Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » Meister Nadelöhrs CO2-Märchenstunde » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
30.03.2020, 09:13 Uhr
rm2
Default Group and Edit
Avatar von rm2

Was zum Nachdenke:


Zitat:
Meister Nadelöhrs CO2-Märchenstunde

Da kommen nun aus dem Schornstein der Öko-Holzfeuerung zusammen mit viel Feinstaub
unsere CO2-Molekühle. Weil der Heizwert zu gering ist muss natürlich mehr verfeuert
werden. Aber im Zeichen des Öko-Wahns sind mehr CO2 und mehr Feinstaub
offensichtlich kein Problem - so wie das Quecksilber in den Energiesparlampen.

Nun sind die Abgase heiß, so dass unser CO2-Molekühl zunächst nach oben steigt.
Dabei kühlt es aber ab. Und da es schwerer als Luft ist, sinkt es zu Boden, obwohl
der Wind es wo anders hinschaffen kann. Dabei kam es an Blättern vorbeikommen.
Diese wollen es aber nicht haben – wegen der höheren CO2-Konzentration. So knallt
es auf die Erdkruste. Der harte Aufschlag führt dazu das die im 180 Grad Winkel
zum Kohlenstoffatom angebrachten Sauerstoffatome zu schwingen anfangen. Wie ein
Vogel gleich wirkt das wie Flügelschläge und unser Molekül beginnt zu fliegen.
Dabei kommt es am Blattwerk vorbei und sagt energisch zum Chlorophyll:
„Heute nicht, denn ich bin zu höherem berufen“.

Auf seinem beschwerlichen Weg in die oberen Luftschichten schalten es auch gleich
noch sein GPS ein. Es will ja nicht zu weit gehen. Dort angekommen hält es eine
magische Kraft an. Ist es Gott, Mohamed, Buddha oder doch nur Jesus oder gar
Elvis? Wie dem auch sei unser CO2-Molekühl bekommt eine Nachricht das eine
langwellige Strahlung von der Erdoberfläche kommt. Es eilt dorthin und holt
gleichzeitig seinen großen Ping-Pong-Schläger heraus und wirft damit die Strahlung
zurück. Es musste sich enorm anstrengen, denn 99 % in ihrer Umgebung waren andere
Teilchen die nichts machen – eine wahrer Präzisionseinsatz.

Obwohl es schwerer als Luft ist sinkt es nicht zur Erde zurück. Denn es ist
Getrieben vom unerschütterlichen Wahn der Klima-Fanatiker die uns alles
Mögliche erzählen. Dabei ist ihr Wissen um die gegenwärtig stattfindende Erwärmung
nur eingeschränkt und sehr lückenhaft. Das überrascht nicht, denn auch das
CO2-Vegetationsmodel in den verschiedenen Klima-Modellen ist noch fehlerhaft.
Hier fehlen noch notwendige Forschungen.

Und wie kommt ein Gas, das schwerer als Luft Ist, ohne fremde Hilfe so hoch hinaus?
Und wir reden hier über Mechanismen die seit Hunderten Millionen Jahren
funktionieren.


--
.
http://www.ycdt.net/mc80.3x . http://www.ycdtot.com/p8000
http://www.k1520.com/robotron http://www.audatec.net/audatec
http://www.ycdt.de/kkw-stendal
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
03.04.2020, 13:53 Uhr
ROBOTROONIE




Zitat:
rm2 schrieb
Und wie kommt ein Gas, das schwerer als Luft Ist, ohne fremde Hilfe so hoch hinaus?



Es soll da so etwas wie Wind und Thermik geben.
Warum entmischt sich die Luft sonst nicht bei Windstille?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
03.04.2020, 19:33 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Wasser ist auch schwerer als Luft und fühlt sich pudelwohl da oben.

Gruß Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
04.04.2020, 21:35 Uhr
rm2
Default Group and Edit
Avatar von rm2

Hallo an alle,

mein Augenmerk richtete sich auf die zahlreichen Darstellungen der
Experten die ausschließlich die Reflektion in den oberen Luftschichten
angepriesen haben.


mfg Ralph
PS
übrigens ist in Höhlen u. ä. das CO2-Problem immer in Bodennähe
zu finden
--
.
http://www.ycdt.net/mc80.3x . http://www.ycdtot.com/p8000
http://www.k1520.com/robotron http://www.audatec.net/audatec
http://www.ycdt.de/kkw-stendal

Dieser Beitrag wurde am 04.04.2020 um 21:35 Uhr von rm2 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
05.04.2020, 13:52 Uhr
Steffen.111

Avatar von Steffen.111

Hi Guido.

Das Wasser fühlt sich da oben so pudelwohl, dass der Regen nicht den Boden erreicht!?

Wasserdampf hingegen ist leichter als Luft, darum sind Wolken = Wasserdampf = gasförmig oben!
CO2 ist gasförmig und fest jedoch schwerer als Luft! Hatten wir alle in der Schule als Experiment, wie man eine Kerze mit CO2 ausgießen kann.

Nachdenken ist das Edelste!

Steffen

Dieser Beitrag wurde am 05.04.2020 um 13:53 Uhr von Steffen.111 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
05.04.2020, 14:47 Uhr
Lötspitze



Ganz interessant ab Seite 112 Pkt. 4.5: https://www.meteo.physik.uni-muenchen.de/lehre/roger/Einfuehrung_Teil_III/Einfuehrung_Teil_III_041108.pdf sowie Abbildung 4.17.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
05.04.2020, 19:48 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Steffen.111 schrieb
Hi Guido.

Das Wasser fühlt sich da oben so pudelwohl, dass der Regen nicht den Boden erreicht!?

Wasserdampf hingegen ist leichter als Luft, darum sind Wolken = Wasserdampf = gasförmig oben!
CO2 ist gasförmig und fest jedoch schwerer als Luft! Hatten wir alle in der Schule als Experiment, wie man eine Kerze mit CO2 ausgießen kann.
Nachdenken ist das Edelste!
Steffen


Wasserdampf bei Temperaturen von fast Null Grad? Vielleicht habe ich ja eine Denklücke...
Übrigens: Solche Experimente hatten wir nicht, war in den 60ern wohl nicht üblich Kann ich mir aber gut vorstellen. Trotzdem: es ist CO2 in der Atmosphäre enthalten, sonst hätten wir keine Pflanzen.

Gruß Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
05.04.2020, 20:06 Uhr
Steffen.111

Avatar von Steffen.111

"Wasserdampf bei Temperaturen von fast Null Grad? Vielleicht habe ich ja eine Denklücke..."
RICHTIG! ...die hast Du wohl!

Google mal nach Dampfdrucktabelle-Wasser, da wirst Du feststellen, dass Wasser bei nötigem geringen Druck, wie er in großen Höhen vorkommt sogar bereits weit unter 0 Grad siedet!

Steffen

PS.: muss ja nicht heißen, dass CO2 sich nicht mit Luft mischen kann. Aber eben auch mit der Höhe massiv absteigend! Und man will uns und Dir (?) glaubend machen, das sich das CO2 in großen Höhen sammelt -> Treibhausdach!?

Dieser Beitrag wurde am 05.04.2020 um 20:10 Uhr von Steffen.111 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
05.04.2020, 22:31 Uhr
ingotron



Gehirn aus:
Ja, das will uns die Wissenschaft wohl einreden, weil sich die Wissenschaftler weltweit weitgehend einig darin sind, daß die Menschheit belogen werden muß. Was hätten sie auch davon, wenn sie die "Wahrheit" verbreiten würden?
Gehirn ein...
--
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
06.04.2020, 06:59 Uhr
frassl



Och nöööö, nicht schon wieder Geheimwissen. Die Frage ist nicht ob da oben CO2 ist, sondern wieviel. Ab einer bestimmten Schichtdicke verstärkt sich der Reflektionseffekt übrigens nicht mehr. Die eigentliche Thematik, die in Zweifel gezogen werden kann ist, wie groß ist die CO2 Schichtdicke, sind wir über die maximal wirksame Schichtdicke schon hinaus? Dann erübrigen sich jegliche weitere Maßnahmen, wir können nur noch Folgen bekämpfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
06.04.2020, 08:36 Uhr
ralle



Zumindest gibt es mal wieder ein Ozonloch in der Arktis...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
06.04.2020, 10:55 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Steffen.111 schrieb
"Wasserdampf bei Temperaturen von fast Null Grad? Vielleicht habe ich ja eine Denklücke..."
RICHTIG! ...die hast Du wohl!

Google mal nach Dampfdrucktabelle-Wasser, da wirst Du feststellen, dass Wasser bei nötigem geringen Druck, wie er in großen Höhen vorkommt sogar bereits weit unter 0 Grad siedet!


Das lese ich so nicht aus diesen Tabellen... Der Siedepunkt geht runter, das ja, doch in welcher Höhe siedet Wasser nun bei unter 0°C? Zumindest glaube ich nicht bei Wolkenhöhen von 500 bis etwa 10.000 Meter. Eher schweben da oben Eiskristalle, obwohl "schwerer als Luft".
Dass diese und auch Wassertröpfchen überhaupt da oben "schweben" hängt zum sehr großen Teil mit thermodynamischen Prozessen zusammen (Aufwinden), weshalb sie an anderer Stelle auch wieder runter kommen (Regen, Schnee).
In etwa genauso klappt das auch mit Meister Nadelöhrs CO2... (vereinfacht dargestellt)
.......... Zitat......
Siedepunkt von Wasser
Je niedriger der Luftdruck ist, desto tiefer liegt der Siedepunkt, um so eher fängt das Wasser also zu kochen an. Auf Meereshöhe liegt er bei den bekannten 100°C, auf dem Mount Everest sind es nur noch etwa 70°C. Der Siedepunkt sinkt etwa um 0,003354°C je Meter über dem Meeresspiegel.
...... Zitat ende........
Also danach hätte Wasser in 100.000 Metern höhe noch einen Siedepunkt von etwa 3 Grad Celsius. So hohe Wolken sah ich noch nie...

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 06.04.2020 um 10:56 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
06.04.2020, 18:22 Uhr
Steffen.111

Avatar von Steffen.111

OK, OK, Guido, dann etwas ausführlicher:

Nach der Dampfdrucktabelle siedet Wasser bei 5 Grad Celsius bei einem Luftdruck von 8,72 mbar. Das entspricht in unserer Atmosphäre einer Höhe von 26.395 Meter (bei 15 Grad in Meereshöhe).
OK, das ist nicht ganz die von Dir erdachte Höhe, aber dennoch höher als Wolkenbildung möglich ist. (Aber es ging prinzipiell um Dampf unter 0 Grad.)

Wie entstehen nun Wolken?

Feuchte Luft ist leichter als trockene Luft. Das liegt daran, dass ein Wasser-Molekül (H2O) mit 18,02 g/mol eine geringere molare Masse hat als molekularer Stickstoff (N2), dem Hauptbestandteil der Luft, der eine molare Masse von 28,01 g/mol besitzt. Dabei nehmen die Moleküle ungefähr den gleichen Raum ein. [http://vopter.de/feuchte-luft-ist-leichter-als-trockene-luft/]

Also die feuchte Luft steigt auf, bis zu dem Punkt, wo die Lufttemperatur soweit abgesunken ist, das das gelöste Wasser zu kondensieren beginnt (Wolkenuntergrenze).

Wolken bestehen aus unzählbar vielen Wassertröpfchen. Das gesamte flüssige Wasser einer großen Wolke kann mehrere hundert Tonnen wiegen. Doch obwohl flüssiges Wasser ja viel schwerer ist als Luft, fallen die Wolken nicht in einem Schlag vom Himmel. Allerdings fallen sie schon – nur langsamer als eine Schnecke und relativ zur Luft, die sie umgibt. [https://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/wieso/artikel/beitrag/warum-fallen-wolken-nicht-vom-himmel/]

Die fallenden Tröpfchen verdunsten (nicht kochen!) unterhalb der Wolken zu nächst und steigen als feuchte Luft wieder auf, bis zur Kondensationshöhe. Bei der Verdunstung geht Wasser vom flüssigen in den gasförmigen Zustand über, ohne dabei die Siedetemperatur zu erreichen!

Erst, wenn die Tröpfchendichte in der Wolke größer wird und die Tröpfchen sich zusammenballen, fallen sie tatsächlich als Regen bis zum Boden.

"Wasser ist auch schwerer als Luft und fühlt sich pudelwohl da oben." ...das jedenfalls NICHT!

Und das ist das Problem!
Kaum einer recherchiert einen behaupteten Fakt des Mainstream's bis zum Ende (da nehme ich mich nicht aus).

Der Grund warum "Wasser am Himmel hängt" ist also mit CO2 nicht vergleichbar, mein lieber Guido!

"thermodynamischen Prozessen zusammen (Aufwinden)"
Aufwinde entstehen nur bei Thermik, wenn sich erwärmte Luftblasen vom Boden ablösen und nach oben steigen. Das kann bis in Höhen von 10 km erfolgen. Dann sprechen wir aber von Cumulus Nimbus, von Gewitterwolken. Aber nur dann, nicht aber zu jedem Zeitpunkt und nicht an jedem Ort! Nachts und in den frühen Morgen und späten Abendstunden finden i.d.R. keine Aufwinde statt, darum fahren Heißluftballone nur dann!

Was das CO2 angeht, wird es wohl eine Mischung oder Lösung sein. Nur bedenken wir mal in welchem Verhältnis!

Die Konzentration hat am 9. Mai 2013 im lokalen Tagesmittel die Schwelle von 400 ppm (0,04 %) überschritten, wie die Messung der Nationalen Behörde für Ozean- und Atmosphärenforschung (NOAA) der Vereinigten Staaten auf dem Mauna Loa (Hawaii) ergab. [Wikipedia]
0,04% Also !!
Das wird mit der Höhe rapide abnehmen. ...denn CO2 fließt nun mal nach unten.

Kluge Köpfe haben dazu schon dicke Abhandlungen geschrieben...in beide Richtungen.

Man möge bedenken, es gab eine Zeit in der 99% der Wissenschaftler der Meinung waren, die Sonne dreht sich um die Erde und die 1% sollten öffentlich verbrannt werden. Mainstream der Zeit! ...wohl zu allen Zeiten.

Es kann durchaus sein, dass den Einfluss von CO2 auf die Klimaerwärmung niemand mit absoluter Sicherheit bestimmen kann. Es gibt Unmengen Berechnungen und Experimente in beide Richtungen!
Der Mainstream hat nur die lautere Stimme.

Steffen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
06.04.2020, 19:07 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Ach lassen wir das, das wird jetzt Erbsenzählerei.
Ich glaube das, wenn die große Mehrheit der Wissenschaft das für gesichert hält. Es wird immer Zweifler, auch unter Wissenschaftlern, geben, so, ist das nun mal.
Wenn Du mir einen einzigen und plausiblen Grund nennst, warum man sowas erfinden soll, dann denke ich vielleicht um.

Gruß Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
06.04.2020, 20:30 Uhr
Steffen.111

Avatar von Steffen.111

Alle sollen sich neue Autos kaufen! ....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
06.04.2020, 22:50 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Steffen.111 schrieb
Alle sollen sich neue Autos kaufen! ....


Was für ein Schwachsinn!
Eher sollte sich niemand mehr ein Auto kaufen....

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 06.04.2020 um 23:41 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
07.04.2020, 02:20 Uhr
Steffen.111

Avatar von Steffen.111

Oh, gute Nacht! Schlaf weiter gut!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
07.04.2020, 07:14 Uhr
frassl



Ich weiß, dass die Wolken Zuckerwatte sind. Kann einer das Gegenteil beweisen? Wer hat schon mal eine Wolke angeschaut? Sehr ihr! Zuckerwatte, damit die Umvolkung noch schneller geht, weil ihr alle ALLE täglich Zuckerwatte einatmet und damit schneller an Herz-Kreislauf-Erkrankungen sterben werdet. Viel Schneller! Dazu wird bei Flugzeugflügen giftige Substanz gestreut, habt ihr alle schon gesehen, die wolkenartigen Gebilde hinterm Flugzeug.

Leute wacht auf. Die Mehrheit hier ist doch wissenschaftlich technisch gebildet. Wie kann man nur jedem noch so winzigen und blödsinnigen Hauch Verschwörungstheorie so offen gegenüber stehen. Ich bin fassungslos.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
07.04.2020, 09:20 Uhr
Wusel_1



Nun hat man doch festgestellt, dass trozt weniger Verkehr auf den Straßen der CO2-Wert trotzdem steigt. Hm, wie geht das? Also doch nicht menschgemacht.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
07.04.2020, 09:35 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Wusel_1 schrieb
Nun hat man doch festgestellt, dass trozt weniger Verkehr auf den Straßen der CO2-Wert trotzdem steigt. Hm, wie geht das? Also doch nicht menschgemacht.


Wer zum Geier ist "man"?

Erstens: Die paar Tage mit etwas weniger Verkehr sind in der Geschichte der Industrialisierung ein "Vogelschiss"
Zweitens: Verkehr verursacht auch CO2, aber eben nicht nur der Verkehr.
Drittens: Zwar stoßen PKWs ordentlich CO2 aus, doch der Großteil Belastung aus dem Verkehr kommt vom Schwerlastverkehr zu Land, zu Wasser und in der Luft. Dieser hat gerade noch massiv zugenommen.

Also, ja, der CO2 Anstieg ist menschengemacht und nein, ein paar Tage/Wochen/Monate Pause werden nicht messbar sein.

Gruß Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 07.04.2020 um 09:39 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
07.04.2020, 15:02 Uhr
Wusel_1



Ach Guido,
auch so einer, der glaubt und nicht denkt. Ich bin der Meinung, dass da schon mal was wegen CO2 in dem Forum war. Suche dir mal das raus und lese, was ich dort geschrieben habe. Für dich noch mal in Kurzform:

In der Luft sind 0,038% CO2, davon produziert die Natur 96%, den Rest, also 4%, der Mensch. 4% von 0,038% sind 0,00152 Prozent. Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1%. Damit beeinflusst Deutschland 0,00004712% der Luft.

So und nun mal die Neuronen einschalten und überlegen ob der Menschheit mit seinen 0,00152% an CO2 die Luft beeinflussen kann!
Und noch eins - es gab schon immer Warmzeiten, die teilweise bis 11° der heutigen Temperatur überschritten.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 07.04.2020 um 18:34 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
07.04.2020, 16:10 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Ach Wusel, einfach mal weiter die Neuronen verknüpfen, dann sollte auch Dir auffallen, dass schon die Zahlen nicht stimmen, der Rest sowieso nicht.

Doch ich bin es leid mit Aluhutträgern um die Kugelerde oder andere Tatsachen zu diskutieren.
Wenn Du zu Naturgesetzen meinst eine "eigene Meinung" zu haben, hast Du in der Schule schlecht zugehört. Naturgesetzen ist Meinung scheißegal.

Gruß Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
07.04.2020, 18:42 Uhr
Wusel_1



Ach Guido, sicher nicht so richtig in der Schule aufgepasst oder krank gewesen?
Welche Zahlen stimmen nicht?
Sowas kommt von sowas - vorallem, wenn man nur das mit Zwangsgeld bezahlet Staatsfernsehen sich ansieht und das sind für mich die Aluhutträger.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
07.04.2020, 19:31 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Wir sollten für vergoldete Aluhüte zusammenlegen. Ich spende 5 €. Auf dem nächsten KC-Treffen können wir ihn verleihen. Ich weiß nur nicht an wen, denn es gibt hier wahrscheinlich mehrere Kandidaten.
Hört mit dem Mist auf, es gibt Schöneres!
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
08.04.2020, 18:02 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Guido schrieb
Drittens: Zwar stoßen PKWs ordentlich CO2 aus, doch der Großteil Belastung aus dem Verkehr kommt vom Schwerlastverkehr zu Land, zu Wasser und in der Luft. Dieser hat gerade noch massiv zugenommen.



Eher nicht:

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-hamburg-corona-krise-erreicht-schifffahrt-weniger-ladung-erwartet-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200320-99-404423

"Wegen der Corona-Krise bleiben in Europa nun Schiffe aus, die vor sechs Wochen aus Asien hätten losfahren sollen, aber gestrichen wurden. Im Hamburger Hafen ist der Warenumschlag um rund zehn Prozent gesunken."

https://www.heise.de/news/Folge-des-Corona-Virus-Weniger-Staus-weniger-Unfaelle-4689178.html

"Die Corona-Pandemie hat spürbare Folgen für den Verkehr. Das wird schon deutlich, wenn man sich die Zahl der europäischen Flugbewegungen ansieht, die seit dem Ausbruch um rund 75 Prozent zurückgegangen sind."

"Die Corona-Krise hat auch in Hessen den sonst vielerorts dichten Berufsverkehr erheblich ausgedünnt. „Der Verkehr hat deutlich abgenommen“, sagte eine Sprecherin der Verkehrsbehörde Hessen Mobil mit Blick auf die Autobahnen im Land. Wenn es überhaupt noch Stau gebe, dann wegen einer Panne oder einem Unfall. Rund 40 Prozent weniger Autoverkehr registrierte die Behörde Ende vergangener Woche im Vergleich zu den Vorjahren. Der Schwerlastverkehr ging demnach um mehr als ein Drittel zurück."
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
20.04.2020, 15:32 Uhr
ROBOTROONIE




Zitat:
Wusel_1 schrieb
Nun hat man doch festgestellt, dass trozt weniger Verkehr auf den Straßen der CO2-Wert trotzdem steigt. Hm, wie geht das? Also doch nicht menschgemacht.



Quelle?

Ich kenne nur die Aussage zu Stickoxiden (nicht CO2) - und das damit das Verteufeln der Altdiesel gestorben ist https://www.focus.de/auto/news/diesel-drama-stuttgart-schafft-seinen-feinstaub-alarm-ab-fahrverbote-bleiben-trotzdem_id_11888497.html
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
23.04.2020, 07:26 Uhr
ralle



Gerade im Videotext gefunden:

Nordpol im Sommer bald ohne Eis

Der Arktische Ozean wird mit hoher
Wahrscheinlichkeit noch vor 2050 in
manchen Sommern eisfrei sein. Das ergab
eine internationale Studie. Die For-
scher befürchten "schwerwiegende Folgen
für die Natur". Wann genau dies passie-
ren werde, hänge entscheidend vom
Klimaschutz ab.

Analysiert wurden aktuelle Ergebnisse
von 40 verschiedenen Klimamodellen, die
von wenig Klimaschutz und ungebremsten
Kohlendioxid-Emissionen in der Zukunft
ausgehen. Doch laut Studie verschwindet
das Meereis selbst dann, wenn der CO2-
Ausstoß künftig rasch reduziert wird.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek