Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » Einsatz für überschüssige VQB71 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
20.03.2020, 21:16 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk

Da diese schönen Displays noch zu hauf verfügbar sind, könnten sie auf dieser Platine verbaut werden und einen sinnvollen Lebensabend genießen:

1. Das Modul ist per I²C anzusteuern.
2. Jedes Digit hat eine eigene Adresse.
3. Jedes Segment ist einzeln ansteuerbar.
4. Von 8 Tastern kann deren Zustand abgefragt werden.
5. Die Helligkeit der Displays und zahlreicher Status-LEDs paßt sich der Umgebungshelligkeit an.
6. Die Zeichung wurde mit Eagle gemacht, sollte also auch mit KiCad lesbar sein.

Hier der Link zum Projekt und einigen Fotos:
https://github.com/Blunk-electronic/DSKY

Bei Interesse lege ich ein paar mehr Platinen auf. Bestücken könnt Ihr ja selber. Das kleinste SMD-Teil ist 0805, also alles noch handhabbar.

Freue mich auf konstuktive Rückmeldungen.
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
21.03.2020, 09:58 Uhr
HONI



Moin Mario,

nette sache, aber...,jetzt kommts, für den praktischen Einsatz etwas ungünstig konstruiert. Man bräuchte ein riesen Gehäuse. Wenn der Anzeigeteil abgewinkelt oder das ganze noch kleiner realisiert wäre, wäre es sinnvoller. So wie es jetzt aufgebaut ist, wäre es eher ein Eval Board für die VQBs.

Die Anordnung der Anzeigen, mit den größeren Abständen zwischen dazwischen, lässt im Prinzip auch nur eine sinnvolle Nutzung als Uhr zu, eine Anzeige für z.B. ein Messgerät fällt dadurch leider aus.

Die Anzeigen selbst werden inzwischen auch gut gehandelt, da sie leider nur eine begrenzte Lebensdauer haben.

MfG HONI!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
21.03.2020, 10:24 Uhr
Mystic-X



Hier mal was vergleichbares in kompakt: https://dmitry.gr/?r=05.Projects&proj=27.%203LS363A
--
Gruß
Markus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
21.03.2020, 10:57 Uhr
HONI



@Mystic-X

Ich find die VQB71 recht nett anzusehen, ein Projekt damit ist ne coole Sache.
Aber der Millionste Aufguss von ner Uhr muss aber nun nicht unbedingt sein.

MfG HONI!!

Dieser Beitrag wurde am 21.03.2020 um 10:58 Uhr von HONI editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
21.03.2020, 12:59 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

die VQB71 sind wirklich schöne Anzeigen. Bevor ich aber sie auf andere Projekte verbaue benötige ich doch mehrere für Reparaturen. Bei mir liegen ein paar Messgeräte wo einige/etliche gewechselt werden müßten.

Hast du denn wirklich so viele, dass du eine größere Zahl abgeben/verkaufen könntest?

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
21.03.2020, 13:02 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Also, ich habe noch einige Hundert....

Gruß Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
21.03.2020, 23:19 Uhr
hellas



Und da hast du mir nicht gleich noch welche ins Paket geworfen, Guido? ;-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
22.03.2020, 10:08 Uhr
Germaniumröhre




Zitat:
Guido schrieb
Also, ich habe noch einige Hundert....

Gruß Guido



Und da hast Du keine Uhrenplatine dafür gemacht ?????? - Kopfschüttel

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
22.03.2020, 17:39 Uhr
Thyratron



Hallo Guido
ich habe mir vor einigen Jahren ein paar Anzeigeplatinen
anfertigen lassen, eben mit VQB71.
Ich würde gerne 30 - 50 Stück nehmen.

vG Thomas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
22.03.2020, 21:28 Uhr
R09

Avatar von R09

hallo Germaniumröhre hast du meine Post bekommen ?
Grüsse Bernd
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
22.03.2020, 21:36 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Thyratron schrieb
Hallo Guido
ich habe mir vor einigen Jahren ein paar Anzeigeplatinen
anfertigen lassen, eben mit VQB71.
Ich würde gerne 30 - 50 Stück nehmen.

vG Thomas


Schick mir eine Mail.

Gruß Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
27.03.2020, 11:47 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Mahlzeit!

Eine Frage:
Ich hatte ja bei einigen Usern noch ein paar der "geplätteten" Anzeigen eingetütet, hat die schon irgendwer getestet?

Und noch was: Bitte schickt mir auch immer eine Adresse mit. Selbst wenn ich schon x-mal mit Euch Kontakt hatte, nehm ich keine Adresse mehr aus Altmails. 2x ist deshalb schon Post zurück gekommen (verzogen, Straßen- und Hausnummerumbenennung, PLZ-Änderung usw)

Derzeit liegen 2 Sendungen auf Halde....

Gruß Guido

Update: Im Moment geht überhaupt nichts, 1und1 (besser Ionos) bastelt gerade an meinem Mailaccount, da ist was gaga (kann nicht senden)
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 27.03.2020 um 13:16 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
27.03.2020, 20:05 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

nein Guido,

im Moment ist der W50 dran. Wird wohl ne Weile dauern

Gruß
wpw

P.S. eine Ankunftsmeldung hatte ich aber geschickt, oder?
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
30.03.2020, 22:09 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk


Zitat:
HONI schrieb
nette sache, aber...,jetzt kommts, für den praktischen Einsatz etwas ungünstig konstruiert. Man bräuchte ein riesen Gehäuse. Wenn der Anzeigeteil abgewinkelt oder das ganze noch kleiner realisiert wäre, wäre es sinnvoller. So wie es jetzt aufgebaut ist, wäre es eher ein Eval Board für die VQBs.

Die Anordnung der Anzeigen, mit den größeren Abständen zwischen dazwischen, lässt im Prinzip auch nur eine sinnvolle Nutzung als Uhr zu, eine Anzeige für z.B. ein Messgerät fällt dadurch leider aus.

Die Anzeigen selbst werden inzwischen auch gut gehandelt, da sie leider nur eine begrenzte Lebensdauer haben.


Nun, es ist ja erst der erste Guß des Moduls. Ich hab auch vergessen, daß der Dezimalpunkt der Anzeigen einen anderen Vorwiderstand braucht, weil er nur aus einer LED besteht. Die Abstände der Anzeigen könnten auch angeglichen werden, stimmt. Meine erste Idee für das Modul war (wiedermal eine Uhr), darum sind auch zwischen den Anzeigen zwei blinkende LED aufgelötet. Die abgewinkelte Version würde zwei Platinen samt Steckern bedeuteten. Man könnte das aber auch so lösen, wie es in den DVM von FWE gemacht wurde: Lötpads an der Kante der Basis-Platine und die Anzeige-Platine dann direkt senkrecht anlöten. (siehe https://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=16109&s=9b43f1d3b9e8fc4708dbc508442f318d). Die Version mit Steckern würde aber auch ein Display mit anderen Anzeigen, z.B. VQE24 o.ä. erlauben.
Was die Haltbarkeit angeht: Wenn der max. Strom nicht überschritten wird, halten die Dinger bei Zimmertemperatur ewig. Hab hier seit mehr als 10 Jahren eine Uhr mit diesen Anzeigen im Dauerbetrieb. Keine Ausfälle.
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
31.03.2020, 14:45 Uhr
HONI



Hallo Mario,

Mystic-X und ich haben uns deine Schaltung mal etwas genauer angeschaut, die Funktion des letzten PCF war uns noch nicht ganz klar.

Um die Anzeige multifunktionaler zu nutzen wäre es sinnvoll die Anzeigen in gleichem Abstand nebeneinander zu positionieren, unter jeder dritten Anzeige könnte man ja Platz für zwei LEDs lassen, die dann als Trennzeichen genutzt werden können, dann wäre auch eine Uhr ohne Probleme umsetzbar, wenn man anstelle der Anzeige die LEDs einlötet, würde an der Stelle auch einen PCF einsparen.
Die Idee mit den anderen Anzeigen finde ich garnicht schlecht, wenn das Layout das hergibt, pack ruhig die VQE24 und VQB71 auf eine Platine.

Grüße, HONI!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
31.03.2020, 21:06 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk


Zitat:
HONI schrieb
Mystic-X und ich haben uns deine Schaltung mal etwas genauer angeschaut, die Funktion des letzten PCF war uns noch nicht ganz klar.


Ich hab die Schaltung nicht vollständig im Kopf, denke aber, der letzte Expander liest die 8 Entprellschaltungen der Taster. Dieser Expander wird also an seinen Eingängen nur gelesen. Die Idee war ursprünglich, mit diesen Tastern die Uhr zu stellen. Man könnte aber auch sonstwas damit anstellen. Das Modul soll ja universell sein. Die Tasten sind parallel geschaltet zu einer Pfostenleiste. Somit sind externe Schalter oder Tasten möglich.

Zitat:

Um die Anzeige multifunktionaler zu nutzen wäre es sinnvoll die Anzeigen in gleichem Abstand nebeneinander zu positionieren, unter jeder dritten Anzeige könnte man ja Platz für zwei LEDs lassen, die dann als Trennzeichen genutzt werden können, dann wäre auch eine Uhr ohne Probleme umsetzbar, wenn man anstelle der Anzeige die LEDs einlötet, würde an der Stelle auch einen PCF einsparen.


Stimmt. Als Trennzeichen kann auch der Dezimalpunkt in jedem Digit herhalten. Den kann man auch blinken lassen. Es würde auch als Trenner zwischen Stunden, Minuten und Sekunden ein blinkendes Minuszeichen gehen. Sieht vermutlich besser aus.

Zitat:

Die Idee mit den anderen Anzeigen finde ich garnicht schlecht, wenn das Layout das hergibt, pack ruhig die VQE24 und VQB71 auf eine Platine.


Die Platte würde dann noch größer werden. Eine separate Platine für die Anzeigen macht evtl. mehr Sinn. Nun, das Ding ist OpenSource. Es kann jeder seine Ideen daran umsetzen. Falls sich hier einige Leute für eine Platine interessieren, lege ich eine kleine Serie auf, in der Eure Ideen umgesetzt werden (könnten).
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
01.04.2020, 08:19 Uhr
HONI



Hallo Mario,

also ich hätte durchaus Interesse an einer Platine. Von einer separaten, gesteckten/gewinkelten Anzeigeplatine gehe ich mal aus, alles andere wäre imho. zu groß. Die PCF und Vorwiderstände auf den Anzeigenteil (sonst werden es zuviel Steckpins), den Rest auf die andere Platine. Acht bis zehn Stellen wären gut, dann hat man genug Stellen um verschiedene Nutzungsmöglichkeiten zu haben (Spannungsanzeige, Frequenzanzeige....)

Der Vorteil bei dem Projekt ist, dass nichts gemultiplext werden muss, das nehmen die VQB71 auf Dauer übel, da der Impulsstrom höher sein muss als spezifiziert, sonst würde man leider kaum etwas erkennen.

MfG HONI!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
02.04.2020, 16:13 Uhr
R09

Avatar von R09

Verdammich noch mal, nicht aufgepasst ist doch eine Uhr geworden.








DCF 77 Modul aus einem alten Wecker, Strom aus einen Powerpack

Grüsse Bernd

Dieser Beitrag wurde am 02.04.2020 um 16:30 Uhr von R09 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
02.04.2020, 16:42 Uhr
hellas



Mario, ich hätte durchaus auch an 1-2 Platinen Interesse. Nur erstmal so für deine Planung.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
02.04.2020, 17:53 Uhr
Besserwisser

Avatar von Besserwisser


Zitat:
R09 schrieb
Verdammich noch mal, nicht aufgepasst ist doch eine Uhr geworden.



Zeig mal bitte Schaltplan.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
02.04.2020, 18:48 Uhr
R09

Avatar von R09

Hallo Besserwisser
Bitte.



Nix besonderes nur Fleißarbeit und aufpassen beim löten.
Ich hab das Programm dazu in Bascom erstellt. Die Bibliothek DCF genutzt und ein paar Zeilen drumherum.
Grüsse Bernd
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
02.04.2020, 19:42 Uhr
Besserwisser

Avatar von Besserwisser

Danke!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
04.04.2020, 19:25 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk


Zitat:
HONI schrieb
Von einer separaten, gesteckten/gewinkelten Anzeigeplatine gehe ich mal aus, alles andere wäre imho. zu groß. Die PCF und Vorwiderstände auf den Anzeigenteil (sonst werden es zuviel Steckpins), den Rest auf die andere Platine.



Version 1 (wie oben von Dir vorgeschlagen):
Gut die Hälfte des Platzes auf der Platte beanspruchen die Expander, Vorwiderstände und die Anzeigen. Vermutlich muß auch die Helligkeitssteuerung mit Fotowiderstand auf die Anzeigeplatine umziehen, wegen gepulstem Anodenstrom der gesamten Anzeig (EMV und so). Wenn ich also diese Bereiche auf eine separate Patte verlege, wird diese also etwa halb so groß werden, die die gegenwärtige Version. Wir hätten dann also zwei Platinen a ca. 160x50. Vorteil: Wenig Verdrahtung zwischen den Platinen. Nacheil: Anzeigeplatine meiner Ansicht nach immer noch zu groß.

Version 2:
Eine andere Version wäre, nur die Anzeigen auf eine separate Platine zu verlagern. Die Verdrahtung wäre mit 2x20 pol. Pfostenleisten und Flachband auch mechanisch noch handhabbar, und. 40pol. Flachbänder sollten in unseren Kreisen ja noch zu Hauf rumliegen (von alten IDE-Festplatten). Vorteil: Anzeigeplatine schaltungstechnisch sehr einfach und kleiner. Nachteil: x mal 2x20 pol. Pfostenleisten.

Wo sollten die Taster hin ?
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
04.04.2020, 19:48 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk

Unter https://github.com/Blunk-electronic/DSKY ist jetzt auch ein mittelmäßiges Foto zu sehen, daß das Modul eingebaut in einem 19-Zoll Einschub zeigt. Der Einschub ist natürlich entsprechend hoch (4 HE ?).
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
06.04.2020, 12:41 Uhr
HONI



Für Variante 2 wäre 40 Kontakte aber zu wenig. Bei acht Segmentanzeigen wären das 64 Kontakte die benötigt werden. Da müssten schon 2x40 Polige Pfostenleisten drauf, das ist schon ne Menge Holz.

Pack die PFC einfach auf die Rückseite der Platine, ist doch eh ein doppelseitiges Layout. Die Widerstandsarrays ggf. gegen einzelne SMD Widerstände ersetzen, spart nochmal Platz.

Alternativ ginge das ganze auch mit 2x PCF und dafür 10 Latches (74HC573 oder 373 ). Einer für die Segmente, der zweite um das Latch auszuwählen.

MfG HONI!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek