Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Poly Computer 880 Reparieren » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
11.12.2008, 21:56 Uhr
Nomex



Hi

Habe von meinem lehrer seinen polycomputer bekommen.

er habe damals eine aufgabe einen presslufthammer zu betreiben, nur ist leider damals durch den parallelport strom geflossen mit einem lauten knall. (gut kanns nciht nachvollziehen, habe da noch nciht gelebt)

nun habe ich den hier zu hause stehen und möchte den fehler finden.
also das netzteil haben wir schonma durchgemessen.
habe das auch jetzt nochmal zu hause gemessen.

Das problem ist einfach: er geht nicht mehr an, trotz strom.

also laut dem bild (habe die kabel nummeriert) kommen diese werte noch durch:



1= (braun) -4,97V
2= (blau) 11,83V
3= (rosa) 0V
4= (weiß) 7,04V
5= (lila) 25,6V

sind diese werte ok?





EDIT: ok, habe durch langen betrachten zwei kurze abschnitte von grünen kabel gefunden, wo die isolierung verschmolzen ist. werd ich wohl erstma auswechseln. mal schaun ^^

Dieser Beitrag wurde am 11.12.2008 um 22:44 Uhr von Nomex editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
11.12.2008, 22:53 Uhr
redled

Avatar von redled

Hm, wenn was geknallt hat, dann könnte es auch etwas geben,
was nach Knall aussieht...oder nach Vulkanausbruch.
Netzteil schon mal ausgebaut und richtig in Augenschein genommen?
Alles was gesockelt ist, die CPU, CTC etc. auf Verdacht wechseln. Das kostet nichts.

Ui, schaut Euch die sich wichtig machenden SF126D vor den VQE24E an.

Weil ich es gerade sehe...hat einer von Euch diese Sechskant-Stege in der Länge (20-30mm) mehrfach rumliegen
--
http://blog.redled.de/?page_id=149

Dieser Beitrag wurde am 11.12.2008 um 22:55 Uhr von redled editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
11.12.2008, 23:11 Uhr
melior




Zitat:
redled schrieb
Weil ich es gerade sehe...hat einer von Euch diese Sechskant-Stege in der Länge (20-30mm) mehrfach rumliegen

Schau doch mal hier: Reichelt.

Tschüß André

Dieser Beitrag wurde am 11.12.2008 um 23:12 Uhr von melior editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
12.12.2008, 08:39 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Unter den 4 Spannungen hat keine annähernd die +5V! Die 7V erscheinen mir dagegen etwas zu reichlich. Immerhin ist ja jede Grundspg. (5P/5N/12) stabilisiert.
Die ca. 26V kann ich momentan nicht zuordnen.
Allerdings fehlt im NT eine Feinsicherung...
Schaltplan muss/sollte her!
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
12.12.2008, 09:42 Uhr
paulotto



Deff: hier kannst Du vieles finden:
http://www.kc85-museum.de/books/poly880/index.html
www.sn.schule.de/~gyfloeha/rt/lex12/lex1204.html

Gruß

Klaus

Dieser Beitrag wurde am 12.12.2008 um 09:46 Uhr von paulotto editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
12.12.2008, 09:54 Uhr
Deff

Avatar von Deff

@paulotto

Leider kein Schaltplan, aber sehr viele Linkfehler auf der Flöhaseite!
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
12.12.2008, 10:22 Uhr
paulotto



Deff: sieh mal hier nach:
http://www.kc85-museum.de/books/poly880/bedienhandbuch/
Außerdem findest Du das auch auf der Flöha-Seite etwas weiter unten unter :
"1. Der Polycomputer - Das Projekt - der Schaltplan und die Adressen"
und da unter:
Ansicht des Gesamtsystems aus dem Jahre 1988
Blockschaltplan
CPU-Block mit Treiberstufen
Speicherbaugruppe
PIO- und CTC-Baugruppe
RESET-Logik, Adress-Decoder, Tastatur und Einzelschritt-Steuerung
Siebensegmentanzeige und BUS-Analysator (Adressen- und Steuersignale)
Datenbustreiber, BUS-Analysator (Daten- und Steuersignale), Fernschreiberanschluss, Magnetbandanschluss)
Belegung von Peripherie- und Systemsteckverbinder
Besttückungsplan Hauptplatine
Bestückungsplan Anzeige-Platine

Gruß

Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
12.12.2008, 10:28 Uhr
Deff

Avatar von Deff

@paulotto

Der Pkt. 2 in Deinem Flöha-Link verweist auf:
2. Polycomputer Monitor (Betriebssystem) sowie EPROM-Listing - Handbuch

Die Gliederung lautet:
* Bestückungsplan
* Schaltplan
* Leiterplatte
* Bauelemente-Liste Teil I
* Bauelemente-Liste Teil II
* Bauelemente-Anschlussbelegung und Betriebssystem HEX-Dump
* Melodiefunktionen

Beinhaltet aber ausnahmslos Sachverhalte zum MELO-4 !
Das meinte ich mit "falschen Links"!

Den Plan hatte ich allerdings nicht am Ende des Bedien-, sondern Anwenderhandbuches vermutet - mein Fehler! Danke!
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
12.12.2008, 10:37 Uhr
paulotto



Deff: wenn Du auf die Zeile (1. Verweis!):
"1. Der Polycomputer - Das Projekt - der Schaltplan und die Adressen"
gehst und dann weiter auf die darunterliegenden (z.B. "CPU-Block mit Treiberstufen"), kommst Du auch auf die Schaltpläne. Das sind die Scans aus dem Bedienhandbuch!
Du warst noch einen Abschnitt tiefer. Da ist erst der Melo4 beschrieben...

Gruß

Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
12.12.2008, 11:04 Uhr
Deff

Avatar von Deff

O.k., die Einzelpläne von den HB-Seiten habe ich jetzt auch gefunden.
Allerdings exklusive dem NT-Plan!
Manchmal muss man eben ganz schön frickeln für ein Schaltplanpuzzle...
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
12.12.2008, 14:47 Uhr
Nomex



soooo

ich melde mich wieder, also habe ja diese zwei kabel ausgetauscht und die ersten erfolge sind sichtbar.

die LEDs bzw. das diesplay leuchten kurz auf, aber dann bricht irgendwas wieder zusammen. sicherungen sind neu.

hat denn neiamnd son polycomputer und kann da auch mal messen?

wie genau mess ich denn diese alten transistoren? die haben ja nur zwei beinchen.

Netzteil sieht übrigens normal aus, also keine knallspuren oder so.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
12.12.2008, 15:13 Uhr
Wusel_1



Hallo Nomex,

halte dich mal hier an "joeres" - schick ihm ne Mail.
1. er hat einen Poly
2. er wohnt auch in Halle.

Also wäre es am Besten, wenn ihr euch mal zusammensetzt, dann geht's schneller
und da wirst du auch staunen, was da so zu machen ist.

Beste Grüße Andreas
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
12.12.2008, 15:22 Uhr
sas




Zitat:
melior schrieb

Zitat:
redled schrieb
Weil ich es gerade sehe...hat einer von Euch diese Sechskant-Stege in der Länge (20-30mm) mehrfach rumliegen

Schau doch mal hier: Reichelt.

Tschüß André

Korrekt die 7 V sind zu Hoch und die 26 V werden für den Anschluß
des Fernschreibers (elektronischen) benötigt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
12.12.2008, 15:24 Uhr
sas




Zitat:
Deff schrieb
O.k., die Einzelpläne von den HB-Seiten habe ich jetzt auch gefunden.
Allerdings exklusive dem NT-Plan!
Manchmal muss man eben ganz schön frickeln für ein Schaltplanpuzzle...

Welche Transistoren haben denn 2 Beine?
Höchsens die Leistungsstransistoren Kollektor ist Gehäuse
die anderen Basis und Emitter

Dieser Beitrag wurde am 12.12.2008 um 15:25 Uhr von sas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
12.12.2008, 15:28 Uhr
Deff

Avatar von Deff

@sas

Nur mal so am Rande, von den 2 Beinchen schrieb Nomex...
Ausserdem passt das Zitat meines Beitrages 009 gar nicht so richtig!

Warst wohl heute nach der Arbeit auf`m Weihnachtsmarkt und es gab noch Glühwein?

Ausserdem hat Nomex insofern Recht, dass Transistoren im TO3-Gehäuse nur zwei Beinchen haben - upps, erwischt!
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)

Dieser Beitrag wurde am 12.12.2008 um 15:29 Uhr von Deff editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
12.12.2008, 15:45 Uhr
Andreas



So Nomex,

an Spannungen mußt Du +5, +12 ,+26 und -5volt haben. Stromlauf vom Netzteil habe ich leider nicht. Die Transistoren mit den 2 Beinchen sind normalerweise Leistungstransistoren mit dem Kollektor am Gehäuse. Ich denke aber eher das es sich um die Spannungsreglerschaltkreise handelt. Da müßte es in der Bezeichnung einen Aufdruck MA7805 und MA7812 geben. Zumindest diese Ziffernfolge. Die Spannung von 7Volt bei Dir ist wahrscheinlich die 5Volt und der Regler wird voll durchgeschalten?

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas

Dieser Beitrag wurde am 12.12.2008 um 17:37 Uhr von Andreas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
12.12.2008, 16:00 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Kleiner Lapsus: Die U-Regler von Tesla heissen allesamt MA78xx, wobei xx für die geregelte Ausgangsspg. steht!
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
12.12.2008, 16:03 Uhr
Andreas



Ja Deff, da hast Du natürlich recht.

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
12.12.2008, 16:54 Uhr
Z1013



Nur diese Woche im Angebot:

Schaltplan Poly880 (leider ohne Netzteil).
34MB
http://www.z1013.de/foren/schaltplan_poly880.zip

Schaltplan vom Netzteil hatte irgendwie mal Frank Dachselt vom KC-Klub
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
12.12.2008, 17:24 Uhr
Volker

Avatar von Volker

Danke und Du hast Post?

mfg
--
Das Gerät selbst ist ein kompli-
ziertes elektronisches Erzeugnis, zu des-
sen Reparatur neben vielfältigen Kenntnis-
sen zum gesamten Komplex der Elek-
tronik eine Vielzahl hochwertiger Meß-
und Prüftechnik notwendig ist. Von ei-
genhändigen Eingriffen wird abgeraten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
12.12.2008, 19:48 Uhr
Z1013



Dank an Volker!
Jetzt auch der Plan vom Netzteil
http://www.z1013.de/foren/poly880-netzteil.zip
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
12.12.2008, 20:00 Uhr
sas




Zitat:
Volker schrieb
Danke und Du hast Post?

mfg

oder hier:
http://fi3k1.dyndns.org/sas_pdf/Poly880/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
12.12.2008, 20:01 Uhr
Andreas



@Nomex

Jetzt sieht die Lage dank des Stromlaufplanes anders aus.Also noch ein ziehmlich konventionelles Netzteil. Wenn Deine Beschreibung mit den 7 Volt richtig war, so könnte es sein, das Dein kurzes Aufblitzen mit dem Thyristor zu tun hat. Der arbeitet praktisch als Überspannungsschutz und zündet wenn die Spannung deutlich von 5V abweicht.

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
12.12.2008, 20:16 Uhr
Andreas



@alle

Weiß jemand ob es den Poly880 sowohl mit EPROM mit 3 Betriebsspannungen als auch mit U505 und damit nur 5Volt gab? Ich frage nur, weil in der obigen Netzteilschaltung die -5V und +12V auf einer extra Schaltung erscheinen.

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas

Dieser Beitrag wurde am 12.12.2008 um 20:32 Uhr von Andreas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
12.12.2008, 20:39 Uhr
marwe



Da wird die Produktion von U505 nicht nachgekommen sein, da hat man wohl das Zusatzteil gestrickt und U555 genommen

MfG Marcus
--
Mit nur einer Hand läßt sich kein Knoten knüpfen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
12.12.2008, 21:33 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Lt. Flöha-Plan liegen an den ROMs I5...8 alle drei Betriebsspannungen an!
Kann man ja eigentlich auch nur begrüssen.;
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
13.12.2008, 15:55 Uhr
Lutz_II



Der Poly880 wurde wohl öfters ohne Zusatznetzteil (-5 V u. +12 V) produziert.
Ich durfte 1985/86 an der IngSV in DD an so einem Gerät arbeiten.
Da ich die genannten Spannungen benötigte (U555) und von der Produktion des
Zusatznetzteiles nichts wusste, musste erst mal der Lötkolben ran.
Zitat aus einer damals erstellten Arbeit:
"Der Einsatz des EPROMs U555C im PC880 setzt voraus, daß das
Netzteil die Spannungen -5 V und +12 V bereitstellt. Diese
Erweiterungen sind vorgesehen im Netzteil des PC880, aber nicht
in jedem Gerät ausgeführt. Die Spannung + 12 V läßt sich
aus der Spannung +26 V über Z-Dioden-Stabilisierung gewinnen,
die Spannung -5 V läßt sich aus Zweiweggleichrichtung der
Wechselspannung 8,2 V und anschließender Z-Dioden-Stabilisierung
gewinnen."
Die entstandene einfache Schaltung genügte für 2 EPROMs und etwas E/A-Peripherie.
Es muss also nicht unbedingt das recht aufwendige Zusatznetzteil sein ...

Lutz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
13.12.2008, 17:08 Uhr
sas




Zitat:
Andreas schrieb
@Nomex

Jetzt sieht die Lage dank des Stromlaufplanes anders aus.Also noch ein ziehmlich konventionelles Netzteil. Wenn Deine Beschreibung mit den 7 Volt richtig war, so könnte es sein, das Dein kurzes Aufblitzen mit dem Thyristor zu tun hat. Der arbeitet praktisch als Überspannungsschutz und zündet wenn die Spannung deutlich von 5V abweicht.

Andreas

Den ich repariert hatte, war mit U555 ausgestattet.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
13.12.2008, 17:41 Uhr
Nomex




Zitat:
Andreas schrieb
So Nomex,

an Spannungen mußt Du +5, +12 ,+26 und -5volt haben. Stromlauf vom Netzteil habe ich leider nicht. Die Transistoren mit den 2 Beinchen sind normalerweise Leistungstransistoren mit dem Kollektor am Gehäuse. Ich denke aber eher das es sich um die Spannungsreglerschaltkreise handelt. Da müßte es in der Bezeichnung einen Aufdruck MA7805 und MA7812 geben. Zumindest diese Ziffernfolge. Die Spannung von 7Volt bei Dir ist wahrscheinlich die 5Volt und der Regler wird voll durchgeschalten?

Andreas

also MA7805 sind es nicht, sind KU601 transistoren. oder find ich die aufschrift noch an andren bauteilen?


Zitat:
Andreas schrieb
@Nomex

Jetzt sieht die Lage dank des Stromlaufplanes anders aus.Also noch ein ziehmlich konventionelles Netzteil. Wenn Deine Beschreibung mit den 7 Volt richtig war, so könnte es sein, das Dein kurzes Aufblitzen mit dem Thyristor zu tun hat. Der arbeitet praktisch als Überspannungsschutz und zündet wenn die Spannung deutlich von 5V abweicht.

Andreas

und wo sitzt dieser thyristor? bzw. was ist nun für die spannung von den 5V wichtig und sollte ich mal messen?





sorry wegen den fragen, mit meinen 20jahren habe ich noch keine 30jährige elektriker erfahrung *g*
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
13.12.2008, 18:26 Uhr
Andreas



Hallo Nomex

der Thyristor sitzt laut Stromlauf in Reihe mit den beiden 1Ohm-Widerständen. Das müßte links von den 3 großen blauen Elkos sein. Den Typ des Thyristors kenne ich nicht, aber es sollte entweder ST103 bei einem DDR-Typ draufstehen oder ein Tesla-Typ mit der Anfangsbezeichnung KTxxx. Sind denn die 7Volt weg? Bis Du das Netzteil am laufen hast solltest Du den Stecker zum Rechner ziehen, wäre ja schade wenn beim eingrenzen noch mehr kaputt geht. Als Lastersatz hänge einfach mal einen 100Ohm-Widerstand oder eine kleine Glühlampe dran.

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
13.12.2008, 18:33 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Unter den beiden grauen Widerständen schimmert mir soetwas wie eine Kühlfahne eines ST103/x durch.
Finde aber mal raus, welcher Keramikeinstellregler für die 5P zuständig ist und versuche damit die 7,04V runterzuziehen. Am besten, wie Andreas schon schrieb bei angeklemmter Ersatzlast, z.B. 6V-Glühlämpchen.
Die MAs könnten doch auf dem anderen Kühlprofil im unteren Foto drauf sein...
Dort wo an den Aussenseiten die Einpressdioden drauf sind.
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)

Dieser Beitrag wurde am 13.12.2008 um 18:47 Uhr von Deff editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
13.12.2008, 19:10 Uhr
Nomex



also habe den thyristor glaub gefunden. bezeichnung ist: KT201/300 nächste zeile: U8

also drehen an so einem regler, soll helfen um wieder auf die 5V zu kommen?
mal schaun, ob ich das finde.

die glühlampe meint ihr, wenn das mainboard mit dran hängt?

PS auf dem unteren foto sind es auch 2x KU601 und 1x KD501

Dieser Beitrag wurde am 13.12.2008 um 19:12 Uhr von Nomex editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
13.12.2008, 19:15 Uhr
Andreas



Nein, mit abgeklemmten Rechner!!!
Das regeln auf 5Volt könnte unter Umständen bisschen problematisch werden. Wenn der Thyristor einmal gezündet hat bleibt die Spannung auf Dauer weg, deshalb nach dem drehen die Spannung mal kurz ausschalten.

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
13.12.2008, 20:44 Uhr
Nomex



also irgendeinen regler runter drehen, bis 5V kommen...

na da bin ich aber gespannt ...

bis jetzt mess ich z.t. immenroch 6.5V

und unter rechner bezeichnet ihr sicher das mainboard mit der zweiten platiene mit dem LCD und LEDs oder? (nur um missverständnisse aus zu schließen)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
13.12.2008, 20:54 Uhr
Andreas



Oh je.

Eigentlich meine ich mit Rechner die Leiterplatte mit den vielen Schaltkreisen und Tasten. Zumindest hat der thyristor noch nicht angesprochen.

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas

Dieser Beitrag wurde am 13.12.2008 um 20:55 Uhr von Andreas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
13.12.2008, 21:01 Uhr
Nomex



so recht passiert an der 5V schiene nichts

die 12V schiene kann ich minimal hochdrehen und runter, mit der 2. leiterplatte mit dem roten stecker. wenn die auch nicht dran steckt, kommen nur 0.6V an der 5V schiene
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
13.12.2008, 21:11 Uhr
Andreas



Hm,

wieviel Spannung liegt denn vor dem KD501 (meß einfach am Gehäuse) ?, und wieviel Spannung hast Du am schwarzen Elko, der müsste 220µF haben.

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
13.12.2008, 22:04 Uhr
Nomex



aaalso, ich bin jetzt total unsicher ob isch richtig gemacht habe, hab mich an dem hier gerichtet:

http://www.datasheetarchive.com/pdf-datasheets/Datasheets-pdf-15/487393.pdf

also der kühlkerper (also was ja der collector ist) mess ich 6.88V

sooo, dann 7,43V bei der basis

und 6,89V an emitter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
13.12.2008, 22:21 Uhr
Andreas



Na wenn das stimmt muß ich mich auch mal wundern. Messe bitte mal die Spannung an den Anschlüssen von den 3 blauen Elkos und dann die Spannung an dem 220µF Elko. Nehme mal wirklich den Minuspol von einem blauen Elko als Bezugspotential.

Mal eine Frage an alle:was soll im Netzteil der Anschluß 4 (geht zum Anschluß 9 vom MAA723)? Den haben wir ja im Moment frei.

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas

Dieser Beitrag wurde am 13.12.2008 um 22:25 Uhr von Andreas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
13.12.2008, 22:33 Uhr
Nomex



na ok, werde nochma das minus wie hier markiert benutzen:

also die blaune elkos sind ja alle parallel geschalten, und da mess ich 6,77V
der schwarze 220 µF elko mess ich 6,5V



das sollen + und - darstellen

Dieser Beitrag wurde am 13.12.2008 um 22:45 Uhr von Nomex editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
13.12.2008, 22:55 Uhr
Andreas



Hm, ok

Das heißt, das der Transistor voll durchgeschalten ist. Hast Du Dir den Stromlauf von Z1013 im Beitrag 20 geladen? Kannst Du den Kollektor vom KD601 abtrennen? Wieviel kommt denn dann an den blauen Elkos an ( bitte mit einem Lastwiderstand).
So wie Du es beschreibst, so müßte eigentlich der KD501 kaputt sein, aber 6,77 Volt vor dem Transistor sind auch ein bißchen wenig.

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
13.12.2008, 23:10 Uhr
Nomex



meinst du mit lastwiederstand, das ich eine glühbirne einfach am ende der 5V mal anschließe? so ne 6V glühlampe der simson z.b.
nur die frage ob 21W zu viel sind...

naja habe den plan schon geladen und schon öfters versucht zu lesen, aaaber hm
hab ja nun zwei KU601 tranistoren. auf dem plan seh ich jetzt nur den KD501 beschriftet.

weiß jetzt nciht, ob nun der rechte oder der linke ab soll. also richtig ablöten?

kann auch noch fotos machen, falls man was sehen möchte
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
13.12.2008, 23:20 Uhr
Andreas



Na ja, irgend eine Birne mit 5W oder ähnlich wäre besser. Nimm einfach mal so einen 100 bis 200 Ohm -Widerstand (Wert nicht kritisch). Als Transistor wäre der der Richtige, der zu den blauen elkos geht. Nenne doch mal die Spannungen an den beiden Transistorgehäusen.

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
13.12.2008, 23:48 Uhr
Nomex



hm, habe leieder keinen wiederstand zu hand, deshalb meine frage.

naja die voltzahl ist doch an jedem transistor gleilch, weil alle drei doch an dem kühlkörper angeschlossen sind!?

an den blauen elkos ist doch auch nur der eine KD501 angeschlossen!?



krieg schon kopfschmerzen, wenn man nicht so die ahnung/erfahrung hat
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
14.12.2008, 00:17 Uhr
Andreas



Nein , ich wollte rauskriegen, welches der richtige Transistor ist. Einer wird am Gehäuse zwischen 5und 12 Volt haben der andere eher zwischen 20 und 30 Volt.
Wieviel Spannung liegt denn an den 3 Elkos an, wenn Du den KD501 abklemmst?
Warum schreibst Du, das an allen Transitoren die gleiche Spannung anliegt? Wenn die Transistoren auf dem gleichen Kühlkörper sind, so ist bestimmt eine Isolierschicht zwischen Transistor und Gehäuse.
Andreas
--
Viele Grüße
Andreas

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2008 um 00:21 Uhr von Andreas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
14.12.2008, 00:58 Uhr
Nomex



ok dauert ein bisschen, löd den mal ab und dann sag ich dir die werte mom

EDIT: so:

24,9V (auf dem bild links) und 48,5V (auf dem bild rechts) und der in der mitte hat ich abgelöstet

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2008 um 01:32 Uhr von Nomex editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
046
14.12.2008, 07:49 Uhr
Andreas



Tut mir leid. Ich verstehe nur Bahnhof. Kannst Du das noch mal in klarem deutsch formulieren?

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
047
14.12.2008, 13:18 Uhr
Nomex



also:

habe den den KD501 abgelötet und nun die spannung 24,9V (auf dem bild links) und 48,5V (auf dem bild rechts) jeweils von dem gehäuse von dem transistor.

meine das bild:



als massepunkt habe ich wie immer da bei dem blauen elkos genommen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
048
14.12.2008, 15:10 Uhr
Andreas



Sehe ich das richtig, das der KD501 unsichtbar zwischen den beiden anderen Transistoren angeordnet ist? Wie hoch ist denn im abgetrennten Zustand die Spannung an den blauen Elkos? Sicher nicht über 20V ? Im Punkt 37 schreibst Du , das am Kollektor 6,88V liegen und am Emitter 6,89V. Das wäre ja ein vollständiger Kurzschluß im KD501.

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
049
14.12.2008, 15:28 Uhr
Nomex



wie egsagt, habe mich an den verlinkten plan gehalten (also dem BU608, weil ich zurzeit auch ein verstärker reparieren möchte ^^)

ja, der KD ist dahinter, kann auch mal ein neues bild machen.

also an den blauen elkos mess ich jetzt garkeine spannung mehr, jetzt wo der KD501 ab ist. oder soll nur ein bestimmtes kabel bei dem KD501 ab? hab alle 3 kabel von dem kd abgetrennt.

auf dem bild sind deshalb jetzt in der mitte nur die löcher zu sehen.



ich mess natürlich auch an der 5V schiene nichts mehr
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
050
14.12.2008, 15:40 Uhr
Andreas



Na die blauen Elkos sind doch die 3x2200µF. Da mußt Du erst mal dafür sorgen, das dort Spannung wieder anliegt. Ist ja eigentlich nur Trafo, Sicherung und Dioden im Weg.Könnte höchstens noch sein das der Thyristor kurz gezündet hat und die Sicherung durch ist. Kann zwar eigentlich kaum sein, aber löte mal einseitig die beiden 1Ohm-widerstände ab, dann kann der Thyristor nicht mehr stören.

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
051
14.12.2008, 15:48 Uhr
Nomex



also soll ich jetzt das kabel von dem pluspol der elkos zum ende (wo dann der computer drann käme) verbinden.

was das kabel vom gehäuse des KD501 und das lilakbel zum ende wäre

ok ich löte ncoh die 2x 1R wiederstände ab

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2008 um 15:50 Uhr von Nomex editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
052
14.12.2008, 15:54 Uhr
Andreas



Nein, direkt über den Elkos messen. Da muß doch einfach die Spannung anliegen.

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
053
14.12.2008, 16:05 Uhr
Nomex



also ich mess ich immernoch ncihts mehr an den elkos. (halte immer an minus und plupol der elkos)

also jetzt sieht es so aus:

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
054
14.12.2008, 16:13 Uhr
Andreas



Na jetzt kann es doch kein Problem mehr sein. An den Elkos muß jetzt Spannung sein. Sind ja nur noch Trafo, Sicherung, Elkos und Dioden im Spiel.

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2008 um 16:13 Uhr von Andreas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
055
14.12.2008, 16:16 Uhr
Nomex



hab den fehler gefunden, eine sicherung ist gekommen.

na toll, nun muss ich erstmal suchen, wo ich noch eine habe
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
056
14.12.2008, 16:17 Uhr
holm

Avatar von holm

Nimm mirs nicht übel Nomex, aber Du stellst Dich an wie ein Huhn zum pinkeln.
Du solltest Dir ernsthaft nochmal durch den Kopf gehen lassen elektronische Geräte reparieren zu wollen. Die Anderen hier laufen bereits genervt auf dem Zahnfleisch.

Überlege selber warum Du an den blauen Elkos nichts mißt (Zaunpfahl: der Stromkreis besteht aus Trafo, einer Sicherung 2 Dioden und den Elkos).

Jetzt nimmst Du bitte mal einen Druchgangsprüfer und mißt ob der KD501 Surchgang zwischen Kollektor (Gehäuse) und Emitter (Pin links wenn die Wanze auf dem Rückel liegt und die Beine zu Dir zeigen) hat.

*grusel*

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2008 um 18:27 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
057
14.12.2008, 16:41 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Endlich mal jemand, der Tachilles redet/schreibt!
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
058
14.12.2008, 16:59 Uhr
Wusel_1



@ Nomex

hast du den Beitrag unter 11 übersehen - dann wärest du sicher schon fertig mit allem!!!!!!!


Wende dich mal an "Joeres" .

MfG Andreas
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
059
14.12.2008, 20:26 Uhr
sas




Zitat:
Andreas schrieb
Na jetzt kann es doch kein Problem mehr sein. An den Elkos muß jetzt Spannung sein. Sind ja nur noch Trafo, Sicherung, Elkos und Dioden im Spiel.

Andreas

Nun seit mal nicht so streng.
Das Problem wird beim Zusammenbauen wiederkommen!
Das hatte ich dem dem den ich repariert hatte auch durch.
Also Achtung beim Zusammenbauen keine Kurzschlüsse über
Schrauben - Leiterplatten und Gehäuse erzeugen!

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2008 um 20:32 Uhr von sas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
060
14.12.2008, 20:27 Uhr
Nomex



ich sage dann bescheid, wenn es sowas gibt, wo die menschheit ein netzerkanschluss im kopf hat und das ganze wissen per klick auf den kopf geflasht wird.


Zitat:
holm schrieb

Jetzt nimmst Du bitte mal einen Druchgangsprüfer und mißt ob der KD501 Surchgang zwischen Kollektor (Gehäuse) und Emitter (Pin links wenn die Wanze auf dem Rückel liegt und die Beine zu Dir zeigen) hat.

habe keinen durchgangsprüfer, reicht das, wenn ich mein multimeter auf diode stelle?
denn dann kommt nichts, wenn ich das linke bein (wenn die beine mehr zu mir liegen) und gehäuse messe. nur beim rechten bein schlägt das messgerät aus.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
061
14.12.2008, 20:29 Uhr
Nomex




Zitat:
sas schrieb

Zitat:
Andreas schrieb
Na jetzt kann es doch kein Problem mehr sein. An den Elkos muß jetzt Spannung sein. Sind ja nur noch Trafo, Sicherung, Elkos und Dioden im Spiel.

Andreas

Nun seit mal nicht so streng.
Das Problem wird beim Zusammenbauen wiederkommen!
Das hatte ich dem dem den ich repariert hatte auch durch.
Also Achtung beim Zusammenbauen keine Kurzschlüsse über
Schrauben-leoterplatten und Gehäuse erzeugen!

hab ich auch schon gemerkt, passe da shcon auf, besonders weil z.t. hier metallische unterlegscheiben verwendet wurden. ob die da original waren keine ahnung. wie gesagt letzendlich ist es nicht meiner
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
062
14.12.2008, 20:32 Uhr
sas




Zitat:
Nomex schrieb

Zitat:
sas schrieb

Zitat:
Andreas schrieb
Na jetzt kann es doch kein Problem mehr sein. An den Elkos muß jetzt Spannung sein. Sind ja nur noch Trafo, Sicherung, Elkos und Dioden im Spiel.

Andreas

Nun seit mal nicht so streng.
Das Problem wird beim Zusammenbauen wiederkommen!
Das hatte ich dem dem den ich repariert hatte auch durch.
Also Achtung beim Zusammenbauen keine Kurzschlüsse über
Schrauben-leoterplatten und Gehäuse erzeugen!

hab ich auch schon gemerkt, passe da shcon auf, besonders weil z.t. hier metallische unterlegscheiben verwendet wurden. ob die da original waren keine ahnung. wie gesagt letzendlich ist es nicht meiner

NEIN Unterlegscheiben aus Pappe!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
063
14.12.2008, 20:42 Uhr
Nomex



keine sorge, werden nciht genommen, wenn die eine bahn berühern
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
064
14.12.2008, 21:23 Uhr
holm

Avatar von holm

@Nomex, Es gibt eine Edit Funktion mit der man seine Rechtschreibfehler auch nachträglich ausbauen kann, ich mache auch jede Menge Tippfehler.
Davon mal abgesehen: Ich bin nun schon etwas ältere Generation (*grin*) und sehr warscheinlich betrachte nicht nur ich durchgehende Kleinschreibung und mehr oder weniger "keinen" Satzbau als unhöflich, da sich derartige Texte nur sehr schwehr lesen lassen....

Mein Wissen ist nicht über einen Netzwerkanschluß in meinen Kopf gelangt, das habe ich mir größtenteils erlesen und er-experimentiert. Dafür ist in meinem Leben echt Zeit drauf gegangen. Ich weiß aber, was ich kann und was ich besser Anderen überlasse. Ich kann z.B. nicht stricken, ziehe aber durchaus dankbar einen warmen Pullover an. Demzufolge betreibe ich bei verschiedenen Dingen Outsourcing, es gibt Leute die das besser können. Ähnlich verhält es sich bei mauern und putzen, meine Nachbarn nehmen mir die Kelle aus der Hand und sagen ich solle die Zeit lieber mit etwas Nützlicherem verbringen (da ist immer was zu reparieren in der Nachbarschaft).
Wenn Jemand seinen Job versteht und diesen gut macht, egal was es konkret ist, dann achte ich diesen Menschen. Geschenkt gibts es Können und Wissen Nirgends, das muß man sich erarbeiten.

Mein Problem mit Deiner Bastelei ist aber die Tatsache, daß Du versuchst einen Computer zu reparieren und davon nicht die blasseste Ahnung haben KANNST,
wenn Dir der einfache Gleichrichter im Netzteil schon derartige Probleme bereitet.

Ich hätte echt keinen Bock darauf mich mit Dir dann wochenlang auf der Basis von Fotos über MREQ Signale und Datenbusse zu unterhalten. Wenn es nur das Netzteil ist, hast du evtl. Schwein. Aber die Chance das Du mehr versaust als reparierst ist nach dem was ich hier gelesen habe relativ hoch, mal ganz davon abgesehen, daß das Netzteil eingangsseitig auch volle Netzspannung führt und das für einen Ungeübten nicht ganz ungefährlich ist.

Der KD501 scheint Deiner Beschreibung mit dem Multimeter nach noch ok zu sein.
Was hast Du für ein Meßgerät? Bitte genaue Bezeichnung...

Der rechte Anschluß des KD501 ist der Basisanschluß, von dem aus sollte bei einer Polung zu Kollektor und Emitter in je einer Polung des Meßgerätes etwas zu messen sein, in der anderen Polung nicht. Zwischen Kollektor und Emitter darf in keiner Richtung was zu messen sein.

Wenn der KD501 ok ist, ist im Umkehrschluß mit sehr hoher Warscheinlichkeit der Ausgangstransistor im MAA723 defekt. Das IC müßte dann getauscht werden.
Kannst Du das?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2008 um 21:26 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
065
14.12.2008, 21:52 Uhr
Wusel_1



@ holm

ich muss dir da vollkommen Recht geben. Das habe ich bei der Leserei auch schon mitbekommen und hatte deswegen Nomex darauf verwiesen, dass er sich an "joeres" wenden sollte, da er in seiner Nähe wohnt und ihm helfen könnte, aber anscheint wurde das immer überlesen. Wenn nichtmal so ein einfaches NT zu reparieren ist, was soll dann mit den IC's werden.
Ich bin schon lange der Meinung, wenn das NT mehr wie die 5V ausgibt sind einige IC' zerschossen und die zu finden setzt schon ein gewisses Grundwissen voraus.

@ Nomex ich hoffe du hast auch einen Oszi, denn den wirst du brauchen, wenn das NT dann doch vielleicht zum Laufen kommt. Dann geht die Suche nach defekten IC' los.

Gruß Andreas
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2008 um 21:53 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
066
15.12.2008, 20:58 Uhr
Nomex



ich habe das nicht überlesen, habe schon vorgestern an die e-mail geschrieben, die hier im forum hinterlegt ist.
er hat auch schon geantwortet und ließt sich das erstmal hier durch.

das messgerät ist ein ganz einfaches multimeter. und zwar von isotronic art.nr.: 74060

den osi hab ich glaube nicht mehr von meinem vater weiß das wir das mal früher auf dem boden hatten. wie läuft das dann ab? Vielleicht hat mein Vater den Osi ja noch.


Zitat:
holm schrieb

Der rechte Anschluß des KD501 ist der Basisanschluß, von dem aus sollte bei einer Polung zu Kollektor und Emitter in je einer Polung des Meßgerätes etwas zu messen sein, in der anderen Polung nicht. Zwischen Kollektor und Emitter darf in keiner Richtung was zu messen sein.

Wenn der KD501 ok ist, ist im Umkehrschluß mit sehr hoher Warscheinlichkeit der Ausgangstransistor im MAA723 defekt. Das IC müßte dann getauscht werden.
Kannst Du das?

Gruß,

Holm

ja, es ist nur von basis zu emitter und collector etwas zu messen. bei anderer kombination lässt sich nichts messen.

das ist das bauteil mit den 10 Beinen? Ob ich das kann, kann ich jetzt vorher nicht sagen. hab schonmal einen 20-Pol Stromanschluss von den heutigen mainboards umgelötet, war zwar anstrengend, aber nach langer zeit hat ich das auch hin bekommen. Ich schließe solange auch kein strom an solang ich nicht die sichtbare trennung von den lötsin sehe.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
067
15.12.2008, 21:13 Uhr
holm

Avatar von holm

AJa, das ist das 10polige Teil im runden Gehäuse.
An dessen Anschluß 4 ist im Schaltplan noch ein Transistor eingezeichnet, löte den mal aus und teste den ebenso wie den großen, merke Dir aber wie herum der drin war.
Wenn der auch noch ein OK ergibt ist der IC Schuld. Wenn Du den wechseln willst, brauchst Du mindestens sowas wie Entlötlitze oder eine Zinnabsaugpumpe, es ist selbverständlich das Du Dir auch hier kennzeichnen mußt wo der Anschluß 1 war (Nase am Gehäuse). Auslöten ist ja noch einfach, Du brauchst die Beinchen nur mit Opas Fußnagelzange abknipsen und einzeln auslöten, danach aber mußt Du damit Du einen Neuen einlöten kannst die Löcher frei machen...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 15.12.2008 um 21:14 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
068
17.12.2008, 00:25 Uhr
Nomex




Zitat:
holm schrieb
AJa, das ist das 10polige Teil im runden Gehäuse.
An dessen Anschluß 4 ist im Schaltplan noch ein Transistor eingezeichnet, löte den mal aus und teste den ebenso wie den großen, merke Dir aber wie herum der drin war.
Wenn der auch noch ein OK ergibt ist der IC Schuld. Wenn Du den wechseln willst, brauchst Du mindestens sowas wie Entlötlitze oder eine Zinnabsaugpumpe, es ist selbverständlich das Du Dir auch hier kennzeichnen mußt wo der Anschluß 1 war (Nase am Gehäuse). Auslöten ist ja noch einfach, Du brauchst die Beinchen nur mit Opas Fußnagelzange abknipsen und einzeln auslöten, danach aber mußt Du damit Du einen Neuen einlöten kannst die Löcher frei machen...

Gruß,

Holm

Du meinst sicher Bein 6, oder?
im Beitrag 53 hat bisschen die Quallität von dem Bild drunter gelitten.
Ein Transistor der daran hängt ist ein KU601. Der hängt einmal mit Pin 7 an der Collector und Pin 6 an der Basis.

Oder überseh ich jetzt etwas?

Das ist klar, das ich dafür eine Lötsinsaugpumpe brauche, ohne kann ich auch garnicht löten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
069
17.12.2008, 12:29 Uhr
holm

Avatar von holm

Ja, Bein 6 ist auch möglich. Prüfe einfach die Transe...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
070
17.12.2008, 22:23 Uhr
Nomex



Ok habe nun den einen KU601 auch raus und getestet. lässt sich auch NUR von basis zu emitter und collector etwas messen. In andere Richtungen nicht.

Der dritte Tarnsistor spielt in dem fall keine rolle?

also muss ich nun wohl den MAA723H austauschen und dann sollt es wieder funktionieren?

Heißen die heute anders? wenn ich MAA723H bei reichelt.de eingebe findet er nichts.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
071
17.12.2008, 23:21 Uhr
Z1013



µA723 (je nach Hersteller auch als LM723) im TO-100 Gehäuse gibt es bei Reichelt leider nicht mehr. Passt da vielleicht auch die DIL14 Version rein? Sieht fast so aus!
--
Viele Grüße
Holger

Dieser Beitrag wurde am 17.12.2008 um 23:50 Uhr von Z1013 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
072
17.12.2008, 23:39 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Aber in der Bucht - Verkäufer: profk-20 bietet sie an!
Sind vermutlich billiger als bei Segor (1 St. rd. 5 EUR), da 5 St. ab 1 EUR.

IL723HM
UA723HC
KD501-Ersatz
KU601

Die 723er sind allerdings im TO-99-Gehäuse...
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)

Dieser Beitrag wurde am 17.12.2008 um 23:46 Uhr von Deff editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
073
18.12.2008, 00:12 Uhr
Z1013



Euer Ehren,
ich bleibe bei TO-100
http://www.national.com/packaging/parts/TO100.html

TO-99 sind 6 und 8polige, Meisterchen
http://www.national.com/packaging/parts/TO99.html
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
074
18.12.2008, 08:45 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Euer Durchlaucht Holger, war zwar eher bierernst gemeint gewesen, weil Segor (s. JPG) diese Angabe getätigt hat und die es ja eigentlich wissen müssten/sollten!


Bei Tesla soll es angeblich TO-74 gewesen sein...
MAA723
Adjustable Positive Voltage Regulator - Precision Voltage Regulator, TC 0.005%C

Load Current Max. (A)=150m
Min. Adjustable Output Voltage=2.0
Max. Adjustable Output Voltage=37
Output Voltage Nominal (V)=37
Drop-Out Volt Max.=38
P(D) Max.(W) Power Dissipation=800m
Nom. Supp (V)=40
Supply Voltage Maximum (V)=40
Package=TO-74
Pins=10
Military=N
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)

Dieser Beitrag wurde am 18.12.2008 um 08:47 Uhr von Deff editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
075
18.12.2008, 09:11 Uhr
marwe



ist zwar OT, aber hier der Auszug aus der JEDEC Liste:

Quellcode:
TO-74  10 Axial Leads, .200 Pin Circle
TO-75  6 Axial Leads, .200 Pin Circle
TO-76  8 Axial Leads, .200 Pin Circle
TO-77  8 Axial Leads, .200 Pin Circle
TO-78  8 Axial Leads, .200 Pin Circle
TO-79  8 Axial Leads, .200 Pin Circle
TO-80  8 Axial Leads, .200 Pin Circle
TO-96  10 Axial Leads, .230 Pin Circle
TO-97  10 Axial Leads, .230 Pin Circle
TO-99  8 Axial Leads, .200 Pin Circle
TO-100  10 Axial Leads, .230 Pin Circle
TO-101  12 Axial Leads, .230 Pin Circle


--
Mit nur einer Hand läßt sich kein Knoten knüpfen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
076
18.12.2008, 16:12 Uhr
Nomex




Zitat:
Deff schrieb
Aber in der Bucht - Verkäufer: profk-20 bietet sie an!
Sind vermutlich billiger als bei Segor (1 St. rd. 5 EUR), da 5 St. ab 1 EUR.

IL723HM
UA723HC
KD501-Ersatz
KU601

Die 723er sind allerdings im TO-99-Gehäuse...

das mit ebay ist ja schon super
aber das spielt jetzt keine rolle wegen HC oder HM? weil auf meinem ja nur H steht am Ende.

gibt es zufällig auch einen mit sofortkauf? weil ich das gerne noch vor weihnachten das haben möchte, damit ich in den feiertagen etwas machen kann.

Danke
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
077
18.12.2008, 16:29 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Schau in Deine PN-Box!
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
078
19.12.2008, 18:40 Uhr
Nomex



hi

was bedeutet beim thyristor: KT201/300 die 300? (300V?)
kann man da auch einen 400 oder 600 nehmen? oder muss es genau der sein?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
079
19.12.2008, 18:59 Uhr
holm

Avatar von holm

Da kannst Du auch einen mit 100V nehmen, da der nur mit vielleicht 15 Spitze belastet wird. Alles was mehr ist, ist Perlen vor die Säue.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
080
19.12.2008, 20:00 Uhr
Nomex



ok, also kann ich auch son 400 nehmen

danke
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
081
24.12.2008, 01:32 Uhr
Nomex



ich kann nun erfolgreich mitteilen, das der polycomputer wieder geht ))

ich danke euch vielmals

PS: es war der IC, ging schneller zu wechseln als ich dachte
auch danke für die tipps, wo man sowas herbeziehen kann

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
082
24.12.2008, 16:04 Uhr
Nomex



sorry das ich doch nochmal schreiben muss ^^

irgendwie hat das display einen wackler.
habe schon die kabel dazu kontrolliert. der macht sich bemerkbar, wenn man sachte klopft. bloß welches bauteil ist dafür zuständig?

also zurzeit leuchten nur noch die roten LEDs, und kurzen aufleuchten, wenn man klopft

ich habe auch noch nachgemessen, es kommen nicht mehr mehr als 5V auf der einen schiene, wo früher 7V kamen

EDIT: ok habs glaub schon gefunden der "DV3 S16" ist schuld. hat nen kleinen wackler drin, werd ich mal nachlöten

Dieser Beitrag wurde am 24.12.2008 um 16:12 Uhr von Nomex editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
083
24.12.2008, 16:58 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Klingt sehr nach kalter Lötstelle, Nomex! Und wenn Du da den SS216 bereits ausgemacht hast, ist es ja gut.
Glück gehabt, dass nicht mehr kaputt war, außer dem 723.
Das Ergebnis der 5V-Messung ist definitiv korrekt, die 7V waren falsch!
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek