Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » EC1834: 603-Boot Error, try soft reset » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
06.05.2012, 14:49 Uhr
Xaar

Avatar von Xaar

Hallöchen!

Ich habe vor ca. 1 Stunde festgestellt, dass mein einer EC1834 nicht mehr mit den Diskettenlaufwerken arbeiten möchte Das mysteriöse ist aber, dass ich noch vor ca. 2 Stunden von Diskette gebootet habe.

Ich erhalte beim booten von Diskette die obige Meldung - das Booten von Festplatte geht ohne Probleme.

Nun nahm ich an, dass es eventuell am FDC liegt - tuts aber nicht. Der FDC funktioniert in meinem zweiten EC1834 ohne Probleme. Ebenso kann ich die Laufwerke sowie sämtliche anderen Karten ausschließen. Der Fehler kommt auch, wenn nur eine MON, (die ist in Ordnung, stammt aus dem anderen EC1834) und der FDC im Rechner steckt.

Daher vermute ich mal, dass es am Mainboard liegt Hat jemand eine Idee, was da eventuell das Problem verursachen könnte? Ich hab auch den FDC schon in einen anderen Steckplatz gesteckt, leider ohne Erfolg. Auch einen anderen FDC hab ich ausprobiert, der Fehler bleibt

Achja: Aufgefallen war es mir, da der Rechner sich wehement geweigert hat, auf eine Diskette zuzugreifen, die definitiv in Ordnung ist (hat der Rechner ja eine Stunde vorher noch problemlos gelesen). Da kommt unter DCP nur "Allgemeine Fehlerbedingung".

Grüße, Karsten.
--
Keyes: Mit Ihrer Handlungsweise riskieren Sie den Untergang der gesamten Menschheit!
Sline: Um den "American way of life" zu erhalten, will ich sehr gerne dieses Risikio auf mich nehmen.
(Aus: Spione wie wir)

Dieser Beitrag wurde am 06.05.2012 um 14:50 Uhr von Xaar editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
06.05.2012, 19:35 Uhr
holm

Avatar von holm

Steckt eventuell der DMA Controller auf einer Fassung?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
06.05.2012, 20:08 Uhr
Xaar

Avatar von Xaar

Also wenn ich den Schaltplan des Mainboards, den ich habe, recht verstehe, dürfte der KR580IK57 der DMA-Controller sein. Bei mir ist an dieser Stelle ein KR580WT57 verbaut - und der ist eingelötet.
--
Keyes: Mit Ihrer Handlungsweise riskieren Sie den Untergang der gesamten Menschheit!
Sline: Um den "American way of life" zu erhalten, will ich sehr gerne dieses Risikio auf mich nehmen.
(Aus: Spione wie wir)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
06.05.2012, 20:14 Uhr
holm

Avatar von holm

Ob BT oder IK ist Rille, der eine gehört zum 8080 der andere zum 8086 System aber Beides ist das Selbe.

Ich habe keine Ahnung wie Du das weitergehend testen willst ohne einen speziellen Prüfrom da reinzubasteln. Die DAM macht wohl in der Kiste normalerweise auch den Refresh...
Da Du den Fehler schon auf das Motherboard lokalisiert hast, kann das nur so Etwas sein.

Mit ICs könnte ich Dir helfen, habe etliche davon da.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
06.05.2012, 20:32 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Was sagt ECDIAG (ist ja hoffentlich installiert)?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
06.05.2012, 20:35 Uhr
Xaar

Avatar von Xaar

Es ist leider nicht installiert Aber ich werd morgen mal sehen, dass ich die Platte in den anderen EC1834 einbaue, dann kann ich ECDIAG auch rüberschieben.
--
Keyes: Mit Ihrer Handlungsweise riskieren Sie den Untergang der gesamten Menschheit!
Sline: Um den "American way of life" zu erhalten, will ich sehr gerne dieses Risikio auf mich nehmen.
(Aus: Spione wie wir)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
08.05.2012, 16:54 Uhr
sylvi



Hallo,
ich kann mich daran erinnern, das mir mal jemand gesagt hat Diag läuft nur von Diskette. Ich habs auch gerade mal versucht, das Programm greift auf ein Diskettenlaufwerk zu und verlangt danach die Diagnosediskette.
Oder hast du ein anderes Programm?
Danke für den Link zu den Schaltplänen, die kannte ich so noch nicht.
Hast du schon die DCP3.30 gefunden? Ich habe die Anleitung für den Bediner
Teil 1 & 2, aber nur auf Papier und nicht abzugeben. (ich sehe gerade,das Teil
2 zu DCP3.2 gehört) Teil 3, der die Fehlernachrichten des Systems und der DCP-Kommandos enthält habe ich nicht. Suchst du etwas bestimmtes aus der
Doku?
lg
sylvi

Entschuldigung!
--
Meine Uhr ist eingeschlafen
Ich hänge lose in der Zeit
Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
Auf das Meer der Ewigkeit
Asyl im Paradies, Silly
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
08.05.2012, 17:45 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
sylvi schrieb
ich kann mich daran erinnern, das mir mal jemand gesagt hat Diag läuft nur von Diskette. Ich habs auch gerade mal versucht, das Programm greift auf ein Diskettenlaufwerk zu und verlangt danach die Diagnosediskette.

Versuch mal, vorher
subst a: cecdiag
zu starten. Im optimalen Fall hat er dann das gewünschte Laufwerk A:
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
08.05.2012, 19:41 Uhr
sylvi



Hallo,
so geht es.
Danke für den Tip, Rüdiger.
Bei mir heißt das Programm übrigen´s
nur "DIAG.COM" .
lg
sylvi


Entschuldigung!
--
Meine Uhr ist eingeschlafen
Ich hänge lose in der Zeit
Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
Auf das Meer der Ewigkeit
Asyl im Paradies, Silly
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
14.09.2013, 17:50 Uhr
z80



Hallo Karsten,
ist das Problem gelöst?
Ich kenne mich mit error 603 nicht aus, deshalb meine Frage: erfolgt überhaupt ein Zugriff auf FD Laufwerke? Wenn nicht, was ist mit den DIP-Schaltern, d.h. ist in der BIOS-Variablen 0x40:10 der korrekte Wert eingetragen (bit0)?
Den Laufwerksfehler findet man auch in 0x40:41 und in 0x40:3e sollten auch mindestens 2 bit gesetzt sein.
Wenn auf das Laufwerk zugegriffen wird, dann kann es eigentlich fast nur an der DMA oder dem page-register liegen. Speicherfehler schließe ich mal als eher unwahrscheinlich aus.

Allgemein würde mich interessieren, ob es Test-ROMs zum EC1834 gibt oder nicht und wer solche hat.
Viele Grüße
Gerd
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
14.09.2013, 22:33 Uhr
srmeister



Hallo z80, hänge momentan am selben Problem.
Wo hast du die Infos über 0x40 usw her? Hast du das Bios disassembliert?

Bei mir habe ich bereits wohl alle möglichen Schalterstellungen durch. Leider ergab sich nix. Ebenfalls von Festplatte kann nicht gebootet werden.

In beiden Fällen (platte, diskette) findet aber ein Zugriff statt.

Ich hatte Xaar angeschrieben, er meinte, er konnte das Problem lösen, er erinnert sich leider nichtmehr wodurch.

Gruß

Dieser Beitrag wurde am 14.09.2013 um 22:59 Uhr von srmeister editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
15.09.2013, 16:11 Uhr
z80



Hallo srmeister,
Meine Infos hab ich aus PC Intern und aus "Anleitung für den Systemprogrammierer" zum Arbeitsplatzcomputer A7150 mit DCP.
In letzterm steht z.B. auf S91 Diskettenfehler 040:41
80 Timeout
40 Positionierfehler
20 Fehler FDC

10 CRC Fehler
0C Diskettentyp unbekannt
04 Sektor nicht gefunden
03 schreibgeschützt
02 Adressmarke nicht gefunden
01 falsches Kommando

Doch das wird Dir alles nichts nützen, wenn Du nicht booten kannst. Dann kannst Du ja auch nicht mit debug auf BIOS Variablen zugreifen.

Zur Konfiguration steht dort auf Seite 82 dass Bit 0 das Urladen von Diskette erlaubt bzw. das Vorhandensein von Diskettenlaufwerken signalisiert, deren Anzahl in bit 7 u. 6 festgelegt wird. Ähnliches findet man auch in PC Intern unter AT-Konfiguration. Der DIP-Schalter ist in "DCP Software Dokumentation Anleitung für den Bediener/Installationshandbuch" Seiten 13-15 erklärt. http://www.tiffe.de/Robotron/EC1834/EC1834-Dokumentationen/EC1834_Hardwareinstallationshandbuch_01.03.1989.pdf
http://www.tiffe.de/Robotron/EC1834/EC1834-Dokumentationen/EC1834_DIL-Schalter.pdf
Zu beachten ist, dass bei ersterem der DIP-Schalter genau anders herum nummeriert ist wie das Konfigurationswort.

Wenn ein Zugriff auf Platte/Diskette erfolgt, dann gehe ich mal davon aus, dass der Bildschirm auch etwas anzeigt. Leider kenne ich mich mit EC1834 nicht sehr gut aus und habe auch keine Ahnung, ob es einen POST im BIOS gibt oder nicht. Den könnte man auf Adresse 0x80 mitverfolgen. Hilfreich wäre auch eine Laderoutine via V24 wie beim PC1715, doch das wird es auch nicht geben bei 16kB ROM.
Zum Thema BIOS kann ich auch nicht weiterhelfen, da habe ich nicht disassembliert. Ich suche eher Test-ROMs, denn ich habe selber 3 defekte boards.
Viele Grüße
Gerd
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
09.10.2014, 22:21 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

Hallo Xaar!
Hast Du das Problem aus 001 lösen können? Wir haben bei uns nämlich auch zwei Maschinen mit diesem Verhalten.

Ausgeschlossen werden können: HDC, FDC, COL, Laufwerke, BIOS-ROMs. LW A blitzt nach RAM-Test kurz auf und wirft ERR 603, Press F1 zu resume. Nach ET bootet er DCP von Platte. Zugriffe auf A / B führen zu "Allgemeine Fehlerbedingung".
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
10.10.2014, 03:55 Uhr
Hobi



selbiger Fehler bei mir. 603 heisst vereinfacht gesagt "Bootsector kann nicht gelesen werden" oder "FDC RESET nicht erfolgreich". In den meisten Faellen war die Diskette das Problem - nie der Controller, aber das war vor ueber 10 Jahren. Der HW wuerde ich heute nicht mehr ueber den Weg trauen.

Wenn man den Int 0x13 code verfolgt, kann man sehen, dass einige BIOS -Variablen gesetzt werden, wie "FDC-Timeout oder andere". Ohne extra SW kann man das nicht auslesen.

Momentan arbeite ich an einem Diagnose-programm, welches man entweder in die freien ROM Plaetze oder auf eine Netzwerkkarte stecken kann.



Quellcode:

        mov cx,0x4
.try_again:
        push cx
        mov ah,0x0
        int 0x13
        jc .error
        mov ax,0x201
        SUB_DX_DX
        mov es,dx
        mov bx,BOOT_SECTOR_CODE_START
        mov cx,0x1
        int 0x13
.error:
        pop cx
        jnc .continue
        loop .try_again
        jmp short BOOT_FAIL
...

BOOT_FAIL:  
        mov si,DISC_BOOT_ERROR_603
        call word PRINT_STR
        jmp short 0xe6ac


--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde am 10.10.2014 um 03:59 Uhr von Hobi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
10.10.2014, 08:33 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

Wie kritisch sind die Feinpotis auf dem FDC? Bei K1520-Platinen hatten wir da schon merkwürdiges Verhalten. Kann ja sein, daß bei uns alle 6 FDC durch ihr Alter verstellt sind und so die Synchronisation nicht mehr mitmachen. Dann wirds doch auch nichts mit Daten lesen. Aber so eine Häufung erscheint mir trotzdem unwahrscheinlicher als ein HW-Fehler auf dem Mainboard.
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
10.10.2014, 09:23 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
sebastian czech schrieb
Wie kritisch sind die Feinpotis auf dem FDC?



Eine Abweichung von 1 Umdrehung führt noch nicht zur Funktionstüchtigkeit des FDC.

Bei K1520-FDCs hatte ich manchmal Kontaktschwierigkeiten im Poti. Also ein paar mal hin und her drehen.
Es gibt einen Messpunkt, an dem kann man die Leerlauffrequenz messen und das Poti exakt einstellen.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
18.10.2014, 21:11 Uhr
Lutz_II



Hallo zusammen,

vor wenigen Stunden hatte ich auch die Meldung 603-Boot Error auf dem Monitor. Sie beschreibt in der Tat nur, dass das System keinen Bootsektor lesen kann. Nach dem Start mit einer DCP-Diskette, HDINIT, FDISK, FORMAT C: und FORMAT D: sowie INSTDCP.BAT gibt es nun wieder einen lebenden EC1834 mehr ! ... Nach Jahren habe ich das angestaubte Gerät wieder aus der Ecke geholt ... und bin recht erstaunt, wie problemlos alles wieder funktioniert. Insofern kann ich leider nichts zur Lösung des geschilderten Problems beitragen ... Aber dann noch: An diesem EC1834 ist einer von diesen ach so seltenen K7233 angeschlossen. "Die Anzahl der heute noch existierenden Exemplare ..." darf also um einen erhöht werden !

Da das gute Stück wieder läuft ... in Kürze wohl mehr. L.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek