Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Probleme Robotron PC 1715 331 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
24.02.2020, 20:54 Uhr
Nido_311



Mojen zusammen

ich habe probleme mit meinem Robotron PC 1715 er hat die Modellnummer 31600.
Mein Problem ist das er zwar anlaufen tut, jedoch erscheint kein Bild auf dem Bildschirm.
Ich habe schon probierd die CPU zu tauschen, es hat jedoch nichts bewirkt
Ich habe jetzt die vermutung das sich der Zeichen ROM auf der Platiene gelöscht hat.
Meine Frage ist jetzt ob jemand noch die ROM`s von PC 1715 hat oder noch eine Idee hat was ich noch Probieren könnte was noch defeckt sein könnte.

MfG
Nido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
24.02.2020, 21:04 Uhr
ambrosius



Bist Du sicher, das der Monitor funktioniert?
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
24.02.2020, 21:34 Uhr
schlaub_01



Am einfachsten mal ein Kabel für den Fernseher zusammenbauen und damit testen: http://www.sax.de/~zander/pc1715/1715_tft.pdf
Dann kann man den Monitor schon mal ausschließen. Ein EPROM löscht sich nicht komplett von alleine, da können höchstens ein paar Bits mal kippen und dann wären immer noch verschiedenste Zeichen sichtbar. Beim PC1715 können verschiedenste Fehlerquellen auftreten und da muß man systematisch bei der Fehlersuche vorgehen.

Grüße,
Sven.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
25.02.2020, 06:15 Uhr
ralle



Alles Mal fest andrücken. Bei einschalten müssen die Laufwerke ansprechen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
25.02.2020, 21:27 Uhr
Nido_311



Also der Monitor ist es auf jedenfall nicht da ich mehrere vondenen habe und mir auch schon den TV Adapter gebastelt und es hat auch kein bild bebracht.
Die Laufwerke leuchten bein Systemstart nicht auf.
Das mit den feste drücken werde ich mal probieren.
Danke für die Tips
MfG

Nido
PS: Ich berichte bei erfolgen

Dieser Beitrag wurde am 25.02.2020 um 21:27 Uhr von Nido_311 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
25.02.2020, 21:34 Uhr
schlaub_01



Da frag ich mal anders: Hast Du schon mal mit einem PC1715 was gemacht?
Der bringt beim Einschalten nicht ohne weiteres ein Bild. Da muß schon das Betriebssystem von der Diskette geladen werden. Wenn die Diskettenlaufwerke nicht angesprochen werden, dann kann der PC1715 nicht starten. Welche Meßmittel und Kenntnisse über die Schaltung vom PC1715 hast Du? Der PC1715 ist schon etwas komplexer und man muß da, wie ich auch schon geschrieben habe, sehr systematisch bei der Fehlersuche vorgehen. Hast Du eventuell einen EPROM Brenner? Dann könntest Du schon mal einen Eprom mit dem Testprogramm brennen und den PC1715 grundlegend prüfen.

Grüße,
Sven.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
26.02.2020, 08:29 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

-gehen alle 4 Leds auf dem Mainboard an?
-wechselseitiger Zugriff auf Laufwerke?
-FDC ausbauen und alle gesockelten ICs mal rausnehmen und wieder reindrücken!

Hast Du Ersatzteile?
Kommst Du nach Garitz?

Ursache tendenziell: FDC, Mainboard. Bei letzterem v.a. russische Bustreiber.

ciao
sebastian
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
26.02.2020, 20:46 Uhr
Nido_311



Es ist zwar mein erster PC 1715 und ich habe noch nicht sehr fiel erfahrung mit dem jedoch habe ich alle Service Schaltpläne und Literatur. Die Disketten sind geprüft jedoch leuchten bein Systemstart die Laufwerke nicht auf. An Messgeräten habe ich ein Oszilloskop 2 Kanal und mein Multiemeter. Einen EPROM Brenner habe ich jedoch nur für meinen P8000 8bit ich vermute mal das es mit dem EPROM etwas schwierieger werden wird. Die 4 LED´s leuchten auf und ich habe schon ohne FDC probiert und das mit den gesockelten ICs habe ich auch schon es hat alles nicht gebracht.

MfG
Nido
Danke für die Tips

Ich berichte bei erfolgen

Dieser Beitrag wurde am 26.02.2020 um 20:46 Uhr von Nido_311 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
27.02.2020, 09:12 Uhr
snookerfly

Avatar von snookerfly

Hallo Nido,

ich versuche auch gerade meinen 1715 wieder zum Leben zu erwecken. Bisher habe ich schon mehrere tote ICs identifiziert. Aus welcher Ecke von D kommst du denn, vielleicht kommen wir ja zusammen besser voran?

Viele Grüße
Matthias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
27.02.2020, 09:37 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

na dann fängt es für dich an schwierig zu werden. Hast du denn schon einmal Fehlersuche in einem Computer gemacht?

es gibt ja noch eine 2. Art das Prüfprogramm in den PC zu bekommen, über die v24 Schnittstelle.

Nach dem Einschalten wartet der PC kurz auf eine Zeichenfolge an der V24 Schnittstelle (2x 11H) danach antwortet der PC mit (2x12H) nun könnte man spez. Testprogramme an den PC schicken und ausführen lassen. einige Programme laufen auch ohne FDC und Tastatur.

siehe mal hier, steht alles schon mehrmals im Forum

http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=13064
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
27.02.2020, 10:56 Uhr
Nido_311



Also ich habe schonmal fehlersuche an alten Rechnern gemacht z.B. mein p8000 8bit und mein kc85/3.
Das Testprogramm über sie Serielle schnitstelle zu starten werde ich mal ausprobieren.
Wohnen tuhe ich im Havellend in Brandenburg um genau zu sein und Rathenow.
Danke für die Hilfe und ich berichte bei Erfolgen.

MfG
Nido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
28.02.2020, 17:15 Uhr
Nido_311



Währe denn jemand so net und würde mir die Testprogramme für den pc 1715 schicken. Und auch bitte den Rom Code für den Test.
Danke

MfG
Nido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
10.03.2020, 21:57 Uhr
mwlway



Bist du mit der Fehlersuche schon weitergekommen?
Macht denn der 1715 einen ordentlichen RESET? D.h. die 12V müssen später zugeschaltet werden wie die anderen Spannungen. Erkennst du an den 4 LED's. Die 12V LED leuchtet etwas später. Wenn der orig. Monitor angesteckt ist, leuchte die 12V LED erst schwach und dann richtig. Ohne eine richtigen Reset wird der ROM nicht zugeschaltet und ein Bootversuch (wechselseitige Zugriff auf die Floppys) wird nicht erfolgen!
Hauptfehlerquelle bei meinen 1715 waren die FDC's. Hier vorwiegend die Karamell RU IC's! Die Reparatur des FDC ist allerdings ohne Oszi kaum möglich.

MFG
Matthias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
11.03.2020, 14:32 Uhr
Nido_311



Weitergekommen bin ich bis jetzt noch nicht dies ist aber den Zeitlichengründen geschuldet. Denn Reset vorgang habe ich noch nicht überprüft danke für diese idee. Die Sache mit den LED´s past alles das war das erste was ich geprüft habe. Wie ich schon geschreiben hatte besitze ich ja ein Oszi und weiß es auch zu benutzen ich vermute mal das ich mir wirglich demnachst mal die mühe machen werde und mir mal dem FDC vornehmen werde.
Danke für die hilfe und ich berichte bei Erfolgen

MfG
Nido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
11.03.2020, 14:59 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

der erste Schritt wäre aber den PC ohne FDC zum laufen zu bringen, wie schon mal geschrieben mit den Testprogrammen per ROM oder V24, damit man sicher gehen kann, dass das Board läuft. Und das funktioniert auch ohne Oszi

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
11.03.2020, 22:11 Uhr
Nido_311



Ich glaube die sache mit den Testprogrammen kann ich mir erstmal schenken. Ich habe erste Erfolge erzeihlt. Da ich nicht schlafen konnte habe ich mir mein Oszi geschnapt und noch ein bichen was rumprobiert dabein ist mir aufgefallen das auch nach längerer laufzeit die reset schiene an der cpu (meines Wissens nach pin 26) die auf low geht und immer auf 5volt bleibt.
Flas dazu jemand eine Idee hätte was das sein könnte würde ich mich sehr über eine Antword freuen.
Ich berichte bein Weiteren Erfolgen.
MfG
Nido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
11.03.2020, 22:21 Uhr
schlaub_01



Hallo Nido,

da Du leider auf meine Email nicht geantwortet hast, machen wir halt hier weiter. Was meinst Du bitte mit "die auf low geht und immer auf 5V bleibt." Was denn nun, ist das Reset nun low oder high?


Grüße,
Sven.

Dieser Beitrag wurde am 11.03.2020 um 22:21 Uhr von schlaub_01 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
12.03.2020, 09:15 Uhr
Nido_311



Sorry für meine schwammiegen Aussagen zu diesem zeitpunkt als ich das geschreiben habe war ich sehr müde. Ich meine damit das der Reste immer auf high bleibt und nie auf low geht.
MfG
Nido
P.S. Ich habe keine E-mail erhalten
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
12.03.2020, 10:31 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

das brauch nichts bedeuten, wenn der Oszi nicht richtig eingestellt ist, dann siehst du die RESET-Nadel garnicht.

Man fängt am RESET-Taster an, da der auch manchmal spinnt. Was hast du denn für einen Oszi, digital oder analog?

Laufen denn die Adressen und Datenleitungen? wenn ja, wären die Testprogramme doch der bessere Weg
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
12.03.2020, 10:49 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
Nido_311 schrieb
Mojen zusammen

ich habe probleme mit meinem Robotron PC 1715 er hat die Modellnummer 31600.
Mein Problem ist das er zwar anlaufen tut, jedoch erscheint kein Bild auf dem Bildschirm.
Ich habe schon probierd die CPU zu tauschen, es hat jedoch nichts bewirkt
Ich habe jetzt die vermutung das sich der Zeichen ROM auf der Platiene gelöscht hat.
Meine Frage ist jetzt ob jemand noch die ROM`s von PC 1715 hat oder noch eine Idee hat was ich noch Probieren könnte was noch defeckt sein könnte.

MfG
Nido



Fahre mit Deinem Rechner zu jemanden, der einen funktionierenden PC1715 hat und probiere Deine Komponenten in seinem Rechner einzeln aus. Wenn Du dann weißt, welche Baugruppe kaputt ist, lohnt es, die Fehlerursache weiter zu erforschen oder gezielten Ersatz zu beschaffen.
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
12.03.2020, 12:42 Uhr
Nido_311



Also mein Oszi ist ein 2 kanal analog und ich hab auch nochmal mit dem Multimeter nachgemessen an der Reset leitung an der cpu und im restlichen computer liegen überall dauerhafte 5volt an das ist nach meinem wissen high oder nicht?
Auf den Adress und Datenleitungen ist keine aktivität vorhanden.
Das testprogramm werde ich auch mal demnächst ausprobieren.
Ich berichte bei Erfolgen

MfG
Nido
P.S. Wenn jamand einen robotron 1715 im Bereich des Havellandes besitzt würde ich mich über eine Rückmeldung freuen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
30.03.2020, 12:37 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
Nido_311 schrieb
P.S. Wenn jamand einen robotron 1715 im Bereich des Havellandes besitzt würde ich mich über eine Rückmeldung freuen.



Wenn Du bis nach Halle fahren magst (sinnvoll erst nach Ende der Ausgangsbeschränkungen), wir würden Dir im Rechenwerk helfen. Vielleicht geht auch was auf dem Postweg...
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
30.03.2020, 22:11 Uhr
snookerfly

Avatar von snookerfly

Hallo Rüdiger,

das mit Halle wäre interessant für mich...

Viele Grüße
Matthias
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
04.04.2020, 15:20 Uhr
snookerfly

Avatar von snookerfly

Ich habe die Zeit mal ein wenig genutzt und mittlerweile sagt einer meiner 1715 wieder was. Mit RAMTEST EPROM bekomme ich eine Anzaige auf dem Monitor mit START!RAM-TEST und einer einzelnen Null - via V.24 kommt dasselbe aber unendlich lange immer eine Null nach dem Text.

Hat jemand eine Idee, welcher Speicherbereich oder Teil der Logik da eventuell rumzickt? Mit dem Oszi sieht alles erst einmal recht normal aus und Aufstecktest mit RU6 (je eine komplette Bank) ergeben keine Änderung.

Mit normalem EPROM antwortet er leider nicht auf einen Ping sucht aber auf dem Laufwerken und bleibt nach ein bisschen Lesen hängen. Habe ein Gotek dranhängen und kann daher ganz gut sehen, was er versucht auf den Floppies zu machen.

Im Übrigen scheint er keine 2716 zu mögen obwohl die im Brenner tadellos funktionieren.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
04.04.2020, 15:29 Uhr
schlaub_01



Hallo Matthias,

beim Ramtest EPROM werden ja zunächst alle höheren Blöcke geprüft und da sollten mehrere Zeichen auf dem Bildschirm erscheinen. Vielleicht klappt ja schon der Zugriff auf bestimmte Adressen des EPROMs schon nicht.
Was meinst Du eigentlich mit: "Im Übrigen scheint er keine 2716 zu mögen"?
Wenn Du die Floppy Platine meinst, dann musst Du aufpassen, denn das Layout ist für den U555 gemacht und damit liegen an bestimmten Pins -5V und +12V an. Das kann für den 2716 problematisch werden. Nicht einfach so mal rumprobieren bitte!

Grüße,
Sven.

Dieser Beitrag wurde am 04.04.2020 um 15:29 Uhr von schlaub_01 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
04.04.2020, 15:40 Uhr
DL




Zitat:
snookerfly schrieb
...START!RAM-TEST ...



Das Ausrufezeichen ist normalerweise ein Leerzeichen, damit stimmt dort das Bit 0 schon mal nicht...
Sicher dass der Brenner den EPROM richtig gebrannt hat? Mal mit 4,5/5/5,5V verglichen ?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
04.04.2020, 20:06 Uhr
snookerfly

Avatar von snookerfly

Ja, der 2716 EPROM ist ok, wird nur im 1715 nicht richtig gelesen. Habe jetzt mal einen K573RF2 gebrannt und der läuft tadellos mit dem RAMTEST. Aber erst einmal Nebensache.

Auf jede Bank habe ich komplett 8 Stück "neue" RU6 aufgesetzt aber bei keiner läuft der RAMTEST irgendwie weiter. Daher meine Vermutung, das irgendwas auf dem Bus nicht ok ist.

Stutzig macht mich auch, das mit original EPROM der Ping nicht funktioniert. Signalweg zur SIO überprüft und auch den 75154 schon getauscht, weil an Pin 11 das Eingangssignal nicht mehr auftaucht. Selbst mit neuem 75154 keine Besserung. Auch mit gezogener SIO keine Änderung und auch kein Schluss auf Masse etc.

In welcher Reihenfolge testet denn der RAMTEST und wo bleibt der hängen, wenn er nur eine einzige Null ausgibt?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
04.04.2020, 20:38 Uhr
schlaub_01



Hallo Matthias,

das Aufsetzen der RAMs muß nicht immer zu einem Ergebnis führen. Im schlechtesten Fall, wenn die Kontaktierung nicht sauber ist, dann zerstörst Du noch die originalen RAMs durch gegengetrieben Pegel. Das RAM Test Programm reicht aus, um bestimmte RAM Fehler erst einmal zu finden.
Am Anfang läuft der RAM Test, wenn ich das richtig sehen, nur aus dem EPROM und erst dann, wenn die oberen Bänke 2,3 und 4 getestet wurden, wird er in den oberen RAM kopiert, da nicht ohne weiteres zwischen EPROM und der ersten Bank hin- und hergeschaltet werden kann. Das normale Boot-Programm kopiert den Inhalt des EPROMs beim Start zunächst in den RAM und startet dann den Code aus dem RAM, dabei wird der EPROM wieder abgeschaltet. Du kannst ja trotzdem mal schauen, ob alle Adressleitungen am EPROM sich bewegen beim Start. Möglicherweise kann das aber auch ein Problem mit dem Bildschirmspeicherzugriff sein, da dort auch der RAM verwendet wird. Allerdings spricht die V24 Ausgabe etwas dagegen, wenn da auch nur eine Null kommt.
Wenn Du Dir das Servicemanual zum PC1715 mal anschaust, kannst Du die Zusammenhänge vielleicht besser verstehen.

Viele Grüße,
Sven.

Dieser Beitrag wurde am 04.04.2020 um 20:44 Uhr von schlaub_01 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
05.04.2020, 10:18 Uhr
DL



Sind irgendwie etwas Konfuse Aussagen "...einen K573RF2 gebrannt und der läuft tadellos mit dem RAMTEST." <-> "bei keiner läuft der RAMTEST irgendwie weiter"
Mal abgesehen von " der 2716 EPROM ist ok, wird nur im 1715 nicht richtig gelesen" !??
Auch das ziellose aufsetzen von RAMs ist etwas kontraproduktiv, wenn der RAM-Test noch keine Aussage gebracht hat.
Aber ok , eine Ferndiagnose ist eh fast immer ein Schuss ins Blaue, vor allem wenn die Voraussetzungen nicht bekannt sind...

Nur noch mal kurz zum RAM-Test:
Der Testablauf sollte eigentlich kurz in der Ramtest_util.txt beschrieben sein.
Das Testprogramm schreibt nur stur Bitmuster auf die RAM-Adressen und liest dies zurück, stimmt es nicht, wird ein Fehler eingetragen.
Wenn die erste Null oder Eins erscheint ist der RAM-Test bereits abgeschlossen, ab da erfolgt nur noch die Ausgabe der Testergebnisse.
Werden da nicht die kompletten acht Bitpositionen der vier Blöcke, also 32 Zeichen ausgegeben hängt da etwas in der Ausgabe und da der
Bildschirmspeicher nur stur beschrieben wird könnte es theoretisch bei der seriellen Ausgabe hängen, da dort die SIO abgefragt wird, ob der
Puffer leer ist und leider kein "timeout" vorhanden ist... (wäre evtl. mal noch ein Punkt zur "Verbesserung")
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
09.04.2020, 16:29 Uhr
DL




Zitat:
DL schrieb
... könnte es theoretisch bei der seriellen Ausgabe hängen, da dort die SIO abgefragt wird, ob der
Puffer leer ist und leider kein "timeout" vorhanden ist... (wäre evtl. mal noch ein Punkt zur "Verbesserung")



so, erledigt, hab die Abfrage durch eine kurze Warteschleife ersetzt, damit dürfte es da nicht mehr hängen bleiben wenn die SIO fehlt oder fehlerbehaftet ist...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek