Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Monitor K7229.21 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
20.05.2023, 15:30 Uhr
karsten33



Bin gerade bei der Reparaqtur eines Monitores für das Terminal des P8000 Typ1.

Habe bis jetzt 2 trockene Elkos 20 Mikofarand 200/250V und 350/388V im Netzteil und auf der Haptplattine gewechselt. Nun sägt er ohne Terminal nicht mehr. Es wird bei entsprechender Helligkeit ein Bild mit 50Hz geschrieben, grüner, vollständiger Schirm.

Nach Anschluß des Terminals, sägt er in beiden Frequen. Dies geschieht mit der Wiederholrate von ca.2 Hz. Es läuft die Zeilenfrequenz von niedirger Frequenz zu hoher Frequenz mit Sägezahnkurve 2 Hz. Die regelung fängt nicht.

Zieht man den Stecker wieder ab wird wieder ein Bild mit hellem Bildschirm geschrieben. Weis jemand wo man suchen muß?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
21.05.2023, 10:55 Uhr
karsten33



Guten Morgen,

Komme immer noch nicht weiter. C's im Netzteil überprüft ob Taub etc. Kein Erfolg. Für das Netzteil habe ich auch keine Vorgaben für Spannungen, welche man messen kann.
Sowas ist doch bestimmt schon mal aufgetreten.
Hat jemand eine Idee?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
21.05.2023, 11:24 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Du kannst ja mal messen, ob Wechselspannungsanteile aus dem NT rauskommen.
Ansonsten hatte ich sowas noch nie, und mir ist auch nicht so ganz klar,
wie Du das meinst.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
21.05.2023, 11:53 Uhr
karsten33



Nun ja..

ohne Signal stehen alle Spannungen überall richtig. Der Bildschirm ist Hell, die Ablenkung läuft wie sie soll, die Zeilen werden geschrieben. Schlißt man allein schon die Synchronistion an, wird offensichtlich die Last zu groß, der Wandler des Netzteils schaltet ab, die Spannungen fallen zusammen, es beginnt ein neuer Netzteilstart wie beim Einschalten, die Spannungen laufen wieder hoch, es gibt offensichtlich wieder eine Überlast, das Netzteil schaltet wieder ab usw. Wiederholfrequenz etwas 2 Hz.

Ich habe im Netzteil schon alle möglichen Kondesatoren geprüft und welche zum Test parallel geschaltet. Wenn dort die Ursache wäre, in einem tauben C, dann würde sich die Sägefrequenz zumindest ändern, aber nix passiert. Es belibt alles so.

Nun schließe ich mal die funktionierenden Teile wie Zeilentrafo, Ablenkung usw. aus. Die funktionieren ja. Es hat irgend etwas mit der Synchronisation und der Last des Netzteils zu tun. Kann ja sein, daß sich im synchronen Zustand die Last für das Netzteil erhöht. Ich möchte aber auch nicht ohne Einstellvorschrift wild an den Reglern im Netzteil drehen. Da gibts ja einen Einsteller für die Überlast. Sowas verstellt sich aber nicht so einfach eben mal. Wenn ich die Schwelle verstelle fliegt mir villeicht was anders um die Ohren.
Hier ist erfahrung gefragt. Leute die sowas schon mal repariert haben. Da weis man was typischerweise defekt geht.

Holm Tiffe hat die Einstellvorschrift im Netz. Hier sind aber die interessanten Teile nicht dabei, nämlich Überlast.

https://www.tiffe.de/robotron/Monitore/Monitor_K_7229_Betriebsvorschrift_mit_Einstellungen.pdf

Pläne gibt es hier..

Netzteil:
https://www.tiffe.de/robotron/Monitore/Monitore_2/K7229.21_sch.pdf
HauptplattineÖ
https://www.tiffe.de/robotron/Monitore/Monitore_2/K7229/Scan11.jpg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
21.05.2023, 12:16 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Da haben wir es wieder; Holm fehlt.
K.A., ob er was zum Monitor sagen könnte, kannst es ja mal mit einer Mail versuchen.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
21.05.2023, 12:45 Uhr
RP



und das der Fehler am Terminal liegt? Monitor am EC1834 oder A7100 ausprobieren, oder erst mal ohne Synchron Signal ansteuern, wo liegen die Frequenzen der Synchron Impulse am Terminal Ausgang, wo hast du die 2 Hz gemessen? , die sind unlogisch.

Rolf

Dieser Beitrag wurde am 21.05.2023 um 12:47 Uhr von RP editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
21.05.2023, 14:22 Uhr
karsten33



Hallo Rolf,

Ohne Ansteuerung stimmen die Frequenzen im Plan. Alles bestens.

Die Frequenzen am Terminal stimmen auch. Alles müstisch...

Ich finde für den monitor auch keine wirklichen Daten im netz nur das was im Schaltplan steht läst rückschlüsse auf die Zeilen und Bildfrequenz ziehen.

Kennst Du Daten?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
21.05.2023, 14:27 Uhr
Rolly2



Karsten,
du solltest als erstes das NT auf der 12V-Schiene mit einer externen Last (Widerstand/Lampe) belasten. Strom etwa 3A. Der Monitor benötigt 12V.
Wenn dann alle Spannungen stehen, liegt es am Monitor.
Damit wäre das NT ausgeschlossen.

VG, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
21.05.2023, 15:24 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
karsten33 schrieb
Ich finde für den monitor auch keine wirklichen Daten im netz nur das was im Schaltplan steht läst rückschlüsse auf die Zeilen und Bildfrequenz ziehen.



21,7 kHz / 62 Hz.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
21.05.2023, 15:37 Uhr
karsten33




Zitat:
Rüdiger schrieb

Zitat:
karsten33 schrieb
Ich finde für den monitor auch keine wirklichen Daten im netz nur das was im Schaltplan steht läst rückschlüsse auf die Zeilen und Bildfrequenz ziehen.



21,7 kHz / 62 Hz.



Das würde ja dann High resolution EGA entsprechen mit 640x350
Dann könnte ich den EGA Monitor an das Terminal anschliueßen zum Test.

Danke für den Tip Rüdiger.

@ Rolly: das netzteil liefert 42V und 9V als Ausgang. Ich kenne aber die Ströme nicht. Es gibt auch noch einen Sync Eingang im Netzteil. Hier wird die Zeilenfrequenz als Trigger erwartet, also ein Regelkreis. Das macht die Sache ja so schwirig. Ohne Triggerimpulse läuft das Netzteil nicht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
21.05.2023, 17:39 Uhr
Rolly2



Ah, danke. Ich habe da an ein anderes NT gedacht. Lang ists her.
Könntest aber, um sicher zu gehen, am SYnc-Eingang des NTs Triggerimpulse mit einem Funktionsgenerator einspeisen. Die Zeilenfrequenz ist ja jetzt bekannt, dürfte auch nicht sehr kritisch sein.

VG, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
21.05.2023, 18:56 Uhr
andy62



Ohne Sync Signal soll die Bildfrequenz bei 45Hz und die Zeilenfrequenz bei 20,8kHz liegen.
Grüße,
Andy
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
21.05.2023, 18:56 Uhr
karsten33



Ja versuche ich mal.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
26.05.2023, 21:19 Uhr
karsten33



Hallo Allerseits,

ich kann mal etwas Positives berichten.
Der Monitor funktioniert!!
Das Interessante: Eigendlich funktionierte er schon immer nach dem Tausch der ersten 2 weißen Kondensatoren 20 Mikro F 350/385V. Das waren die Übeltäter.
Der Grund: Das Terminal ist defekt und hat übertaktet. Dann regelt das Netzteil eben runter wie es soll.

Vielen herzlichen Dank nochmal an den PC-Dino. Alles bestens Jens.

Euch Allen ein schönes Pfingstfest.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek