Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » ROM-BASIC Z1013 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
08.11.2020, 15:45 Uhr
ralle



Moin...

Auf der Leipziger Nachtagung ist ein ROM-BASIC drauf. Ich habe es zwar mit hilfe eines älteren CAOS zum KC schaufeln können, aber es ist nur 10 kB groß. Interessanterweise gibt es drinnen noch das Menüwort REBASIC.

Laut Schaltbild der Funkamateur sollte es etwa 11 kB groß sein. Also 2764+2716+2716.

Gab es da unterschiedliche Versionen? Von RAM-BASIC habe ich schon viele gesehen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
08.11.2020, 16:04 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Es sind 10,5 k
Man musste beim Umbau eines z9001-Moduls noch 0,5k von Kassette laden.
Bei Nutzung eines z1013-ROM-Moduls passen 11k ins Modul

https://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/z1013/module/basicmodul
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(Z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
08.11.2020, 16:22 Uhr
ralle



Ok, Danke für die Info. KC deshalb, zum EPROM-Brennen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
16.11.2020, 14:50 Uhr
ralle



Lässt es sich mit diversen Monitoren kombinieren, also die 16K, was das ROM-BASIC-Modul adressieren kann, ausnutzen?

Also
C000h-EBFFh BASIC
F000h-F7FFh Monitor
F800h-FFFFh SU-Erweiterung?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
16.11.2020, 15:21 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

ja, steht alles in

https://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/z1013/module/basicmodul
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(Z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
16.11.2020, 16:19 Uhr
ralle



Weil das FA-MODUL schaut schon Interessant aus. Also muss ich nur den Speicherbereich EC00h EFFFh ausblenden, wegen dem 1 KB BWS.


--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 16.11.2020 um 18:10 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
19.11.2020, 16:16 Uhr
ralle



Ich baue es erst mal nach, wahrscheinlich 2 Versionen, einer mit Monitorerweiterung nach SU, weil hinter dem Orginal-Monitor. Dann kann man sich auslassen, was geht oder auch nicht.

Aber erst mal ein Auto-Reset in den 64er. Der von Volker wird es...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
19.11.2020, 16:49 Uhr
Lötspitze



Hallo Ralle,

mein Vorschlag: nimm am besten für die oberen 2k ab F800h einen ZeroPower sRAM statt einem Eprom. Dann könntest Du zu jeder Zeit beliebige Erweiterungen da einladen. Zum Beispiel ist ja auch ein korrekter Sprungverteiler wichtig. Wenn der Saft weg ist, sollte i.d.R. der Inhalt des sRAM für´s nächste mal erhalten bleiben.
Die 2k ZP-sRAM gibt es noch relativ gut in der Bucht.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
19.11.2020, 17:16 Uhr
ralle



Müsste ich mal schauen, da dieser nur beim 16er nötig ist. Der ist weitestgehend Orginal. Da spielt es auch keine Rolle.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
19.03.2021, 20:10 Uhr
ralle



Moin...

Ich habe heute das ROM-BASIC-Modul angefangen. Da scheint es Fehler in der Belegung der EPROMs zu geben. Beim 2764 ist Pin 27 /PGM und soll auf Plus laut FA-Schaltbild gehen.

Was ist nun richtig? In Ullis Schaltbild für das BASIC 8+2 Modul des Z9001 heißt dieser Pin CS1?.

Hab gerade ins Datenblatt geschaut, PGM bedeutet Programm Enable und muss Low sein, wenn der EPROM gebrannt werden soll. Somit hat sich alles erübrigt.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 19.03.2021 um 20:20 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
27.03.2021, 20:10 Uhr
ralle



Modul ist fertig, und tut nicht. Ich habe nur die 'unteren' mit BASIC bestückt, MemDi scheint zu gehen, ich muss es aber erst mal extern simulieren. Also mal Statisch durchschalten. Jedenfalls sieht das Ergebnis putzig aus.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
20.04.2021, 19:10 Uhr
ralle



In der Zwischenzeit einen kleinen Adapter gebastelt, bei dem ich die nötigen Pegel statisch anlegen kann. Es fehlen noch die Pulldown-Widerstände, um die Pins auf LOW zu geben.


--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
20.04.2021, 19:31 Uhr
Lötspitze




Zitat:
ralle schrieb
Modul ist fertig, und tut nicht. Ich habe nur die 'unteren' mit BASIC bestückt.


Hallo Ralle,

könntest Du mir bitte mal das von Dir verwendete BASIC schicken. Ich kenne keins, daß mit max. 10k läuft (Du hast ja scheinbar nur den 8k und 2k Eprom aktiv). Würde Dein BASIC gern mal bei mir am Z1013-128 testen. Vielleicht liegt es ja auch an der Software.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
21.04.2021, 16:44 Uhr
ralle




Zitat:
Lötspitze schrieb

Zitat:
ralle schrieb
Modul ist fertig, und tut nicht. Ich habe nur die 'unteren' mit BASIC bestückt.


Hallo Ralle,

könntest Du mir bitte mal das von Dir verwendete BASIC schicken. Ich kenne keins, daß mit max. 10k läuft (Du hast ja scheinbar nur den 8k und 2k Eprom aktiv). Würde Dein BASIC gern mal bei mir am Z1013-128 testen. Vielleicht liegt es ja auch an der Software.

VG Matthias



Schau mal hier: https://hc-ddr.hucki.net/wiki/lib/exe/fetch.php/z1013/tagungskassette_leipzig_mai_1989.zip
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
21.04.2021, 18:05 Uhr
Lötspitze



Hallo Ralle,

ich möchte mir nicht aus x Dateien eine nach Vermutung aussuchen, sondern genau die Datei gern haben, die Du in Eprom verwendest. Wie soll ich denn sonst sinnvoll testen, was da los sein könnte? Pack´ sie doch bitte in eine ZIP und dann kann ich das bei mir gegenprüfen.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
21.04.2021, 21:21 Uhr
Lötspitze



Hallo Ralle,

also grundsätzlich funktioniert die geschickte (Z80-)Datei so nicht im ROM, weil der 32 Byte Header noch davor steht. Ich gehe aber davon aus, daß Du den vorher entfernt hast. Wie vermutet, ist das auch ein BASIC, was über 10k hat.

Dieses BASIC funktioniert bei mir im RAM ab C000h. Allerdings ist der Z80-Header falsch, weil es zwar ein ROM-BASIC für C000h ist, aber entsprechend Header auf 1000h geladen würde. (Ist aber für Deine ROM-Anwendung unrelevant.)
Dann habe ich noch simuliert, daß ich von dem Programm nur maximal 10k nutze, die bei Dir in die beiden EPROMs reinpassen (ich gehe davon aus, daß Du in [010] mit "Ich habe nur die 'unteren' mit BASIC bestückt." EPROM A1 und A2 gemeint hast). Damit stürzt das Programm beim Starten ab und der Z1013-Monitor kommt wieder.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.

Dieser Beitrag wurde am 21.04.2021 um 21:29 Uhr von Lötspitze editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
22.04.2021, 05:35 Uhr
ralle



Ich habe es mit Gerrits Programm auf den KC transferiert. Insgesamt sind es 3 EPROM, also unten deshalb, weil unterhalb des BWS und des 4K-Monitors.

Ich muss erst mal die Logik testen, ob diese tut.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
07.05.2021, 15:52 Uhr
ralle



Also, die Logik tut, ich hatte nur einen Denkfehler. Anderseits, könnte es sein, das statt des 3Fach NAND ein 3Fach NOR sein muß. Der Adressdecoder schaltet seine Ausgänge entsprechend der Eingänge A B C durch, also von 0 bis 7. Freigabe kommt von E1 bis E3, wobei der E1 durch die Adressleitungen A14 und A15 das Signal bekommt.

Im Grunde geht es um das Gatter D6.2, was das /MEMDI erzeugt, um beim .64 den Bereich zwischen C000h und EFFFh dem RAM ausblendet. Die Ausblendung selber wird mit D5.3; D5.4; D6.1 erzeugt.

Bis jetzt gibt das nur ein Zeichenwirwar nach Reset und Autoreset geht nicht.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
07.05.2021, 17:20 Uhr
Lötspitze



Hallo Ralle,

das Autoreset hat am Z1013-Original meines Wissens noch nie richtig funktioniert und das RESET wird wahrscheinlich aus folgendem Grund nicht funktionieren bzw. Du wirst auf dem Bildschrim davon nichts sehen:

Das /MEMDI blendet auch den BWS auf der Grundplatine aus. Das heißt, wenn Du mit mit der Decodierung von IC A3 des Modules auf E800-EFFFh arbeitest, kann auf dem BWS bzw. dem Bildschirm nichts mehr ankommen. Der Bereich von EC00-EFFFh darf durch kein Modul verwendet werden, wenn Du das so wie vorgesehen verwenden willst. Also müßtest Du die Decodierung von A3 verändern (ggf. einen zweiten 138er huckepack setzen und entsprechend anders ansteuern, die beiden /MEMDI´s dann über Diode parallel schalten).


VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
07.05.2021, 19:25 Uhr
ralle



Das Problem, ich habe einen 2732 als Monitor-EPROM. Darauf ist der Brosig mit Schreibmaschinentastatur. Also der S3004-Tastatur. Demnach ist auch der Bereich ab F800h belegt. Oder habe ich falsch geschaut?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
07.05.2021, 19:36 Uhr
Lötspitze



Ja, das wäre das 2. Problem. Allerdings taucht das ja nur auf, wenn Du auch Pin7 des Decoders (F800-FFFFh) mit verwendest. Aber das brauchst Du ja gar nicht.

Dir gehts doch nur um die 11k für das BASIC ab C000h, oder?

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
07.05.2021, 20:39 Uhr
ralle



Genau. Ich habe jetzt mal umgelötet, der Z1013.64 mit Brosig springt sofort ins BASIC, aber es funktioniert keine Tastatureingabe mehr. Reset mit Zeichenwirrwarr. Auto-Reset ist nach Volker eingebaut, ist schon mal recht komfortabel.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
07.05.2021, 22:05 Uhr
Lötspitze



Mache mal bitte ein Foto von Deinem Modul. Hast Du alle IC in Fassungen? Dann könntest Du Pin10 und 11 des Decoders mal aus der Fassung rausbiegen und so A2 und A3 sowie deren /MEMDI lahm legen. Es bleiben nur die 8k ROM auf C000-DFFFh und so muß der Brosig-Monitor anspringen und der Z1013 erst einmal ganz normal arbeiten. Wenn nicht, hast Du definitiv ein Problem im Modul.
Wenn es funktioniert, könntest Du Dir mit D xxxx xxxx bestimmte Bereiche des ROM-Moduls anschauen und die Bytes vergleichen. Dann weißt Du, ob zumindest A1 richtig arbeitet.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
08.05.2021, 09:19 Uhr
Bert




Zitat:
ralle schrieb
Ich habe jetzt mal umgelötet, der Z1013.64 mit Brosig springt sofort ins BASIC, aber es funktioniert keine Tastatureingabe mehr.


Da fehlt vermutlich die grundlegende Initialisierung, die normalerweise im Monitor gemacht wird:
- Stack
- PIO (für Tastatur)
- Sprungadresse für RST20 eintragen
- Systemzellen auf 033h++ kopieren

Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
08.05.2021, 11:51 Uhr
ralle



Bild wird erst Sonntag abend. Aber ich kann mir mal den 2. Lösungsvorschlag anschauen, Basic direkt auf dem Z1013.

Mistverdammter! Glatt vergessen, die Funkamateur-Hefte auf due Fritzbox zu laden.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 08.05.2021 um 12:44 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
08.05.2021, 13:30 Uhr
Lötspitze




Zitat:
[b]Bild wird erst Sonntag abend. Aber ich kann mir mal den 2. Lösungsvorschlag anschauen, Basic direkt auf dem Z1013.


Eilt ja nicht, aber mit Foto kann ich mir besser vorstellen, von was wir reden und manchmal entdeckt man auch Ungereimtheiten.
Mich würde schon interessieren, ob A1 für sich allein läuft. Wenn ja, brauch man ja nur noch die Dekodierung von E000-EBFFh.
Was meinst Du mit 2. Lösung und Basic auf Z1013?

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
08.05.2021, 16:23 Uhr
ralle



Da wurde das direkt auf das Board gemacht, muss so 93 gewesen sein.

Ansonsten habe ich mich an den Plan gehalten. Ich habe mir auch das Datenblatt des 74138 angeschaut. Ein /ROMDI wird erzeugt, also ich habe es erst mal Statisch getestet.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
09.05.2021, 17:47 Uhr
ralle



So, hier die Bilder:



Der Modul, also Versuchsaufbau



Der Brosig



Der Steckverbinder.

Was Theoretisch gehen könnte, wäre die Adressleitung 10 von A3 wegzunehmen. Damit stände zumindest 1KB zur Verfügung, ich meinte beim KC-USER-ROM wird das so gemacht. Ebenso bei der Monitorumschaltung am Z1013 selber.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
09.05.2021, 19:14 Uhr
Lötspitze



Bei dem ersten Foto links unten in der Fassung, ist das der 74LS138? Falls ja, könntest Du den Test für A1 nach [022] machen?

Adresse 10 von IC A3 wegzunehmen, bringt nichts, weil die Dekoderschaltung dann immer noch das /MEMDI erzeugen würde.

Ich habe mir die Schaltung in [005] noch mal angesehen. Da die Adresse 10 über D5.4 mit eingebunden ist, dürften vom Dekoderausgang Pin10 für A3 eigentlich nur 1k freigeschalten werden und nicht wie unter der Schaltung beschrieben 2k (E800-EFFFh). Meiner Meinung nach ist es so:
E800h -> 1110100000000000 -> A10 Low -> D5.4 High -> D6.1 Low -> A3 ON
EC00h -> 1110110000000000 -> A10 High -> D5.4 Low -> D6.1 High -> A3 OFF

Aber wie gesagt, daß zu testen bringt nur was, wenn man weiß, daß A1 und A2 erst einmal richtig dekodiert werden.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
09.05.2021, 19:54 Uhr
ralle



Das ist der ungarische Pendant, der 74405. Das Drähtle, was so rumfliegt, ist das /CS für die letzte Fassung.

Ich hab hier mal das Datenblatt des 138: https://ecee.colorado.edu/~mcclurel/sn74ls138rev5.pdf

Was mich verwundert, die Ausgänge werden alle einzeln der Wertigkeit A1 bis A3 entsprechend durchgeschalten.



Die OnBoard-Lösung ist im FA Heft 6/1992 ab Seite 326 beschrieben, es kommt ein EPROM 27128 zum Einsatz, der dann auch den Monitor enthält, gegebenenfalls auch die Brosigerweiterung.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 09.05.2021 um 20:20 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
09.05.2021, 20:20 Uhr
Lötspitze




Zitat:
Was mich verwundert, die Ausgänge werden alle einzeln der Wertigkeit A1 bis A3 entsprechend durchgeschalten.


Bei Deinem Modul liegen da ja A11 bis A13 an, d.h. hier wird dann ein Bereich von 16k in 2k Schritten durchgezählt. Paßt schon.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
09.05.2021, 21:04 Uhr
ralle



Naja, aber die Ausblendung sollte doch mit den Gattern gehen. Der Bildspeicher sollte doch noch Ausgeblendet sein oder werden. Deshalb die Idee mit den letzten Adressbit bei A3.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
10.05.2021, 13:39 Uhr
ralle



Jetzt weiß ich wieder, wo ich das mit der Adresszuschaltung gesehen habe. Bei den EPROM-Modulen für den KC85. Wenn man gewissen Aufwand nicht machen wollte. Sowohl im FA wie auch im EM1 oder 2.

Davon abgesehen, es müsste ja genügen, die 2 EPROM rauszunehmen.

Also, ich habe es gefunden, im Elektronikmagazin 2 auf Seite 191, der letzte Adresspin muß dauerhaft auf H gesetzt werden, besser über Widerstand.

Ebenso auch die bei Z1013 verwendete Lösung:


--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2021 um 17:48 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
10.05.2021, 18:59 Uhr
Lötspitze



Das ist nicht das Gleiche und nicht das, was an Deinem Modul funktionieren würde.
Bei dem Beispiel oben wird ein 2k großes /CS-Signal generiert, wo über A11 dann die unteren oder oberen 2k des Eprom eingeblendet werden. Entscheidend ist aber auch hier die Dekodierung von /CS für den Speicherbereich im Z1013.
Übertragen auf das Modul wäre es /CS = /MEMDI, was passen muß. Wie man das schrittweise testen könnte, habe ich ja schon geschrieben.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
10.05.2021, 20:31 Uhr
ralle



Doch, weil es geht jetzt. Der Fehler ist am A3, Pin 19 (A10) muss weg vom Bus. Dann werden nur noch 1 KB angesprochen. Auf GND geht das allerdings in eine Dauerschleife, was aber mit einem Reset gestoppt werden kann. Auf Plus 5V muss ich probieren.

Was auch falsch war, war der Warmstart, der muss mit J E800h ausgeführt werden und dann geht auch die jeweilige Tastatur.

Leider gibt es in der FA keine Berichtigung zu diesem Modul, da offensichtlich kaum nachgebaut wurde. Somit ist dieses Modul nachbaubar, aber nicht nachbausicher.

Das BASIC meldet sich mit 48K freien Speicher, was schon mal nicht verkehrt ist. Der Dialekt ist, wie soll es auch anders sein, wie bei den KC-Computern.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2021 um 20:32 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
11.05.2021, 13:51 Uhr
ralle



Möchte jemand die Variante des Brosig-Monitor? Vielleicht ist diese auf das BASIC ab Adresse C000h vorbereitet.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
11.05.2021, 13:53 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Wäre ich sehr interessiert daran.
Kannst du auch mal die komplette funktionierende Variante des ROM Basic mit der erforderlichen Schaltung zeigen?

Gruss Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
11.05.2021, 16:39 Uhr
ralle



Die einzige nötige Schaltungsänderung zur Ursprungsschaltung, was mir jetzt bekannt ist, Pin 19 von A3 auf GND. Das ist die Adressleitung 10. Damit kommt es zu keiner Überlappung mit dem 1 KB BWS. Diese Schaltung kann so, wie diese gezeichnet ist, im Zusammenhang mit dem 4K Brosig-Monitor verwendet werden.
Also so wie in der Zeichnung :



Ich lese das mal aus, benötigt werden 3 EPROM, also 1 2764 und 2 2716, wo von den 2 nicht allzuviel benötigt wird. Aber Achtung, wegen des M030 sind das automatisch KCC-Files, also mit dem CAOS-Vorblock.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
11.05.2021, 18:53 Uhr
Lötspitze




Zitat:
ralle schrieb
Die einzige nötige Schaltungsänderung zur Ursprungsschaltung, was mir jetzt bekannt ist, Pin 19 von A3 auf GND. Das ist die Adressleitung 10. Damit kommt es zu keiner Überlappung mit dem 1 KB BWS.


Sorry, aber den Adreßbereich für die Einblendung des/der Eprom bestimmt das /CS-Signal (hier in Verbindung mit /OE) und nicht eine Adresse am Eprom.
Theoretisch könnte A10 am A3 fest auf Low gelegt werden, weil nur E800-EBFFh benötigt wird - muß aber nicht sein, da A10 ja schon mit in der Dekodierung eingebunden ist und damit die oberen 1k des 2716 nicht eingeblendet werden (/CS = high).

Wenn ich Module ohne Baugruppenträger am Z1013 dran habe, verwende ich Pullups für den Bus, weil ich das Problem hatte, daß die Signale nicht schnell genug auf High kamen. Dann verzögert sich die richtige Dekodierung und Speicher werden falsch angesprochen.

Welchen Warmstart auf E800h meinst Du?


VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
11.05.2021, 19:02 Uhr
ralle



Die in der FA beschriebene Variante 1.



Er Lebt!!!



der .64er, mit M C000h war schon ein Einblick in dem Speicher möglich.



Mit der Brosigtastatur...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
Heute, 08:24 Uhr
ralle



Weitere Nachbauten dieses Modul sind wohl nicht bekannt?

Und gibt es Quellen für den Brosig? Zu mindest für dieseTastatur.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 12.05.2021 um 08:26 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek