Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » kc 85 modul 001 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
18.03.2021, 17:28 Uhr
maschinist58



hab da mal ne frage kann man mit dem modul 001 auch ein lauflicht ansteuern

und giebt es schaltpläne und software .

danke im voraus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
18.03.2021, 17:49 Uhr
PC-Opa



Hallo Jörg,
frage doch mal Ralle, der kennt sich mit sowas aus:
https://www.youtube.com/watch?v=4KrMLBBWrwg
Gruß Wolfgang
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
18.03.2021, 19:08 Uhr
schlaub_01



Im D002 Handbuch (warum auch immer dort) gibt es ein Beispiel für die Ansteuerung von 7-Segment Anzeigen mit dem M001. Da ist auch ein Basic Programm dazu abgedruckt und die Pinzuordnung der Anzeigen zu den PIO Signalen.

Viele Grüße,
Sven.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
18.03.2021, 20:08 Uhr
matro



Hallo
von mir auchmal was.
das ist noch vor meiner Frontplattenzeit.
Programme dazu müsste ich erst suchen.



Es ist doch schade das ich für so etwas keine Zeit mehr habe.
mit besten Grüßen
Maik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
18.03.2021, 20:09 Uhr
ralle



Ich nutze 8 npn-Transistoren als Schalter. Aufgeteilt ist das in 4 Bit für 4 Ebenen und 4Bit für 4 Säulen. Die Schaltung selber wird von einem Externe Netzteil mit 12V versorgt, wobei GND vom KC und Externen zusammen geschalten sind.

Dementsprechend ist auch das BASIC-Programm, die READ-Anweisung liest sowohl die ersten 4Bit für die Ebene als auch die zweiten 4Bit für die Säulen. Erst im Out-Befehl werden die 2 Werte addiert.
Zusätzlich ist auch eine Pause eingefügt, KC-BASIC ist manchmal recht schnell.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
20.03.2021, 08:25 Uhr
ralle



Also hier mein erster Entwurf der Schaltung, nur hatte ich nicht mit den E-C-Widerstand der beiden Transistoren gerechnet...



Das Programm dazu, es erklärt sich von selbst:


--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 20.03.2021 um 08:58 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
21.03.2021, 10:50 Uhr
maschinist58



hallo ich werds mal abtippen noch besser währe ne mail mit anhang (ich faul)

die beschaltung am modul würde mich auch interesieren

gruss joerg aus chemnitz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
21.03.2021, 11:13 Uhr
ralle



Das ist schon die Beschaltung, oben kommt die Spannung aus einem externen Netzteil, die Basisanschlüsse kommen die Datenbit's, und unten der Masseanschluss.

Dabei gilt:
DB0 = 1
DB1 = 2
DB2 = 4
DB3 = 8
DB4 = 16
DB5 = 32
DB6 = 64
DB7 = 128

Alles zusammen wäre OUT x,255. Somit kannst du mit ein bissel Rechnen einige Bitmuster zusammen tüteln.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
21.04.2021, 20:26 Uhr
ralle



Hier eine kleine Erklärung zum Türmchen: https://www.youtube.com/watch?v=ghOH0xnmQCQ
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
22.04.2021, 09:37 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

... na dann gebe ich mein Fett auch dazu,

aus meiner DDR Berufsschulzeit Übungsmodell für PIO und CTC des M001 für meine Lehrlinge. Hatten meine Lehrlinge und ich 1986 für unser Computerkabinet gebaut. Natürlich für jeden Arbeitsplatz mit Potentialtrennung zum KC alles steck- und tauschbar. Das auf den Bildern war mein Prototyp, das einzige was überlebt hat :-((






--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
23.04.2021, 14:23 Uhr
susowa




Zitat:
wpwsaw schrieb
Das auf den Bildern war mein Prototyp, das einzige was überlebt hat :-((



Wofür sind die Blenden links und was zeigen dort die beiden LED's an?

Cooles Gehäuse!

MfG susowa
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
23.04.2021, 19:00 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

das sind Einschübe mit LP, auf den LP ist die Potentialtrennung ein Pio-Einschub 4 bit jeweils 2 Eingabe und 2 Ausgabe, CTC ist ja feste Richtung.

die I/O Einschübe können Wahlfrei je nach Bedarf der Funktion der PIO gesteckt werden.

die beiden gelben LEDs zeigen die beiden getrennten 5V an. Wir hatten 10 Stück davon. In meiner Abwesenheit, entlassen wegen Lehrlingsschwund, kam alles in den Schrott. Ein paar KCs und Messgeräte wurden POS en vermacht, wo ich dann Jahre später verdreckt und verrostet aus Kellerräumen der POS en noch Messgeräte retten konnte. Ein paar KCs waren auch noch da, ungenutzt seit der Schenkung.

Die Lehrer konnten nicht wirklich damit etwas anfangen, ich denke mal heute das bestimmt auch nicht viel anders.
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; und P8000 ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2 und Multicar M25 3SK; Barkas B1000 HP
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
27.04.2021, 20:40 Uhr
mwd



Hier mal ein Beispiel mit FORTH, weil es so schön ist. Das Modul M001 steckt dabei im Aufsatz auf Steckplatz 10h (also 16 dezimal). Muß man seinen Gegebenheiten anpassen. Mit 0 START wir der Bitmode eingestellt und alle Bits des Port A auf Ausgang. Jetzt können Werte an den Port ausgegeben werden (SET) oder auch einzelne Bits gesetzt oder gelöscht werden (BITSET BITCLR). Am Ende sind zwei Schleifen programmiert, ein Lauflicht und ein Zähler. Ähnliche Worte sind leicht zu ergänzen, womit der Spielerei keine Grenzen gesetzt sind. Die LED's sind mittels Kollektorschaltung angeschlossen (extrem großer Eingangswiderstand).


Quellcode:

CREATE 2/                      
HEX E1   C,        ( POP  HL   )
    2CCB  ,        ( SRA  H    )
    1DCB  ,        ( RR   L    )
    E5   C,        ( PUSH HL   )
    C3   C, NEXT , ( JP   NEXT )
DECIMAL SMUDGE                  
                                
CREATE 2*                      
HEX E1   C,        ( POP  HL   )
    29   C,        ( ADD  HL,HL)
    E5   C,        ( PUSH HL   )
    C3   C, NEXT , ( JP   NEXT )
DECIMAL SMUDGE            
                                
: U.BIN   ( N -> )              
   BASE @ SWAP 2 BASE ! S->D    
   <# 2 0 DO                    
      2 0 DO                    
         4 0 DO # LOOP          
         32 HOLD                
      LOOP                      
      32 HOLD                  
   LOOP #>                      
   TYPE SPACE BASE !            
;                              
                                
CREATE WAIT   ( b -> )          
HEX E1 C, 7D C, C5 C, 141E ,    
    CD C, F00C , C1 C,          
    C3 C, NEXT ,                
DECIMAL SMUDGE              

: 50MS  ( N -> )                
   0 DO 8 WAIT LOOP            
;                              
                                
HEX                            
04 CONSTANT DWA                
05 CONSTANT DWB                
06 CONSTANT SWA                
07 CONSTANT SWB                
                                
CF CONSTANT BITMODE            
                                
DECIMAL                
                                
: INITPIO   ( n -> )            
   BITMODE SWA BUSOUT          
   SWA BUSOUT                  
;                              
                                
: GET ( -> B ) DWA BUSIN ;      
: SET ( B -> ) DWA BUSOUT ;    
                                
: START ( n -> )                
   1 16 SWITCH INITPIO          
;                              
                                
: 2^     ( B# -> n )            
   -DUP 0= IF                  
      1 ELSE 1 SWAP 0 DO 2* LOOP
   ENDIF                        
;                              
                                
: BITSET ( B# -> )              
   2^ GET OR SET                
;                              
                                
: BITCLR ( B# -> )              
   2^ 255 XOR GET AND SET      
;                              
                                
: L1                            
   0 SET 2 50MS                
   0 BEGIN                      
      8 MOD DUP 2^ SET 1+ 2 50MS
      ?TERMINAL                
   UNTIL DROP                  
;                              
                                
: L2                            
   0 BEGIN                      
      256 MOD DUP SET 1+ 2 50MS
      ?TERMINAL                
   UNTIL DROP                  
;                              







Viele Grüße,
Matthias.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek