Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Basic für A7150 DCP ? » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
06.02.2009, 21:00 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich möchte meinen alten Epromer am A7150 unter DCP in Betrieb nehmen, dazu gibts von Auerswald, die den Promer mal hergestellt haben, ein recht simples Basic Programm. Ich habe nun hier eine ROBOTRON Diskette (bzw. Kopie davon) mit ASM_BASI V2.0.

Ich habe das Ding mal angeworfen, habe unten am Bildschirm ein paar Funktionstastendefinitionen gesehen aber das Ding hat sich weg gehängt.
Weitere Versuche damit enden jetzt ständig mit der Fehlermeldung "You can not SHELL to BASIC". Googlen danach weist auf eine Inkompatibilität zwischen GWBASIC und Compaq Computer hin, für die es auch einen Fix gibt. Bevor ich jetztt verscuhe mit dem COMPAQ Fix irgend was anzustellen (der sich mit Sicherheit auf Windows bezieht)
mal die Frage in die Runde was das denn soll, bzw. ob Jemand für mich einen funktionierenden Interpreter für DCP3.30 auf dem A7150 hat...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 06.02.2009 um 21:01 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
06.02.2009, 21:47 Uhr
Rainer



Ist der Eprommer für seriell oder parallel? Geht das dann überhaupt am 7150? Die Schnittstellen sind doch irgendwie nicht so richtig IBM-Softwarekompatibel. Korrigiert mich bitte, wenn ich da falsch liege! Ich hatte nur mal vor mir die Arbeit als Diskjockey zu sparen und wollte meinen 7150 mit DOS Interlnk/intersvr befüllen, das ging nicht....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
07.02.2009, 01:31 Uhr
holm

Avatar von holm

Sagen wir es so: It depends...

Wenn man die Schnittstellen über das DOS oder über das BIOS anspricht, funktionieren sie, wenn man direkt auf die Hardware fingern will, fällt man auf die Nase.

Ich suchte übrigens einen Basic Interpreter :-)

Das Ding was ich da habe scheint Qbasic zu sein bevor es zu BASI umgepatcht wurde ..
Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
07.02.2009, 09:59 Uhr
Lutz_II



Läuft das TBasic vom 1834 auf dem 7150 ?

@ holm: Du hast Mail.

Grüße, Lutz_II
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
07.02.2009, 10:12 Uhr
holm

Avatar von holm

Tbasic läuft augenscheinlich nicht.
Ich kann zwar editieren und Comilieren, das Ding erzeugt auch eine Exe File aber
sowohl die in der Programmierumgebung als auch die als EXE gestqrteten Compilate
hängen sich weg....

:-(

In der Schwarte "Arbeitsplatz Computer A7100 A7150" wird auch kein Basicinterpreter für DCP erwähnt, nur einer für SCP. Kann es sein, das da RPD einfach keinen für die Kiste zur Verfügung gestellt hat? währe ja echt seltsam...

Also Ergebnis bis jetzt: BASI (Qbasic) vom EC1834 läuft nicht.
Bei MBASIC kommt sofort der Promt zurück und Tbasic (1834)
erzeugt keine ausführbaren Kompilate.

Nicht sehr erfolgreich bisher.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 07.02.2009 um 10:12 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
07.02.2009, 10:37 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
holm schrieb
mal die Frage in die Runde was das denn soll, bzw. ob Jemand für mich einen funktionierenden Interpreter für DCP3.30 auf dem A7150 hat...

Du hast Post.
Der Interpreter für den A7150 ist eine speziell angepasste Variante.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
07.02.2009, 12:41 Uhr
holm

Avatar von holm

Danke für die Post Rüdiger, das scheint erst mal zu funktionieren auch wenn ich noch kämpfe. Erst mal soviel: Die Schnittstelle läßt sich als COM1 in BASI7150.exe ansprechen, es werden wie mir mein Schnittstellentester zeigt auch Daten gesendet,
allerdings schaltet der Basicinterpreter die RTS leitung nicht auf aktiv.
Es gibt für "open "com1:4800,n,8,1" noch eine Reihe weiterer Parameter die ich erst einmal herausfinden und testen muß, Google liefert da ",DS,CD, RS, TXB,RXB sowie DS0 CD0" und so weiter. Ich muß mal suchen ob ich eine Referenz dazu finde.
An der ASP liegt es wohl nicht, ich habe die 2. drin und die verhält sich soweit identisch.

BTW: es gibt da im DCP 3.30 noch einen comdrv.sys, kennt Jemand die Parameter dazu?
Ich habe auch referenzen zu irgendwelchen "docerg.*" Files gefunden, habe die aber nirgends..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
07.02.2009, 13:55 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr


Quellcode:
COMDRV.SYS
----------

Dieser  Treiber  organisiert  die  Verwaltung  der  3 seriellen Schnittstellen des A7150:

    COM1 oder AUX an  V24
    COM2 an  IFSS
    COM3 an  IFSS der ZVE.

Die Installation erfolgt mittels

    DEVICE = [zweig]COMDRV.SYS [/X:n]

Der Schalter /X richtet fuer die entsprechende COMn-Schnittstelle (n  =  1...3) das XON/XOFF-Protokoll ein. Ein  IFSS-Drucker  mit diesem  Protokoll  kann damit an COMn betrieben  werden.  Mittels MODE  muessen zuvor noch die Uebertragungsparameter  eingestellt werden, z.B. mit

        MODE COM2:9600,o,7,1

Die Druckerausgabe ist mittels MODE  auf die serielle Ausgabe     umzuleiten, z.B. mit

        MODE LPT2:=COM2:

MODE.COM
--------

Legt Betriebsmodus fest fuer

    LPT#[:][r][,[v][,P]]     -Drucker
    t[,f][,T]                -Bildschirm
        !A7150: f und T nicht implementiert
    COMn[:]b[,p[,d[,s[,P]]]] -asynchrone Uebertragung
    LPT#[:]=COMn             -Paralleldruckerausg. umleiten auf asynchrone Uebertragung
        #    Druckernummer (1...3)
        b    Baudrate (110|150|300|1200|2400|4800|9600)
        d    Datenbits (7|8), Standard: 7
        f    Verschieben (R|L)
        n    Adapternummer (1|2)
        p    Paritaet(N|O|E), Standard: E
        r    Zeichen pro Zeile (80|132)
        s    Stoppbits (1|2)
        t    Typ (40|80|BW40|BW80|CO40|C080)
        v    Zeilenvorschub (6|8)  
        P    Wiederholt bei Zeitlimit-Fehler
        T    Testmuster

Evtl. hast du ungewollt XON/XOFF aktiv.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
07.02.2009, 14:21 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
holm schrieb
Ich habe auch referenzen zu irgendwelchen "docerg.*" Files gefunden, habe die aber nirgends..

Du hast schon wieder Post.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
07.02.2009, 14:35 Uhr
holm

Avatar von holm

Hmmm

Mache ich im DCP "mode com1,4800,N,8,1"
und "echo "01234567890" >com1"

Dann spuckt die Sio das auch aus, ich sehe es im Terminalemulator.

Das Ganze im basi7150

10 open "com1:4800,N,8,1" as #1
20 print #1,"01234567890"
30 end

run

--> Device Timeout in 20

Da gibts wie schon geschrieben noch ein paar Schalter beim Open, nämlich DS bzw.
DS0, CD und CD0 sowie RS.
Hänge ich RS mit an, geht das Ding beim starten den Weg der "never come back irrlines".
Seit ich die Schnittstelle mit Mode initialisiert habe sind auch sämtliche
Control Signale wie RTS,CTS,DSR,DCD und DTR aktiv. Dem Basic
Interpreter scheint aber da noch was zu fehlen, oder er funktioniert nicht sauber.

Nein Xon/Xoff habe ich nicht eingeschaltet, das ist nur für die Schnittstelle 3 geladen
welche LPT auf IFSS umleitet. Das war in der autoexec schon so eingetragen auch mit comdrv.sys /X:3 in der config.sys.

Was jetzt fehlen würde währe eine Doku zum A7150 Basic Interpreter...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
07.02.2009, 14:58 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

http://www.antonis.de/qbebooks/gwbasman/OPENCOMN.html
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
07.02.2009, 15:01 Uhr
Volker

Avatar von Volker

OPEN "COMx:4800,N,8,,CS,DS,CD" AS #1

öffnet COMx mit 4800bps, keiner Parität u. 8 Datenbits. CTS, DSR und CD werden nicht geprüft.

OPEN "COMx:1200,,,,CS,CD2000" AS #1

mit 1200bps und der Standartannahme gerade Parität, sieben Bit , ein Stop Bit. RTS wird gesendet CTS nicht geprüft, und "Device Timeout" wird angezeigt, falls DSR nicht innerhalb von 2 Sekunden angezeigt wird


usw.
--
Das Gerät selbst ist ein kompli-
ziertes elektronisches Erzeugnis, zu des-
sen Reparatur neben vielfältigen Kenntnis-
sen zum gesamten Komplex der Elek-
tronik eine Vielzahl hochwertiger Meß-
und Prüftechnik notwendig ist. Von ei-
genhändigen Eingriffen wird abgeraten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
07.02.2009, 15:14 Uhr
Volker

Avatar von Volker

es quält sich die @Post.

mfg
--
Das Gerät selbst ist ein kompli-
ziertes elektronisches Erzeugnis, zu des-
sen Reparatur neben vielfältigen Kenntnis-
sen zum gesamten Komplex der Elek-
tronik eine Vielzahl hochwertiger Meß-
und Prüftechnik notwendig ist. Von ei-
genhändigen Eingriffen wird abgeraten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
07.02.2009, 15:15 Uhr
holm

Avatar von holm

Ja, ich habe es indessen auch gefunden bei qbasic.de:


Quellcode:
8 data bits require No parity (N) because of the size limit for Basic's communications data frame (10 bits).

The BIN (binary mode) is the default. Note: The ASC option does NOT support XON/XOFF protocol, and the XON and XOFF characters are passed without special handling.

Ignoring hardware handshaking often corrects many problems. Thus, if your application does not require handshaking, you should try turning off the following hardware line-checking:
CD0 = Turns off time-out for Data Carrier Detect (DCD) line.
CS0 = Turns off time-out for Clear To Send (CTS) line.
DS0 = Turns off time-out for Data Set Ready (DSR) line.
OP0 = Turns off time-out for a successful OPEN.

RS suppresses detection of Request To Send (RTS).

For buffer-related problems, try increasing the transmit and receive buffer sizes above the 512-byte default:
TB2048 = Increases the transmit buffer size to 2048 bytes.
RB2048 = Increases the receive buffer size to 2048 bytes.
A larger receive buffer can help you work around Basic delays caused by statements such as PAINT, which use the processor intensively.

OP wird von basi7150 nicht unterstützt. (.. bad filename).
ein "open com1:4800,n,8,1,BIN,ds0,cd0,cs0" FOR RANDOM AS #1"
wird akzeptiert. Allerdings kommt dann ein print #1 niemals wieder zurück.
Ergo: basi7150 kann das nicht, zumindest nicht aufdem A7150, es sei denn die Originaldoku verriete noch ein Geheimnis..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
07.02.2009, 15:23 Uhr
holm

Avatar von holm

Danke nochmal Volker und Rüdiger.
Wie es aussieht habe ich alles richtig gemacht, es funktioniert nur nicht... :-|

Ich probiere jetzt nochmal die andere ASP aus..

... das selber Ergebnis. Und nun?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 07.02.2009 um 15:35 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
07.02.2009, 15:28 Uhr
Volker

Avatar von Volker

bliebe noch die Ausgabe per LPRINT ?

mfg
--
Das Gerät selbst ist ein kompli-
ziertes elektronisches Erzeugnis, zu des-
sen Reparatur neben vielfältigen Kenntnis-
sen zum gesamten Komplex der Elek-
tronik eine Vielzahl hochwertiger Meß-
und Prüftechnik notwendig ist. Von ei-
genhändigen Eingriffen wird abgeraten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
07.02.2009, 15:45 Uhr
holm

Avatar von holm

Hmm, das ist nur die halbe Miete: ich wollte einen Epromer damit steuern. bei LPRINT
kann ich weder den Status zurücklesen noch überhaupt EPROM Daten...

Das seltsame ist, das der basi7150 der ja auch noch heißt als würde er
zum 7150 passen, zwar augenscheinlich in der Lage ist irgend welchen
Kuddelmuddel zu seriellen Schnittstelle zu schicken, aber nicht in der Lage
ist die Statussignale richtig zu deuten.
Da Alles aktiv ist, kommt ein Device Timeout eigentlich nicht in Frage..

War Di Basic Doku vom 1834 oder vom A7150 Volker?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 07.02.2009 um 15:46 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
07.02.2009, 16:12 Uhr
Volker

Avatar von Volker

Stand nicht explizit dauf in der Einführung steht - DCP 3.2 EC1834

Das wird schon der selbe sein - mit den Hardware nahen Umsetzungen klemmts ja bei allem

mfg
--
Das Gerät selbst ist ein kompli-
ziertes elektronisches Erzeugnis, zu des-
sen Reparatur neben vielfältigen Kenntnis-
sen zum gesamten Komplex der Elek-
tronik eine Vielzahl hochwertiger Meß-
und Prüftechnik notwendig ist. Von ei-
genhändigen Eingriffen wird abgeraten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
07.02.2009, 16:47 Uhr
holm

Avatar von holm

Na,a, ich hatte vorher hier schon einen Interpreter bei dem ich irgendwo "EC1834" gesehen habe. Der basi von der "ASM BASI V.".0 DCP" Robotron Diskette den ich hier habe meldet sich mit "BASI (DCPX) V 1.00", der, den mir Rüdiger als basi7150.exe geschickt hatte, ist der Meinung: "BASI (DCPX) V 1.01".
Ich weiß nun nicht recht, ob Robotron wirklich zu blöde gewesen sein soll diese Interpreter so zu hacken, das sie mit Robotron Hardware klar kommen. Eine Serielle Schnittstelle ist nicht wirklich was Kompliziertes wenn man mal von Sachen wie HDLC oder SDLC absieht. IM Bios ist die abweichende Hardware doch richtig implementiert sonst könnte das DCP ja nicht mit mode die Parameter einstellen und Echo würde Nichts senden. Die Frage ist halt, ob die Interpreter wirklich den Multiplexinterrupt 14 benutzen oder ihre eigenen (flaschen) Treiber mitbringen.
An und für sich halte ich letzteres angesichts meiner Ergebnisse für warscheinlich und als Qualität gewohnter Ossi für recht unwarscheinlich.


Der Epromer sollte als erstes ein großes "I" gesendet bekommen, das Basic Programm macht das sicherheitshalber gleich mehrfach "IIII". Die "Work" LED
an dem Ding blinkte immer aufgeregt, was sie nach einem "I" eigentlich nicht macht (blinkt kurz und geht wieder aus).

Ich habe demzufolge über ein Nullmodem Kabel meinen PC angeschlossen und einen Terminalemulator angeworfen. Bei den entsprchend eingestellten Schnittstellenparametern war ich nicht in der Lage da ein "I" zu empfangen, es ging aus dem Basic Interpreter aber was nach draußen (Ich habe ein kelines a mit apaostroph bekommen). Nach einem Zeichen klemmt bereits die Übertragung und der Interpreter meldet dann nach einer Weile Timeout (2 sec).
Soweit ich weiß hängt die SIO an Andresse 300, der Interpreter hat da was rausgekriegt, obwohl in einem PC die 3f8 verwendet wird. Also sendet er über das BIOS. Mir schwant aber hier, das der Interpreter die Schnittstelle am BIOS vorbei nach eigenem Gut Dünken initialisiert. (Sowas währe IMHO typisch Mikeysoft).

Dann hätte aber ROBOTRON den Quatsch sowohl für den 1834 als auch für den A7150 aus dem Interpreter ausbauen müssen, denn beide benutzen eigene Hardware mit einer Z80 SIO statt des XT üblichen 8250. Ich kann einfach noch nicht glauben das die das einfach kommentarlos unterlassen haben.

Kann das evtl. mal Jemand am 1834 oder auch am A7150 ausprobieren?
Also notwendig währen der Interpreter, ein Dos, ein Nullmodemkabel das zum 1834 bzw A7150 paßt und ein PeeCeee...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 07.02.2009 um 16:47 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
07.02.2009, 17:24 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich habe jetzt mal den Digitalspeicher an die Schnittstelle gehangen. Das erste was der Interpret immer sendet ist ein 0x18 (CAN). Nun habe ich experimentiert und die Baudrate geändert (open "com1:9600.."
Der sendet mit der selben Baudrate aber was Anderes. Hervorragend....
Totale Sülze..
Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
08.02.2009, 00:06 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
holm schrieb
Der sendet mit der selben Baudrate aber was Anderes. Hervorragend....
Totale Sülze..

Könnte es sein, dass Deine ASP auf Synchronbetrieb eingestellt ist (was bei Auslieferung durch Robotron stets der Fall war)?
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
08.02.2009, 17:08 Uhr
holm

Avatar von holm

Ja, so wie ich das sehe steht der auf synchron und der daneben für die IFSP ist auch
in der Defaultstellung. Wenn ich den Schalter umschalte, kann auch DCP mit Echo
auf der Schnittstelle nichts mehr loswerden. Kannst Du mal in einen Schaltplan gucken was dieser Schalter eigentlich macht?

Ich habe indessen ein kurzes Assemblerprogramm geschrieben das ein Zeichen von der Tastatur holt (mit BS Echo, Int21 Funktion 6) und dieses Zeichen auf der Seriellen ausgibt. Das funktioniert. Ich mußte zwar noch DCD DSR und DTR brücken weil es augenscheinlich keine Möglichkeit gibt die Modem Control Signale auszublenden
(was auch der Grund für das seltsame Verhalten des Interpreters zu sein scheint, der will Flußkontrolle usw selber einstellen) aber ich kann Zeichen mit der Baudrate und den Paritätseinstellungen schicken die ich über den Bios Ruf auch eingestellt habe.

Wenn es also irgend eine Doku zu basi7150 geben sollte und dort nichts explizit zur
V.24 Schnittstelle des A7150 drin steht dann ist der Interpreter simpel Ausschuß..

Was auch lustig ist, ist die Tatsache das COM3 für diesen Interpreter ein "Bad Filename" ist. Man kann nur COM1 und COM2 einstellen, was aber auch bedeutet,
das basi V1.01 scheinbar nicht an die Schnittstellen des A7150 angepaßt ist, denn wenn eine ASP drin ist, hat das Teil immer 3 Schnittstellen, eine IFSS auf der CPU
eine IFSS auf der ASP und eine V24.


Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 08.02.2009 um 17:24 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
08.02.2009, 18:20 Uhr
holm

Avatar von holm

In der Zwischenzeit ist hier noch ein Ding aufgetaucht.
Es handelt sich um ein "bas.exe" das ein Basic Compiler ist und sich als

"Robotron Standard-BASIC, Version 01.01 DCP, 1988
(C) copyright VEB Robotron-Projekt Dresden"

meldet und danach nach einer Identification fragt (Programmname)
und diesen Prompter spuckt "=>".
Ein Problem habe ich damit: ich komme nicht klar, das Ding versteht zumindest die GWBASIC Syntax nicht. Es fehlt bei diesem Programmsysem eine Datei Namens
BHL.OVR die die Hilfe zu beinhalten scheint. Hat diese Datei Jemand?

In der dockerg.txt die dabei ist wird explizit der A7150 erwähnt (bei Bildschirmattributen) dieser BASIC Compiler müßte also zu der Schüssel
passen und die Chance das die auch die seriellen Schnittstellen richtig
implementiert haben währe ja auch nicht gerade gering. Das Teil verfügt
über einen eingebauten Fullscreen Editor. Kennt das noch Jemand?
Ist das ein richtiger Eigenbau oder irgend ein Turbobasic oder so was?

Edit: Noch eine Frage: Steht in der Basic Interpreter Doku eventuell drin wie man Assembler- bzw. Maschinencode einfügen kann? Dann würde ich mir eventuell eine eigene kleine Ausgaberoutine basteln. Allerdings könnte ich mir auch meine Unix Quellen schnappen, einen eigenen SIO Treiber einbauen und das Ganze durch Aztec C leiern..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 08.02.2009 um 18:37 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
09.02.2009, 11:12 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
holm schrieb
Kannst Du mal in einen Schaltplan gucken was dieser Schalter eigentlich macht?

Ich komme in absehbarer Zeit nicht hin.
Die Schalterbelegung steht im Handbuch "Band 1 - Rechner und Geräte" hinten drin.
Das sollten hier im Forum viele Leute haben.
--
Kernel panic: Out of swap space.

Dieser Beitrag wurde am 09.02.2009 um 15:51 Uhr von Rüdiger editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
09.02.2009, 12:01 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich habe dieses Buch teilweise digital. Da ist aber erstens kaum zu erkennen wie der Schalter stehen soll und 2. steht nicht drin, was der eigentlich tut. Ich habe gesehen, das der auf einen 74LS257 führt, der sehr warscheinlich das Taktsignal von der SIO entweder auf den CTC oder aber auf einen Takteingang von der seriellen Buchse umschaltet (über einen Leitungsempfänger natürlich). Die Tatsache das das Bios und auch das DCP über den Befehl echo da vernünftige Daten senden kann beweist eigentlich das der Schalter richtig stehen muß.
Wenn ich ihn umschalte ist Ruhe. Ich hatte den Schalter in der ASP Doku die in
diesem Rechner und Geräte Band sehr sehr knapp gehalten ist schon gefunden.

Die Adressen der COM Ports werden vom BIOS im Datenbereich eingetragen; da steht 0318, 031A und 00d8 für die COM Ports drin. Leider verrät das noch nicht welcher CTC an welcher Adresse mit welchem Kanal die Takte für den jeweiligen SIO Kanal erzeugt...

Komischerweise bekomme ich beim Einlesen der Ports 031A und 031B im Symdeb immer 0xff zurück, aber mit dieser Schnittstelle Kämpfe ich ja gerade nicht, das währe die IFSS auf der ASP.


Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
09.02.2009, 15:54 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
holm schrieb
die GWBASIC Syntax nicht. Es fehlt bei diesem Programmsysem eine Datei Namens BHL.OVR die die Hilfe zu beinhalten scheint. Hat diese Datei Jemand?

Negativ.

Zur Standard-BASIC-Diskette gehören:
BAS.EXE
BASIC.DOC
BED.OVR
BP2.OVR
BRU.OVR
BRUE.OVR
BTR.OVR
BTRE.OVR

Die BASIC.DOC enthält nur ein paar Ergänzungen zum Handbuch.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
09.02.2009, 17:23 Uhr
holm

Avatar von holm

Ist ja lustig. Wenn man das Ding startet und das Komanndo "help" eingibt, fragt das Ding nach Laufwerk und Pfad für BHL.OVR, deswegen wurde nicht nur von mir sondern auch von dem der mir das Ding geschickt hat vermutet das die Datei fehlt. Irgendwie wird das immer kryprischer mit Robotron und seinen Basic Systemen..

Ich werde jetzt nochmal in die Unibipo fahren und die Unterlagen zur ASP ausdrucken.
Ich habe mir heute vom Schrott so ein Microfiche Lesegerät (Pentakta irgendwas 100) zum Ausklappen für Euro 25 besorgt. Nagelneu unbenutzt und originalverpackt..

Übrigens fehlen bei dem was ich habe die Dateien BRUE.OVR, BTRE.OVR und BASIC.DOC. Dafür gibts wieder mal eine DOKERG.TXT.

Die beiden OVRs die da feheln denke ich werden gebraucht wenn man Code ohne Koprozessor bauen möchte.

BTW: Ich habe noch aus alten UN-I - Zeiten so ein Subplatinchen für die K2771 mit Koprozessor gefunden. Was macht eigentlich der ACT eines 7100 wenn man so ein Ding da drauf steckt. Funktioniert das? Die CPUs auf den A7100 ZVEs hier sind alle eingelötet (was nicht so DAS Problem ist) ich müßte die erst auslöten und eine Fassung auflöten, lohnt das? Das die Bewicklung geändert werden müßte ist mir klar.


Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 09.02.2009 um 17:30 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
09.02.2009, 18:27 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Das was Rüdiger da hat ist wahrscheinlich die 1.0er-Version, da muss man die BRUE.OVR + BTRE.OVR umbenennen in BRU.OVR + BTR.OVR wenn man keinen Koprozessor hat. Die 1.01er-Version kam gleich gespalten auf 2 Disketten daher, eine für mit und eine für ohne Koprozessor.

Aber ohne Handbuch hilft das alles nix.....

Edit: Genial, P.S. hat es: http://robotron-net.de/ unter Dokumentationen->Sonstiges


MfG

Dieser Beitrag wurde am 10.02.2009 um 02:40 Uhr von kaiOr editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
18.02.2009, 17:39 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich habe indesse nein paar Dokus ersteigert u.A. darin enthalten "Programmiersystem Standard-BASIC" Anleitung für den Bediener und "PRogrammiersystem Standard-BASIC" als Solches.

Nach überfliegen der Doku kann ich sagen, das es sich um einen ziemlich leistungsfähigen BASIC Compiler mit integriertem Editor nach BASIC-Standard
ANSI X3.113 1987 handelt. Tolles Teil. Von Seriellen Ports weiß dieses Ding aber gar Nichts...

Das sind hier 2 Heftchen mit 31 bzw. 146 Seiten. Hat Jemand Lust und Zeit diese für die Allgemeinheit zu digitalisieren?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
18.02.2009, 18:59 Uhr
Hans

Avatar von Hans


Zitat:
holm schrieb
Ich habe indesse nein paar Dokus ersteigert u.A. darin enthalten "Programmiersystem Standard-BASIC" Anleitung für den Bediener und "PRogrammiersystem Standard-BASIC" als Solches.

Nach überfliegen der Doku kann ich sagen, das es sich um einen ziemlich leistungsfähigen BASIC Compiler mit integriertem Editor nach BASIC-Standard
ANSI X3.113 1987 handelt. Tolles Teil. Von Seriellen Ports weiß dieses Ding aber gar Nichts...

Das sind hier 2 Heftchen mit 31 bzw. 146 Seiten. Hat Jemand Lust und Zeit diese für die Allgemeinheit zu digitalisieren?

Gruß,

Holm

Da ich es nun geschafft habe und endlich Rentner bin, hoffe ich auch Zeit zu haben und würde das übernehmen. Adresse folgt per PN.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
18.02.2009, 19:35 Uhr
Thomas



Ja.
--
Every day of my life I am forced to add another name to the list of people who piss me off!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
18.02.2009, 22:14 Uhr
holm

Avatar von holm

Nicht gleich prügeln.
Die Adresse von Hans ist bereits da, ich werde die 2 Hefte zu ihm schicken.

Ich habe und bekomme aber noch mehr Doku, soll ich Dich dann ansprechen Thomas?

Ich werde morgen mal die Liste von den anderen Heften bzw. Büchlein die schon hier
sind hier herein setzten...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
26.02.2009, 18:00 Uhr
Hans

Avatar von Hans


Zitat:
holm schrieb
Die Adresse von Hans ist bereits da, ich werde die 2 Hefte zu ihm schicken.

Das dünnere Heft liegt bereits als DOC Datei bei Holm. Das dickere dauert ein wenig länger.

Beim dicken Buch fängt meine OCR Software wieder nach eigenem Ermessen an zu Formatieren und macht so ab und zu etwas unleserlich. Im Moment weis ich nicht wie ich der das austreiben kann. Aus gleichem Grund hatte ich damals das Einscannen der P8000 Bücher aufgegeben.

Dieser Beitrag wurde am 26.02.2009 um 19:54 Uhr von Hans editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
27.02.2009, 15:28 Uhr
Hans

Avatar von Hans

So nun hat mich das schlechte Ergebnis doch etwas gewurmt und ich habe mir das dünne Heft noch einmal vorgenommen.
Diesmal habe ich allerdings jede Doppelseite einzeln als JPG-Bild eingescannt. Danach habe ich die Bilder mittels Bildbearbeitungsprogramm von allen Papierunreinheiten befreit. Diese gereinigten Fotos habe ich dann meiner OCR Software zugeführt, in eine PDF Datei umgewandelt und somit ein optisch ansprechendes Ergebnis erhalten. Mit 205 kB ist die Datei auch noch gut zu versenden. Die Fotos dagegen umfassen 28 MB
Allerdings gibt es an einigen Stellen noch Abweichungen vom Original.

Ehe ich diesen Aufwand auch für das Dicke Buch treibe ( dabei werden ca 128 MB JPG-Fotos anfallen) frage ich mich ob sich der Aufwand überhaupt lohnt. Wie viele arbeiten denn heute noch mit einem A7150 und Betriebssystem DCP und programmieren in BASIC, die selbst kein Handbuch dafür haben?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
27.02.2009, 17:31 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
Hans schrieb
Ehe ich diesen Aufwand auch für das Dicke Buch treibe ( dabei werden ca 128 MB JPG-Fotos anfallen) frage ich mich ob sich der Aufwand überhaupt lohnt.

Mach Dir nicht zuviel Aufwand. Ein Scannen als Bilddateien reicht.
Bei Bedarf kann man das später noch nachbearbeiten.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
28.02.2009, 09:01 Uhr
holm

Avatar von holm

@Hans: ich sehe das genauso wie Rüdiger. Mache keine Kunstwerke daraus. Wen die Doku lesbar ist, ist das Ziel erreicht. Wenn Dein OCR Programm bie großen Datenmengen striekt, halbiere das Projekt. Ziel ist es, die Software verwendbar zu machen in dem man lesen kann wie sie funktioniert, nicht die Perfektion...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
28.02.2009, 10:12 Uhr
Hans

Avatar von Hans


Zitat:
Rüdiger schrieb
Mach Dir nicht zuviel Aufwand. Ein Scannen als Bilddateien reicht.
Bei Bedarf kann man das später noch nachbearbeiten.

Das ist ja gerade mein Problem. Scanne ich die Bilder mit einer Bildbearbeitungssoftware, bekomme ich ja eine riesige Datenmenge, die kaum per e-mail zu versenden ist. Scanne ich mit der OCR Software halten sich die Dateigrößen in Grenzen. Das Schriftbild wird auf jeden Fall besser, nur das Ergebnis ist eben nicht 100 % ig original.
Aber wenn Ihr der Meinung seit es geht auch so, lasse ich es gut sein.
Ich habe nun beide Dokumente an Holm sowohl als DOC (um notwendige Änderungen einfacher durchzuführen), als auch als PDF Datei übergeben.
Bei Bedarf kann ich auch noch die original Bilder der Anleitung für den Bediener nachschieben.

Dieser Beitrag wurde am 28.02.2009 um 10:44 Uhr von Hans editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
28.02.2009, 11:56 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
Hans schrieb
Scanne ich die Bilder mit einer Bildbearbeitungssoftware, bekomme ich ja eine riesige Datenmenge, die kaum per e-mail zu versenden ist.

Nimm zum Scannen 200 dpi Graustufen. Da bekommst Du bei Abspeicherung als JPG mit 90% Qualität eine Seitengröße von ca. 200 kB.
Wegen des email-Versands mach Dir keine Sorgen, es gibt alternative Möglichkeiten (Webserver+Download oder FTP).
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
28.02.2009, 17:58 Uhr
Hans

Avatar von Hans

Die jetzige Frage ist vielleicht hier fehl am Platz, da hier eigentlich historische Computer und Software zur Diskussion stehen, trotzdem.
Kennt jemand eine Möglichkeit aus einer mit "Omnipage" erzeugten OPD-Datei die gescannten Seiten im Original herauszulösen ohne die OCR Erkennung zu machen?
Die 146 Seiten der Beschreibung des "Programmiersystem Standard BASIC" sind in dieser Datei enthalten und lassen am Bildschirm auch gut im Original betrachten, nur ausgeben lassen Sie sich leider nicht ohne Erkennung. Und letztere ist eben nicht in der Lage alles richtig zu interpretieren.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
28.02.2009, 20:47 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich habe Hans Arbeit unter
http://www.tiffe.de/Robotron/Doku/ zum Download abgelegt.


Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
18.03.2009, 14:58 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Zu den Problemen mit dem CM1910 und AC7150 kann ichj nur sagen, daß es Anfang der 90er im Funkamateur (oder in der MP) mal einen Artikel gab und da auch ein Listing zur Anpassung an das MS-DOS dabei war. Ich hatte die Datei damals (1989/1990) für MS-DOS 3.30 gebraucht (hieß vermutlich romcor.sys).
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
18.03.2009, 19:42 Uhr
holm

Avatar von holm

Ein romcor.sys ist bei dem DCP3.30 das bei mir läuft dabei und wird auch geladen. Ich wollte mich schon immer mal kümmern nachzusehen, was das Ding eigentlich tut.

Unter Dos selbst funktioniert ja die serielle Schnittstelle, man kann mit mode.com
Parameter einstellen und mit echo "blafasel" >com1 auch auf die Schnittstelle schreiben.
Was nicht geht, ist aus den Basic Interpretern darauf zuzugreifen.

Nichts desto trotz währe ich an Deiner Quelle (Funkamatuer bzw. MP) und den Artikeln darin interessiert...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
19.03.2009, 00:10 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

In meiner Nach-Robotron-Zeit habe ich mit einem Kollegen zusammengearbeitet, der hatte irgend eine Aktie an "romcor.com".

Soweit ich mich erinnere, sei das eine Art CMOS-RAM. Diese Datei enthalte Informationen zur Hardware, wie sie später im AT-Rechner üblich war.
Bitte nicht prügeln, wenn das schon bekannt ist.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
19.03.2009, 00:14 Uhr
Rüdiger
Administrator


Ich halte die ROMCOR.SYS für eine Art BIOS-Update. Die Hardware-Eigenschaften des Rechners ändern sich zumindest nicht dadurch.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
19.03.2009, 00:20 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Die Hardwareeigenschaften können sich dadurch ja nicht ändern.
Aber man kann den System mitteilen, welche Hardware gerade aktuell ist.

Den ROM-Inhalt kann man ja nicht so ohne weiteres korrigieren. Dafür gibt es eben ROMCOR.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.

Dieser Beitrag wurde am 19.03.2009 um 00:21 Uhr von robbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
19.03.2009, 19:54 Uhr
ambrosius



@holm

wird bei Dir eigentlich in der config.sys der Treiber comdrv.sys geladen? Bei mir erzeugt er u.a. die Ausgaben

AUX,COM1 V24
COM2 IFSS
COM3 ZVE-IFSS

Vielleicht greift das BASIC ja direkt auf die Hardware/BIOS zu, ohne den Umweg über den Treiber - oder genau andersherum. Klingt verworren, ich hoffe, Du weißt was ich meine.


mfg

Holger
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek