Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Druckermodul am Z1013 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
17.01.2020, 10:14 Uhr
Hobi



Ich habe ein Druckermodul über den K1520 Port angesteckt. Leider funktioniert der Rechner dann nicht mehr.

Bevor ich jetzt dabei ins Detail gehe: Kann man das Modul unverändert verwenden oder muss vorher noch etwas angepasst werden.

Das EPROM habe ich z.B. schon ausgeschalten.
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
17.01.2020, 10:33 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Was für ein Druckermodul meinst Du? Eins vom Z9001?

Welche Portadressen hast du aktiviert? Es können auch Port-Probleme mit der unvollst. I/O-Dekodierung sein ( http://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/z1013/erweiterungen/iodekodierung ).
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)

Dieser Beitrag wurde am 17.01.2020 um 10:33 Uhr von volkerp editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
17.01.2020, 10:44 Uhr
Hobi



So wie ich es bei Herrn Sax gesehen habe, gibt es nur ein Modul 1.40.690025.2. Den io Dekoder habe ich schon kontrolliert. Der ist inaktiv. Sprich er meldet sich nicht bei Port 2 oder 8.
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
17.01.2020, 10:46 Uhr
Hobi



Als nächstes würde ich kontrollieren ob der interne io Dekoder vom z1013 noch geht. Deswegen aber vorher mein Gedanke, bevor ich an Debuggen gehe, zu fragen ob es eine Einbauanleitung gibt.
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
17.01.2020, 10:59 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Du weist aber schon, daß die CTC des Druckermoduls vom Z9001 bei einem unveränderten Z1013 in Kollision mit Systemadressen gehen kann?


Zitat:

Z1013:
Die I/O-Dekodierung auf der Grundplatine ist unvollständig! Die Adressleitungen A5..A7 werden nicht mit ausgewertet. So ist beispielsweise die System-PIO 00h auch auf den Adressen 20h, 40h, 60h, 80h, A0h, C0h, E0h ansprechbar




Zitat:

Z9001:
I/O-Adressen B0H - B7H und A8H - AFH




/IOSEL2 liegt beim z1013 auf der 08-0Fh.

Gruß Jörg

Dieser Beitrag wurde am 17.01.2020 um 11:03 Uhr von felge1966 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
17.01.2020, 11:16 Uhr
ralle



Meines wissens wurde das via USER-Port gelöst. Kann ich dir Foto machen.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
17.01.2020, 11:25 Uhr
Hobi



Hi Felge, soweit bin ich ja noch nicht, das es zu Kollision en kommt. Kontrolliert hatte ich es soweit, dass am Modul sicher nie ein /CE aktiviert wird. Wie auch, der Z1013 kenn ja nur 2 und 8.
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
17.01.2020, 17:37 Uhr
Lötspitze




Zitat:
Hobi schrieb
Ich habe ein Druckermodul über den K1520 Port angesteckt. Leider funktioniert der Rechner dann nicht mehr.


Hallo Hobi,

wie hast Du das Modul angesteckt? Über eine einfache Busplatine oder die Buserweiterung vom Z1013? Wenn ich SIO und CTC höre, würde ich erst einmal nach der Interruptkette schauen, die ggf. den Z1013 blockiert. Leider habe ich bisher keinen Schaltplan von dem Modul gefunden.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
17.01.2020, 17:41 Uhr
ralle



Also, das ist hier eine Lösung, die sicher auch funktioniert. Irgendwo gibt es eine Doku dazu. Er hatte jedenfalls mit gedruckt.




Die kleine Platine dazu als Treiber und



Der Anschluß am Userport. Aber, es gibt auch die Schaltung für eine IO-Platine mit Parallelport und Seriell.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
17.01.2020, 21:24 Uhr
Hobi



Erst einmal hatte ich die Brücke zwischen A10/B10 entfernt. Die sollte wohl beim KC87 die Interruptkette IEI/IEO überbrücken.

Beim Z1013 gibt das wenig Sinn IEO auf IORQ1 zu legen, damit wird der IO Decoder lahmgelegt.

Das zweite Problem war interessanter: Ich hatte zwei Module zum Testen. Alle UCY74S405 waren defekt und mussten ausgetauscht werden. An der Stelle hatte ich gezweifelt, ob das Problem generell bei allen Modulen auftritt oder nur bei den 2 die ich habe. Sind die UCY74S405 Teile wirklich so auffällig?

Nach einem kleinen Umbau mit 1.8432MHz, funkt die SIO mit bis zu 450KBit.
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde am 17.01.2020 um 22:07 Uhr von Hobi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
17.01.2020, 21:51 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich kann Dir das Problem mit defekten UCY74S405 aus anderen Rechnern bestätigen.
Die sind öfter defekt als irgendwelche russischen ICs.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
28.01.2020, 19:59 Uhr
Hobi



So langsam verstehe ich das Problem. Die Verbindung A10/C10 am Modul aufzutrennen war nicht unbedingt die korrekte Lösung. Dadurch würde die Interruptkette unterbrochen werden.

Letztendlich liegt es daran, dass die Buserweiterungskarte A10 Systemport an C10 auf dem Steckverbinder routet und so weiter für jeden Steckplatz um die Interruptkette bereitzustellen. Oder anders herum: Beim Systemsteckverbinder sollte man die beiden Pins nun gerade nicht kurzschliessen, sondern lieber die Funktion der Buserweiterung nachbilden.

Letztendlich kann man doch auf dem Modul A10/C10 trennen, wenn man das Druckermodulinterruptfaehig machen will.
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek