Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » Interssanter Zeitungsartikel... » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
28.05.2016, 02:01 Uhr
Jammy1971

Avatar von Jammy1971


stand gestern (27.05.2016) in unserer lokalen STZ (Südthüringer Zeitung)

Dieser Beitrag wurde am 28.05.2016 um 02:07 Uhr von Jammy1971 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
28.05.2016, 02:04 Uhr
Jammy1971

Avatar von Jammy1971

sorry hatte zuerst die Formatierung vergessen und dann die Edit Funktion nicht gleich gefunden und doppelt gepostet, da ich aber keinen Post löschen kann, muß ich jetzt hier was rein schreiben ...
Dieser Beitrag wurde am 28.05.2016 um 02:11 Uhr von Jammy1971 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
28.05.2016, 09:46 Uhr
ggrohmann



Hallo!

Heise hatte die Meldung auch, sogar mit einem Foto.

http://www.heise.de/security/meldung/l-f-Atomraketen-Steuerung-nutzt-Floppy-Disks-3220702.html

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
28.05.2016, 10:13 Uhr
edbru



tja: never touch a running System.

Stimmt immer noch.

Gruß
Eddi
--
ich brauch es nicht, so sprach der Rabe.
Es ist nur schön wenn ich es habe.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
28.05.2016, 10:52 Uhr
Andreas



Ich möchte nicht, das wegen ein paar eingesparten Millionen Dollar ein ungewolltes Inferno droht. Man kann sich doch sicher sein, das da ein paar Tests zur Anpassung eingespart werden. Wohin das führen kann war beim Erststart der Ariane 5 zu sehen. Es waren doch ein paar zu viele Softwaremodule ohne ausreichende Test von der Ariane 4 übernommen worden.
Abgesehen von dem ganzen Atomwaffenwahnsinn. Aber die deutschen Bürger gehen lieber wegen der Entsorgung von ein bißchen Nuklearmedizinabfällen auf die Straße und lassen am liebsten alle Atomkraftwerke stilllegen statt mal gegen die hier stationierten Atomwaffen ernsthaft vor zu gehen. Zum Glück hat man es sich mit Putin verdorben und da brauchen wir die ja noch.

Sonnige Grüße von der Adria

Andreas
--
Viele Grüße
Andreas

Dieser Beitrag wurde am 28.05.2016 um 10:52 Uhr von Andreas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
28.05.2016, 10:54 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Das wär ein netter Arbeitsplatz gewesen. Alle Platinen ziehen, Drähte kappen, die Blink-Gismomatik auf LEDs umbauen und dem "Obersturmtruppenführer" Einsatzbereitschaft melden.
Aber nö, das Wartungspersonal hat mal wieder den Hals nicht voll bekommen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
28.05.2016, 10:58 Uhr
Xaar

Avatar von Xaar

Wäre in der Tat ein interessanter Arbeitsplatz. Abschaffen, das Ganze Atomwaffen-Arsenal (weltweit, versteht sich) und gut - und die Rechentechnik inkl. Technikern, Software und Dokumentation ins Museum! Wo hat man schon noch solch alte Rechentechnik aktiv im Einsatz? Dürfte eher selten der Fall sein, abseits vom Militär.

Auf der Anderen Seite: Zumindest was das Eindringen von Außen angeht, dürfte das mittlerweile ein relativ sicheres System sein (zumindest vor "aktuellen Bedrohungen" wie Viren aus heutiger Zeit und Co.).

Grüße, Karsten.
--
Keyes: Mit Ihrer Handlungsweise riskieren Sie den Untergang der gesamten Menschheit!
Sline: Um den "American way of life" zu erhalten, will ich sehr gerne dieses Risikio auf mich nehmen.
(Aus: Spione wie wir)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
28.05.2016, 21:01 Uhr
Olli

Avatar von Olli

http://bazonline.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/dieser-urzeitpc-steuert-die-atomraketen-der-usa/story/30295205
--
P8000 adventures: http://pofo.de/blog/?/categories/1-P8000
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
28.05.2016, 23:19 Uhr
Early8Bitz

Avatar von Early8Bitz

Ist doch beruhigend.

Die Systeme sind garantiert nicht für Java- und Flashbugs oder Pishing Mails
empfänglich.
--
Gruß
Ralf

Dieser Beitrag wurde am 28.05.2016 um 23:20 Uhr von Early8Bitz editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
28.05.2016, 23:29 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Der nächste Steuerrechner der Atombomben läuft dann
mit Windows 10, das MS versichert hat, dass es keine Sicherheitsprobleme
gibt, solange der Rechner nicht ans Internet ran kann.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
28.05.2016, 23:33 Uhr
edbru



ich muss mich revidieren (03).
Systeme werden immer besser (Rückschläge nicht ausgeschlossen durch schlampige Programmiertechniken (Forth auf CP/M] als Beispiel.

War wirklich beim ApolloProjekt ein KIM am werkeln? (oder ein C64)

Er hatte einen ALTAIR -im Film, mit Floppys und Modem.
(na ja- welcher Film?)

Gruß
Eddi
--
ich brauch es nicht, so sprach der Rabe.
Es ist nur schön wenn ich es habe.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
29.05.2016, 08:09 Uhr
Xaar

Avatar von Xaar

@edbru: Die Apollo-Missionen sind doch allesamt den 1960ern entsprungen, die letzte war 1972. Da gab's weder den KIM (erhältlich ab 1976) noch 'nen C64 (erhältlich ab 1982).

Grüße, Karsten.
--
Keyes: Mit Ihrer Handlungsweise riskieren Sie den Untergang der gesamten Menschheit!
Sline: Um den "American way of life" zu erhalten, will ich sehr gerne dieses Risikio auf mich nehmen.
(Aus: Spione wie wir)

Dieser Beitrag wurde am 29.05.2016 um 12:43 Uhr von Xaar editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
29.05.2016, 11:59 Uhr
Micha

Avatar von Micha

Stimmt: Apollo war etwas vor der Microcomputer-Ära.

Die verwendeten Computersysteme der Apollo-Missionen sind größtenteils speziell für den Zweck entwickelt worden, mit Schwerpunkt auf Robustheit. Ausnahme waren die HP Taschenrechner, die den Astronauten gelegentlich mitgegeben wurden. Aber das waren wohl keine primären "mission critical" Systembestandteile, sondern eher ein Experiment, ob sich die Dinger bewähren.

Die Arbeitsplatz-Terminals im "Houston Mission Control Center" erinnern übrigens vom Aussehen spontan sehr an den A5120 - vermutlich hat der Gehäusedesigner des A5120 mal im Fernsehen eine Reportage darüber gesehen und sich dann gedacht "so muß ein Schreibtisch-Computer aussehen"

Der Computer an Bord der Mondlandefähren war ganz anders - das war ein speziell auf die Anwendung zugeschnittenes Werkzeug. Ich hab seit Jahren das Buch "Frank O'Brien: The Apollo Guidance Computer: Architecture and Operation" hier herumliegen. Das mal zu lesen und auch zu verdauen ist eines der Projekte die ich seit ewig vor mir her schiebe...

Um auf das ursprüngliche Thema des Threads zurückzukommen:
Wär der Albtraum, wenn die auf irgendwas von Microsoft migriert hätten, und ich bin überzeugt die wissen das auch. Was man dem normalen blöden Kunden zumuten kann, geht garnicht wenn etwas "mission critical" ist.
--
Der Sozialismus siecht!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
29.05.2016, 14:33 Uhr
edbru



es hält sich aber das Gerücht, dass eben diese Apollo Missionen mit Rechentechnik durchgeführt wurden die der Leistung des C64 entsprechen.
Vor allem ging es wohl darum dass dieser Prozessor bekannt war, und alle seine BUGs auch.
Der Z80 war da noch nicht so weit. Bekannt, durgeforstet.

ja, das Ding mit Kuba war so ein: "kritikal Ding"
Hat jetzt aber weniger mit Apollo und C64 zu tun.
--
ich brauch es nicht, so sprach der Rabe.
Es ist nur schön wenn ich es habe.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
29.05.2016, 14:47 Uhr
Xaar

Avatar von Xaar

@edbru: Ich seh' irgendwie den Zusammenhang zwischen dem Apollo-Programm (1961-1972), einem C64 (der weit nach den Missionen auf den Markt kam, genauso wie der Prozessor 6502 (1975), auf dem der C64 basiert), einem Z80 (der auch weit danach auf den Markt kam (1976)) und Kuba (Kubakrise?) nicht wirklich.

Grüße, Karsten.
--
Keyes: Mit Ihrer Handlungsweise riskieren Sie den Untergang der gesamten Menschheit!
Sline: Um den "American way of life" zu erhalten, will ich sehr gerne dieses Risikio auf mich nehmen.
(Aus: Spione wie wir)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
29.05.2016, 14:49 Uhr
edbru



übrigens hab ich hier einen Spatz, der ist so frech dass er sogar bis zu meinem Wohnzimertisch läuft.
In einer 5 Etagen Plattenbauwohnung.

Sorry - musste ich loswerden.

und Micha, ich verstehe Dich: es gibt soo viele Bücher die gelesen werden müssten.

Gruß
Eddi
--
ich brauch es nicht, so sprach der Rabe.
Es ist nur schön wenn ich es habe.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
29.05.2016, 15:03 Uhr
edbru



ja Xaar, Du hast Recht mit Deiner Kritik.
Wollte nur sagen dass es viele Ungereimtheiten der Verschwörer - Typen gibt
Es gibt auch Leute die sagen dass die Apollo Mission mit einem Taschenrechner geplant und ausgerechnet wurde.

Find ich selbst nicht mal abwegig. Gab es damals Taschenrechner?

Aber die Mondlandung war doch echt?

Gruß
Eddi
--
ich brauch es nicht, so sprach der Rabe.
Es ist nur schön wenn ich es habe.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
29.05.2016, 15:17 Uhr
Xaar

Avatar von Xaar

@edbru: Das sollte keine Kritik sein - ich konnte nur deinem Gedankengang nicht folgen

Ich denke mal, bei den Apollo-Missionen wird schon ordentlich Rechentechnik im Vorfeld zum Einsatz gekommen sein - Rechner gab es Anfang der 1960er Jahre ja da schon zur Genüge. Auf der anderen Seite: 'n Rechenschieber tuts auch, wenn ich mir so überlege, wie manche Konstruktionen früher berechnet wurden...

Grüße, Karsten.
--
Keyes: Mit Ihrer Handlungsweise riskieren Sie den Untergang der gesamten Menschheit!
Sline: Um den "American way of life" zu erhalten, will ich sehr gerne dieses Risikio auf mich nehmen.
(Aus: Spione wie wir)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
29.05.2016, 16:15 Uhr
edbru



Xaar,
erste Überlegung: Du kennst Rechenschieber.
SUPER - altes Ingenieurwissen.
ich nehm alles zurück was ich über Dich dachte und geschrieben habe..

Leider kann ich zur Apollomission nur das sagen was Mainstream ist.
Bin halt ein VerschwörunggebranntmakkesKind
--
ich brauch es nicht, so sprach der Rabe.
Es ist nur schön wenn ich es habe.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
29.05.2016, 16:28 Uhr
Mobby5



http://www.galaxiki.org/web/main/_blog/all/build-your-own-nasa-apollo-landing-computer-no-kidding.shtml
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
29.05.2016, 16:41 Uhr
Xaar

Avatar von Xaar

@edbru: Dass ich Rechenschieber kenne, heißt aber noch nicht, dass ich ihn bedienen kann. Ich wäre nicht unglücklich drüber, wenn ich es könnte...

Grüße, Karsten.
--
Keyes: Mit Ihrer Handlungsweise riskieren Sie den Untergang der gesamten Menschheit!
Sline: Um den "American way of life" zu erhalten, will ich sehr gerne dieses Risikio auf mich nehmen.
(Aus: Spione wie wir)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
29.05.2016, 19:49 Uhr
ambrosius



@Xaar

http://www.rechenschieber.org/fc67_54b.pdf

... ich hab's noch in der Schule gelernt Ist alles halb so schlimm.
--
Viele Grüße
Holger

Dieser Beitrag wurde am 29.05.2016 um 19:49 Uhr von ambrosius editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
30.05.2016, 09:49 Uhr
rm2
Default Group and Edit
Avatar von rm2

Hallo an alle,

000 überrascht mich nicht. Ende der 90er waren die Steuerrechner bestimmter Raketen der BW immer noch ORG 300 Systeme mit Wechslplatten ca. 40 cm Durchmesser. Die ORG 300 Systeme im Stahlwerk Sulzbach-Rosenberg (Maxhütte) wurden zu dieser Zeit auf
eine NT4 Basis gebracht, da die alte HW nicht mehr zu beschaffen war. Und bei "VEB" SIEMENS wurde die ORG 300 Arbeitsgruppe wieder aktiviert. Wobei SIEMENS in München nichts von SIEMENS Karlsruhe gewusst hat.


mfgf Ralph
--
.
http://www.ycdt.net/mc80.3x . http://www.ycdtot.com/p8000
http://www.k1520.com/robotron http://www.audatec.net/audatec
http://www.ycdt.de/kkw-stendal
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
30.05.2016, 10:40 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich habe zwar keine Ahnung was "ORG 300" ist aber die Benutzung alter Computer über Jahrzehnte hinaus beunruhigt mich überhaupt nicht, eher im Gegenteil.
8 Zoll Disketten halte ich für ein ziemlich unkaputtbares Datenträgermedium und so lange die Maschinen ihren Job erledigen ist das Ok. Freilich wird das Zeug nicht jünger, aber jünger bedeutet in diesem Zusammenhang auch nicht automatisch besser.

Mit Grausen denke ich aber daran das da "moderne PC Technologie" zum Einsatz kommen könnte, im Zweifelsfalle sind das doch die Elemente mit der geringsten involvierten Halbwertszeit und ich bezweifele das Microsoft zu jedem Stück Software in Windows 7/8/10 ad hoc erklären kann wozu es gut ist... zumindest bei der Sache mit den verbockten Zertifikaten haben sie nachdrücklich bewiesen das da Keiner mehr da ist der was weiß und sie völlig den Überblick verloren haben.
Microsoft hat schon immer beschissene Software gemacht und diese 1a vermarktet. Letzteres ist das was sie wirklich können, die Kernkompetenz gewissermaßen. Immerhin kriegen die es ja hin das User deren Eula gar nicht lesen und die Spionagesoftware im Gutglauben doch installieren.

Der Einsatz von Windows für die Steuerung von Aufgaben im Zusammenhang mit Nuklearwaffen ist für mich der Stoff für einen Endzeit-Gruselfilm und ja, freilich kenne ich "War Games".

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 30.05.2016 um 10:40 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
30.05.2016, 13:03 Uhr
Olli

Avatar von Olli

Problem bei dem alten Krempel ist halt die Ersatzteilbeschaffung und die Leute die du brauchst um es zu bedienen und vor allem instand zu halten, die es aber am Markt nicht mehr gibt.
--
P8000 adventures: http://pofo.de/blog/?/categories/1-P8000
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
30.05.2016, 15:18 Uhr
Anonymous301



http://www.chip.de/news/NASA-will-i8086-CPUs-bei-eBay-und-Yahoo-kaufen_34204592.html

Das problem hatte die Nasa auch schon...
Franz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
30.05.2016, 15:41 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


8086 wird da aber nicht so sehr das Problem gewesen sein, sondern dass es bestimmte sein müssen.

Das ist bei allem so, was wichtig ist, das lässt sich nicht so einfach mal eben umstellen.
ist bei mir in der Arbeit auch so.

Da läuft z.T. PDP und VAX immer noch, ein Teil kam mal vor ein paar Jahren weg.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 30.05.2016 um 15:42 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
30.05.2016, 16:09 Uhr
rm2
Default Group and Edit
Avatar von rm2

Hallo Holm,

ORG 300 ist ein Prozessleitsystem von SIEMENS. 1978 hat F.J.Staruss
dieses in der Maxhütte ( Stahlwerk Sulzbach-Rosenberg) eingeweiht.
An einem Rechner (Stranggußtechner) war eine TELEPERM M angeschlossen (Kühlprofil). Die 3 Rechner waren zwecks Datenaustausch untereinander verbunden.


mfg Ralph
PS
Ich gucke mal ob ich noch Bilder habe
--
.
http://www.ycdt.net/mc80.3x . http://www.ycdtot.com/p8000
http://www.k1520.com/robotron http://www.audatec.net/audatec
http://www.ycdt.de/kkw-stendal
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek