Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » KC85/4 Rom C » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
18.12.2017, 07:16 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Hallo,

wie wird mit dem oberen 4k verfahren.

Was muss beim umbau auf 8k beachtet werden?
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
18.12.2017, 17:14 Uhr
Mobby5



Hat ROM C nicht eigentlich schon 8K oder was meinst Du damit?
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
18.12.2017, 20:20 Uhr
maleuma



einfach 8K einbauen, der Steckplatz ist dafür vorbereitet.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
31.12.2017, 20:10 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Ok da werd ich mal die drei auslöten.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
31.12.2017, 21:29 Uhr
Bert



Ich wollte die ROMs auf Nullkraft-Sockel setzten. Die üblichen Sockel von Tesla oder Textool sind aber sowohl zu dick, als auch zu hoch. Da wird es zu eng zu Videoplatine.

Vielleicht gibt es ja auch schmale und flache Exemplare, dann wird das nächste OS-Update einfacher...

Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
31.12.2017, 22:02 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

habe noch eine stange AM29F010 rumliegen.

das einzige was ich nicht weis ob ich die im Adressbereich der 3 Proms Programmieren kann.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
02.01.2018, 00:54 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Programmieren der AM29F010 sollte gehen



Einem OS Update steht so nichts mehr im Wege.

sind die verbauten Proms/Eproms eigentlich zöllig oder metrisch ?
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"

Dieser Beitrag wurde am 02.01.2018 um 00:59 Uhr von PIC18F2550 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
02.01.2018, 09:44 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Schreck am morgen...

das sind ja nur lese Speicher die müssten vor dem Beschreiben geschützt werden um ein Datenkämpfen auf dem Bus zu verhindern.

Nach dem Dokustudium kam ich zu der Erkenntnis das das Thema den Entwicklern offensichtlich Wurscht war.
Oder hat mich hier schon das Alter eingeholt.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
02.01.2018, 12:05 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Explodieren tut da nix. Sieht nur auf dem Oszi unschön aus.

Da gibt es noch so ne Unsauberkeit. Nach RESET wird ja die ersten zwei M1-Zugriffe ROM E? im unteren Adressbereich eingeblendet. Mit bissl Glück antwortet der dann auch auf REFRESH, womit die Zugriffszeit zum zweiten M1 zu kurz werden kann.

Egal, zu lange nicht damit mit beschäftigt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
02.01.2018, 17:12 Uhr
maleuma



Interessanter Ansatz, die drei internen ROMs des KC85/4 bzw. KC85/5 durch einen größeren EEPROM oder Flash-Rom zu ersetzen. Das könnte mir auch gut gefallen
Da wäre endlich eine Aktualisierung des CAOS ohne das umständliche Auseinander-bauen des KC-Turms möglich.
Schön wäre eine Adapterplatine, die man auf die vorhandenen drei EPROM-Sockel steckt. Einen externen Schreibschutz-Schalter könnte man ja dabei mit vorsehen und ggf. nach hinten in die Rückwand einbauen.

Nur einmal so ein paar Gedanken:
Der interne ROM des KC85/5 hat 48 KByte. Man benötigt also mindestens einen EEPROM von 64KByte um das zu realisieren. Wenn der EEPROM noch größer ist, könnte man auch noch mehrere Versionen per Umschalter auswählen.
Natürlich bräuchte man dann noch eine geeignete Software zum "Flashen" des Systems, damit das gleich im eingebauten Zustand passieren kann - mit dem Risiko, dass man das dabei auch zerschießen kann...
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
02.01.2018, 18:26 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Mario,

auf einmal?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
02.01.2018, 19:27 Uhr
susowa




Zitat:
Enrico schrieb
Mario,

auf einmal?



Ja Enrico - da bin ich auch ziemlich sprachlos :-).
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
02.01.2018, 20:23 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Mario,

128k !

Das segment ist immer 2x8k groß.

Ein schreibschutzschalter ist nicht von nöten.

Das modul ersetzt alle 3 proms und kommt an die stelle des mittleren prom.

Die segmente und das Schreibsignal werden ober die 3 NC pins übertragen.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"

Dieser Beitrag wurde am 02.01.2018 um 20:24 Uhr von PIC18F2550 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
02.01.2018, 21:50 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966


Zitat:
PIC18F2550 schrieb
Das modul ersetzt alle 3 proms und kommt an die stelle des mittleren prom.

Die segmente und das Schreibsignal werden ober die 3 NC pins übertragen.



Ist der mittlere ROM nicht der USER-ROM?
Die NC-Pins dort sind doch fürs Bank-Switching belegt, oder irre ich mich da?

Gruß Jörg

Dieser Beitrag wurde am 02.01.2018 um 21:50 Uhr von felge1966 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
02.01.2018, 23:57 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ja, der hat 32kb.
Bei 28 Pins sollten da glaube ich auch keine Pins mehr frei sein.
Ok einer noch, wenns ein 27512 wäre.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
03.01.2018, 00:10 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550


Zitat:
felge1966 schrieb
Ist der mittlere ROM nicht der USER-ROM?
Die NC-Pins dort sind doch fürs Bank-Switching belegt, oder irre ich mich da?



Der mittlere ist der Basic Prom.
Der linke ist CAOS-E Eprom 8k.
Und der rechte ist der CAOS-C Eprom 4/8K.



Von welchen der drei Chips die Adressen, Daten oder /mreq_ kommt ist vollkommen egal, da diese sowieso im Bord parallel geschaltet sind.
Einzig die /CE Signale /ROME, /ROMC und /ROM-CAOS werden von den jeweiligen Prompositionen genommen. ( rechts und links vom 27C64 Stecker das spart Platz )

Zwei NC-Pins dienen dem Bank-Switching.
Das vom 3. Prom wird zum übertragen des /WR Signales benötigt.

Das einzige was ich noch nicht weiß ob die NC-Pins nur Lötpads sind oder ob diese mit Leiterzügen irgend wohin verbunden sind.
Die Upp Pads sind mit 5V Verbunden und Müssten erst freigeschnitten werden daher würde ich darauf lieber Verzichten.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"

Dieser Beitrag wurde am 03.01.2018 um 00:13 Uhr von PIC18F2550 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
03.01.2018, 00:41 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Der mittlere hat aber inzwischen mehr als nur BASIC.
Ist bei Dir noch original.
Da stecken nun 32kb drin.
CAOS C und E je 8kb.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
03.01.2018, 01:13 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Enrico ich weiß.

Wie bereits beschrieben möchte ich nicht an der Platte rumschnitzen.

Und trotzdem mich dem KC85/5 annähern.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"

Dieser Beitrag wurde am 03.01.2018 um 01:15 Uhr von PIC18F2550 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
03.01.2018, 07:19 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Die NC Pins vom Basic-/User-ROM sind nicht nc, sondern mit einem DL374 verbunden. Dieser macht das Bankswitching. Ist übrigens eine Basis für den Umbau zum KC85/5. Dazu wurden keine extra Drähte gezogen. Einfach die Eproms / ROMs und die RAMs (2164 -> 61256) tauschen und gut ist!

http://www.sax.de/~zander/kc85/d001/d001_s.pdf

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
03.01.2018, 13:03 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


PIC,

dann ist mir aber nicht so ganz klar, wie das dann werden soll.

Als KC85/5, aber doch nicht, aber als Spezialfunktion
nur für Eigenbedarf?

Dann musst Du doch aber doch an der Platine dran rum schnitzen.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
03.01.2018, 20:20 Uhr
maleuma



Also ich würde auch keine Änderung an der Platine vornehmen wollen, die den Weg zurück zur Bestückung mit 3 EPROM's verwehren.

Der mittlere 27C256 (BASIC bzw. USER-ROM) hat keine freien Pins mehr. Pin 26 und 27 sind die Signale für die Segmentumschaltung der 4 USER-ROM-Ebenen. Das Pin 1, welches beim 27512 die Adresse A15 hat, ist mit +5V verbunden weil das für die EPROM-Typen 2764 bis 27256 zum Lesen erforderlich ist.

Deshalb dachte ich, dass man die fehlenden zwei /CE-Signale von den Fassungen der anderen beiden ROMs abgreifen könnte. Es müssen ja auch keine kompletten Fassungen an den Stellen des linken und rechten ROMs sein - obwohl das die Stabilität der Adapterplatine sicher erhöhen würde...

Noch ein Gedanke:
Für das Programmieren im System brauchst Du aber auch noch ein zusätzliches Schreibsignal. Um das über die EPROM-Fassungen zu bringen, bietet sich das Pin 26 des CAOS ROM-E an. Das ist eigentlich immer ein 8K-EPROM, bei dem das Pin als n.c. angegeben wird. Auf der Platine sind die Pins 26-27-28 bei diesem EPROM allerdings verbunden, damit auch ein 2732 oder 2716 eingesetzt werden könnte (wozu ?). Das Pin 26 müsste dann getrennt und mit /WR verbunden werden.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
03.01.2018, 23:27 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Danke Mario,

linker Prom D210 8k (CAOS E ) Pin 26 = /WR ( Drahtbrücke ) und /CS

mittlere Prom/Eprom D211 8..32k (BASIC bzw. USER-ROM) Pin 26 = ROF1 und 27 = ROF0 ( auf der Platine schon von der Herstellung vorhanden ) alle Adressen, Daten, /CS & /mreq_

rechter Prom D212 4..8k (CAOS E ) nur /CS

in dem von felge1966 verlinkten Plan sieht das aber ein bisschen anders aus.
Hier ist das Pin 26 von IC210 und IC201 auf NC das heißt sie sind offen. ?


Hab idh das so richtig verstanden?




--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"

Dieser Beitrag wurde am 03.01.2018 um 23:59 Uhr von PIC18F2550 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
04.01.2018, 20:18 Uhr
maleuma




Zitat:
PIC18F2550 schrieb
Hab ich das so richtig verstanden?


Ja, sieht gut aus. Die Lage der Pins habe ich aber nicht kontrolliert

Der BASIC-ROM wird aber mit ROF0=ROF1=1 und nicht mit 0 aktiviert, BASIC liegt im 32K-USER-ROM im letzten Segment.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
06.01.2018, 00:36 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Gibt es hier zu eine Festlegung?
ROF0=0 & ROF1=0 => ??
ROF0=1 & ROF1=0 => ??
ROF0=0 & ROF1=1 => ??
ROF0=1 & ROF1=1 => BASIC


Wäre auch noch ein ROF2 möglich? da ich noch zwei 16k bzw. acht 8k Segmente Frei habe.

Die genauen Abstände kann ich erst machen wenn ich endlich mal die 3 Proms ausgebaut habe.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
06.01.2018, 10:07 Uhr
Günter



Du kannst von einen mit ausgebauten Rom zum Testen haben. Sende mir mal deine Adresse. Ich brauche nur noch die RAM rein zu stecken, sind auch gesockelt.


Günter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
06.01.2018, 10:11 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Günter

ich meine die Abstände der 3 Proms auf der Platine.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
06.01.2018, 16:55 Uhr
Günter



Ich habe es etwas undeutlich geschrieben. Du kannst einen 85/4 mit gesockelten Rom von mir zum Ausmessen und anpassen geliehen bekommen. Da brauchst DU deine ROM nicht erst auslöten.

Günter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
06.01.2018, 18:02 Uhr
Günter



Kann für die Software auch ein M028 genutzt werden?

Günter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
06.01.2018, 18:11 Uhr
maleuma




Zitat:
PIC18F2550 schrieb
Gibt es hier zu eine Festlegung?

Außer BASIC gibt es keine feste Vorgabe. Die USER-ROM-Inhalte, die ich bei meinem CAOS 4.7 mitgebe haben folgenden Inhalt:
ROF0=0 & ROF1=0 => FORTH, künftig Editor
ROF0=1 & ROF1=0 => Debugger (REAS, TEMO)
ROF0=0 & ROF1=1 => EDAS
ROF0=1 & ROF1=1 => BASIC

Zitat:

Wäre auch noch ein ROF2 möglich?

ROF0 kommt vom Port 86H Bit 5
ROF1 kommt vom Port 86H Bit 6
Von Port 86H sind zwar in der Grundausführung noch die Bits 2, 3 und 4 frei - diese werden aber bei der Erweiterung von 2MB RAM On Board benutzt.
Eine andere Quelle für ein Signal ROF2 fällt mir momentan nicht ein...
--
Mario.

Dieser Beitrag wurde am 06.01.2018 um 18:11 Uhr von maleuma editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
06.01.2018, 19:17 Uhr
maleuma



Bleibt die Frage, wie viele Nachbauten der "2MB On Board" es gibt und ob einer dieser Nutzer auch den SYS-ROM in dieser Ausführung haben möchte?

Als Kompromiss könnte ich mir vorstellen:
- Unterstützung von 1MB On Board. Das lässt sich mit Bit 2 und 3 des Port 86h realisieren und würde auch komplett auf der Moduladresse 03 (RAM8) abgebildet werden können
- Bit 4 von Port 86h wäre dann als ROF2 für eine Verdopplung des USER-ROM auf 8 Ebenen zu je 8K nutzbar.

Das wäre dann aber auch die nächste Hardware-Generation, also nicht mehr der KC85/5 sondern der KC85/6 mit 1MB RAM und 128K ROM
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
06.01.2018, 19:37 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Oh? KC85/6 ich wusste gar nicht das ich daran arbeite

auf eine Verwendung der Port 86H Bits 2, 3 und 4 würde ich dann doch lieber verzichten falls jemand die 2MB Erweiterung verwendet.

Zumal es am Ende doch nur auf eine geringe Segmenterweiterung hinausläuft.

Wenn es mal eine Erweiterung für den SYS-ROM geben sollte schlage ich eine Zweileitungs-Variante vor.

1. Leitung ein Reset für einen Counter
2. Leitung Zählimpulse für Segmente

Damit währen sogar 256 Segmente in 8k Größe möglich.

@Günter
Danke für das Angebot da ich aber nicht Zuhause bin wird es mir nicht viel Nutzen.
Muss auf dem Hotelzimmer nur etwas Platz finden dann kann ich loslegen.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
06.01.2018, 20:16 Uhr
maleuma




Zitat:
PIC18F2550 schrieb
Wenn es mal eine Erweiterung für den SYS-ROM geben sollte schlage ich eine Zweileitungs-Variante vor.


Das würde ja bereits jetzt mit den beiden Signalen ROF0 und ROF1 funktionieren, wäre aber nicht mehr kompatibel mit der jetzigen ROM-Adressierung.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
06.01.2018, 22:54 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ist ja auch alles nicht neu.
Hatten wir doch schon alles vor langer Zeit, dass Frank für seine 2 MB-Erweiterung die
3 Bits nimmt, und deswegen das alles alles nicht sein sollte und EEPROM für den KC ja gar nicht gebraucht wird..... als "Duales-BIOS" erst recht nicht.
So ändern sich die Zeiten...
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
07.01.2018, 21:53 Uhr
maleuma




Zitat:
Enrico schrieb
Ist ja auch alles nicht neu.
Hatten wir doch schon alles vor langer Zeit, dass Frank für seine 2 MB-Erweiterung die 3 Bits nimmt, und deswegen das alles alles nicht sein sollte und EEPROM für den KC ja gar nicht gebraucht wird..... als "Duales-BIOS" erst recht nicht.
So ändern sich die Zeiten...


Aber wie ich schon schrieb: Es bleibt die Frage, wie viele Nachbauten der "2MB On Board" es gibt und ob einer dieser Nutzer auch den SYS-ROM in dieser Ausführung haben möchte? Soweit ich weiß, hat Frank die letzten CAOS-Updates auch nicht mit gemacht wegen seiner speziellen Erweiterungen.
So kann man also auch noch einmal neu überlegen was machbar wäre...
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
07.01.2018, 22:12 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ja, also ich wüsste jetzt auch nicht, dass es noch jemand anders
als Frank gebaut hätte.

Die 3 Bits wird man sicherlich nur für den User-ROM oder ev. ROM-E als
Erweiterung her nehmen können?
Von C wird doch gebootet?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
07.01.2018, 23:02 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Der GAL hat doch nen Takteingang und wer sagt das ROF0/ROF1 oder sonstwas nicht morsen darf? Eine oder mehrere Zusatzebenem im ROM könnte man also auch als Osterei implementieren.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
08.01.2018, 00:20 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

kaiOr in dem Fall würde ich einen XC9536XL vorziehen.

Die 8 Makrozellen vom GAL sind einfach etwas zu knapp.

Er wäre sogar möglich den AM29F010(128K) gegen einen AM29F040(512k) zu ersetzen.

Es wäre sogar eine Erweiterung auf 3x AM29F040 möglich zu 188x8k Segmente.
+2 Segmente System(CAOS)
+2 Segmente Backup System (CAOS)

Zurück zur alten Variante mit ROF0 und ROF1.
Da die Pins 26/27/28 beim linken und rechten PROM fest auf 5V liegen und ich an der Platte nicht rumschnitzen will, habe ich mich entschieden, die Signale /WR, /CE210 und /CE212 über Drähte die, wie bei den Steckbrettern verwendet werden, als lösbare Verbindung zu verwenden.

Die Adapter Platine kommt auf den Mittleren Steckplatz.



Sind die U2364 im Raster von 2,5mm und die Pinreihen im 15mm Abstand? (Habe kein Datenblatt auf die Schnelle gefunden)
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
08.01.2018, 00:29 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Da passt auch westlich zöllig rein, ist ja nicht groß.

Was Du aber noch bedenken musst, das man das Teil programmieren können muss.
Wenn Du alle EPROMs raus reisst, wird das schwer das Teil im System zu programmieren,
wäre nicht sinnvoll.
2 Systeme zum Umschalten wäre auch noch besser.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2018 um 00:30 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
08.01.2018, 11:52 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

@Enrico

ich werde doch erst ein mal das nicht imperiale Raster für die sockelleisten einstellen.

Die Erstprogrammierung ist schon etwas ....

Da will ich erst ein mal einen kleinen simplen Flaschprogrammer für die Chips machen.
Wird auf eine Busverlängerungskarte gesteckt.
1x Adresslogik ( Port adressen ) [eventuel auch einen GAL20V8 einsetzen (wird einfacher)]
3x Adresspuffer (DS8282) LATCH
1x Datentreiber (DS8286)
Die Platte dann vom Chinamann

Mehr als 2 Systeme zum Umschalten währe machbar --> reichen 4 aus ?
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2018 um 19:15 Uhr von PIC18F2550 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
08.01.2018, 18:31 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Verstehe ich nciht, was soll das denn mal nur werden?

Busverlängerung nur zum programmieren?
Nicht dass Du auch noch nen Controller dafür verwursten willst?
Aber wieso die ganzen Treiber?

EEPROM lässt sich doch im Rechner programmieren, sollte doch bei Flash
nicht anders sein.

Allerdings wird der EPROM schon etwas blöd angesteuert.
/MREQ macht /OE und /CS ist nur die Adresse.
Da müssten /WR und /RD mit hin.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2018 um 18:32 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
08.01.2018, 19:14 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Comandos werden auf den Adressen 5555h und 2AAAh übergeben.
Durch die Segmentierung und fehlenden caos-c prom wird das nüscht.

Keine Treiber, Puffer besser noch 19Bit Adresslatch.
Für die Daten einfach einen Puffer könnte bei guten Pegeln entfallen.

Eine Bussverlängerung weil ich eine rumliegen habe und keine lust habe dafür ein extra Modul zu zaubern.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
08.01.2018, 19:24 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Doch, geht auch beim M052.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
08.01.2018, 22:44 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Der 28C64 wird ganz anders programmiert als der AM29F040.

Flash und EEPROM sind da vollkommen Verschieden.

Die Segmente sind beim Flash 16K groß.

Beim Löschen wird immer ein 16K Segment gelöscht.

Der Adressbereich beim Schreibschutz des 28C64 liegt innerhalb des 8k Fensters und stellt daher kein Problem dar.

Allein der Adressbereich der Befehlssequenz um ein Byte beim AM29F010 zu schreiben liegt in einem Adressbereich von 32k und damit außerhalb des 8K Segmentes.(5555h und 2AAAh)

Einfach ein /WR Impuls tut da rein gar nichts.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
09.01.2018, 00:07 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Das ist dann natürlich blöd.

Dann nimm doch nen EEPROM, das machts doch dann einfacher.

Übrigens hat das M052 einen 28C256.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
09.01.2018, 18:07 Uhr
maleuma



Mit Flash habe ich auch noch nichts gemacht. Aber in der Doku zum 29F010 sind Befehle beschrieben, mit denen man byteweise Inhalt schreiben kann.
5555=AA, 2AAA=55, 5555=A0 und danach das Datenbyte auf die gewünschte Adresse.
Das sollte doch ausreichen? Muss man da vorher den Sektor erst löschen? Beim EEPROM kann man die Daten auch einfach überschreiben.

Für die Adressierung selbst: Wenn am Anfang des FLASH-ROMs der CAOS-ROM C und danach der CAOS-ROM-E abgebildet ist, dann würde die Flash-Adresse 2AAAh im CAOS-ROM-E auf EAAA fallen, die Adresse 5555h allerdings in das nächste Segment (USER-ROM?). Es müssten also von der KC-Seite für diese Kommandos ständig Modulschaltungen gemacht werden was eventuell zeitkritisch werden könnte.

Beim M052 und dem 28C256 werden für SDP aber auch die Modulsegmente dauernd geschaltet und das funktioniert auch.

Apropos EEPROM: Beim AT28C010 gehen die SDP-Kommandos an die selben Adressen 2AAA und 5555, das Problem wäre da also ähnlich gelagert. So verschieden sind die scheinbar gar nicht...
--
Mario.

Dieser Beitrag wurde am 09.01.2018 um 18:08 Uhr von maleuma editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
09.01.2018, 21:21 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Ja Mario die Segmente 16k müssen vorher gelöscht werden.

Der vorteil ist die Adressen 5555h und 2AAAh beziehen sich nicht auf die 64k des Adressbereiches der CPU sondern auf die Anschlüsse des 29F010.

Damit wird die Programmierung wesentlich einfacher.

Da die CAOS Segmente nicht softwaremäßig umschaltbar sind müssen diese zum programmieren auf dem USER-Bereich eingeblendet werden.
Zum Programmieren der CAOS Segmente muss ein Jumper gesetzt werden für den USER Bereich darf keiner gesetzt werden.
Welcher CAOS Bereich beschrieben wird hängt vom der Auswahl JP1 ab.
Ob der Bereich C000h oder E000h beschrieben wird wird mit ROF0 Festgelegt.
ROF1 wird zur Erzeugung der 5555h benötigt.





wohin die beiden /CE Leitungen müssen ist mir schon klar.
Wo ich am besten die /WR Leitung dran stöpsle ist noch zu klären.

> ab zum Chinamann >
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"

Dieser Beitrag wurde am 09.01.2018 um 21:29 Uhr von PIC18F2550 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
046
10.01.2018, 17:36 Uhr
maleuma




Zitat:
PIC18F2550 schrieb
Ja Mario die Segmente 16k müssen vorher gelöscht werden.

OK

Zitat:
Der Vorteil ist die Adressen 5555h und 2AAAh beziehen sich nicht auf die 64k des Adressbereiches der CPU sondern auf die Anschlüsse des 29F010.


Das ist mir schon klar. Ich hatte nur versucht umzurechnen, auf welche CPU-Adressen diese beiden Adressen dann zu liegen kommen.

Zitat:
Damit wird die Programmierung wesentlich einfacher.


Das verstehe ich nicht. Oder willst Du die zusätzlichen Schreibbefehle zu den Flash-Adressen 5555h und 2AAAh im GAL erzeugen?
Ich bin davon ausgegangen dass das von der CPU gemacht werden muss und dann die Segmente jedes Mal passend umgeschaltet werden müssen damit die CPU dort hin Zugriff hat.

Zitat:
Da die CAOS Segmente nicht softwaremäßig umschaltbar sind müssen diese zum programmieren auf dem USER-Bereich eingeblendet werden.
Zum Programmieren der CAOS Segmente muss ein Jumper gesetzt werden für den USER Bereich darf keiner gesetzt werden.
Welcher CAOS Bereich beschrieben wird hängt vom der Auswahl JP1 ab.
Ob der Bereich C000h oder E000h beschrieben wird wird mit ROF0 Festgelegt.
ROF1 wird zur Erzeugung der 5555h benötigt.


Das mit den Jumpern gefällt mir noch nicht so richtig, dann muss ich den KC zum Flashen ja doch wieder aufschrauben

Zitat:
wohin die beiden /CE Leitungen müssen ist mir schon klar.
Wo ich am besten die /WR Leitung dran stöpsle ist noch zu klären.


Enrico hatte das in 039 schon angedeutet, dass das blöd gemacht ist. bei EPROMs ist das aber auch egal, die kann man eben nur lesen.

Aktuell:
/MREQ macht /OE und /CS ist nur die Adresse.
Da müssten /WR und /RD mit hin.

Vielleicht so:
/MREQ und Adresse => /CS
/WR => /WR
/RD => /OE
Ob man statt /RD auch das nicht negierte WR nehmen kann..?
--
Mario.

Dieser Beitrag wurde am 10.01.2018 um 17:37 Uhr von maleuma editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
047
10.01.2018, 19:00 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Die Jumper1 dienen nur der Umschaltung der Caos versionen.
Der Jumper2 ermöglicht das Programmieren aller 4 Caosversionen in einem Rutsch. ohne Jumper1.

Wenn nur eine Caosversion gebraucht wird dan muss nichts aufgeschraubt werden.
/OE geht an /OE

Die /CS Signale gehen auf /CS und bilden im GAL die notwendigen Segmentadressen.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
048
10.01.2018, 19:55 Uhr
maleuma



JUMPER2:
Diese Idee klingt gut. Da kann man für die Erstprogrammierung die beiden CAOS-EPROMs im KC stecken lassen und JUMPER2 stecken um die die CAOS-Versionen in den Flash-ROM zu programmieren. Dann zieht man den Jumper um und kann noch den Inhalt in die USER-ROM-Ebenen programmieren.
Der Haken dabei: Die CPU hat bei gestecktem JUMPER2 keinen Zugriff auf die Adresse 2AAAh, da diese jetzt im "CLOSE"-Bereich liegt?
Aber vielleicht lassen sich die beiden L- und H-Ebenen des USER-ROM ja doch mit Bit 4 von Port 86h verbinden um das zu umgehen...

JUMPER1:
Ich neige ja fast dazu, die beiden Signale von JUMPER1 mit Bit 2 und 3 des Ports 86h verbinden zu wollen, dann könnte man per Software zwischen den 4 CAOS-Versionen umschalten (denkbar per Befehl JUMP 0 bis JUMP 3).

Sorry Frank, aber die 2MB-RAM-Erwiterung wird wohl nicht mit dieser SYSROM-Erweiterung gleichzeitig einsetzbar sein...
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
049
10.01.2018, 19:59 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Nun ja, 4 CAOS-Versionen wird man kaum brauchen.
2 reichen doch aus.
Platz ist da wichtiger.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
050
10.01.2018, 20:47 Uhr
maleuma




Zitat:
Enrico schrieb
Nun ja, 4 CAOS-Versionen wird man kaum brauchen.
2 reichen doch aus.


CAOS 4.2, CAOS 4.5, CAOS 4.7 und CAOS 5.0 - ich glaube es ist kein Problem das mit Inhalt zu füllen Allerdings benötigt jede CAOS-Version auch seinen speziellen USER-ROM (hauptsächlich ab CAOS 4.7)
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
051
10.01.2018, 21:42 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ich dachte da eher an 2x aktuell.
Einer derlüft, der 2. zum Testen, bzw. falls der 1.
kaputt geht.

4.2 brauch man doch eh nicht mehr.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
052
10.01.2018, 23:47 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550


Zitat:
maleuma schriebSorry Frank, aber die 2MB-RAM-Erwiterung wird wohl nicht mit dieser SYSROM-Erweiterung gleichzeitig einsetzbar sein...



Noch ist es Möglich da ich eh nur ROF0 und ROF1 Verwende.

Jumper 1: 1-2 open 3-4 open ist für Caos 1, gleichzeitig steht auch der 8k L teil als USER-C zur Verfügung.
Jumper 1: 1-2 close 3-4 open ist für Backup Caos1, gleichzeitig steht auch der 8k L teil als USER-C zur Verfügung.

Jumper 1: 1-2 open 3-4 close ist für Caos 2, gleichzeitig steht auch der 8k H teil als USER-C zur Verfügung.
Jumper 1: 1-2 close 3-4 close ist für Caos 3, gleichzeitig steht auch der 8k H teil als USER-C zur Verfügung.

Enrico die Platte ist der 1. Versuch im Hirn Spukt schon eine Version mit 3x AM29F010 herum. aber da wäre Frank seine 2MB-Erweiterung wirklich im Wege oder doch an den Leitungen wackeln?
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
053
11.01.2018, 00:33 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Und vom org. ROM C kann man trtzdem noch starten?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
054
11.01.2018, 20:32 Uhr
maleuma




Zitat:
PIC18F2550 schrieb
Jumper 1: 1-2 open 3-4 open ist für Caos 1, gleichzeitig steht auch der 8k L teil als USER-C zur Verfügung.
Jumper 1: 1-2 close 3-4 open ist für Backup Caos1, gleichzeitig steht auch der 8k L teil als USER-C zur Verfügung.

Jumper 1: 1-2 open 3-4 close ist für Caos 2, gleichzeitig steht auch der 8k H teil als USER-C zur Verfügung.
Jumper 1: 1-2 close 3-4 close ist für Caos 3, gleichzeitig steht auch der 8k H teil als USER-C zur Verfügung.


So gefällt mir das

Zitat:
...oder doch an den Leitungen wackeln?


Das sehe ich eher kritisch wegen Kompatibilität zur Original-Hardware.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
055
11.01.2018, 20:50 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Mario ich werde also nicht wackeln.

Wenn Du das Modul ausnimmst und den Prom rein stöpselst, Ja.

Du kannst auch nur den Mittleren Prom auslöten und bei gesteckten Modul die 4x8K des Userproms ansprechen und programmieren.
Das ist bei der Erstprogrammierung des Flash interessant weil das dann alles mit Bord mitteln machbar wäre.(JP2 geschlossen)
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
056
12.01.2018, 10:09 Uhr
ralle



Ein einfaches CAOS mit der Flash-Software auf Eprom als Sicherheit, falls was Schiefgeht, kann ich mir eher vorstellen...

Also mit USB und Floppyunterstüzung. Nur als reines Notfallsystem
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
057
12.01.2018, 13:24 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

ralle nur zu sollte kein Problem sein.

Was man dan da rein stopft ist jeden selber Überlassen.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
058
12.01.2018, 17:24 Uhr
maleuma



PIC18F2550, gib bitte Bescheid wenn Du den Chinamann beauftragst. Ich wäre mit dabei.
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
059
12.01.2018, 19:04 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Das Päckchen soll am Montag hier einschlagen.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
060
13.01.2018, 14:37 Uhr
maleuma



Ich habe inzwischen CAOS 4.7 einmal für diese Erweiterung fit gemacht.
In der Annahme dass Bit 2+3 von Port 86h an die beiden JP1 gelegt wird und Bit 4 zum Wechsel der USER-ROM-Ebenen genommen wird, ergeben sich folgende Funktionen:
%JUMP 0 springt zur CAOS-Bank 0
JUMP 1 bis 3 zur jeweils anderen Bank.
SWITCH 2 C1 führt wie bisher zu BASIC.
Die anderen Segmente werden durch C9, D1, D9 ... F9 erreicht.

Nach JUMP 3 könnte das z.B. so aussehen:

Das Bild ist mit JKCEMU erstellt, wäre dann auf der echten Hardware zu testen.

Man kann das natürlich auch alles bei den Jumpern belassen...
--
Mario.

Dieser Beitrag wurde am 13.01.2018 um 14:45 Uhr von maleuma editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
061
13.01.2018, 20:46 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Mario ! warte doch erst ein mal ab biss ich die Hartware fertig habe.
Die Logik für den GAL ist noch gar nicht angefangen.
Der zeit Kämpfe ich noch mit der D002 wo ich nur einen Abgebrochenen Schalter vermutete.
(-5V sind nicht bestückt = falsches Netzteil ist von der Floppy, Den 12V Regler konnte ich schon Tauschen.

Das Bit 4 wird nicht benötigt weil ein Wechsel des CAOS im Betrieb so wieso keinen Sinn macht.
Die Bits 2 und 3 sind zur Umschaltung des User Rams 4x8k.
Das Basic sollte auf das Segment was nach einem Reset immer Aktiv ist.
Die 3 anderen Segmente wie jeder wolle.

JP1 ist für die System Umschaltung gedacht (Caos Versionen) und macht nur Sinn im ausgeschalteten Zustand.

JP2 wird nur zur Programmierung der CAOS Versionen benötigt ( ganzes 16K Segment ).

Das Päckchen hängt jetzt schon seit 39h beim Flughafen Pudong rum wer weis warum ... Zoll?
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"

Dieser Beitrag wurde am 13.01.2018 um 20:48 Uhr von PIC18F2550 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
062
14.01.2018, 20:16 Uhr
maleuma



Also zum einen wollte ich sehen ob ich meine Vorstellung von der Verwaltung der zusätzlichen ROM-Ebenen noch im Speicher unterzubekommen sind.
Zum anderen glaube ich nach wie vor, dass für eine Programmierung NACH der Erstprogrammierung (JP2 offen) für den Zugriff auf die Adressen 5555h und 2AAAh immer zwischen den beiden ersten CAOS-Bänken und der zu programmierenden Ebene hin und her geschaltet werden muss.

Das Umschalten der CAOS-Versionen mit dem JUMP-Befehl ist seit jeher vorgesehen, warum dann also nicht für die 4 internen Versionen?
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
063
15.01.2018, 17:12 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Da isse.




--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
064
15.01.2018, 20:45 Uhr
maleuma



Na dann viel Erfolg bei der Erprobung!
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
065
26.01.2018, 13:30 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550



Nun noch an die GALs.

Rechts ist ein einfacher Programmieradapter für 29F010..29F040 oder Anschluss gleiche Typen.
Die programmierung könnte auch gleich aus dem Basicprogramm heraus erfolgen.
Der IO Adreebereich ist 16Bit ausgelegt aber durch einen anderen GAL kann auch auf 8Bit gearbeitet werden.
Es werden 4 Adressbereiche belegt aber nur 3 benutzt.

Conrads sammelsurium sieht mann an den 74HCT574. (bunter Haufen)
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
066
26.01.2018, 17:22 Uhr
maleuma



Und wo schließt Du den "einfachen Programmieradapter" an, am Modulsteckplatz des KC85/4?
--
Mario.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
067
26.01.2018, 18:43 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Der kommt ans M007.



Brauche dafür nur noch ein Gehäuse.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"

Dieser Beitrag wurde am 26.01.2018 um 19:30 Uhr von PIC18F2550 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
068
26.01.2018, 19:38 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Das ist dann aber schon ein mords Aufwand für den Einzelnen.
"einfach" würde ich das nun nicht wirklich nennen.

Geht denn statt EEPROM oder Flash nicht so ein neuartiger Ringkern-,
ähh, Eisen-Ram?


---
Ich mein ja nur...
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 26.01.2018 um 19:38 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
069
26.01.2018, 19:47 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550


Zitat:
Enrico schrieb
Das ist dann aber schon ein mords Aufwand für den Einzelnen.
"einfach" würde ich das nun nicht wirklich nennen.



Wiso?
3x Adresspuffer also bis 16Mb
1x GAL und 1x 74HCT688 als IO Decoder

Ist doch fast gar nichts.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
070
26.01.2018, 19:58 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Na, ganz ohne was, nur die EEPROMs in der Schaltung,
wäre doch viel einfacher.

Aber das Problem ist ja der Flash, wie Du schon sagtest....

Das Ding muss sich dann ja jeder ranstecken.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
071
26.01.2018, 20:10 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Neee das ist nur für mich zum Testen.

Das SYSROM Modul kann über den Steckplatz Basicprom 211 zur Erstinbetriebnahme Programmiert werden. Die beiden EProms müssen da noch vorhanden sein.

Oder man Programmiert den Flash vorher.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
072
26.01.2018, 20:16 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Puhh, dann ists ja gut.

Und wie ist es danach, wenn man die Systemroms raus hat,
und will später programmieren?
Wenn man sich da verhaut, geht auch nichts mehr.

Da wäre doch ein 2ter gut?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
073
26.01.2018, 21:44 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Das Modul ist dafür ausgelegt im System programmiert zu werden.

Es können bis zu 4 Systeme auf dem Flasch drauf ... einer müsste doch da immer noch gehen.

Und beim Supergau sind immer noch die 3 Sockel drin wo man die zwei alten EProms auferwecken kann.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"

Dieser Beitrag wurde am 26.01.2018 um 21:46 Uhr von PIC18F2550 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
074
26.01.2018, 21:45 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Soll heißen; die kann man trotzdem drin lassen?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
075
26.01.2018, 21:47 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Nee Der Mittlere Steckplatz wird vom Modul belegt.

Von den Eproms rechts und links wird das /CS benötigt damit müssen die auch raus.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
076
04.03.2018, 23:26 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Hatte doch tatsächlich in einer Verpackung vorprogrammierte AM29F010 drin mit eingeschaltetem Programmierschutz. So ein sch..ß.

Das hat gedauert bis dahinter gekommen bin. Aber jetzt habe ich mein 1. Byte, und dazu noch mit Basic programmiert.



So jetzt muss ich mich noch mit dem Assembler herumschlagen um das in ein vernünftiges Zeitverhältnis zu bringen.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"

Dieser Beitrag wurde am 05.03.2018 um 13:00 Uhr von PIC18F2550 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
077
27.01.2019, 00:46 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

GAL und Flash sind Programmiert ein Testmuster geht am Montag auf reise.

Was ist der Stand:
Es können zwei Versionen abgelegt werden.
Die Umschaltung wird mit einem Jumper gemacht.
Änderungen sind auch im Laufenden Betrieb möglich.

Es müssen noch 3 Verbindungen gezogen werden
- zum /CS vom CAOS-C EPROM
- zum /CS vom CAOS-E EPROM
- zum /WR auf der Platine wenn man den Flash auch programmieren will.

Die Platine wird noch ein mal überarbeitet ich musste feststellen, das das Konstrukt zu hoch ist und die Videoplatine mit der PLL-Abschirmung dagegen stößt.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek