Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Flohmarkt » Programieradapter und Ausleseplatine/Adapterplatine I1702-2716 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
17.11.2014, 15:34 Uhr
Buebchen



Hallo!
Heute habe ich beide Leiterplatten noch einmal überprüft und den Bestückungsaufdruck komplettiert.
Wie schon gesagt kann der Ausleseadapter auch zum Adaptieren eines 2716 statt eines I1702/U552 verwendet werden. Der Inverterteil der die - 9V für den I1702 erzeugt kann dabei abgeschnitten werden.
Auf meiner Homepage habe ich inzwischen Layoutbilder und einge Erläuterungen zu beiden Leiterplatten eingestellt. Die kompletten Schaltungen beider Leiterplatten kommen noch.
Eine Liste der interessenten mache ich hier nach.

Dieser Beitrag wurde am 17.11.2014 um 15:51 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
17.11.2014, 15:50 Uhr
Buebchen



Hallo!
Hier die Interessentenliste:
Guido 1x Brennadapter 3x Ausleseadapter Mail erhalten
Germaniumröhre 1x 1x
dm 1x 1x Mail erhalten
Peter Sieg 1x 1x
felge1966 2x 2x Mail erhalten
Karsten 1x 1x
Siggi 1x 1x Mail erhalten
ambrosius 1x 1x Mail erhalten
CarstenSc 1x 1x
Günter 1x 1x
Xaar 1x 1x Mail erhalten
U808 1x 1x
wpwsaw 2x 2x
dkt 2x 2x Mail erhalten
Bitte auf Richtigkeit überprüfen und mir eine Mail mit Eurer Adresse schicken!
Bis jetzt liegt der Platinenpreis bei ungefähr 5,- Euro!

Dieser Beitrag wurde am 18.11.2014 um 10:45 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
17.11.2014, 20:05 Uhr
karsten

Avatar von karsten

ich habe ein "s" zuviel und gebe es gern ab ;-)

Wie lange möchtest du noch warten?
U.U finden sich noch Mitbesteller.
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, Elektronikarchäologie, MC80, K1520,
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
17.11.2014, 21:59 Uhr
Buebchen



Hallo Karsten!
Ich habe meinen Fehler berichtigt.
Ich wollte noch zehn Tage warten, damit ich die Rechnung der Leiterplattenfirma auch bezahlen kann.
Ich hoffe das ich bis dahin alle Adressen habe weil mir mein Adressbuch abhanden gekommen ist. Wenn ich die Rechnung habe, in ungefähr zwölf Tagen, schicke ich Euch dann was genau zu zahlen ist. Bis dahin sind dann die Unterlagen auch komplett.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
17.11.2014, 22:12 Uhr
Xaar

Avatar von Xaar

Hallöchen!

Ich wäre auch an einem Satz interessiert.

Grüße, Karsten (Xaar).
--
Keyes: Mit Ihrer Handlungsweise riskieren Sie den Untergang der gesamten Menschheit!
Sline: Um den "American way of life" zu erhalten, will ich sehr gerne dieses Risikio auf mich nehmen.
(Aus: Spione wie wir)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
17.11.2014, 23:00 Uhr
Buebchen



@Xaar
Hallo Karsten!
Ich habe Dich oben in die Liste eingetragen.
Bitte nicht vergessen eine Mail zu schicken damit ich Euch meine Bankverbindung zusenden kann und den Überblick behalte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
18.11.2014, 10:48 Uhr
Buebchen



Hallo!
Inzwischen haben sich Interessenten für 17 Paare gefunden. Mit meinen haben wir schon 20!
Da die beiden Leiterplatten nicht viel miteinander zu tun haben können auch nur Programieradapter für die 27C010-27C040 bestellt werden. Es wird ja nicht jeder Interesse am auslesen von den alten I1702 oder U552 haben.

Dieser Beitrag wurde am 18.11.2014 um 14:20 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
18.11.2014, 14:22 Uhr
Buebchen



Hallo!
Inzwischen habe ich die Gesamtschaltung des Programieradapters auf meine Homepage gestellt.
Mit dem Programieradapter können auf allen Programiergeräten die den 27128A oder 27C128 und den 27256A oder 27C256 mit einem intelligenten Brennalgorithmus bearbeiten können, Eproms bis zum 27C040 gebrannt werden.
Nochmal der Hinweis das Ihr mir bitte keine PN mit Eurer Adresse schickt sondern eine Mail. Bei PNs verliere ich den Überblick da ich nicht sehe was ich schon verschickt habe.

Dieser Beitrag wurde am 18.11.2014 um 14:26 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
18.11.2014, 18:00 Uhr
Buebchen



Hallo!
Hier die Interessentenliste:
Guido 1x Brennadapter 3x Ausleseadapter Mail erhalten
Germaniumröhre 1x 1x
dm 1x 1x Mail erhalten
Peter Sieg 1x 1x
felge1966 2x 2x Mail erhalten
Karsten 1x 1x Mail erhalten
Siggi 1x 1x Mail erhalten
ambrosius 1x 1x Mail erhalten
CarstenSc 1x 1x
Günter 1x 1x Mail erhalten
Xaar 1x 1x Mail erhalten
U808 1x 1x
wpwsaw 2x 2x
dkt 2x 2x Mail erhalten
Mobby5 1x 1x Mail erhalten
Wolfgang 1x 1x Mail erhalten
Willi_Sachsen 1x 1x Mail erhalten
Rainer 2x 2x Mail erhalten
Bitte auf Richtigkeit überprüfen und mir eine Mail mit Eurer Adresse schicken!
Bis jetzt liegt der Platinenpreis bei ungefähr 4,- Euro!

Dieser Beitrag wurde am 19.11.2014 um 11:47 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
20.11.2014, 10:29 Uhr
Buebchen



Hallo!
Hier die Interessentenliste:
Guido 1x Brennadapter 3x Ausleseadapter Mail erhalten
Germaniumröhre 1x 1x Mail erhalten
dm 1x 1x Mail erhalten
Peter Sieg 1x 1x Mail erhalten
felge1966 2x 2x Mail erhalten
Karsten 1x 1x Mail erhalten
Siggi 1x 1x Mail erhalten
ambrosius 1x 1x Mail erhalten
CarstenSc 1x 1x Mail erhalten
Günter 1x 1x Mail erhalten
Xaar 1x 1x Mail erhalten
U808 1x 1x
wpwsaw 2x 2x
dkt 2x 2x Mail erhalten
Mobby5 1x 1x Mail erhalten
Wolfgang 1x 1x Mail erhalten
Willi_Sachsen 1x 1x Mail erhalten
Rainer 2x 2x Mail erhalten
Ronny_aus_Halle 1x 1x
Bitte auf Richtigkeit überprüfen und mir eine Mail mit Eurer Adresse schicken!
Bis jetzt liegt der Platinenpreis bei ungefähr 4,- Euro!
Da sich inzwischen keine weitern Interessenten gemeldet haben sind die Leiterplatten bestellt. Ich habe einige mehr als Reserve bestellt. Damit der Preis von 4,- Euro gehalten werden kann. Es können sich also auch noch einige weitere Interessenten melden. Die Leiterplatten sind für die erste Dezemberwoche angekündigt.
Mir fehlen wegen der Rückantwort noch drei Mails!

Dieser Beitrag wurde am 20.11.2014 um 14:45 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
20.11.2014, 10:45 Uhr
Ronny_aus_Halle
Moderator


Na wenn das so ist würde ich auch gerne einen Satz haben wollen.

Gruß,

Ronny
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
20.11.2014, 11:46 Uhr
CarstenSc



@Bübchen

Mail ist raus.

Dieser Beitrag wurde am 20.11.2014 um 11:49 Uhr von CarstenSc editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
21.11.2014, 00:22 Uhr
Buebchen



Hallo!
Hier die aktuelle Liste!
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Hier die Interessenten - Liste:
- - - - - - - - - - - Brennadapter - - Ausleseadapter 1702 / U552
Buebchen 3x 3x
Guido 1x 3x Mail erhalten
Germaniumröhre 1x 1x Mail erhalten
dm 1x 1x Mail erhalten
Peter Sieg 1x 1x Mail erhalten
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
felge1966 2x 2x Mail erhalten
Karsten 1x 1x Mail erhalten
Siggi 1x 1x Mail erhalten
ambrosius 1x 1x Mail erhalten
CarstenSc 1x 1x Mail erhalten
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Günter 1x 1x Mail erhalten
Xaar 1x 1x Mail erhalten
U808 1x 1x
wpwsaw 2x 2x
dkt 2x 2x Mail erhalten
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Mobby5 1x 1x Mail erhalten
Wolfgang 1x 1x Mail erhalten
Willi_Sachsen 1x 1x Mail erhalten
Rainer 2x 2x Mail erhalten
Ronny_aus_Halle 1x 1x Mail erhalten
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
mvcomputers 1x 2x Mail erhalten
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
=27 =30
-

Dieser Beitrag wurde am 21.11.2014 um 10:21 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
21.11.2014, 10:29 Uhr
Buebchen



Hallo!
Es sind noch 9 Programieradapter- und 6 Ausleseadapterleiterplatten zu vergeben.
Die Programieradapter ermöglichen das Brennen von 27C010 bis 27C040 oder Kompatible auf allen Brennern mit intelligentem Programieralgorithmus die Eproms 27128A oder 27C128 und 27256A oder 27C256 brennen können. Das bedeutet Programierimpulslänge kleiner gleich 1msec.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
21.11.2014, 13:28 Uhr
madnex1966



Ich nehme jeweils 1 Stück von Beiden, sofern noch verfügbar. Gruß Roland
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
21.11.2014, 14:32 Uhr
Buebchen



@madnex1966
Hallo!
Geht in Ordnung!
Schicke mir aber bitte eine Mail mit Deiner Adresse damit ich meine Bankverbindung zuschicken kann und den Überblick behalte.
Danke!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
21.11.2014, 19:10 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hallo Bübchen,

wann gibbet die Bankverbindung?

Gruß
Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
21.11.2014, 19:41 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Germaniumröhre hat mich mit dem Telefon wach gemacht, deshalb jetzt.
Mit Dir fange ich an und dann nach und nach.
Es fehlen auch noch zwei Mailadressen!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
27.11.2014, 18:32 Uhr
Buebchen



Hallo!
Ich erwarte die Leiterplatten noch in dieser Woche!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
01.12.2014, 15:19 Uhr
Buebchen



Hallo!
Die Leiterplatten kommen aus der Nähe von Würzburg. Am Freitag haben sie noch den ganzen Tag dort verbracht und wurden mehrmals von Hand umsortiert. Ich hoffe das sie endlich Morgen hier sind.
An den Unterlagen arbeite ich. Einiges zum Ausleseadapter habe ich bereits auf meine Homepage gestellt.
Auch das aktuelle Layoutbild.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
02.12.2014, 10:45 Uhr
Buebchen



Hallo!
Ich habe mich gerade bei der Sendungsverfolgung informiert. Die Leiterplatten fahren schon im Landkreis Rostock spazieren. Ich hoffe sie endlich Heute zu erhalten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
02.12.2014, 14:47 Uhr
Buebchen



Hallo!
Hier drunter sind sie anzusehen.
http://buebchen.jimdo.com/aktuelles/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
03.12.2014, 12:57 Uhr
Buebchen



Hallo!
Ich packe gerade die Leiterplatten ein.
Ich bin von einem brenzligen Geruch aufgeschreckt worden. Ich hatte mir Eier zum kochen aufgesetzt. Als der Topf fast glühte sind sie mit einem deutliche Geräusch geplatzt.
Bin scheinbar doch nicht mehr multitaskingfähig.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
03.12.2014, 16:06 Uhr
Buebchen



Hallo!
Ich habe alle Leiterplatten verschickt.
Ich bitte die Nachzügler darum, sie zu bezahlen.
Beim Ausleseadapter wartet noch, bis ich meinen aufgebaut habe, damit die Bauelemente stimmen. Ein Wiederstand der in der Schaltung keinen Wert hat muss ich noch ausprobiere damit genau 9V rauskommen. Statt der SB160 kann auch eine BAT42 genommen werden.
Viel Spass damit!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
03.12.2014, 19:46 Uhr
Buebchen



Hallo!
Da ich gerade eben noch eine Anfrage nach der Erhältlichkeit der Leiterplatten hatte.
Einige Leiterplatten sind noch zu haben. Besonders von den Programieradaptern, da einige Interessenten mehrere Ausleseadapter wollten. Ich habe aber um einen besseren Preis zu erreichen als Nutzen fertigen lassen. Da wurde für beide Leiterplatten nur ein Film benötigt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
03.12.2014, 21:35 Uhr
Buebchen



Hallo!
Hier noch einmal der Link zu den Unterlagen des Programieradapters für 27C010, 27C020 und 27C040.
http://buebchen.jimdo.com/8-bit-selbstbau/buebchen-brenner/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
04.12.2014, 11:05 Uhr
dm



Hallo Buebchen,
LP sind wohlbehalten angekommen.

Vielen Dank
Dieter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
04.12.2014, 17:17 Uhr
Mobby5



Bei mir auch. Alles klar.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
04.12.2014, 17:25 Uhr
Xaar

Avatar von Xaar

Bei mir auch, danke!

Grüße, Karsten.
--
Keyes: Mit Ihrer Handlungsweise riskieren Sie den Untergang der gesamten Menschheit!
Sline: Um den "American way of life" zu erhalten, will ich sehr gerne dieses Risikio auf mich nehmen.
(Aus: Spione wie wir)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
04.12.2014, 19:33 Uhr
Ronny_aus_Halle
Moderator


LP ist gut angekommen .

Danke!

Ronny
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
04.12.2014, 19:39 Uhr
ambrosius



Alles gut angekommen, vielen Dank und schönes Wochenende.

Beste Grüße
Holger
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
04.12.2014, 22:09 Uhr
u808



Auch ich hatte heute Post.
Danke!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
04.12.2014, 22:16 Uhr
Buebchen



Hallo!
Die beiden Leiterplatten lassen sich an der Ritzlinie leicht auseinanderbrechen.
Anschliessend auf feinem Schleifpapier leicht entgraten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
04.12.2014, 22:22 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Ich hab noch nix
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
04.12.2014, 22:28 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Dein Brief war ja auch der schwerste! Das dauert natürlich.
Ich hoffeaber das Deine Wartezeit Morgen auch vorbei ist.
Scheinbar haben Sie vergessen Deinen Brief auf dem Weg nach Erfurt rauszuwerfen.
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde am 04.12.2014 um 22:30 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
04.12.2014, 22:31 Uhr
siggi



Die Platine ist auch bei mir eingetroffen.

Danke Siggi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
05.12.2014, 12:30 Uhr
Günter



Platinen sind eingetroffen. Danke!

Günter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
05.12.2014, 12:52 Uhr
Buebchen



Ich habe mal erste Bilder auf meine Homepage gestellt wie ich mir die Bestückung vorstelle. Damit der Atiny auch noch mal gewechselt werden kann staple ich Fassungsleisten. Zum besseren sichtbarmachen habe ich schwarze und weisse genommen.
http://buebchen.jimdo.com/8-bit-selbstbau/buebchen-brenner/
Der Text unter den Bildern ist wichtig und sollte unbedingt beachtet werden!
Es sind eventuel auch nicht so Löterfahrene User dabei, deshalb habe ich etwas mehr Hinweise gegeben. Wem noch etwas einfällt sollte sich bitte hier melden!
Danke!

Dieser Beitrag wurde am 05.12.2014 um 13:27 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
05.12.2014, 13:40 Uhr
Buebchen



Hallo!
Mir ist noch aufgefallen, das auf dem Buebchenbrenner auch der 27C080 als 27C512 gebrannt werden könnte. Das muss ich aber noch ausprobieren. Auf jeden Fall ist die 16KB Blockrösse dabei zu beachten. Sehr umständlich, aber prinzipiell möglich.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
05.12.2014, 17:29 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Die Sendung ist auch bei mir gut angekommen.

Gruss Joerg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
05.12.2014, 17:55 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Auch von mir Danke,

alles angekommen

gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
05.12.2014, 19:00 Uhr
Buebchen



Hallo!
Hier ist die Reicheltliste für den Ausleseadapter zu finden.
http://buebchen.jimdo.com/8-bit-selbstbau/buebchen-brenner/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
06.12.2014, 10:58 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hmmm, iche noch nix...

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
06.12.2014, 11:08 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Wenn Montag immer noch nix, dann schicke ich noch einmal.
Wolfgang
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
07.12.2014, 06:01 Uhr
Buebchen



Hallo!
Die Aufbauanleitung ist mit einer Bauelementeliste für Reichelt ergänzt und eine Bedienungsanleitung beigefügt worden!
http://buebchen.jimdo.com/8-bit-selbstbau/buebchen-brenner/

Dieser Beitrag wurde am 07.12.2014 um 07:32 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
07.12.2014, 15:35 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

So, HEUTE (gegen 13.00 Uhr) ist mein Brief im Kasten gewesen. Wo immer der rumgurkte, das Posthörnchen war heute garantiert nicht unterwegs. Wird wohl in fremdem Kasten gelegen haben. Ein Glück, das der falsche Empfänger die Endzustellung übernommen hat.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
046
07.12.2014, 16:18 Uhr
Buebchen



Hallo!
Ich hoffe, das dann inzwischen alle Ihre Leiterplatten haben.
Ich habe meine bestellten Teile zwar noch nicht alle zusammen, werde aber sehen was ich mit meinen vorhandenen Teilen anfangen kann um Fotos der bestückten Leiterplatten auf meine Homepage zu stellen.
Der Programieradapter ist fertig, ich muss nur noch den Atiny brennen.
Der Ausleseadapter ist etwas problematischer wegen des niederohmigen Widerstandes. Ich behelfe mich erstmal mit drei Parallelgeschalteten 1,5 Ohm. Einer von Oben bestückt und zwei unterhalb der Leiterplatte. Welcher Strom dann geliefert wird und ob die -9V dann stehen werde ich ja sehen.
Ich muss auch erst einmal eine andere als die angegebene Drossel nehmen. Das ist aber verhältnismässig unkritisch wenn der Draht nicht zu dünn ist.
Das Widerstandsverhältnis ist davon unabhängig und kann dann auf meine Homepage.
gubby hat den Programieradapter bereits fertig getestet. Dabei ist die Version 1.1 herausgekommen. Sie unterscheidet sich von der darunter stehenden Software nur das das Aufwärtszählen mit der rechten Taste erledigt wird . Die Vorgängerversion hatte diese Funktion auf der linken Taste und ist damit meiner Meinung nach besser für Linkshänder geeignet.
Es kann immernoch ein Incrementalgeber angeschlossen werden, das arbeiten mit Tasten ist aber angenehmer nach seiner Auskunft.

Dieser Beitrag wurde am 07.12.2014 um 16:28 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
047
07.12.2014, 17:02 Uhr
sas



Hallo Wolfgang,

kurze Frage, in der alten Schaltung stand 0,24 Ohm.
Da hatte ich mir gedacht 4* 1Ohm parallel.
Gehe ich recht in der Annahme das dieser jetzt 0,75 Ohm sein wird?

Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
048
07.12.2014, 17:19 Uhr
Buebchen



Hallo Jörg!
Bei 0,24 Ohm liefert die Schaltung mehr als warscheinlich nötig. Ich denke das 50 mA reichen und dann würden auch zwei 1 Ohm parellel gehen. Da mir immer noch Teile fehlen und die Platine die ich mit der Bestückung angefangen habe sich verkrochen hat, werde ich erst Morgen genaueres schreiben können. Dann berechne ich auch den nicht benamsten Widerstand, der für genau 9 V nötig ist.
Ich nehme erstmal wie beim Kuchenbacken, das was ich habe. Für den Erkenntnisgewinn wird es schon reichen.
Also wie es so schön heist, nur Geduld Biene. Es geistern noch viele Leiterplatten in meiner Birne die raus wollen. Da muss ich mir die Zeit einteilen und nutzen.
Allerdings wurde mir geschrieben das ab 8V keine Probleme mit dem lesen auftreten sollen. Also so kritisch wird die ganze Angelegenheit letztendlich dann nicht sein. Möglicherweise kommen wir warscheinlich sogar mit einem Ohm aus und haben dann ungefähr 25 mA zur Verfügung. Das kritischste Teil ist die Drossel. Sie muss niederohmig genug sein sonst geht garnichts. Die beiden Reicheltdrosseln sind aber in Ordnung. Die Zylinderdrossel ist nur zur siebung, damit die Welligkeit geringer ist.

Dieser Beitrag wurde am 07.12.2014 um 17:28 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
049
07.12.2014, 20:51 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hallo Wolfgang,
irgendwie sieht Dein Plan mit dem gespiegelten 34063 bekloppt aus. Man muss immer erstmal umverhirnen ;-)

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
050
07.12.2014, 21:17 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Wo ist ein MC34063 gespiegelt?
In der Schaltung beim Buebchenbrenner doch nicht. Oder meinst Du das der -9V ausgang nach links zeigt?
Das lässt sich ändern.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
051
07.12.2014, 21:35 Uhr
Buebchen



@Guido
Ich musste mir erstmal das Datenblatt ausdrucken um noch einmal zu vergleichen.
Schaltkreis ist doch Richtig eingezeichnet.
Die Schaltung habe ich gespiegelt der Schaltkreis ist jetzt richtig gezeichnet.
In dem Beitrag zum Buebchenbrenner auf den auch der obige Link verweist.
Die Unterlagen unter Aktuelles habe ich gelöscht.
Die unter Buebchenbrenner ergänzt. Jetzt sollte alles in Ordnung sein.
Mit den angegebenen Widerstandswerten in der Schaltung und in der Bauteilliste sollten die -9V in ausreichender Genauigkeit erzeugt werden. Zwei 1 Ohm Widerstände parallel solten auch ausreichen. Dann können ungefähr 50 mA entnommen werden.

Dieser Beitrag wurde am 07.12.2014 um 22:47 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
052
07.12.2014, 23:50 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hallo Wolfgang,

nö, ich hatte mit den beiden Induktivitäten und dem von Dir vorgesehenen "Dutzend" Kondensatoren einen Knoten im Kopf Alles im grünen Bereich
Zumindest fast....
Als R-Teiler habe ich 1k und 6,2k genommen, macht 9,11V (mit meinen Induktivitäten 100µ und 150µ). Der Strombegrenz-R ist bei mir ein 0,33 Ohm, das sollte absolut reichen.
Allerdings gibt es mit Hebelfassungen ein Platzproblem! Ich musste zur Feile greifen, geht gerade so.


Hier meine Version auf einem True-Willem GQ-4X. Mit der Feilerei passt das.


Hier die Leseausgabe und offenbar ein Problem. Es wird blockweise gelesen, klar (da ja 2716 eigestellt ist). Doch eigentlich sollten die ersten 256Byte ja sinnvollen Inhalt haben. Ich habe testweise 4 Stück, 1702 mit unbekanntem Inhalt gelesen, alle haben diese Blöcke.

Das scheint irgendwie nicht normal....

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 07.12.2014 um 23:52 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
053
08.12.2014, 05:01 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Ich habe die Verbindungen der Daten und Adressleitungen noch einmal überprüft. Sie sind richtig verbunden.
Hast Du die zur Programierfassung gehenden Pins 23,22,20 und 19 unter dem 2716 wie in meiner Beschreibung angegeben entfernt? Einfach eine 24 polige Präzisionsfassung bei der die genannten Pins rausgedrückt wurden unterstecken. Dann ist noch die Brücke unter dem + Zeichen an den beiden Durchkontaktierungen an Pin 1 des 2716 zu machen die die Adressleitungen 8-10 und /OE auf Masse legt.
Ausserdem halte ich die grüne Drossel in Widerstandsform für zu hochohmig. Wenn Du beide Drosseln tauscht, sollte es aber von der Stromergiebigkeit gehen.
Dann aber noch mal die -9V überprüfen!
Das wird es warscheinlich nicht sein, aber die grüne Drossel kann in die Sättigung gehen und die Spannung kurzzeitig einbrechen. An den 1,2 K Wiederstand unten hast Du gedacht? Ich glaube, den habe ich noch nirgends beschrieben.
Wenn Du noch einen oder zwei Elkos möglichst hoher Kapazität und einen 100 N in die freien Plätze einsetzt ist das warscheinlich auch besser. Tantalperlen 47µ 10V eignen sich dort gut wenn Du die schaltfesten 100µ aus der Liste nicht hast.
Den 1N Folienkondensator möglichst gegen eine 1N NP0 Scheibe austauschen!
Die Wickelkondensatoren geben manchmal keinen Kontakt und dann raucht es eventuell!

Dieser Beitrag wurde am 08.12.2014 um 06:26 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
054
08.12.2014, 09:30 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hallo Wolfgang,

Die genannten Pins hatte ich abgekniffen und den R unten mit 1k bestückt (einfach nach Backe, stand ja nichts zu). Eine Brücke hatte ich nicht gelegt, habe ich irgendwie überlesen. Einen 1n in Keramik habe ich ganz sicher noch (eher einige hundert ), nur nicht in NP0. Ich hatte absichtlich diesen alten Wickel genommen, die haben deutlich weniger Verluste. Die würden hier wohl nicht soooo stören, tausch ich nochmal aus.
Die beiden Spulen habe ich dann also doch vertauscht, die stehende sollte eigentlich die Stromdrossel sein. War schon spät gestern...... Nach Tatort und Rotwein sollte man den Lötkolben kalt lassen

Heute Abend bau ich erstmal um

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
055
08.12.2014, 09:40 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Ich drücke Dir die Daumen!
Leider habe ich den Adapter von Dirk schon zurückgeschickt. Wenn Dein Adapter weiterhin Probleme macht muss ich die Unterlagen die ich von Ihm erhalten habe noch einmal genau durchforsten. Aber ich denke das ich mein Muster Heute auch fertig bekomme. Dann habe ich verschiedene 1702 und U552 zum auslesen. Da wird die Sache schon durchschaubar werden. Ein normaler Scheibenkondensator ist auch geeignet und sicher nicht die Lösung des Problems. Aber zusammenbrechende Spannung kann schon die Ursache sein. Aber auch das /OE in der Luft oder nur an anderen Adresspins hängt.

Dieser Beitrag wurde am 08.12.2014 um 09:43 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
056
08.12.2014, 12:19 Uhr
Buebchen



Hallo!
Ich hatte vorgeschlagen Tantal Perlen zu verwenden. Das möchte ich zurücknehmen. Auf meiner Homepage habe ich ein Foto das nach dem Abgleich der -9V entstanden ist, nachdem eine Tantalperle plötzlich in Flammen aufging. Das kannte ich zwar schon, und habe deshalb meist den Kondensator vorher nochmal ausgemessen. Diesmal hatte es schnell gehen sollen.
Es war ein ausgelöteter 47µ 10 V.
Guidos Dimensionierung haut jedenfalls hin! Ich habe 1 K gegen 6,8 K zu dem 68 K auf der Leiterseite parallel geschaltet sind. Es kommen jetzt 8,93 V raus.
Wenn alle drei Widerstände verzehnfacht werden sollte es auch gehen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
057
08.12.2014, 12:35 Uhr
Buebchen



Hallo!
Schaltung ist mit der erprobten Dimensionierung für -9V neu eingestellt und das Foto meines Feuerschadens auf dem Platinchen ebenfalls.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
058
08.12.2014, 13:02 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hallo Feuerteufel....
Ich habe auch schon viele neue und ausgelötete Tantals verbaut, kenne sowas aber nur von Fotos. Jedenfalls bau ich da keine ein
Hast Du einen Leseversuch gemacht?

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
059
08.12.2014, 13:06 Uhr
Buebchen



Hallo!
Leseversuch kann ich erst Nachmittags machen, wenn die Fassung gewechselt ist. Jetzt muss ich einkaufen gehen sonst verhungere ich.
Sieht aber gut aus, nichtwar?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
060
08.12.2014, 13:20 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Warum Fassung wechseln? Außer Kampfspuren ist doch nichts weiter. Etwas in Spiritus baden, Pinsel benutzen und gut ist. Schließlich ist das ein Eprom-BRENNER!

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
061
08.12.2014, 13:34 Uhr
Buebchen



Hallo Guido!
Wenn ich jetzt weggefangen werde weil ich wegen Deiner Worte gackernd durch die gegend renne bist Du schuld!
Mit Spiritus habe ich schon abgewaschen. Aber ein Pin ist zugeschmolzen. mal sehen ob ich das hinbekommen. Brandspuren am Brenner sind natürlich zünftig.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
062
08.12.2014, 14:31 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Ich würde jetzt gerne versuchen die EPROMs auszulesen. Ich habe sie aber nach meinem Umzug vor einem Jahr nicht mehr in den Fingern gehabt.
Das es so schnell geht das sie gebraucht werden war nicht abzusehen. Ich werde mal sehen ob ich sie finde ohne das Chaos noch zu vergrössern. Ich melde mich dann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
063
08.12.2014, 16:37 Uhr
Buebchen



Hallo!
EPROM gefunden, aber der verwendete Brenner ist zu schlau und erkennt Überstrom. Jetzt werde ich gleich 5 V extra einspeisen und sehen was Passiert.
Leider ist der 1702 neu und ohne Daten. Ansonsten konnte ich den Brenner mit einem 470 Ohm von Pin 12 nach 24 des angeblichen 2716 davon überzeugen das ein Eprom vorhanden ist. Die Fremdeinspeisung hat auch geklappt. Nun brauche ich nur noch einen Epom der Daten enthält.

Dieser Beitrag wurde am 08.12.2014 um 17:04 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
064
08.12.2014, 18:35 Uhr
Buebchen



Hallo!
Ich habe auch noch einen zweiten und einen dritten 1702 gefunden. Der zweite war ebenfalls leer. Ich habe aber die Daten editiert und das low wurde vom high des Eproms überschrieben.
Jetzt werde ich den dritten testen, denke aber er ist auch leer.
Kennt jemand einen 8702?
Der 8702 hat den gleichen Chip wie der 1702, war aber auch leer. Ich hatte mir mal welche gekauft um meinen noch nicht fertigen Brenner zu testen. Die waren scheinbar alle gelöscht. Ich muss im Garten noch welche haben. die hole ich Morgen und teste weiter.
@guido wie steht es bei Dir?

Dieser Beitrag wurde am 08.12.2014 um 19:05 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
065
08.12.2014, 18:41 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich weiß dass ein 8708 das Selbe ist wie ein 2708, nur von Siemens...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
066
08.12.2014, 19:09 Uhr
Buebchen



@Holm
Hallo!
Die habe ich auch, allerdings ebenfalls von Intel. Die kommen wohl mit nur 5 V aus.
Ich staune selber was ich bei mir alles ausbuddle.
Eproms mit sehr schönem vergoldeten Gehäuse von allen möglichen Firmen. Nur ein K573RF3 ist mir noch nicht untergekommen. Die K573RF5 habe ich aber auch mehrfach.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
067
08.12.2014, 21:15 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hallo Wolfgang,

bei mir ist noch immer Grummeln angesagt!
Der Reihe nach:
Die beiden Spulen habe ich getauscht (und noch einen Sack voller anderer versucht) das Ding geht nur bis rund -5V unter Last (1702 gesteckt). Ok, Diode getauscht (ich hatte eine Wald&Wiese drin), nix, nur -5V. Ok, Oszi ran und den 6,2k raus. Statt diesem eine R-Dekade und mutig eingestellt. Nix! Bleibt bei rund -5Volt, selbst wenn ich den R (also die Dekade) auf unendlich stelle!
Bis meine wutgekniffenen Augens irgendwann auf den Strombegrenzer-R schielen: Die Krücke hat ja 3,3Ohm! Wie schon geschrieben, nach Tatort und Rotwein baut der Kollege Bastler nur noch Mist! 33x0,1=0,33Ohm, so gestern meine Rechnung.... Nachdem also ein echter 0,3Ohm verbaut ist, geht die Spannung unter Last ganz sauber auf -9,02Volt (am Labornetzteil mit 5,05Volt). Die Brücke ist natürlich auch drin und der R unten auf 1,2k getauscht.
Dennoch: Es bleibt bei diesem Lesemuster! Selbiges ändert sich etwas, wenn ich die Lesezyklen langsamer machen lasse, beim Verify werden aber immer an wechselnden Adressen Fehler gefunden! Die -9V sind real am Programmer dann nur noch -8,78V, dass sollte wohl dennoch reichen.
Leider verkackt mein anderer Programmer schon beim Lesen. Wie Deiner muckiert er sich über zu hohen Strom. Mist aber auch!
ich vermute, das Timing ist wohl doch etwas sehr anders am 2716.

Hat denn schon irgendwer der vielen Besteller auch fertig zum testen?

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
068
08.12.2014, 21:47 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Hier gibts ein Programm zum ausrechnen lassen (etwa mitte):

http://www.nomad.ee/
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
069
08.12.2014, 21:59 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Kenn ich.... sagt auch 6,2k zu 1k
Dass 33x0,1 nicht gleich 0,33 sind, sagt es nicht

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
070
08.12.2014, 22:03 Uhr
Buebchen



Hallo!
Den Ausleseadapter den Dirk mir geliehen hatte habt Ihr ja vieleicht auf meiner Homepage gesehen. Leider habe ich den schon zurückgeschickt. Der war im Prinzip genauso aufgebaut. Wenn ich das bei Dirk richtig gesehen habe verwendete er diesen Ausleseadapter am Buebchenbrenner. Der ist natürlich nicht schlau und liefert auch genügend Strom. Mein Ausleseadapter verhält sich jetzt auf meinem Brenner von Elnec der "Jetprog" dem ich einen Eprom der 10mA braucht vorgaukelt völlig normal. Der Ausleseadapter wird dabei aus einem Steckernetzteil versorgt. Aber wie gesagt, meine Eproms sind alle neu oder gelöscht. Die -9V stehen stabil an. Mit dem Program zur Berechnung kam ich auf falsche Widerstandswerte. Allerdings stimmen die Induktivität und der Kondensator. Der ondensator kann ohne Probleme um 50 % verkleinert werden und die Induktivität kann um 100 % vergrössert werden. Nur der Innen wiederstand muss so nieerohmig sein das der Strom nicht darüber begrenzt wird. Die auch von Guido verwendeten Widerstände liefern aber bei Leerlauf und Vollast die selbe Spannung. Ich habe übrigens nur einen 1,2 Ohm Widerstand als Stromfühler drin. Das bringt 50 mA die ausreichen denke ich bis jetzt. Wenn ich Eproms mit Daten habe weiss ich mehr.
@Guido
Welchen Eprommer verwendest Du?
Ich hatte vorher den TOP 853 versucht. Allerdings noch ohne Steckernetzteil. Da ist der Eprommer Spannungsmässig verhungert. Ich speise den aber auch nur über die USB-buchse

Dieser Beitrag wurde am 08.12.2014 um 22:13 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
071
08.12.2014, 22:32 Uhr
Germaniumröhre



Hallo,

ich werde morgen mal den Schaltregler bestücken.
Ich habe den auch nochmal für max. 85mA berechnet.
Referenzspannungsteiler 1k und 6,2k
Strombegrenzer 0,56 Ohm
Takt-C 560p
Ladedrossel min 120µH
Lade-C 220µF - durch die zusätzliche Siebschaltung reichen dann bestimmt auch 100µF
Als Diode ist eine 1A-Schottki besser als die schwache BAT43 um auch wirklich wenig Spannungsabfall darüber zu haben.

Guido, hänge doch mal den Oszi dran, ich denke Deine -8,78V brechen impulsmäßig noch weiter zusammen - Übeltäter eventuell : Ladedrossel zu klein (Draht zu dünn , zu wenig Induktivität) und/oder Siebdrossel zu hochohmig.
Oder die ganze Dimensionierung ist etwas daneben. Aber Deine 5V stehen ????

Alles in der Hoffnung das für die -9V 50mA reichen.

Bei mir mußte ich den Hebel der Tesla-Programmierfassung kurz über dieser im rechten Winkel zur Seite biegen. Dadurch brauche ich an der Platine nichts abknappern.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
072
08.12.2014, 23:03 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Oszi kann ich ja noch machen.
Statisch, also ohne Programmierimpulse, zog mein 1702 zusammen mit dem Rest gut 120mA am Labornetzteil. Mit 90mA wird das wohl eng werden. Statt der BAT habe ich eine Schottky aus der Kiste, aber auch mit einer guten SMD aus meinem 78xx-Ersatzprojekt, wurde nichts besser. Als Siebelko stecken 100uF neben 100nF Keramik drauf.
Die 5Volt vom Programmer stehen auch, wegen eventueller Impulse schau ich mit einem Oszi nach.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
073
08.12.2014, 23:05 Uhr
Buebchen



Hallo!
Beim Auslesen sind laut Datenblatt nicht mehr als 50 mA bei den -9V zu erwarten. Da reicht auch eine BAT42. Eine SB160 geht aber sicher mindestens genau so Gut.
Ich habe mich noch einmal vergewissert das der Adapter von Dirk Schaltungsmässig genauso aufgebaut ist wie die Leiterplatte geroutet ist. Nur die -9V werden mit einem Fertigbaustein bereitgestellt. Bei einem anderen Adapter wird auch ein Fertigbaustein verwendet, der aber wesentlich kleiner ist und bestimmt nicht mehr als 50 mA liefert. Das versuche ich noch heraus zu bekommen.
Der Baustein Bringt 200mA bei 5% Spannungsabfall bei Vollast.
Auch der zweite Baustein, ein DPS05U09D bringt bei 200mA Ausgangsstrom ähnliche Werte. Das sollte mit dem MC34063A und 0,5 Ohm Stromfühler auch problemlos zu machen sein.
Da wird aber der Eprommer nicht mitspielen! Für die ist das warscheinlich wegen einer Schutzschaltung zuviel.

Dieser Beitrag wurde am 08.12.2014 um 23:26 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
074
08.12.2014, 23:48 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Ich sagte ja, ich hatte rund 120mA am Netzteil, aber über alles.
Mein True-Willem GQ4 läuft über externe Versorgung, kann aber sein, dass an seinen Pins der Strom begrenzt ist.

Gruß
Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
075
08.12.2014, 23:57 Uhr
Germaniumröhre



Hallo Wolfgang,

die BAT ist bei dem Strom nicht besser als eine schnelle Si-Diode, da bei 80mA Ausgangsstrom ein Impulsstrom von reichlich 500mA durch die Diode fließen.
Ja auch 200mA kann man erzeugen, allerdings ist der Impulsstrom dann schon fast 1,5A , da wird man besser eine 2A-Schottky einsetzen, sonst fällt einfach zuviel an der Diode ab.

Ich werde als erstes wohl mal messen , was meine U552 und 1702 so ziehen. Aber laut Datenblatt U552 sind die -9V mit 50mA angegeben. Das kann aber herstellerbedingt abweichen.
Wenn ich mich recht entsinne, ist die -9V nicht so kriminell . Sie bestimmt aber den Arbeitspunkt der FETs und je kleiner sie ist , um so mehr Strom wird von der 5V gezogen - also sollte die 5V nie ohne -9V anliegen - das sind noch PMOS, da ist das überall so, sonst können die in die ewigen Jagdgründe eingehen.

Die 87xx-Serie ist NMOS und wohl der "moderne" Ersatz der Urtypen.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
076
09.12.2014, 00:05 Uhr
Germaniumröhre



Hallo Guido,

das vermute ich auch, dann bleiben nur externe 5V.
Denn bei -9V 50mA zieht der Inverter gut um 200mA von der 5V und das verhindert Dein schlauer Brenner.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
077
09.12.2014, 08:26 Uhr
sas



Hallo

muß man denn bei den -9V so "hoch" mit dem Strom gehen?

Jörg

Zitat:
Germaniumröhre schrieb
Hallo Guido,

das vermute ich auch, dann bleiben nur externe 5V.
Denn bei -9V 50mA zieht der Inverter gut um 200mA von der 5V und das verhindert Dein schlauer Brenner.

Viele Grüße
Bernd

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
078
09.12.2014, 09:48 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
sas schrieb
Hallo

muß man denn bei den -9V so "hoch" mit dem Strom gehen?

Jörg


Ähm, wie meinen?
Der Strom wird vom BE gezogen und nicht durch den Kollegen Anwender reingepumpt Und wenn das BE, also der Eprom, meint gut 50mA auf der -9V-Schiene zu benötigen, stellt der Spannungswandler die halt mit Verlusten bereit. Und wenn der Eprombrenner da eine Grenze hat, dann ist Essig...

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
079
09.12.2014, 10:30 Uhr
Germaniumröhre



Hallo Jörg,

dazu müßte man alle Datenblätter des 1702A lesen , aber ich denke der Strom liegt typisch eher niedriger.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
080
09.12.2014, 14:34 Uhr
Heiko_P



Hallo,

laut Datenblatt liegt die Stromaufnahme beim Lesen je nach Signalzustand typisch zwischen 5 mA und 38,5 mA, maximal zwischen 10 und 60 mA. Nach meiner Auffassung sollte der Adapter mindestens die Maximalwerte liefern können um unerwartete Fehler zu vermeiden.

Gruß
Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
081
09.12.2014, 15:11 Uhr
dm



Hallo,
Datenblatt U552
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
082
09.12.2014, 16:58 Uhr
Buebchen



Hallo!
Ich habe auf meiner Homepage ein File für den Ausleseadapter gestellt, das die Feststellung erlaubt, wenn es in einen 1702 oder U552 gebrannt ist, ob alles mit dem Auslesen in Ordnung ist.
Jetzt wird nur noch jemand gebraucht, der damit einen 1702 oder U552 brennt.
Am Anfang werden abwechlend Bytes mit 00 und FF dargestellt.
Am Schluss die letzten 128 Bytes, wechselt jedes Bit abwechselnd in den Zeilen von High nach Low.
http://buebchen.jimdo.com/8-bit-selbstbau/buebchen-brenner/

Dieser Beitrag wurde am 09.12.2014 um 17:23 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
083
09.12.2014, 17:22 Uhr
sas



Ja Hallo

siehe 1) im Programmierbetrieb 10 ... 100mA.
Und mein Handbuch sagt im Lesebetrieb -9V 40mA als typischen dynamischen Wert.

Jörg


Zitat:
dm schrieb
Hallo,
Datenblatt U552

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
084
09.12.2014, 17:26 Uhr
Buebchen



Hallo Jörg!
Der Adapter ist nur zum auslesen geeignet, deshalb ist der Strom zum brennen nicht relevant.
Zum auslesen sind es im ungünstigsten Fall 60mA wie oben schon geschrieben wurde.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
085
09.12.2014, 21:22 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Jemand meine Brille gesehen?
Ich kann die beiden Bilder so schlecht erkennen!

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
086
09.12.2014, 21:39 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Beziehst Du Dich auf das Programmer Bild von der Datei?
Wenn ja kannst Du das Bild zum vergrössern zweimal anklicken. Dann ist es lesbar.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
087
09.12.2014, 21:41 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Nö, ich meine das Datenblatt hier oben

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
088
10.12.2014, 09:56 Uhr
Germaniumröhre



Hallo zusammen,

meine Dimensionierung für den Inverter:
Puffer-C 100µF//100nF
Referenzteiler: 1k und 6,8k//100k
Strombegrenzer: 0,56 Ohm
Diode: SB150
Takt-C: 560p
Wandlerdrossel: Zylinderdrossel 120µH
Lade-C: 100µF//100nF
Siebdrossel: Ringkern aus Sparlampe mit 8Wdg Klingeldraht ca. 100µH
Sieb-C 100µF//100nF

Betriebsdaten:
Leerlaufspannung: -9,14V

Unter maximaler Last 110 Ohm:
Spannung: -8,95V
Ausgansstrom: ca. 80mA
Ripple: 10mV
Stromaufnahme bei ca. 5V = ca. 280mA

Damit ist der Inverter auf der sicheren Seite. wenn die Stromaufnahme des EPROMs bei der -9V unter 80mA bleibt.
Ganz wichtig !!! beide Drosseln müssen sehr niederohmig sein.
Ist die Wandlerdrossel zu hochohmig, wird der Wirkungsgrad schlecht.
Ist die Siebdrossel zu hochohmig, bricht die Ausgangsspannung unter Last zu sehr zusammen. Diese kleinen Drosseln, wie bei Guido die Grünen sind für beide Anwendungen zu hochohmig.
Bei der Anwendung eines Ringkernes für die Wandlerdrossel muß man aufpassen, daß sie nicht in die Sättigung kommt, da nehme ich lieber die Zylinderdrosseln.

Also ESL raus, Glühbirne rein und hoffen, daß in der ESL Ringkerne drin sind.

Nachtrag: Die freien lötaugen habe ich benutzt: zum Einen für einen Meßpunkt der -9V und zum Anderen für einen Steckverbinder zum Einspeisen der oder einer zusätzlichen 5V.



Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.

Dieser Beitrag wurde am 10.12.2014 um 13:27 Uhr von Germaniumröhre editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
089
10.12.2014, 12:18 Uhr
Buebchen



@Germaniumröhre
Hallo Bernd!
Deine Argumente mit den Drosseln sind stichhaltig und überzeugen mich.
Die Widerstandswerte sind auch in der Toleranz. Durch Deine Arbeit ist das Projekt durchschaubarer geworden.
Ich habe Heute von Manfred Eproms mit Muster erhalten die ich nach dem Umbau des Adapters auslesen werde.
An Heiko habe ich Heute drei Eproms geschickt, die Er mit dem Testmuster versehen will.
Sollte ich noch mehr Eproms dafür erhalten schicke ich sie Ihm auch zu.
Auf meiner Homepage habe ich mein weiteres Vorgehen erläutert. Wer mit seinem Aufbau soweit ist das er ein Testeprom benötigt schreibt mir eine Mail und ich organisiere das er den Eprom erhält.
Sollte ein Eprom zerstört werden bitte ich um sofortige Nachricht. Der nächste Interessent bekommt dann den Eprom von mir.

Dieser Beitrag wurde am 10.12.2014 um 22:40 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
090
10.12.2014, 13:30 Uhr
Germaniumröhre



Wolfgang, wenn Du möchtest, kannst Du meinen Beitrag (088) für Deine Heimseite übernehmen.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
091
10.12.2014, 16:22 Uhr
Germaniumröhre



So, ich habe die Platine bezüglich der der Leiterzüge noch kontrolliert. Ist nun alles im grünen Bereich.
Nun muß ich wieder die Bastelkiste fragen , ob sie mir wieder was hergibt, und dann wird sie mit meinem Bübschenbrenner getestet.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
092
10.12.2014, 17:20 Uhr
sas



Hallo Bernd,

bezüglich der 5V die Du "Fremdeinspeist", da muß man doch bestimmte
Anschlüsse oder Leiterbahnen auftrennen?

Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
093
10.12.2014, 17:34 Uhr
Buebchen



@sas
Hallo!
Es ist nur Pin 24 das in die Programierfassung kommen würde zu entfernen. Wenn ein Programiergerät verwendet wird das die Pins überprüft muss dem Programiergerät mit einem Widerstand von 470 Ohm über Pin 24 und 12 vorgegaukelt werden das ein Eprom angeschlossen ist. Das ist beim Buebchenbrenner nicht nötig.
Wenn für den intelligenten Eprommer kein Strom fliesst ist auch kein Eprom für ihn drin, deshalb der 470 Ohm widerstand.

Dieser Beitrag wurde am 10.12.2014 um 19:03 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
094
10.12.2014, 17:39 Uhr
sas



Hallo Wolfgang,

danke, U552 sind Unterwegs.

Jörg

Zitat:
Buebchen schrieb
@sas
Hallo!
Es ist nur Pin 24 das in die Programierfassung kommen würde zu entfernen. Wenn ein Programiergerät verwendet wird das die Pins überprüft muss dem Programiergerät mit einem Widerstand von 470 Ohm über Pin 24 und 12 vorgegaukelt werden das ein Eprom angeschlossen ist. Das ist beim Buebchenbrenner nicht nötig.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
095
10.12.2014, 18:56 Uhr
Buebchen



Hallo!
Inzwischen habe ich versucht einen der mir zugeschickten U552 auszulesen. Leider sind alle vier Eproms defekt. Es lassen sich auch nach einstündigem löschen nur 00 auslesen. Der gelöschte Eprom den ich noch habe zeigt auf allen Adressen FF.
Also scheint mir, das der Ausleseadapter funktioniert.
Genaueres kann ich dann erst berichten wenn ich die Testeproms habe.

Dieser Beitrag wurde am 10.12.2014 um 19:40 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
096
10.12.2014, 19:28 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

hallo,

gab es nicht von den 1702 auch Serien mit positiv-Logik und damit im gelöschten Zustand 00?

gruß

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
097
10.12.2014, 19:39 Uhr
Buebchen



Der angesprochene 1702 mit ausgelesener 00 ist ein U555.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
098
10.12.2014, 21:23 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hallo Leute,

ich habe heute extern 5V angestöpselt (auf 2716er Seite einen 510-R eingelötet) und neu gelesen.
Zumindest steht jetzt das Lesemuster wie eine Eins! Ich kann die Zykluszeiten ganz kurz oder lang einstellen (geht beim True-Willem), das Lesemuster bleibt auch beim Verify identisch.



Es fällt auch gegenüber dem Foto oben auf, dass ab 00H abwechselnd 00 und FF gelesen werden, wie in den späteren Blöcken auch. Vorher stand da immer FF und später erst 00 FF...
Ob dieser Inhalt nun wirklich so drin ist, weis ich noch immer nicht.

Testweise habe ich also einen Eprom gelöscht, Ergebnis: Es werden komplett Nullen gelesen! Es sind AM1702ADC von AMD, keine Ahnung ob das so ok ist (kommt mir nicht so vor). Ich muss mal das Degenblatt ergurgeln.

Guido

Oups: ich sehe gerade, im obigen Foto steht auch 00 FF von Anfang an drin. Bei späteren Durchläufen war das aber immer FF... Es sah so aus, als ob sich erst irgendeine Spannung stabilisieren musste und das Leseprogramm da schon ein paar Adressen weiter war.

Update:



Hier ein Datenblattausschnitt: Ich stoppel mir das als "... alle Ausgänge L..." zusammen, also hat ein gelöschter AM1702 00 00 .... an den Ausgängen. Soweit also wohl richtig.

Hier zum Test noch ein anderer Programmer (Minipro TL866CS)


Der ging vorher nicht, geht nur mit externen 5Volt.
Auch hier die exakt gleiche Blockbildung und dutzende Vergleichslesungen fehlerfrei.
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 10.12.2014 um 21:48 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
099
10.12.2014, 22:12 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Dann sind die vier U522 wohl doch ganz und nur leer.
Ich habe den neu aufgebauten Ausleseadapter der warscheinlich ähnlich deinem aufgebaut ist in Leiterseiten und Bestückungsseitenansicht auf meine Homepage gestellt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
100
10.12.2014, 22:42 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Oder der mit FF ist tot

denn auch bei Intel steht:



Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
101
10.12.2014, 22:54 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Ich muss gestehen das der mit FFH ein 8702 ist. bei dem kann das in Ordnung sein. Auf jeden Fall wird mit den beiden Typen sauber 00H und FFh gelesen. Warscheinlich werden jetzt auch die Daten aus einem gebrannten Eprom exakt gelesen, ich habe nur noch keinen hier.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
102
11.12.2014, 01:21 Uhr
Heiko_P



Bevor ihr Eproms wegwerft weil sie eventuell defekt sein könnten biete ich an, die auf meinem Eprommer zu überprüfen. Diesen habe ich mit mehreren Eproms getestet (habe nur aktuell keine da) und gehe davon aus, dass er funktioniert.

Gruß
Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
103
11.12.2014, 12:12 Uhr
Buebchen



Hallo!
Ich habe Heute von SAS zwei Eproms erhalten und gleich ausgelesen. Sieht für mich in Ordnung aus.
Kennt jemand den Inhalt der F1300 Eproms und vergleicht mal?
Die Datenabbilder stehen auf meiner Homepage!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
104
11.12.2014, 17:12 Uhr
sas



Hallo Wolfgang,

ich hatte noch nicht die Zeit die Codierung zu ermitteln da es für diese Tastatur keinen
Stromlaufplan gibt.
Gut zu sehen ist aber der Zeichensatz Latein und Kyrillisch.
Desweiteren die Ziffern und Zeichen.
Der zweite EPROM ist für Steuerbefehle zuständig.

Jörg


Zitat:
Buebchen schrieb
Hallo!
Ich habe Heute von SAS zwei Eproms erhalten und gleich ausgelesen. Sieht für mich in Ordnung aus.
Kennt jemand den Inhalt der F1300 Eproms und vergleicht mal?
Die Datenabbilder stehen auf meiner Homepage!

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
105
11.12.2014, 19:22 Uhr
Buebchen



Hallo!
Auch bei mehrmaligem auslesen werden die gleichen Daten ausgelesen.
Das sieht sehr so aus als ob jetzt alles in Ordnung ist.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
106
12.12.2014, 08:26 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Mal ne Frage:
Wie lange braucht der 34063 um eine stabile Spannung auszugeben?
Ohne externe 5V hatte ich ja immer diverse Lesefehler in den ersten rund 256Bytes. Danach ging das...
Könnte es sein, dass der 34063 noch am Spannung aufbauen war und deshalb die -9V noch wackelten? Jetzt, mit externem Netzteil, geht alles. Allerdings hätte man sich dann den Spannungswandler auch schenken und die -9V extern anlegen können.

Zu mir sind noch weitere 1702 (auch AMD) im Zulauf, mal sehen, was mit denen geht.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
107
12.12.2014, 08:54 Uhr
Germaniumröhre



Hallo Guido,

der Inverter braucht so lange, wie der begrenzte Strom braucht, die zwei 100µF auf -9V zu laden.
Bei Deinem Brenner wird aber wohl der Eingangstrom , der bei Dir wohl auch nicht direkt von der 5V Deines Brenners, sondern begrenzt, geliefert wird auf einen zu niedrigen Wert begrenzt. Das verlängert die Ladezeit und macht die -9V unstabil.

Falls die 5V Deines Brenners genug Strom liefern kann, kannst Du auch Deine jetzige externe Versorgung daran anschließen und umgehst die Begrenzermimik für den "2716".

Ja, du kannst auch beide Spannungen extern zuführen und den Inverter weglassen. Beide Spannungen müssen aber gleichzeitig anliegen.

Ich habe ja nur den Bübchenbrenner, da liegt der volle Strom, den das Netzteil des KC87 liefern kann, an. Somit habe ich diese Probleme glücklicherweise nicht.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
108
13.12.2014, 15:30 Uhr
Buebchen



Hallo!
Ich habe einge Bilder des fertigen Programieradapters auf meine Homepage gestellt.
http://buebchen.jimdo.com/8-bit-selbstbau/buebchen-brenner/

Dieser Beitrag wurde am 13.12.2014 um 15:31 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
109
14.12.2014, 08:21 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Germaniumröhre schrieb
Ja, du kannst auch beide Spannungen extern zuführen und den Inverter weglassen. Beide Spannungen müssen aber gleichzeitig anliegen.



Und genau das geht ja bei externem Netzteil nicht so einfach. Die einzig mögliche (nachträgliche) Trennstelle ist oberhalb von 24 des 2716. Wenn der Adapter im Prommer steckt, bekommt der 1702 seine 5V aus dem Prommer und die -9V vom Spannungswandler. Die 5V schaltet der Prommer aber nur beim Lesen/Vergleichen/Brennen ein. Die -9V liegen dagegen permanent an.
Ohne Trennstelle trau ich mir das nicht, dann würden die 5V ja permanent in den Prommer gespeist. Ob die Pintreiber vom Prommer eine solche Kopfsteuerung vertragen ist mir unklar, daher habe ich getrennt.

Ich muss mir an einer nackten Platine das nochmal ansehen, vielleicht passt es ja doch....
Wenn nicht, häkel ich noch 2 Schalttransistoren drauf.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2014 um 08:23 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
110
14.12.2014, 08:37 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Ich habe wohl vergessen zu schreiben, das bei der Einspeisung von externen 5 V der Pin 24 der zum Programmer geht, sowohl beim Programier als auch beim Ausleseadapter entfernt werden muss.
Dann funktioniert es in beiden fällen bei mir problemlos.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
111
14.12.2014, 10:52 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hmmm,
wenn ich den Pin entferne, kann ich dem Programmer keinen gesteckten Eprom vorgaukeln. Ich muss also "nur" die Leitungen zum Rest unterbrechen. Blöd, das mind. eine unter den Fassungen liegt. Mal sehen, was ich mache.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
112
14.12.2014, 12:57 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Es ist bei mir schlecht zu sehen weil ich von oben Fotografiert habe. Ich habe ein Stück eines Pfostenfeldverbinders aus Plaste aufgesteckt und dort ein verkürztes Pin an dem ich den Widerstand angelötet habe gesteckt. Wenn Du Pinreihen verwendet hast um sie in die Fassung zu stecken ist es einfacher. Pin 24 entfernen und Komplette 24 Polige Fassung unterstecken. In das Fassungspin das eine Ende des Widerstands stecken oder verlöten anderes Ende mit Masse verlöten.
Das Bild auf meiner Homepage ist durch anklicken zweimal vergrösserbar. Dann sieht man etwas besser wie ich es gemacht habe.

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2014 um 13:03 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
113
14.12.2014, 14:06 Uhr
Buebchen



Hallo!
Ich habe jetzt ein Bild auf meine Homepage gestellt, das eine Perspektive zeigt in dem das Pin 24 gut sichtbar dargestellt ist. Das darunterliegende nichtangeschlossene Lötauge für Pin 24 ist ebenfalls gut zu sehen, ebenso der Widerstand der ein in der Eprommerfassung befindlichen Eprom vorgaukelt.
http://buebchen.jimdo.com/8-bit-selbstbau/buebchen-brenner/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
114
14.12.2014, 15:59 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Ok, so geht das
Ich muss mal sehen. wie ich das hinbekomme, ich habe Präzisionsverbinder (Gegenstücken zu Präzisionsfassungen) genommen. Da geht das nicht so einfach (zumal im Nachhinein)

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
115
14.12.2014, 16:28 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Das ist noch einfacher! Stecke zwei Präzisionsfassungen darunter. In die Fassung die in die Programierfassung kommt steckst du das Widerstandsbein. Aus der darüber entfernst Du Pin 24. Das Ganze an Deine Auslesplatine gesteckt und schon stimmt es.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
116
14.12.2014, 17:13 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

So, nun habe ich das umgefrickelt



Mein Mörkel in Totale...



.... Unterseite....



.... Detail dazu. Den Pin habe ich sehr warm rausgezogen und dann den Widerstandsanschluss direkt von unten in den Kunststoff gefädelt. Damit nix kurschließt, noch etwas Heißkleber und gut ist.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
117
15.12.2014, 10:32 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Die mit dem Testfile gebrannten Eproms sind zu mir unterwegs. Bist Du damit einverstanden, das ich die Rundreise bei Dir starte. Du hast ja scheinbar Deinen Adapter inzwischen betriebsfähig. Einen zweiten Eprom werde ich an Germaniumröhre schicken, der auch schon soweit ist. Alle anderen die das Projekt schon fertig gestellt haben sollten sich dann bei mir melden. Sie bekommen die Testeproms dann nach und nach.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
118
15.12.2014, 10:49 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Gerne...
Ich kann den dann an den Nächsten schicken.
Schick mir dazu dessen Adresse mit.

Gruß
Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
119
15.12.2014, 11:11 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Es sind scheinbar erst von Bernd, von Dir und von mir diese Adapter aufgebaut worden. Sobald sich noch jemand bei mir meldet schicke ich Dir seine Adresse. Die nächste Adresse bekommt dann Bernd. So kann sich jeder etwas Zeit lassen. Der Aufbau ist ja bei den Hinweisen die gegeben wurden eigentlich in maximal einer Stunde erledigt. Nur testen muss man dann können.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
120
15.12.2014, 16:12 Uhr
Germaniumröhre



Hallo Wolfgang,

Du kannst den Eprom auch erstmal behalten, falls ihn jemand eher braucht, da ich wegen einer anderen Baustelle, die fast den ganzen Tisch einnimmt, sowieso erst im Januar zum Testen komme.
Aber mache, wie Du denkst.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
121
16.12.2014, 13:07 Uhr
Buebchen



Hallo!
Wer Probleme mit dem Brennen des ATTiny für den Programieradapter hat, kann von mir einen gebrannten und getesteten erhalten.
Heute habe ich die von Heiko gebrannten Eproms mit dem Testfile erhalten. Ich habe sie sofort ausgelesen und auf meine Homepage zum Vergleich ausgestellt. Ich kann keinen Fehler entdecken.
Den ersten schicke ich jetzt an Guido.

Dieser Beitrag wurde am 16.12.2014 um 13:56 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
122
16.12.2014, 15:41 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hallo Gemeinde,

heute sind die nächsten 1702er angekommen. Fix gelesen und für gut befunden



Ich sehe keine Auffälligkeiten, die meisten Bytes in bunter Reihe. Bei den anderen vier Testbausteinen hatte ich jedesmal diese 00 FF-Blöcke oben und unten, das machte unsicher.
mal sehen, was der Testrom von Bübchen bringt.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
123
16.12.2014, 15:50 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Der Eprom ist unterwegs! Hoffentlich macht er nicht wie die Leiterplatten einen Umweg.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
124
17.12.2014, 15:04 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Hallo Wolfgang,

der Eprom ist hier und schon getestet.

Zunächst habe ich Dein Testfile auf 256 Bytes gekürzt und dann mit dem Eprominhalt verglichen.
Fehler ab 100H klar, es werden ja 800H gelesen. Dann den Eprom gelesen, das File gespeichert und gekürzt....
Und dann mit dem Total-Commander (ohne den kann ich Windows nicht bedienen) den Inhalt verglichen.

Ergebnis:


Alles palletti!

Guido

Update:
ich habe das Testfile von Deiner Homepage auf 8 gleiche Blöcke aufgeblasen (Hex-Editor kopiert), so kann man direkt mit der Verify-Routine vom Eprommer vergleichen.
Das solltest Du bei Deinem Downloadangebot auch noch machen. Die überzähligen FF nutzen ja nichts, im Adapter wird ja in 8 gleichen Blöcken gelesen.

Hier die lange Version:
Testfile-lang
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 17.12.2014 um 17:16 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
125
17.12.2014, 16:12 Uhr
Buebchen



@Guido
Hallo!
Das lange Testfile steht schon auf meiner Homepage.
Ich hatte es erst so wie Du als 2KB File, zum brennen musste es Heiko aber auf 256 Byte kürzen.
Danke Guido!
Wer ist der nächste und möchte seinen Adapter testen?

Dieser Beitrag wurde am 17.12.2014 um 16:36 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Flohmarkt ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek