Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » Thunderbird win7 64 ---> Xubuntu 64 / Canon Drucker druckt nicht » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
08.08.2020, 10:42 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Im Netz gibts eine Anleitung, wie man das Mailkonto von Thunderbird rüberbekommt.
Unter Win gibts diesen Profilordner, dessen in Inhalt man in den entsprechenden leeren Ordner
unter .thunderbird unter Linux kopieren soll. Dabei soll man auch einige Dateien löschen, diese stören wohl und sieht dem Inhalt nach Win-typisch aus.
Auf beiden Systemen ist es Thunderbird Version 68.10

Jedenfalls kommt dabei nur Murx raus.

Unter Linux kommt beim 1. Start alles in deutsch.
Nach Anleitung kopiere ich das alles rüber, s.o. Habs auf diversen Wegen bzw. Anleitungen versuchert, auch mit editieren der profil.ini.

Danach start TB auf englisch, und das Menü ist verstellt ( entspricht dem, wie es unter Win war)
Dass es auf englisch startet, wird an dem inkompatiblen Sprachpaket liegen Win -- > Linux.

Der Mailaccount stimmt, die Postfachstruktur ist versaut. Es sind einige Verzeichnisse doppelt angelegt, es fehlen die meisten Mails.

Nach dem 2. Start von TB sind alle Mails weg, und an Ordnern gibts nur Ein-Ausgang, etc.
also das übliche.

Protokoll ist IMAP.

Ich hoffe die Mails werden durch den Zugriff auf den Briefkasten wieder aktualisiert?
Der Rechner ist ja nicht meiner, deswegen hab ich da nicht weiter noch länger rumgefummelt.


Oder kennt das Problem jemand?
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 10.08.2020 um 14:51 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
08.08.2020, 11:00 Uhr
Ronny_aus_Halle
Moderator


Probiers doch mal mit ImportExportToolsNG-Plugin , insofern Du den Thunderbird unter Win noch starten kannst.

Gruß,
Ronny
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
08.08.2020, 11:31 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Aktuell nicht mehr, aber er will mir den nächsten Rechner zum
aufbretzeln vorbeibringen.
Anscheinend sind Win7 / Win10 noch doch nervtötend genug geworden.

Das ist also ein Plugin für TB?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
08.08.2020, 12:55 Uhr
Ronny_aus_Halle
Moderator


Hi ,
Ja genau .
https://github.com/thundernest/import-export-tools-ng
Das ist recht mächtig . Hat mir zumindest gerade beim importieren von alten Mails geholfen.

Gruß,
Ronny
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
08.08.2020, 12:59 Uhr
karsten

Avatar von karsten

In "schweren Fällen" habe ich bei überschaubaren Datenmengen das POP3-Konto noch mal als IMAP eingehängt und das Abholen beim POP3 deaktiviert.
Dann beim Mailclient alles von POP3 zu IMAP, also quasi zurück zum Provider geschoben. Und dann auf dem neuen Rechner/BS wieder abgeholt.
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, Elektronikarchäologie, MC80, K1520,
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
08.08.2020, 15:22 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Karsten, das versteh ich nicht.
Es ist doch IMAP.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
08.08.2020, 16:11 Uhr
karsten

Avatar von karsten

"Protokoll ist IMAP" hatte ich heute Mittag überlesen.
Dann musst du doch da auch nix rüber bekommen, sprich vom Windows kopieren.
Warum kopieren, das verstehe ich nun wieder nicht. Im Gegenteil. Windows ist die Groß-Kleinschreibung egal, Linux nicht. Das macht u.U.bei Ordnern Probleme.
MailClient auf dem neuen System neu einrichten (Zugangsdaten) und den Rest macht das Sync zum Provider. Dort läuft üblicherweise auch ein "Linux".
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, Elektronikarchäologie, MC80, K1520,

Dieser Beitrag wurde am 08.08.2020 um 16:13 Uhr von karsten editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
08.08.2020, 17:34 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Das hoffe ich, ich weiß es aber nicht, s.o.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
10.08.2020, 14:57 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Das nächste Problem.
Er hat sich einen neuen Drucker Canon TS5050 zugelegt.
Unter Win10 druckt der, unter Linux nicht.
Der Drucker wird überall (CUPS) richtig erkannt und eingerichtet,
aber er druckt gar nichts.
Dass er eine Datei geschickt bekommt, scheint der aber mitzubekommen, da er aufwacht.
Testseitendruck, etc nimmt der an, macht aber nichts.

Im Netz finde ich dazu nichts.
Canon hat einen *.DEBtgz Druckertreiber drin.
Darin eine install.sh und 2 *.deb pakete für 386 und IA64.
Den IA64 hatte ich dann letztendlich händisch installiert, da die sh Fehler ausspuckt.
Brachte aber auch nichts.

bei der sh.
kommt in Zeile 27 unerwartete "(".



Nehme ich die weg, gibts einen Fehler wegen der anderen Klammer.
Mache daraus "[ ... ]"
geht der Punkt zwar, meckert aber nun wegen dem
"MB2700" in der Zeile, außerdem gibt einen Fehler in einer Schleife.


Keine Ahnung......

Hab eben noch Turboprint aus Amiga-Tagen gefunden, damit er das ausprobieren kann, aber das tut ja eigentlich bestimmt nicht Not, jedenfalls nicht ihm.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 10.08.2020 um 15:02 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
10.08.2020, 15:17 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Hat sich erledigt.
Ich wollte das immer mit sh machen, statt der bash.
Das wird dann nix.

Bei der Wärme ist das einfach nix....
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 10.08.2020 um 15:18 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
10.08.2020, 20:59 Uhr
Bert



Ja, das ist eine Unsitte (oder Unwissen?) einiger Skriptprogrammierer: Die gehen davon aus, das bash genutzt wird, schreiben aber nur sh in den/die/das shebang
https://de.wikipedia.org/wiki/Shebang

Auf einigen Systemen wird für sh aber eine andere Shell genutzt, z.B. ash oder dash. Da funktionieren dann die bash-Spezialitäten nicht. Wenn man dort von #!/bin/sh auf #!/bin/bash ändert, kann man diese Skripte oft zur Mitarbeit bewegen.

Shells gibt es unter Linux ja so einige:
https://de.wikipedia.org/wiki/Unix-Shell

Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
10.08.2020, 21:34 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Nee, da steht schon bash drin.
Bisher habe ich für scripte selber #!/bin/sh reingeschrieben,
war bei anderen, glaube ich, auch so.
Nun stand da er bash drin.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
10.08.2020, 23:45 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Blöd ist daber aber schon eher, dass der Drucker dran sein muss,
damit das Script durchläuft.
D.h., ich kann ihm den Treiber nicht vorher draufschubsen.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek