Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Synthesizer Tiracon 6V mit seltsamen VCA Fehler » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
14.10.2018, 19:52 Uhr
Webbi



Ein freundliches Hallo ans Forum! :-)

Wenn man sich bei euch anmeldet, hat man ja meist ein Problem mit der DDR Technik. Ich habe damals, als der Tiracon 6V rauskam, von dem Ding geträumt. Bezahlbar war er ja damals für Normalbürger eher nicht. ;-)

Nun habe ich mir so ein gutes Stück geangelt, allerdings kam er defekt bei mir an. Die 15V Sicherungen waren durch. Also neue reingebaut und das Gerät meldete sich. Hurra.
Der Rechner lief leidlich aber stürzte bei gewissen Tastenbetätigungen immer wieder ab. Ton kam leider keiner aus der Kiste raus.

Also gesucht und gefunden. Irgendein Vollhonk hatte den DA Wandeler C565 falsch rum auf die Fassung genagelt. Kein Wunder das die Sicherungen platt waren. :-(

Nachdem ein neuer C565 Platz genommen hatte, kam zumindest das Multiplexsignal auf der Analogplatte an.

Nach RAM Wechsel, Austausch der Eproms und diversen defekten 317er OPVs
läuft jetzt fast alles - Die VCOs laufen, Rechner tut was er soll und usw.

Was ums verrecken nicht zum laufen zu bekommen ist - ist de VCA Ansteuerung.

Hat jemand vielleicht ähnliche Probleme gehabt und kann mir bitte einen Tipp geben, wo ich da noch suchen kann?

Viele Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
15.10.2018, 22:25 Uhr
Webbi



Hmm...schade, offenbar keiner hier der den Tiracon auf Schaltungsebene gut auskennt? Okay mach ich mal alleine weiter. :-)

Der Tiracon, oder besser der Fehler ist wirklich ein harter Knochen. ;-)

Einfach auch deswegen, weil dort Software & Hardware und Digitale & Analoge Signale miteinander verstrickt werden.

Der Clou ist, es werden über den besagten Analogwandler die digitalen
Soundsignale komplett gleichzeitig ausgegeben - für die 6 Soundkanäle.

Dadurch entsteht ein gemultiplextes "Digitales Analogsignal".
Dieses Signal wird wiederum über Analogschaler und eine entsprechende Adresscodierung auf die 6 Soundkanäle aufgesplittet.

Es werden an die 6 Kanäle alle Signale immer ausgegeben - bis auf die VCA und VCF Signale. Diese werden logischerweise bei Tastendruck gestartet und an die Soundkanäle übermittelt.

Genau das ist der Knackpunkt, die VCA Signale werden nicht durchgeroutet und somit auch nicht ausgegeben.

Da die VCOs funktionieren, weiß ich auch das die Tastatur und der ganze interne Weg im Rechner funktioniert.

Es ist mir ein Rätsel, da ja in dem Multiplexsignal etwas fehlen müsste,
das direkt aus dem Rechner kommt.

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
16.10.2018, 07:26 Uhr
ralle



Es gibt eine Webseite von dem. Allerdings weiss ich nicht, wie Aktuell.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
16.10.2018, 08:09 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Nutze DDR-Fachliteratur wie:
- Moderne Musikelektronik von Schulze/Engel und
- Mikroelektronik in der Amateurpraxis Bd. 2 von Erlekampf/Kramer/Mönig und
- Schaltungssammlung für den Amateur 4. Lieferung

Ingo
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)

Dieser Beitrag wurde am 16.10.2018 um 08:11 Uhr von Deff editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
16.10.2018, 09:39 Uhr
Webbi



Danke an Ingo und Ralle. :-)

Webseite zum Tiracon ist die hier : http://www.tiracon-6v.de
Von dort habe ich auch die ROM Daten, die Schaltungen und die Serviceanleitung.

Die genannte Literatur schaue ich mir nochmal genau an.
Vielleicht ist dort ein Hinweis zu meinem Problem versteckt.

Grüeß

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
16.10.2018, 10:28 Uhr
Buebchen



@Webbi
Hallo!
Die Signale werden so wie ich das sehe mit V4066 Analogschaltern durchgeschaltet. Wenn da einer nicht in Ordnung ist kann ich mir den Fehler vorstellen.
Habe mit dem Tiracon allerdings keine Erfahrung. Ich habe mir nur die Schaltung angesehen. Der VCA selber ist ja prinzipiell wie bei den Moogs aufgebaut.
Kenne nur den Formant von Elektor näher, für den ich mal vor längerer Zeit ein 16 stimmiges Rhytmusgerät für den VCO des Formants von Andreas von Garnier (Synthasis) entwickelt habe.
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde am 16.10.2018 um 10:36 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
16.10.2018, 11:18 Uhr
Webbi



Hallo Wolfgang,

die VCAs selber, die sich auf den KLP`s = Kanalleiterplatten
befinden, dürften meiner Ansicht nach in Ordnung sein.

Das eigentliche Steuersignal für die VCAs kommt nicht durch und das wird aus den Multiplexsignal entweder nicht extrahiert, oder ist darin nicht vorhanden,
soweit meine bisherige Überlegung.

Komischerweise ging es eine Zeitlang bei einigen wenigen Soundprogrammen, aber auch nicht "so richtig". Der Ton war viel zu leise und mit Störgeräuschen unterlegt.
In der Schaltung steht etwas von +8V Steuerspannung für die VCAs (EGA)
Da mess ich immer nur negative Spannungen.
Die V4051 und die B084 in dem Bereich habe ich schon gewechselt.
Das ergab jedoch keine Änderungen.

Eventuell ist da irgendwo ein Timingproblem?
Nur wo soll man da ansetzen?

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
16.10.2018, 11:31 Uhr
Buebchen



@Webbi
Hallo!
Der VCA wird von D207, einem V4066 angesteuert, der mit Positiver und Negativer Versorgungsspannung betrieben wird. Dabei muss die Negative Spannung so wie ich das in Kürze verstehe um -0,7V liegen damit die Steuerspannung linear übertragen wird. Wenn der 4066 nicht in Ordnung ist kann es zu dem von Dir beschriebenen Fehlerbild passen.
Die Eigentliche Verstärkungsregeleung erfolgt über die OTAs IA317.
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde am 16.10.2018 um 11:33 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
16.10.2018, 11:41 Uhr
Buebchen



@Webbi
Hallo!
Es ist möglich, das Dir Andreas von Garnier weiterhelfen kann, wenn Er die Zeit dafür findet. Über Synthasis kannst Du Kontakt zu Ihm aufnehmen. Er beschäftigt sich seid 35 Jahren mit Synthezisern und hat einige selber gebaut und gesammelt.
Sieh Dir die Übersichtsschaltung noch einmal an wie der Steuer und Signalfluss ist.
Wolfgang
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
16.10.2018, 11:59 Uhr
Webbi



Ja, den D207 hatte ich schon getauscht. Der D207 dient hier mehreren Aufgaben.

Einmal wird das ALIN = gemultiplexte Signal im Pegel - über den Rechner verändert = Eingang 13 vom D207.
Wirkt das nur auf die VCA Komponente im Multiplexsignal?

Und es werden über die Pitchbend und Modulationänderungen die geänderten Pegelhöhen in den Eingang den Referenzeingang des C565 zurückgesendet und gleichzeitig auf das ALIN- Signal eingespielt = Eingang 12 vom D207.

Das ALIN Signal liegt an den Demultiplexern V4051 D201 bis D204 an und sieht pegelmässig gut aus. Wenn man das Soundprogramm ändert, ändert sich auch das ALIN, ebenso wenn man Tasten drückt.

An den Ausgängen des V4051 D201 und D202 kann man überall etwas messen nur nicht den EGA Pegel. Die Ansteuerung über die V4023 hab ich ebenfalls bereits getauscht, da im Originalzustand einer der V4023 im Betrieb heiss wurde.

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
16.10.2018, 12:32 Uhr
Webbi



Hallo Wolfgang,

ja das stimmt, es gibt sogar zwei verschiedene VCA Signale.
Eins für die jeweiligen VCAs der 6 Kanalleiterplatten und eins
für den Ausgangs-VCA.

In den Kanalleiterplatten wird jeder einzeln mit dem VCA Signal beaufschlagt.
Die Summe der 6 Kanäle dann am Ausgangs VCA.

Mir fehlen schon die VCA Signale zu den Kanalleiterplatten.
Am Ausgangs-VCA muß ich messen was dort ankommt.
Guter Hinweis! :-)

Danke auch für den Tipp, ich versuche mal Kontakt zu Herrn von Greiner
zu bekommen. Vielleicht kennt er den Tiracon.

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
16.10.2018, 12:42 Uhr
Buebchen



@Webbi
Hallo!
Ich habe Dir eine Pn geschrieben. Es ist besser über Mail zu kommunizieren.
Der Musiker mit den Sythis ist Andreas von Garnier von der Interessengemeinschaft Synthasis.
Habe mir eben die Schaltung ausgedruckt und werde mal sehen, ob mir etwas auffällt. Der DA-Wandler müsste ja in Ordnung sein, weil einiges funktioniert!?
Wolfgang
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
16.10.2018, 13:12 Uhr
Webbi



Hallo Wolfgang,

Danke für Deine PN! :-)

Ja, der DA-Wandler ist neu eingesetzt.
Der funktioniert meiner Ansicht nach auch, da das nötige ASIN Signal erzeugt wird.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
19.10.2018, 10:30 Uhr
Webbi



Also es ist so,

der Fehler ist trotz intensiver Hilfe vom Wolfgang (vielen Dank dafür!) leider immer noch nicht entdeckt. :-(

Nun ist mir etwas seltsames aufgefallen. Bei allen Tiracons die ich im Netz gefunden habe, einschliesslich meines eigenen, haben die nicht den C565C
als D/A Wandler auf der Rechnerplatine stecken gehabt,
sondern IMMER den Originaltyp AD565AJD.

Nun frage ich mich besorgt, warum das wohl so ist?

Es war ja nun nicht so, das zu DDR Zeiten die Devisen nur so herumlagen,
wenn die C565 selber hergestellt wurden, damit man die Chips von
Analog Devices einkaufen und großzügig auf Konsumgüter verteilen konnte.

Was mich auch stutzig gemacht hat, das es für die DDR-Typen nirgendwo
Takt oder Umsetzraten angegeben wurden, für den AD565AJD aber schon.

Vielleicht liegt da der Hund begraben, das die C565 die geforderten Taktraten
einfach nicht schaffen und dadurch die ganze Signalausgabe klemmt?

Also wird der Analog Devices Typ jetzt getestet, ich werde berichten. :-)

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
19.10.2018, 21:36 Uhr
MiRa



Hallo Webbi,
ich habe wegen deinem letzten Beitrag mal schnell bei meinen beiden Leiterplattenset's nachgesehen - das sind auch die AD565 verbaut …
Vielleicht bist du auf der richtigen Spur.

LG
Micha
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
20.10.2018, 09:18 Uhr
Webbi



Hallo Micha,

das ist sehr nett von Dir, Dankeschön!

Jetzt sind es schon 5 Tiracons mit dem AD565. Ich warte momentan noch auf den richtigen Chip. ;-)

Ist nur eigentlich ziemlich irreführend, das dies nicht gleich in der Stückliste
und im Schaltplan richtig aufgeführt ist, die hat mich ja auch den C565 nachbestellen lassen und nicht den AD565 der bei mir verkehrt herum draufsteckte.

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
20.10.2018, 14:18 Uhr
karsten

Avatar von karsten

Hallo,
das löst sich ggf. aber auch anders auf.
Welche Datumskodierungen haben denn die anderen Schaltkreise auf den Tiracon-Platinen?
Den frühesten C565C den ich in der Sammlung habe ist ein W4, also April 1988.
Meine Tiracon-Platinen sind nach den TKO-Stempeln und ICs auch aus diesem Zeitraum oder früher und da steckte gar kein x565 drauf.
Also, konnte Frankfurt/Oder den überhaupt schon in Stückzahlen liefern?
Und dann ging der doch zuerst in die Industrie und nicht für den Bau von "Musikgeräten" raus.
Für die Entwicklung des Tiracon wurden sicher der AD565 benutzt, weil es da noch keine C565C gegeben hat, maximal Entwicklungsmuster.

Auf das Testergebnis bin ich aber auch gespannt.


Gruß
Karsten
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, Elektronikarchäologie, MC80, K1520,

Dieser Beitrag wurde am 20.10.2018 um 17:29 Uhr von karsten editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
20.10.2018, 17:20 Uhr
ralle



Das hört sich so an, wie mit Margots letzter Rache. Alle, die ich bisher gesehen habe, besassen den West Grafikchip.

Wenn du dir n7cht sicher bist, einfach ein Foto von den Chip's. Also die IC und nicht irgenwas zum Futtern.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 20.10.2018 um 17:22 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
20.10.2018, 23:00 Uhr
Webbi



Also....liebe Freunde...seufz...schnief...

es geht immer noch nicht. Der C565 war es leider doch nicht. :-(
Karsten hat wahrscheinlich recht, die konnten damals nicht liefern...

Aber ich habe einen weiteren Fehler gefunden. :-)

Ich habe alle Eingänge vom dem C565 nochmals ganz genau abgeprüft mit Oszi.
Auf einem Eingang war merkwürdigerweise kein Signal meßbar, das aus einer PIO kommen musste. Wobei ich mir fast sicher war, dort bereits mal ein Signal gehabt zu haben.

Also habe ich die PIO runtergeschmissen und eine Fassung eingebaut und eine Neue aufgesetzt (UA855D). Jetzt sind jedenfalls alle Eingangsignale da. Na suuuper...

Leider immer noch kein VCA Signal für die KLP`s (Kanalleiterplatten).
Die Decodierung aller anderen Signale funktioniert.
Es ist wie verhext. Mir gehen so langsam die Ideen aus. :-/

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
21.10.2018, 00:24 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Mit Sicherheit brauchst Du das hier: ( )

https://www.ebay.de/itm/TIRACON-6V-Synthesizer-Elko-Satz-KOMPLETT-recapping-kit-recap-caps-complete/263564948276


Nu weiß ich wenigstens mal, wie das Teil aussieht:
https://www.youtube.com/watch?v=ob7AJEnMv38
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 21.10.2018 um 00:31 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
21.10.2018, 11:13 Uhr
ralle



Enrico, da gibt es direkt einer, der Sammelt und restauriert Syntis.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
21.10.2018, 16:45 Uhr
Webbi



Seltsam, seltsam...

Heute habe ich zufälligerweise festgestellt, das bei einem Programm (Nr. 13),
wenn man sehr lange auf die Manualtasten drückt, doch ein VCA Signal ausgegeben wird. AHA!
Der Sound der allerdings hinten rauskommt ist gottserbärmlich.
Hört sich so an, als ob die Signale für die KLP`s falsch zusammengemixt werden.

Außerdem habe ich mal das SP-Signal auf einen Kanal vom Oszi gelegt und das ASIN Signal auf den anderen Kanal und das ganze mal übereinandergelegt.
Und siehe da - zu der Zeit wo das SP-Signal einen VCA Pegel freigeben soll,
ist der Pegel vom ASIN Signal = 0 = nix = nada.

Das heisst jetzt also im ASIN ist das VCA Signal gar nicht vorhanden. Oha!
Weiss der Geier warum nicht. :-(

Vielleicht hat die zweite PIO, die den C565 ansteuert auch einen Schaden abbekommen, den man so nicht feststellen kann.

Vielleicht tausche ich diese PIO auch noch. Kommt nun auch nicht mehr drauf an. Mussich mal wühlen, ob ich noch eine gängige PIO irgendwo finde. X-)

Naja, bald sitzen sowieso alle ICs von der Kiste auf Sockel....

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
21.10.2018, 17:40 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
ralle schrieb
Enrico, da gibt es direkt einer, der Sammelt und restauriert Syntis.


Seba macht das als Firma.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
21.10.2018, 18:07 Uhr
Webbi



Sodele,

die neue PIO Fassung ist drauf, aber es war eh klar, natürlich hab ich keine UA855D PIO mehr am Lager. Die da ist, ist eine UB855D und die ist zu lahm und geht nur bis 2,5Mhz Takt.

Die Kiste läuft aber nun mal mit sagenhaften 4 MHz.
Also wie schon so oft, einen neuen Chip bestellen und wieder warten. :-)

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
21.10.2018, 21:09 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

Hi!
Sorry, ich war busy³.

- Hast Du hinterm VCF und vorm VCA jeweils ein Signal (TP7)?
- rein statistisch erwarte ich nicht, daß 6 OTAs je im VCA der Voice ausfallen. Das wäre etwas viel, auch, wenn die Dinger gern kaputtgehen.
- Welcher ist der VCA? N906? Scheint, als würden die den hier immer über den EG steuern (signal X902/7 EGA) unten links. Bei z.b. Roland Juno6x kann man umschalten, ob man KEY-TRIG nimmt oder die EG-Kurve und hat noch einen VCA-Level-Regler dran.
Die Steuerspannung an N906 Pin1 scheint ja das relevante zu sein. Die ist nicht da? Hast Du mal versucht, dort von Hand aufzusteuern?

Siehst Du an dem Analog-Mux die Steuerpannung, wenn Du den Wert via Menü veränderst?

Ich habe das Tiracon leider nicht hier, um es life zu probieren.

ciao
sebastian
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
21.10.2018, 22:23 Uhr
Webbi



Joa Sebastian,

es geht um die 6 x VCA Steuer-Signale die nach dem Demultiplexer V4051 vorhanden sein sollten.
Ich schrub am Anfang vom Fred, das irgend ein schräger Vogel den C565 verkehrt herum auf die Fassung gesteckt hatte - so habe ich den Tiracon bekommen.
Die +/-15 V Sicherungen waren auch durch.

Ich hatte ja immer die Hoffnmung, das die beiden den C565 steuernden PIOs
das überlebt haben. Das scheint aber nicht so zu sein, da im ASIN Signal keine sinnvollen VCA Pegel vorhanden sind. Auch deshalb also die neue PIO.

Sobald die PIO bei mir ist und aufgesteckt - werde ich weiter berichten.

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
22.10.2018, 00:18 Uhr
Bert




Zitat:
Webbi schrieb
Die da ist, ist eine UB855D und die ist zu lahm und geht nur bis 2,5Mhz Takt.

Die Kiste läuft aber nun mal mit sagenhaften 4 MHz.



Ich denke einen Test mit der 2,5 MHz-Variante kann man trotzdem wagen.
Mehr als das diese PIO auch nicht geht, kann eigentlich nicht passieren.

Grüße,
Bert

P.S.: Defekte Ausgänge an einer PIO hatte ich auch schon.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
22.10.2018, 08:18 Uhr
Webbi



Hallo Bert,

guter Tipp, das werde ich testweise versuchen.

Viele Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
22.10.2018, 12:06 Uhr
karsten

Avatar von karsten

@Webbi
du könntest auch den Quarz erst einmal gegen einen kleineren austauschen.
Da stimmen die Tonfrequenzen zwar nicht mehr, aber du kommst mit der Fehlersuche weiter bis die A-PIO eingetroffen ist.

Gruß
Karsten
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, Elektronikarchäologie, MC80, K1520,
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
22.10.2018, 21:44 Uhr
Webbi



Also Leute,

heute Abend den vorhandenen UB855D -Typ aus der Grabbelkiste draufgesteckt und es kommen vom VCA erste Lebenszeichen auf den KLP`s an.

Allerdings immer noch alles sehr seltsam, es gehen einige wenige Soundprogramme
irgendwie, aber nichts so richtig. Werde jetzt doch erstmal den UA855-Typen abwarten und dann weiter sehen.

Vielleicht verheddert sich der langsame UB Typ den ich hier habe
doch mit den Taktzeiten (hoffe ich mal)....

Den Quarz tauschen ist natürlich auch eine Idee.

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
26.10.2018, 19:42 Uhr
MiRa



… mal noch ein anderer Gedanke. Ich bin mir nicht sicher ob der Tiracon sich selbst richtig initialisiert, wenn der RAM ohne Strom war. Wenn nicht kann es auch sein, dass nur Grütze rauskommt, weil im RAM nur Grütze steht. Hast du die "Factory Settings" in den Programmen hinterlegt oder mal die Parameter überprüft?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
26.10.2018, 20:52 Uhr
Webbi



Ja richtig,

angeblich wird der Inhalt vom ROM wohl in den RAM gespiegelt,
wenn man beim Einschalten gleichzeitig die Taste "Poly" drückt.

Der Akku tut es inzwischen wieder, erstaunlicherweise.
Die Polytaste wundert sich schon ne Weile, warum ich die so oft und tief drücke.

Bringt aber leider keine Änderung an dem Soundchaos momentan.

Der UA855 ist immer noch nicht da. Der scheint eine Weltreise ohne
mich geplant zu haben.

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
28.10.2018, 11:06 Uhr
Webbi



Hmm,

der UA855 hat den Ausflug beendet und ist endlich bei mir gelandet,
aber der Sound ist damit immer noch - sozusagen oberbeschissen.

Das VCA Signal kommt immer seltsam verzögert, wie als wenn es rückwärts
abgespielt werden würde. Am Anfang ganz leise um dann lauter zu werden.

Der Klang ist auch sehr drollig....da ist definitiv noch ein fetter Bock drin.

Entweder ist da noch eine Lötbrücke, oder sehr kalte Lötstelle.
Kann auch sein das die Soundprogramme aus irgendwelchen Gründen
bei der Ausgabe auf ASIN-Signal durcheinander geschmissen werden.

Ich suche halt weiter

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
28.10.2018, 17:30 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

Daß die Signale in der falschen Reihenfolge oder so kämen, könnte an falscher Adressierung liegen. Wenn der AMUX sozusagen falsch schaltet. Halte das aber für unwahrscheinlich. Klingt eher wie ein EG-Problem, so daß Dein VCA (oder doch der Filter?) nicht richtig aufgeht, wenn der Keytrigger kommt.
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
28.10.2018, 17:58 Uhr
Webbi



Das klingt logisch.

Nur kommen die Signale irgendwie alle aus den PIOs.
Da ist nicht viel dran zu stricken.
Könnten auch die Soundprogramme selber sein, wo irgendwelcher
Shit drinsteht.

Ich werde mal ein Programm aus der Soundvorlage vergleichen / eintippen
und dort weiterschauen.

Habe auch beide großen Platinen nochmals rausgenommen und mit der Lupe die Rückseite intensiv abgesucht nach Schlüssen oder Unterbrechnungen.
Vorderseite auch nochmal drübergeschaut.
Natürlich nix richtiges gefunden. :/

Also wieder alles einbauen und ankabeln und weitermachen.

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
28.10.2018, 19:12 Uhr
Webbi



Juhu

Er funktioniert jetzt endlich etwas!

Problem war, das die Soundprogramme völlig konfus sind.
Das Laden mit Polytaste beim Einschalten geht irgendwie nicht.
Woran das nun wieder liegt? Die Polytaste selber geht jedenfalls.

Ich habe jetzt ein Soundprogramm neu eingetippt das
klingt schon deutlich nach Synthi.

Das Autotune geht noch nicht und bleibt an der zweiten
Kanalleiterplatte hängen. An der KLP selber liegt es nicht, die
habe ich schon untereinander getauscht.

Werde jetzt fix einen alten Kassettenrecorder aktivieren und
schauen, das ich die Programme irgendwie geladen bekomme.
Das Abtippen vom Blatt ist doch sehr mühsam!


Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
28.10.2018, 21:14 Uhr
Webbi



Programme geladen - unglaublich - es geht...

War zwar etwas fummelig, weil der Pegel am Kassetteneingang passen muss.
In der Anleitung steht, wenn alles sauber geladen ist schreibt er "Good"...
das kam bei mir nicht. Soundprogramme sind aber drin.

Warum das Autotune nicht geht weiß ich auch schon, bei einigen KLPs ist der Offset wahrscheinlich nicht sauber abgeglichen. Das bringt den Autotune bestimmt durcheinander. Muss ich als nächstes machen.

Warum ich die Soundprogramme nicht früher gecheckt habe, ist mir jetzt unerklärlich. Stand aber auch nirgendwo da das man die Soundprogramme
NEU laden muss. Naja...

Aber gut, wieder was dazu gelernt. Ich weiss dafür jetzt ziemlich
gut Bescheid, was in der Kiste so abgeht

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
29.10.2018, 08:12 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

Hast Du die Sounds als Datei rumliegen oder nur auf Kassette? Die habe ich nämlich nicht und hätte aber tendenziell Interesse dran.

ciao
sebastian
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
29.10.2018, 08:39 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

die Werksounds und Servicesounds gibt es jetzt bei

http://www.tiracon-6v.de/htm/manuals.htm
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
29.10.2018, 09:28 Uhr
Webbi



Genau , da ist alles zum Tiracon zu finden.
Super Seite!

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
29.10.2018, 20:27 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

Vielen Dank.
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
30.10.2018, 10:32 Uhr
Webbi



So, es geht noch etwas weiter.

1. Eine der sechs Kanalleiterplatte ist deutlich leiser als alle anderen.
2. Die Stimmung ist bei allen nicht korrekt. Zum Einstellen brauche ich einen
Frequenzzähler der auf 0,1 Hz anzeigen kann.
Die Bausätze aus Ebay scheinen das nicht zu schaffen...

Hat jemand vielleicht einen von RFT fürn schmalen Taler abzugeben?

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
30.10.2018, 10:38 Uhr
ralle



Wenn einer in deiner Nähe wohnt, vieleicht leihweise. Ich habe einen Gaga-Zähler, Firma heist wirklich so, für damals für um die 160 geleistet.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
30.10.2018, 10:48 Uhr
Webbi



Hmm,

hab ich auch schon gedacht, aber das ist dann so, eigentlich braucht man son Ding ja eher selten. Wenn mir die Stimmung im Tiracon über paar Wochen wieder abhaut, leihe ich wieder.
Dann doch lieber einen aufs Meßgerätelager legen.

Die Multimeter können es ja heute ebenso, sind nur nicht genau genug.

Hier gibt es eine Chinakiste, dauert bloß ewig mit dem Versand:

https://www.amazon.com/Frequency-Counter-RISEPRO-Digital-Signal/dp/B01LWIPALE/ref=lp_5011662011_1_6?s=industrial&ie=UTF8&qid=1540892788&sr=1-6#customerReviews

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
31.10.2018, 19:56 Uhr
Webbi



Die Kanalleiterplatte läuft jetzt auch, die den Lautstärkefehler hatte.
War leider ein OPV IA317 defekt.

Jetzt warte ich geduldig auf den bestellten China-Frequenzmesser.
Dann wird die Kiste endlich richtig gestimmt.

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
31.10.2018, 20:04 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Frequenzen unter 100Hz misst man besser mit der Periodenmessung.
Hier ist der Messfehler wesendlich kleiner als bei der Frequenzmessung.
Mann muss natürlich etwas Rechnen.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
046
31.10.2018, 21:38 Uhr
Webbi



f=1/T



Frequenz ist über 100Hz.

Grüße

Webbi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek