Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » [S] Daten NARVA Quarze in Röhrenform » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
07.01.2022, 21:39 Uhr
Egon



Hallo,

momentan suche ich ein Datenblatt zu NARVA Quarzen in Röhrenform, hier speziell
die Bauform Q15.



Ich habe einige dieser Dinger aber konnte keinen mit den üblichen Schaltungen
zur Mitarbeit bewegen. Selbst der bekannte Quarztester von Banggood der eigentlich
alles schluckt kann mit diesen Teilen nichts anfangen.

Hat jemand Daten über diese Teile und würde diese auch hergeben?
Grüße Egon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
07.01.2022, 22:44 Uhr
Bert



Kannst Du die Kapazität zwischen den beiden Anschlüssen messen?
Welche Schaltungen hast Du probiert?

Die große Bauform gibt es ja auch im Metallgehäuse:
https://www.mikrocontroller.net/topic/477341#5903375

Am Innenleben hat sich ja nichts grundsätzlich geändert:
https://de.wikipedia.org/wiki/Quarz#/media/Datei:Piezoelektryczny_rezonator_kwarcowy.jpg

Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
07.01.2022, 23:03 Uhr
mark1111



@Egon:

Du müßtest mal ermitteln, ob es sich um einen sogenannten Längsschwinger oder einen 3-poligen Biegungsschwinger handelt. Einige Informationen stehen im (älteren) "Spezial-Röhrentaschenbuch" des des VEB Werk für Fernmeldewesen auf Seiten 153 & 162. Vielleicht hat das jemand schon mal gescannt und hilft Dir weiter. Ansonsten mache ich das morgen einmal.

Viele Grüße
mark1111
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
07.01.2022, 23:26 Uhr
Egon



Ja, ich habe gemessen, ca. 15pF hat das Teil weshalb ich das auch der Baureihe Q15
wie im Aufdruck zuordnen würde wenn das der Bezug zur Bezeichnung wäre.

Ich hätte zwei Schaltungen aufbauen wollen:





Das ist bis jetzt aber erst mal belanglos weil schon der Quarztester versagt.

Das Teil hat zwar einen 7-pol. Sockel, es gibt aber nur zwei sichtbar angelötete Pins die nach außen geführt sind.

Grüße Egon

Dieser Beitrag wurde am 07.01.2022 um 23:29 Uhr von Egon editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
08.01.2022, 10:19 Uhr
Bert



Die 15 pF sind für diese Baugröße plausibel. Im Ersatzschaltbild entspricht das der Parallelkapazität.


Zitat:
Egon schrieb
Das ist bis jetzt aber erst mal belanglos weil schon der Quarztester versagt.


Ist das der hier?
https://www.banggood.com/de/DIY-Frequency-Tester-1Hz-50MHz-Crystal-Counter-Meter-With-Housing-Kit-p-1063307.html

Wenn ja, dem würde ich nicht trauen unterhalb von 1 MHz Quarze vermessen zu können.
Jede Schwingschaltung muß (wenn es professionell gemacht ist) auf die Frequenz und die anderen Parameter vom Quarz angepasst sein.
Das kann bei diesem Quarztester nicht der Fall sein, so das dort ein Kompromiss gefunden werden mußte, der 'meistens' funktioniert. Ein Schaltplan ist ja auf der banggood-Seite nicht verlinkt.

Erschöpfende Literatur zum Thema ist das Quarzkochbuch (sehr lesenswert):
https://www.axtal.com/Deutsch/TechnInfo/Quarzkochbuch/


Zitat:

Das Teil hat zwar einen 7-pol. Sockel, es gibt aber nur zwei sichtbar angelötete Pins die nach außen geführt sind.


Ja. Nur die beiden Pins sind relevant.

Deine beiden Schaltungen sehen auf den ersten Blick ganz brauchbar aus. Als Nachteil empfinde ich, das die Erste eine Induktivität braucht und die Zweite eine Röhre.

Ich würde es wahrscheinlich mit einem Colpitts-Oszillator versuchen (Seite 15):
https://www.geyer-electronic.de/fileadmin/user_upload/frequenz/service/Quarz-Tutorial_de_2.3_Geyer.pdf

Viele Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
08.01.2022, 11:34 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

So wurde das in den 50ern gemacht:


Leider ohne Bauteilwerte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
08.01.2022, 15:48 Uhr
Besserwisser

Avatar von Besserwisser

Ich habe damals für einen 16 kHz-Röhrenquarz diese Schaltung aus dem
Großen Schaltkreisbastelbuch von H.Jakubaschk S. 146 verwendet:



Wenn ich die noch wiederfinde, poste ich ein Foto.

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2022 um 15:49 Uhr von Besserwisser editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
08.01.2022, 16:32 Uhr
ambrosius



@002 mark1111

Könntest Du mir das Buch bitte zukommen lassen? Dann würde ich auch schnellstens die Digitalisierung übernehmen. Danke schon einmal und
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
08.01.2022, 21:30 Uhr
Egon



So,
eigentlich wollte ich nur wissen wie gut diese Röhrenquarze sind und
ob man sowas aufhebt oder einfach entsorgt.

Diese Schaltung:



funktionierte sofort, als Transistor kam ein GC105 zum Einsatz.

Alle Exemplare lieferten 100,001xxxx kHz und konnten mit dem Drehling
auch auf 3 stellen nach dem Komma abgleichen, allerdings wurde das dann
schon sehr instabil bzw. empfindlich bezüglich der Ub der Schaltung.



Fazit:
Die Dinger sing gut aber auch recht groß und empfindlich, passen zu keinem
Raster und ich kenne kein Gerät wo diese als Ersatzteil nötig wären.
Alle kommen wieder ins Lager, anfassen werde ich sie aber nicht mehr, es gibt
besseres für den Zweck.

Grüße Egon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
08.01.2022, 21:40 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

TTL und Quarz war noch nie sonderlich stabil.
Qarz mit Transistor oder Röhre wird immer besser sein.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2022 um 21:41 Uhr von PIC18F2550 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
08.01.2022, 22:16 Uhr
mark1111



Hallo Holger,

Na klar, mache ich! Das Buch geht an Dich nächste Woche in die Post. Hier eine Voransicht:








Bitte schicke mir per PN oder e-mail Deine aktuelle Adresse, damit ich das Päckchen fertigmachen kann.

Viele Grüße
mark1111

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2022 um 22:17 Uhr von mark1111 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
08.01.2022, 23:42 Uhr
Besserwisser

Avatar von Besserwisser

Ich habe den Quarzgenerator gefunden.
Vor 40 Jahren war der Schaumstoff noch fast weiß.
Zum Ziehen der Frequenz habe ich zusätzlich den Trimmer aus der Schaltung für die höheren Quarzfrequenzen übernommen.
Auf dem Quarz steht außer der Frequenz 16,000 kHz auch noch H 140 90036
und auf der Rückseite ist ein Qualitätszeichen (1 im Dreieck) und die Aufschrift TGL.
Das müsste dann ein heimisches Produkt sein.
Die Röhre hat keine Sockelstifte, sondern 4 Drahtanschlüsse.
Der Schwinger ist über zwei davon kontaktiert.
Ich kann mich nicht mehr erinnern, wo ich die Röhre her habe.
Damals war ich Lehrling im Fernmeldeamt.
Evtl. war die aus einem alten Trägerfrequenzgerät.








Dieser Beitrag wurde am 08.01.2022 um 23:47 Uhr von Besserwisser editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
09.01.2022, 15:07 Uhr
AE
Default Group and Edit


Ich möchte Fotos einer Leiterkarte mit diesem Quarz aus dem ZWG der AdW beisteuern:
.

.

.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
12.01.2022, 07:16 Uhr
Bert



Hier ist der Schaltplan zur Platine von AE:


Die gezeigte Platine ist Teil eines Analog-Frequenz-Umsetzers und erzeugt Signale mit einer Frequenz von 100 kHz und 25 kHz.

Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek