Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » DDR Kinderbuch/Sachbuch Technikgeschichte » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
28.03.2010, 19:14 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Ich suche Autoren und Titel von Kinderbüchern/Jugendbüchern aus der DDR zum Thema Technikgeschichte. Es gab (nach meiner Erinnerung) gute Bücher mit vielen Abbildungen aus den ersten Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts.

Kennt ihr diese Bücher und könnt mir weiterhelfen?
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
28.03.2010, 19:46 Uhr
BobCat

Avatar von BobCat

Ich mache mal den Anfang. Im Prinzip waren alle wiss. techn. Bücher im Kontext mit weiterführenden Erklärungen versehen. Das war ja eben das Anliegen dieser Literatur, mal vom gesellschaftl. Konsens abgesehen. Es gab die geplante Gesellschaft. Heute leben wir nicht nur in einer planlosen, sondern auch in einer ziellosen Gesellschaft
Meine ersten Favoriten (ich war auch mal klein):

Das Erbe der Phaetonen - Georgie Martinow
Plutonien - W.A. Obrutschew.
Reise zum Stern der Beschwingten - Gerhard Branstner
Mammutjäger - ??
Geheimnis der Höhle - ??
Als die Götter starben - Günther Krupkat
Nabou - Günther Krupkat
es gibt doch fabeltiere - Igor Akimuschkin

Im Prinzip fast alle utop. Romane bis ca. 1972. Danach fing auch oft der Nonsens ohne wissenschaftl. Begründungen, wie in der SF-Literatur an.

Hoffe, daß ich das Thema nicht ganz verfehlt habe.

gruß
götz

Dieser Beitrag wurde am 28.03.2010 um 19:56 Uhr von BobCat editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
28.03.2010, 20:29 Uhr
dargo



Von Peter Klemm sind zur Technikgeschichte ein oder zwei Bücher erschienen. Ich kann mich an "Der Weg aus der Wildnis" erinnern.

Mfg Volkmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
28.03.2010, 22:28 Uhr
ManfredB



Hallo Volker,

mein Favorit von Peter Klemm: "Automaten, Forscher und Raketen" aus dem Kinderbuchverlag Berlin. Dann habe ich als Kind noch die Taschenbücher aus der akzent-Reihe verschlungen. Das war aber eher Literatur über die (damalige) Gegenwart und die Zukunft. Nicht unbedingt aus der Geschichte. Vieleicht kannst Du Deine Anfrag noch mehr eingrenzen, dann kann man auch noch konkreter suchen.
Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
28.03.2010, 22:38 Uhr
ManfredB



Ergänzung zu 002 und 003: Die Buchreihe von Peter Klemm umfasst drei Titel:

Geschichten aus 100.000 Jahren Technik:

Band 1: Der Weg aus der Wildnis
Band 2: Ideen, Erfinder und Patente
Band 3: Automaten, Forscher und Raketen

Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
28.03.2010, 23:33 Uhr
Mr. Museum



Vom Kerbholz zum Computer - Christa Hülm & Sieghart Pietzsch, habs aber selber vorliegen
--
Gruß,

Micha (der ohne Farbfilm)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
29.03.2010, 19:07 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Danke für eure Hinweise, aber das ist immer noch nicht das Gesuchte.
Ich dachte zuerst an "Anno Utopia oder so war die Zukunft" von Claus Ritter, aber auch hiermit liege ich leider falsch.
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
30.03.2010, 00:03 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

So richtig weiß ich nicht, was Du suchst!

Zitat:
Kinderbüchern/Jugendbüchern aus der DDR zum Thema Technikgeschichte
...
den ersten Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts

Der Zeitraum ist unklar.
Liegt die Betonung auf Technik, Geschichte, Kinder oder (Utopie)?
Kommt es auf die Abbildungen an?
Ich habe da noch sehr viele Bücher im Schrank stehen, will aber nicht alle aufzählen.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.

Dieser Beitrag wurde am 30.03.2010 um 00:05 Uhr von robbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
30.03.2010, 17:14 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Ich habe leider nur die Erinnerung an ein oder mehrere (?) dieser Bücher. Ich glaube mich zu erinnern, dass es etwas dickere Bücher wohl für Jugendliche waren, die viele Bilder der Technikgeschichte des 19. und 20. Jhd. enhalten. Diese Bilder waren Kopien originaler Stiche, im damaligen Holzstich?-Aussehen und mit den typischen Schraffuren. Das Buch selbst war in normaler Buchgröße, also kein kleines Akzent-Buch oder Paperback. Der Autor könnte aber durchaus Klemm gewesen sein???

Im Buch waren Bilder und Berichte z.B. von der internationalen Weltausstellung in Paris, vom Glaspalast, den ersten Grammophonen und sicher noch viel mehr.

Hilft das ein wenig bei der Suche?
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)

Dieser Beitrag wurde am 30.03.2010 um 17:15 Uhr von volkerp editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
30.03.2010, 19:34 Uhr
René Meyer

Avatar von René Meyer

Die kommen Deiner Beschreibung sehr nahe:

Hermann Heinz Wille: Geburt der Technik
http://www.amazon.de/dp/B002CB0OPQ/

Hermann Heinz Wille: Sternstunden der Technik
http://www.amazon.de/dp/B0024C34XC/

Vom gleichen Autor gibt es "Stählerne Welt", das laut Google auch den Glaspalast behandelt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
01.04.2010, 23:58 Uhr
jensg



Vielleicht:
"Erfinder, Erforscher, Entdecker" von Walter Conrad, Urania Verlag 1977
Hab ich damals gerne gelesen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
02.04.2010, 08:08 Uhr
Gerhard



Meinst du eigentlich mehr "die ersten Jahrzehnte des 20.Jh." oder die DDR-Zeit? (Die würde ich eher in die zweite Hälfte einordnen )

In der 1. Hälfte gab es eine Jahrbuchreihe "Das Neue Universum" mit vielen bebilderten Beiträgen zur damals modernen Technik (neben anderem, wie Abenteuergeschichten usw.). Verlag habe ich vergessen. Ich bekam die damals regelmäßig geschenkt, ab Band 57 (etwa 1937), und war davon recht fasziniert. Im Krieg wurden die dann immer dünner und fielen schließlich ganz weg.
Die DDR-Nachfolgereihe "Urania-Universum" war trotz der ständig zunehmenden Ideologiebelastung auch nicht ganz schlecht.

Versuche doch auch mal die Verlagsverzeichnisse der "Franckh-schen Verlagsbuchhandlung Stuttgart" (schrieb sich wirklich so und existiert wohl noch als "Kosmos-Verlag") zu bekommen. Die hatten in den 30ern viele sehr interessante Titel herausgebracht.

Auch die Romane von Hans Dominik sind technikgeschichtlich recht interessant, zumindest die älteren ("Kautschuk", "Wettflug der Nationen",...), die späteren arteten allerdings immer mehr in Nazi-Lobhudelei aus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
02.04.2010, 09:34 Uhr
P.S.



Soweit ich mich erinnern kann, hatte jeder Jugendweihe-Teilnehmer (Anfang der 60er) in der DDR das Buch "Unsere Welt von morgen" von Karl Böhm und Rolf Dörge, Verlag Neues Leben Berlin, 480 Seiten, geschenkt bekommen - mit sehr vielen schönen Bildern - da gab's sogar schon den "Transrapid"...
Abgesehen von den ideologischen Richtungsvorgaben war das ein Werk, welches - im Gegensatz zur heutigen Gesellschaft - den heranwachsenden Jugendlichen eine Perspektive aufzeigte, für die es sich lohnt zu arbeiten und zu leben. Sicherlich ist Vieles so nicht eingetroffen, wie z.B. die "Segnungen" der Atomindustrie und die viel beschworene neue Gesellschaftsordnung mit ihren Menschen "neuen Typus" ist auch nicht wahr geworden, woran letztendlich diese reale Gesellschaftsordnung der DDR dann auch gescheitert ist, bzw. "gescheitert wurde".
Aber immerhin hatte man doch als junger Mensch ein Ziel vor den Augen, von dem man auch wußte, daß es dazu alle mögliche Unterstützung des Staates gab. Natürlich mußte man sich dann auch mit diesem arrangieren, bzw. man sollte sich dann auch nicht mit diesem Staat "anlegen". Denn welcher Staat, resp. welche Gesellschaftsordnung fördert Leute, die gerade an der Existenz dieser Ordnung "sägen".

Zu einem weiteren empfehlenswerten Buch dieser Kategorie zählt "Allmacht Energie" von M.W.Wassiljew, erschienen ebenfalls Anfang der 60er im Urania-Verlag Leipzig/Jena, 280 Seiten und ebenfalls reichlich und schön bebildert. Auch dieses Buch war für die Zielgruppe heranwachsender Jugendlicher gedacht, sollte diesen das Schlüssel-Problem der Energieerzeugung näher bringen - natürlich wieder im Vergleich Sozialismus - Kapitalismus, auf der einen Seite die "strahlende" Zukunft, auf der anderen die Atombomben. Die Wirklichkeit sah - wie wir heute wissen - leider anders aus.

Wenn gewünscht - kann ich ja mal die Inhaltsverzeichnisse auf den Scanner legen.

Das Wissen der Menschheit gehört allen Menschen! -
Wissen ist Macht, wer glaubt, der weis nichts! -
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! -
Gegen die Ausgrenzung von Unwissenden und für ein liberalisiertes Urheberrecht!
PS
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
03.04.2010, 00:18 Uhr
PC-Dino



Hallo Peter,

zu meiner Jugendweihe (1972) gab es das Buch "Weltall, Erde, Mensch und
die Verfassung der DDR. Scheint ein Nachfolger Deines Buches zu sein. Mich
interessiert das Inhaltverzeichnis.

Hallo volkerp,

habe immer noch nicht 100% begriffen, was und wofür Du Dich interessierst.

"In den ersten Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts" gab es weder die DDR,
noch ihre Literatur

In diesem Sinne ein schönes Osterfest

Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
04.04.2010, 10:59 Uhr
P.S.



@PC-Dino,
da kannst Du Recht haben, davon hatte ich auch gehört. 10 Jahre nach "Anfang der 60er" hatten sich offensichtlich Anspruch und Wirklichkeit doch schon soweit auseinanderentwickelt, daß eine "angepaßtere" Richtung vorgegeben werden mußte. Außerdem ist nicht zu vergessen, daß da dann schon die Ulbricht-Ära der Honnecker-Ära weichen mußte und Margot nun bestimmte, was den Kinder-Jugendlichen "einzutrichtern" sei.

Bzgl. der Inhaltsverzeichnisse -> mache ich, bekommst dann PM. Im Zweifelsfall bitte nochmal erinnern über meine private eMail-Adresse. (Impressum von www.ps-blnkd.de)

Das Wissen der Menschheit gehört allen Menschen! -
Wissen ist Macht, wer glaubt, der weis nichts! -
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! -
Gegen die Ausgrenzung von Unwissenden und für ein liberalisiertes Urheberrecht!
PS
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
04.04.2010, 17:07 Uhr
Tom Nachdenk



"Weltall Erde Mensch" müsste es schon früher zur Jugendweihe gegeben haben, zumindest erinnere ich mich das ein entsprechendes Buch als 'Jugendweihebuch' im elterlichen Bücherschrank gesehen zu haben. Mitte der 80er gabs dann (bei mir) 'Vom Sinn unseres Lebens'.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
04.04.2010, 17:24 Uhr
paulotto



67 zur Jugendweihe gab es "Weltall Erde Mensch" auf alle Fälle schon...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
05.04.2010, 01:03 Uhr
PC-Dino



@ die "Jugendweihlinge",

Erstausgabe "Weltall, Erde, Mensch" 1954. Dieses Buch gab es nicht im
Handel.

Deshalb bin ich auf das Inhaltsverzeichnis von P.S. gespannt.

Dies klärt aber den Sinn der Anfrage von "volkerp" nicht. Vielleicht gibt es
noch eine "Aufklärung". Habe z.B. noch "Physik selbst erlebt" oder "Radio-
bastelbuch" stehen, die alle aus meiner jugendlichen Sturm- und Drangzeit
der 70-iger Jahre stammen.

MfG Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
05.04.2010, 13:43 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hallo,

ich selbst habe zur JW 1967 noch das Weltall-Erde-Mensch bekommen. Das Ding habe ich noch und auch weitere, ältere und jüngere Ausgaben. Den ganzen Sommer 1967 lag ich dann mit Thyphus in strengster Quarantäne (ja, gab es damals tatsächlich noch), da habe ich aus purer Langeweile wohl jeden Buchstaben 2x gelesen. Besonders faszinierten mich die Kapitel über die Erdgeschichte und begeistert war ich von den Farbgrafiken. Davon zumindest bin ich noch heute begeistert und alle Ausgaben werden mich sicher überleben.

An Technikbastelbüchern habe ich auch noch einige aus dieser und der davorliegenden Zeit, müsste mal nachsehen. Und einige habe ich dann nach der "Konterrevolution" auf diversen Flohmärkten dazugekauft.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
17.04.2010, 09:32 Uhr
P.S.



<014>
Die Inhverz liegen jetzt vor.
@PC-Dino
Du bekommst eMail.

Das Wissen der Menschheit gehört allen Menschen! -
Wissen ist Macht, wer glaubt, der weis nichts! -
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! -
Gegen die Ausgrenzung von Unwissenden und für ein liberalisiertes Urheberrecht!
PS
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
17.04.2010, 09:47 Uhr
Mr. Museum



@PC-Dino: ich habe die 58er und 64er Ausgabe des Weltall Erde Mensch zu Hause, dazu noch die 88er Ausgabe "Vom Sinn des Lebens"
--
Gruß,

Micha (der ohne Farbfilm)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
17.04.2010, 13:46 Uhr
holm

Avatar von holm

Traurigerweise hat der Resi dem wir 10x "Sinn des Soldatseins" zusammen mit ein paar Gasmasken in den Rucksack für den Urlaub gepackt hatten, diese "Werke" nicht wieder mitgebracht, nur die Gasmasken, die würden wir noch brauchen um sie wieder abzugeben...

Der Resi war ein Glasbläser aus Lauscha, das der Rucksack etwas schwehrer war, hatte der nicht gemerkt, ein Mann wie ein Wäldchen...

Gruß,
Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
18.04.2010, 08:55 Uhr
Mr. Museum



Sinn des Soldatenseins ?¿ Jetzt wirds lustig ... Sowas gabs echt? Ich hatte glücklicherweise noch nicht das Alter um Einstrichkeinstrichwarrior zu werden.
--
Gruß,

Micha (der ohne Farbfilm)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek