Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Flohmarkt » wer hat PC-Einstiegsbücher für Senioren... » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
15.11.2010, 07:18 Uhr
gerritsoft

Avatar von gerritsoft

...günstig abzugeben?

Welche?

Wichtig wäre PC allgemein, leichtverständlich aber umfassend, Aufbau eines PCs, Aufbau MB, Funktionsweise in deutschen Begriffen erklärt, Aufbau und Funktionsweise von Datenträgern.
- wie funktionieren DOS und Windows, warum brauche ich DOS, Unix, Linux oder Windows
- wie nutze ich Peripherie
- Schwerpunkt Fotobearbeitung

- was kann ich in Windows alles machen
- wie
- was kann man nicht machen
- warum nicht

- wesentliche Unterschiede von DOS 6.22, Win 98, xp, Win 7 und Vista herausgearbeitet

wie gesagt es dürfen mehrere Bücher sein, weil es viell. ein Buch sprengt.

Sonst muß ich ein Buch schreiben, dazu fehlt mir momentan der Antrieb (Schreibhemmung).

Grüße Gerrit
--
Ab sofort biete ich euch gegen freiwillige Spenden an, eure Kassetten mit schwer oder noch hör-, aber nicht mehr lesbaren Programmen sauber zu kopieren oder zu digitalisieren. Null eins sieben acht fünfzig zweiundsiebzig neun eins drei.

Dieser Beitrag wurde am 15.11.2010 um 07:20 Uhr von gerritsoft editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
15.11.2010, 17:22 Uhr
Mobby5




Zitat:
gerritsoft schrieb

Funktionsweise in deutschen Begriffen erklärt

Grüße Gerrit

Na, ob das gut geht...

Hast Du schon mal ein Programm benutzt, wo ALLES ins Deutsche übersetzt war? Ich kann Dir sagen, da sieht man garnicht mehr durch.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
15.11.2010, 19:02 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Eigentlich kann man damit auch ohne Bücher zurecht kommen.
Solche Bücher taugen doch heutzutage sowieso nix, nur eine ewig dicke Schwarte, worin so schlaue Sachen wie; klicke hier, klicke da, dann passiert dieses oder jenes, drin stehen. Sowas findet man auch so raus.
Hatte mein Vater damals auch geschafft, als er vom Amiga auf PC abstieg.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
15.11.2010, 21:17 Uhr
Toby




Zitat:
Mobby5 schrieb

Zitat:
gerritsoft schrieb

Funktionsweise in deutschen Begriffen erklärt

Grüße Gerrit

Na, ob das gut geht...

Hast Du schon mal ein Programm benutzt, wo ALLES ins Deutsche übersetzt war? Ich kann Dir sagen, da sieht man garnicht mehr durch.

Das erinnert mich an die "Wahren Art Taufbecken" bei denen ich auch erst mal Nachdenken musste was das sein soll.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
15.11.2010, 21:30 Uhr
Mobby5



Ich denke mal oben genanntes Buch hätte ca. 1 Million Seiten.
Mal im Ernst. Selbst wenn man mal ein Kompendium von irgend einem Betriebssystem nimmt, hat man schnell mal 1000 Seiten und selbst da steht noch nicht alles drin. Leichtverständlich bei komplizierten Sachen gibt es sowieso nicht. Man kann ein Buch schon leichtverständlich schreiben, dann ist es aber 10 mal so dick, da jedes Ding extra erklärt werden muss. Das wird dann aber schon wieder nicht mehr leichtverständlich. Sowas nennt man Paradoxon.

Nachtrag: Irgendwie hatten wir das Thema schon mal.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden

Dieser Beitrag wurde am 15.11.2010 um 21:42 Uhr von Mobby5 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
16.11.2010, 00:50 Uhr
gerritsoft

Avatar von gerritsoft

Das geht hier etwas weg vom Ziel. Sorry.

Aber kennt jemand die Einführung in die Programmierung von Prof. Völz?
An so was dachte ich bezüglich der Einfachheit von Erklärungen und der Anzahl der Seiten.

Mein Dad sowie ein Freund, beide 60+ suchen was wo sie lernen, eine neue Datei anzulegen, zu kopieren, Verknüpfungen, Works, Bilder zu bearbeiten, einen Webstick zu benutzen, Programme zu installieren, eine Toolbar deinstallieren... Malware ins Nirwana schicken...

Daddy läßt sich nun schon verzweifelt kleine Abos mit wenig nützlichen Infos schicken für 20,-- Eur pro Beitrag und schaut da gar nicht rein weil es nicht bei 0 anfängt sondern schon alles vorraussetzt.

Für Senioren soll es deshalb sein weil die ja nicht mehr so eine leichte Auffassungsgabe haben wie Jugendliche.

Die beiden können kein Englisch und haben vorher noch nie einen Computer bedient.

Alles klar?
--
Ab sofort biete ich euch gegen freiwillige Spenden an, eure Kassetten mit schwer oder noch hör-, aber nicht mehr lesbaren Programmen sauber zu kopieren oder zu digitalisieren. Null eins sieben acht fünfzig zweiundsiebzig neun eins drei.

Dieser Beitrag wurde am 16.11.2010 um 00:56 Uhr von gerritsoft editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
16.11.2010, 00:55 Uhr
gerritsoft

Avatar von gerritsoft


Zitat:
Mobby5 schrieb

Hast Du schon mal ein Programm benutzt, wo ALLES ins Deutsche übersetzt war? Ich kann Dir sagen, da sieht man garnicht mehr durch.

Ja ich kannte mal BASIC in deutsch vom Z1013. War ganz nett. Aber wenn ein Deutscher "DOS" zuerst entwickelt hätte, das dann wohl "DBS" hieße,
gäbe es vorrangig deutsche Befehle beim Programmieren.
Es ist nur eine Frage der Gewöhnung.

Wie mag sich wohl ein englischer Muttersprachler fühlen wenn er BASIC oder Java lernt?
--
Ab sofort biete ich euch gegen freiwillige Spenden an, eure Kassetten mit schwer oder noch hör-, aber nicht mehr lesbaren Programmen sauber zu kopieren oder zu digitalisieren. Null eins sieben acht fünfzig zweiundsiebzig neun eins drei.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
16.11.2010, 06:28 Uhr
Mobby5




Zitat:
gerritsoft schrieb
Es ist nur eine Frage der Gewöhnung.


Das ist schon richtig. Aber derjenige, der seine Computerarbeiten auf Deutsch macht, kann sich mit niemanden oder nur ganz wenigen darüber verständigen, da die anderen ja Englisch sprechen. Er scheitert dann auch an Büchern oder Artikeln in Zeitschriften. Am besten ist wahrscheinlich, in einem Fall, wo man bei Null anfängt, ein Computergrundkurs an einer Volkshochschule oder ähnliches.
So richtige, Bei-Null-Anfang-Bücher gibt es ja wohl nicht mehr, da Windows oder Linux schon zu Komplex sind. Bei DOS anzufangen wäre schon mal garnicht schlecht und sich dann hocharbeiten.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
16.11.2010, 11:00 Uhr
Henning



Hallo KC85 USER,

ich habe mit Interesse die Diskussion der Computerei und
der Handbücher in deutsch verfolgt. Vor allem auch deshalb,
weil ich auch älter bin und mein englisch "verwerflich" ist.

Aber ich habe mal beruflich mit dem Mac II si gearbeitet
und da gab es ein Programm WINGZ in deutsch mit deutschem
Handbuch mit dem man richtig was anfangen konnte, da hiess
der zu bearbeitende Sektor "Machebereich", auf so was wär
ich im deutschen nie selbst gekommen, aber funktionierte gut.
Das Programm (aber auch der Mac II si, vor allem graphisch)
waren Spitze.
Es hatte sehr grosse Ähnlichkeit mit Exel.
Da ich mit der Deutschversion von WINGZ gearbeitet habe,
war es mir später deutlich leichter gefallen, trotz englischer
Bedienteile mit Exel zurechtzukommen.
Ich verstehe die heutige Jugend voll, wenn für die das englische
das Non Plus Ultra ist.
Würde es mir aber auch schon wünschen, wenn für mich und
andere Senioren mit Light- Englischkenntnissen auch für
andere Computer und Programme, eben PC-es, auch deutsche
Versionen existieren würden. Nicht jeder ist fremdsprachen-
begeistert und schon gar nicht jeder ein Sprachengenie
und nicht jeder will erst einen Sprachkundigenlehrgang buchen,
bevor er sich an den Computer setzt.

Na ja , das wär meine Meinung, wenn ich auch weiss, dass
sie nicht in der Mehrheit ist. Aber wie oft haben sich Mehrheiten
schon getäuscht ?

Gruss
Henning.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
16.11.2010, 16:09 Uhr
Tom Nachdenk



Hm, ob Machebereich als (von mir vermutete) Übersetzung eines Nicht(deutsch)Muttersprachlers eines englischen Umschreibung für Arbeitsbereich nun wirklich hilfreich ist? Zumal wer legt denn hier normativ fest, was was ist?
Eine Maus ist das deutsche Wort für Mouse, für die die des englischen nicht mächtig sind, aber wieso benutzen wir dann nicht das sehr schöne und viel präzisere Wort Rollkugeleinheit (mit untenliegender Kugel, um den Trackball mal aussen vor zu lassen) für dieses Gerät, das wenn auch nur knapp und mit etwas abweichendem Bedienkonzept historisch etwas älter ist. Eine harte Nuss hingegen ist der Joystick, hier spricht der Kursleiter von Freudenknüppel weil es so mal scherzhaft in einer Fachzeitschrift stand, der Ossi redet von Spielehebel, Taxifahrer Erwin redet Schalthebel während Baggerfahrer Bodo wiederum von Steuerknüppel. Und da er neben Englisch auch nicht Latein hatte hätte er statt 'binary digit' oder Binärziffer eine Zweiwertziffer dir dann auch noch irgendwie 'griffig abgekürzt werden müsste um zeitgemäße 64Bit Rechner realisieren zu können.

@Gerrit
Vielleicht solltest Du Dich für Deine Zwecke ganz frei an Franz Beckenbauers Werbespruch (aus den 80ern) 'Ich muss nicht wissen wie es funktioniert, ich muss wissen das es funktioniert' orientieren. Gerade für Digitalfotografie und Bildbearbeitung gibts nun doch recht viele Bücher, und der VHS-Kurs wurde ja schon empfohlen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
16.11.2010, 16:40 Uhr
Hans

Avatar von Hans


Zitat:
gerritsoft schrieb

Mein Dad sowie ein Freund, beide 60+ suchen was wo sie lernen, eine neue Datei anzulegen, zu kopieren, Verknüpfungen, Works, Bilder zu bearbeiten, einen Webstick zu benutzen, Programme zu installieren, eine Toolbar deinstallieren... Malware ins Nirwana schicken...

Für Senioren soll es deshalb sein weil die ja nicht mehr so eine leichte Auffassungsgabe haben wie Jugendliche.

Die beiden können kein Englisch und haben vorher noch nie einen Computer bedient.

Alles klar?

Wer also nur den Computer bedienen will, muss ja heutzutage keine Grundlegenden Kenntnisse mehr über alle innersten Zusammenhänge eines Betriebssystems haben (das hat nicht mal das Servicepersonal von Microsoft)
Mit DOS oder Windows 9x muss man sich ja auch nicht mehr herumschlagen.

Das Notwendige Wissen sich aus trockenen Büchern anzueignen ist sowieso sehr mühselig. Da sage ich mir ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Deshalb gibt es für moderne Betriebssysteme ja gute Einführungen auf DVD.
Hier wird man in deutscher Sprache in das Betriebssystem eingeführt mit Hilfe von animierten Bildschirmfotos werden die grundlegenden Arbeitsschritte erklärt. Die unvermeidlichen englischen Begriffe werden damit auch verständlich gemacht. Am Ende ist man dann schon gut gerüstet.
Ähnliches gibt es auch für die notwendigsten Anwenderprogramme.

Beim Francis Verlag wird man da unter anderem fündig.

Der Rest ist dann nur noch Übung. Einfach probieren und schauen was passiert.

Eine Deutsche Programmiersprache hatten wir auch schon in der DDR.
Für mich ist das beste Beispiel DIWA Für die KRS-4200 Rechner entwickelt.
Hat sich allerdings nicht durchgesetzt, weil die Profi Programmierer ob bei Robotron oder EAW lieber sich an die englischen Vorbilder hielten, und damit die Begriffe übernommen haben.

Es hat also keinen Zweck dem nach zu trauern, das deutsch nicht die Weltsprache ist.

Für den Normalverbraucher sind die Betriebssystem und Anwendungsprogramme in deutscher Sprache und Hilfe verfügbar. Um einige Fachbegriffe kommt man allerdings nicht herum.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
16.11.2010, 19:20 Uhr
rg63



Ich kann die Senioren voll verstehen. Mir geht es ähnlich. Trotz zahlreicher Englisch-Lehrgänge habe ich immer wieder Probleme und am PC liegt ständig ein Wörterbuch. Allerdings habe ich den Vorteil die Anfänge der Rechentechnik noch kennengelernt zu haben. Wer kennt heute noch eine Tabelliermaschine. Allerdings war die Programmiersprache für den R300 gut zu verstehen. Heute kämpfe ich mich durch die Linuxwelt, obwohl die Hilfetexte meist in Englisch geschrieben sind. Es gibt aber gute Foren, die bemüht sind zu helfen. Für mich interessant ist, dass man auch über die Konsole , wie früher im DOS, Befehle oder Programme starten kann.
Was mir fehlt ist ein Partner an dem ich mich jederzeit wenden könnte. Aber das ist wohl zuviel verlangt. Vielleicht sollten wir ein Seniorenklub gründen, der sich gegenseitig unterstützt.

Viele Grüße
Roland

Für Linux zu empfehlen M. Kofler, Linux, ein umfangreiches Werk, rund 1200 Seiten
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
16.11.2010, 20:35 Uhr
Mobby5



Die Abneigung gegen Englisch am Computer kann ich bei englischen Beschreibungen und Programmen schon nachvollziehen. Aber bei Begriffen muss das schon drin sein. Zum Beispiel: Taskleiste(Denglisch), Scanner, Software und Hardware usw. Wenn man drauf zeigt, müsste das doch erlernbar sein. Wofür allgemein gebräuchliche deutsche Namen gebraucht werden, können diese auch verwendet werden (Festplatte, Bildschirm, Tastatur, Diskette usw.)
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
16.11.2010, 22:51 Uhr
gerritsoft

Avatar von gerritsoft

Erstmal danke für Eure Ratschläge.

Ich würde meinem Dad das ja alles gerne selber erklären, aber er wohnt zu weit weg und bringt wie gesagt dann wenn ich einmal im Quartal mal da bin nicht die nötige Aufmerksamkeit auf. Er kann sich das dann nicht alles merken.
Er kann ein Programm öffnen, aber nicht wieder schließen.

Der andere wohnt in meiner Nähe, aber der sagt immer höre auf, ich begreife das nicht. Er kann nach 2 Jahren mit dem PC gerade mal einzelne Dateien unter ACDsee verschieben, Ordner schon gar nicht, höchstens löschen, und er denkt, sein Festplatteninhalt, den er unter ACDsee zu sehen bekommt, wäre ein Bestandteil vom ACDsee-Programm.
Er hat auch keinen DVD-Player.

!!!!!!!!! Deshalb wäre es schön, wenn mir jemand Bücher oder Broschüren die bei 0 anfangen zum Kauf anbieten würde, statt hier über Deutsch oder Englisch als Computersprache zu diskutieren. !!!!!!!!!!!

Beim Francis-Verlag fand ich nicht eine DVD im Angebot, und im ebay auch nur ein Buch vom Francis-Verlag, das uns hier nicht weiterhilft.
--
Ab sofort biete ich euch gegen freiwillige Spenden an, eure Kassetten mit schwer oder noch hör-, aber nicht mehr lesbaren Programmen sauber zu kopieren oder zu digitalisieren. Null eins sieben acht fünfzig zweiundsiebzig neun eins drei.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
16.11.2010, 23:35 Uhr
Tom Nachdenk



Was ist mit youtube? Da sollte es doch die ein oder andere Videoanleitung geben, evtl. auch mit deutschen Ton? Evtl. kann man da auch die Erklärung wie ein Computer funktioniert von der Sendung mit der Maus sehen, das ist für Leute mit 'Ahnung' zwar zum Grinsen, so verkehrt fand ich es andererseits nun auch nicht. Und wenn Dein Freund denkt das die Bilder in ACDsee nun 'dazu' gehören dann ist das eigentlich das wo Bedienphilosophen irgendwann mal hinwollen, das der Zugriff auf die Daten 'Überall' gleich aussieht und gleich funktioniert.
Und DVDs kann man sich Gerüchten zufolge auch am PC angucken, zumindest habe ich das sogar schon mal unter Linux hinbekommen. Inklusive Sound und seit einiger Zeit muss man da nicht mal mehr den Soundtreiber manuell hinbiegen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
16.11.2010, 23:46 Uhr
gerritsoft

Avatar von gerritsoft

Wie guckt man mit einem CD-ROM LW das nicht mal CD-RW liest bitteschön eine DVD?

youtube fällt auch flach da die Jungs kein Geld für's www haben (ALG II/Hartz IV)

Nochmal: es werden Bücher oder Hefte benötigt. Meinetwegen ein Fernlehrgang "PC & Windows". Ich lese gerade in den PN.
--
Ab sofort biete ich euch gegen freiwillige Spenden an, eure Kassetten mit schwer oder noch hör-, aber nicht mehr lesbaren Programmen sauber zu kopieren oder zu digitalisieren. Null eins sieben acht fünfzig zweiundsiebzig neun eins drei.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
17.11.2010, 06:27 Uhr
Mobby5



Dann vielleicht sowas:
http://www.amazon.de/Computer-leichter-Einstieg-Senioren-Erobern/dp/3827244986/ref=pd_sim_b_14

oder das:
http://www.amazon.de/Computer-f%C3%BCr-Senioren-Dummies/dp/3527705139/ref=pd_sim_b_3

Habe aber keine Ahnung ob es hilft.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden

Dieser Beitrag wurde am 17.11.2010 um 06:28 Uhr von Mobby5 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
17.11.2010, 13:20 Uhr
Hans

Avatar von Hans


Zitat:
gerritsoft schrieb
Wie guckt man mit einem CD-ROM LW das nicht mal CD-RW liest bitteschön eine DVD?

youtube fällt auch flach da die Jungs kein Geld für's www haben (ALG II/Hartz IV)

Nochmal: es werden Bücher oder Hefte benötigt. Meinetwegen ein Fernlehrgang "PC & Windows". Ich lese gerade in den PN.

Das hört sich ja ganz anders an als unter 001 geschrieben.
Es wird somit gar nicht die ganze Bandbreite von DOS bis Windows 7 benötigt, sondern die Bedienung für eine vorhandene Hard- und Software.
Da die meisten Lehrgänge auch als Bücher aber an bestimmte Voraussetzungen gebunden sind, wäre also die Kenntnis der vorhandenen Möglichkeiten hilfreich.
Bei mir drücken sich auch noch Bücher wie "MS-DOS Einsteigen ohne aus-zusteigen", "Senioren starten in die Digitalfotografie ", oder "Einführung in Windows Vista Home Premium" oder Lehrbücher zu Word und Excel für verschiedene Varianten herum. Aber wie schon gesagt alles hat bestimmte Voraussetzungen, die vorhanden sein müssen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
22.11.2010, 18:29 Uhr
Günter



Hallo,
habe das DOS Einsteigerbuch vom Sybex Verlag abzugeben gegen Versandkosten.

Günter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
22.11.2010, 21:00 Uhr
U880

Avatar von U880

Hallo,

habe hier meinen Lehrgang für absolute Anfänger hochgeladen. Der minimale Zeitaufwand beträgt 7 x 45 min.

PC-Anfänger-Lehrgang

Die fast leeren Kapitel 00 bis 03 wurden ad hoc ca. 45 min unterrichtet. Wichtig ist es, dass die Anfänger sich die notwendigen Begriffe in der angegebenen Reihenfolge erarbeiten und anwenden. Wenn es preiswert sein soll, nimm Wiki und drucke die Begriffe aus.

Ab 04 Systemaufbau wurden die PCs/Monitore parallel wiedergegeben.

Nach dem letzten Kapitel Works, Word oder OpenOffice-Text sollte jeder selbständig arbeiten können. Danach könnte dann Peripherie und Fotos kommen und üben, üben ....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
22.11.2010, 23:07 Uhr
gerritsoft

Avatar von gerritsoft

Danke U880 für diese Infos. Gerade der Hinweis auf Wiki war gut, leider ist Wiki mit dem Begriff Computer gerade down.
Wenn jemand gute Bücher schon kennt, aber nicht weggeben kann oder selbst hat, so wäre ich auch für Hinweise auf Titel/Verfasser/Verlag dankbar.
--
Ab sofort biete ich euch gegen freiwillige Spenden an, eure Kassetten mit schwer oder noch hör-, aber nicht mehr lesbaren Programmen sauber zu kopieren oder zu digitalisieren. Null eins sieben acht fünfzig zweiundsiebzig neun eins drei.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
17.12.2010, 20:42 Uhr
gerritsoft

Avatar von gerritsoft

So danke an alle für Tipps und Angebote, habe 4 schöne Bücher bei ebay ersteigert (insg. 11 eus bezahlt) und wenn die meinem Vater nix nützen weiß ich auch nicht.

Das waren drei Bücher von Markt & Technik: Computer... Internet... Windows für Senioren
und eines von ??? Windows XP für Senioren (2002)

Der andere Kumpel scheint mir zu verkalkt um irgendwas zu begreifen...tut sich auch schwer mit dem Lesen...hoffentlich gehts mir nicht mal so.

Nochmals: danke danke Danke!

Könnt das Thema dann wahrscheinlich auch zumachen.
--
Ab sofort biete ich euch gegen freiwillige Spenden an, eure Kassetten mit schwer oder noch hör-, aber nicht mehr lesbaren Programmen sauber zu kopieren oder zu digitalisieren. Null eins sieben acht fünfzig zweiundsiebzig neun eins drei.

Dieser Beitrag wurde am 17.12.2010 um 21:01 Uhr von gerritsoft editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
17.12.2010, 21:27 Uhr
Mobby5




Zitat:
gerritsoft schrieb
So danke an alle für Tipps und Angebote, habe 4 schöne Bücher bei ebay ersteigert (insg. 11 eus bezahlt) und wenn die meinem Vater nix nützen weiß ich auch nicht.

Das waren drei Bücher von Markt & Technik: Computer... Internet... Windows für Senioren
und eines von ??? Windows XP für Senioren (2002)

Das Ergebnis würde mich schon interessieren. Möchte wissen, ob diese Bücher das bringen was sie versprechen und ob komplizierte Dinge einfach zu erklären sind.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Flohmarkt ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek