Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » LC-80 mit Batterie-Speicher Umbau / Zurück bauen / ALTE LC-80 Variante » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
05.07.2022, 21:38 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha

Hallo,. ich habe ja einen anderen LC-80 der nun funktioniert (wenigstens

dieser LC-80 hier hat alle RAMs bestückt...
Aber es war eine Tochter-Platine aufgeschraubt, wo anscheinend auch die 12V Batterien etwas ausgelaufen sind.
( das meiste ist natürlich braunes Kolofonium, aber es ist doch viel oxidiert)...



Die Platine war so montiert:





Von dieser Platine gingen 2 Strippen für Power.. und noch einige Einzeldrähte..
(insbesondere 4 Drähte zu dem großem IC (links oben)..



Zwei Drähte gehen zu den ICs DS8205D (insbesondere bei dem oberen ist EIN IC Bein dafür hoch gebogen)


Und dann wäre noch eine Drahtbrücke UNTEN, diese scheint für das 4 EPROM gemacht zu sein...



bei der vierten RAM IC Reihe, sind TC5514P verbaut (sind das auch 224er RAMs ?)
Das "Besondere" (??!) das rechte RAM IC hat extra noch mal 5 Zusatzwiderstände...


FRAGE: soll ich ersteinmal ALLES NEUES (auch die Brück von unten) demontieren ?? (die 4te Reihe RAMS (ohne Widerstände) aber drinnen lassen ?)

Insbesondere das "hochgebogene" IC Beinchen (ohne Brücken) ist sicherlich dann falsch...

DERZEIT leuchtet nach dem Einschalten NUR die grüne LED für OUT (SONST NIX!)

Danke für die Unterstützung

Dieser Beitrag wurde am 05.07.2022 um 21:51 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
05.07.2022, 22:13 Uhr
Bert




Zitat:
KC85Micha schrieb
DERZEIT leuchtet nach dem Einschalten NUR die grüne LED für OUT (SONST NIX!)


Hast Du schon mal Reset gedrückt?


Außerdem hat da hat jemand eine RAM-Stütze nachgerüstet, damit der Speicherinhalt im stromlosen Zustand erhalten bleibt.
Der hochgebogene Pin 4 von dem DS8205 ist ein /enable-Eingang.
Ebenso wie die zusätzlichen Widerstände am CMOS-RAM [1] sorgt das dafür, das der Speicherinhalt beim Aus- und wieder Einschalten keinen Schaden nimmt.

Der große Schaltkreis ('NEU') ist die CPU. Auf den Pin 2 bis 5 liegen die Adressleitungen A12 bis A15.

Grüße,
Bert

[1] https://bg-electronics.de/datenblaetter/Schaltkreise/TC5514AP-3.pdf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
05.07.2022, 22:20 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha

Huch.. ich dachte, die CPU wäre links "vom Taschenrechner"...

Ja.. Reset (und anderes) habe ich gedrückt.. passiert aber nix.. Nur OUT-Dauerleuchten...

Bevor ich den Batterie-Pack runter genommen habe,.. ist GARNICHTS passiert..

(ausserdem sieht man oben noch einen Schalter,.. neben der Sicherung wo man wohl die "ROMS" schalten kann ??)

APROPOS: bei diesem LC-80 handelt es sich ja um die (seltenere) Variante, (ohne diese Timer-Platine).. gibt es davon (bzw. den Änderungen)
einen separaten Schaltplan ? ich habe nur einen für den "Normalen"... LC-80

PS: Osziloscope ist vorhanden.. ich werde als nächstes ein paar Frequenzen nachmessen.. (gibt es "Liste" mit den typischen Frequenzen, ähnlich wie beim C64 )

Dieser Beitrag wurde am 05.07.2022 um 22:21 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
06.07.2022, 08:13 Uhr
ralle



Die Takterzeugung ist recht einfach. Da nur als Lern-System für die Z80Familie konzipiert, recht einfach. Es wurde das genommen, was da war. Allerdings gibt es da einige Leiterplattenversionen, welche für die Reparaturen ziemlich verwirrend sind. Meiner hat auch keine externe Taktplatine.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
06.07.2022, 09:09 Uhr
felge1966



Interessant wäre der Inhalt der beiden Eprom.
Die solltest du unbedingt sichern, damit es später keine bösen Überaschungen gibt.

Gruß Jörg
--
http://felgentreu.spdns.org/bilder/jacob120.gif
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
06.07.2022, 09:56 Uhr
Bert




Zitat:
KC85Micha schrieb
Huch.. ich dachte, die CPU wäre links "vom Taschenrechner"...


Das ist die System-PIO.

Hier findest Du (u.a.) einen Belegungsplan:
http://informatik.rostfrank.de/rt/lex12/lex1203_1.html


Zitat:

Bevor ich den Batterie-Pack runter genommen habe,.. ist GARNICHTS passiert..


Ist die Zusatzplatine noch verbunden oder schon nicht mehr?



Zitat:

APROPOS: bei diesem LC-80 handelt es sich ja um die (seltenere) Variante, (ohne diese Timer-Platine).. gibt es davon (bzw. den Änderungen)
einen separaten Schaltplan ? ich habe nur einen für den "Normalen"... LC-80


Bei einigen LC80 war die Taktversorgung wohl nicht kräftig oder stabil genug. Da wurde die Zusatzplatine nachgerüstet.


Zitat:

PS: Osziloscope ist vorhanden.. ich werde als nächstes ein paar Frequenzen nachmessen..


Digital oder analog?
Mit Digitaloszilloskopen lassen sich üblicherweise auch Einzelereignisse erfassen, was hier zur Fehlersuche sehr hilfreich ist.

Grüße,
Bert

P.S.: Und ja, an den (Zusatz-)EPROM-Inhalten hätte ich auch Interesse...

Dieser Beitrag wurde am 06.07.2022 um 09:57 Uhr von Bert editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
06.07.2022, 11:00 Uhr
Bert



Auf der Zusatzplatine ist ein D002 (4x NOR2) und ein D120 (2x NAND4) verbaut.
Der D002 invertiert die Adresssignale A12 bis A15.
Im D120 werden daraus zusätzliche Freigabesignale für die Adressdekoder DS8205 auf der Hauptplatine gebildet.
Solange die Eingänge der DS8205 in der Luft hängen, wird der LC80 nicht funktionieren.

Kannst Du noch nachvollziehen, wo die beiden Drähte (blauer + gelber Pfeil) vorher angeschlossen waren?


Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
06.07.2022, 11:44 Uhr
paulotto



An dem Inhalt der beiden EPROMs EMRSIM bin ich sehr interessiert. Sind die schon ausgelesen?

Gruß,

Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
06.07.2022, 12:25 Uhr
ggrohmann




Zitat:
paulotto schrieb
An dem Inhalt der beiden EPROMs EMRSIM bin ich sehr interessiert. Sind die schon ausgelesen?

Gruß,

Klaus



Aber du bist doch gar nicht der Herr Gröger*, für den das kostenlos war ...

Guido

*siehe Zettel in anderem LC80-Thread
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
06.07.2022, 13:24 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
ralle schrieb
Die Takterzeugung ist recht einfach. Da nur als Lern-System für die Z80Familie konzipiert, recht einfach. Es wurde das genommen, was da war. Allerdings gibt es da einige Leiterplattenversionen, welche für die Reparaturen ziemlich verwirrend sind. Meiner hat auch keine externe Taktplatine.


Ich habe ja "nur" zwei LC-80, aber diese beiden Platinen unterscheiden sich stellenweise schon grundsätzlich vom Layout und von der Bestückung..
z.B. gerade der Bereich "Um die Takterzeugung"Oberhalt DL041D (links von den LED-Anzeige)...

Ich werde mal die Taktfrequenz der CPU als erstes messen, dann sehe ich ja "ob er taktet"...


Zitat:
felge1966 schrieb
Interessant wäre der Inhalt der beiden Eprom.
Die solltest du unbedingt sichern, damit es später keine bösen Überaschungen gibt. Gruß Jörg


ich werde eh als nächstes prüfen.. ob ich die "2716" ausgelesen kann..
"Spannend ist" auch bei diesem LC80, ob das "normale" LC-80 Kernel auch noch das "originale" oder schon auf den Einsatz diesen Rechners "angepasst" ist.
Auch die anderen EPROMS werde ich auslesen..


Zitat:
Bert schrieb
Ist die Zusatzplatine noch verbunden oder schon nicht mehr?
......

Zitat:

PS: Osziloscope ist vorhanden.. ich werde als nächstes ein paar Frequenzen nachmessen..


Digital oder analog?
Mit Digitaloszilloskopen lassen sich üblicherweise auch Einzelereignisse ..


Digitales Oszi, 2 Kanal, schnell genug,.. RIGOL


Zitat:
Bert schrieb
....
Solange die Eingänge der DS8205 in der Luft hängen, wird der LC80 nicht funktionieren.

Kannst Du noch nachvollziehen, wo die beiden Drähte (blauer + gelber Pfeil) vorher angeschlossen waren?
Grüße,
Bert


Die Platine ist schon runter (da nix damit funktioniert) aber "per Foto dokumentiert".
Ja, der eine Draht geht auf PIN-25 von der CPU (IC mit NEU)

und der andere Draht auf den 3ten PIN (beim Stützkondensator beim RAM-IC)
(PS: rechts davon ist ja auch da drüber der wilde Aufbau für die 4te RAM-Reihe)


Mein "Plan" ist es,.. wenn die Kiste mal wieder richtig läuft,.. dann die "Tochter-Batterie-Platine" sauber wieder (mit neuer Batterie) nachzurüsten)..

PS: das Zitieren hier im Forum ist etwas (händisch) umständlich.. aber ich hoffe, es ist so am besten, wenn ich so auch auf mehrere Sachen antworte

Dieser Beitrag wurde am 06.07.2022 um 13:36 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
06.07.2022, 13:40 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
KC85Micha schrieb
ich werde eh als nächstes prüfen.. ob ich die "2716" ausgelesen kann..



Oder gehst zu jemand, der das kann. Wo geografisch bist Du?
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
06.07.2022, 14:16 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Dokumentation + Schaltungsunterlagen findest du hier:
https://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/lc80/dokumentation

Hardwarevarianten-Übersicht:
https://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/lc80/hardware

Die Takterzeugung der ersten Version wurde korrigiert, da der orig. Taktgenerator nicht immer sicher anschwingt. (Umbau auf DL123, https://hc-ddr.hucki.net/wiki/lib/exe/fetch.php/lc80/lc80_takterzeugung.jpg). Das sit aber nicht problematisch - wenn der LC-80 ausgeliefert wurde, war er geprüft und funktionierte, auch mit dem einfachen Taktgenerator.
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(Z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
06.07.2022, 16:05 Uhr
ggrohmann



Hallo Micha,


Zitat:
KC85Micha schrieb
PS: das Zitieren hier im Forum ist etwas (händisch) umständlich.. aber ich hoffe, es ist so am besten, wenn ich so auch auf mehrere Sachen antworte



Im Gegensatz zu vielen anderen hier zitierst du perfekt!

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
06.07.2022, 21:59 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
ggrohmann schrieb
Im Gegensatz zu vielen anderen hier zitierst du perfekt!
Guido


möchte mich ja "bemühen", da mir ja auch nett geholfen wird..


Zitat:
Rüdiger schrieb

Zitat:
KC85Micha schrieb
ich werde eh als nächstes prüfen.. ob ich die "2716" ausgelesen kann..


Oder gehst zu jemand, der das kann. Wo geografisch bist Du?


=> ich komme als Ruhrpott´ler aus NRW..
=> das "Auslesen" wird zumindest an meinem C64 mit einem REX EPROM Brenner gehen.. (25V Programmieren , schafft der aber nicht..)


Zitat:
volkerp schrieb
....
Hardwarevarianten-Übersicht:
https://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/lc80/hardware

Die Takterzeugung der ersten Version wurde korrigiert, da der orig. Taktgenerator nicht immer sicher anschwingt.....



Vielen Dank Volker für die Hardware-Übersicht... damit weiß ich nun, dass ich eine Variante 3-30 hiermit habe, steht auch L30 drunter...
Mich hatte es irritiert, weil ich ja mittendrauf noch einen zusätzlichen (dicken blauen) 1000µF Kondensator drauf habe.
-> den scheint jemand nachträglich drauf montiert zu haben...

Ich habe jetzt bis auf die (4te) RAM-Reihe (mit den Widerständen), sonst alle nachträglichen Drähte entfernt und die Platine sieht jetzt so aus:


bei dem DS8205D war ja das 4te Beinchen hochgezogen,.. dieses habe ich nun wieder verbunden.
(PS: derjenige hatte zum Beinchen hochbiegen, extra das ganze IC entlötet,.. dabei aber recht grauselige kalte Lötstellen produziert)..
habe ich nun natürlich auch angepasst.. (Bild von VORHER )



SO UND DIES IST DER DERZEITIGE STAND:

CPU wird mit 4,94V versorgt.
Habe nur noch das erste LC-80 ROM gesteckt: 4,94V
Am Userport kann ich 4,96V Mesen.
noch ohne Oszi, nur mit Frequenz-Eingang vom Multimeter ... mal eben phi am PIN-6 der CPU grob mit 903kHz gemessen...

was ich komisch finde (ist das normal ??) die RAMs haben nur 3,47 Versorgungsspannung...
gibt es für die RAMs einen etwa Spannungsregler.. (muss ich mal im Schaltplan nach gucken),..

SO: und damit leuchtet beim Spannungs (Einschalten) kurz die grüne LED und geht dann aus.
Wenn ich Reset-Drücke, blinkt kurz die grüne LED beim Loslassen...
=> ich habe auch die Reiseleitung auf der CPU gemessen, Reset kommt an...

PS: für meine weiteren Test, reicht nur ROM1 ? oder muss ich auch ROM2 gesteckt lassen ?? ( ich habe ja auch noch oben bei der Sicherung einen kleinen 2fach Schalter ?)

mir scheint, dass die CPU "lebt" aber nix "durchstartet"..

Danke, VG Micha (PS: hoffentlich nicht zuviel geschrieben )

Dieser Beitrag wurde am 06.07.2022 um 22:02 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
06.07.2022, 22:41 Uhr
Bert




Zitat:
KC85Micha schrieb
CPU wird mit 4,94V versorgt.
Habe nur noch das erste LC-80 ROM gesteckt: 4,94V
Am Userport kann ich 4,96V Mesen.
noch ohne Oszi, nur mit Frequenz-Eingang vom Multimeter ... mal eben phi am PIN-6 der CPU grob mit 903kHz gemessen...

was ich komisch finde (ist das normal ??) die RAMs haben nur 3,47 Versorgungsspannung...
gibt es für die RAMs einen etwa Spannungsregler.. (muss ich mal im Schaltplan nach gucken),..


Die Spannung allgemein ist ok,
Die Taktfrequenz ist m.E. auch ok.
Die Spannung an den RAMs ist etwas wenig, einen extra Regler gibt es nicht.
Da sollte man nochmal nachforschen, warum das so ist.

Für die System-ROM-Bestückung gibt es zwei Varianten:
2x U505 (1 kByte) oder
1x K573RF5 o.ä. (2 kByte)
Du hast wahrscheinlich den 2k-ROM, da ab 0800h schon das EMRSIM anfängt.
Sicherheitshalber würde ich den 2. ROM mit stecken, wer weiß was da mal gemacht wurde.

Der kleine Schalter sollte auf 'offen' stehen.
Hier ein kommentierter Auszug aus dem Schaltplan:



Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
07.07.2022, 20:47 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha

Die Platine nach "Cuts" untersucht.. und auch gefunden,
1.)

Pin-14 beim DS8205D wurde rechts mit der Leiterbahn getrennt.. (zufällig entdeckt)


Zitat:
Bert schrieb
Die Spannung an den RAMs ist etwas wenig, einen extra Regler gibt es nicht.
Da sollte man nochmal nachforschen, warum das so ist.
Grüße,
Bert



Jau... Grund gefunden... derjenige der das DRAM "Akku-gepfuffert hat", der hat die Spannungsversorgung der RAM an zwei Stellen getrennt...
Jetzt sind auch die 4,96V an den RAMs (ja, die Stützkondensatoren fehlen noch... kommen später...)

von UNTEN auf der Platine, am Hauptstrang (vor dem ersten RAM Ics)


und von oben rechts vom zweitem TC5514P (sieht man nicht, da der Schnitt gemacht wurde, bevor das IC eingelötet wurde...)
deswegen musste ich (vorläufig zumindest) den blauen Draht (zurück wieder) quer rüber löten...
OHNE Draht war auch der TAKT auf einmal wech...


apropos TAKT:
Die (alte) Takterzeugung habe ich noch nicht ganz verstanden..
scheint ja kein Poti zu geben,.. so wie hier : https://hc-ddr.hucki.net/wiki/lib/exe/fetch.php/lc80/lc80-3-2-takt.jpg?cache=


komisch auch ... (muss ich nochmal prüfen)...
Beim LC-80 (der auch funktioniert, und auch die Zusatzplatine hat)
hat folgenden Verlauf... (sieht normal und gut aus, mit fast 900kHz)


dieser "defekter" hat laut Oszi ja über 8V af dem Taktsignal ???! kann das sein.. (bestimmt nicht gesund für die CPU ??)


so... klappen tut dieser LC-80 aber leider immer noch nicht
Ich habe ein neues EPROM für LC-80 in ein AMD7416 gebrannt.. und gesteckt.. (Eprom-Code aus der LC-80 Info Seite...)

hmmm... ob der zweite LC-80 jemals "laufen wird" ?? habe ich jetzt mal mit 99% Isoprop gereinigt.. diese Batteriebrühe und braune Suppe war schon ekelig..

Dieser Beitrag wurde am 07.07.2022 um 20:55 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
07.07.2022, 21:43 Uhr
Bert




Zitat:
KC85Micha schrieb
dieser "defekter" hat laut Oszi ja über 8V af dem Taktsignal ???! kann das sein.. (bestimmt nicht gesund für die CPU ??)


Der kann ja nur 8V haben, wenn die Versorgung von dem DL014 zu hoch ist.
Das wiederum würde bedeuten, das der Linearregler (B3170) kaputt ist.
Wenn Du ein Labornetzteil hast, kannst Du vorläufig die Eingangsspannung reduzieren.

Außerdem muss der Pin 4 von dem DS8205 (ROM-select) noch auf GND.

Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
07.07.2022, 21:55 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
Bert schrieb
Der kann ja nur 8V haben, wenn die Versorgung von dem DL014 zu hoch ist.
Das wiederum würde bedeuten, das der Linearregler (B3170) kaputt ist.
Wenn Du ein Labornetzteil hast, kannst Du vorläufig die Eingangsspannung reduzieren.
....
Außerdem muss der Pin 4 von dem DS8205 (ROM-select) noch auf GND.


Die hängen doch alle an der gleichen 5V ?! bei den RAMs ist ja alles o.k. ?!
ich messe noch mal...

beim DS8205 ist von unten ein Draht angelötet weil ich das Beinchen erst runter biegen wollte,.. wenn ich das ganze IC entlöten werde
ist also da

hmm. und nun ?? kann ich nicht am CS oder Adressbus was "sinnvolles" messen ?
vielleicht müssen diese 5 Widerstände ja auch wieder rein ? die da über dem 5V Draht gelötet waren ?? (ab Werk war das aber wohl nicht ?!)
echt ein kleines "Text/Platinen-Advaenture"

DANKE fürs Mitgrübeln...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
07.07.2022, 22:25 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha

boah ey geil Geil geil

ER LEBT: !!! nur kurz (schalte ihn schnell wieder aus, und messe auch erst die Spannung )



ich berichte morgen... war nur noch eine defekte Leiterbahn...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
08.07.2022, 08:45 Uhr
Bert




Zitat:
KC85Micha schrieb
ER LEBT: !!!


Prima! :-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
08.07.2022, 15:32 Uhr
ralle



Herzlichen Glückwunsch. Vielleicht bekommst du noch die angefrikelte Schaltung rekonstruiert. Der Linearregler kann durch einen LM317 ersetzen. Oder durch einen 2A 7805.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 08.07.2022 um 15:36 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
08.07.2022, 15:41 Uhr
MalleB

Avatar von MalleB

Super
--
2x VC20, 3x Plus/4, unbekannte Anzahl von C64 Brotkästen (326298/KU-14194HB/250407/250425/250466), 2x C64G, 2x C64C transparent Dallas (KU Replika, Reloaded MK2), 1x C128, 1x C128DCR, 2x A500 Rev.3, 1x A500 Rev.5, 2x A500 Rev.6, 4x A500+ Rev.8, 3x A600, 3x A1200 transparent, 2x A1200 Escom, 2x A2000 Rev.6.2, 1x A2000 Rev.4.1, 1x A4000D, 1x MISTICA FPGA16 Acryl, 1x Lotharek Mist Midi, 1x MISTer FPGA, 2x CPC464, 2x CPC6128, 2x KC85/2, 1x KC85/3, 1x KC85/4

Dieser Beitrag wurde am 08.07.2022 um 15:41 Uhr von MalleB editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
08.07.2022, 22:56 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha

Noch ein wenig "Feedback",... was es am Ende noch war...

Der "Ersteller" des Umbaues hatte ja die RAM ICs komplett getrennt... und auch Drähte zu den beiden DS8205 gezogen...

Zitat:
Bert schrieb
Außerdem muss der Pin 4 von dem DS8205 (ROM-select) noch auf GND.


durch den Hinweis von Bert habe ich zur Sicherheit noch einmal beim "hochgebogenem IC" genauer hingeguckt und auch nach gemessen...

Da ist mir ein minimaler Ritz neben der Leiterbahn aufgefallen,... der Ersteller, hatte also bei dem anderem DS8205 auch noch PIN4 von unten durch gekratzt.

(wenn man es weiß sieht man es auch.. )

dann hat diese Version 3.30 oben einen kleinen "Doppelschalter"... (linke muss "offen" sein, bei 2k-Kernel+ 2 EPROMs)
der linke ist für den Speicherbereich.. der rechte anscheinend für den Lautsprecher ??! und der klappt derzeit NOCH nicht


FRAGE: wieviel Ohm sollte der Lautsprecher haben ??
wenn ich die beiden "nackten" Kontakte unten messe, sind es 32 Ohm.. (wahrscheinlich o.k. ?)
der eine Steckkontakt geht auch auf die "mittlere" Scheibe.. der ANDERE Kontakt geht aber NICHT auf das Gehäuse ! Ich vermute, dass müsste er aber ? oder nicht ?
wenn die 32 Ohm passen, würde ich den Kontakt auf das Gehäuse löten, dann sollte er wieder funktionieren...


und noch was anderes... die beiden EPROMS (von oben 2+3 scheinen was anderes zu beinhalten.. wie mein anderer LC-80,.. also auch keine Uhr...
und EPROM4 scheint leer zu sein).

Ich möchte mir daher EPROMS brennen..
Ich konnte auch ein AM2716 (das braucht nur 21V beim Brennen) mit meinem TL866A brennen...
ich wollte aber gerne so ein weißes (schönes) U7416C35 nutzen (hatte ich mir extra in der Bucht bestellt..)

dieses EPROM scheint weder mit meinem TL866A noch mit meinem C64 Brenner (alter REX9555) zu brennen sein ?!

Zu langsam ?? oder müssen es ggf. doch 25V (anstatt 21V) sein...

Danke fürs mitmachen !

Dieser Beitrag wurde am 08.07.2022 um 23:04 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
09.07.2022, 00:32 Uhr
sylvi



Der U2716 benötigt 25V Programmierspannung.
--
Meine Uhr ist eingeschlafen
Ich hänge lose in der Zeit
Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
Auf das Meer der Ewigkeit
Asyl im Paradies, Silly
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
09.07.2022, 10:01 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha

Jau..mit den 25V hatte ich mir gedacht, aber (naiv) gehofft, dass 21V auch reichen

So der Lautsprecher funktioniert auch wieder ich habe extra nix an dem Lautsprecher angelötet.. nur ein Draht als Kabelschuh als Kontakt gewickelt und Draht seitlich raus geführt.
und für die seitlichen Kontaktflächen gab es auch ein leeres Lötauge..

Da angelötet.. fällt nicht negativ auf... und funktioniert wieder prima..


so wieder eingebaut...


Ein kurzer Programm Test, insbesondere die Uhr bei 1300/13A0 hat auch funktioniert...



Zitat:
Bert schrieb
Der kleine Schalter sollte auf 'offen' stehen.
Hier ein kommentierter Auszug aus dem Schaltplan:
Bert


die beiden Schalter oben, haben sich mir noch nicht ganz "erschlossen", ja, erste erste (rechts bei mir) muss "offen" seinm
der zweite hat vielleicht auch etwas mit Cassettenrecorder ?? zu tun ? muss ich mal auf der Leiterbahn und im Schaltplan verfolgen...

ich werde jetzt nur noch den Speicherbereich "aufhübschen", da fehlen die (roten) Stützkondensatoren und ein UL224 in der vierten Reiher wäre hübscher..



Danach muss ich mich mit dem Thema Software mal beschäftigen

Dieser Beitrag wurde am 09.07.2022 um 10:58 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
10.07.2022, 10:18 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
KC85Micha schrieb
die beiden Schalter oben, haben sich mir noch nicht ganz "erschlossen", ja, erste erste (rechts bei mir) muss "offen" seinm
der zweite hat vielleicht auch etwas mit Cassettenrecorder ?? zu tun ?



Der rechte schaltet die ROM-Bänke um. Wenn offen, sind ROM1, ROM2 und ROM3 ansprechbar, wenn geschlossen ROM4 und ROM5. Ja richtig, es sind nicht alle ROMs gleichzeitig nutzbar.
Der linke Schalter hat am originalen LC80 keine Funktion. Ist aber möglich, daß der Vorbesitzer etwas rangebastelt hat.


Zitat:
KC85Micha schrieb
ein UL224 in der vierten Reiher wäre hübscher



Das mag sein, allerdings hast du große Chancen, beim Auslöten der nicht so hübschen ICs Leiterbahnen zu beschädigen. Ich würds lassen. Retro ist es trotzdem, denn früher in der DDR waren die Platinen auch sehr "vielfältig" bestückt.

Dieser Beitrag wurde am 10.07.2022 um 10:21 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
10.07.2022, 11:33 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
KK schrieb
Der rechte schaltet die ROM-Bänke um. Wenn offen, sind ROM1, ROM2 und ROM3 ansprechbar, wenn geschlossen ROM4 und ROM5. Ja richtig, es sind nicht alle ROMs gleichzeitig nutzbar.



ah o.k. also "offen": ROM 1+2+3 und geschlossen: 1+4+5 ? richtig? (und auch nur 1+4 geht ?)

Oder "sucht" der LC-80 dann auch das "Kernel" auf ROM4 oder ROM5 ? , weil bei mir mit geschlossenem Schalter, der LC-80 garnicht "startet"..

Zitat:
KK schrieb
Das mag sein, allerdings hast du große Chancen, beim Auslöten der nicht so hübschen ICs Leiterbahnen zu beschädigen. Ich würds lassen. Retro ist es trotzdem, denn früher in der DDR waren die Platinen auch sehr "vielfältig" bestückt.


o.k. ich würde die Platine schon "schadensfrei" entlöten können,.. zur Not, schneidet man die ICs von oben am IC direkt ab und kann dann ganz einfach jedes Beinchen einzeln warm machen und entnehmen..
aber das mache ich nur, wenn das Bauteil >99% auch defekt ist... hier nicht "notwendig"..

ich lasse also die 4te Reihe dann wirklich so , wie Sie ist.. und bestücke nur noch meinen zweiten LC-80 mit einer 4ten Reihe (der hat ja bisher nur 3).
Beim C64 würde ich vorher IC-Sockel rein machen... aber auf einem LC-80 scheint es die beim RAM nie gegeben zu haben... dann löte ich also auch direkt ein...

Dieser Beitrag wurde am 10.07.2022 um 11:34 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
10.07.2022, 11:49 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
KC85Micha schrieb
ah o.k. also "offen": ROM 1+2+3 und geschlossen: 1+4+5 ? richtig? (und auch nur 1+4 geht ?)



Nein. So wie oben geschrieben, wenn geschlossen NUR 4 und 5. ROM4 erhält den Adressbereich 0000-07FFH und ROM5 0800-0FFFH. Das heißt, auf Sockel 4 muß ein ROM mit Monitor stecken, damit der LC80 wie gewohnt startet.
Aufpassen, die Tabelle 3.2 im Handbuch ist fehlerhaft, dort wird für Sockel 1 fälschlicherweise 0000-0FFFH angegeben, das stimmt aber nicht.

Nachtrag:
Dazu kommt eine weitere Gemeinheit. Von oben gezählt ist ROM5 der vierte! Sockel und ROM4 der fünfte.

Dieser Beitrag wurde am 10.07.2022 um 11:51 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
10.07.2022, 12:06 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
KK schrieb
Nein. So wie oben geschrieben, wenn geschlossen NUR 4 und 5. ROM4 erhält den Adressbereich 0000-07FFH und ROM5 0800-0FFFH..



ahja... jetzt wo du es sagst,.. hatte ja Bert mit der Zeichnung gut gezeigt...
sorry.. danke aber für die erneute Klarstellung...



Dann kopiere ich mir das "LC80-Kernel-ROM1" und packe es auf Sockel ROM-4 und packe in ROM-5 das GAME-EPROM... (bin gespannt, ob die Adressen dann alle passen )

dann kann ich ja "zum Spielen" einfach umschalten.. habe mir noch ein paar 2716 EPROM (nicht weiße) bestellt...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
10.07.2022, 12:26 Uhr
paulotto



Hallo Micha,

hast Du denn nun die alten EPROMs, die Du versucht hast zu programmieren, vorher ausgelesen und gesichert?

Gruß,

Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
10.07.2022, 12:31 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha

Hallo Paulotto: ja ich habe alle EPROM gesichert, (wenn was drauf war)..
programmieren wollte ich ja die "weißen", die waren aber nicht vom LC-80


Zitat:
KK schrieb
Das heißt, auf Sockel 4 muß ein ROM mit Monitor stecken, damit der LC80 wie gewohnt startet....
Nachtrag:
Dazu kommt eine weitere Gemeinheit. Von oben gezählt ist ROM5 der vierte! Sockel und ROM4 der fünfte.



ähm... Von oben gezählt ist der 4te Sockel ROM5.. o.k (?!) aber ich soll trotzdem ROM mit Monitor auf "Sockel4" (von oben gezählt) stecken ?!

habe ich gerade mal gemacht...
dann klappt der LC-80 leider nicht mehr (nur Grüne LED ist an..)
hmm.. muss ich mal suchen, ob da auch noch irgendwo eine Leiterbahn unterbrochen wurde... denn beim Eprom (4) war ja auch noch eine Brücke (vorher) von unten gelötet... die habe ich entfernt:


Dieser Beitrag wurde am 10.07.2022 um 12:33 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
10.07.2022, 13:04 Uhr
ralle



Das ist meiner:



Unabhängig von Speicherausbau startet das Programmauf Adresse 5000. Ich habe nur einen Monitor-ROM. Aber es gab auch die Möglichkeit, einen Alternativen einzusetzen. Sonst gab es Versionen mit 2 Monitor-ROM. Da veränderten sich nur einige Unterprogramme.

Hier habe ich noch was zum Thema gefunden: http://informatik.rostfrank.de/rt/lex12/lex1203_0.html
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 10.07.2022 um 13:17 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
10.07.2022, 13:12 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
KC85Micha schrieb
ähm... Von oben gezählt ist der 4te Sockel ROM5.. o.k (?!) aber ich soll trotzdem ROM mit Monitor auf "Sockel4" (von oben gezählt) stecken ?!



Natürlich nicht, ich habe mich unglücklich ausgedrückt. Der Monitor muß ROM4 sein, also physisch der fünfte Sockel.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
10.07.2022, 14:39 Uhr
ralle



Nein, von der CPU aus gesehen die ersten 2. Das Buschendorf-ROM sind dann die letzten 2.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
10.07.2022, 19:31 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
ralle schrieb
Nein, von der CPU aus gesehen die ersten 2. Das Buschendorf-ROM sind dann die letzten 2.


hmm... ich habe ja ein 2k-ROM, das steckt (normalerweise) alleine auf Sockel1, (wenn ich jetzt einfach 1-5 sage, von oben gesehen)...

dieses EPROM habe ich doppelt,.. und egal ob ich es dann in 4 oder jetzt durch KK "berichtigt" auf Sockel-5 stecke, dann klappt es da nicht... ?!
oder muss ich hier ein anderes (Buschendorf) ROM nehmen (aber als 2k Einzel-Rom) ? (wegen anderen Adressen ??) aber ich denke, die Adressen bleiben die "Gleichen" (wenn man den ROM-Schalter umgelegt hat).., denke ich..

Ich werde wohl erst einmal meinen anderen LC-80 sockeln, bisher hat der da nur freie Löcher..
dann teste ich es da auch erst einmal.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
10.07.2022, 20:14 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
KC85Micha schrieb
dieses EPROM habe ich doppelt,.. und egal ob ich es dann in 4 oder jetzt durch KK "berichtigt" auf Sockel-5 stecke, dann klappt es da nicht... ?!
oder muss ich hier ein anderes (Buschendorf) ROM nehmen (aber als 2k Einzel-Rom) ? (wegen anderen Adressen ??) aber ich denke, die Adressen bleiben die "Gleichen" (wenn man den ROM-Schalter umgelegt hat).., denke ich..



Vorausgesetzt, die EPROMS sind wirklich gleich, müßten sie in auf ROM4 genauso funktionieren wie auf ROM1. Wir wissen aber nicht, was an deinem LC80 modifiziert wurde oder möglicherweise defekt ist.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
10.07.2022, 21:08 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
KK schrieb
Vorausgesetzt, die EPROMS sind wirklich gleich, müßten sie in auf ROM4 genauso funktionieren wie auf ROM1. Wir wissen aber nicht, was an deinem LC80 modifiziert wurde oder möglicherweise defekt ist.



Das EPROM habe ich mit einem "Kernel" (ROM1) aus dem Internet gebrannt...
(ich finde gerade die Quelle nicht mehr, da gab es das .bin, und auch als HEX-TEXT..)
und das funktioniert auch mit dem Gerät (bei meinem zweitem LC-80 ist ja ROM1 nicht gesockelt, daher kann ich es da nicht gegen testen.)
Ich werde bei diesem zweitem LC-80 Sockel für ROM 4+5 nachlöten..

Ich denke, bei diesem hier, ist es eh etwas "besonderes" da es ja die Revision 3.30 ist (mit geänderter Platine)...

vielleicht löte ich unten auch noch einmal die Brücke drunter (die da vorher drauf war), nur hoffentlich geht nichts kaputt, da ich ja die anderen "getrennten" Leiterbahnen wieder geschlossen habe...

ich werde berichten...

Dieser Beitrag wurde am 10.07.2022 um 21:09 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
11.07.2022, 05:46 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
KC85Micha schrieb
Das EPROM habe ich mit einem "Kernel" (ROM1) aus dem Internet gebrannt...
(ich finde gerade die Quelle nicht mehr, da gab es das .bin, und auch als HEX-TEXT..)



Sicher funktionierende Images kannst du auf meiner Webseite runterladen. Da sind auch die vom Buschendorf-Monitor und vom LC80e dabei:

https://www.lc80ex.de/rom-images.html
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
11.07.2022, 14:36 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
KK schrieb
Sicher funktionierende Images kannst du auf meiner Webseite runterladen. Da sind auch die vom Buschendorf-Monitor und vom LC80e dabei:
https://www.lc80ex.de/rom-images.html


Ich hatte eine andere Homepage gefunden, und standen 4 Hex-Adressen aufgeführt, wo "andere" LC-80 ROMs wohl 4 falsche Bytes haben..
(ich hatte zumindest bei einem LC-80 genau diese Adressen geprüft und waren o.k.)

ich bin jetzt aber irritiert, weil ich jetzt ein LC-80 ROM habe, was sich genau zu "deinen" ROMs in 4 Stellen unterscheidet (dafür bei mir (meins) aber nicht auf Platz 4 (letzte ROM)) funktioniert..

ich werde mal "deins" auch brennen und auch damit "im anderem LC-80" probieren...

weisst du, was ich mit den 4 Hex-Adressen meine ? habt ihr das wo auch gelesen ?? ich suche genau diese Homepage...

Dieser Beitrag wurde am 11.07.2022 um 14:37 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
11.07.2022, 15:20 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

https://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/lc80/software

Das ist der originale ROM-Inhalt

software.zip\monitor\LC80 BM075.bin 1. 1K-ROM
software.zip\monitor\LC80 BM076.bin 2. 1KROM
software.zip\monitor\Lc80_2rom.bin alternativ ein 2K-ROM

Das passt auch zu 100% zum Listing Monitorprogramm LC80.3.0

nb: 4 Byte abweichend sagt mir nix.
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(Z9001, Z1013, LC-80, ...)

Dieser Beitrag wurde am 11.07.2022 um 15:48 Uhr von volkerp editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
11.07.2022, 16:13 Uhr
ralle



Ich meinte eher das hier, wo sich einige UP's verschieben.


--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
11.07.2022, 16:14 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha

Hallo Volker..

Zitat:
KK schrieb
Vorausgesetzt, die EPROMS sind wirklich gleich, müßten sie in auf ROM4 genauso funktionieren wie auf ROM1. Wir wissen aber nicht, was an deinem LC80 modifiziert wurde oder möglicherweise defekt ist.


ich hatte jetzt auch das ROM von der KK-Seite (Silvio) noch einmal gebrannt..

=> dieses klappt in meinem LC-80-Version 3.30 immer noch nicht..
ABER ich habe es jetzt in dem anderem LC-80 gesteckt (habe dazu zwei zusätzliche Sockel eingelötet) und da kann ich dann auch mit dem ROM-Umschalter von "ROM4" (=Sockel5) "booten"...

hmm.. ich weiß noch nicht, ob ich das Risiko eingehen soll,. noch weiter "Zu suchen" bzw. z.B. eine "alte" Brücke zu machen, mit dem Risiko, dass dann eher noch etwas kaputt geht..

sonst läuft dieser LC-80 ja ganz gut... (muss mir halt die drei Sockel reichen)

Dieser Beitrag wurde am 11.07.2022 um 16:22 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
11.07.2022, 17:33 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
volkerp schrieb

nb: 4 Byte abweichend sagt mir nix.



ich habe den Hinweis gefunden..
======================

======================

und ich meine, genau diese Abweichung hatte mein EPROM... (ich gucke noch einmal).. auch bei dem LC-80 wo "fest verlötet"...

steht hier: http://informatik.rostfrank.de/rt/lex12/lex1203_2.html
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
11.07.2022, 20:52 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
volkerp schrieb
nb: 4 Byte abweichend sagt mir nix.



Mir auch nicht.


Zitat:
KC85Micha schrieb
ich hatte jetzt auch das ROM von der KK-Seite (Silvio) noch einmal gebrannt..

=> dieses klappt in meinem LC-80-Version 3.30 immer noch nicht..



Die Images von Silvio sind eigentlich für den LC80ex gedacht, um mehrere 2K-ROMs in einen 8K-ROM zusammenzufassen. Der originale LC80 kann aber nur mit 2K-ROMs umgehen (2164 würden schon physisch nicht passen, weil 28-polig).

Ich denke, du hast noch grundsätzliche Verständnisprobleme, was die Arbeitsweise eines Mikrorechners betrifft. Beschäftige dich mal mit dem Adressdecoder, der die Aufgabe hat, physische ROM- bzw. RAM-ICs entsprechend der von der CPU angesprochenen Adresse zu aktivieren.

Und, wie schon gesagt, wir wissen nicht, was an deinen LC80 umgepfriemelt wurde.

Dieser Beitrag wurde am 11.07.2022 um 20:53 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
11.07.2022, 22:22 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
KK schrieb
Mir auch nicht.


aber das Zitat steht doch oben,.. und der Link auch..


Zitat:
KK schrieb
Die Images von Silvio sind eigentlich für den LC80ex gedacht, um mehrere 2K-ROMs in einen 8K-ROM zusammenzufassen. Der originale LC80 kann aber nur mit 2K-ROMs umgehen (2164 würden schon physisch nicht passen, weil 28-polig).

Ich denke, du hast noch grundsätzliche Verständnisprobleme, .....
Und, wie schon gesagt, wir wissen nicht, was an deinen LC80 umgepfriemelt wurde.



=> doch, doch.. die 2k habe ich zumindest schon verständen.. und im "Silvio" Paket ist die 2716 2K Version drinnen... und die ist das Original..

falls jemand den "Inhalt nicht kennt" anbei die Entpackten Daten.. (schaut so auf einem Apple aus):

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
11.07.2022, 23:03 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
KC85Micha schrieb
(schaut so auf einem Apple aus):


Besser als Fenster Nr. 10 oder 11.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
046
12.07.2022, 07:58 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
KC85Micha schrieb
aber das Zitat steht doch oben,.. und der Link auch..



Die Seite ist nicht gerade ein Muster an Übersichtlichkeit und was er meint, ist nicht eindeutig. Sind LC80 mit fehlerhaften EPROMs ausgeliefert worden oder was sonst will er damit sagen?


Zitat:
KC85Micha schrieb
=> doch, doch.. die 2k habe ich zumindest schon verständen.. und im "Silvio" Paket ist die 2716 2K Version drinnen... und die ist das Original..



Darauf muß man erst mal kommen, ein 2K-Image in einem Paket zu suchen, wo explizit "Auf 2764 angepaßt" drauf steht anstatt in dem eine Zeile darüber "Monitor-ROMS LC80". Ich habe ehrlich gesagt das letzte Mal vor Jahren reingeschaut. Aber warum einfach, wenn es auch kompliziert geht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
047
12.07.2022, 15:44 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Für Interessierte: Mein voll kommentiertes Listing des LC-80 war noch gar nicht auf meiner Webseite gehostet. Das hab ich heute nachgeholt:

https://hc-ddr.hucki.net/wiki/lib/exe/fetch.php/lc80/lc-80-monitor-dokumentiert.zip

Außerdem sind nun auch die Notentabellen nachgerechnet
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(Z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
048
12.07.2022, 18:52 Uhr
ralle



Ebenso könnte auch eine Memory-Map des LC80 mit der absoluten Lage des Arbeitsspeicher, wie bei KC und Z1013 beigefügt werden. Also wo die ROM zum Beispiel liegen. Das fehlt in der Doku noch.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
049
13.07.2022, 14:10 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

zur Info:

die Eproms enthalten genau das, was draufsteht:

ROM1: 2K-System

ROM2+3: EMRSIM, ein Simulator des Z8

ROM5: Der U2716-Brenner von G.Zielosko (Applikationen 2), aber auf Adresse 1800h. Offenbar ist der Umbau so erfolgt, dass ROM5 (Platz 4) auf zusätzlichen Adressen angesprochen werden können. Möglicherweise steuert das die zusätzliche Brücke aus 030.
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(Z9001, Z1013, LC-80, ...)

Dieser Beitrag wurde am 13.07.2022 um 14:10 Uhr von volkerp editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
050
13.07.2022, 14:15 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha

Ich hatte ja Volker die ausgelesenen .BIN geschickt:


Zitat:
volkerp schrieb
zur Info:
ROM2+3: EMRSIM, ein Simulator des Z8


hmmm.. was heisst das ? der LC-80 arbeitet doch generell auch als Z80(Clone),.. was ist dann eine Z8 ??

danke fürs blättern und gucken..


Dieser Beitrag wurde am 13.07.2022 um 14:16 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
051
13.07.2022, 14:49 Uhr
ggrohmann




Zitat:
KC85Micha schrieb
Ich hatte ja Volker die ausgelesenen .BIN geschickt:


Zitat:
volkerp schrieb
zur Info:
ROM2+3: EMRSIM, ein Simulator des Z8


hmmm.. was heisst das ? der LC-80 arbeitet doch generell auch als Z80(Clone),.. was ist dann eine Z8 ??

danke fürs blättern und gucken..




Na der Z8 ist ein EMR - ein Einchip-MicroRechner. Das ist ein Prozessor, an den man bestenfalls noch einen Eprom anschließt und dann hat ma einen kompletten Rechner mit IO Ports usw. Sowas steckte dann in Waschmaschinen, Kassettendecks, Plattenspielern oder auch in manchen Eigenbaucomputern. Die gabs dann auch mit einem internen Rom, in dem der Hersteller ein Programm nach Kundenwunsch abgelegt hatte (oder ein BASIC).

Guckt du mal hier, wozu man sowas braucht: https://www.robotrontechnik.de/index.htm?/html/computer/haushalt.htm



Guido

Dieser Beitrag wurde am 13.07.2022 um 14:52 Uhr von ggrohmann editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
052
13.07.2022, 15:58 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

der Z8 ist ein anderer 8-Bit-Mikrocontroller, s.
https://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/tiny/u881
und wikipedia mme_u88x, zilog_z8, zilog
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(Z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
053
17.07.2022, 15:21 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

z.B.
mp 3/88 S. 93 -- "Programmentwicklung für U881/882 auf LC-80"

Irgendwie kann ich mich aber an den "NEU"-Aufkleber auf dem U880 erinnern, der LC80 war glaube mal direkt in einer Zeitschrift abgelichtet.

MfG
Kai
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
054
17.07.2022, 15:40 Uhr
ralle



Das würde den Ausbau auf 3kb erklären. 1kb für das Brennprogramm, und 2kb für den Programmspeicher zum Brennen des 2kb-EPROM 2716. Das U steht für Unipolar, war so ein Bezeichnungsschlüssel nach TGL.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
055
17.07.2022, 18:45 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
ralle schrieb
Das würde den Ausbau auf 3kb erklären. 1kb für das Brennprogramm, und 2kb für den Programmspeicher zum Brennen des 2kb-EPROM 2716. Das U steht für Unipolar, war so ein Bezeichnungsschlüssel nach TGL.



Dieser LC-80 von mir hat aber die 4kB , dass ist der mit "NEU".. (ein Scan der genannten Zeitung wäre natürlich super )
der andere hat die (nur) 3kB... (den hatte ich im zweitem Thread "mit ROM-Suche" beschrieben)

hätte ich das gewusst,.. hätte ich den "NEU" Aufkleber... nicht beim Reinigen "entfernt"

sorry.. ggf. für diese "Verwechslung",.. da ich zwei LC-80 gleichzeitig "bearbeite"

Dieser Beitrag wurde am 18.07.2022 um 10:16 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
056
19.07.2022, 10:05 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

ich habe die Software analysiert. Der hier gezeigte und leicht modifizierte LC80 war ein Entwicklungs-/Testsystem für U881-Code.

(Möglicherweise bekommt man den EMREMU im JKCEMU zum Laufen, das hab ich noch nicht final verfolgt)

Nötig sind 1K RAM und der U2716-Brenner nach Zielosko. Wenn hier ein 2K-SRAM gesteckt wird, funktioniert der Emulator schon.

Wenn man EPROMs brennen will, braucht man mehr RAM und die Brennsoftware- Diese wurde auf 1800h assembliert; der ROM auf Steckplatz 4 ist dank der Drahtbrücke aus 030 (und etwas mehr Umbauten) auf ebendieser Adresse erreichbar.


#------------------------------------------------------------------------------
# EMR-Simulator f. LC-80
#------------------------------------------------------------------------------

emuliert einen Z8-Prozessor (U881)

keine Unterscheidung CODE-Speicher - RAM-Speicher (lde, ldc)
Register liegen im RAM, Arithmetik etc. wird über Z80-Register A erledigt
Flags werden gesetzt/beachtet.
ein ungültiger OP-Code dient als Simulator-Befehl.


braucht
- extra Umbau ROM auf Steckplatz 4 und Adresse 1800h (*)
- 6K ROM (4K EMRSIM, 2K 2716-Brennsoftware)
- 2716-Brenner

der ROM auf dem 2716-Brenner wird ab Adresse 2400h eingeblendet


0000-07FF 2Kx1 - System
0800-123F 4K EMRSim
1800-1FFF 2K 2716-Brennsoftware (*)

2000-23FF 1K RAM
2400-2BFF 2K ROM/SRAM im 2716-Brenner

Z8-Programm liegt im EPROM (SRAM) auf Adr 2400h

Speicheradr.

2003h Startadr Z8-Program (relativ, also z.B. 000c)
2008h wenn 0F, dann Autorun

2100-217F Z8-Register
21F0-21FF Z8-Systemregister

Benutzung

start auf Adr. 0800
Z8-Programm wird auf Adr (2003) + 2400h gelesen und gestartet
Bei Autorun läuft das Programm autom. durch, nach jedem Z8-Befehl erfolgt eine kurze Anzeige.
Sonst wird ein Z8-Befehl ausgeführt, dann Warten auf Tastendruck.

Z8-Spezialbefehl 3F

Der Emulator wird angehalten und der Inhalt eines Registers angezeigt.
+,- schaltet die Register weiter
DAT Registerwert editieren
0..F ändert den Registerwert
EX beendet die Registeranzeige und setzt das Programm fort
ADR beendet Registerwert editieren

Z8-Spezial Port 2 wird emuliert -> USERPORT
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(Z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
057
19.07.2022, 17:51 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
volkerp schrieb
ich habe die Software analysiert. Der hier gezeigte und leicht modifizierte LC80 war ein Entwicklungs-/Testsystem für U881-Code.

(Möglicherweise bekommt man den EMREMU im JKCEMU zum Laufen, das hab ich noch nicht final verfolgt)

Nötig sind 1K RAM und der U2716-Brenner nach Zielosko. Wenn hier ein 2K-SRAM gesteckt wird, funktioniert der Emulator schon.
...



Respekt saubere Arbeit...

Bei diesem LC-80 kann ich derzeit ja eh (noch) nicht das EPROM4+EPROM5 nutzen,.. da irgendwas noch "umgebaut" scheint...

diesen Batterie-Ersatz werde ich auf keinen Fall mehr (aktiv) einbauen... vielleicht nur "optisch" als Sandwich wieder oben drauf.....

Ich überlege mir daher gerade,. ob ich die Leiterbahnen Verbindungen wieder (auch mit den Widerständen am RAM ?) nachrüste, in der Hoffnung, dass
ich dann auch wieder $1800 direkt (EPROM5 im Sockel4) (ohne EPROM im Sockel5) ansprechen kann.

nur so aus "historischen Gründen",.. und damit für die Sammlung "so verewige"... (einen echten LC-80-Eprom-Brenner werde ich wohl nie bekommen)

andere "Spielereien" kann ich dann ja mit meinem anderem LC-80 machen (welcher derzeit noch 3k hat..)

VG Micha
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
058
19.07.2022, 19:43 Uhr
ralle



Micha, wenn du es schon mal geschafft hast, den LC80 wieder zum spielen zu bringen, sollte es doch möglich sein, einen Brenner nachzubauen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
059
19.07.2022, 19:50 Uhr
KK

Avatar von KK

Ich schließe mich dem Lob an, zwei Daumen hoch für die Arbeit!


Zitat:
volkerp schrieb
der ROM auf Steckplatz 4 ist dank der Drahtbrücke aus 030 (und etwas mehr Umbauten) auf ebendieser Adresse erreichbar.



Das ist schon merkwürdig. Die Drahtbrücke geht vom Pin 20 (OE) des ROM-Steckplatz 4 (ROM5) zum Adressdecoder an den Pin 2 (Eingang B) des DS8205. Dort ist eigentlich die Adressleitung A20 verbunden. Das heißt, der ROM wäre immer aktiv, wenn A20 nicht (HIGH-) aktiv ist. Es würde mehr Sinn machen, die Brücke auf Pin 12 des DS8205 (Ausgang Y3) zu schalten. Dieser wird am originalen LC80 nicht benutzt, ist aber aktiv, wenn die Adresse 1800H angesprochen wird und der ROM-Switch (rechter DIP-Schalter oben) geschlossen ist.

Siehe dazu auch meine Simulation des Adressdecoders:

https://lc80ex.de/sonstiges.html

Es sei denn, ich gucke schief, interpretiere was falsch oder es ist mehr verbastelt, als auf den Bildern zu erkennen.

Nachtrag:
Ich gucke tatsächlich schief. Die Brücke geht gar nicht an Pin 2, sondern an Pin 7 des DS8205. Dort liegt Y7 an, welcher aktiv ist, wenn 1800H anliegt und der ROM-Switch OFFEN ist. Also alles richtig.

Dieser Beitrag wurde am 19.07.2022 um 20:12 Uhr von KK editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
060
20.07.2022, 07:42 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

zu 056: Die RAM-Beschreibung ist Blödsinn. Der Eprommer blendet ja nix ein, das ist die RAM-Erweiterung. Also braucht man KEINEN Eprommer, sondern einen normalen LC-80 mit Zusatz-RAM:

braucht
- 2K-System
- 4K ROM EMRSIM
- 2K RAM-Erweiterung

0000-07FF 2Kx1 - System
0800-123F 4K EMRSim
2000-23FF 1K RAM
2400-2BFF 2K RAM f. Z8-Programm

f. KC85Micha: einen "echten" LC-80-Eprom-Brenner gibt es nicht, das sind alles Eigenbauten. Erfurt hat sowas nicht produziert.
s. https://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/lc80/erweiterungen/eprommer
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(Z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
061
20.07.2022, 22:39 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha

JA, ich würde gerne ROM5 (Sockel4) wieder auf Adresse $1800hex ansprechen..


Zitat:
KK schrieb
Ich gucke tatsächlich schief. Die Brücke geht gar nicht an Pin 2, sondern an Pin 7 des DS8205. Dort liegt Y7 an, welcher aktiv ist, wenn 1800H anliegt und der ROM-Switch OFFEN ist. Also alles richtig.



ja die Brücke kann ich einfach wieder einlöten



(ich hoffe die anderen "Unterbrechungen" waren nur für den Akku-Pack ?!), und auch die anderen "alten Brücken"...



Zitat:
volkerp schrieb
Wenn man EPROMs brennen will, braucht man mehr RAM und die Brennsoftware- Diese wurde auf 1800h assembliert; der ROM auf Steckplatz 4 ist dank der Drahtbrücke aus 030 (und etwas mehr Umbauten) auf ebendieser Adresse erreichbar.



Hallo Volker,.. du schreibst: "(und etwas mehr Umbauten)" ?
=> meinst du damit noch ein paar weitere Brücken auf dem LC-80
oder mehr den externe Eprom Brenner...

ich würde jetzt gerne die Brücke vom Sockel4 (20) nach Pin7 vom DS8205D machen... oder könnte etwas beim Einschalten auch beschädigt werden.. ?
(wenn die Adressleitung doch irgendwo "gleichzeitig" hoch oder runter gezogen wird ??

vielleicht sollte ich erst mal PIN20 mit dem Oszi im jetzigem Betrieb "anschauen" ?

VG Micha

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2022 um 22:42 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
062
21.07.2022, 07:04 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
KC85Micha schrieb
ich würde jetzt gerne die Brücke vom Sockel4 (20) nach Pin7 vom DS8205D machen... oder könnte etwas beim Einschalten auch beschädigt werden.. ?



Der Sockel 4 (logisch ROM5) ist im Original mit dem Ausgang Y1 (Pin 14) des DS8205 verbunden. Diese Leitung müßte der Vorbesitzer aufgetrennt haben, weil es nicht zulässig ist, mehrere Ausgänge des Adressdecoders direkt parallel zu schalten. Die Push-Pull-Treiber der Ausgänge würden sonst gegeneinander arbeiten und der IC könnte kaputt gehen. Du mußt also sicherstellen, daß OE des ROM-Sockels (Pin20) nur mit einem der Decoderausgänge verbunden ist.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
063
21.07.2022, 07:54 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
KK schrieb
Der Sockel 4 (logisch ROM5) ist im Original mit dem Ausgang Y1 (Pin 14) des DS8205 verbunden. Diese Leitung müßte der Vorbesitzer aufgetrennt haben, weil es nicht zulässig ist, mehrere Ausgänge des Adressdecoders direkt parallel zu schalten.



Ja danke,.. genau das meinte...

Ja,.. Pin 14 war durchgekratzt und ist derzeit wieder verbunden...

ich bin mir nicht sicher,.. ob die blaue Brücke (20) beim "allerersten mal" bei mir auch noch drunter war,.. als ich den Pin14-repariert habe...
(ich meine nicht..),..

weil derzeit klappt der ROM4+5 Betrieb ja nicht...
vielleicht ist der DS8505 ja defekt... ich klingel vorher noch mal die Drähte durch... (kann man DS8505 ggf. mit einen LS74xx Type ersetzen)

Frage: der CS Chipsselect (20) von ROM4(Sockel5) muss nicht angepasst werden ? ( ich werde auch kein EPROM stecken)...
also hat das IC ja eigentlich eh keinen "negativen" Einfluss, hoffe ich..
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
064
21.07.2022, 08:14 Uhr
ralle



74ls138 geht.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
065
21.07.2022, 08:48 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
KC85Micha schrieb
Frage: der CS Chipsselect (20) von ROM4(Sockel5) muss nicht angepasst werden ?



Hängt davon ab, ob da was verändert wurde. Original hängt der an Y0 (Pin15).
Und wie Ralle schon schrieb, der DS8205 entspricht dem internationalen '138, kann also mit diesem ersetzt werden.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
066
21.07.2022, 09:34 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Thema 1: "Freischaltung" Adressbereich 1800h: Auf https://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/lc80/erweiterungen/eprommer hat Uwe Jung geschrieben: Bei mir befindet sich auf ROM Platz 5 ein Eprom, für den ich aber die vorhandene CS Leitung vom Pin 15 des D209 aufgetrennt habe und mit dem freien Pin 7 des D209 verbunden habe. Dieser Pin 7 spricht die Adressen 1800H bis 1FFFH an.

Entweder trennt man die vorhandene Verbindung von Pin 15 auf, dann funktioniert der ROM im alternativen System nicht mehr, oder man legt beide Pins mit OR zusammen (2 Dioden + Widerstand)

Thema 2: Unter https://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/lc80/programme/emrsim gibt es die komplette Beschreibung des Simulators inkl. Bildern und Beispielen.
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(Z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
067
21.07.2022, 10:09 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
volkerp schrieb
Bei mir befindet sich auf ROM Platz 5 ein Eprom, für den ich aber die vorhandene CS Leitung vom Pin 15 des D209 aufgetrennt habe und mit dem freien Pin 7 des D209 verbunden habe. Dieser Pin 7 spricht die Adressen 1800H bis 1FFFH an.



Hier tut sich im Zusammenhang mit dem LC80 des Threaderstellers ein Widerspruch auf. Den Bildern nach wurde die Brücke vom gezählt vierten physischen Sockel zum Adressdecoder gelegt. Der vierte physische Sockel entspricht dem logischen ROM5, der mit dem AD-Ausgang Y1 (Pin14) verbunden ist. Pin15 des D209 (Y0) geht an den fünften physischen Sockel, der logisch ROM4 zugeordnet ist. Das geht soweit konform mit dem Handbuch. Laut KC85Micha (063) wurde an seinem LC80 die Leitung an Pin14 aufgetrennt, was nicht der Beschreibung von Uwe Jung entspricht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
068
21.07.2022, 11:20 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
volkerp schrieb
....Uwe Jung geschrieben: Bei mir befindet sich auf ROM Platz 5 ein Eprom, für den ich aber die vorhandene CS Leitung vom Pin 15 des D209 aufgetrennt habe und mit dem freien Pin 7 des D209 verbunden habe. Dieser Pin 7 spricht die Adressen 1800H bis 1FFFH an.


bei mir ist es ja Sockel4 (EPROM 5) als PIN14,... ich denke (mal ganz naiv wie ich bin),.. es ginge auch mit Sockel5 (EPROM4),.. dann wäre es sicherlich PIN15...

hier sieht man die Trennung von PIN14.. (und halt die "passende" Lötbrücke in blau von unten, siehe Foto oben..)..

ich weiß ehrlich gesagt nur nicht, wozu PIN4 "hochgebogen" wurde... (wahrscheinlich für die Akku-Pufferung ?!)

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
069
21.07.2022, 11:57 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
KC85Micha schrieb
bei mir ist es ja Sockel4 (EPROM 5) als PIN14,... ich denke (mal ganz naiv wie ich bin),.. es ginge auch mit Sockel5 (EPROM4),.. dann wäre es sicherlich PIN15...



Für das Ansprechen des EPROMs auf Adresse 1800H ist das tatsächlich Wurscht. Interessant wird es nur, wenn gleichzeitig auch der andere ROM-Steckplatz genutzt werden soll, da sich die Adressbereiche unterscheiden.


Zitat:
KC85Micha schriebich weiß ehrlich gesagt nur nicht, wozu PIN4 "hochgebogen" wurde... (wahrscheinlich für die Akku-Pufferung ?!)



Gute Frage. Pin4 (Eingang E1 des DS8205) ist mit Adressleitung A13 verbunden. Die Unterbrechung bewirkt, daß beim Ansprechen des RAM-Bereiches 2xxxH zusätzlich die originalen Decoderausgänge Y0 (2000-27FFH) bzw. Y1 (2800-2FFFH) aktiviert werden, was eigentlich verboten ist. Das hat evtl. mit der Funktionsweise des Brenners zu tun (Volker?) und bleibt folgenlos, solange der physische Sockel 4 an Pin7 hängt statt an Pin14 und der physische Sockel 5 nicht bestückt ist.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
070
21.07.2022, 12:09 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

ich würde versuchen, den LC-80 in den orig. Zustand zu bringen.
Mit 4K RAM und den EMRSIM-Eproms auf Platz 2+3 kann man den Z8-Simulator nutzen, ohne was am LC-80 umbauen zu müssen.

der EPROMMER im Extra ROM auf 1800 ist ohnehin uninteressant, wenn man keinen Brenner hat. Alternativ passt die Brennsoftware auch noch in EPROM3, dort sind nur 570 Byte gefüllt, und der EPROMMER hat auch nur 452 Byte.
Ein Umbau ist also unnötig
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(Z9001, Z1013, LC-80, ...)

Dieser Beitrag wurde am 21.07.2022 um 12:09 Uhr von volkerp editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
071
21.07.2022, 13:02 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
volkerp schrieb
ich würde versuchen, den LC-80 in den orig. Zustand zu bringen.
Mit 4K RAM und den EMRSIM-Eproms auf Platz 2+3 kann man den Z8-Simulator nutzen, ohne was am LC-80 umbauen zu müssen.

der EPROMMER im Extra ROM auf 1800 ist ohnehin uninteressant, wenn man keinen Brenner hat.


ich mag ja "Löten" wenn ich eine Gerber für eine Brenner Platine finde,.. löte ich mir wahrscheinlich noch einen.. "muss mir aber auch erst die passenden" Userport Stecker zusammen suchen..

Was einen "Rückbau" angeht.. so funktioniert das Gerät ja jetzt auch mit ROM1+2+3...
(nur wenn ich oben den Schalter schliesse,.. klappen halt ROM4+ROM5 nicht)...

ich habe in der Mittagspause kurz mal das Oszi angeschlossen.. (das System hat saubere 4,96V auch auf der CPU und den ICs)
vorab noch etwas anderes.. ich hatte oben schon einmal PIN-6 (Phi?!) von der CPU gezeigt...

da kommt immer noch mehr als 5V Spitze... dass verstehe ich nicht ?? aber das System läuft damit: (Einstellung 2V pro Kästchen, Signalhub mehr als 4 Kästchen)


Ich habe mal den PIN20 vom ROM1 IC gemessen (mit Schalter offen), sieht gut aus:


und dann Schalter umgelegt und OHNE ICs mal die PINe20 am ROM4+ROM5 geschaut.. (noch kein EPROM bestückt),
und die Verbindung von PIN14 ist immer noch gegeben..
kommt auch "Leben" an..


also müsste vom CS eigentlich ROM4+ROM5 auch alleine funktionieren...

ich werde mal heute/morgen, PIN14 wieder auftrennen und die blaue Brücke rein machen, dann Schalter oben offen, und gucken,
ob ich die Speicherstellen am $1800 dann sehen kann...

VG M.

Dieser Beitrag wurde am 21.07.2022 um 13:40 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
072
21.07.2022, 21:56 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha


Zitat:
volkerp schrieb
ich würde versuchen, den LC-80 in den orig. Zustand zu bringen.
Mit 4K RAM und den EMRSIM-Eproms auf Platz 2+3 kann man den Z8-Simulator nutzen, ohne was am LC-80 umbauen zu müssen.



Du meinst mit "Original" "wie ab Werk"? ... oder "Original 1985 (?), also UMGEBAUT?

ich habe mich erst einmal für den "ORIGINAL UMBAU" entschieden..
ich habe die Brücke von PIN7 nach PIN20 (Sockel4) gelötet.. diesmal in schönem GELB anstatt blau...





ich habe die ersten Bytes an Adresse $1800 und die letzen bei 1Axx verglichen.. alles passt...

habe dann mal $1800 angestartet:


@volkerp kann ich irgend eine Adresse anspringen und damit "testen" (ohne Brenner) ob das Teilchen das tut, was es damals tuen sollte ?
($1800 kommt der "U 2716"-Text, bei $0800 brummt es..)

ich werde noch ein paar 10nF Kondensatoren "aufhübschen".. dann ist er eigentlich fertig..
Ich suche aber weiter, warum vorher Sockel5 nicht funktioniert hat.

Ansonsten hurra.. schönes (funktionierendes) "Original".

Dieser Beitrag wurde am 21.07.2022 um 22:11 Uhr von KC85Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
073
22.07.2022, 06:18 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
KC85Micha schrieb
Ich suche aber weiter, warum vorher Sockel5 nicht funktioniert hat.



Sehr schön, daß er wieder läuft. Was die Problematik betrifft, empfehle ich abermals, dich mit der Doku und dem Adressdecoder zu beschäftigen. Dann kommst du der Erleuchtung näher.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
074
24.07.2022, 00:07 Uhr
KC85Micha

Avatar von KC85Micha

ich wollte den schönen Rechner mit der Variate 3-30 ja weiter so erhalten, wie er mit den 4 EPROMs ausgerüstet war:

Ich habe jetzt noch die fehlenden oder falschen IC-Block-Kondensatoren im RAM Bereich ausgetauscht..


Die fehlende 5V Verbindung habe ich jetzt mit kurzem (gelben) Draht von unten verlegt (nicht mehr von oben):


und dieser LC-80 hat die Plexiglas-Scheibe bekommen, um ihn etwas mehr zu schützen...

so... fertig:
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek