Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » 1715 defekt » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
31.12.2009, 17:23 Uhr
dargo



Mein 1715 hat heute seinen Geist aufgegeben: er bootet nicht mehr. Es gab ja schon einige Threads, die sich mit diesem Fehler befasst haben, aber so richtig eindeutig lassen sich die Lösungsvorschläge nicht auf mein Problem anwenden.
Fehlerbild: nach Einschalten des Rechners werden nach kurzer Zeit die beiden Laufwerke angesprochen (geht ewig so), aber der Kopf wird nicht bewegt, egal wo der Kopf steht. Es findet kein Bootvorgang statt.
Als (ersten) Fehler habe ich die fehlenden -5V auf dem Motherboard gefunden (Steckverbinder war hochomig). Nach Beseitigung des Fehlers liegen jetzt zwar die -5V wieder an, aber das Fehlerbild hat sich nicht geändert. Nun sind die -5V nach m.W. auf dem Board nur für die RAM´s (K565RU6) nötig und auf dem Floppy-Controller für die beiden U555. Kann ein solcher Spannungsausfall die genannten IC´s über den Jordan befördern oder nehmen die das eher gutmütig und überstehen das klaglos?
Kann defekter RAM für mein Problem überhaupt in Frage kommen oder ist das Fehlen der entsprechenden Ansteuerung für die Kopfpositionierung allein Sache des Controllers?
Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Tips geben!

Ansonsten wünsche ich allen einen guten Rutsch und gesundes neues Jahr 2010.

Mfg Volkmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
31.12.2009, 17:33 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
dargo schrieb
Kann defekter RAM für mein Problem überhaupt in Frage kommen

Ja.

Hast Du mal geprüft, ob die die +12V an den Laufwerken anliegen?
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
31.12.2009, 17:49 Uhr
dargo



Die +12V und auch die +5V habe ich schon geprüft - liegen beide an.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
31.12.2009, 18:30 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

den defekten RAM könntest du mittels des Starts über die V.24 rausfinden - schreib mal DL (hier im Forum) an, er hat ein Bootimage und auf seiner Seite ist die Anleitung dazu.
Ich habe den RAM Fehler so gefunden und konnte so wenigstens einen meiner beiden 1715 reparieren.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
31.12.2009, 18:32 Uhr
Mobby5



Wenn die -5V fehlen, dürfte eigentlich nichts weiter zu schaden kommen. Ich meine, beim 1715 hilft immer wieder: "russische IC's tauschen".
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
31.12.2009, 18:33 Uhr
DL



Dem RAM fehlen die -5V nicht, braucht er nicht.Erster Schritt ist ROM -> RAM laden, dann ROM ausblenden und im RAM Starten, wenn die LW angesprochen werden, läuft das also schon.
Bei den U555 sieht es da schon anders aus, da sollte die -5V vor allen anderen Spannungen anliegen, hoffentlich sind sie nicht gelötet...

Edit: wieso unter "Sonstiges"?, solche Beiträge waren eigentlich mal Hauptbestand der technischen Seite hier...

Edit2: zu 003 muß ich mal bemerken, dass es sicher Zufall war, den RAM-Fehler zu finden, man sollte hier keine zu großen Hoffnungen wecken, denn eine generelle Möglichkeit darf man davon nicht ableiten, beginnend mit dem Bootvorgang findet ja alles im RAM selbst statt, was bedeutet, dass zumindest die bis dahin benutzten RAM-Zellen alle funktionstüchtig sein müssen! Möglich wäre dann eine Fehlerangabe im TPA-Bereich.

Dieser Beitrag wurde am 01.01.2010 um 12:54 Uhr von DL editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
31.12.2009, 18:58 Uhr
dargo



Die U555 sind beide gelötet - leider. Da werde ich die wohl als erstes tauschen müssen. Problematischer ist da wahrscheinlich das Brennen. Das Image von beiden habe ich zwar. Aber mein Brenner kann keine U505 brennen. Dann muß ich eben je einen 2716 dranbasteln.

Mfg Volkmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
31.12.2009, 19:07 Uhr
Mobby5




Zitat:
DL schrieb

Bei den U555 sieht es da schon anders aus, da sollte die -5V vor allen anderen Spannungen anliegen..


Hast Tatsache recht.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden

Dieser Beitrag wurde am 31.12.2009 um 19:10 Uhr von Mobby5 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
31.12.2009, 19:10 Uhr
Deff

Avatar von Deff


Zitat:
Mobby5 schrieb

Zitat:
DL schrieb

Bei den U555 sieht es da schon anders aus, da sollte die -5V vor allen anderen Spannungen anliegen..


Sollte das so stimmen?

Ja!
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)

Dieser Beitrag wurde am 31.12.2009 um 19:11 Uhr von Deff editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
31.12.2009, 19:12 Uhr
Mobby5



Hab mich ja schon korrigiert.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
31.12.2009, 20:57 Uhr
dargo



@DL: der Beitrag sollte eigentlich unter "Technische Diskussionen" laufen. Hab mich da vertan.
@alle - vielen Dank für die reichlichen Ratschläge. Ich werde allerdings die nächsten Tage an dem 1715 nicht viel machen können. Mal sehen, wenn es weitergeht.

Mfg Volkmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
31.12.2009, 23:25 Uhr
ralle



ich kann höchstens meinen zum uli geben, zwechs analyse. der sollte gehen, zumintest tut er...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
01.01.2010, 19:39 Uhr
Buebchen



Hallo!
Mindestens die Eproms sind mit ziemlicher Sicherheit bei fehlenden -5V gestorben. Die RAMs mögen das aber auch nicht. Die negativen 5 Volt müssen immer als erstes anliegen sonst kommt es meines wissens zu der Zündung eines Parasitären Thyristors in den Chips die ihn zerstören. U555 und 2708 kann ich brennen, brauche allerdings das zu brennende File.
Ich habe eine Serviceanleitung für den PC1715 die ich durchsehen werde. Vieleicht finde ich dort etwas Konkretes.
Alles Gute!
Buebchen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
01.01.2010, 20:43 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Da kannst du noch einmal Glück gehabt haben, daß es nur die beiden EPROMs erwischt haben könnte. Die RAMs (RU6) sind nur +5V Typen und dürften das nicht übel genommen haben. Die -5 und+12V benötigen nur die RU3 (U256) RAMs.
Dieser Beitrag wurde am 01.01.2010 um 21:44 Uhr von felge1966 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
02.01.2010, 01:57 Uhr
dargo



Mist. Ich bin doch ein ... wenig kurzsichtig. Auf der Controllerplatine sind keine EPROM´s U555 verbaut (die müssten ja auch ein Fenster haben), sondern PROM´s U505. Und die brauchen wohl laut Datenblatt auch keine -5V (obwohl sie am Schaltkreis anliegen). Also kann das Fehlen dieser Spannung den Defekt eigentlich nicht ausgelöst haben. Die -5V werden dann auf beiden Platten gar nicht verwendet. Das bedeutet aber, das der Fehler an anderer Stelle zu suchen ist.
Vor dem blinden Tausch aller russischen IC's scheue ich mich aber etwas - das wird ja eine richtige Auslötorgie.
Kann man den Fehler nicht etwas weiter eingrenzen? So wie ich Kingstener verstanden habe, sind die RAM´s wahrscheinlich ok und die PROM's müssten es auch sein.

Mfg Volkmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
02.01.2010, 09:22 Uhr
DL



Glück im Unglück
Doch erst mal nur ALLE gesteckten Verbindungen kontrollieren, bevor die Orgie beginnt?
Dagegen hab ich mich auch immer gesträubt, aber bevor nicht alles , was mit K555.. beginnt getauscht war, hatte ich keine Ruhe. Und ohne Unken zu wollen, mindestens einer der beiden ROM waren auch mit betroffen. Wobei betroffene Rechner allerdings vorher jahrelang nicht betrieben wurden!, dagegen habe ich aber auch Platinen mit K555.. die regelmäßig in Betrieb sind und keine Probleme bringen.
Zur Fehlersuche hab ich die FDC-Platine ausgebaut und mit den nötigen Spannungen versorgt erst mal nur auf fragwürdige Signalpegel untersucht und zugehörige IC gewechselt, hat meistens schon gereicht...
Ansonsten kann man da nicht viele Ferndiagnosen stellen, idealerweise bräuchte man ein unterstützendes Programm, was via V.24 eingespielt werden kann oder Signaturanalyse, sonst nur eigene Logik und Glück

Dieser Beitrag wurde am 02.01.2010 um 09:24 Uhr von DL editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
02.01.2010, 09:56 Uhr
Germaniumröhre



Hallo DL,

kurze Zwischenfrage: Was passiert da mit den russischen ICs , was simmt an Denen dann nicht mehr ?
Ich kenne bis jetzt nur den Fall der Lichtempfindlichkeit wegen der durchscheinenden braunen Plast.

Zur Fehlersuche wäre doch sicherlich ein einfacher Logigpulser, wie in der RFE mal beschrieben war, hilfreich - oder ?

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
02.01.2010, 10:53 Uhr
Deff

Avatar von Deff


Zitat:
Germaniumröhre schrieb
Zur Fehlersuche wäre doch sicherlich ein einfacher Logigpulser, wie in der RFE mal beschrieben war, hilfreich - oder ?

Mal? Logikpegelprüfer-Schaltungen gibt es in der rfe wie Sauerbier! Und nicht nur da, s. FA u.v.m.
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
02.01.2010, 11:59 Uhr
Germaniumröhre



Hallo Deff,

ich meinte den Pulser , mit dem man zerstörungsfrei bei Schaltkreisen unter Spannung Aus-und Eingänge zwangsweise kurz umschalten kann.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
02.01.2010, 13:03 Uhr
Deff

Avatar von Deff


Zitat:
Germaniumröhre schrieb
Hallo Deff,

ich meinte den Pulser , mit dem man zerstörungsfrei bei Schaltkreisen unter Spannung Aus-und Eingänge zwangsweise kurz umschalten kann.

Viele Grüße
Bernd

Jetzt hast Du mich aber neugierig/wuschig gemacht.
Aber welche rfe liegt Dir wohl nicht auf der Zunge?
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
02.01.2010, 19:42 Uhr
jensg



@Germaniumröhre:
Wie ich aus berufener Quelle gehört hab (netter Nachbar im Ruhestand aus der Halbleiterbranche, zuletzt bei Infineon Berater), haben die damaligen russischen ICs bedingt durch das schlechte (braune) Verkappungsmaterial besonders große Unterschiede im Temperaturkoeffizienten zwischen Chip, Gehäuse und Bonddrähten, die bei größeren Temperaturänderungen zum KO führen. Die Chips selber sind daran weniger schuld. Ist also nur eine Frage der Temperatur und der Zeit. Wenn der Rechner also im Klimaraum immer wohltemperiert rumsteht, können die auch sehr lange halten...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
02.01.2010, 20:49 Uhr
Germaniumröhre



Hallo Deff,

ich habs wiedergefunden - RFE 1983 Heft 8 S527...531 , da ist ein ganzes Prüfstifte-Set für den Nachbau drin. Den Pulser und den Stromfolger habe ich gebaut - funktionieren prima - allerdings anstatt des Stromfolgers setze ich lieber den Oszi ein.


Hallo jensg,

also gibt es keine Parameteränderungen , sondern temperaturabhängige oder totale Aussetzfehler. Danke , daß Du mich nicht dumm sterben läßt. Das es was mit den braunen Gehäusen auf sich hat , habe ich schon oft gelesen, aber nie was konkretes.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
02.01.2010, 21:27 Uhr
Rainer



an den paar Seiten hätte auch ich Interesse, kannst du die scannen?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
02.01.2010, 21:30 Uhr
jensg




Zitat:
Germaniumröhre schrieb
Das es was mit den braunen Gehäusen auf sich hat , habe ich schon oft gelesen, aber nie was konkretes.

Ich auch nicht. War Zufall, wir haben uns im Keller getroffen, als ich gerade den 1715-Floppycontroller in der Hand hatte
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
02.01.2010, 21:35 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Die Anleitung aus der RFE würde mich auch interessieren, ich habe ja auch noch drei defekte FDCs
und will da eventuell noch suchen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
02.01.2010, 21:37 Uhr
Germaniumröhre



Hallo,

ja, kann ich.

Wers haben möchte , maile mich bitte direkt an.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
03.01.2010, 15:21 Uhr
Germaniumröhre



Hallo Alle,

ein kleiner Tipp noch.
Der Pegelprüfer sollte auf jedem Fall eine Impulsanzeige haben und bei den korrekten Pegeln umschalten . Solch ein Prüfstift war in einer electronica - den habe ich gebaut.
Aber wie gesagt mit einem Oszi geht es besser.
Eventuell ist es günsitig am Pulser noch einen Triggerausgang für den Oszi herauszuführen.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
04.01.2010, 14:18 Uhr
dargo



So, der 1715 läuft wieder. Eigentlich war die Reparatur ganz leicht...
Ich habe Detlefs Ratschlag beherzigt und den Controller extern mit Spannung versorgt und die Spannungspegel der IC's kontrolliert. Und siehe da, bei zwei russischen LN1 (74LS04) lagen die Ausgangsspannungen einiger Gatter im verbotenen Bereich. Also hab ich die Teile rausgeschnitten, Fassungen eingelötet, Ersatz-IC's eingesetzt, Bootdiskette eingeschoben und den Einschalter betätigt.
Das Laufwerk wird angesprochen, der Kopf jetzt auch wieder positioniert und der Rechner bootet. Auf dem Monitor erscheinen aber nur grüne Balken und ein blinkender Cursor. Verdammt - der Zeichengenerator. Ich hatte den EPROM kurz vorher mit meinem Eprommer ausgelesen und beim Einsetzen auf die Fassung im MoBo versehentlich um 180° verdreht eingesteckt (ich hatte mich dabei am Boot-Eprom orientiert, aber in dem Teil der LP, in der der ZG steckt und der unter den Laufwerken liegt, zeigen die Schaltkreise alle in die andere Richtung). Natürlich hat es dieser IC nicht überlebt und ich mußte noch einen 2716 brennen. Dann wars aber geschafft und man kann wieder etwas auf dem Bildschirm lesen.
Ich bedanke mich bei allen, die Tips und Ratschläge zur Fehlersuche und Reparatur gegeben haben.

Mfg Volkmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
04.01.2010, 14:33 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Das hört sich ja gut an. Mir steht diue Fehlersuche an einem Mainboard und einem FDC noch bevor - die viel zu wenige Zeit ist halt das Hindernis.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
04.01.2010, 14:47 Uhr
jensg



Mir auch...

Sind die Unterschiede zwischen den beiden Sorten FDCs (mit und ohne A302) eigentlich irgendwo funktionsrelevant oder ist das nur eine Weiterentwicklung wegen Bauteileänderung (der neue hat ja 4 ICs weniger, keinen "K1520-Stecker", der PLL-Schaltungsteil sieht anders aus usw.)?
Ich hab beide hier und scheue mich irgendwie noch, den alten ohne A302 in einen 1715 wo einer mit A302 drin ist, zu stecken. Ist das gefahrlos?

Gruß Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
04.01.2010, 15:27 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

So wie es aussieht ist die Schnittstelle zum Mainboard gleich. Ich habe auch einen "alten" FDC mit einen "Neuen" ersetzt. Das ging problemlos. Bei mir war der Grund, daß ich auf dem neueren besser suchen konnte, da er nur noch 5V braucht (U505 statt U555).
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
06.01.2010, 23:45 Uhr
jensg



Ok, danke.

Bei mir ist gerade eine Unklarheit aufgetaucht:
ich hab hier von verschiedenen Quellen (Webseiten) offenbar 2 Versionen des 069er EPROM-Inhalts. Die beiden unterscheiden sich an Position 13h: bei dem einen steht dort eine 04h, beim anderen eine 0h.
Weiß jemand von euch, wie's richtig sein muß?

Grüße
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
07.01.2010, 09:35 Uhr
DL



ich kenne es nur mit 0x04
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
07.01.2010, 15:45 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Bei meinem ROM ist auch eine 04h an der Adresse 013h eingetragen - hat da einer eventuell ein ROM mit Alzheimer ausgelesen?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
07.01.2010, 15:57 Uhr
jensg



Danke. Ich schau heut abend mal wo der her war, damit ihr nicht dort auch mal was runterladet...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
08.01.2010, 17:58 Uhr
jensg



Wie felge1966 rausbekommen hat, hat der 069er einer K5120 dort die 0 stehen. Besagten ROM hab ich also nicht runtergeladen, sondern 1988 an der TUD aus einem OEM-K1520 mit 'ner K5120 ausgelesen.
Dieser Beitrag wurde am 08.01.2010 um 17:59 Uhr von jensg editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
08.01.2010, 18:43 Uhr
Mobby5



@jensg

Geht es jetzt bei Dir um ROM's vom K1520 oder vom 1715?
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
08.01.2010, 18:55 Uhr
DL



Die Schreib- und Marken-ROM von K5120/5122/PC1715 haben lt. Tabellen der Betriebsdoku ein paar Abweichungen, wenn die wirklich alle die gleichen Bitmusterkennzeichnung 069/068 haben ist es natürlich etwas irritierend und wirft die Frage auf, was hat das zu sagen?
Dieser Beitrag wurde am 08.01.2010 um 19:12 Uhr von DL editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
09.01.2010, 13:32 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Hat eigentlich jemand von uns die beiden ROM-Inhalte 068 und 069 vom Floppycontroller des PC1715 zum Runterladen?
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
09.01.2010, 13:43 Uhr
DL



http://robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=3567
Beitrag 056
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
09.01.2010, 13:48 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Nee, ich glaub ich spinne!
Ein reichliches Jahr ist das her und die Demenz scheint schon zu greifen...
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
09.01.2010, 14:01 Uhr
DL



btw gab es mal eine Info, zwar nicht den 1715 betreffend, aber die beiden ROM
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
09.01.2010, 15:07 Uhr
Rüdiger
Administrator


Falls es mal um die ROMs für die K1520-FDCs geht: deren Soll-Inhalt ist (glaube ich) in den Betriebsdokus abgedruckt.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
09.01.2010, 15:13 Uhr
DL




Zitat:
Rüdiger schrieb
Falls es mal um die ROMs für die K1520-FDCs geht: deren Soll-Inhalt ist (glaube ich) in den Betriebsdokus abgedruckt.

richtig, siehe 037
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
09.01.2010, 15:23 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Stimmt es steht in jeder Betriebsdoku der Floppyansteuerung drin.

A51xx
Seite 17 Betriebsdoku K5120
Seite 14 Betriebsdoku K5122

PC1715
Seite 50 und 51 im Servicehandbuch (dort sind nur die beschriebenen Speicherstellen aufgelistet.

Dieser Beitrag wurde am 09.01.2010 um 15:23 Uhr von felge1966 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek