Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Wer hat einen funktionsfähigen MC80.33? » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
18.03.2010, 18:53 Uhr
Rüdiger
Administrator


Ich suche jemand, der mal ein paar Vergleiche machen kann zwecks Einkreisung des Fehlers in Hartmuts MC80.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
18.03.2010, 21:18 Uhr
karsten

Avatar von karsten

Und welche(r) Fehler ist/sind das?
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
(fast) alle DDR-Schaltkreise, Elektronikarchäologie, MC80, K1520,
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
01.04.2010, 14:15 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
karsten schrieb
Und welche(r) Fehler ist/sind das?

Das Laufwerk macht nicht, was es soll.
Er braucht als erstes genaue Infomationen, was das Laufwerk im Normzustand tut (Spulen, Bandmarke finden, Verhalten beim Lesen).
--
Kernel panic: Out of swap space.

Dieser Beitrag wurde am 01.04.2010 um 14:15 Uhr von Rüdiger editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
01.04.2010, 17:47 Uhr
karsten

Avatar von karsten

Sorry,
bis zu dem Punkt bin ich mit meinem 33er noch nicht.
Mit den unterschiedlichen Laufwerken der 3xer ist die Software ja auch nicht gleich - denke ich. Hat überhaupt jemand noch einen 33er vollständig laufen?
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
(fast) alle DDR-Schaltkreise, Elektronikarchäologie, MC80, K1520,
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
01.04.2010, 17:50 Uhr
Klaus



Hallo Rüdiger,

ich habe ja, wie Du weißt, den MC80.30 mit dem "besch..." LW1200 und kann leider nicht sagen, ob beim 33 mit dem anderen LW (PK3) der Ladevorgang irgendwie ähnlich abläuft.

Ich beschreibe mal kurz wie es beim MC80.30 läuft:

- Computer einschalten.
- INIT eingeben
- READ X (X= zu ladendes Programm) eingeben
- Zugmagnet vom Laufwerk drückt die Andruckrolle an
- Band läuft ein kurzes Stück vorwärts
- Laufwerk stoppt
- Zugmagnet hebt das Bad ein klein wenig ab
- Laufwerk spult zurück bis zum Kassettenanfang
- Zugmagnet fällt komplett ab und zieht gleich wieder an
- Band läuft vorwärts und liest das Inhaltsverzeichnis
- dabei ertönt (vermutlich bei jedem gelesenen Block) ein Piepton
- nach 11 mal piepen hat der MC80.30 das Inhaltsverzeichnis komplett eingelesen
- ...

u.s.w.


mit DIR kann das Inhaltsverzeichnis angezeigt werden.

Wie gesagt, dies bezieht sich nur auf das LW1200.
Beim PK3 ist es, wie auch beim K5200, bestimmt wieder völlig anders :-(


Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 01.04.2010 um 17:51 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
02.04.2010, 15:04 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
karsten schrieb
Hat überhaupt jemand noch einen 33er vollständig laufen?

Das war die Überschrift dieses Themas.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
08.04.2010, 19:41 Uhr
karsten

Avatar von karsten


Zitat:
Rüdiger schrieb
Das war die Überschrift dieses Themas.

OK, OK
Ich differenziere etwas zwischen funktionsfähig und vollständig funktionsfähig und dann steht das Thema immer so weit oben

zur Übersicht (die LAs nicht mit):
1x intakter 30er bei Klaus
1x anreparierter 33er bei mir
je2 defekte 30/1er und 33er in Merseburg
1x Hartmut mit Laufwerksproblemen
Thomas, Marko und (wer noch) mit welchem Stand ?

Ich möchte das Thema MC80.30er mal weiter führen und in die Runde fragen:
Welche Schaltungsunterlagen/Pläne (außer denen von/bei rm2) sind vom 30er Modell vorhanden?
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
(fast) alle DDR-Schaltkreise, Elektronikarchäologie, MC80, K1520,

Dieser Beitrag wurde am 08.04.2010 um 19:56 Uhr von karsten editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
08.04.2010, 20:07 Uhr
Günter



einen 80.33 bei mir der nicht läuft. Platinen bei Hartmut.

Günter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
08.04.2010, 21:42 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
Günter schrieb
Platinen bei Hartmut.

Und genau um dessen MC80 geht's.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
15.04.2010, 20:43 Uhr
harald



Hallo in die Runde,

habe auch noch einen MC80.30/1 und einen MC80.33, die bei mir stehen,anzumelden. Leider nicht Fuktionstüchtig.
Für beide Geräte ist nur eine AKB für Kassettenlaufwerk und eine VIS2, die inzwischen wieder läuft, vorhanden.
Die Software auf der SPE2 des 80.33 also ab Adresse 2000H ist ebenfalls nicht vorhanden.
Trotzdem sind die Geräte nicht tot.
Nach dem Einschalten kommt keine Begrüßung mc80.---usw.
Aber das "OK" und Promt also die Eingabeaufforderung erscheint auf den untersten Zeilen. Nach der Eingabe von "INIT" und Enter geht er wieder in die Eingabeschleife. Alle anderen Befehle, wie zB. "CATA" oder "READ" usw. beantwortet er mit "ERROR %48".
Dieser gleiche Fehler tritt mit der vollständigen 80.30 - und der unvollständigen 80.33- Software jeweils auf eigener ZVE-Platine auf.
Vielleicht hat jemand einen Tip oder eine Idee und kann mir weiterhelfen?
Grüße harald
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
15.04.2010, 21:13 Uhr
karsten

Avatar von karsten

@harald
Wenn das als Steuerung umgebaute Geräte waren, kann das schon sein.
Sowas gibt es auch beim 20er Modell, wo ich mehr in der Materie stecke.
Wenn auf einer gewissen Adresse ein Programm (ROM) vorgefunden wird, startet das und nicht das sonst übliche Menü.
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
(fast) alle DDR-Schaltkreise, Elektronikarchäologie, MC80, K1520,

Dieser Beitrag wurde am 15.04.2010 um 21:13 Uhr von karsten editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
23.08.2010, 21:55 Uhr
AE
Default Group and Edit


hier meldet sich Hartmut:
Mein MC80.33 ist nun teilweise funktionstüchtig, d.h. ich kann von Kassetten die Originalprogramme lesen (soweit sie im vorderen Bereich der Kassette stehen).
Mehr dazu so wie es mir gelingt, meinen Beitrag ins Forum zu stellen...
Bei Problemen an den Platinen an mich wenden (siehe auch Günter).
Das angeführte Verhalten rührt sehr warscheinlich aus fehlenden bzw. falsch programmierten EPROMs. Ich weis da sicherlich Rat.
m.f.G. AE

Dieser Beitrag wurde am 23.08.2010 um 21:57 Uhr von AE editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
24.08.2010, 15:35 Uhr
rm2
Default Group and Edit
Avatar von rm2

Hallo an alle,

auf der SPE2 müssen ab 2000H EPROMs stecken und am Ende die RAM-Kettung auf 4000H haben.

- CAT und CATA sind in diesem Bereich

- 3000H bis 3FFFH waren für Erweiterungen des Anwenders vorgesehen
dabei muß die RAM-Kettung von dem letzten Programm im 2xxxH Bereich
auf 3000H erfolgen und natürlich vom letzten 3xxxH-Programm auf 4000H

CATA eines MC80.3x mit 2x K5200 und EPROM-Programmierung, Zusatzprogramme, RAM-Segmentierung siehe:

MC80.3x CATA


mfg ralph
--
.
http://www.ycdt.net/mc80.3x . http://www.ycdtot.com/p8000
http://www.k1520.com/robotron http://www.audatec.net/audatec
http://www.ycdt.de/kkw-stendal
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
25.08.2010, 09:37 Uhr
rm2
Default Group and Edit
Avatar von rm2

Hallo an alle,

der hier
aufgelistete Quelltext stammt im Kern vom MC80.33.

MC80.33 Original:
- 0033 bis 0037 --> 00
- 0075 bis 00B0 --> FF
- 043C --> 04


MC80.3x Unterprogramme u. a.:
- 0BBEH Text auf Display schreiben
- 0BC1H Text auf Display schreiben
- 0BCDH Tastatur abfragen
- 0BD0H Zahl von Textpuffer lesen
- 0BD6H Bildfenster festlegen
- 0BE8H IY-Vektor laden
- 0BEBH Byte auf Textpuffer schreiben
- 0BEEH Consolentreiber


- ab 25E4H steht Bildschirmtext 1. Teil
- ab 25FBH steht Bildschirmtext 2. Teil
- in 2607H --> FF


für MC80.31 und 33:
- ab 26CFH steht 01 6B 00 52 4B 45 54 FF = RAM-Kettung für RKET
auf 275DH
- ab 275DH steht 01 xx xx 52 41 4D FF = RAM-Kettung für RAM
auf 4000H (gilt, wenn ab 2800H keine ERPOMs gesteckt sind)


mfg ralph
--
.
http://www.ycdt.net/mc80.3x . http://www.ycdtot.com/p8000
http://www.k1520.com/robotron http://www.audatec.net/audatec
http://www.ycdt.de/kkw-stendal
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek