Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Kurze Vorstellung » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
01.11.2015, 00:59 Uhr
Warcor



Hallo Robotroniker, mein Nachbar hatte einen alten Computer und hat ihn mir geschenkt. Ich habe mich an meine Jugend erinnert und war begeistert von dieser Zeitreise. Also habe ich ihn gereinigt, VGA-Adapter gebaut (Danke Rüdiger für ein altes Posting wegen der Anschluss-Belegung 9-Polig auf 15-Polig) und die Maschine wieder zum Leben erweckt. Jetzt kam noch der Drucker und demnächst kommt von srn noch ein Centronics-Interface für diesen Drucker.

Meine Kinder sind völlig fasziniert von dieser Technik unserer eigenen Jugend.
Bin gespannt auf mein erstes Druckergebnis wenn das Farbband da ist.
Da sind noch jeder Menge Programme drauf. U.A. TurboPascal, Wordstar4, Chess, und und und.
Kann sein, dass ich mich mit der einen oder anderen Frage melde. Seid bitte nicht ungeduldig - es ist halt lange her.
Grüße.
Clemens





Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
01.11.2015, 01:21 Uhr
Warcor



Dieses Spiel find ich Hammer...
...und so sieht er hinten aus:
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
01.11.2015, 01:23 Uhr
Warcor



tschuldigung...so natürlich:
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
01.11.2015, 19:59 Uhr
hellas



Haha, Digger ist ein absoluter Cult-Klassiker.
Das habe ich bei meinem Onkel damals auf seinem Schneider Amstrad PC1512 DD mit 20MB HDD und 640kB RAM machmal spielen dürfen. Der PC war der Hit. Da hat man schon deutlich den Unterschied zu unserer heimischen Rechnergeneration gesehen. Und das war 1986!!
Er hatte damals beruflich viel mit DBase programmiert. Und anschliessend wurde gezockt, bzw. ich durfte zugucken, wie er Level für Level davon schnullerte. Ab und an durfte dann auch ich mal spielen. Aber seine Spielstände waren unerreichbar für mich ;-)

Den PC habe ich übrigens heute noch. Den müsste ich wohl auch mal wieder testen, ob er übrhaupt noch ein Lebenszeichen von sich gibt.

Das spiel wurde übrigens für aktuelle PCs portiert und kann auf Digger.org heruntergeladen werden.


zum PC1512...

Dieser Beitrag wurde am 01.11.2015 um 20:00 Uhr von hellas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
01.11.2015, 23:04 Uhr
Anonymous301



so einen Nachbarn will ich auch

Franz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
02.11.2015, 08:46 Uhr
Warcor



Digger läuft als Emulation unter moderner Hardware so schnell, dass man kaum ne Chance hat über die ersten Level zu kommen. Das ist schon cool wenn man das im Original auf einer historischen Maschine spielt.
Clemens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
02.11.2015, 10:54 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo und Guten Morgen,

an Digger-Version für den A7150 wäre ich interessiert. Kannst du mir das Programm zukommen lassen? Was hast du denn noch an Software?

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
02.11.2015, 11:36 Uhr
Warcor



Ich werde mal morgen abend eine Liste machen. Da ist ziemlich viel drauf. Mein Problem ist nur - wie bekomme ich es runter. Die alten Disketten kann ich nicht auf andere Maschinen übertragen. Es sei denn, man gibt mir 5,25" Floppys und dann kopiere ich alles drauf. Festplatte ausbauen und an einen anderen PC hängen möchte ich eher nicht.

Ich hätte auch ne Frage. Wo bekommt man ein Centronicskabel her wo die DSub-seite weiblich ist? Die normalen alten Druckerkabel sind alle männlich und wenn ich mit die Centronics-Buchse auf der Rückseite ansehe... Oder liege ich da falsch?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
02.11.2015, 13:07 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Die Festplatten laufen in keinem anderem PC. Versuche mal ob bei dir LL3 oder NC mit einem anderem PC funktionieren.

Einfach einen Adapter stecken Buchse-Buchse 25polig 1:1,

FrontCom® Gender-Changer D-Sub 25 polig, Buchse/ Buchse IE-FCI-D25-FF Weidmüller

https://www.conrad.de/de/frontcom-gender-changer-d-sub-25-polig-buchse-buchse-ie-fci-d25-ff-weidmueller-inhalt-1-st-1379083.html

oder Stecker durch Buchse ersetzen.

gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2

Dieser Beitrag wurde am 02.11.2015 um 13:09 Uhr von wpwsaw editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
02.11.2015, 13:24 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Musst vermutlich eh ein Kabel basteln. Selbst die Premium-Exportgeräte (Präsident 6320, Silentrix etc.) hatten großteils nur EFS-Stecker am CEN-Interface.

MfG
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
02.11.2015, 14:11 Uhr
Warcor



Es soll ein K6314 mit CenronicsInterface dran. Habe jetzt so ein GenderChanger bei Conrad bestellt.

@wpw: Was ist LL3 und wenn ich den NC auf einem anderen Rechner starten könnte, wie dann weiter?
Gruß
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
02.11.2015, 17:20 Uhr
edbru



LL3 ist ein DOS-Programm das eine Verbindung schafft zwischen zwei Computern mittels eine Parallelkabels.
Gibt es wahrscheinlich nicht mehr zu kaufen.

Und die Schnittstelle könnte auch ein V24 sein.
--
ich brauch es nicht, so sprach der Rabe.
Es ist nur schön wenn ich es habe.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
02.11.2015, 17:32 Uhr
RP



Alle DOS link Programme zur Datenübertragung über die serielle und parallele Schnittstelle gehen am A7150 nicht. Auch der NC erkennt die Schnittstellen des A7150 nicht. Die Kabel könnt ihr euch sparen, da helfen nur Disketten.

Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
02.11.2015, 21:56 Uhr
Warcor



Also auf dem Rechner sind:
S-EDITOR Vers. 3.2 (schneller Editor von Robotron Dresden)
NC
WSTAR4
TurboPascal 3.01A u. 4.0
Flieger
Printmaster
Starwriter
Beast
Demon
Bricks
Sokoban
Schach
Cat
Digger
SuperCalc
Tetris
dBase ll
dBase lll
Foxbase Plus
Diskcopy
RAM-Frei
Konvert V. 1.0
gwbasic
bushido

Das sind die, die mir im NC aufgefallen sind.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
03.11.2015, 00:03 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Dort funktionieren doch einige ganz normale DOS Programme für CGA drauf.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
03.11.2015, 09:19 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo,

das sind ja schöne Programme bei. Das mit Laplink 3 und NC hatte ich vor einem Jahr schon einmal zum Thema. Es wurde geschrieben, dass es am A7150 funktionieren sollte. Ich habe es nur mit Terminalprogrammen geschafft eine Verbindung zu einem anderen DOS-Rechner her zu stellen. leider war dann meine Winterpause zu ende. Aber für diesen Winter habe ich Datensicherung der Festplatten am A7150 über Rechnerkopplung mit auf dem Plan. Dann melde ich mich wegen einiger Programme von deinem 7150.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
03.11.2015, 10:32 Uhr
Olli

Avatar von Olli

Wenn man eine Serielle oder Parallele Verbindung hinbekommt, sollte sich der Datenaustausch mittels Norton Commander auf beiden Seiten bewerkstelligen lassen. Habe ich jedenfalls anfang der 90er schon so gemacht auf "Nullmodem-Parties".....
--
P8000 adventures: http://pofo.de/blog/?/categories/1-P8000
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
03.11.2015, 10:44 Uhr
Hobi



nicht ganz. Über das BIOS bekommt man nur 9600 bps, so dass viele Programme die serielle Schnittstelle direkt programmieren. Ich nehme mal an dass beim A7150 auch die Zilog-Variante benutzt wird und demnach nicht mit handelsüblichen Programmen zusammen funktioniert.
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde am 03.11.2015 um 10:45 Uhr von Hobi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
03.11.2015, 11:33 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Das ist doch alles noch DOS

Die Hardware Protokolle deaktivieren bzw. die Steuerleitungen so verbinden ( am selbigen Gerät ) das ständig gesendet bzw. Empfangen werden kann.(Kein XON/XOFF betrieb)
Mit MODE die COM's anpassen.

Die Bautrade bei 2400 dann sollte es auch auf älteren gehen.
Am besten ein Dossystem als Empfänger nutzen kein offene Fenster.


Quellcode:
COPY "Datei" COMx




Quellcode:
COPY COMx "Datei"



Cntr C beendet dann die Übertragung beim Empfänger.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
03.11.2015, 11:40 Uhr
Hobi



und dann hoffen, dass der Inhalt gleich bleibt. Ein bisschen mehr Überprüfung muss schon sein. Dafür gab es das X/Y/Zmodem-Protokoll.
--
-------------------------------------------
Corontäne
-------------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
03.11.2015, 11:48 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Zum Test einfach Retur und wenn beide gleich groß dann ist auch nichts verloren gegangen.

Das ist ja auch nur eine Variante wenn keine passende Software vorhanden ist.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
03.11.2015, 13:29 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo,

vergleichen der Dateien mache ich natürlich auch, wenigstens Anzahl der Verzeichnisse, Dateien und Bits. Ich nutze Laplink schon seit der Wende und ohne Probleme, ab reine XTs. der A7150 ist kein reiner XT und deshalb hatte ich bisher keinen Erfolg mit Laplink, sondern nur mit Terminalprogrammen. Auf dem 7150 mit TLC 16bit und auf einem 286 mit WIN3.1 und dem enthaltenen Terminalprogramm.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
03.11.2015, 14:14 Uhr
Warcor



Einen weiteren nativen DOS-Rechner habe ich leider nicht da um es zu probieren. Geht das evtl. auch mit einem DOS-Fenster unter Win10 und einem NC, den ich installieren müsste?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
03.11.2015, 17:37 Uhr
RP



"Geht das evtl. auch mit einem DOS-Fenster unter Win10 und einem NC,"

Das halte ich für aussichtslos; mit TIC von Robotron auf den A7150, und einen Terminal Programm für Windows muss man es ausprobieren, aber ob die V24 des A7150 von einen PC System erkannt wird ist fraglich. Das größte Problem ist das Windows Systeme die Tastatur Schnittstelle des A7150 als com1 finden und sich der A7150 danach nicht mehr mit der Tastatur bedienen lässt.

Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
03.11.2015, 17:50 Uhr
Lötspitze




Zitat:
Warcor schrieb
Die alten Disketten kann ich nicht auf andere Maschinen übertragen. Es sei denn, man gibt mir 5,25" Floppys und dann kopiere ich alles drauf.



Ich würde Dir unabhängig vom Weitergeben der Software auf jeden Fall empfehlen, irgendwo her ordentliche Disketten zu besorgen (Bucht) und Sicherheitskopien von allem zu machen, was Du an Disketten hast. Durch die zwei Laufwerke im Rechner sollte das überhaupt kein Problem sein. Ansonsten wirst Du Dir wahrscheinlich irgendwann in den Hintern beißen, wenn mal was aus Versehen gelöscht wurde oder eine Diskette den Dienst quittiert.

VG Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
03.11.2015, 18:16 Uhr
hellas



Kann man so machen, muss man aber nicht. Ein paar ordentliche Disks in Reserve, reicht. Wichtiger sind die altenDisketten noch sauber ausgelesen zu bekommen. Hier empfielt es sich die alten Schinken VGA-Copy und HD-Copy von Mönkemeier, resp. Fromme zu reaktivieren. Der Vorteil von HD-Copy ist, dass man nette IMG-Dateien anlegen und diese später wieder auf Diskette kopieren kann. Diese IMG-Dateienlassen sich dann auch an modernen Rechner mittels Tools wie WinImage oder IsoBuster o.ä. anschauen/auspacken/verändern.

Ich habe auf diesem Wege viele Bootdisketten gesichert und erfolgreich kopiert/neu eingesetzt und Stück für Stück meine gesamte Diskettensammlung aufgelöst. Übrig geblieben sind die Image-Files sowie diverse Sicherheitskopien auf unterschiedlichen Speichermedien verteilt.

Soweit meine 2 Cent dazu.

http://www.asiawide.or.jp/HD_COPY.htm

.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
03.11.2015, 18:40 Uhr
Rolli



<009> kaior:
Wenn die Drucker ins NSW exportiert wurden, entsprachen die Schnittstellen dem international üblichen Normen. Die Käufer im Westen hätten vermutlich rebelliert, wenn da EFS-Stecker dran gewesen wären.



Warum hat man sich beim A7150 eigentlich nicht am IBM Standard orientiert? Glaubte man, die Welt richtet sich zukünftig nach robotron?

Gruß
Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
03.11.2015, 19:02 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr


Zitat:
Rolli schrieb
Die Käufer im Westen hätten vermutlich rebelliert, wenn da EFS-Stecker dran gewesen wären.


Nö kein Problem, Robotron hat einfach das passende Kabel beigelegt. An meinen Export-Druckern war/ist es zumindest so (einer ging ja ins Rechenwerk).

MfG
Kai
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
03.11.2015, 19:38 Uhr
RP



Warum hat man sich beim A7150 eigentlich nicht am IBM Standard orientiert? Glaubte man, die Welt richtet sich zukünftig nach robotron?

Suche (robotrontechnik.de) nach MMS16 Systembus da wirst du feststellen das der A7150 den IBM Rechnern weit überlegen war, man hat bei Intel und Siemens ab geschaut, ich habe einen Siemens PC mit eigenen Siemens DOS, 186CPU, 720K Diskettenformat und ASM = MMS 16 Systembus, CGA Grafik mit FBAS Ausgang, die Steckkarten sehen aus wie die des A7150, der MFM Controller des Siemens PC hat eigene CPU 8088 und lauft auf den Neben Bus.

Aber in dieser Welt siegt das Kapital mit den höchsten Profit, IBM und Microsoft.

Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
05.11.2015, 09:34 Uhr
hellas



Nachtrag:

Hier kann man Digger auch online in der Frühstückspause zocken

http://www.futrega.org/digger/

Mancher Admin hat ja was gegen Fremdinstallationen auf Bürorechnern ;-)
(Pengpeng mit Leertaste)

Dieser Beitrag wurde am 05.11.2015 um 09:35 Uhr von hellas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
05.11.2015, 23:25 Uhr
Warcor



Bei der alten Version bei mir konnte man leider noch nicht peng-pengen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
06.11.2015, 08:03 Uhr
ggrohmann




Zitat:
Warcor schrieb
Bei der alten Version bei mir konnte man leider noch nicht peng-pengen.



Doch, das kann man bei jeder mir bekannten Digger-Version.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
06.11.2015, 10:18 Uhr
Warcor



Mit der Leertaste? Geht bei mir leider nicht. Deshalb komme ich nie übers 2. Level ;-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
06.11.2015, 14:59 Uhr
ggrohmann



Moin!


Zitat:
Warcor schrieb
Mit der Leertaste?



Nö.
http://www.digger.org/faq.html

Viel Spaß!

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
06.11.2015, 15:43 Uhr
hellas



Das war schon immer die F1-Taste ;-)
Und die Amstrad-Tastatur hatte sich dafür besonders gut geeignet, weil die F-Tasten als extra 2er-Vertikalblock auf der linken Seite der Tastatur angeordnet waren. So kam man nicht in die Gefahr, im Eifer des Gefechtes die ESC-Taste zu erwischen....

;-)

Dieser Beitrag wurde am 06.11.2015 um 15:44 Uhr von hellas editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
07.11.2015, 20:13 Uhr
Warcor



stimmt. F1 funktioniert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
10.11.2015, 10:42 Uhr
Yogi64



Also für geschenkt, hätt ick die Kiste auch 100% genommen.

Meine Frage ist, was sind das für spannende Kabel aus 001 im letztem Bild Rückansicht, des Destops , die in das Gerät verschwinden?

Und für den supercoolen VOBIS Highscreen Multisync, mussu aber auch noch ne echten zeitgemässen Ersatz finden :-). Kann man da das Bild nicht auch zentrieren, wenn weisst was ich meine.
--
Wo wir stehen ist vorn - Und wenn wir hinten stehen, ist hinten vorn :-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
10.11.2015, 11:29 Uhr
Warcor



Ja, das weiß ich auch nicht, was das für Kabel sind. Bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, mir das Innenleben genauer anzusehen.
Und mit dem Bildschirm hast du natürlich recht. Ich war froh, dass ich den noch hatte. Dann hatte ich mir ein passendes Kabel von 9 auf 15 polig gelötet. (Jetzt habe ich auch einen Adapter gefunden...)
Diese historischen Bildschirme sind ziemlich selten und begehrt habe ich den Eindruck.
Mit dem Zentrieren weiß ich auch nicht. Glaube hier im Forum gelesen zu haben, dass das nicht anders geht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
10.11.2015, 11:53 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Das sind originale Kabel für die Schnittstellen, wie Tablett und Tastatur, die seitlich am Gehäuse herausgeführt sind.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
10.11.2015, 11:58 Uhr
Warcor



Danke. Ich kann bestätigen, dass da ein GrafikTablet dran betrieben wurde.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
14.12.2019, 22:20 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Ich greife das Thema mal wieder aus aktuellem Grund auf.

gestern wollte bei einem Test die Festplatte von meinem 7150 nicht mehr booten. Sehr geärgert, da ich zwar schon immer eine Datensicherung machen wollte, aber per Diskette zu aufwendig war.

Erst stellte sich heraus, dass die Kopfhalterung gehakt hat, aber danach trotzden nichts richtig gehen wollte.

Nach dem ich aber seit Gestern den Raum auf erträgliche Temperaturen gebracht habe startete er wieder von der festplatte.

Jetzt habe ich mich natürlich wieder an die Sicherungsgeschichte gemacht. Meine letzten Test waren dann mit ISCMAN. Heute habe ich mir dann die kleine Beschreibung durchgelesen und bin auf KERMIT gestoßen, welches nicht nur ein Dateiübertragungsprotokoll ist sondern auch ein DOS Programm ist. Ich habe mir dann die 3.14 Version herunter geladen und etwas experimentiert.

Siehe da, man kann die Dateien vom 7150 auf einen anderen DOS Rechner übertragen.

Wenn man dann KERMIT (im SERVER-Mode) aus dem Zielverzeichnis und ISCMAN (mit send *.* ) aus dem Quellverzeichnis startet, kann man Dateien bequem und sicher in unbegrenzter Menge übertragen. Leider keine Verzeichnisse und nur max. mit 9600 Baud. aber immer noch besser als mit Disketten.


wollte ich nur mal aufzeigen, vielleicht möchte es ja jemand auch so machen. Auf meine damaligen Fragen gab es keine funktionierenden Lösungen.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
15.12.2019, 09:40 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
wpwsaw schrieb
bin auf KERMIT gestoßen, welches nicht nur ein Dateiübertragungsprotokoll ist sondern auch ein DOS Programm ist.



Und ein Frosch!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
15.12.2019, 11:11 Uhr
holm

Avatar von holm

Kermit ist kein DOS Programm, das ist eher auf uralten Unixoiden entstanden, wurde aber dann auf alles was ne CPU und eine serielle Schnittstelle hat portiert.

Gibts auch für CP/M und VMS.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
15.12.2019, 11:18 Uhr
Lippi

Avatar von Lippi

https://de.wikipedia.org/wiki/Kermit_(Software)
--
MfG Mario
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
15.12.2019, 19:18 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

es ist trotzdem eine stundenlange kopiererei. Aber besser als mit Disketten.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek