Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » Kassetten IF am JKC-Emulator. » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
24.07.2020, 07:36 Uhr
ralle



Moin,
Hat schon jemand mit diesem IF rumgespielt? Also nicht nur mal ein Programm in die Orginalhardware bringen, sondern auch mal was von Kassette einlesen?

Bei mir unter Mint 19.1 mit ALSA geht es ansatzweise, da die Hardware nicht besonders ist. Der Laptop kennt auch kein Line In, der hat Mike In. Ich habe ein Poti davor gemacht.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
24.07.2020, 09:38 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Hat Dich Rüdiger nun auch danach gefragt?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
24.07.2020, 11:36 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
Enrico schrieb
Hat Dich Rüdiger nun auch danach gefragt?



Ja.
Die Ausgabe auf die Soundkarte funktioniert bei mir, Eingabe von der Soundkarte hingegen nicht.
Die Frage ist nun: liegt das an der Rechnerhardware, am Betriebssystem (Linux), am Java oder am Emu?


Auf einem anderen Rechner unter Win7 funktionierte auch die Eingabe vor einigen Jahren.
--
Kernel panic: Out of swap space.

Dieser Beitrag wurde am 24.07.2020 um 11:40 Uhr von Rüdiger editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
24.07.2020, 11:40 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Dann ists ja gut, dass Ralle das kann und so viel Zeit hat.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
24.07.2020, 16:04 Uhr
ralle



Ich hätte es einfacher gemacht, nur das ich die nächsten Tage in NDH bin, um Maschinen benutzerfreundlich zu gestalten, es sind nur 3.

Nein, man hat die Hardware nur noch auf das mindeste reduziert, Hauptsache es quakt. Auch ein grund, den W98-Laptop zu behalten. Da kann ich noch den Z1013 mit Software beschicken.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
24.07.2020, 17:13 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Nun, kein Ahnung, was Du damit nun sagen willst,
aber Du wirst es schon wissen.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
24.07.2020, 17:35 Uhr
ralle



Bei dir weiß ich es manchmal auch nicht.

Also TD-COPY sollte noch mit CAOS 4.5 gehen. Dann hat man die Files als .KCC.

Ab Montag bin ich in Nordthüringen auf Montage. Das ist alles.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
24.07.2020, 19:18 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Dabei rede ich schon hochdeutsch.....

Das erklärt dann schon so einiges, aber nicht den ganzen 1. Satz unter 4.,
den Zusammenhang mit Deiner Arbeit, dem JKC, und was Du da einfacher gemacht hättest.
Aber das muss man ja auch nicht verstehen.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
25.07.2020, 18:18 Uhr
wolle1945



Hallo,
ich habe das gleiche Problem. Ich kann ein Programm über die Soundkarte an einen
Kassettenrecorder ausgeben. Das laden des Programmes funktioniert nicht. Line-In
wird erkannt, den Pegel kann ich auch einstellen. Beim Laden höre ich auch die
Pip-Töne, aber im Editor erscheint kein Programm. Das Laden des Programms über
ein IF am Heimcomputer funktioniert einwandfrei.
Man sollte mal den Jens Müller kontaktieren.
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
27.07.2020, 22:37 Uhr
Bert




Zitat:
wolle1945 schrieb
...
Beim Laden höre ich auch die
Pip-Töne, aber im Editor erscheint kein Programm.
...


Man muß im emulierten System auch den entsprechenden Ladebefehl eingeben.
Als Beispiel für KC85/Z9001: Im KC-BASIC lautet der Befehl CLOAD"PROGAMM" und dann drückt man Enter, wenn der Vorton kommt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
28.07.2020, 05:37 Uhr
ralle



Nein, das Problem ist die Soundkarte selber. Welche hat noch Line IN.
Statt dessen nur für irgendwelche Kopfsets.
Frank Klemm ist seinerzeit via RS232 in den KC rein. Allerdings in den Kassetten-Port. Der hatte an seinem DOS-PC keine Soundkarte.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
28.07.2020, 10:24 Uhr
wolle1945



Bert schrieb


Man muß im emulierten System auch den entsprechenden Ladebefehl eingeben.


Hallo, das habe ich natürlich gemacht, trotzdem erscheint im Editor kei Programm.
--
mfG wolle1945

Dieser Beitrag wurde am 28.07.2020 um 10:26 Uhr von wolle1945 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
28.07.2020, 10:39 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
Bert schrieb
Man muß im emulierten System auch den entsprechenden Ladebefehl eingeben.
Als Beispiel für KC85/Z9001: Im KC-BASIC lautet der Befehl CLOAD"PROGAMM" und dann drückt man Enter, wenn der Vorton kommt.



Ich versuche das nicht in BASIC zu laden, sondern mit den Kassetten-Tools des Emulator zu machen.
Der Eingang scheint nur Rauschen aufzunehmen (zufällige Pegelsprünge, die aber nicht den Daten folgen).
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
28.07.2020, 12:49 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Standardfragen:
1. Hast Du im JKCEMU Audiorekorder das richtige Gerät ausgewählt?
2. Klappt die Aufnahme mit anderen Programmen?
3. Hast Du schon probiert, eine kleine USB-Soundkarte/Audioadapter mit richtigem Line-In-Eingang zu benutzen?

Bei meinem Lenovo-Firmenlaptop funktioniert die testweise Aufnahme im JKCEMU Audiorekorder von Mikrofon/Headset problemlos, der Kombi-Line-In-Eingang dagegen nicht. Auch mit anderen Programmen (audacity) schaffe ich es nicht, über diesen Eingang von Kassette aufzunehmen.
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
28.07.2020, 13:35 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
volkerp schrieb
Standardfragen:
1. Hast Du im JKCEMU Audiorekorder das richtige Gerät ausgewählt?



Ich habe alle durchprobiert.
Entweder kommt die Fehlermeldung "Der Audiokanal konnte nicht geöffnet werden" oder es kommt keine Meldung, aber es wird nichts empfangen außer zufälligen Pegelsprüngen (egal, ob das Laufwerk angesteckt ist oder nicht, ob es eingeschaltet ist oder nicht, ob die Wiedergabe läuft oder nicht).
Ich sehen übrigens auch keinen Pegel im Emu, wenn das Mikrofon an ist und ich dagegen klopfe.



Zitat:
2. Klappt die Aufnahme mit anderen Programmen?



Mit dem Audiorecorderprogramm kann ich WAVs aufnehmen.


Zitat:
3. Hast Du schon probiert, eine kleine USB-Soundkarte/Audioadapter mit richtigem Line-In-Eingang zu benutzen?



Nein, besitze ich nicht.


Zitat:
Bei meinem Lenovo-Firmenlaptop funktioniert die testweise Aufnahme im JKCEMU Audiorekorder von Mikrofon/Headset problemlos, der Kombi-Line-In-Eingang dagegen nicht.



Ist in meinem Fall auch ein Lenovo, der hat aber nur einen Headset-Anschluss.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
28.07.2020, 15:11 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Wirklich sehr witzig.
JETZT rückst Du mal mit Infos raus.
Da meinst Du, ich krieg das mal ebenso aus dem Ärmel geschüttelt
warum das nicht geht, dabei hatte ich damit noch nie was mit gemacht.
Hab Dir doch gleich gesagt; "frag im Forum nach."
Ich frag mich, was daran so schwer ist.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
28.07.2020, 19:03 Uhr
ralle



Also bei mir am Laptop konnte ich nur den Kopf lesen, danach gab es Fehler. Ich kann nicht einmal HD-Recording machen, weil die Hardware bescheiden ist.

Auch ein Grund, den WIN 98-PC noch vorzuhalten.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
29.07.2020, 20:04 Uhr
wolle1945



Hallo Rüdiger,
Ich kann alle Einstellungen zur Aufnahme vornehmen, auch der Pegel ist sichtbar.
Aber der Load funktioniert nicht, keine Synchronisation oder bit-fehler.
Ich habe mit dem Programm Music Cleaning Lab eine wave-datei erstellt und im
EMU laden wollen. Doch auch hier keine Synchronisation oder bit-fehler.
Das Load will mit EMU einfach nicht klappen, wobei das Save funktioniert.
Das ist doch sehr seltsam.
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
13.08.2020, 12:12 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Ich habe mir in China eine externe 5.1-USB-Soundkarte mit Line-IN für 9 Euro bestellt (sieht so aus: https://www.amazon.de/Easy-Link-Externe-Soundkarte-Audiokarte-Soundbox/dp/B00NLGJ3XK ).

Das Ding wurde von Windows erkannt, und das Einlesen von Kassette im JKEmu 0.97 ging im emulierten System (KC87, BASIC) und der Einstellung Audio-Gerät "Line USB Sound Device" problemlos.

Mit dem Werkzeug Audiorekorder konnte ich keine Aufnahme machen. Hier funktioniert vielleicht die Aktivierung des Geräts nicht richtig?
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
24.08.2020, 16:31 Uhr
ralle



Hast du schon mal die Walkman mit USB probiert?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
24.08.2020, 19:07 Uhr
wolle1945



@volkerp
wie kann ich eine externe 5.1-USB-Soundkarte mit Line-IN für 9 Euro in China bestellen?
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
25.08.2020, 07:18 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

@ralle: mit einem USB-Walkman geht es auch, der hat einfach einen Soundchip intus. Allerdings lässt sich der Tonkopf nicht verstellen. Das ist ungünstig, wenn man das zwecks Höhenwiedergabe anpassen will. Das geht mit dem alten LCR besser
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
25.08.2020, 07:30 Uhr
ralle



Naja, Micha (Mr.Museum) hat mich darauf hingewiesen. Ich habe nur nicht so ein Ding, dafür einen Geracord und einen Windows98 Rechner daneben.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
25.08.2020, 07:59 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

@wolle1945: Meine hab ich bei banggood bestellt, aber bei aliexpress gibt es auch reichlich Angebote. Einfach nach "USB Sound Card" suchen.

https://www.banggood.com/USB-5_1-Channel-External-Optical-Audio-Sound-Card-Adapter-for-Laptop-Notebook-PC-p-987810.html
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
25.08.2020, 08:31 Uhr
PC-Opa



hier auch:
https://www.ebay.de/itm/USB-6-Channel-5-1-External-Audio-Sound-Card-SPDIF-G2P1-E4W/233643875363?_trkparms=aid%3D111001%26algo%3DREC.SEED%26ao%3D1%26asc%3D20170511121231%26meid%3D37fa7092381143ec867af45d8fce7ab7%26pid%3D100675%26rk%3D2%26rkt%3D15%26mehot%3Dnone%26sd%3D193633509643%26itm%3D233643875363%26pmt%3D1%26noa%3D1%26pg%3D2380057&_trksid=p2380057.c100675.m4236&_trkparms=pageci%3A51e46333-e69c-11ea-bf59-74dbd180ce3e%7Cparentrq%3A244e99d81740aca45a58ccf7ffffc69e%7Ciid%3A1
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
25.08.2020, 16:31 Uhr
wolle1945



vielen Dank
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
14.09.2020, 21:38 Uhr
jmueller



Eigentlich bin ich hier im Forum nicht mehr unterwegs,
aber Rüdiger hat mich zu dem Thema Einlesen von Kassette angefragt
und meine (bei neuen Laptops auch neue) Erkenntnisse
sind möglicherweise auch für andere Leute von Interesse.
Deshalb habe ich mal meine Testergebnisse mit 3 Laptops
hier veröffentlicht:
http://www.jens-mueller.org/jkcemu/load_from_cassette.html

Gruß
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
20.09.2020, 14:14 Uhr
jmueller



Zu meiner oben verlinkten Abhandlung mit dem Beispiel-Video
gab es Nachfragen und Anmerkungen mit einem
skeptischen/zweifelnden Unterton.
Insbesondere sei das Video zu häufig unscharf und man sieht nicht,
was für eine Kassette abgespielt wird.

Ich habe deshalb das Video noch einmal aufgenommen,
diesesmal bei Tageslicht und nicht abends bei Kunstlicht.
Außerdem habe ich jetzt mehr derauf geachtet, das Handy so zu halten,
dass es schnell wieder fokussiert und somit scharf wird
(gelang mir aber nicht immer).
Außerdem sieht man nun auch, dass es eine echte alte DDR-Kassette ist,
und zwar der billigere Typ ohne Chromdioxid.
Und wer genau hinschaut, sieht auch, dass einfach die erste Datei
auf der Kassette eingelesen wird,
und nicht speziell eine Datei ausgesucht wurde.

Warum Z1013 und nicht KC85?
Weil ich früher nur einen Z1013 hatte und somit nur
alte Z1013-Kassettenaufzeichnungen zur Verfügung habe.

Da es möglicherweise noch mehr skeptische/zweifelnde Leute gibt
als die, die sich bei mir gemeldet haben,
poste ich das hier mal öffentlich.

Auf meiner Seite habe ich auch noch den genauen Typ
des USB-Audioadapters angegeben, den ich mir gekauft hatte.
Dieser funktioniert unter Linux wunderbar
(und natürlich unter Windows 10 auch).
Der Mikrofoneingang ist allerdings wie so häufig nur Mono.

Dann möchte ich nochmal auf die Info hinweisen,
die ich schon auf meiner Seite geschrieben hatte:
Unter Linux ließ sich bei mir der Audiokanal nur öffnen,
wenn die Anzeige der Lautstärkeregler geschlossen ist.
Warum auch immer das so ist, keine Ahnung.

Ich hoffe, nun glauben auch die letzten,
dass JKCEMU grundsätzlich dazu in der Lage ist,
Kassetten direkt einlesen zu können.

Gruß
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
20.09.2020, 20:46 Uhr
wolle1945



@jmueller
Mein Problem habe ich in 008 beschrieben.
Ich habe einen BCS3 und nach dem Einlesen mit JKCEMU wird aber das Basic-Programm nicht
angezeigt, obwohl die Soundkarte einwandfrei arbeitet.
Vom Kassettenrecorder in den BCS3 funktioniert jedoch fehlerfrei.
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
20.09.2020, 22:27 Uhr
jmueller



@wolle1945
Der erste Schritt ist, die Kassettenaufzeichnung im PC/Laptop
als WAV-Datei aufzunehmen, und zwar am besten mit 16 Bit Mono,
einmal mit Betriebssystemmitteln und einmal mit dem
im JKCEMU enthaltenen Audiorecorder.
Mit deiner Aussage in 017
"Ich habe mit dem Programm Music Cleaning Lab eine wave-datei erstellt"
kann ich nicht wirklich was anfangen.
Konntest du nun die Kassettenaufzeichnung in den PC/Laptop laden
und dort als WAV aufnehmen oder hast du die WAV irgendwie bearbeitet?

Der zweite Schritt ist, die mit Betriebssystemmitteln aufgenommene WAV
auf dem PC/Laptop wieder abzuspielen und in den echten BCS3 einzuladen.
Wenn das geht, d.h. wenn die WAV-Datei nachweislich in Ordnung ist,
dann sollte diese sich auch in den Emulator einlesen lassen.

Der dritte Schritt ist, das gleiche mit der WAV-Datei zu tun,
die mit dem JKCEMU-Audiorecorder aufgenommen wurde.
Wenn das geht, dann sollte auch das direkte Einlesen der
Kassettenaufzeichnung in den Emulator funktionieren.

Ich hoffe, so findest du die problematische Stelle.


@vpohlers:

Zitat:
Mit dem Werkzeug Audiorekorder konnte ich keine Aufnahme machen. Hier funktioniert vielleicht die Aktivierung des Geräts nicht richtig?



Ich hatte mal auf den sehr wenigen mir zur Verfügung
stehenden Notebooks ein bischen herumprobiert.
Dabei ist mir aufgefallen, dass in manchen Konstellationen
die Wiedergabe des Audiorecorders nicht funktioniert,
die Aufnahme dagegen immer (Aufnahme speichern und dann abspielen).
Der JKCEMU-Audiorecorder bringt keine Fehlermeldung,
wenn bei der Wiedergabe der Audiokanal nicht geöffnet werden konnte.
Das sollte ich sicherlich mal in einer zukünftigen Programmversion verbessern.

Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
23.09.2020, 16:26 Uhr
wolle1945



@jmueller,
vielen Dank für die ausführlichen Hinweise. Ich komme aber im Moment nicht
so richtig klar damit. Ich muß mich demnächst noch einmal genauer damit
beschäftigen, denn beim Einlesen kann ich keine 16 Bit Mono einstellen, es
werden immer 8 Bit Stereo vorgegeben.
Zum anderen, in welchem Pfad werden die Daten abgespeichert, wenn ich bei Save
die Funktion: "Audiodaten aufnehmen und in Datei speichern" auswähle?
--
mfG wolle1945

Dieser Beitrag wurde am 23.09.2020 um 16:41 Uhr von wolle1945 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
23.09.2020, 18:57 Uhr
wolle1945



Hallo,
kann mir jemand sagen, wie ich mit Frank Prüfer in Kontakt treten kann?
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
24.09.2020, 01:56 Uhr
jmueller



@wolle1945:


Zitat:
Ich komme aber im Moment nicht
so richtig klar damit.



OK, dann versuche ich es ganz ausführlich:

Der erste Schritt der Fehlersuche sollte sein,
den Kassettenrecorder am PC/Laptop anzuschließen,
die Kassette abzuspielen und gleichzeitig auf dem PC/Laptop aufzunehmen
und dort als WAV-Datei (oder in einem anderen Audiodateiformat) abzuspeichern.
Das Programm, mit dem du auf dem PC/Laptop aufnimmst, sollte noch nicht JKCEMU sein,
sondern z.B. ein Audiorecorder-Programm, dass dem Betriebssystem beiliegt
(z.B. gibt es einen Audiorecorder in Windows 7).
Und wenn dieses Programm eine Umschaltmöglichkeit zwischen 8 und 16 Bit bieten,
dann nimm bitte die 16 Bit. So ist das mit den 16 Bit gemeint.

Der zweite Schritt ist, diese WAV- bzw. Audiodatei auf dem PC wieder
abzuspielen und gleichzeitig in den realen BCS3 einzulesen.
Wenn das funktioniert, dann ist erstmal klar,
dass das Tonsignal technisch in den PC/Laptop vernünftig reinkommt
und von einem Programm auch "gehört" werden kann.

Der dritte Schritt ist, den ersten Schritt noch einmal auszuführen,
aber diesesmal mit dem im JKCEMU enthaltenen Audiorecoreder
(Menü Extra -> Werkzeuge -> Audiorecorder).
Dort kann man zwischen 8 und 16 Bit sowie zwischen Mono und Stereo
wählen. Nimm da 16 Bit Mono.
Anschließend spiele die mit dem JKCEMU-Audiorecorder aufgenommene
WAV-Datei wieder ab und lade sie parallel in den realen BCS3 ein.
Wenn das funktioniert, wissen wir, dass auch die Aufnahme mit JKCEMU funktioniert.

Nun erst ist es an der Zeit, eine Kassettenaufzeichnung direkt in den
im JKCEMU emulierten BCS3 einlsen zu wollen,
so wie ich es in meinem Video am Bespiel des Z1013 gezeigt habe.
An der Stelle kann man nicht zwischen 8 und 16 Bit wählen.



Zitat:
Zum anderen, in welchem Pfad werden die Daten abgespeichert, wenn ich bei Save die Funktion: "Audiodaten aufnehmen und in Datei speichern" auswähle?



Wenn du diesen Punkt ausgewählt hast und auf den Button Aktivieren klickst,
erscheint ein Dateiauswahldialog.
In diesem wählst du den Pfad aus und gibst den Dateinamen (Endung .wav) an,
unter dem die Aufnahme gespeichert wird.


Gruß
Jens

Dieser Beitrag wurde am 24.09.2020 um 01:57 Uhr von jmueller editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
24.09.2020, 08:15 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
jmueller schrieb
Das Programm, mit dem du auf dem PC/Laptop aufnimmst, sollte noch nicht JKCEMU sein,
sondern z.B. ein Audiorecorder-Programm, dass dem Betriebssystem beiliegt
(z.B. gibt es einen Audiorecorder in Windows 7).



Ein gut geeignetes Programm ist bspw. der Audioeditor Audacity (Freeware):

https://www.heise.de/download/product/audacity-5660
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
24.09.2020, 16:48 Uhr
wolle1945



@jmueller
Mit deiner Aussage in 017
"Ich habe mit dem Programm Music Cleaning Lab eine wave-datei erstellt"
kann ich nicht wirklich was anfangen.

Ich habe mittels Kassettenrecorder mit dem Audioprogramm "Music Cleaning Lab"
eine Programmdatei, 16Bit mono, in den PC eingelesen und dann unbearbeitet
als wav-Datei abgespeichert. Dann habe ich diese Datei am PC abgespielt und
in den realen BCS3 eingelesen und jetzt kam Bit-Fehler.
Ich habe hier schon ein Problem. Muss einfach noch probieren.
--
mfG wolle1945

Dieser Beitrag wurde am 24.09.2020 um 16:50 Uhr von wolle1945 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
24.09.2020, 19:49 Uhr
ralle



Vielleicht hilft etwas übersteuern? Hat mir auch geholfen in den 2000er.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
26.09.2020, 18:33 Uhr
wolle1945



@jmueller zu 032

Ich habe 1. ausgeführt und eine Datei 16 Bit mono eingelesen und als wav-Datei
abgespeichert. Dann lt. Pkt. 2 am PC abgespielt und gleichzeitig in den realen
BCS3 eingelesen. Ergebnis: Bit- bzw. Syntax-Fehler.
Die Datei sieht im Audiorecorder-Programm gestreckt aus wie Bild1.
Auch der 3.Schritt brachte keine Erfolge, Bit- bzw. Syntax-Fehler.

Nun habe ich im JKCEMU ein Programm mit "Audiodaten aufnehmen und in Datei
speichern" durchgeführt. Diese wav-Datei habe ich im PC abgespielt und gleichzeitig in den realen BCS3 eingelesen. Ergebnis: hervorragend, ohne Fehler.
Bild2 zeigt diese Datei gestreckt im Audiorecorder-Programm.

Dateien mittels Kassettenrecorder in ein Audio-Programm einlesen und als wav-
Datei abspeichern führt also nicht zum Erfolg. Signal sieht auch nicht digital aus.
Die Kassettenaufzeichnung führt beim direkten Einlesen in den JKCEMU somit
auch nicht zum Erfolg.


--
mfG wolle1945

Dieser Beitrag wurde am 26.09.2020 um 18:35 Uhr von wolle1945 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
26.09.2020, 22:45 Uhr
jmueller



@wolle1945:

Aus dem Screenshot ist für mich ersichtlich, dass der Eingangspegel zu gering ist.
Die Aufnahme sollte leicht bis mittel übersteuert sein,
so dass sie etwa so aussieht wie bei dem unteren Bild.

Falls du am PC/Laptop den Line-In-Eingang verwendest, dann wechsle mal auf den Mikrofoneingang.
Und falls du am Kassettenrecorder den Kopförer-/Lautsprecheranschluss verwendest, dann kannst du dort noch die Lautstärke schrittweise erhöhen.
Anderenfalls müsstest du auf dem PC/Laptop den Eingang noch weiter aufregeln,
aber grundsätzlich ist es besser, mit einem höheren Pegel in den PC/Laptop reinzugehen
und dafür dort den Eingangsregler nur leicht zu öffnen,
um die Störgeräusche nicht zu sehr zu verstärken.
In meinem Video habe ich den Kassettenrecorder auf Zimmerlautstärke stehen,
gehe vom Kopfhöreranschluss direkt in den Mikrofoneingang
des USB-Audiosticks und habe im Linux den Eingangsregler
nur zu ca. 25% geöffnet.

Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
27.09.2020, 08:07 Uhr
wolle1945



@jmueller
ok, werde ich morgen mal versuchen.
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
28.09.2020, 16:41 Uhr
wolle1945



@jmueller
ich habe schon einiges versucht, 2 Soundkarten, 2 Kassettenrecorder und
2 Audio-Programme, jedoch ohne Erfolge. Mit dem Übersteuern des Pegels
dann einige Erfolge, kein Syntax-Fehler mehr, aber nach dem Einlesen auch
kein Programm. Es erfolgt also keine Synchronisation. Nun habe ich die
aufgenommene Datei im Audio-Programm als 8 Bit mono wav-Datei abgespeichert.
Das war ein voller Erfolg. Die Schritte 1-3 von 032 konnte ich einwandfrei
abarbeiten.
Nun ist es an der Zeit, eine Kassettenaufzeichnung direkt in den im JKCEMU
emulierten BCS3 einzulesen. Das werde ich Morgen testen, bin optimistisch.
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
29.09.2020, 16:36 Uhr
wolle1945



@jmueller,
Zitat von 032:
"Nun erst ist es an der Zeit, eine Kassettenaufzeichnung direkt in den
im JKCEMU emulierten BCS3 einlsen zu wollen,
so wie ich es in meinem Video am Bespiel des Z1013 gezeigt habe.
An der Stelle kann man nicht zwischen 8 und 16 Bit wählen."

Das habe ich heute getan und war eigentlich sehr optimistisch. Doch leider
Fehlanzeige. Man kann weder zwischen 8 und 16 Bit noch zwischen Stereo
und Mono wählen. Wie ich in 039 geschrieben habe, benötige ich das Format:
8 Bit mono.

Ich habe mir Dein Video am Bespiel des Z1013 2 oder 3 mal angesehen und
hier war kurz Dein Format von 8 Bit mono beim aktivieren der Option zu sehen.
Warum geht das beim BCS3 nicht?
Somit ist eine Kassettenaufzeichnung direkt in den im JKCEMU emulierten BCS3 einlesen zu wollen, nicht möglich.
--
mfG wolle1945

Dieser Beitrag wurde am 29.09.2020 um 16:38 Uhr von wolle1945 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
30.09.2020, 21:45 Uhr
jmueller



wolle1945 schrieb in 32:

Zitat:
Die Schritte 1-3 von 032 konnte ich einwandfrei
abarbeiten.



Du hast also von der Kassettenaufzeichnung eine 8-Bit-Mono-WAV-Datei,
die du beim Anspielen auch wieder in den realen BCS3 einlesen kannst.
Was passiert denn, wenn du diese WAV-Datei in den JKCEMU versuchst einzuladen
(Funktion "Audiodaten aus Sound- oder Tape-Datei lesen)?

Zurück zu oben:
Schritt 3 war auch erfolgreich. Du hast also auch mit dem
JKCEMU-Audiorecorder eine WAV-Datei aufnehmen können.
Kannst du denn diese WAV-Datei beim Abspielen in den realen BCS3 einladen?



Zitat:

Ich habe mir Dein Video am Bespiel des Z1013 2 oder 3 mal angesehen und
hier war kurz Dein Format von 8 Bit mono beim aktivieren der Option zu sehen.
Warum geht das beim BCS3 nicht?



Die Frage verstehe ich nicht.
Das Audioformat hat auch nichts mit Z1013 oder BCS3 zu tun.
Im Fenster Audio/Kassette wird der Audiokanal immer mit 8 Bit geöffnet,
und zwar wenn möglich in Stereo, ansonsten in Mono.
Und das wird im Feld Format auch angezeigt.
Wenn Stereo, dann wird die Umschaltmöglichkeit zwischen linken und rechten Kanal aktiv.

Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
01.10.2020, 10:34 Uhr
wolle1945




Zitat:
jmueller schrieb
wolle1945 schrieb in 32:

Zitat:
Die Schritte 1-3 von 032 konnte ich einwandfrei
abarbeiten.



Du hast also von der Kassettenaufzeichnung eine 8-Bit-Mono-WAV-Datei,
die du beim Anspielen auch wieder in den realen BCS3 einlesen kannst.
Was passiert denn, wenn du diese WAV-Datei in den JKCEMU versuchst einzuladen
(Funktion "Audiodaten aus Sound- oder Tape-Datei lesen)?

Zurück zu oben:
Schritt 3 war auch erfolgreich. Du hast also auch mit dem
JKCEMU-Audiorecorder eine WAV-Datei aufnehmen können.
Kannst du denn diese WAV-Datei beim Abspielen in den realen BCS3 einladen?



Zitat:

Ich habe mir Dein Video am Bespiel des Z1013 2 oder 3 mal angesehen und
hier war kurz Dein Format von 8 Bit mono beim aktivieren der Option zu sehen.
Warum geht das beim BCS3 nicht?



Die Frage verstehe ich nicht.
Das Audioformat hat auch nichts mit Z1013 oder BCS3 zu tun.
Im Fenster Audio/Kassette wird der Audiokanal immer mit 8 Bit geöffnet,
und zwar wenn möglich in Stereo, ansonsten in Mono.
Und das wird im Feld Format auch angezeigt.
Wenn Stereo, dann wird die Umschaltmöglichkeit zwischen linken und rechten Kanal aktiv.

Jens



Ich kann die WAV-Datei in den realen BCS3 einladen, das funltioniert, denn
hier geht alles über das Kassetteninterface und da ist das egal, ob Mono
oder Stereo, denn ein Flip-Flop steuert das Ganze.

Nur im JKCEMU benötige ich unbedingt 8 Bit mono, wie in 039 beschrieben.
--
mfG wolle1945

Dieser Beitrag wurde am 01.10.2020 um 10:36 Uhr von wolle1945 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
01.10.2020, 17:04 Uhr
jmueller



Ich würde dir schon weiter helfen wollen,
aber dazu müsstest du meine beiden Fragen in 041 beantworten.

Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
01.10.2020, 20:04 Uhr
wolle1945




Zitat:
jmueller schrieb
Ich würde dir schon weiter helfen wollen,
aber dazu müsstest du meine beiden Fragen in 041 beantworten.

Jens



Ich habe in 039 Alles genau erleutert.
Die WAV-Datei kann ich in den realen BCS3 einlesen, ohne Probleme.

Ich habe Dir eine PN geschickt, zwecks telef. Verbindungsaufnahme.
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
01.10.2020, 21:16 Uhr
jmueller



@wolle1945:

Dass ich mich hier eingeschaltet habe, ist eine absolute Ausnahme,
denn normalerweise bin ich hier im Forum nicht mehr unterwegs
und lese somit auch keine PNs.
Telefonische Kontaktaufnahme lehne ich ab.
Unterstützung gibt es (normalerweise) von mir nur per E-Mail,
die ich dann beantworte, wenn ich Zeit dazu finde.

Wenn du also möchtest, dass ich mich hier weiter einbringe
und wir gemeinsam versuchen, den problematischen Punkt zu finden,
warum es bei dir nicht geht, müsstest du schon meine Fragen beantworten.
Ansonsten bin ich hier raus.

Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
046
02.10.2020, 11:04 Uhr
wolle1945



@jmueller

Hallo Jens,
erst einmal vielen Dank für Deine Hinweise und Deine Bemühungen, auch weiterhin behilflich zu sein.
Zu Deinen Fragen:
"Du hast also von der Kassettenaufzeichnung eine 8-Bit-Mono-WAV-Datei,
die du beim Anspielen auch wieder in den realen BCS3 einlesen kannst.
Was passiert denn, wenn du diese WAV-Datei in den JKCEMU versuchst einzuladen
(Funktion "Audiodaten aus Sound- oder Tape-Datei lesen)?"

Das funktioniert einwandfrei.

"Schritt 3 war auch erfolgreich. Du hast also auch mit dem
JKCEMU-Audiorecorder eine WAV-Datei aufnehmen können.
Kannst du denn diese WAV-Datei beim Abspielen in den realen BCS3 einladen?"

Das funktioniert auch einwandfrei

Anmerkung:
bei WAV-Dateien 8 Bit stereo wird bei beiden Punkten zwar eingelesen,
aber kein Programm, das Laden hängt sich auf.

Die WAV-Datei über Line-In oder Mikrofon-In von Kassette in den JKCEMU
geht leider nicht, es wird eingelesen aber anschließend kein Programm
angezeigt, die LOAD-Funktion hängt sich auf.
Beim aktivieren dieser Funktion wird auch 8 Bit stereo angezeigt, was ich
nicht ändern kann und müßte eigentlich auf 8 Bit mono eingestellt werden.

Beim realen BCS3 ist egal ob eine 8 Bit mono oder stereo WAV-Datei eingelesen
werden soll, denn hier geht das Signal über ein Kassetten-Interface und wird
durch ein Flip-Flop realisiert.
--
mfG wolle1945

Dieser Beitrag wurde am 02.10.2020 um 11:54 Uhr von wolle1945 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
047
03.10.2020, 06:51 Uhr
jmueller



@wolle1945:


Zitat:

Was passiert denn, wenn du diese WAV-Datei in den JKCEMU versuchst einzuladen
(Funktion "Audiodaten aus Sound- oder Tape-Datei lesen)?"

Das funktioniert einwandfrei.



OK, damit gibt es erstmal einen, wenn auch umständlichen Weg,
eine Kassettenaufzeichnung in JKCEMU einzladen.



Zitat:

"Schritt 3 war auch erfolgreich. Du hast also auch mit dem
JKCEMU-Audiorecorder eine WAV-Datei aufnehmen können.
Kannst du denn diese WAV-Datei beim Abspielen in den realen BCS3 einladen?"

Das funktioniert auch einwandfrei



Gut, damit wissen wir nun, dass bei dir auch JKCEMU eingangsseitig
vernünftig Audio aufnehmen kann.
Das ist für mich eine wichtige Info.
Damit dürfte dann das hier

Zitat:

Anmerkung:
bei WAV-Dateien 8 Bit stereo wird bei beiden Punkten zwar eingelesen,
aber kein Programm, das Laden hängt sich auf.


eine Frage des richtigen Pegels sein.

Mach bitte nun mal folgendes:
Erhöhe noch weiter den Eingangspegel
(wenn möglich am Kassettenrecorder, ansonsten auf PC-Seite)
und nimm mal bitte mit dem JKCEMU-Audiorecorder 4 WAV-Dateien auf:
8 Bit Mono, 8 Bit Stereo, 16 Bit Mono und 16 Bit Stero.

Wenn du dir diese WAV-Dateien dann in einem Audioprogramm anschaust,
müssen alle Schwingung voll ausgesteuert sein.
Wenn nicht, dann den Pegel noch weiter erhöhen und nochmal das ganze
.
Dann versuche mal diese 4 WAVs in JKCEMU einzuladen.

Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
048
03.10.2020, 08:37 Uhr
wolle1945



@jmueller
Hallo Jens,
das werde ich sobald machen.
Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
049
04.10.2020, 15:10 Uhr
wolle1945




Zitat:
jmueller schrieb
@wolle1945:

Zitat:

Mach bitte nun mal folgendes:
Erhöhe noch weiter den Eingangspegel
(wenn möglich am Kassettenrecorder, ansonsten auf PC-Seite)
und nimm mal bitte mit dem JKCEMU-Audiorecorder 4 WAV-Dateien auf:
8 Bit Mono, 8 Bit Stereo, 16 Bit Mono und 16 Bit Stero.

Wenn du dir diese WAV-Dateien dann in einem Audioprogramm anschaust,
müssen alle Schwingung voll ausgesteuert sein.
Wenn nicht, dann den Pegel noch weiter erhöhen und nochmal das ganze
.
Dann versuche mal diese 4 WAVs in JKCEMU einzuladen.



Hallo Jens,
ich habe mir die Mühe gemacht, über 40 Dateien zu erstellen. Leider waren
davon nur 4 verwertbar: 2 Dateien 8 Bit mono und 2 Dateien 8 Bit stereo
mit 2 unterschiedlichen Pegeln.
Diese konnte ich mit "Audiodaten vom Sound-System lesen (Line-In)" als
auch mit "Audiodaten aus Sound- oder Tape-Dateien lesen" erfolgreich
einlesen. Alle 4 Dateien zeigen in meinem Audioprogramm auf dem PC steile
Flanken.
Mit Dateien 16 Bit mono sowie 16 Bit stereo hatte ich keine Erfolge. Es kam
Syntax/Bit-Fehler, obwohl sie im Audioprogramm steile Flanken zeigten.

Nun habe ich mit der gleichen Pegeleinstellung, wo ich die Erfolge hatte,
versucht, vom Kassettenrecorder die Datei 8 Bit mono in den JKCEMU einzu-
lesen. Leider ohne Erfolg, Syntax/Bit-Fehler.

Ich habe auch versucht, die Datei 8 Bit mono nochmals vom PC auf den
Kassettenrecorder zu überspielen und mittels Audiorecorder des JKCEMU
einzulesen. Die Datei zeigt im Audioprogramm steile Flanken und ich konnte
diese Datei 8 Bit mono als auch 8 Bit stereo mit beiden obigen Varianten
erfolgreich einlesen.


--
mfG wolle1945

Dieser Beitrag wurde am 04.10.2020 um 15:30 Uhr von wolle1945 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
050
06.10.2020, 05:47 Uhr
jmueller



@wolle1945:

Also Kassettenrecorder -> JKCEMU-Audiorecorder (8-Bit Mono/Stereo) -> Emulator funktioniert nun, super!


Zitat:

Diese konnte ich mit "Audiodaten vom Sound-System lesen (Line-In)" als
auch ... erfolgreich einlesen.
...
Nun habe ich mit der gleichen Pegeleinstellung, wo ich die Erfolge hatte,
versucht, vom Kassettenrecorder die Datei 8 Bit mono in den JKCEMU einzu-
lesen. Leider ohne Erfolg, Syntax/Bit-Fehler.



Das ist für mich jetzt etwas widersprüchlich.
Die Funktion "Audiodaten vom Sound-System lesen" ist ja das direkte einlesen,
was im oberen Satz erfolgreich und im unteren Satz nicht erfolreich war.
Wie ist es da jetzt der Stand genau?

Im Prinzip ist das direkte Einlesen von der Signalverarbeitung her das gleiche
wie das Aufnehmen mit dem JKCEMU-Audiorecorder in 8-Bit-Stereo und das anschließende Einlesen dieser Sound-Datei in den Emulator.
Das müsste dann eigentlich auch klappen.

Wenn dein Programm, welches du versuchst einzulesen, nicht geheim ist,
dann könntest du mir mal die 8-Bit-WAVs, die du einlesen kannst,
und die mit gleichem Pegel aufgenommenen 16-Bit-WAVs mal zumailen.
Meine E-Mail-Adresse steht auf meiner Homepage.
Dann könnte ich nämlich mal schauen, warum die 16 Bit nicht wollen.

Jens

Dieser Beitrag wurde am 06.10.2020 um 05:47 Uhr von jmueller editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
051
06.10.2020, 13:32 Uhr
wolle1945



@jmueller:

... zum unteren Satz:
gleiche Pegeleinstellung, direktes einlesen der Datei vom Kassettenrecorder über
Line-In mit LOAD führte nicht zum Erfolg.
Ich habe auch noch mehrere Versuche mit unterschiedlichen Pegeln gemacht.
Ebenfalls ohne Erfolg. Ich benutze einen GC-6020, da dieser Kassettenrecorder
einen Lautsprecher-Ausgang hat, wo ich den Pegel über die Lautstärke regeln
kann, aber irgendwann kommt auch Rauschen hinzu.

Ich habe Dir eine Mail mit den 4 Wave-Dateien geschickt.
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
052
07.10.2020, 15:47 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
wolle1945 schrieb
Mit Dateien 16 Bit mono sowie 16 Bit stereo hatte ich keine Erfolge.



Bestätigt.


Zitat:
Ich habe auch versucht, die Datei 8 Bit mono nochmals vom PC auf den
Kassettenrecorder zu überspielen und mittels Audiorecorder des JKCEMU
einzulesen. Die Datei zeigt im Audioprogramm steile Flanken und ich konnte
diese Datei 8 Bit mono als auch 8 Bit stereo mit beiden obigen Varianten
erfolgreich einlesen.



Ebenfalls bestätigt.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
053
07.10.2020, 15:56 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Da Rüdiger sich hier meldet:
Meine Audiodateien, die ich zur Verfügung stelle, haben immer 16 Bit mono und meist 44 kHz. Ich habe damit an der echten Hardware keine Schwierigkeiten, es gibt auch keine Rückmeldungen von Nutzern.
Die einzige Ausnahme ist Rüdiger, der hat sie gerade getestet, aber der nutzt auch den Emulator...
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
054
07.10.2020, 19:38 Uhr
wolle1945



@robbi:

Rüdiger, als auch ich, haben die Probleme mit dem JKCEMU.
Du sprichst bestimmt von dem realen BCS3? Wo hast Du Deine
Audiodateien zur Verfügung gestellt? Würde sie auch mal testen.
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
055
07.10.2020, 23:38 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

BCS3 nein, nur für BIC, Z9001/KC87, KC85, KCC, 1715, Z1013 (demnächst).
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
056
09.10.2020, 13:37 Uhr
wolle1945



Hallo,
@Rüdiger 002 und 014
@volkerp 013

ich habe auch viel probiert, wobei die Beiträge von jmueller sehr hilfreich waren.
Mit der internen Soundkarte gab es auch Probleme. Ich habe jetzt eine externe
USB-Soundkarte mit den klassischen Anschlüssen: Line-In, Line-Out sowie
Mic-In. (also keine Combi-Eingänge)
Dann arbeite ich mit dem Kassettenrecorder GC-6020 (mono-Gerät), der einen
Lautsprecherausgang besitzt, wo man den Pegel über die Lautstärke regeln kann.
Das Einlesen von Audio-Dateien in den Audiorecorder des JKCEMU und erstellen
von 8-Bit mono als auch stereo wav-Dateiens funktioniert jetzt einwandfrei.
Bei den 16-Bit gibt es keine Erfolge. An diesem Problem arbeitet jmueller.
Um den richtigen Pegel einzustellen gibt es 2 Stellmöglichkeiten. Das ist zum
einen der Lautstärkeregler am GC-6020 und zum anderen der Pegel für Line-In
der Soundkarte. Ich habe über 40 wav-Dateien erstellt, bis ich die richtige
Einstellung hatte. Man muß etwas übersteuern, um steile Flanken zu erhalten.

Anmerkung:
mit der internen Soundkarte konnte ich diese Pegel nicht so einstellen und auch
über den Mic-Anschluß hatte ich keinen richtigen Pegel.

Beim direkten Einlesen vom Kassettenrecorder in den JKCEMU gibt es zur Zeit noch Probleme.
Die oben ermittelten Pegel funktionieren nicht so richtig.
Diese Variante reagiert wesentlich sensibler, denn hier gibt es schon
bei der Pegelenstellung für Line-In von 2-3% plus oder minus unterschiedliche
Merkmale beim Einlesen. Auch hier habe ich schon über 30 Versuche durch-
geführt, natürlich für die 8-Bit Varianten. Ich habe auch schon einen heißen
Draht und denke, das Problem bis zum Wochenende kären zu können.
--
mfG wolle1945

Dieser Beitrag wurde am 09.10.2020 um 13:41 Uhr von wolle1945 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
057
09.10.2020, 13:54 Uhr
Lötspitze



Hast Du schon mal die Abtastraten variiert bzw. welche verwendest Du?

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
058
09.10.2020, 14:57 Uhr
ambrosius



@056 wolle
Kann es sein, daß Deine interne Soundkarte (PC) eine automatische Aufnahmepegelregelung hat? Das würde evtl. erklären, warum Du nicht übersteuern kannst und keine steilen Flanken hinbekommst. Ist aber nur so eine Idee von mir.
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
059
09.10.2020, 15:22 Uhr
wolle1945



@Lötspitze
habe ich nicht, denn dann hätte ich noch eine 3. Variable.
Die 44100 kHz scheint gängig zu sein.

@ambrosius
hat keine automatische Regelung, hat Combi-Eingänge, nicht optimal.

Ich bin mit meiner jetzigen Hardware sehr weit gekommen und
bin kurz vor dem Ziel.
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
060
09.10.2020, 17:37 Uhr
ralle



Ich habe noch irgendwo einige WAV-Files liegen, da könnte ich nachschauen, was zum Erfolg geführt hat. Jedenfalls musste ich mit einem externen Verstärker gezielt die AWE64 überlisten.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
061
10.10.2020, 16:59 Uhr
wolle1945



Hallo,
@jmueller

das direkte Einlesen vom Kassettenrecorder in den JKCEMU funktioniert jetzt.
Es war nicht einfach, die richtige Pegeleinstellung zu finden, da es 2 Variable
gab: einmal der Lautstärkeregler am GC-6020 und zum anderen der Pegel für
Line-In der Soundkarte.
Ich habe sehr viele Versuche gebraucht, um den Grundpegel, Lautstärke am
Kassttenrecorder, zu finden. Ich hatte festgestellt, daß das LOAD-Programm
des JKCEMU sehr sensibel und schmalbandig reagiert. Die Feineinstellung habe ich
dann mit dem Pegel der Soundkarte vorgenommen. Hier durfte ich nur 3% plus
oder minus einstellen. Mit der gefunden Einstellung habe ich dann mit
3 verschiedenen Kassetten, verschiedenen Programmdateien getestet und das
ohne Fehler. Ich konnte sogar Programme, welche mit dem realen BCS3 erstellt
und auf Kassette gespeichert wurden, in den JKCEMU einlesen, alles ok.
Anmerkung:
Das ganze geht nur mit Kassettenrecorder mit Lautsprecherbuchse.

Nochmals vielen Dank für Deine hilfreiche Unterstützung.
--
mfG wolle1945

Dieser Beitrag wurde am 10.10.2020 um 17:10 Uhr von wolle1945 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
062
10.10.2020, 21:25 Uhr
jmueller



@wolle1945:

Na das sind doch gute Nachrichten, Gratulation!
Und auch vielen Dank für deine Geduld!
Letztlendlich kann ich von der Ferne eh nur Tipps geben
und hoffen, dass die zum Erfolg führen.

3% plus/minus sind schon ein sehr schmales Tolerenzband.
Bei mir mit meiner Hardware und Z1013-Aufnahmen
ist das ganze nicht so sensibel.
Hauptsache, der Eingangspegel ist ein Stück weit übersteuert.
Mir ist aber schon vor 30 Jahren bei meinem echten Z1013 aufgefallen,
dass beim KC-Aufzeichnunsgverfahren, welches auf dem Z1013
vom KC-BASIC verwendet wird, deutlich schneller und häufiger Lesefehler
auftraten als beim Z1013-Aufzeichnungsverfahren.
Und dabei ist das Z1013-Verfahren auch noch schneller.
Zwar handelt es sich bei dir nicht um KC- sondern um BCS3-Aufnahmen,
aber offensichtlich ist das Z1013-Aufzeichnungsverfahren doch
besser als manch andere Verfahren und möglicherweise auch
fehlertoleranter als das vom BCS3.
Allerdings habe ich mit dem BCS3 keinerlei Erfahrungen.

Bzgl. der Verarbeitung der 16-WAV-Dateien habe ich noch einen Fehler entdeckt.
Dieser macht zwar das Einlesen nicht grundsätzlich unmöglich,
senkt aber die Erfolgsquote deutlich.
Dieser Fehler wird in der nächsten JKCEMU-Version behoben sein.

Gruß
Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
063
11.10.2020, 07:58 Uhr
wolle1945



@mueller:

Es freut mich auch, dass jetzt alles klappt. Mit dem BCS3 scheint kaum jemand zu arbeiten.
Nochmals vielen Dank und einen schoenen Sonntag.
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek