Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » KC85/3..5 Videoplatine Redesign? » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
11.03.2020, 14:51 Uhr
ferrytale

Avatar von ferrytale

Hallo KC-Gemeinde.

Ich habe vor ein Paar Wochen meinen alten KC85/4 wieder ausgekramt und endlich mal das 85/5 - Upgrade durchgeführt.
Als nächstes wollte ich eine vernünftige Videoausgabe an aktueller TFT-Hardware haben, und habe mit FPGA einen HDMI-Ausgang implementiert (Pixel x4 skaliert ergibt eine Auflösung von 1280x1024). Endlich ein gestochen scharfes Bild vom KC!
Aber wo die zusätzliche Hardware unterbringen und vor allem die HDMI-Buchse. Am Gehäuse will ich nichts "zerstören", aber eine HDMI-Buchse am Kabel heraushängen lassen ist auch Mist.

Das Beste wäre doch, gleich die gesamte Videoplatine neu zu gestalten, da man den ganzen PAL-, und Modulatorkram doch eh nicht mehr braucht (bis auf die Takterzeugung, klar).
Auf der Riesenfläche hätte dann neben HDMI-Interface auch gleich noch eine Art M052 Platz und man könnte HDMI, USB und Netzwerk, vielleicht SD/CF-Card oder sonstiges schön nach hinten herausführen.
Am Ende passt das alles sogar in den FPGA/SoC, und man muss nicht diese überteuerten USB-Module benutzen.
Oder ist das Blasphemie?

Gruß, Ferry

Dieser Beitrag wurde am 11.03.2020 um 14:52 Uhr von ferrytale editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
11.03.2020, 15:38 Uhr
ggrohmann



Hallo!

Wenn du die Videoplatine ersetzt, kannst du die HDMI-Buchse doch durch den Schlitz des RGB-Steckplatzes nach draußen zeigen lassen? Notfalls entwirfst du dir noch eine Abdeckung für den Slot, die du dann mit einem 3D-Drucker herstellst oder herstellen läßt.

Eigentlich passen in den Schlitz auch noch Netzwerk und USB, wobei ich mir bei Netzwerk mit der Höhe nicht ganz sicher bin.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
11.03.2020, 15:44 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Beim Video hatten schon Viele angefangen und nie was
fertig gemacht.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
11.03.2020, 16:33 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Enrico du hast Recht. Ich muss aus der Hefe raus.




--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
11.03.2020, 16:37 Uhr
ferrytale

Avatar von ferrytale

@ggrohmann:

Ja, eben. Das wäre der Plan. Genau: ggf. neue Alu-Rückblende designen, wenns richtig edel werden soll.

@Enrico:

O.K. Dann will ich mich mal einreihen. Mal schauen, ob ich auch in der "Dornröschenhecke" steckenbleibe. ;-)

Gruß, Ferry
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
11.03.2020, 16:48 Uhr
ferrytale

Avatar von ferrytale

Könnte man eigentlich auch gleich den Video-RAM im FPGA implementieren? Dann müsste man den FPGA "nur" an den Systembus koppeln?!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
11.03.2020, 16:52 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Nein das geht nur bedingt da hast du die Timer ein und ausgänge nicht zur verfügung.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
11.03.2020, 17:27 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
PIC18F2550 schrieb
Enrico du hast Recht. Ich muss aus der Hefe raus.



Da gabs auch noch ejde Menge andere Leute.
Nicht Propellor, sondern auch mit FPGA, o.ä.
Nur ist FPGA auch irngednwo blöd, kann man nicht wirklich löten....
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
11.03.2020, 20:08 Uhr
ralle



Ulli hat was schönes, funktioniert auch mit jedem SNES. Ein Formatwandler.
http://www.sax.de/~zander/aktuell/tft.html
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 11.03.2020 um 20:14 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
11.03.2020, 22:00 Uhr
maleuma



Neue Videoplatine fände ich gut.

Zitat:
ferrytale schrieb
Auf der Riesenfläche hätte dann neben HDMI-Interface auch gleich noch eine Art M052 Platz und man könnte HDMI, USB und Netzwerk, vielleicht SD/CF-Card oder sonstiges schön nach hinten herausführen.
Am Ende passt das alles sogar in den FPGA/SoC, und man muss nicht diese überteuerten USB-Module benutzen.


M003 (M053) und M052 als interne Module wünsche ich mir auch schon lange.
Das Problem werden aber nach wie vor die beiden Modulsteckverbinder darstellen, die ebenfalls auf der Videoplatine mit sitzen.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
11.03.2020, 22:28 Uhr
ferrytale

Avatar von ferrytale

@maleuma:

Wieso sind die Modulsteckverbinder ein Problem? Kann man doch so übernehmen. Oder meinst Du die Beschaffung der Teile?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek