Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » MW-Sender » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
28.06.2020, 16:21 Uhr
wolle1945



Hallo,
ich möchte einen Mittelwellen-Sender für den Heimbedarf, kleine Leistung,
max. 100m Reichweite aufbauen.
Hat schon jemand diesbezüglich Erfahrungen und könnte mir einen Tip geben?
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
28.06.2020, 16:33 Uhr
Rüdiger
Administrator


Du bist Dir bewusst, dass sowas genehmigungspflichtig ist?

Falls Du alte Radios betreiben willst, baue lieber etwas, das das Kabel nicht verlässt.
--
Kernel panic: Out of swap space.

Dieser Beitrag wurde am 28.06.2020 um 16:36 Uhr von Rüdiger editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
28.06.2020, 16:39 Uhr
RP



so ist es nicht verboten,

https://antik-radio.de/radio/projekte/am.htm

Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
28.06.2020, 16:56 Uhr
wolle1945




Zitat:
RP schrieb
so ist es nicht verboten,

https://antik-radio.de/radio/projekte/am.htm

Rolf



Wenn ich das richtig verstehe, dann handelt es sich hier nicht um einen
Sender, sondern das MW-Signal wird direkt an der Antennenbuchse des
Radios eingespeist, also eine Kabelverbindung.
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
28.06.2020, 18:16 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Kabelverbindung für maximal 100m Reichweite?
Das ist ein Widerspruch in sich...

Aber die Schaltung ist doch in dem Link vorhanden. Einfach zusammenbauen. Eine breite Masseleitung und wenn möglich sternförmige Verdrahtung sind von Vorteil.
Einzig Murphy könnte zuschlagen: ein Sender schwingt selten, ein Verstärker immer.

Nachtrag:
Ich würde keine eigene Tonquelle anschließen, sondern das Empfangssignal eines der heutigen Dudelsender. Dann hört es sich wie echtes Radio an, und da die HF nicht verteilt wird, dürfte das auch kein Problem sein.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.

Dieser Beitrag wurde am 28.06.2020 um 18:22 Uhr von robbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
28.06.2020, 18:40 Uhr
RP



wolle1945, wie Rüdiger schon schreibt einen Sender darfst du bauen aber nicht betreiben. Mann bekommt auch keine Betriebsgenehmigung für einen Kleinleistungs Sender für das MW AM Band.

Die verlinkte Schaltung wird zum Sender wenn du an stelle der geschirmten HF Verbindung zum MW Radio eine Antenne anschließt.

Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
28.06.2020, 18:51 Uhr
MS05



Moin Wolle,

In dem Projekt geht es immer noch um einen Sender, der allerdings nicht mit einer Antenne verbunden ist. Wenn du tatsächlich sicherstellen kannst, dass da keine HF aus Versehen entkommt, dann wird dir möglicherweise niemand etwas tun, weil es niemand bemerkt. Das setzt natürlich voraus, dass man die nötige Messtechnik hat, und die Kompetenz damit umzugehen.

Erlaubt sind solche "Nahsender" von allen Rundfunkbändern allerdings nur im UKW-Bereich mit einer maximalen Sendeleistung von maximal 50 nW ERP, ansonsten ist eine Einzelgenehmigung und Frequenzzuteilung erforderlich. Mit diesen 50nW kommt man etwa 5-10 m.

Ein ungenehmigter Sender mit 100m Reichweite kann aber auf jeden Fall zum teuren Vergnügen werden.


Quellcode:
Telekommunikationsgesetz (TKG)
§ 64 Überwachung, Anordnung der Außerbetriebnahme
(1) Zur Sicherstellung der Frequenzordnung überwacht die Bundesnetzagentur die Frequenznutzung. Soweit es dazu, insbesondere zur Identifizierung eines Frequenznutzers, erforderlich und angemessen ist, sind die Bediensteten der Bundesnetzagentur befugt, sich Kenntnis von den näheren Umständen eines Telekommunikationsvorgangs zu verschaffen und in besonderen Fällen auch in Aussendungen hineinzuhören. Die durch Maßnahmen nach Satz 2 erlangten Informationen dürfen nur zur Sicherstellung der Frequenzordnung verwendet werden. Abweichend hiervon dürfen Informationen an die zuständigen Behörden übermittelt werden, soweit dies für die Verfolgung einer in § 100a der Strafprozessordnung genannten Straftat erforderlich ist. Das Grundrecht des Fernmeldegeheimnisses nach Artikel 10 des Grundgesetzes wird nach Maßgabe der Sätze 2 bis 4 eingeschränkt.
(2) Zur Sicherstellung der Frequenzordnung kann die Bundesnetzagentur eine Einschränkung des Betriebes oder die Außerbetriebnahme von Geräten anordnen. Zur Durchsetzung dieser Anordnungen kann nach Maßgabe des Verwaltungsvollstreckungsgesetzes ein Zwangsgeld bis zu 500.000 Euro festgesetzt werden.



...und das ist nur die direkte verwaltungstechnische Seite der Geschichte. Dazu lässt sich die Bundesnetzargentur auf jeden Fall Personal- und Technikeinsatz vom Verursacher bezahlen. Man sollte sich also wünschen, dass man schnell und möglichst werktags am Tag gefunden wird. Wenn dabei noch aus Versehen andere Funkdienste (z.B. Flugnavigation) gestört werden, dann wird es richtig teuer.

Grüße
Matthias

Dieser Beitrag wurde am 28.06.2020 um 19:33 Uhr von MS05 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
28.06.2020, 19:30 Uhr
MS05




Zitat:
robbi schrieb
Kabelverbindung für maximal 100m Reichweite?
Das ist ein Widerspruch in sich...


Ja, mittlerweile gibts im Osten auch wieder längere Dräte.

Zitat:
robbi schrieb
Ich würde keine eigene Tonquelle anschließen, sondern das Empfangssignal eines der heutigen Dudelsender. Dann hört es sich wie echtes Radio an, und da die HF nicht verteilt wird, dürfte das auch kein Problem sein.


Es geht legal.
Ein kleiner China-UKW-Empfänger (Scanradio) kostet keine 5 Euro. So ein Teil kann man leicht an der Rückwand des Oldies festbinden und mit dem TA-Eingang verbinden (Vorsicht bei Allstromern!).
Wenn man es richtig cool haben will, stellt man diese Minidinger alle auf eine freie Frequenz, und versorgt sie dort über einen legalen 50nW Sender mit authentischen Operettenmelodien.
Matthias

Dieser Beitrag wurde am 28.06.2020 um 19:30 Uhr von MS05 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
28.06.2020, 19:38 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Schau mal hier ;-)


Ein paar Platinen sollten noch da sein...



Aber mit 100m ist nicht, ist auch nicht notwendig. Meiner kommt mit dieser Antenne auf gute Grundstücksreichweite.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
28.06.2020, 19:53 Uhr
Mobby5



Ich hör ja garnichts.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
28.06.2020, 20:26 Uhr
wolle1945



Hallo,
danke für die guten Ratschläge. Die 100m hatte ich nur angegeben, um nicht
in Schwierigkeiten zu kommen. Ich wollte nur im Haus ein MW-Radio testen.
@RP gab doch einen wichtigen Hinweis, wie es ohne Sender geht, werde es
so machen.
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
28.06.2020, 23:27 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
wolle1945 schrieb
Hallo,
danke für die guten Ratschläge. Die 100m hatte ich nur angegeben, um nicht
in Schwierigkeiten zu kommen.


Bei 100m bist Du mit Pech (und Murphy) schon in Schwierigkeiten.


Zitat:
wolle1945 schriebIch wollte nur im Haus ein MW-Radio testen.
@RP gab doch einen wichtigen Hinweis, wie es ohne Sender geht, werde es
so machen.


RP hat auch einen Sender gezeigt, was sonst?

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
29.06.2020, 08:22 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Moin,

es gibt solche kleinen Sender zu kaufen, Sie dienen/dienten dazu musiksignale von einem MP3 in ein Radio zu bringen, welches keinen Anschluss für eine NF Signalquelle hatte. Die liefen im UKW Bereich und mussten ziemlich dicht ans Radio gesetzt werden.

wpw

https://www.meintrendyhandy.de/shop/universal-3-5mm-213042p.html?gclid=EAIaIQobChMIp6LKt7Gm6gIVyI4YCh2B8ABTEAQYBCABEgIN8vD_BwE

https://www.ebay.de/i/401480098455?chn=ps&norover=1&mkevt=1&mkrid=707-134425-41852-0&mkcid=2&itemid=401480098455&targetid=897014132573&device=c&mktype=pla&googleloc=9043297&poi=&campaignid=10203814770&mkgroupid=101937411037&rlsatarget=pla-897014132573&abcId=1145991&merchantid=7491492&gclid=EAIaIQobChMIp6LKt7Gm6gIVyI4YCh2B8ABTEAQYAyABEgJ57fD_BwE
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2

Dieser Beitrag wurde am 29.06.2020 um 08:24 Uhr von wpwsaw editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
29.06.2020, 09:11 Uhr
Wusel_1



Das sind aber keine Mittelwellensender! Außerdem fehlt bei den Angeboten, wie meistens, der Hinweis, dass diese Geräte in Deutschland nicht zugelassen sind, da diese mehr als 50nW haben. Die Leistung bezieht sich nicht auf die Leistung, weche am Senderausgang anliegt, sondern die Abstrahlung über die Antenne und die liegt um das vielfache höher als die Leistung am Ausgang des Senders.

Vom Zusammenbasteln eines Senders würde ich die Finger lassen, denn die Bundesnetzagentur freut sich darüber, dass sie wieder einen 4-stelligen Geldbetrag eintreiben kann.
Aufbauen kannst du den ja, aber nicht betreiben, denn dazu hast du keine Genehmigung und wirst du auch keine bekommen, bzw. würde dir das finanzell sehr auf den Geldbeutel schlagen, wenn du dazu eine Betriebsgenehmigung beantragst.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 29.06.2020 um 09:15 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
29.06.2020, 10:03 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Um bei Mittelwelle 100m eine Störungsfreie Übertragung zu erhalten brauchst du ca. 200mW wenn größere Störer sich in der Nähe befinden sogar noch mehr.

Im UKW Bereich ist es wesentlich besser hier würden 15mW reichen.

Wenn du nicht die richtige Messtechnik besitzt lass bitte die Finger davon.

Sender die keinen Tiefpass am Ausgang haben können wahre Oberwellenschleudern sein.
Oberwellen entstehen beim modulieren des Trägersignals.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
29.06.2020, 10:57 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Nun, bei rot darf man auch nicht über die Kreuzung....
So ein Senderchen ist da noch weitaus ungefährlicher ;-)
Und ja, jeder Sender erzeugt auch Oberwellen (außer bei exaktem Sinus), nicht nur beim Modulieren. Mit einem Spekki kann man das schön sehen. Bei "Mittelwelle" reicht dafür sogar noch eines der neuen Digitaloszis (Stichwort Mathematikfunktion, dort Fourieranalyse)

Und ja, in D (ganze EU?) darf man selbstverständlich die im Deutschen Handel gekauften kleinen FM-Transmitter legal benutzen, niemand muss vorher die abgestrahlte Leistung messen. Ich kenne keinen, der das mit Hobbymitteln könnte.
Aber der TO wollte ja AM bzw. Mittelwelle...

Die Bundesnetzagentur kommt auch erst, wenn irgendwer eine Störung meldet. Bei Mittelwelle ist das fast zu 100% ausgeschlossen, wer hat überhaupt noch einen Empfänger dafür? Klar, die möglichen Oberwellen gehen höher, doch bei mickrigen 50mW sind diese dann fast nicht mehr feststellbar (außer der Sender haut Nadelimpulse raus).

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
29.06.2020, 16:23 Uhr
ralle



http://www.b-kainka.de/bastel73.htm

Einfacher geht es nicht mehr. Naja, es hat schon ein Grund, warum Amateurfunker auch eine Frequenzabgabe (die sich auf die für den Amateurfunk freigegebenen Bänder bezieht) bezahlen dürfen. Zudem eine Prüfung bei der BNA nötig ist.

https://www.darc.de/der-club/referate/hf/langmittelwelle/

Da kann man sich ruhig reinlesen...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
29.06.2020, 21:10 Uhr
Bert




Zitat:
Wusel_1 schrieb
Die Leistung bezieht sich nicht auf die Leistung, weche am Senderausgang anliegt, sondern die Abstrahlung über die Antenne und die liegt um das vielfache höher als die Leistung am Ausgang des Senders.


Wie soll denn das gehen?

Ich kenne das so, das die Leistung, die über die Antenne als HF abgegeben wird, geringer ist, als die Leistung am Senderausgang, da ein Teil der Leistung verheizt wird.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
29.06.2020, 21:20 Uhr
Wusel_1




Zitat:
Bert schrieb

Ich kenne das so, das die Leistung, die über die Antenne als HF abgegeben wird, geringer ist, als die Leistung am Senderausgang, da ein Teil der Leistung verheizt wird.


Super; dann brauche ich ja keine Antenne mehr.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
29.06.2020, 21:51 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Die Vorschläge in 002 und 016 sind doch recht praktikabel und für mich eine Anregung, meinen Varna 4730 auch wieder mit Mittelwelle zu versorgen.

Nachtrag:
Z.B. Yagiantennen haben eine Abstrahlcharakteristik, die in der bevorzugten Sende-/Empfangsrichtung die abgestrahlte Energie gegenüber dem Rundstrahler erhöhen können. Sie wird aber immer unter der Leistung der Sendestufe liegen, sonst hätten wir ja ein Perpetuum Mobile...
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.

Dieser Beitrag wurde am 29.06.2020 um 21:57 Uhr von robbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
29.06.2020, 23:36 Uhr
Wusel_1




Zitat:
robbi schrieb
Yagiantennen haben eine Abstrahlcharakteristik, die in der bevorzugten Sende-/Empfangsrichtung die abgestrahlte Energie gegenüber dem Rundstrahler erhöhen können.



Nicht ganz richtig!
Die abgestrahlte Leistung wird entweder dem Leistungsgewinn gegenüber eines Halbwellendipols (ERP) oder eines isotropen Strahler (ERIP) angegeben (EIRP = ERP*1,64)
Errechnet wird die effektive monopole Strahlungsleistung (EMRP) wie folgt:
EMRP= Ps * Gv
Ps - in die Antenne eingespeiste Leistung (in Watt)
Gv: Antennengewinn gegenüber eines isotropen Strahler (dimensionslos).
Also: wenn der Sender 50W an die Antenne bringt und diese eine Verstärkung von 3 hat, dann komme ich immer noch auf eine Strahlunsleistung von 150W.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 29.06.2020 um 23:41 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
30.06.2020, 00:51 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Wusel_1 du verwechselst Sendeleistung und Antennengewinn.
Die abgestrahlt Sendeleistung ist immer die der Sender zur Verfügung stellt und nie mehr eher wehniger wegen der Anpassungsfehler.

Durch Antennen mit Richtwirkung kann mann Strahlungsrichtungen dämpfen und mann verschiebt diesen Energieteil in die Richtung wo die Dämpfung geringer ist.
So entstehen so genannte Strahlungskeulen.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
30.06.2020, 09:50 Uhr
RP



Ich verstehe die ganze Diskussion nicht so recht, wenn ich ernstlich meine alten analog Geräte weiter benutzen möchte, komme ich an einer geschirmten Kabel Lösung nicht vorbei, ein Mehrbereichs Antennen Verstärker verteilt im ganzen Haus analoges Radio und TV welches ich mit kleinen Modulatoren aufbereite, so kann ich auch meine drei Lieblingsrundfunksender auf Mittelwelle umsetzen, unter Beachtung der Störstrahlung, das notwendige Anlagen Material gibt es billig.
Ich habe schon vor Jahren so einen kleinen Fernsehsender für drei analog TV Programme aufgebaut, so habe ich B1;B3 und B4/5 mit analog TV, digital TV und Radio sowie B2 UKW Radio und eine MLK Antenne sind am Mini 2003 ebenfalls angeschlossen, das wird im Haus an Antennen Dosen geliefert und mit geschirmten Koaxial Kabel geht es zum Empfänger. So wird in jeden Kabelnetz HF übertragen und es können analog und digital Signale gleichzeitig im Haus verteilt werden ohne das die Bundes Netz Agentur vor der Tür steht.

Rolf

Dieser Beitrag wurde am 30.06.2020 um 09:52 Uhr von RP editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
30.06.2020, 10:39 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

@Rolf,
kann man machen, doch was für ein Aufwand!
Niemand wird ernsthaft so einen kleinen AM-Transmitte 24/7 betreiben wollen, das ist doch eher ein "Wenn ich mal möchte" Projekt.

Gruß Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
30.06.2020, 11:06 Uhr
ralle



Ernsthaft im kleinen Bereich, diverse Rundfunkmuseen, wie http://radiomuseum-wertingen.de/aktuell-1.html

https://www.radiomuseum-wertingen.de/mw-sender-801.html
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 30.06.2020 um 11:07 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
30.06.2020, 13:34 Uhr
wolle1945



@ralle
Deine Links sind auch sehr interessant.


Ich werde einen Modulator aufbauen und über Kabel einspeisen,
um auf der sicheren Seite zu sein.
Nochmals Danke an Alle für die hilfreichen Hinweise. Bei Einspeisung über
Kabel ist die Leistung und Antenne für mich bedeutungslos.
--
mfG wolle1945
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
30.06.2020, 17:29 Uhr
ralle



Ich war schon dort, nettes kleines Museum...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
30.06.2020, 21:33 Uhr
R09

Avatar von R09

Guten Abend
Also wer auf Quarzsender steht ein 1,3125MHz Quarz hätte ich zu vergeben
Einem guten alten analog Radio ist das 9KHz Raster ja wurst.
Alternativ hätte ich noch für LW ein 240 KHz Quarz.
3,222MHz hätte ich auch noch im Angebot den man aber noch durch 2 teilen müsste. Dann hätte man 1,611MHz was der obere Rand wäre. Könnte man überlegen was zu "Erfinden" ich hab 7x.
Grüsse Bernd
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
30.06.2020, 23:10 Uhr
mark1111



@wolle1945:

Man baut sich einen kleinen "Prüfgenerator für AM" der den Mittelwellenbereich erfasst, Nostalgie-mäßig wie hier:

http://www.jogis-roehrenbude.de/Sender/EF95-Pruefsender/MWsender.htm

Der Bau von "Meß- und Prüfgeräten" zu dem auch ein HF-Prüfgenerator gehört, bedarf meines Wissens nach keiner Genehmigung. Oder liege ich da falsch?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
30.06.2020, 23:47 Uhr
Egon



Oder man nimmt seinen guten alten G4-102 Generator und kann so ganz
lässig von LW bis KW senden wie man lustig ist.



In Kombination mit einem G4-107:



kann man sogar bis ~300MHz senden.
Beide Geräte laufen hier bei mir seit gut 40 Jahren an primitiven
"Antennen" ohne das jemals irgendwas passiert ist.
Beide Geräte sind recht potent, also kein 50µW-Zeug.

Grüße Egon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
01.07.2020, 15:39 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Wenn ich AM brauch nehme ich einen davon.



--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
02.07.2020, 12:42 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hallo Egon,

hast Du für den G4-107 ein halbwegs lesbares Schaltbild?
Ich habe in den Weiten des Netzes einige gefunden (sogar gekauft) doch das Zeug ist mehr oder weniger Pixelbrei.
Ein dickes Deutsches Handbuch ist mir mal als Beifang zu was anderem zugelaufen, doch darin auch nur dieses vermatschte Bild.
Meiner hat in einem Bereich keine Ausgangsspannung, ich ahne auch warum, doch Wissen ist besser als ahnen
Meiner soll übrigens bis weit über 400MHz gehen.
Ich will ihn eigentlich weggeben, doch er sollte schon was tun. Ich habe zwei Marconis bis 1000MHz, das reicht mir durchaus.

Gruß Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
02.07.2020, 14:27 Uhr
Germaniumröhre



Und das gefällt dir auch nicht ?
https://i2.wp.com/priborazbor.ru/wp-content/uploads/2019/12/g4-107_shema-scaled.gif?ssl=1

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
02.07.2020, 17:31 Uhr
ralle



Warum so kompliziert: http://www.ukw-senderbau.de/mw-kw-sender.html
und in der Bucht: https://www.ebay.de/itm/Mittelwellensender-Prufsender-AM-Transmitter/124231502523?hash=item1cecc64abb:g:0LQAAOSwCU1YvZuC

Das schlimme, mit Lizenz macht es noch mehr Spass...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 02.07.2020 um 17:34 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
02.07.2020, 17:37 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Germaniumröhre schrieb
Und das gefällt dir auch nicht ?
https://i2.wp.com/priborazbor.ru/wp-content/uploads/2019/12/g4-107_shema-scaled.gif?ssl=1

Viele Grüße
Bernd


Herzlichen Dank. Zwar auch lädiert, aber besser als alles was ich derzeit hatte.

Gruß
Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
02.07.2020, 17:50 Uhr
ralle



Und auf Welt.de: https://www.welt.de/wissenschaft/article198078079/Comeback-Mittelwellen-Programme-in-Hannover-und-Muenchen.html
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
02.07.2020, 18:29 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hallo Leute,

falls das irgendwer braucht: (jetzt mit halbwegs lesbarem Schaltplan)


G4-107 - Manual in Deutsch

Gruß
Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
02.07.2020, 23:35 Uhr
Egon



Hallo,

ich hatte damals Zugriff auf die deutschen Handbücher für die NVA.
Ich habe also nur recht ordentliche Kopien auf Papier, dafür aber vollständig und in halbwegs guter Übersetzung.
Wenn das Jemand mal scannen würde wäre sicher wieder eine Lücke
geschlossen.
Grüße Egon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
03.07.2020, 07:04 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Egon schrieb
Hallo,

ich hatte damals Zugriff auf die deutschen Handbücher für die NVA.
Ich habe also nur recht ordentliche Kopien auf Papier, dafür aber vollständig und in halbwegs guter Übersetzung.
Wenn das Jemand mal scannen würde wäre sicher wieder eine Lücke
geschlossen.
Grüße Egon


Hallo Egon,
ich könnte das scannen und aufbereiten, vor allem der Schaltplan und die in meinem Buch fehlende 2. Seite der Gesamtansicht wären Interessant.
Gruß Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek