Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » Schutzmembrane für Sensoren » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
24.07.2020, 15:28 Uhr
srn

Avatar von srn

Hallo,

haben wir hier im Forum Chemiker oder Biologen oder Menschen mit einschlägiger Fachrichtung (bestimmt blöd formuliert).

Ich versuche mal zu erklären, um was es mir geht.
Für den "Heimgebrauch" gibt es ja nun x Sensoren als Fertigmodule zu kaufen, die zum Beispiel Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, usw. usf. messen.
Oftmals haben die Sensoren zur Temperatur- und Feuchtigkeitsmessung eine Membrane über oder auf dem eigentlichen Sensor. Diese Membrane schützt vor Staub und auch Feuchtigkeit in flüssiger Form. Sie ist sehr dünn. Hier ist einmal ein Auszug aus dem Datenblatt des Si7021.
- Material PTFE
- Operating Temperature –40 to 125 °C
- Maximum Reflow Temperature 260 °C
- IP Rating (per IEC 529) IP67

Und genau dieses Material suche ich, aber großflächig. Also zum Beispiel mit einer Fläche von 40x40 qmm.

Ich würde mich freuen, wenn mir hier jemand weiterhelfen kann, idealerweise mit einer Bezugsquelle.

Danke.
-SRN

PS: Bei einem Hersteller war ich schon einmal fast fündig geworden (finde den Link jetzt nicht mehr), aber die Bude war gerade in der Insolvenz und die Nachfolgerklitsche konnte mit den Begriffen gar nichts anfangen. Nennt sich aber irgendwas mit "Laborzubehör". Soviel zum Wissen der Menschheit heutzutage.
--
http://www.kc-und-atari.de/ --- M004
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
24.07.2020, 15:45 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

PTFE ist das nicht Teflon?
https://www.s-polytec.de/kunststoffplatten/ptfe-platten/ptfe-platten-teflon-im-zuschnitt.html
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
24.07.2020, 16:06 Uhr
srn

Avatar von srn

Ja, sollte Teflon sein. Aber bitte beachte einmal die Stärke. Ich denke, es handelt sich um µm Und außerdem: Du bist kein Chemiker oder Biologe
--
http://www.kc-und-atari.de/ --- M004
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
24.07.2020, 16:56 Uhr
Lötspitze



Gore-Tex Membran ? ...bin aber auch kein Chemiker ;-)

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
24.07.2020, 17:17 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Kapton hält auch Temperatur aus, und ist sehr dünn.
Das sind diese gelbbraunen Tesarollen.
Verdammt, bin auch kein Chemiker, und hätte nix sagen dürfen....

Der nächste, der nen Vorschlag hat, darf mit Lümmeltüten ankommen
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
24.07.2020, 17:18 Uhr
srn

Avatar von srn

Ja Leute, ich weiß. Nee. Ich warte. Vielleicht ist ja jemand unter uns und hat wirklich einen Link parat. Ein Firmenlink würde auch gut sein. Dann rufe ich dort an.
Ich suche jetzt schon länger als ein Jahr. Das Dumme ist: Ich weiß zwar, was im Datenblatt steht, aber wenn ich danach suche, finde ich eben nie diese Stärken (habe eben noch einmal nachgesehen: Die Dicke liegt zwischen ein und zwei mil).

Die Membrane darf ja die Temperatur nicht abhalten, sondern muß sie durchlassen.
Also gute Wärmeleitfähigkeit und gute Durchlässigkeit für Feuchtigkeit. Aber eben Schutz vor Staub und Partikeln.
Es ist kein normales PTFE, sondern irgendeine Variante (von der ich nicht weiß, wie sie heißt), die statt schlechter Wärmeleitfähigkeit gute hat.
Das gibt es auch bei Kapton. Nur steht dort eben nichts darüber, ob Feuchtigkeit durchgelassen wird.
Also wenn ich schreibe: Feuchtigkeit durchlassen, dann meine ich praktisch die Luftdurchlässigkeit.
Kann gut sein, daß eine Membrane mit 25 µm Dicke und hoher Wärmeleitfähigkeit schon automatisch sehr gut luftdurchlässig ist. Aber alles oder auch fast alles, was ich mal im Physikunterricht gelernt habe, ist nicht mehr präsent.
--
http://www.kc-und-atari.de/ --- M004

Dieser Beitrag wurde am 24.07.2020 um 17:24 Uhr von srn editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
24.07.2020, 17:26 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Das Kapton hat 0,04mm.
Da ist aber auch noch der Kleber drauf, habs gemessen.

Dieses PTFE, u.ä, nimmt man auch zur Isolierung bei
Wire Wrap Draht.
Da gibts ja auch diverse Varianten.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 24.07.2020 um 17:27 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
24.07.2020, 17:30 Uhr
srn

Avatar von srn

Du hast das gemessen. Wie mißt Du denn das?
Aber ich nehme, Du hast hitzebeständiges Kapton.
--
http://www.kc-und-atari.de/ --- M004
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
24.07.2020, 18:54 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Wie wäre es denn damit.
https://lack-lager.de/teflon-lack/
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
24.07.2020, 19:15 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
srn schrieb
Du hast das gemessen. Wie mißt Du denn das?
Aber ich nehme, Du hast hitzebeständiges Kapton.


Ja richitg.
Mit ner Mikrometerschraube, oder wie auch immer das heißt.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
24.07.2020, 19:46 Uhr
srn

Avatar von srn

Mkrometerschraube ??? Mache mal Bild bitte. Danke.
--
http://www.kc-und-atari.de/ --- M004
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
24.07.2020, 20:50 Uhr
Buebchen



Hallo!
GORETEX, ePTFE= gerecktes PTFE Dampfdurchlässig aber Flüssigkeitsdicht.
Normales dichtes PTFE gibt es erst ab 50µm Stärke. Durch spezielle Reckverfahren wird es Gasdurchlässig. Ein Physikalischer Vorgang. Anders als bei Umkehrosmosefiltern die durch Teilchenbeschuss porös werden. Die Durchlässigkeit ist spezifisch und vom Reckgrad abhängig. Ohne den Einsatzzweck zu kennen, kann kein Lieferant gefunden werden. Die Sensorhersteller haben ihre eigenen Herstellungsverfahren. Normalerweise werden diese Folien nicht einzeln verkauft. Deshalb an den Sensorhersteller wenden.
Kapton ist dicht und wird deshalb gerne für Wärmebelastete Isolierungen verwendet die eine gute Durchschlagsfestigkeit haben müssen.
Ich denke meine Qualifikation als Giftbeauftragter im Institut erlaubt mir die Antwort, da PTFE unter Wärme oder Mechanischer Einwirkung sehr giftig sein kann und ähnlich wie der Corona Virus die Lunge zerstören kann. Deshalb darf man Teflonbeschichtete Pfannen und Töpfe nie ohne Inhalt auf den heißen Herd stellen. Das ist Lebensgefährlich. Geht aber sehr schnell und tut weh.
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde am 24.07.2020 um 21:06 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
24.07.2020, 21:08 Uhr
srn

Avatar von srn


Zitat:
Buebchen schrieb
Hallo!
GORETEX, ePTFE= gerecktes PTFE Dampfdurchlässig aber Flüssigkeitsdicht.
Normales dichtes PTFE gibt es erst ab 50µm Stärke. Durch spezielle Reckverfahren wird es Gasdurchlässig. Ein Physikalischer Vorgang. Anders als bei Umkehrosmosefiltern die durch Teilchenbeschuss porös werden. Die Durchlässigkeit ist spezifisch und vom Reckgrad abhängig. Ohne den Einsatzzweck zu kennen, kann kein Lieferant gefunden werden. Die Sensorhersteller haben ihre eigenen Herstellungsverfahren. Normalerweise werden diese Folien nicht einzeln verkauft. Deshalb an den Sensorhersteller wenden.
Kapton ist dicht und wird deshalb gerne für Wärmebelastete Isolierungen verwendet die eine gute Durchschlagsfestigkeit haben müssen.
Ich denke meine Qualifikation als Giftbeauftragter im Institut erlaubt mir die Antwort, da PTFE unter Wärme oder Mechanischer Einwirkung sehr giftig sein kann und ähnlich wie der Corona Virus die Lunge zerstören kann. Deshalb darf man Teflonbeschichtete Pfannen und Töpfe nie ohne Inhalt auf den heißen Herd stellen. Das ist Lebensgefährlich. Geht aber sehr schnell und tut weh.
Wolfgang


Wo ist jetzt hier eine Hilfestellung enthalten?
Schreibst Du nur um des Schreibens willen?
Kaum ist Holm nicht mehr im Forum, kommt wieder vermehrt dieser Scheiß.
--
http://www.kc-und-atari.de/ --- M004
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
24.07.2020, 21:28 Uhr
Buebchen



Hallo!
Meinem Schreiben kann man entnehmen, das die Folien für Sensoren Herstellerspezifisch sind. Ein Austausch verändert die Sensoreigenschaften. Der Reckgrad bestimmt die Porengröße. Damit die Durchlässigkeit für den jeweiligen Einsatzzweck. Kennst du den Sensorhersteller weist du wo es die Folien gibt. Allerdings ist es fraglich ob er sie einzeln abgibt. Ein neuer Sensor ist warscheinlich leichter zu beschaffen. Wenn es nicht für einen Sensor gedacht ist und der Einsatzzweck unkritisch kannst du ein Goretex Kleidungsstück auseinandernehmen. Es gibt auch andere Hersteller die solche Folien in ihrer Kleidung verwenden mit ähnlichen Namen. Googeln hilft da sich mit dem Thema zu befassen. Ich nehme aber an dir ist nicht zu helfen.
Wolfgang
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
24.07.2020, 21:31 Uhr
ggrohmann




Zitat:
srn schrieb
Mkrometerschraube ???



So eine Bügelmeßschraube sieht einer Schraubzwinge etwas ähnlich. Bilder gibts dutzendfach im Netz. Die Dinger gibt es auch mit Digitalanzeige.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
24.07.2020, 22:02 Uhr
Buebchen



Hallo
Wenn man sich den Goretex WIKI ansieht kann man an der Rasterelektronenmikroskop Aufnahme sehen, das ein Messen mit der Mikrometerschraube einen nicht weiter hilft. Das Material sieht eher Netzartig aus. Die Maschengröße bestimmt damit den Einsatzzweck. Das Gas soll ja durchdiffundieren können. Warum kein Wasser durch kommt ist dort auch begründet.
Ich denke, damit sollten alle Fragen beantwortet sein.
Wolfgang
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
24.07.2020, 22:45 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
srn schrieb
Mikrometerschraube ??? Mache mal Bild bitte. Danke.


Wie Guido schon schrieb, wir das wohl Bügelmeßschraube heißen.

--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
24.07.2020, 22:47 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Buebchen schrieb
Hallo
Wenn man sich den Goretex WIKI ansieht kann man an der Rasterelektronenmikroskop Aufnahme sehen, das ein Messen mit der Mikrometerschraube einen nicht weiter hilft.
....



Ich frag mich, wer sowas behauptet haben soll.

Zitat:
Buebchen schrieb
....
Ich denke meine Qualifikation als Giftbeauftragter im Institut erlaubt mir die Antwort, da PTFE unter Wärme oder Mechanischer Einwirkung sehr giftig sein kann und ähnlich wie der Corona Virus die Lunge zerstören kann. Deshalb darf man Teflonbeschichtete Pfannen und Töpfe nie ohne Inhalt auf den heißen Herd stellen. Das ist Lebensgefährlich. Geht aber sehr schnell und tut weh.
Wolfgang


Ist mir noch nie passiert.
Hab die Isolierung schön öfters mit den Zähnen abisoliert,
die Beschichtung der Pfanne schon mal abgekratzt und mitgegessen, und
deswegen mecker gekriegt...
Wenn das Zeug so giftig wäre, dürften damit kaum Pfannen beschichtet werden dürfen.
Quecksilber darf man ja auch nicht mehr schlucken, früher lief
das unter Medizin.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 24.07.2020 um 22:54 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
24.07.2020, 22:53 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
srn schrieb

Wo ist jetzt hier eine Hilfestellung enthalten?
Schreibst Du nur um des Schreibens willen?
Kaum ist Holm nicht mehr im Forum, kommt wieder vermehrt dieser Scheiß.


*GRINS*

Und auch sonst nix mehr los, es wird nichts richtig ausdiskutiert.
Man könnte meinen es ist ein tiefenentspanntes Grünpflanzenraucherforum.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
25.07.2020, 06:42 Uhr
Buebchen



@Enrico
Hallo!
Ich kann zwischen dem was ich geschrieben habe und dem was du dazu geäußert hast keinen Zusammenhang sehen. Ich beziehe mich auf Teflonbeschichtete Pfannen und Töpfe die ohne Inhalt auf den heißen Herd gestellt werden. Wenn Teflon über einen kritischen Punkt erhitzt wird oder Spanend bearbeitet wird zersetzt es sich. In Jena bei Zeiss gab es deshalb zwei Todesfälle in den achtziger Jahren. Dabei entstehen sehr giftige Abbauprodukte. Lesen sollte man schon können und dann versuchen den Sinn des geschriebenen zu verstehen. Das ist dir offensichtlich nicht möglich. Deshalb halte dich in Zukunft bei meinen Beiträgen zurück. Möglicherweise gibt es im Forum User für die meine Beiträge neu und interessant sind. Nicht jeder will an einer Flussäure Vergiftng die erbärmliche Schmerzen hervorruft eingehen. Durch Sars-Cov 2 sollte man auch darauf achten das seine Lunge möglichst in Ordnung bleibt und nicht durch Flussäuredämpfe zerstört wird, die beim überhitzen von Teflon frei werden. Ich kenne einen Fall bei dem ein Arbeiter der Bildröhrenproduktion im WF Spuren von Flussäure an die Zunge bekommen hat. Er war über ein Jahr krank und hatte fürchterliche Schmerzen. Über die Haut aufgenommene Flussäure zerstört die Knochen und muss sofort mit Kalziumlaktat behandelt werden. Das wird bei unfällen mit überhitzen Teflon Gerätschaften warscheinlich nicht gemacht werden. Dem Menschen ist dann nicht mehr zu helfen. Er hustet nach dem Einathmen der Dämpfe seine Lunge in Stücken aus.
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde am 25.07.2020 um 06:44 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
25.07.2020, 10:16 Uhr
srn

Avatar von srn

Hallo Buebchen,

hoffentlich begreifst Du das jetzt hier:
Ich wünsche von Dir keine Meinungsäußerung zu Fragen von mir.
Auch wenn ich dabei dumm sterben sollte - was ich nicht für wahrscheinlich halte.
Deine Äußerungen interessieren mich nicht.

Aber ich gehe davon aus, daß Dich mein Wunsch einen Scheißdreck interessieren wird.
Schade, daß dieses Forum kein "ignore"-Funktion hat.

-SRN
--
http://www.kc-und-atari.de/ --- M004
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
25.07.2020, 11:46 Uhr
sylvi



So
und jetzt beruhigen wir uns alle wieder.
Gehen eine Runde ums Haus und tief ein und ausatmen.
Wir lauschen dem Gezwitscher der Vögel
Und dann gehen wir zurück an unseren Basteltisch und
konzentrieren uns auf die Technik.

Jungs, wir sind hier nicht im Krieg!

Entschuldigung
--
Meine Uhr ist eingeschlafen
Ich hänge lose in der Zeit
Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
Auf das Meer der Ewigkeit
Asyl im Paradies, Silly
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
25.07.2020, 17:20 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
srn schrieb
Du hast das gemessen. Wie mißt Du denn das?



Falls Du mal ganz dünn messen willst: wir haben im Rechenwerk einen induktiven Feintaster aus der DDR mit 100 nm Auflösung.
Laut Katalog hatte es sogar welche mit 10 nm gegeben...
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
25.07.2020, 17:49 Uhr
RenéB



Wenn es nicht gefällt, kann man einen Beitrag auch ignorieren. Man muss ihn dafür nicht mal zu Ende lesen. Jemanden den Mund bzw. das Schreiben zu verbieten finde ich nicht korrekt.
Wolfgangs Beitrag fand ich hilfreich, auch wenn es nicht die gewünschte Lösung enthalten haben sollte.
Zurück zum Thema ...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
25.07.2020, 18:14 Uhr
srn

Avatar von srn


Zitat:
sylvi schrieb
So
und jetzt beruhigen wir uns alle wieder.
Gehen eine Runde ums Haus und tief ein und ausatmen.
Wir lauschen dem Gezwitscher der Vögel
Und dann gehen wir zurück an unseren Basteltisch und
konzentrieren uns auf die Technik.

Jungs, wir sind hier nicht im Krieg!

Entschuldigung


Gut, dann beruhige ich mich wieder. So sei es.
Aber welchem Vogelgezwitscher soll ich lauschen?
Hier bei uns im Wald gibt es nur dumme Amseln und Meisen, ein paar Tauben, Elstern, Krähen und Eichelhäher. Und eine bekloppte Singdrossel.
Nicht eines dieser Viecher zwitschert.

Und es gibt zwei Pirole. Und die zwitschern wirklich. Aber sie sind schon wieder weg.
--
http://www.kc-und-atari.de/ --- M004
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek