, 07:51 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
millenniumpilot schrieb
[..]
Der D204 ist genauso kein Standard-TTL wie der DL/LS.
Die D2xx-Reihe ist meines Wissens nach mit den 74S zu vergleichen.



Nein, ist er nicht. Die D200 Serie entspricht den internationalen 74H00.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
179
16.12.2015, 08:02 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Danke, freudscher Fehler. Meinte ich ja.

Gruß Dirk
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
180
16.12.2015, 08:59 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
Die D200 Serie entspricht den internationalen 74H00.



Stimmt. Im Halbleiterkatalog steht es nicht, aber in der Vergleichliste.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
181
16.12.2015, 09:11 Uhr
u808



@ KK,
Ich nehm dir auch eine LC80 und eine Tastatur Platine ab.
Ob jetzt oder bei der zweiten Bestellung ist egal, habs nicht eilig.

Viele Grüße
Sven
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
182
16.12.2015, 10:33 Uhr
KK

Avatar von KK

@u808
hast PN.

@all
Vielen Dank für das überwältigend große Interesse an meinem Projekt. Ich freue mich wirklich sehr, daß der kleine LC solche Aufmerksamkeit erfährt.
Momentan bin ich voll beschäftigt, die Anfragen zu beantworten und Pakete zu packen. Ich bitte daher um Nachsicht, wenn es mal wieder länger dauert ;-)

Es sind noch drei Platinen übrig, die ich in der Reihenfolge vergebe, in der die Anfragen kommen. Wenn sie weg sind, muß ich nachbestellen. Geliefert werden sie wegen Weihnachtsruhe beim PCB-Hersteller dann aber erst Anfang Januar.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
183
16.12.2015, 10:53 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Hallo KK,

Du kannst gewiss sein, das Du vielen im Forum eine große Weihnachtsfreude beschert hast. Ob's nun vor oder nach Weihnachten ankommt. Vielen Dank an dieser offiziellen Stelle für Dein langes Durchhaltevermögen. Aus aktuellen Anlass zum Kinostart: "Das Erwachen des LC80 hat begonnen" ;-)

Dieser Beitrag wurde am 16.12.2015 um 10:54 Uhr von millenniumpilot editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
184
16.12.2015, 13:40 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
millenniumpilot schrieb
"Das Erwachen des LC80 hat begonnen"



Na hoffentlich erwacht er auch bei jedem ;-)

Aktuell noch zwei Platinen da...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
185
16.12.2015, 14:17 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Na hoffentlich landet nicht wieder ein Gerät bei ebay. Bei den letzten Bauprojekten hat jemand aus dem Forum die Sachen nur aufgebaut und dann relativ schnell vertickt.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
186
16.12.2015, 14:50 Uhr
KK

Avatar von KK

Das wäre nicht so schön, läßt sich aber kaum verhindern, sondern nur mit Shitstorm bestrafen.


Von einigen kam noch keine Rückmeldung wegen der Lieferadresse. Schaut mal bitte in euren Spamfilter, nicht daß meine Mail dort rumoxidiert.

Edit:
Ups, einer war bei mir im Spam.

Dieser Beitrag wurde am 16.12.2015 um 14:56 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
187
16.12.2015, 15:45 Uhr
KK

Avatar von KK

Und die letzte Platine wartet auf ihren protentiellen Bestücker.

Wer dann noch eine haben will, muß auf die Nachbestellung warten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
188
16.12.2015, 16:01 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Falls sie noch da ist, würde ich sie gerne nehmen
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
189
16.12.2015, 16:21 Uhr
KK

Avatar von KK

@Alwin

321 deins
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
190
16.12.2015, 17:25 Uhr
KK

Avatar von KK

Der erste Schwung liegt im Paketshop, morgen gehts weiter. Mir fehlen immer noch die Rückmeldungen von:
Rainer
madnex1966
Mobby5
ambrosius
Blaubaer

Falls ihr meine Nachricht nicht erhalten habt, schaut bitte in den Spamordner.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
191
16.12.2015, 17:28 Uhr
KK

Avatar von KK

Die 74LS14 von Texas Instruments sind heute eingetroffen und funktionieren genauso schlecht wie die anderen LS14. Mir ist eben aufgefallen, daß ich den in der Stückliste noch drin habe. Bitte KEINEN LS14 verwenden, sondern einen LS04 (DL004)! Dieser funktioniert problemlos auch mit einem LS74 als Teiler, entgegen der Stückliste muß dort also kein 7474 (D174) eingesetzt werden. Siehe auch Posting Nr.165, wo die funktionierenden Kombinationen aufgeführt sind.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
192
16.12.2015, 18:31 Uhr
Mobby5



@#190

Sorry, von wegen: "... fehlen immer noch...". Deine Mail kam heute um 09:50 Uhr. Es gibt auch Leute die arbeiten müssen. Und ein Spam-Ordner existiert bei mir nicht. Musst Einem schon etwas mehr als 7,5 Stunden Zeit geben, um zu reagieren.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
193
16.12.2015, 19:06 Uhr
Mobby5



@KK

Habe Dir soeben die Rückmeldung zukommen lassen.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
194
16.12.2015, 19:16 Uhr
madnex1966



@KK
Meine ist auch raus.

mfg madnex1966
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
195
16.12.2015, 20:46 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Mobby5 schrieb
Es gibt auch Leute die arbeiten müssen. Und ein Spam-Ordner existiert bei mir nicht. Musst Einem schon etwas mehr als 7,5 Stunden Zeit geben, um zu reagieren.



'tschuldigung, das sollte keine Drängelei sein. Bei mir waren nämlich einige Mails im Spam auf web.de gelandet und es hätte ja sein können, daß meine auch dort liegen und ihr vergeblich wartet ;-)

Dieser Beitrag wurde am 16.12.2015 um 20:47 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
196
17.12.2015, 16:47 Uhr
u808



@KK
Danke für die Expresslieferung , Platine ist gut angekommen.

Gibt es schon irgendwo eine Übersicht was die ganzen Jumper bedeuten?

Viele Grüße
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
197
17.12.2015, 17:46 Uhr
KK

Avatar von KK

Da hat sich die Post wieder selbst übertroffen. Die Hermes-Pakete sollten aber auch in den nächsten Tagen eintreffen, es sind alle raus bis auf die, wo "keine Eile" angesagt war und dann zusammen mit der Tastatur weggehen.

Ich komme mit der Doku leider nicht zu Potte, weil z.Zt. auch viel arbeitsmäßig anliegt. Ich sehe aber zu, daß bis zum Wochenende die wichtigsten Erklärungen fertig werden. Vorab die Kurzfassung:

JP1 - Anschluß für externe Batterie (Batteriebackup Sockel 5)
JP2/3/4 - je nach Bestückung der Sockel 3-5 RAM oder ROM
JP5 - Typ des auf Sockel1 bestückten ROMs (2716 oder 2732/2764)
JP6 - Zuordnung der Basisadressen zu den Sockeln 1-5
JP7 - gesetzt, wenn die RAM-Bänke 1-4 (U214) genutzt werden sollen oder offen, wenn die Basisadresse 2000H anderem RAM (auf S3, S4, S5) zugewiesen werden soll
JP8 - offen, wenn SIO bestückt ist oder gesetzt, wenn SIO nicht bestückt ist
JP9 - Teilerverhältnis Quarz/Systemtakt (1:1, 1:2, 1:4 oder externer Takt)
JP10 - Tastaturanschluß
JP11 - Lautsprecheranschluß
JP12 - Zuordnung CTC-Kanal (ZC/TO) zum RxTxC am Kanal B der SIO

Anmerkung zu JP6:
Bei RAMs oder ROMs mit 8k (2764/6264) müssen zwei Basisadressen zugeordnet werden, um den vollen Speicher zu nutzen. Da die Adressdecoder aber keine Opendrain-, sondern Pushpull-Ausgänge haben, darf man nicht einfach zwei simple Jumper setzen, sondern muß Dioden zwischenschalten (siehe Bild unten). Es sollten unbedingt Schottkydioden mit geringer Flußspannung sein, z.B. BAT86 oder BAT48. Die gute alte 1N4148 ist grenzwertig, weil der Pegel dann sehr nahe am verbotenen Bereich liegt. Die Kathoden zeigen zum Adressdecoder, die Anoden zur Chipselect-Leitung des jeweiligen Sockels. Die im Bild gezeigten Stecker kann man u.a. aus alten PCs recyclen oder es gibt sie auch für schmalen Taler im Dutzend als Arduino Steckbrücken.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
198
17.12.2015, 18:04 Uhr
holm

Avatar von holm

...naaa, da nimmt man doch Germanium Schaltdioden aus der DDR :-)

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
199
17.12.2015, 18:14 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Ich selbst versuche den LC80 so gut es geht mit Originalteilen aufzubauen (U880 und co, DDR-Transistoren, U2716/32,U224. DDR-Gatter. Aber alles habe ich auch nicht mehr da ;-) Da war die Zeit doch zu lang.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
200
17.12.2015, 18:18 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
...naaa, da nimmt man doch Germanium Schaltdioden aus der DDR :-)



Das ist dann aber sowas von Retro, retroer gehts gar nicht ;-)

Nachtrag:
Ich schicke heute spät abend oder morgen früh noch die Bestückungshinweise per Mail raus. Wie im Thread schon publiziert, sind mir kleine Fehler unterlaufen, wie der auf dem Bestückungsdruck verdrehte C13 (die böse 13 wieder) und zu kleine Löcher an der Sub-D und Hohlsteckerbuchse. Aufpassen auch wegen der teilweise nahe an Bestückungspunkten liegenden Vias. Heiße Kandidaten sind hier C19 und R15.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
201
17.12.2015, 18:21 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
millenniumpilot schrieb
Ich selbst versuche den LC80 so gut es geht mit Originalteilen aufzubauen



Dafür noch ein Hinweis. Präzisionsfassungen sind für DDR-ICs wegen des abweichenden Rasters nicht geeignet. Die billigen Doppelfederfassungen nehmen dagegen bereitwillig sowohl metrisches als auch zölliges Raster auf.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
202
17.12.2015, 18:29 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich halte "Präzisionsfassungen" auch ganz Allegemein für nicht geeignet.
Geräte aus deren Fassungen beim Transport ICs herausgefallen sind, waren immer mit "Präzisionsfassungen" bestückt, nicht mit den "Low Cost" Teilen.

Eine ausgeleierte Low cost Fassung kann man mit einer Nadel nachjustieren so das sie wieder Federspannung aufbaut, eine ausgeleierte Präzisionsfassung kann man auslöten.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
203
17.12.2015, 19:03 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Selbstverständlich verwende ich aus Retrogründen Doppelfederfassungen, die alten weisen Originalen habe ich aber nicht mehr da. Aber Danke für den Hinweis mit den Fassungen. An das Raster als Grund habe ich gar nicht gedacht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
204
18.12.2015, 00:06 Uhr
KK

Avatar von KK

Aufgrund von Rückfragen zur Stückliste noch ein paar Infos:

Der Typ des Gleichrichters ist unkritisch. Vorgesehen war der KBU4B (4A/100V). Laut Datenblatt hat er 1,2mm Pins und dafür sind die Löcher ausgelegt. Der von Reichelt gelieferte hat jedoch 1,5mm dicke Beine. Entweder müssen die Löcher aufgebohrt werden (problemlos, weil genug "Fleisch") oder es wird ein anderer Typ mit dünneren Beinen genommen. Der LC-80 zieht weniger als 1A, dennoch würde ich zur Sicherheit etwas überdimensionieren. Pinout muß +/AC/AC/- sein. Wenn das Raster nicht ganz paßt, kann man zur Not die Beine zurechtbiegen.

Auch der Typ des MAX232 ist unkritisch. Die Ausführungen unterscheiden sich hauptsächlich durch den Grad der ESD-Festigkeit und manche kommen mit kleineren Kondensatoren aus (100nF) oder vertragen höhere Baudraten. Im Zweifelsfall nicht den billigsten nehmen.

Als Lautsprecher ist die HS77 natürlich von der Optik her das Original. Inzwischen sind die aber auch beim Frank Teichgräber nicht mehr im Shop. Als Alternative geht fast alles, was irgendwie Schall erzeugt. Die kleinen PC-Speaker, Piezos, andere Hörkapseln. Die Lautstärke ist mit dem Auskoppelkondensator C44 beeinflussbar. Für niederohmige Schallwandler C44 auf 470nF vergrößern. Ein 8Ohm PC-Lautsprecher war damit zwar kein Lärminstrument, aber ausreichend laut.

Als Kühlkörper sollte der in der Stückliste angegebene PR134/37,5/SE/M3 verwendet werden, wenn es ohne Bastelei passen soll. Ich hatte ein Weilchen gesucht, um einen zu finden, der klein genug ist und dennoch die zu erwartende Verlustleistung abführen kann. Dieser packts bei getesten 1A (der LC braucht weniger) bis zu einer Eingangsspannung von ca. 12V, ohne daß man sich die Finger verbrennt. Besonderheit, der 7805 wird kopfüber in der Nut unter dem Kühlkörper montiert. Wer dennoch einen anderen benutzen möchte, sollte dies wegen der Pinreihenfolge beachten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
205
18.12.2015, 08:20 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Als Netzteil verwende ich ein 12V Wechselspannung als Ausgang?
Sowas habe ich noch auf Arbeit gefunden.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
206
18.12.2015, 09:24 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Alwin schrieb
Als Netzteil verwende ich ein 12V Wechselspannung als Ausgang?



Naja, grenzwertig. Die Ladeelkos sollten dann bis 25V spannungsfest sein und ob der Kühlkörper die höhere Verlustleistung schafft, wäre auszuprobieren.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
207
18.12.2015, 09:34 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Nach "Wurst/Käse" Rechnung müßte der Kühlkörper und der 7805 dann bis zu 7W verbrennen. Ich würde da eventuell auf ein Gleichspannungsnetzteil gehen und dann den Gleichrichter überbrücken und somit weglassen.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
208
18.12.2015, 09:37 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

In der Beschreibung zum LC80 Netzteil wird 9,5V +2,5V/-1V Wechselspannung angegeben.
Was sollte jetzt genau an der Hohlbuchse eingespeist werden? Da ja ein Gleichrichter in der Schaltung sitzt, sollte auch Wechselspannung reingehen (denke ich). Ansonsten schaue ich mal nach einem anderen Netzteil.

Edit: Jörg hatte ja grad geschrieben, also würde ja ein 5V Steckernetzteil DC dann ausreichen
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex

Dieser Beitrag wurde am 18.12.2015 um 09:40 Uhr von Alwin editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
209
18.12.2015, 09:41 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Dann muß aber auch der 7805 entfallen

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
210
18.12.2015, 09:56 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Alwin schrieb
Was sollte jetzt genau an der Hohlbuchse eingespeist werden? Da ja ein Gleichrichter in der Schaltung sitzt, sollte auch Wechselspannung reingehen



Ja sicher, quasi ein Stromallesfresser. 12V~ ergeben aber nach Gleichrichtung etwas mehr als 12V Gleichspannung. Das heißt, über dem 7805 fällt auch mehr Spannung ab und die Verlustleistung steigt. Getestet habe ich nur bis 12V Gleichspannung.

Natürlich kann man das gesamte interne Netzteil auch weglassen und die 5V gleich von extern einspeisen. Oder statt dem 7805 einen Schaltregler einbauen. Kann jeder machen, wie er will.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
211
18.12.2015, 10:09 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Danke euch, habe noch ein 9,5V Wechselspannungs Steckernetzteil gefunden, das teste ich erstmal.

Edit: ist 9V AC 780mA
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex

Dieser Beitrag wurde am 18.12.2015 um 11:15 Uhr von Alwin editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
212
18.12.2015, 11:41 Uhr
dm



@KK,
Platine wohlbehalten angekommen. Sieht Super aus!

Gruß,
Dieter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
213
18.12.2015, 13:15 Uhr
KK

Avatar von KK

Na wunderbar. Bestückungsplan und -hinweise sind eben per Mail raus. Beschreibung der Jumper und Sockel folgt später.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
214
18.12.2015, 13:19 Uhr
Andreas



Bei mr war auch gerade Weihnachten.

Vielen Dank für die Mühe.

Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
215
18.12.2015, 13:22 Uhr
KK

Avatar von KK

Gern.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
216
18.12.2015, 16:06 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Auch gerade gut angekommen.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
217
18.12.2015, 17:55 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo,

meine Platine ist auch gut angekommen.

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
218
18.12.2015, 19:21 Uhr
KK

Avatar von KK

Hervorragend, danke für die Rückmeldungen. Wenn jemand einen Tracking Link vermißt , bitte melden.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
219
18.12.2015, 19:23 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin


Zitat:
KK schrieb
Hervorragend, danke für die Rückmeldungen. Wenn jemand einen Tracking Link vermißt , bitte melden.



Na wenn du einen hast, nehme ich auch. Da kann man sich drauf vorbereiten
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
220
19.12.2015, 12:22 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Hallo KK,

auch meine Platine ist eben angekommen. Vielen Dank.
Falls Du für den separaten Versand der Tastaturplatine nochmals etwas bekommst, so gebe bitte Bescheid.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
221
19.12.2015, 15:39 Uhr
holm

Avatar von holm

Hermes hat auch meine Platine gebracht.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
222
20.12.2015, 09:26 Uhr
KK

Avatar von KK

Freut mich, daß es noch vor dem WE geklappt hat. Und nein, ich will für den Tastaturversand nichts extra.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
223
20.12.2015, 09:56 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Hermes wollt gestern nicht mehr zu mir, obwohl es schon in EF war.
Naja eilt ja auch nicht.

Eine Frage: kann jemand mal die Platte messen, die den HS77 hält? Also Grundmaß und den Durchmesser vom Loch. Danke!
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
224
20.12.2015, 13:41 Uhr
dm



@Alle,
Suche für erste Funktionsprüfung des LC80, den originalen 2k Monitor.

Gruß,
Dieter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
225
20.12.2015, 14:19 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Auf Volkers Homepage gibt's ein Softwarepaket, da ist ein 2k, 3k und der erweiterte 4k Monitor dabei.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
226
20.12.2015, 14:40 Uhr
dm



Hallo Alwin und KK,
Mein LC80 lebt! Ich hatte vergessen den Jumper (S1-0) zu setzen.
Vielen Dank, besonders an KK für sein LC80 Projekt.

Ich wünsche allen eine schöne Weihnachtszeit und einen
guten Rutsch ins Neue Jahr.

Dieter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
227
20.12.2015, 16:01 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Alwin schrieb
kann jemand mal die Platte messen, die den HS77 hält? Also Grundmaß und den Durchmesser vom Loch. Danke!



Kann ich morgen von meinem originalen LC-80 abnehmen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
228
20.12.2015, 16:05 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
dm schrieb
Mein LC80 lebt!



Das ist sehr gut! Ich hoffe, auch die anderen werden erfolgreich zum Leben erweckt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
229
20.12.2015, 16:16 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin


Zitat:
KK schrieb

Zitat:
Alwin schrieb
kann jemand mal die Platte messen, die den HS77 hält? Also Grundmaß und den Durchmesser vom Loch. Danke!



Kann ich morgen von meinem originalen LC-80 abnehmen.



Danke, da kann ich die schonmal fix machen lassen, den HS77 bekomme ich erst in paar Tagen.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
230
20.12.2015, 19:04 Uhr
madnex1966



Hallo KK,
alles wohlbehütet angekommen. Ein wirklich tolles Projekt!!! Vielen Dank dafür.
mfg madnex1966
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
231
21.12.2015, 19:11 Uhr
Mobby5



Dito
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
232
21.12.2015, 19:49 Uhr
Mario



Hallo KK,

auch meine Platine ist gut angekommen, 1000 Dank! Großes Lob, ist ein wirklich tolles Projekt!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
233
21.12.2015, 20:11 Uhr
holm

Avatar von holm

Sag mal KK, gibst schon eine Schaltung?

Ursache der Nachfrage ist die komische Eigenheit zu modifizieren, ich habe aus irgendwelchem Pollin Kram
jede Menge Metallschichtwiderstände unterschiedlicher Größen und hier gibts ne tolle Gelegenheit z.B. 11k Widerstände zu verbraten. In der Gegend um denn OPV muß man da aber aufpassen.. es ist ja auch nicht so das ich gar keine 10K hätte...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
234
21.12.2015, 21:12 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Meine Platine ist heute auch angekommen, besten Dank!
Hättest aber auch dann zusammen mit der Tastaturplatine schicken können
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
235
21.12.2015, 21:30 Uhr
KK

Avatar von KK

Vielmals Dank für das Lob. Freut mich, wenn es euch zusagt. Müßt euch aber auch nicht mit Kritik und Verbesserungsvorschlägen zurückhalten, wenn es angebracht ist ;-)

Schaltplan ist fast fertig, schicke ich morgen im Laufe des Tages per Mail. Der Teilschaltplan des Tapeinterfaces schon vorab unten.
Unkritisch sind die ganzen Pullupwiderstände am Datenbus und den Steuerleitungen. 11k gehen auch an den Spannungsteilern des OPV. Das Verhältnis zwischen R49 und R46 bestimmt die Verstärkung der Eingangsstufe und das von R41/R42 die Hysterese des Schmitt-Triggers. Mit den angegebenen Werten funktionierte das Interface im Test mit Pegeln ab ca. 70mV bis 1V. Der 100k am Eingang (R45) soll hochohmige Einstreuungen unterdrücken, wenn bspw. ein Diodenkabel angesteckt, aber am anderen Ende offen ist.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
236
21.12.2015, 22:58 Uhr
holm

Avatar von holm

Ja Karsten, ich weiß was die Schaltung so treibt, ich nutze dieses Wissen um kommerziell Reparaturen zu machen :-)

Aber ich hätte noch einen Hinweis: Bitte sieh Pullup-Arbeitswiderstände für die beiden OPVs vor, man muß keinen AD oder LT Typ nehmen wenn es ein B2761 mit Pullups auch tut, zumindest für dieses Projekt nicht.
(1Kohm sind üblich). Man kann die bestücken wenn en 2761 rein soll und sonst frei lassen.

Die Restringe der Lötpads kannst Du sicher im Durchmesser einen halben Millimeter kleiner machen, das sind Starkstromlötstellen :-) zumindest ist mein Sohn relativ gut damit klar gekommen (10J).


Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
237
21.12.2015, 23:26 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
Ja Karsten, ich weiß was die Schaltung so treibt, ich nutze dieses Wissen um kommerziell Reparaturen zu machen :-)



Die Erklärung richtete sich auch eher an Mitleser, die damit weniger vertraut sind ;-)


Zitat:
holm schrieb
man muß keinen AD oder LT Typ nehmen wenn es ein B2761 mit Pullups auch tut, zumindest für dieses Projekt nicht.



Der B2761 ist nicht pinkompatibel mit den neumodischen Dual-OPVs. Nichtdestotrotz ließen sich bestimmt noch Pullups für Opencollector-Typen unterbringen.


Zitat:
holm schrieb
Die Restringe der Lötpads kannst Du sicher im Durchmesser einen halben Millimeter kleiner machen(10J).


Welche? Am OPV? Allgemein habe ich die Restringe bewußt so groß gemacht, damit sie auch mal einen Auslötvorgang überstehen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
238
22.12.2015, 07:15 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Kleiner Tip zur Diodenbuchse bei zukünftigen Ausgaben der Platine. Nach Möglichkeit sollten nur die 1 und 3 als Signalpins beschaltet werden, da es sonst beim LCR-C mit einem 5 poligen Diodenkabel ein Problem mit der Motorsteuerung geben kann.

Als Abhilfe sollte bei der Verwendung eines LCR-C nur ein dreipoliges Kabel verwendet werden!

Gruß Jörg

Dieser Beitrag wurde am 22.12.2015 um 07:15 Uhr von felge1966 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
239
22.12.2015, 08:16 Uhr
KK

Avatar von KK

Ist mir noch gar nicht aufgefallen, weil ich in der Praxis nie Probleme mit dem LCR-C am LC80 hatte, weder am alten, noch am neuen. Aber ja, die haben tatsächlich die Motorsteuerung mit an die Diodenbuchse gebastelt. Wird berücksichtigt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
240
22.12.2015, 08:49 Uhr
holm

Avatar von holm

Das Footprint der OPV habe ich mir gar nicht genau genug angesehen, hast Recht. Ich werde mal probieren was von dem rumliegenden Zeuch mit niedriger Us hier funktioniert (LM358/LM2904/ICL7621).

Die Lötpads meine ich generell, klar werden die robuster, aber man verbrät auch einen Haufen Zinn. Durchkontaktierungen könntest Du auch kleiner machen, dann verwechselt man die nicht mehr, auch könnte da eigentlich Stopplack drüber...


Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 22.12.2015 um 08:49 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
241
22.12.2015, 09:34 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
auch könnte da eigentlich Stopplack drüber...



War auch meine Idee, wurde aber vom PCB-Hersteller nicht empfohlen. Siehe u.a. hier:

http://www.multi-circuit-boards.eu/fileadmin/user_upload/downloads/leiterplatten_design-hilfe/multi_cb_zvei_empfehlung_loetstopplack-design_vias.pdf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
242
22.12.2015, 10:12 Uhr
holm

Avatar von holm

Interessant, aber wohl nicht üblich/praktikabel. Ich habe auf hochdichten Rechnerplatinen noch nie freigestellte Vias gesehen.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
243
22.12.2015, 12:09 Uhr
ICL-LIONS



Man muss unterscheiden Zwischen dem Via (Bohrung) selbst und dem Via-Pad.

Via-Pad's werden schon lange nicht mehr freigestellt auf Grund der Packungsdichte.
Die Via (Bohrung) schon, ist die Variante 2 auf der 2. Seite.

Carsten
--
Online bin ich nur Wochentags zwischen 9 und 17 Uhr.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
244
22.12.2015, 12:31 Uhr
KK

Avatar von KK

Variante 2 ist mit Sprintlayout nicht realisierbar. Dort kann ich nur das gesamte Via mit Pad an- oder abwählen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
245
22.12.2015, 12:55 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Kurze Frage zu T7-T14: die Bestückung ist mit E B C angegeben, die 2N3702 von Reichelt ist E C B. Also muss ich die Beine etwas verdrehen, ist so korrekt?
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex

Dieser Beitrag wurde am 22.12.2015 um 12:55 Uhr von Alwin editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
246
22.12.2015, 13:00 Uhr
ICL-LIONS



Wenn die Via's in der Bibliothek ein fest definierte Größe haben die ansonsten nicht weiter von ihrer Form oder Größe auf dem Layout vorkommen gibt es eine Möglichkeit.

In den ausgegebenen Gerberdaten der Löstoppmaske mit Hilfe eines Asci-Editors die entsprechende Blende abändern.

Carsten
--
Online bin ich nur Wochentags zwischen 9 und 17 Uhr.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
247
22.12.2015, 13:09 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Alwin schrieb
Also muss ich die Beine etwas verdrehen, ist so korrekt?



Ja richtig. Am besten den Collector isolieren und dann "die Beine kreuzen". Auf die Pinreihenfolge habe ich beim Alternativtyp gar nicht geachtet, aber so viel Auswahl gibts da eh nicht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
248
22.12.2015, 13:12 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
ICL-LIONS schrieb
In den ausgegebenen Gerberdaten der Löstoppmaske mit Hilfe eines Asci-Editors die entsprechende Blende abändern.
Carsten



Ich schicke die .lay Datei zum Hersteller, das Gerber-Gedöns machen die selbst. Ist mir wegen der Fehlerträchtigkeit auch lieber, ich bin ja nur Bastler und kein Layout-Profi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
249
22.12.2015, 13:20 Uhr
KK

Avatar von KK

Nachtrag: Als Ersatz für den SC308 eignet sich der 2N3906 besser, der hat Pinout EBC. Ich korrigiere die Stückliste diesbezüglich und bitt eum Entschuldigung für das Versehen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
250
22.12.2015, 13:48 Uhr
ICL-LIONS




Zitat:
Alwin schrieb
Kurze Frage zu T7-T14: die Bestückung ist mit E B C angegeben, die 2N3702 von Reichelt ist E C B. Also muss ich die Beine etwas verdrehen, ist so korrekt?



Soll ich dir 10 Stück in einem Briefumschlag stecken.
Schick mir deine Adresse per E-Mail.

Carsten


--
Online bin ich nur Wochentags zwischen 9 und 17 Uhr.

Dieser Beitrag wurde am 22.12.2015 um 13:49 Uhr von ICL-LIONS editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
251
22.12.2015, 14:56 Uhr
holm

Avatar von holm

@Alwin: Das kann doch nicht das Problem sein, Du hast Doch den 3207 im TO92 Gehäuse?

wenn ja, dann flache Seite zu Dir, Beine nach unten, emmiter zu Dir biegen, kollektor von Dir weg, Basis gerade lassen, das muß doch gehen?

Ich habe da gerade vorhandene BC558 rein geprömpelt. Die werden auch gehen. Ich habe nur 150 Ohm statt 220 Ohm in die Segmentleitungen gesetzt, die Anzeige ist sonst in natura etwas sehr finster, das hält aber ggf. die Specs (der VQE) nicht ein.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
252
22.12.2015, 15:43 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Die 3207 sind kein Problem, hab die Beine ohne Probleme verdreht.
Wollte nur sicherheitshalber nochmal nachfragen, ob das so ist
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
253
22.12.2015, 16:35 Uhr
holm

Avatar von holm

@KK: Schaltplan angekommen, danke!

Noch ein Hinweis: Mache die Löcher für das Quarz so groß, das diese gedrehten Buchsen von
Präzisionsfassungen direkt da rein passen und verlötet werden können. Ich habe das auch das erste Mal
hier bei K1520-Net etc. gesehen und das bietet sich hier an. Im Zweifelsfalle bekommt man ein Quarz aber auch in den großen Löchern direkt eingelötet.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
254
22.12.2015, 21:52 Uhr
holm

Avatar von holm

So, dat Dingen geht.
Hatte noch einen gemeinen Fehler, hatte R16 vergessen zu bestücken was dazu führte das das Teil seine Melodie herunter nuddelte, die Laufschrift lief und dann nach unterschiedlicher Zeit die LC-80 Anzeige einfach verschwand...

Damit waren wohl die Peripherie ICs nicht ganz einverstanden denn ohne M1 kommen die zwangsläufig bei der Interrupterei durcheinander.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
255
23.12.2015, 00:07 Uhr
KK

Avatar von KK

Sehr schön, es werden immer mehr :-)

Was meinst du mit großen löchern? So, daß der dicke Teil mit reinpaßt?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
256
23.12.2015, 08:12 Uhr
holm

Avatar von holm

Ja, genau. Das eigentliche Pin wird abgekniffen.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
257
23.12.2015, 08:20 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Kleiner Nachtrag:

Die Schutzdiode Z1 von Reichelt P6KE 6.8A passt ohne Probleme in die Löcher.
Als Brückengleichrichter habe ich B40C1500-WW+ genommen, die Beine sind auch dünner.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
258
23.12.2015, 08:22 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Es gibt bei Pollin für 0,60€ eine Quarzfassung für HC18 und HC49.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
259
23.12.2015, 08:50 Uhr
KK

Avatar von KK

@holm

Die Löcher generell so groß auszuführen, ist möglicherweise nicht in jedermanns Sinne. Ich könnte aber entsprechend große Lötaugen vorsehen, die bei Bedarf nur aufgebohrt werden müssen. Welchen Durchmesser haben die "dicken Dinger"?

@Alwin

Um so besser. Laut Datenblatt hat sie eigentlich dickere Beine.

@All
Kleiner Wermutstropfen: Wie befürchtet, hat es die Tastaturplatine nicht mehr in den Versand geschafft. Wegen Betriebssruhe beim PCB-Hersteller wird sie erst KW1/2016 ausgeliefert :-(
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
260
23.12.2015, 08:50 Uhr
holm

Avatar von holm

Quarzfassungen gehen i.A. von größeren Durchmessern der Pins aus. Man braucht dann also Quarze die auch zum Stecken vorgesehen sind, während in die Pins von Präzisionsfassungen auch die normalen Quarze mit Drahtanschlüssen zu stecken sind.
Nichts desto trotz kann man natürlich auch so eine Fassung einlöten, baut aber auch höher..

@KK: mit dem Chinamesschieber audgependelt: mit 1,3mm Bohrdurchmesser sollte man auf der sicheren Seite sein. der Außendurchmesser liegt wohl bei 1,25.
Aufbohren halte ich für ungesund da dann die Metallisierung im Loch mit verschwindet die aber ganz wesentlich zur Stabilität bei trägt. Lieber noch ein paar extra Löcher..
Ich werde sicherlich nicht noch eine Platine bei Dir bestellen da ich ja einen originalen und einen Nachbau-LC80 habe, in so fern kannst Du natürlich meine Ideen auch unter Ulk verbuchen wenn sie Dir unsinnig vorkommen.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 23.12.2015 um 08:57 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
261
23.12.2015, 09:10 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin


Zitat:
KK schrieb
@All
Kleiner Wermutstropfen: Wie befürchtet, hat es die Tastaturplatine nicht mehr in den Versand geschafft. Wegen Betriebssruhe beim PCB-Hersteller wird sie erst KW1/2016 ausgeliefert :-(



Naja halb so wild die vorweihnachtliche Freude war doch da in Form von Melodie und Laufschrift.

Hat schon jemand eine passende Hülle gefunden? Würde gerne eine Lederhülle ähnlich dem original benutzen.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex

Dieser Beitrag wurde am 23.12.2015 um 09:12 Uhr von Alwin editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
262
23.12.2015, 09:39 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot


Zitat:
holm schrieb
Quarzfassungen gehen i.A. von größeren Durchmessern der Pins aus. Man braucht dann also Quarze die auch zum Stecken vorgesehen sind, während in die Pins von Präzisionsfassungen auch die normalen Quarze mit Drahtanschlüssen zu stecken sind.



Hallo holm,

KK hat einen Quarz der Bauform HC49U-S vorgesehen. Die Fassungen von Pollin sind laut Datenblatt für diese Bauform. Die kenne ich nur mit den dünnen Beinen. Kann aber auch sein, das ich eine Wissenslücke habe.

Dieser Beitrag wurde am 23.12.2015 um 09:41 Uhr von millenniumpilot editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
263
23.12.2015, 09:52 Uhr
holm

Avatar von holm

@Alwin:

"Lederhülle". Das war das DDR-übliche "Kunstleder". aka Plaste und Elaste aus Schkopau...

Es gibt A4 Pappordner passender Größe, evtl. selbst beziehen?
Bei Gitarrenverstärkerbastlern gibts ein übliches Material für den Bezug der Kisten, ist recht strapazierfähig aber auch nicht billig. Das Zeuch heißt "Tolex" einfach mal gurgeln..

@millenniumpilot

Freilich, alles möglich, natürlich auch das es paßt. Allerdings könnte man diese Einzelpins, die ja auch
für die Fassung der VQE23 als Streifen verwendet werden auch gleich da so einsetzen wie ich das für den Quarz gedacht hatte. Ich habe wie gesagt so eine K1520-net Platine so (wie vorgesehen) bestückt und fand das Ergebnis ganz ok. Von den Pins guckt untern nicht zu viel raus und die Fassung baut damit nicht sehr hoch, feine Sache.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
264
23.12.2015, 09:57 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
Aufbohren halte ich für ungesund da dann die Metallisierung im Loch mit verschwindet die aber ganz wesentlich zur Stabilität bei trägt. Lieber noch ein paar extra Löcher.



Am Quarz sind keine Durchkontaktierungen, also sollte Bohren nicht schaden. Für extra Löcher reicht der Platz nicht.
Bei meinem Prototyp habe ich übrigens auch diese Präzisionssockel am Quarz, aber an den normalen, dünnen Pins verlötet. Ist sicher mechanisch nicht ganz so stabil, aber meines Erachtens ausreichend, wenn nicht 3x täglich der Quarz gewechselt wird.


Zitat:
holm schrieb
kannst Du natürlich meine Ideen auch unter Ulk verbuchen wenn sie Dir unsinnig vorkommen.



Das ist keine Frage von sinnig oder unsinnig, sondern der Demokratie. Wenn die Mehrheit große Löcher will, dann mache ich sie groß. Wenn nicht, dann vergrößere ich nur die Lötaugen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
265
23.12.2015, 10:09 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin


Zitat:
holm schrieb
@Alwin:

"Lederhülle". Das war das DDR-übliche "Kunstleder". aka Plaste und Elaste aus Schkopau...

Es gibt A4 Pappordner passender Größe, evtl. selbst beziehen?
Bei Gitarrenverstärkerbastlern gibts ein übliches Material für den Bezug der Kisten, ist recht strapazierfähig aber auch nicht billig. Das Zeuch heißt "Tolex" einfach mal gurgeln..



Die Platine ist leider breiter wie die A4 Norm, da passen nicht alle Ordner. Aber die Aktenordner sind breiter, habe im Schrank bei der Frau einen passenden Aktenordner in blau gefunden, der hat genau die richtige Höhe für die Platine und hat auch noch Lederimitat.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex

Dieser Beitrag wurde am 23.12.2015 um 10:10 Uhr von Alwin editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
266
23.12.2015, 19:23 Uhr
ambrosius



@Alwin
Mach doch bitte einmal ein Bild vom LC80-Ordner
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
267
23.12.2015, 19:57 Uhr
holm

Avatar von holm

Glückwunsch zum Avatar lieber KK.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
268
23.12.2015, 20:45 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin


Zitat:
ambrosius schrieb
@Alwin
Mach doch bitte einmal ein Bild vom LC80-Ordner




https://www.dropbox.com/sh/ikka4u2i57289d7/AADYIndotLrgbZ-oYpv9W8sZa?dl=0

Hier zwei Bilder: vorn kommt dann noch ein Aufkleber drauf. Das Ganze wird dann noch befestigt, sobald der HS77 da ist.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
269
23.12.2015, 22:10 Uhr
ambrosius



Danke, das sieht richtig gut aus!
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
270
23.12.2015, 22:14 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Das Metall zum Blätter Einordnen habe ich entfernt, die Löcher passen sogar genau zur Leiterplatte.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
271
23.12.2015, 22:15 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
holm schrieb
Glückwunsch zum Avatar lieber KK.



Danke, konnte ich mir nicht verkneifen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
272
23.12.2015, 22:33 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Alwin schrieb
Hier zwei Bilder.


Cool, fast wie die originale Mappe :-)
Muß ich mir auch noch besorgen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
273
23.12.2015, 22:38 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Hab noch eine in Rot gefunden, ist aber mein Arbeitgeber vorne drauf
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
274
24.12.2015, 21:59 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Kann mir jemand mal ein hochauflösendes Bild von dem Typenschild auf der linken Innenseite der originalen LC80 Hülle machen?
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
275
24.12.2015, 22:53 Uhr
Andre.as



ist schon unterwegs... :-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
276
25.12.2015, 00:34 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin


Zitat:
Andre.as schrieb
ist schon unterwegs... :-)



Danke Andreas,

Hab die Ränder nachgearbeitet und nun sieht es wieder gut aus und fast original
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
277
25.12.2015, 10:38 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Unter dem Link in Post 268 habe ich neue Bilder eingefügt von meiner Hülle, da kommt wenigstens etwas alter Flair auf
Die Grafiken sind auch drin, falls jemand Bedarf hat.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
278
27.12.2015, 14:30 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Hallo,


Zitat:
holm schrieb
Ich habe nur 150 Ohm statt 220 Ohm in die Segmentleitungen gesetzt, die Anzeige ist sonst in natura etwas sehr finster, das hält aber ggf. die Specs (der VQE) nicht ein.

Gruß,

Holm



ich habe mal eben ins Datenblatt geschaut. 150Ohm sollten auf keinen Fall zu klein sein. Uf bei 10mA sind 2,6V. Und dann auch noch "gemultiplext".
Habe daher auch 150Ohm bestückt.

Gruß Dirk
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
279
27.12.2015, 14:52 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Ich habe VQE 23F gesteckt und die finde ich mit originaler Bestückung hell genug, habe aber mal einen VQE 23B und einen VQE 23 probiert, da ist die Anzeige zu dunkel.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
280
27.12.2015, 19:50 Uhr
MichaRa



Hallo, mein LC-80 läuft auch...erst mal bestückt was die Bastelkiste so hergab...einiges fehlt noch. Schönes Projekt! Danke KK!

Micha


Dieser Beitrag wurde am 27.12.2015 um 20:02 Uhr von MichaRa editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
281
27.12.2015, 19:58 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

@Micha: du hast in deiner Bastelkiste den Blechhalter für den HS77 gehabt?
Schöne Bastelkiste ich lasse die im neuen Jahr dann anfertigen.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
282
27.12.2015, 20:01 Uhr
MichaRa



@Alwin Das Blech hab ich mir zurechtgefeilt/gesägt...

Micha
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
283
27.12.2015, 20:16 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Hallo,

gibt es denn für die "Zuspätkommer" überhaupt noch eine Möglichkeit, an eine HS77-Kapsel zu kommen? Bei Ebay habe ich schon erfolglos gesucht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
284
27.12.2015, 20:18 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Bei www.hood.de habe ich meine gekauft, Dr Verkäufer hat auch noch paar. Ist sogar orangefarbene Ausführung.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
285
27.12.2015, 20:28 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Danke, soeben 2 bestellt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
286
27.12.2015, 22:34 Uhr
KK

Avatar von KK

@MichaRa
Willkommen im Club und danke für das Beweisfoto. Das Halteblech sieht echt perfekt aus :-)

Was die VQE23 betrifft, da scheint es Exemplarstreuungen zu geben. Ich habe welche mit Lichtstärke "D", die heller leuchten als die "E" in meinem originalen LC-80 und im Nachbau nur wenig schwächer sind als ihre "F"-Kollegen. Die Basiswiderstände von T7-T14 sind 2,9k statt 3,3k, am Kollektor hängen 220 Ohm wie beim Original.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
287
27.12.2015, 22:42 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin

Ich habe 3,3k drin, war so damals in der Stückliste. Aber ich finde die Anzeige hell genug.
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
288
27.12.2015, 22:48 Uhr
KK

Avatar von KK

Die 2,9k sind bei mir nur drauf, weil ich nicht genug 3,3k vorrätig hatte. Dürfte aber kaum was ausmachen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
289
28.12.2015, 09:07 Uhr
MichaRa



Ich hab 3,9k und 240 Ohm + VQE23F...was halt da war...und finde die Anzeige angenehm hell.

Micha
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
290
28.12.2015, 09:30 Uhr
Olli

Avatar von Olli

Warum sind die elkos am max eigentlich in becherförmig und nicht Tantal tropfen? Hat das einen Grund? Ich habe immer tropfen verwendet bei all meinen max für die serielle
--
P8000 adventures: http://pofo.de/blog/?/categories/1-P8000
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
291
28.12.2015, 09:44 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Olli schrieb
Warum sind die elkos am max eigentlich in becherförmig und nicht Tantal tropfen?



Wenn du Tantal verwenden möchtest, kannst du das natürlich tun. Die Stückliste ist nur eine Empfehlung, was letztendlich bestückt wird, kann jeder frei entscheiden. Ich persönlich verwende keine Tantal-Elkos, da sie meines Erachtesn nach keinen Vorteil gegenüber normalen Low-ESR Elkos haben, andererseits aber gelegentlich zum Abrauchen neigen.
Einige MAX232-Typen kommen mit 100nF aus, dort können KerKos benutzt werden.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
292
29.12.2015, 17:24 Uhr
KK

Avatar von KK

Noch eine gute Nachricht zum Jahresende, die SIO funktioniert und kommuniziert mit dem PC!

Ein großes Dankeschön an Rollo, der mit seiner Pionierarbeit den Registerwald entwirrt und mir den größten Teil der Arbeit abgenommen hat!!

Mit einem kleinen Testprogramm konnte ich Zeichen senden, empfangen und als Loopback zurückschicken. Somit steht der Weg offen, das Laden und Speichern bequem und schnell über RS232 abzuwickeln. Da muß nur noch jemand eine Routine für schreiben.

Ein Hinweis noch:
Ich hatte die Sub-D-Buchse bewußt "versenkt" plaziert, damit sie nicht über den Platinenrand hinausragt und somit stört, wenn bspw. jemand den LC klassisch in eine Mappe einbauen will. Leider passen so aber nicht alle Steckerformen ran, z.B. nicht solche zum Selbstkonfektionieren (mit so einem Wulst oben und unten). Also muß entweder ein Kabel mit flachem Stecker verwendet werden, oder wer es sich zutraut kann den Platinenrand entsprechend ausfräsen (wenige mm reichen). Bei zukünftigen Auflagen lasse ich dies gleich mit erledigen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
293
29.12.2015, 17:41 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Hallo KK,

kannst Du schon die SMD-Taster benennen für Deine Tastaturplatine? Gibt es da schon eventuell einen passenden Artikel bei Pollin/Reichelt?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
294
29.12.2015, 17:45 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin


Zitat:
millenniumpilot schrieb
Hallo KK,

kannst Du schon die SMD-Taster benennen für Deine Tastaturplatine? Gibt es da schon eventuell einen passenden Artikel bei Pollin/Reichelt?



Sind in der Stückliste schon drin, zwei Teile jeweils 25 Stück. War glaube auf der letzten Seite.

RAFI 100.503
RAFI 167.091
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex

Dieser Beitrag wurde am 29.12.2015 um 17:48 Uhr von Alwin editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
295
29.12.2015, 17:48 Uhr
KK

Avatar von KK

@milleniumpilot

Neue Stückliste ist gerade per Mail unterwegs.

Die Taster sind RAFI Racon 8 (Reichelt RAFI 100.503). Dafür gibt es unterschiedliche Stößel, die in der Liste sind für einen Abstand von 5mm zwischen Platine und Deckplatte geeignet.
Grundsätzlich passen aber auch andere Mikrotaster mit identischem Rastermaß.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
296
29.12.2015, 18:17 Uhr
millenniumpilot

Avatar von millenniumpilot

Danke, in meiner Stückliste waren die noch nicht aufgeführt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
297
05.01.2016, 14:18 Uhr
KK

Avatar von KK

Zur Info:

Die Tastaturplatinen wurden angeliefert. Ich tüte zeitnah ein, sodaß sie in den nächsten Tagen bei euch eintrudeln.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
298
05.01.2016, 14:23 Uhr
Alwin

Avatar von Alwin


Zitat:
KK schrieb
Zur Info:

Die Tastaturplatinen wurden angeliefert. Ich tüte zeitnah ein, sodaß sie in den nächsten Tagen bei euch eintrudeln.



Super dann beginnt das große Löten, 25x 4 Beine
--
...Z1013, KC87, KC85/5, KC Compact, C64, PC1715+W, AC1-2010, LC-80ex
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
299
05.01.2016, 14:45 Uhr
KK

Avatar von KK

...plus 2x13 Stiftleisten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek