Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Prüfmodul MT01 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
13.04.2020, 14:24 Uhr
maleuma



Hallo KC-Fans,

ich habe gerade leihweise ein Prüfmodul MT01 bei mir liegen.
Außer einem CTC und zwei Operationsverstärkern sind da nur TTL-Schaltkreise auf der Platine.
Bisher habe ich schon einige Fotos von dem Modul gesehen. Vereinzelt existieren es auch Beschreibungen, wo auf den Einsatz dieses MT01 verwiesen wurde (zum Beispiel die Reparaturanleitungen für den KC).

Frage: Was genau macht das Modul?
Hat schon irgend jemand den Schaltplan abgenommen, kennt z.B. die Portadressen des Moduls und die genauen Funktionen?
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
13.04.2020, 15:11 Uhr
Bert



Die Portadresse dürfte sich noch relativ einfach rausfinden lassen: Zwischen Adressbus und CS0 bzw. CS1 befindet sich sicher nicht allzuviel Logik.

Auf dem Modul ist kein ROM, d.h. das Prüfprogramm muß irgendwo extern geladen/gestartet werden. Gibt es dieses Testprogramm? Wenn ja, könnte man dort auch ansetzen.
Wenn nein, wird es schwieriger.

Du kannst mir gern mal hochaufgelöste Bilder zuschicken. Wenn es gibt, auch von einer Leerplatine. Mit Gimp kann man die halbtransparent übereinanderlegen und den Schaltplan ganz gut rekonstruieren.

Viele Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
13.04.2020, 17:21 Uhr
maleuma



Es gibt verschiedene Prüfprogramme, z.B. http://www.kcclub.de/dlarchiv/DOWNLOAD/DISK001/PRUEFMOD.PMA
Aber was da für das Mt01 ist und was nicht, kann ich auch nicht sagen.

Bilder von Vorder- und Rückseite schicke ich Dir zu.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
13.04.2020, 20:01 Uhr
Bert



Ja, PRUEFMOD.PMA hatte ich mir im Zusammenhang mit dem PK2 schon näher angeschaut.
In folgenden Programmen taucht die Zeichenfolge 'MT 01' auf:
mtvert.com
pfi42tre.asm
mtkpl.com
mtkpl.kcc

Bei mt011.com taucht es nur Namen auf.


Bei pfi42tre.asm wird IO-Port 0C0h für die CTC verwendet.
Für den Test von BI, ZI, Refresh, M1 und WAIT wird die CTC verwendet.

Mit der CTC und den OPVs kann vermutlich die Betriebsspannung gemessen werden.
Für die Spannungsmessung werden die Ports 0C9h und 0C8h eingelesen.

Ich finde das sieht recht vielversprechend aus...

Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
15.04.2020, 12:00 Uhr
ralle



War das nicht für den KC85/3?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
15.04.2020, 16:35 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

ihr müsst euch die Quelltexte der Prüfprogramme ansehen, da steht etwas über die Nutzung drin.

die MT01 wurden vorrangig zum prüfen des D002 eingestzt. Mit Hilfe der Prüfprogramme und der Module wurden alle Signale speziell auch die Modulsignale getestet, weil diese Module entsprechende Rückantworten zur Auswertung senden/erzeugen. Wenn ich mich richtig erinnere wurden sogar auf Anforderung die Spannungen gemessen und zurück an den Prüfrechner gegeben. Diese Module wurden auch in Verbindung mit dem KC85 Prüfrechner genutzt. Da Gab es spezielle Anschaltmudule um den Prüf-KC mit dem zu prüfenden KC zu verbinden.

Ich habe mal auf die Schnelle nach den Programmen bei mir gesucht aber leider nicht passendes außer die im oben genannten Archiv vorhandenen Dateien gefunden. Ich muss doch mal im Winter die Disketten aus Mühlhausen durch gehen.





es gab hier schon mal ein Dialog im Forum, wo wir darüber schon diskutiert haben, mit Zeichnungen sogar.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2

Dieser Beitrag wurde am 15.04.2020 um 16:40 Uhr von wpwsaw editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
15.04.2020, 20:42 Uhr
Bert



Danke für die Grafik.

Zitat:

KC85/n (n!=1)


Köstlich!

Gibt es denn nähere Informationen zu den IPI-Modulen?
Ohne die IPIs scheint ja das MT01 nutzlos zu sein.
Außerdem scheint das Kabel zwischen dem IPI im Modulschacht und dem IPI am Expansion-Interface relativ dünn zu sein.

Grüße,
Bert

Dieser Beitrag wurde am 15.04.2020 um 20:42 Uhr von Bert editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
15.04.2020, 21:41 Uhr
maleuma



Danke für das Bild.
Für mich stellt sich noch die Frage: Wurde damit wirklich nur das D002 geprüft?
Wie es aussieht, benötigt man dazu mindestens 5 MT01 und dazu auch noch das IPI-Interface.

Ich habe hier auch noch ein Modul mit Prüfsoftware, also ein mit Strukturbyte 01 modifiziertes M025. Die Software darauf habe ich etwas untersucht:

Sie ist für einen KC85/3 mit CAOS 3.1 geschrieben (weil spezielle Systemadressen direkt eingebunden sind). Es scheint eine etwas frühere Variante des Prüfprogramms P 063 zu sein. Dieses testet in einer ModulTestBox (MTB) maximal 16 Module. Die MTB müsste die Steckplätze 10 14 18 1C 30 34 38 3C und 50 54 58 5C 70 74 78 7C haben. Getestet werden die folgenden Modultypen:
F4=M022
E7=M010
F6=M011
FB=M012, M026, M027
EE=M003
EF=M001
FC=D004
F7=M025
Angezeigt wird nur die Anzahl der Fehler pro Modul oder "DEFEKT" wenn mehr als 16 Fehler erkannt wurden. Was die einzelnen Tests machen, habe ich noch nicht untersucht. Das ist in den Quelltexten MTB*.ASM auch nicht dabei.

Ich dachte erst, das MT01 wird hierzu mit benötigt. Das scheint aber nicht so zu sein.
Dafür initialisiert die Prüfsoftware noch eine CTC-gesteuerte Uhr auf einem optional in Steckplatz C zu steckenden V.24-Modul. Aber eine Testzeit wird trotzdem nicht angezeigt...

Ein zweites Modul mit Prüfsoftware habe ich auch noch da. Mal sehen was da zum Vorschein kommt :-)
--
Mario.

Dieser Beitrag wurde am 15.04.2020 um 21:45 Uhr von maleuma editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
15.04.2020, 22:03 Uhr
maleuma



Also die Software auf dem zweiten Prüfmodul mit der Bezeichnung PFA20 könnte für den D002-Test mit dem MT01 sein:



Das ist ein Screenshot vom JKCEMU und da steckt kein MT01 drin!
Vielleicht sieht es ja auf einem KC85/3 mit D002 und einem MT01 schon etwas anders aus - zumindest bei dem Steckplatz mit dem MT01...?
--
Mario.

Dieser Beitrag wurde am 15.04.2020 um 22:06 Uhr von maleuma editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
15.04.2020, 22:22 Uhr
maleuma



Das Programm hier schreibt sich PFA 20.
Im Archiv befindet sich der Quelltext PZA21_TR.ASM und dieser scheint die Nachfolgeversion "PFA 21" zu sein. Es steht zwar im Quelltext nichts von MT01 drin, aber die Portadressen C0 für den CTC und C8/C9 werden ebenfalls benutzt.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
16.04.2020, 09:21 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

@Bert
KC85/n ungleich 1 bedeutet nicht für den KC85/1, denn der ist/war ja nicht aus Mühlhausen

beim Test müssen alle Modulschächte belegt sein, entweder mit dem MT01 oder einem anderen, damit die Modulkette geschlossen ist. Man kann auch andere Module stecken (wenn man nicht genügend MT01 hat) aber dann kann die Software in diesen Schächten nicht alle Prüffunktionen ausführen, z.B. die Spannungen in den Modulschächten, oder die Signalzeitmessung.

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
16.04.2020, 11:59 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Hallo,

das Bild oben mit dem Prüfplatz gehört eigentlich zur D002-Serviceanleitung:
https://www.iee.et.tu-dresden.de/~kc-club/05/BOOK04/0504-000.HTML

Ich hab da auch nur ne Teilmenge von "ergattert":
Bilder_D002-Serviceanleitung.zip

Mit den MT01ern habe ich mich zu lange nicht beschäftigt, es sind aber gute Staubfänger da sie mehr Grundfläche haben.

MfG
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
16.04.2020, 12:14 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

@kaiOr

ich suche noch 2 MT01 und würde auch das Staubputzen übernehmen

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
16.04.2020, 13:41 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Nein, trennen möchte ich mich noch nicht davon.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
16.04.2020, 14:02 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

schade, nicht mal von einem?
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2

Dieser Beitrag wurde am 16.04.2020 um 14:03 Uhr von wpwsaw editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
16.04.2020, 17:13 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Bert schrieb


Gibt es denn nähere Informationen zu den IPI-Modulen?
Ohne die IPIs scheint ja das MT01 nutzlos zu sein.
Grüße,
Bert



Eventuell ist das HP-IB.
Bin der Meinung, mal was in der Richtung gelesen zu haben.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
16.04.2020, 18:37 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

ich hatte mal 2 LP ins Forum gestellt, wo eine wahrscheinlich dieses IPI Modul war. Leider kann man die Bestückung nicht richtig nachvollziehen.

wpw


https://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=9881&s=e2373efdc85d7054e7ca718d86900703
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2

Dieser Beitrag wurde am 16.04.2020 um 18:39 Uhr von wpwsaw editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
16.04.2020, 19:23 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Stimmt, da war was.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
16.04.2020, 19:45 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

@Enrico

hatte ich dir nicht auch je eine LP geschickt?

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
16.04.2020, 20:00 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Die Fotos habe ich hier, PLatinen müsste ich gugen.

Wieso?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
16.04.2020, 20:10 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

nur so, weil ich vor kurzem die LPs gesucht habe und nur 3 gefunden habe. Konnte mich aber erinnern welche zwecks analyse weg gegeben zu haben.

habe meinen Kontakt in Mühlhausen immer noch nicht besuchen können.
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
16.04.2020, 21:02 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Es sieht nicht so aus, als ob ich die habe.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
16.04.2020, 21:36 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

o.k.
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
30.04.2020, 08:11 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Moin, Moin

Auf Grund einiger Anfragen habe ich mal einen Prüfplatz MT01 aufgebaut. Einige der vorhandenen Prüfprogramme arbeiten nur mit den MT01 und bringen ohne MT01 eine Fehlermeldung oder fehlerhafte Ergebnisse.

Um ein D002 zu prüfen sind nicht unbedingt IPI Module erforderlich. Es klappt auch mit den BUS - Konnektoren.

Da nicht alle für alle Schächte ein MT01 haben gibt es ein Prüfprogramm mit dem man die Schächte einzeln aufrufen kann und einzelne Funktionen Testen kann.

SCHACHT0.KCC

Die meisten Prüfprogramme laufen auf 4000H, sind aber so programmiert, das sie auf C000 geladen werden und eine Umladeroutine haben. Wenn man sie mit 8000H Verschiebung in den RAM bei 4000h lädt laufen auch einige.

Die MTB Programme laufen meiner Meinung nach nur mit dem IPI Modulen. Die Programme MT01 und MTFL waren auch Modultestprogramme das MTFL mit Floppy IBN.

manche scheinen nur in einem ROM Modul zu laufen. Ist schon zu lange her. Ich habe Gestern alles nur mal kurz überflogen. Es sind auch Programme bei, die irgendwo dazwischen liegen, weil sie mit anderen Programmen gemeinsam genutzt wurden. Wenn man nur die Maschinenprogramme hat ist das recht schwierig den Speicherbereich zu finden, weil es auch krumme Anfangsadressen gab und viel mit JR befehlen gearbeitet wurde, was es noch schwieriger macht.


In den Modultestprogrammen mit MT01-Modul werden auch die Spannungen abgefragt aber nur als OK Ergebnis angezeigt oder auch nicht. Auch die Prioritätsketten werden geprüft.

Wenn ich meine Autos wieder am Laufen habe, werde ich mal einige unterschiedliche Prüfülatzkonfigurationen für IBM von KC85/x, D002, D004 und Module aufbauen, testen und mal ein paar Bilder machen. In den Serviceunterlagen der einzelnen Geräte und Module sind die Prüfprogramme und ihre Nutzung beschrieben. Das mit den Bildern kann aber noch etwas dauern.


Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
30.04.2020, 12:08 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Beim Blick aus dem Fenster hatte ich keine Lust in die LKW Werkstatt zu gehen, also hier ein paar Bilder von SCHACHT0.KCC













...kann man die Bilder besser anordnen?

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2

Dieser Beitrag wurde am 30.04.2020 um 12:41 Uhr von wpwsaw editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
30.04.2020, 12:30 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp


Zitat:
wpwsaw schrieb
...kann man die Bilder besser anordnen?
wpw


Ja - Kein Zeilenumbruch zwischen den Bildern, sondern Leerzeichen
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)

Dieser Beitrag wurde am 30.04.2020 um 12:51 Uhr von volkerp editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
30.04.2020, 15:52 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Ich habe mal das für das D002 angegebene Prüfprogramm PZA21_tr mal Lauffähig gemacht.

Es wird wahrscheinlich nur mit den IPI Modulen laufen. Es wird immer im Schacht 0C das Modul eingeschaltet.

ich teste mal weiter


--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2

Dieser Beitrag wurde am 30.04.2020 um 16:32 Uhr von wpwsaw editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
30.04.2020, 16:53 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Das IPI ist glaube transparent aus Sicht des KCs.
Du wickelst es auf eine Adresse wie den Busdriver auch. Das IPI fängt bei entsprechender Adressierung die Kommandos einzeln ab, versetzt das Grundgerät in WAIT, übeträgt das Kommando seriell ans IPI am Busdriver, welches dort das Grundgerät mimt etc.

Dieser Beitrag wurde am 30.04.2020 um 16:54 Uhr von kaiOr editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
30.04.2020, 17:11 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Ja, es arbeitet wir ein normales I/O Modul. Nur das im Prüfling arbeitet mit CPU.

das Problem ist, das das IPI auch Eproms drauf hat. Die Software dafür habe ich nicht. Ich habe jetzt mir doch mal die IPI LP raus geholt. krabat hat da auch schon viel identifiziert.

Die Haupt-ICs sind bekannt, Nur der Kleinkram der auch die Signalübertragung zwischen den Modulen macht, kann ich nicht herausfinden.

Beim Modul im Prüfkpmputer werden durch Jumper einige Signale vom KC genommen. Das BUSRQ Signal der CPU auf dem Modul wird auf Low gelegt und damit die CPU tot gelegt, weil ja die CPU des KCs genutzt wird.

Vielleicht bekomme ich ja die Wirkungsweise der Kommunikation zwischen PrüfKC und Prüfling heraus, wenn ich das PZA21_TR programm zerlege, welches mit den IPI Modulen zur Kommunikation arbeitet .
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2

Dieser Beitrag wurde am 30.04.2020 um 17:22 Uhr von wpwsaw editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
01.05.2020, 00:08 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

jetzt habe ich ein anderes, früheres PZA21 gefunden. Es dient dem Dauertest eines D002 aber ohne IPI, also einfach auf einem KC85/3/4

bei fehlenden Modulen/MT01 oder anderen oder bei Fehlern in den Schächten werden Fehler gezählt, ansonsten sind punkte.

KC85/3



KC85/5




Gute nacht
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
01.05.2020, 09:14 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Guten Morgen,

@Mario

ist damit deine Frage aus 000 erst einmal ausreichend beantwortet?

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
01.05.2020, 20:48 Uhr
maleuma



Danke für die vielen Informationen, das ist sehr interessant.

Den Schaltplan des MT01 werden wir trotzdem versuchen von dem Modul abzunehmen. Ich hoffe, damit kann man dann erkennen, wie die Tests funktionieren. Die Quelltexte zu PZA21 haben wir ja bereits gefunden.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
01.05.2020, 21:15 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

ja, es gibt verschiedene,

das letzte Programm welches ich beschrieben habe "bd_eprom" und bd_rebd.kcc" arbeitet ohne IPI Module und greift zyklisch nur auf die Schächte des D002 zu. Wenn kein MT01 steckt, werden die Fehler des Schachtes gezählt. siehe Bilder.

als Kennung steht aber auch PKZ21

Mit dem CTC IC im MT01 wird das Teitverhalten vom Modulschacht zur CPU geprüft. Die OPVs sind für die Überprüfung der Spannungen.

für die beiden genannten Programme habe ich leiner noch keine Quelltexte gefunden.

Aber für das Programm schacht0.kcc, welches Schächte mit MT01 einzeln und überall ansprechen kann, existiert ein Quelltext.

Ich habe aber festgestellt, das in vielen Quelltexten kleine Fehler sind und nur noch Fragmente des Gesamtprogramms vorhanden sind. Es sind aber auch manchmal nur Teilprogramme, weil sie später kombiniert wurden.



Wenn die MT01 LP soweit sind, möchte ich natürlich auch welche bestellen, da auch Prüfprogramme bei sind, die 2 D002 komplett mit MT01 bestückt verlangen.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
11.05.2020, 07:18 Uhr
ralle



Mal eine ganz blöde Frage: Es tauchen hin und wieder einige Test-Module auf. Gibt es eine Übersicht und wo, was die gemacht haben?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
11.05.2020, 07:36 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

habe ich doch oben beschrieben und ist aus den Menus ersichtlich. Meines Wissens sind dann noch PK0 und PK2 die Hardwarespezifisch waren. Alle anderen sind reine Programmmodule

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2

Dieser Beitrag wurde am 11.05.2020 um 07:38 Uhr von wpwsaw editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
11.05.2020, 07:43 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

... zu den Programmmodulen gab es noch Stecker/Adapter die zum Testen bestimmter Anwendermodule, wie ADU, DAU, V24, digitalIO, benötigt wurden.

Es gab auch einen Floppy-Emulator um die Signale am D004 zu testen, Aber den gabe es glaube ich generell und nicht nur für KC


In einigen Prüfprogrammen ist die Hardwarekonfiguration beschrieben/vorgegeben bzw. in den Serviceanleitungen der einzelnen Geräte

wieviel und wo MT01, oder wieviel D002, welche Anwendermodule, welche Prüfprogramme .......
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2

Dieser Beitrag wurde am 11.05.2020 um 07:47 Uhr von wpwsaw editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
01.06.2020, 22:29 Uhr
maleuma



So, der erste Schritt ist getan: Das Layout ist abgenommen und daraus ein Schaltplan rekonstruiert. Das Ergebnis könnt Ihr im Download-Bereich des KC85-Labors runterladen.

Nun der Aufruf an alle Besitzer eines solchen Moduls: Bitte meinen Schaltplan prüfen und falls noch Fehler drin sind, bitte melden.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
21.08.2020, 13:51 Uhr
maleuma



Zu Fehlern im Schaltplan hat sich niemand gemeldet. Dann habe ich aus dem Schaltplan einmal einen Nachbau gewagt. Hier seht Ihr das MT02 neben dem Originalmodul MT01:

Ich habe die Schaltkreise einfach etwas näher zusammengerückt, so passt die Platine in ein normales Modulgehäuse

Das Original-MT01 hat noch einen Mangel in der Schaltung. Da die Adressleitungen A8 und A9 nicht mit ausgewertet werden, kann man das Modul auf allen 4 Submodul-Adressen ein- bzw. ausschalten. Wenn das Modul beispielsweise auf Steckplatz 8 steckt, kann man es mit SWITCH 8 1 einschalten und mit SWITCH 9 0 wieder aus.
Das habe ich beim MT02 korrigiert und zusätzlich dem Modul noch ein Strukturbyte "BF" spendiert.
Für diese zwei kleinen Änderungen habe ich auch keinen weiteren Schaltkreis gebraucht, es waren ja noch genug Gatter frei :-)

Die Funktion habe ich mit den Programmen PFA20 und SACHACHT0 getestet. PFA20 testet automatisch die Steckplätze 10, 14, 18, 1C und 20 eines D002. SCHACHT0 ruft einzelne Tests manuell auf. Es gibt nur eine einzige Stelle im Programm, die eine Fehlermeldung anzeigt wegen des jetzt vorhandenen Strukturbytes. Das scheint aber ein Programmierfehler zu sein.

Manche Tests scheinen jedoch weder mit dem MT01 noch mit meinem MT02 zu funktionieren. Das ist aber eine andere Baustelle, für die Prüfsoftware ist eine grundlegende Überarbeitung und Fehlerbereinigung nötig!
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
21.08.2020, 14:43 Uhr
matro



Hallo Mario
wär es nicht möglich jetzt gleich noch
BA85 mit zu verwenden ?
mit besten Grüßen Maik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
21.08.2020, 15:26 Uhr
maleuma




Zitat:
matro schrieb
wäre es nicht möglich jetzt gleich noch BA85 mit zu verwenden ?


Wie meinst Du das? Das sind doch zwei verschiedene Sachen.
Oder willst Du die BA85-Grundplatine auch auf die Größe einer normalen Modulplatine geschrumpft haben?
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
21.08.2020, 17:57 Uhr
matro



Hallo Mario
Nein BA85 nicht schrumpfen.
Aber M007(M005) ist nichts drinn.
Und wenn eine neue Verlängerte Platine gemacht wird .
Ist auch noch alles Frei.
BA85 bleibt so, wird dann nur zusätzlich dran gesteckt oder auch nicht.
Von meiner Seite würde es gehen.
Ob es Pr. und Sinnvoll .Das Überlasse ich Dir.
mit besten Grüßen Maik
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek