Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » TELEDISK greift auf falsche Laufwerke zu » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
23.01.2018, 15:16 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Ein MUTOS-Nutzer fragt nach ROOT-Disketten.
Bei der Arbeit mit TELEDISK greift das Programm immer auf das falsche Laufwerk zu.
- Gibt es da eine Konfigurationsdatei?
- Oder kann man da irgendwie die Laufwerke schwappen?

Ich mußte meine alte 386er-Rechnerplatine leider begraben, defekt und nicht reparierbar.
Auf der "neuen" 486er-Platine habe ich den FDC-Kontroller abgeschaltet und nutze einen von ACER auf einem ISA-Steckplatz. Unter DOS wird mit A: (3,5") bzw. B: (5,25") auf die richtigen Laufwerke zugegriffen. Ebenso mit SCOPY richtig auf F: und G:.
Der A7150 ist zur Zeit leider eingemottet und ich komme schlecht ran.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
23.01.2018, 17:18 Uhr
Rolly2



Bei Teledisk 2.16 erfolgt zum Beispiel nach Auswahl "COPY FILE TO DISK"
eine Abfrage des Laufwerks auf welches geschrieben werden soll.
Was hast Du für eine Version? Ich könnte dir diese Version schicken, leider sieht man deine Mail-Adr. im Profil nicht.

VG, Andreas
--
wie man denkt, so lebt man!

Dieser Beitrag wurde am 23.01.2018 um 17:22 Uhr von Rolly2 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
23.01.2018, 17:27 Uhr
holm

Avatar von holm

In verschiedenen BIOS Versionen gibts ein "Swap Floppy Drive"..evtl. erzeugt das mit dem nicht Onboard-Controller Kuddelmuddel?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
23.01.2018, 17:37 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Hmm.
Die Abfrage des Laufwerkes erfolgt und ich gebe B ein, für das 5,25"-LW. Zugegriffen wird auf A.

Bei dem alten BIOS gab es den Punkt "Swap Floppy Device" nicht. Unabhängig davon, was ich da einstelle, es ändert sich nichts.

Nachtrag:
Das gleiche Verhalten war auch mit dem "Onboard"-Floppykontroller.
Beim Platinentausch habe ich an den Laufwerkskabeln nichts geändert.
Mystisch...
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.

Dieser Beitrag wurde am 23.01.2018 um 17:41 Uhr von robbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
23.01.2018, 17:56 Uhr
holm

Avatar von holm

Das ist wirklich komisch, das würde bedeuten das der Controlelr das herumdreht, Deiine Floppies falsch gejumpert sind oder das Kabel nicht an der richtigen Stelle verdreht.
Schaue mal ob du ein neueres BIOS für das Mainboard auftreiben kannst und flashe dieses.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
23.01.2018, 19:04 Uhr
Rolly2



Irgend wie komisch. Was passiert denn, wenn du bei der Frage nach dem LW "A" eingibst? Greift er dann auch noch auf "A" zu?

VG, Andreas
--
wie man denkt, so lebt man!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
23.01.2018, 19:33 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Wie in 000 beschrieben:
Unter DOS und mit CP/M funktioniert alles richtig. Ich kann in der richtigen Zuordnung auf DOS-Disketten zugreifen und ebenso auf CP/M-Disketten.

DIR A: geht und DIR F: ebenso. Dito mit B: und G:. Nur Teledisk verdreht alles.

Ein neueres BIOS wird es wohl nach ca. 23 Jahren nicht im Netz geben. Ich versuche es erst gar nicht?
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
23.01.2018, 20:27 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
robbi schrieb
[..]
Ein neueres BIOS wird es wohl nach ca. 23 Jahren nicht im Netz geben. Ich versuche es erst gar nicht?



Solltest Du aber. Absolut unwahrscheinlich ist das nicht. Ich habe auch in den letzten Jahren schon solch alten Krempel erfolgreich auftreiben können.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
23.01.2018, 20:36 Uhr
Rolly2



Hallo robbi, das hat aber meine Frage in 005 nicht beantwortet.

VG, Andreas
--
wie man denkt, so lebt man!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
23.01.2018, 20:46 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr


Zitat:
Normally, TeleDisk can determine a system's configuration without
intervention. However, there are cases where add-on diskette
adapters make it impossible to accurately sense the system setup.



Teledisk Version 2.23 benutzen und ne DISKETTE.CFG gemäß Anleitung anlegen. Auf 486ern könnte das noch laufen, bei schnelleren CPUs empfiehlt sich bei der bewährten Version 2.16 zu bleiben, die aber eben keine manuelle Konfiguration zulässt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
23.01.2018, 21:03 Uhr
Rolly2



kaior,
Ich nutze die 2.16 auf einem Pentium 1. Funzt hervorragend. Auch auf meinem 486er keine Probleme.

VG, Andreas
--
wie man denkt, so lebt man!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
24.01.2018, 09:36 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

"A:" greift auf A zu. "B:" greift auf B zu.

Es funktionierte alles mit der alten Platine. Mit der neuen gibt es diesen Mischmasch, aber nur mit Teledisk und Co. Das "grafische" BIOS sieht auch etwas ungewöhnlich aus.

Laufwerk A hängt am gedrehten Kabelende, Laufwerk B am ungedrehten. So wie immer. Im BIOS ist das erste LW auf 1,44MB eingestellt, das zweite auf 1,2MB.

Ich tippe auf die Hauptplatine und werde doch mal nach der die BIOS-Nummer suchen müssen.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
24.01.2018, 09:52 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich vermute das der Mainboardhersteller den FDC evtl. "kreativ" verdrahtet und das im BIOS berücksichtigt hat. Das ergibt unter Umständen halt Unfug wenn ein Programm an den vorgesehenen Schnittstellen vorbei "alles besser weiß".

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
26.01.2018, 16:39 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Meine Haare sind jetzt grauer...
In meiner Not habe ich für jede Konfiguration des BIOS in einer Tabelle die Ergebnisse beim Zugriff auf die Laufwerke eingetragen, um eine Übersicht zu bekommen und festgestellt, daß da etwas nicht stimmen kann.
Der langen Rede kurzer Sinn: Ich habe den Rechner geöffnet, meine Hebammenhandschuhe angezogen und tatsächlich hat doch einer das 3,5"-LW an das ungedrehte und das 5,25"-LW an das gedrehte gesteckt und dann Floppy-SWAP eingerichtet. Wer das wohl war???
Mit einem anderen Floppykabel (etwas länger) habe ich nun die "richtige" Laufwerksreihenfolge eingerichtet - 3,5"-LW als Laufwerk A und 5,25"-LW als Laufwerk B. Aber das war es noch nicht. Das 1,2MB-LW brachte nach verschiedenen Formatierungen Fehler und erst nachdem ich an allen Steckverbindern auf der Platine im LW gewackelt hatte, geht es jetzt anscheinend.
Jedenfalls habe ich jetzt eine MUTOS-Bootdiskette für den A7150. ENDLICH!

Die Preise für ein neues Laufwerk sind ja schon ganz üppig, so ab 40 ¤. Da möchte nichts kaputtgehen.

@holm
Unter Linux war ich aber immer zufrieden, wenn nicht auf das BIOS sondern direkt auf die Hardware zugegriffen wurde!

Dank allen für die hartnäckige Hilfe.

Nachtrag:
Ich verwende Teledisk 2.16, neueres habe ich nicht. Es gelang mir auch erst mit dieser Version. Bei Teledisk 2.12 konnte immer der Diskettenanfang nicht gelesen werden.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.

Dieser Beitrag wurde am 26.01.2018 um 16:44 Uhr von robbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
26.01.2018, 20:48 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich habe keine Ahnung ob Loonix mittlerweile da ein Stück CMOS ausliest und mitbekommt ob Swap Floppy aktiv ist...

Mit Teledisk kann das Problem sein das nicht jeder FDC 128 Byte Sektoren lesen kann, dann klemmt es mit den CP/M Bootsdisks, evtl. hat es das ja bis zur Version 2.16 gelernt..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
27.01.2018, 10:06 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr


Zitat:
robbi schrieb
Nachtrag:
Ich verwende Teledisk 2.16, neueres habe ich nicht. Es gelang mir auch erst mit dieser Version. Bei Teledisk 2.12 konnte immer der Diskettenanfang nicht gelesen werden.


Da muss man nicht lange suchen:
http://www.classiccmp.org/dunfield/img54306/

Bringt Dein ISA-Controller eine eigene Firmware mit und wird diese auch initialisiert?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
27.01.2018, 19:00 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

DANKE.
Wie findet man sowas?

Der ISA-Kontroller sieht so aus. Ich sehe da keinen EPROM.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.

Dieser Beitrag wurde am 27.01.2018 um 19:00 Uhr von robbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek