Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » U8047 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
04.10.2019, 09:24 Uhr
Early8Bitz

Avatar von Early8Bitz

In Dresden wurde in den 80'ern der EMR U8047P hergestellt.
Die "8047" assoziiert erstmal ein Intel-Vorbild.
Allerdings habe ich beim Recherchieren nichts derartiges gefunden.
War der U8047 eine DDR Eigenmarke oder gab es ein internationales
Vorbild mit anderer Bezeichnung?


--
Gruß
Ralf

Dieser Beitrag wurde am 04.10.2019 um 09:25 Uhr von Early8Bitz editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
04.10.2019, 09:37 Uhr
Rolli



Hier ist die TGL: https://www.bbr-server.de/bauarchivddr/finbuch/tgl/druckansicht.htm
oder hier: https://hjs.lima-city.de/DDR/hl.php
Interessant wäre, wo dieser Schaltkreis zum Einsatz kam.

Dieser Beitrag wurde am 04.10.2019 um 10:17 Uhr von Rolli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
04.10.2019, 11:28 Uhr
Early8Bitz

Avatar von Early8Bitz

Danke für den Link.

Dass in der Tabelle in https://hjs.lima-city.de/DDR/hl.php kein Vergleichstyp
angegeben ist, kann bedeuten (muss es aber nicht), dass es für den IC
kein Vorbild im NSW gab. Wäre dann also ein echtes Kind der DDR?
Das war ja der Kern meiner Frage.

Zitat:
Rolli schrieb
Interessant wäre, wo dieser Schaltkreis zum Einsatz kam.


Wir haben den U8047 im Anzeigemodul der Bordmikrorechner eingesetzt
(naja, die Wende hat dann die Ausbreitung (sprich Serienfertigung) dieser
Gerätegeneration vereitelt).

Auf Grund des Temparaturbereiches, der im Kfz abzudecken war, mussten
wir das LC-Display im statischen Mode (Direktansteuerung) betreiben.
Bei Multiplexansteuerung waren die LC-Displays nicht für so einen weiten
Temperaturbereich spezifiziert.

Dementsprechend sind in der Anzeigebaugruppe auch 3 Stück U8047
verbaut, um alle LCD-Segmente und Sondersymbole zu bedienen.
Die U8047 haben alle den selben ROM-Code und wissen durch externe
Beschaltung, ob sie als Master oder Slave arbeiten sollen. Nur der
Master macht die Kommunikation mit dem eigentlichen Bordrechner.
--
Gruß
Ralf

Dieser Beitrag wurde am 04.10.2019 um 11:28 Uhr von Early8Bitz editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
04.10.2019, 19:04 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
Early8Bitz schrieb
Danke für den Link.

Dass in der Tabelle in https://hjs.lima-city.de/DDR/hl.php kein Vergleichstyp
angegeben ist, kann bedeuten (muss es aber nicht), dass es für den IC
kein Vorbild im NSW gab. Wäre dann also ein echtes Kind der DDR?



IMHO ja.

Zitat:


Das war ja der Kern meiner Frage.

Zitat:
Rolli schrieb
Interessant wäre, wo dieser Schaltkreis zum Einsatz kam.


Wir haben den U8047 im Anzeigemodul der Bordmikrorechner eingesetzt
(naja, die Wende hat dann die Ausbreitung (sprich Serienfertigung) dieser
Gerätegeneration vereitelt).



Genau solche Sachen wie Anzeigen und Tastaturen zu bedienen waren das Einsatzzielgebiet
dieser 4 Bit CPU. Es ging um Entlastung der Hauptrechner von diesen Aufgaben und um einfachere Schnittstellen.


Zitat:


Auf Grund des Temparaturbereiches, der im Kfz abzudecken war, mussten
wir das LC-Display im statischen Mode (Direktansteuerung) betreiben.
Bei Multiplexansteuerung waren die LC-Displays nicht für so einen weiten
Temperaturbereich spezifiziert.




das ist ziemlicher Unsinn. Man kann eine LCD nicht statisch betreiben, die stattfindende
Elektrolyse würde die Lebensdauer extrem senken. Eben die Entwicklung des Multiplexings
hat den breiten Einsatz dieser Anzeigen überhaupt erst ermöglicht.


Zitat:

Dementsprechend sind in der Anzeigebaugruppe auch 3 Stück U8047
verbaut, um alle LCD-Segmente und Sondersymbole zu bedienen.
Die U8047 haben alle den selben ROM-Code und wissen durch externe
Beschaltung, ob sie als Master oder Slave arbeiten sollen. Nur der
Master macht die Kommunikation mit dem eigentlichen Bordrechner.



Ja gerne, ein HD44780 (der auch ein maskenprogrammierter 4 Bit CMOS-Controller ist)
wird auch durch Segmenttreiber erweitert und bei zu viel Segmenten mit einem 2. unterstützt.
Ist doch völlig Banane. Wenn das in einen Rom paßt und mit einem Pin umgeschaltet werden
kann, um so besser.

Gruß,
Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 04.10.2019 um 19:06 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
06.10.2019, 16:13 Uhr
ic-box24



Hallo,

wahrscheinlich werft ihr hier gerade die beiden Sachverhalte AC-/DC-Ansteuerung und Multiplexing durcheinander.

Mit Direktansteuerung ist sicher gemeint, dass jedes Segment seinen eigenen Treiberausgang hat, wie z.B. beim ICL7106.
Multiplexing bei LCDs bedeutet aber doch, dass man mit mehreren getrennten Backplanes arbeitet.
Das hat nichts mit der wechselspannungsmäßigen Ansteuerung der Segmente zu tun.

VG

Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
07.10.2019, 13:52 Uhr
Early8Bitz

Avatar von Early8Bitz


Zitat:
ic-box24 schrieb
Mit Direktansteuerung ist sicher gemeint, dass jedes Segment seinen eigenen Treiberausgang hat, wie z.B. beim ICL7106.
Multiplexing bei LCDs bedeutet aber doch, dass man mit mehreren getrennten Backplanes arbeitet.
Das hat nichts mit der wechselspannungsmäßigen Ansteuerung der Segmente zu tun.



So isses. "Statischer Mode" war ein krasser Formulierungsfehler von mir.
Der U8047 kann pro Segmentausgang gegen eine, 2 oder 3 Backplanes
(Pins COM1, COM2, COM3) ansteuern. Im Datenblatt werden die Modi
als Direktansteuerung, 2-Phasen-Multiplex-Ansteuerung und 3-Phasen-
Multiplex-Ansteuerung bezeichnet.
Maximal hat der U8047 25 Segmentausgänge und 3 Backplane-/Common-Ausgänge.
--
Gruß
Ralf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
14.10.2019, 08:36 Uhr
frassl



Ich habe glaube ich noch fertige Displays mit den Schaltkreisen auf der Platine. Waren soweit ich weiß für bessere Tischtelefone gedacht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
15.10.2019, 23:48 Uhr
Drahtlos



Welche Bitmuster-Nummern hatten denn die Varianten für den Taxi-Gebührenzähler und das Tischtelefon? Bei P.S. steht ein U 8047 PB-462 als "Tastatur- und Anzeigecontroller".
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
18.10.2019, 16:14 Uhr
Early8Bitz

Avatar von Early8Bitz


Zitat:
Drahtlos schrieb
Welche Bitmuster-Nummern hatten denn die Varianten für den Taxi-Gebührenzähler und das Tischtelefon? Bei P.S. steht ein U 8047 PB-462 als "Tastatur- und Anzeigecontroller".


Beim Bordrechner ist es die 346
--
Gruß
Ralf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
24.10.2019, 23:22 Uhr
Drahtlos



Da habe ich noch etwas zum in 006 erwähnten Telefon gefunden (es hiess "apart 2510"):
https://archive.org/details/KammerDerTechnikX.FachtagungMikroelektronik27.5.1986GrlitzVortragskurzfassungen/page/n29

https://www.wasser.de/telefon-alt/datenbank/inhalt.pl?tin=&kategorie=1000410&zwischenebenen=1

Die Bitmuster-Nummer steht aber nicht dabei.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
20.11.2019, 22:12 Uhr
thommy_berlin



Hallo,

die zivile Variante aus Nordhausen (auch APART 2510 genannt) hat genau wie die LVO Variante für eine bestimmte Diensteinheit (auch Fe-S-84 genannt) das Bitmuster 259


gesamte Leiterplatte

Teilansicht

Thomas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
08.06.2020, 14:29 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
thommy_berlin schrieb
Hallo,

die zivile Variante aus Nordhausen (auch APART 2510 genannt) hat genau wie die LVO Variante für eine bestimmte Diensteinheit (auch Fe-S-84 genannt) das Bitmuster 259




Ich kenne drei Versionen dieses Telefons:
-Die "klassische", genannt Apart 2510.
-Die mit zusätzlichem Mikrorechner drin, genannt UVA601.
-Die mit zusätzlicher Verschlüsselungseinheit drin, genannt Sonderfernsprechapparat 84.

Welche hast Du da?
Gab es weitere Versionen?
--
Kernel panic: Out of swap space.

Dieser Beitrag wurde am 08.06.2020 um 14:35 Uhr von Rüdiger editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
08.06.2020, 16:54 Uhr
thommy_berlin



Hallo Rüdiger,

woher nimmst Du die Angabe, dass der Fe-S-84 eine Verschlüsslungseinrichtung besitzt?

Die Bilder in #010 zeigen die Einheit aus dem Fe-S-84.

Thomas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
08.06.2020, 17:45 Uhr
ted211



Hallo,

hier ist die geschirmte Leiterplatte des Fe-S-84 und die Außenansicht.

Detlev





Dieser Beitrag wurde am 08.06.2020 um 17:47 Uhr von ted211 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
08.06.2020, 18:27 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
ted211 schrieb
hier ist die geschirmte Leiterplatte des Fe-S-84 und die Außenansicht.



Sehr schön! Welchen Zweck hat diese Karte?
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
08.06.2020, 18:52 Uhr
ted211



Das ist ein WTsch Apparat, die Karte macht im wesentlichen die Pegelanpassung und gestattet den Anschluß eines Rauschgenerators. WTsch Leitungen wurden mit Druckluft- und Isolationsmessungen überwacht.

Näheres zu WTsch hier: http://scz.bplaced.net/index.html

Detlev


Dieser Beitrag wurde am 08.06.2020 um 18:53 Uhr von ted211 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
08.06.2020, 19:13 Uhr
thommy_berlin



Nunja,
präzisieren wir es einmal so:

Das Gehäuse ist innen galvanisch mit einer Cu- und einer Cr-schicht überzogen. Genauso war der Hörer ausgebildet. Damit sollte die Störstrahlung auf andere Geräte unterbunden werden.

Die Leiterplatte hatte den gesamten erhöhten Aufwand einschliesslich der Impulswahl beinhaltet. Unter erhöhtem Aufwand bezeichnete man die Leitungsanpassung, die Verstärkungsanpassung und die Überwachung des Apparates gegen unbefugtes Öffnen.
Der Rauschgenerator diente nur zum Einmessen des Apparates bis zur Vermittlungsstelle.
Es gab einen elektronischen "Gabelumschalter", gebildet aus 2 Permanentmagneten im Gehäuse und 2 Hallschaltkreisen B461 im Hörer. Im Hörer befand sich noch eine Verstärkerplatine für die Hörkapsel.

Und nein, im Gegensatz zu anderen Veröffentlichungen war es kein reiner Wtsch- Apparat. Er wurde im Netz der Geheimen Regierungsfernsprechverbindungen genutzt. Aber bis zur Vermittlungsstelle wie ein normaler, offner Fernsprechapparat. Auch in anderen Netzen (S1) kam er zum Einsatz.

Thomas

P.S.: Komplettschaltplan und Servicanleitung sind in meinem Besitz. Ebenso ein Fe-S-84.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
08.06.2020, 19:46 Uhr
ted211



Hier noch etwas zu geheimen Regierungsnachrichtenverbindungen (GRNV):






Dieser Beitrag wurde am 08.06.2020 um 19:52 Uhr von ted211 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
08.06.2020, 21:37 Uhr
thommy_berlin



Hallo Ted211,

ich möchte Dir keinesfalls zu Nahe treten. Aber bis zum Beitrag #016 wurde zum Thema Schaltkreis 8047 und dessen Anwendung geschrieben.

Du bist sicher im Bereich der ehmaligen OTS sehr bewandert. Was sich ja auch in den vielen sachlich fundierten Beiträgen verfolgen lässt.
In Deinem Beitrag #017 ist aber weder etwas zu 8047, noch zu Fe-S-84 noch zu den GRNV etwas enthalten.

Ich bin der Meinung, man sollte auf seinem Fachgebiet bleiben mit konstruktiven, sachlichen Beiträgen und nicht in "fremden Häusern wildern."

Ist aber nur meine Meinung.

Thomas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
08.06.2020, 22:40 Uhr
ted211



Hallo Thomas,

die Fernmeldeleitungen der Partei- und Staatsführung gehören zum GRNV. In der Strategie 2000 wird die Sicherung der Leitungen dargestellt.

Detlev
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek