Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » Linuxe » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2-
300
15.04.2017, 11:33 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
jmueller schrieb
@holm:

Aus deinem Beitrag [281] hätte man ja vielleicht noch einen Hauch Sachlichkeit entnehmen können,
aber [292] ist blankes Rechtfertigungsgeschwafel auf einem Niveau,
auf das ich mich nicht begebe.




Dito. Du redest auf "hohem Niveau" Unfug, hast aber nicht den Hintern in der Hose um das zuzugeben, sondern definierst da Deine Kritiker unter Deinem Niveau sind..

Ok, ich muß Dich nicht unbedingt leiden können.


Zitat:

Nachtrag:

Neben dem fachlichen Geschwafel ist mir gerade noch etwas anderes aufgefallen:

Wenn du schon englischsprachige Zitate bringst,
dann solltest du die auch richtig übersetzen und inhaltlich verstehen können.


Zitat:
holm schrieb:
Linux ist nichts weiter als der blanke Systemkern!




Zitat:
holm zitierte:
"The defining component of Linux is the Linux kernel,[12] an operating system kernel first released on September 17, 1991 by Linus Torvalds"



In dem zitierten Satz steht, dass der Linux Kernel eine Komponente von Linux ist,
zwar die wichtigste weil bestimmende Komponente,
aber eben nur eine Komponente.
Und das ist etwas anderes, als du es offensichtlich verstehst (siehe dein Satz oben drüber).

Jens



Ich schrieb doch das Wikipedia auch Blödsinn schreibt?

Linux ist der Systemkern, nichts weiter. Genau das ist der Grund warum Stallman das Gesamtsystem GUN/Linux genannt haben möchte, weil eben 99% des Drumherum GNU ist.
Das wird Dir aber wieder ganz neu und unbewiesen sein und außerdem unter Deinem Niveau..

Vergiß es einfach. Es gibt Sachen mit denen Du Dich zweifelsohne gut auskennst, diese hier gehört definitiv nicht dazu und Du bist zu hochnäsig das an zu erkennen.

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 15.04.2017 um 11:34 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
301
15.04.2017, 12:17 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
felge1966 schrieb
Mein HP N36L Michroserver mit dem NAS4Free läuft da ganz problemlos. Allerdings hast du die Randbedingungen (welches Windows und welche NAS4Free Version) nicht dazu genannt. Ich nutze dies mit der zuletzt freigegebenen Version 11.x und Windows 10. Allerdings muß im NAS4Free auch die SMB Geschichte im NAS richtig konfiguriert sein.

Gruß Jörg


Oups...
Was hat denn ein Windowsrechner damit zu tun? Diese sind im Zweifel ja auch mal aus.
Nas4free ist noch immer 9.1, diese läuft seit Jahren fast nonstop.
Im NAS SMB konfigurieren? Ist lange her, müsste mal nachsehen.
Doch noch mal: Ich konnte ja mit diesem Mint immer darauf zugreifen. Zwar nicht gemounted, doch nach Klick auf den Ordner unter "Netzwerk" konnte ich User und PW eingeben und war drin. Genau das ging nach dem letzten Mint-Update eben nicht mehr. Allerdings habe ich diese Kiste nicht täglich benutzt, daher kann ich nicht genau sagen, wann der letzte erfolgreiche Zugriff war. Steht vielleicht in irgendeiner Logdatei...
Egal, derzeit läuft ein Update auf Version 17.3, mal sehen was dann ist.
Vielleicht mach ich auch platt und rödel die neue 18.1 rein.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 09.05.2017 um 15:12 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
302
15.04.2017, 12:25 Uhr
jmueller



@holm

Dass man unter Linux im engeren technischen Sinn einen Betriebssystemkern
bezeichnet, bestreite ich ja nicht.
Aber im allgemeinen Sinne versteht man darunter nun mal ein Betriebssystem.

Wenn jemand sagt, er hat Linux installiert, was assoziert man damit?
Ja genau das, was in der deutschen und englichen Wikipedia
zur Linux-Begriffbestimmung an erster Stelle steht: nämlich ein Operating System!
Auch wenn in der Wikipedia manchmal Quatsch steht, in dem Fall aber nicht.

Und wenn man im Google "What is linux?" eingibt, sagen die ersten Treffer das gleiche.

Insofern ist deine absolute Interpretation, was Linux ist, nicht treffend.
Normalerweise würde ich das ja als Spitzfindigkeit oder Haarspalterei abtun.
Aber da du mich ja hier in einer aggressiven Tonlage anmachst,
und so tust, als wenn du die Weißheit mit Löffeln gefressen hast,
sah ich mich nun mal gezwungen aufzuzeigen,
dass der Horizont weiter ist, als das was du siehst.
Wenn du das als Hochnäsigkeit ansiehst, von mir aus.

Ich habe meine kostbare Zeit genommen, um einen Erfahrungsbericht für Leute zu schreiben,
die keine Experten sind und mal openSUSE Leap 42.2 zusammen mit Windows 10 ausprobieren wollen.
Und die vorallem keinen Bock darauf haben, im Intenet gleich angemacht zu werden,
weil sie irgendeine Freak-Info nicht wissen.

Wenn dir soviel daran liegt, Leute von Windows wegzubekommen,
warum machst du dann nicht was ähnliches, sondern führst dich hier so auf?

Meine Zeit werde ich jedenfalls nicht damit vergeuten,
hier igendeinen sinnlosen Schlagabtausch mit dir zu führen.
Die Reaktionen der Anwender meiner OpenSource-Projekte zeigen mir aber,
dass ich meine Zeit durchaus sinnvoller einsetzen kann.

Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
303
15.04.2017, 12:31 Uhr
ggrohmann



Hallo!


Zitat:
Enrico schrieb

Ping fritz.box geht aber auch.



@enrico:
Wenn dein NAS den DNS-Namen "nas4free" hat, müßtest du dieses sowohl nas4free als auch nas4free.fritz.box anpingen können. ping fritz.box pingt die Fritzbox selber an.

@Guido
Ehe du dich um irgendwelche Mountoptionen kümmerst, solltest du erstmal dein Netzwerk in Ordnung bringen. Die Ursache könnte nämlich durchaus auch an einer Einstellung in deiner Fritzbox liegen (auch die Dinger kriegen Updates!). Zudem wissen wir ja nicht, was du unter Windows eingestellt hat, damit es dort funktioniert. Wenn es mal mit der IP funktioniert und mal nicht, treibt sich vielleicht noch ein zweites Gerät mit derselben IP in deinem Netz herum? Tablet, Smartphone, Webradio, TV vielleicht?

Erstmal muß die Namensauflösung sauber funktionieren, ehe du woanders suchen solltest. Alls andere ist Pfusch und führt nur zu weiteren Problemen, und irgenwann blickt gar keiner mehr durch.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
304
15.04.2017, 12:43 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Guido,
nein, da treibt sich kein zweites Gerät mit der selben Nummer herum.
Außer dem NAS sind alle Clients per DHCP an die Fritzbox gebunden.
DNS erledigt ausschließlich die Fritzbox.
In der Fritzbox werden auch keinerlei Fehler angezeigt.
Und mit dem Mint-14 Rechner hatte ich ja den Beweis: Angeschaltet, Zugriff möglich.
Ein paar Minuten später: Update durchgeführt, Zugriff nicht mehr möglich.
In diesen Minuten (mal wieder Nachts) wird ganantiert keine Fritzbox geupdatet oder irgendeine IP vergurkt worden sein. Die Windowsrechner waren zu diesem Zeitpunkt alle aus bzw nicht im Netz.
Noch rödelt das Update auf 17.3, dann Tests, danach gehts eventuell zur 18...

Guido
PS: mit wurklich allen Geräten, selbst mit HTPC, Handy und Tablet komm ich auf das NAS....
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 09.05.2017 um 15:13 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
305
15.04.2017, 12:54 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
ggrohmann schrieb
Hallo!


Zitat:
Enrico schrieb

Ping fritz.box geht aber auch.



@enrico:
Wenn dein NAS den DNS-Namen "nas4free" hat, müßtest du dieses sowohl nas4free als auch nas4free.fritz.box anpingen können. ping fritz.box pingt die Fritzbox selber an.

Guido



Ach was...

Ich schrieb doch aber, dass ich mit Ping IP auf den Server komme, mit
Ping Name aber nicht.

Gut, Ping nas4free.fritz.box hatte ich nun nicht ausprobiert....
.... der aber geht.
Die Kiste will mich wohl verarschen.


Übrigens habe ich auf der FB automatische Updates eingestellt, die
macht das aber nicht.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
306
15.04.2017, 14:44 Uhr
holm

Avatar von holm

@Enrico, @Guido: ich hatte oben bereits nach dem Inhalt der Datei /etc/resolv.conf gefragt..

@Jens:

Zitat:

Dass man unter Linux im engeren technischen Sinn einen Betriebssystemkern
bezeichnet, bestreite ich ja nicht.
Aber im allgemeinen Sinne versteht man darunter nun mal ein Betriebssystem.

Wenn jemand sagt, er hat Linux installiert, was assoziert man damit?
Ja genau das, was in der deutschen und englichen Wikipedia
zur Linux-Begriffbestimmung an erster Stelle steht: nämlich ein Operating System!
Auch wenn in der Wikipedia manchmal Quatsch steht, in dem Fall aber nicht.



..jetzt sind wir schon bei Assoziationen was "man" darunter versteht oder was gemeint sein könnte...

Linux ist nur der Kern ob es "man" gefällt oder nicht ist dabei egal, auch was Wikipedia dazu für eine Irrmeinung hat ist egal.

In Deinem Fall hat Suse irgendwo Mist gebaut..Du schreibst aber Linux wäre schuld.
Geht Dein DSL Router nicht? ..da läuft Linux.. oder Dein Fernseher? Da läuft Linux..
Sämtliche Android Gadgets sind Linux...
Legst Du Deine Hand ins Feuer das das Problem auch bei einer Serverinstallation mit RHEL existiert?..ist auch Linux. Böses Linux das aber auch.... So ein Mist, die haben Dir das kostenlos untergeschoben um Dich zu ärgern..und was nix kostet taucht nix.. (hallo Guido)

Da sich ja in dem Thread herausstellt das NAS4Free seit Jahren ..uswusf.. NAS4Free ist FreeBSD, kann ich also zufrieden sein.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
307
15.04.2017, 14:47 Uhr
robotics




Zitat:
Enrico schrieb

Zitat:
ggrohmann schrieb
Hallo!


Zitat:
Enrico schrieb

Ping fritz.box geht aber auch.



@enrico:
Wenn dein NAS den DNS-Namen "nas4free" hat, müßtest du dieses sowohl nas4free als auch nas4free.fritz.box anpingen können. ping fritz.box pingt die Fritzbox selber an.

Guido





Ach was...

Ich schrieb doch aber, dass ich mit Ping IP auf den Server komme, mit
Ping Name aber nicht.

Gut, Ping nas4free.fritz.box hatte ich nun nicht ausprobiert....
.... der aber geht.
Die Kiste will mich wohl verarschen.


Übrigens habe ich auf der FB automatische Updates eingestellt, die
macht das aber nicht.



entweder DNS Namenseintrag setzen( in Hostnames ) , oder einen DNS-Server angeben , der die Namensauflösung macht.
wenn du nicht in der gleichen Dömane bist ,wird das sonst nichts mit dem nur "nas4free".

gruss
Andreas
--
It's not a bug ! It's a feature!

Dieser Beitrag wurde am 15.04.2017 um 14:50 Uhr von robotics editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
308
15.04.2017, 15:14 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
holm schrieb
@Enrico, @Guido: ich hatte oben bereits nach dem Inhalt der Datei /etc/resolv.conf gefragt..


Holm



Ich weis.
Ich hatte mich auch erdreistet drauf zu antworten.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
309
15.04.2017, 15:17 Uhr
timpi



@enrico

Wenn nas4free.fritz.box funktioniert nas4free aber nicht und der Rechner per DHCP mit einer IP-Adresse versorgt wird, denn liefert entweder der DHCP-Server keine Searchdomain mit oder Dein Rechner ignoriert diese. Wenn wir hier von Deinem Xubuntu reden:

Schau mal in die
/run/systemd/resolve/resolv.conf
oder
/etc/resolv.conf

je nachdem wie Du den Rechner konfiguriert hast (also die Netzwerkverbindungen) sollte in einer der beiden Dateien so etwas drin stehen:

Quellcode:

nameserver <IPv4 der Fritzbox>
nameserver <IPv6 der Fritzbox>
search fritz.box



Wenn der search-Eintrag fehlt dann gibt es noch die Möglichkeit (als Workaround) im Netzwerkmanager zusätzliche Searchdomains einzutragen. Dazu wählst Du im
Netwerkmanager
-> Verbindungen bearbeiten
die betreffende Verbindung aus und trägst im Feld
IPv4-Einstellungen
-> Zusätzliche Suchdomänen
Deine Domain mit ein, also fritz.box.

Eine Abfrage nach nas4free (z.B. beim ping) erzeugt dann mehrere DNS-Abfragen an den DNS-Server: "nas4free" und "nas4free.fritz.box"

Ein Test ob's das tut was es tun soll:
ping nas4free OK
ping nas4free.fritz.box OK
host nas4free "not found" (host benutzt die Searchdomains nicht)
host nas4free.fritz.box OK

Eine universellere Lösung wäre natürlich rauszufinden was beim DHCP schief geht.

Übrigens Xubuntu 17.04 ist draußen , läuft!

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
310
15.04.2017, 15:31 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
timpi schrieb
@enrico

Wenn nas4free.fritz.box funktioniert nas4free aber nicht und der Rechner per DHCP mit einer IP-Adresse versorgt wird, denn liefert entweder der DHCP-Server keine Searchdomain mit oder Dein Rechner ignoriert diese. Wenn wir hier von Deinem Xubuntu reden:



Schau mal in die
/run/systemd/resolve/resolv.conf
oder
/etc/resolv.conf


S.o. unter 299.

Unter SystemD gibts dafür gar nix.

Hab beim Server kein DHCP.
es geht nur der Name nicht.


Zitat:

je nachdem wie Du den Rechner konfiguriert hast (also die Netzwerkverbindungen) sollte in einer der beiden Dateien so etwas drin stehen:

Quellcode:

nameserver <IPv4 der Fritzbox>
nameserver <IPv6 der Fritzbox>
search fritz.box




Ja, gibts ja.
S.o.

Ähh, nee, der ist ja demzufolge falsch.
Da steht als Nameserver ncith die FB sondern das Looop-Back-Device drin.

Mal ändern....
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 15.04.2017 um 15:36 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
311
15.04.2017, 15:44 Uhr
timpi



Tach auch,

also so langsam wird die Diskussion um den "Linux"-Begriff richtig lustig. Und irgendwie habt ihr beide Recht. Streng genommen ist Linux wirklich nur der Kernel mit 'ner Hand voll Kernel-Werkzeugen. Umgangssprachlich kann Linux aber alles Bedeuten wo ein Linux-Kernel zum Einsatz kommt, das stimmt schon.
Ich habe allerdings auch noch nie jemanden gehört, der gesagt hat "Auf meinem Smartphone ist Linux installiert", die sagen alle Android oder auf den Fritzboxen läuft ein FritzOS und auch auf dem Fernseher läuft Tizen und nicht Linux. Samsung z.B. vergleicht auf ihren Seiten "Tizen OS" mit "Android TV", also Linux vs. Linux, wie absurd .

Warum ist's dann bei den Desktopsystemen so ein Thema? Sind die Menschen von der Redmondschen Monokultur schon so beeinflusst, dass sie nicht mehr differenzieren können oder sich gar nicht mehr vorstellen können, dass es da gewaltige Unterschiede gibt? Oder fehlt's den Marken "Ubuntu", "Debian", "Suse" usw. nur an Bekanntheit?

> Wenn jemand sagt, er hat Linux installiert, was assoziert man damit?
Erstmal gar nichts, ich frage nach welche Distribution. Ist wie mit Windows, das frage ich auch erst mal nach welches Windows. Aber das liegt vermutlich daran, dass ich die Unterschiede kenne und dazu neige mit ein genaueres Bild zu machen. Ist also sehr subjektiv.

@jens: Ich habe aber Deinen Bericht schon verstanden, da Du ja gleich am Anfang auf die benutzte Distribution verwiesen hast.


timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
312
15.04.2017, 15:45 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Beides geändert, hat nix gebracht.

Ping IP geht.
Ping nas4free.fritz.box geht.
Ping nas4free geht nicht.
Weil der mir jedesmal die falsche weil alte IP zurückliefert.
Da kommt dann natürlich keine Antwort.

Hatte das ja auch auch nur wegen dem Alten Mann ausprobiert.
Bisher hatte mich das nicht gestört, und aufgefallen wars auch nicht.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
313
15.04.2017, 15:48 Uhr
timpi




Zitat:
Enrico schrieb
Da steht als Nameserver ncith die FB sondern das Looop-Back-Device drin.
Mal ändern....



NEIN!!!! Nicht. Das ist richtig. Ich sagte doch nur nachschauen.

Die Ubuntus haben lokal einen DNS-Server laufen, der cached und unbekannte Anfragen weiterleitet. Aber in irgendeiner Konfigururationsdatei diese Servers muss die per DHCP übermittelte Suchdomäne eingetragen sein.

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
314
15.04.2017, 15:58 Uhr
McSnoop




Zitat:
jmueller schrieb
@holm

Dass man unter Linux im engeren technischen Sinn einen Betriebssystemkern
bezeichnet, bestreite ich ja nicht.
Aber im allgemeinen Sinne versteht man darunter nun mal ein Betriebssystem.

Wenn jemand sagt, er hat Linux installiert, was assoziert man damit?
Ja genau das, was in der deutschen und englichen Wikipedia
zur Linux-Begriffbestimmung an erster Stelle steht: nämlich ein Operating System!




Linux ist und bleibt dennoch ein Kernel. Das sich im Alltag Linux für ein OS hergenommen wird, ändert auch daran nix. Es sorgt höchstens dafür das sich Neueinsteiger die Vergangenheit nicht angelesen haben.
Tatsachen zu ignorieren bringt dabei auch nix. ^^
--
Das Lernen verhält sich wie das Betreten eines dunklen Raumes. Man geht hinein, stößt überall an und nach einer gewissen Zeit schafft man es sich im Dunklen zu orientieren. Irgendwann findet man endlich den Lichtschalter, betätigt ihn, hält inne und geht in den nächsten dunklen Raum.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
315
15.04.2017, 16:14 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
timpi schrieb

Zitat:
Enrico schrieb
Da steht als Nameserver ncith die FB sondern das Looop-Back-Device drin.
Mal ändern....



NEIN!!!! Nicht. Das ist richtig. Ich sagte doch nur nachschauen.

Die Ubuntus haben lokal einen DNS-Server laufen, der cached und unbekannte Anfragen weiterleitet. Aber in irgendeiner Konfigururationsdatei diese Servers muss die per DHCP übermittelte Suchdomäne eingetragen sein.

timpi.



Zu spät.
War auch egal.
Der hats wieder überschrieben, was aber auch da steht.

Die fritz.box hatte ich aber schon als Suchdomäne eingetragen.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
316
15.04.2017, 18:02 Uhr
Mobby5



Stell das NAS auf DHCP und stell bei der Fritzbox ein, dass das NAS immer die selbe IP bekommt. Dann sollte das Namensproblem gelöst sein. Geräte mit fester IP sind dem DNS nicht unbedingt (gleich) bekannt.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
317
15.04.2017, 18:06 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Nee, nicht wirklich.
Dann geht sucherei erst richtig los.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
318
15.04.2017, 18:07 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Mobby5 schrieb
Stell das NAS auf DHCP und stell bei der Fritzbox ein, dass das NAS immer die selbe IP bekommt. Dann sollte das Namensproblem gelöst sein. Geräte mit fester IP sind dem DNS nicht unbedingt (gleich) bekannt.


Das ist zumindest bei mir eine der tatsächlichen Möglichkeiten. Das mach ich nachher mal.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
319
15.04.2017, 18:09 Uhr
Mobby5




Zitat:
Enrico schrieb
Nee, nicht wirklich.
Dann geht sucherei erst richtig los.



Wieso?
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
320
15.04.2017, 18:13 Uhr
timpi




Zitat:
Mobby5 schrieb
Dann sollte das Namensproblem gelöst sein.


Nicht unbedingt, wenn noch die von Enrico beschriebenen Probleme mit der Suchdomain auftreten. Einen Versuch ist's allemal Wert, frei nach dem Motto "Wir irren uns empor", früher auch als MUP bekannt .

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
321
15.04.2017, 18:20 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Mobby5 schrieb

Zitat:
Enrico schrieb
Nee, nicht wirklich.
Dann geht sucherei erst richtig los.



Wieso?



Da geht kein einziges Ping mehr auf der Adresse, wenn der woanders ist.
Ausserdem hat ein Server eine feste Ip zu haben, und nicht vom Router zugewiesen zubekommen.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 15.04.2017 um 18:20 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
322
15.04.2017, 18:32 Uhr
Mobby5



Greifst Du nun mit Name oder IP-Adresse auf das NAS zu? Ausserdem ist das NAS nicht ständig woanders, wenn Du, wie vorhin schon geschrieben, dem NAS immer die selbe IP-Adresse zuweisen lässt. Dann hat das NAS quasi eine feste IP.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden

Dieser Beitrag wurde am 15.04.2017 um 18:34 Uhr von Mobby5 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
323
15.04.2017, 19:14 Uhr
holm

Avatar von holm

@Enrico: der Eintrag da heißt "Search-Domain List" und fritz.box ist an der Stele flashc.

Dateiformat resolv.conf:

Quellcode:

domain tsht.de
nameserver 192.168.50.254
nameserver 192.168.50.49
nameserver nummer3.xxx.yyy.zzz
search tsht.lan tsht.de freibergnet.de



..damit sollte klar werden was in "search" rein kann/soll/darf.
Der domain Eintrag spezifiziert zu was sich der Rechner selbst als zugehörig definieren soll.

man kann danach mit "nackigen" hostnamen suchen und es werden der Reihe nach host.tsht.lan, host.tsht.de und host.freibergnet.de gesucht und aufgelöst.

Bitte versicher Euch das in eure Netzen nur ein DHCP Server läuft, für die DSL Router ist das üblich, aber Windosen (vor Allem 10er) haben einer sehr selbstbewußte Idee darüber was sie machen sollten und dürfen, ins Besondere wenn IPV6 im Spiel ist. Macht also zur Fehlersuche bitte die Schüsseln erst mal aus.

Wenn lokal auf der betreffenden Mühle ein bind oder ein anderer Nemaserver läuft ist es möglich
das dieser falsch antwortet (Cache) ..also erst mal herausfinden ob dem so ist. Pasendes Kommando dürfte "netstat -a|grep domain" sein..


Quellcode:

$ netstat -a |grep domain
tcp4       0      0 localhost.domain       *.*                    LISTEN
tcp4       0      0 unic.domain            *.*                    LISTEN
udp4       0      0 localhost.domain       *.*                    
udp4       0      0 unic.domain            *.*                    
Active UNIX domain sockets


Das sind die Einträge für den Host auf dem ich gerade arbeite (unic) und
es wird an unic.tsht.lan und an localhost auf Port 53 auf Anfragen gehorcht,
jeweils tcp und udp. Es läuft also ein DNS Server.
Eure Ausgaben können abweichen, kein GNU/Linux hier...

Das zu bind gehörende Kommando dig gibt bei mir auf die Frage dig localhost das hier aus:

Quellcode:

$ dig localhost

; <<>> DiG 9.9.9-P5 <<>> localhost
;; global options: +cmd
;; Got answer:
;; ->>HEADER<<- opcode: QUERY, status: NOERROR, id: 653
;; flags: qr aa rd ra; QUERY: 1, ANSWER: 1, AUTHORITY: 1, ADDITIONAL: 2

;; OPT PSEUDOSECTION:
; EDNS: version: 0, flags:; udp: 4096
;; QUESTION SECTION:
;localhost.                     IN      A

;; ANSWER SECTION:
localhost.              10800   IN      A       127.0.0.1

;; AUTHORITY SECTION:
localhost.              10800   IN      NS      localhost.

;; ADDITIONAL SECTION:
localhost.              10800   IN      AAAA    ::1

;; Query time: 0 msec
;; SERVER: 192.168.50.49#53(192.168.50.49)
;; WHEN: Sa. Apr. 15 19:27:34 CEST 2017
;; MSG SIZE  rcvd: 96

$



Daran erkennt man die die Anfrage vom Server aud 192.168.50.49 beantwortet worden ist..nur falls unklar ist wie ein Host/Domainname aufgelöst worden ist. Bei mir also lokal. Keine Ahnung ob bei Euch dig installiert ist, nslookup leistet ähnliche Dienste /und ist auch unter Sinnlos verfügbar).


Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 15.04.2017 um 19:30 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
324
15.04.2017, 19:24 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Mobby,

ich mach das nach wie vor per IP.
Der Name war nur zum Testen wegen der Diskusion.
Und der mag nicht.

resolv.confg:

Quellcode:

# Dynamic resolv.conf(5) file for glibc resolver(3) generated by resolvconf(8)
#     DO NOT EDIT THIS FILE BY HAND -- YOUR CHANGES WILL BE OVERWRITTEN
nameserver 127.0.1.1
search fritz.box



Das rumgebimmel:

Quellcode:

user@xubuntu-PC:~$ ping 192.168.100.3
PING 192.168.100.3 (192.168.100.3) 56(84) bytes of data.
64 bytes from 192.168.100.3: icmp_seq=1 ttl=64 time=0.316 ms
64 bytes from 192.168.100.3: icmp_seq=2 ttl=64 time=0.243 ms
64 bytes from 192.168.100.3: icmp_seq=3 ttl=64 time=0.256 ms
64 bytes from 192.168.100.3: icmp_seq=4 ttl=64 time=0.182 ms
^C
--- 192.168.100.3 ping statistics ---
4 packets transmitted, 4 received, 0% packet loss, time 2997ms
rtt min/avg/max/mdev = 0.182/0.249/0.316/0.048 ms
user@xubuntu-PC:~$ ping nas4free
PING nas4free (192.168.0.3) 56(84) bytes of data.
^C
--- nas4free ping statistics ---
4 packets transmitted, 0 received, 100% packet loss, time 3022ms

user@xubuntu-PC:~$ ping nas4free.fritz.box
PING nas4free.fritz.box (192.168.100.3) 56(84) bytes of data.
64 bytes from 192.168.100.3: icmp_seq=1 ttl=64 time=0.161 ms
64 bytes from 192.168.100.3: icmp_seq=2 ttl=64 time=0.461 ms
64 bytes from 192.168.100.3: icmp_seq=3 ttl=64 time=0.246 ms
64 bytes from 192.168.100.3: icmp_seq=4 ttl=64 time=0.190 ms
^C
--- nas4free.fritz.box ping statistics ---
4 packets transmitted, 4 received, 0% packet loss, time 3000ms
rtt min/avg/max/mdev = 0.161/0.264/0.461/0.118 ms
user@xubuntu-PC:~$ ^C
user@xubuntu-PC:~$



Hab nix mit Win10 zum abschalten.....
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
325
15.04.2017, 19:24 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb
@Enrico, @Guido: ich hatte oben bereits nach dem Inhalt der Datei /etc/resolv.conf gefragt..
Holm


Hmmm, sieht komisch aus:
----------------------------------------------------------------------------------------
# Dynamic resolv.conf(5) file for glibc resolver(3) generated by resolvconf(8)
# DO NOT EDIT THIS FILE BY HAND -- YOUR CHANGES WILL BE OVERWRITTEN
nameserver 127.0.1.1
search fritz.box
-----------------------------------------------------------------------------------------
sollte dort nicht die IP der Fritzbox drin stehen?
das Teste ich mal. (nö, soll ich ja nicht...)

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 15.04.2017 um 19:29 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
326
15.04.2017, 19:40 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


S.o. bei mir auch so.

Habs nun gefunden.
Unter den Netzwerkeinstellungen hatte ich noch einen alias auf die alte IP drin
gehabt.
Der hatte sich vorgedrängelt.
Ohne dem ging das gleich.
Hab nun alles wieder raus, das ganze Zeug mit Domäin, etc.
Ping Name geht immer noch.


Quellcode:

user@xubuntu-PC:~$ ping nas4free
PING nas4free.fritz.box (192.168.100.3) 56(84) bytes of data.
64 bytes from 192.168.100.3: icmp_seq=1 ttl=64 time=0.333 ms
64 bytes from 192.168.100.3: icmp_seq=2 ttl=64 time=0.444 ms
64 bytes from 192.168.100.3: icmp_seq=3 ttl=64 time=0.186 ms
64 bytes from 192.168.100.3: icmp_seq=4 ttl=64 time=0.230 ms
64 bytes from 192.168.100.3: icmp_seq=5 ttl=64 time=0.264 ms
^C
--- nas4free.fritz.box ping statistics ---
5 packets transmitted, 5 received, 0% packet loss, time 4000ms
rtt min/avg/max/mdev = 0.186/0.291/0.444/0.091 ms
user@xubuntu-PC:~$


--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 15.04.2017 um 19:40 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
327
15.04.2017, 19:40 Uhr
Mobby5




Zitat:
Enrico schrieb
Mobby,

ich mach das nach wie vor per IP.




Dann aber nicht schimpfen, dass es mit dem Namen nicht klappt.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
328
15.04.2017, 19:42 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ach ihh wo.
Hatte nicht geschimpft, sondern festgestellt, und
festgestellt, dass es mir Wurscht ist.
Geschimpft hatte der alte Mann.
Dort wird es aber andere Ursachen haben, denke ich mal.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
329
15.04.2017, 19:44 Uhr
holm

Avatar von holm

@Guido: Es kommt darauf an. Der Eintrag 127.0.1.1 ist ehr seltsam..nicht 127.0.0.1?

Wenn letzteres würde das bedeuten das der Rechner die Namensauflösung über einen auf dem selben Rechner laufenden DNS Server bewerkstelligen soll..und der kann, wenn nicht konfiguriert durchaus Brühe liefern.

Das hier:

Quellcode:

# Dynamic resolv.conf(5) file for glibc resolver(3) generated by resolvconf(8)
# DO NOT EDIT THIS FILE BY HAND -- YOUR CHANGES WILL BE OVERWRITTEN



bedeutet nur das der Eintrag automatisch von einem Programm Namnes resolvconf generiert worden ist, das wahrscheinlich von der lokalen DHCP Mimik gerufen worden ist.

mach mal man 8 resolvconf, das sollte Dir eine Manualseite aufmachen in der wahrscheinlich englisch zu lesen ist was man alles falsch machen kann.


Etliches an Eurem Setup kommt mir sowieso seltsam vor. Ich weiß, das ein http://fritz.box geradewegs zum Fritzbox eigenen Webserver führt, das ist also ein Host namens fritz auf der domain box.
Das kann nicht wirklich gleichzeitig ein gültiger Domainname für andere Hosts sein der dann mit nas4free.fritz.box vernünfitig aufgelöst wird. das ist FALSCH.

Richtig währe eine lokale Domain festzulegen (bei mir halt tsht.lan) und den Rechnern entsprechend richtige Namen zu vergeben (z.b. unic) die dann auch über die domain komplett aufgelöst werden können:
unic.tsht.lan -> 192.168.50.49 ...aber auch die Rückwärtsauflösung sollte stimmen:


Quellcode:

$ dig -x 192.168.50.49

; <<>> DiG 9.9.9-P5 <<>> -x 192.168.50.49
;; global options: +cmd
;; Got answer:
;; ->>HEADER<<- opcode: QUERY, status: NOERROR, id: 6108
;; flags: qr aa rd ra; QUERY: 1, ANSWER: 1, AUTHORITY: 1, ADDITIONAL: 2

;; OPT PSEUDOSECTION:
; EDNS: version: 0, flags:; udp: 4096
;; QUESTION SECTION:
;49.50.168.192.in-addr.arpa.    IN      PTR

;; ANSWER SECTION:
49.50.168.192.in-addr.arpa. 86400 IN    PTR     unic.tsht.lan.

;; AUTHORITY SECTION:
50.168.192.in-addr.arpa. 86400  IN      NS      unic.tsht.lan.

;; ADDITIONAL SECTION:
unic.tsht.lan.          86400   IN      A       192.168.50.49

;; Query time: 0 msec
;; SERVER: 192.168.50.49#53(192.168.50.49)
;; WHEN: Sa. Apr. 15 19:45:07 CEST 2017
;; MSG SIZE  rcvd: 112

$



...alles Andere ist Müll.
Dazu gehört aber das die entsprechenden Einträge auf den Router der den DNS bei Euch macht auch entsprechend gepflegt werden, erst dann kann der lokale DNS auf der Mint Maschine auch vernünftige Einträge cachen.

Es ist ein nettes Beispiel wie OSS wieder mal an etwas Schuld ist für das es überhaupt nichts kann.
Die richtige Ursache ist das heute zu Tage dank Windows jeder Schütze Arsch im letzten Glied denkt etwas von Netzwerken und Administration zu verstehen: "Das mußt Du nur da antüddeln und dann is dat jut ..."

Gruß,
Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 15.04.2017 um 19:46 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
330
15.04.2017, 19:59 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Oha...

In der Fritzbox stand als Name für das NAS plötzlich nas4free-WEB drin. Warum auch immer, ich habe da nichts aktiv dran verändert.
Allerdings habe ich vor Monaten eine neue Box angeschlossen, diese aber mit den gesicherten Daten der alten gefüttert. Dabei muss was in die Grütze gegangen sein. Unter Windows geht das aber.... ulkig....
So, ein Ping auf nas4free geht nun, mehr aber auch nicht.

Ein Update auf Version 18-1 vom Mint ist noch gescheitert, die Kiste (ein Acer Aspire 9302) hängt sich auf.
Das ist ein anderes Thema.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 09.05.2017 um 15:14 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
331
15.04.2017, 20:17 Uhr
timpi



Bei einer Standard-Ubuntu-Installation sollte /etc/resolv.conf auf localhost verweisen

Quellcode:

nameserver 127.x.y.z


und search nicht enthalten sein.
Beim 17.04'er Xubuntu (ich denke mal bei Ubuntu auch) wird systemd-resolved gestartet, ältere Ubuntus nutzten dnsmasq als lokalen DNS-Service. Mit

Quellcode:

sudo netstat -ap |grep domain


kann man sehe welcher Dienst benutzt wird. Entweder systend-resolver

Quellcode:

udp        0      0 localhost:domain        0.0.0.0:*                           1311/systemd-resolv


oder dnsmasq

Quellcode:

udp        0      0 localhost:domain        0.0.0.0:*                           4872/dnsmasq


Davon abhängig ist auch der Ort der Konfigurationsdatei, die vom DHCP-Client geschrieben wird. In dieser sollte dann die IP des DNS-Servers und die Search-Domain stehen (der search Eintrag kann eine Liste verschiedener Domains enthalten, in kleinen privaten Netzen ist's jedoch meist nur ein Eintrag).
Für den systemd-resover steht diese Datei unter /run/systemd/resolve/resolv.conf. Manuelles Ändern bringt nix, da diese beim nächsten DHCP-Renew überschrieben wird. Einzig über den Netwerkmanager lassen sich weitere Domains in die Liste eintragen.

Wenn IPv6 aktiviert ist, dann kann das Ganze etwas komplizierter werden. Entweder man sorgt dafür, das das NAS auch ordentlich per IPv6 erreichbar ist, die IPv6-Namensauflösung richtig funktioniert und der Host ebenfalls IPv6 fähig ist oder man schaltet es erstmal ab um zu sehen ob es damit ein Problem gibt.


timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
332
15.04.2017, 20:28 Uhr
timpi




Zitat:
holm schrieb
Die richtige Ursache ist das heute zu Tage dank Windows jeder Schütze Arsch im letzten Glied denkt etwas von Netzwerken und Administration zu verstehen: "Das mußt Du nur da antüddeln und dann is dat jut ..."



Und das einige Linux-Distributionen krampfhaft versuchen bei diesem Irrsinn mitzuhalten.

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
333
15.04.2017, 20:41 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
timpi schrieb

Zitat:
holm schrieb
Die richtige Ursache ist das heute zu Tage dank Windows jeder Schütze Arsch im letzten Glied denkt etwas von Netzwerken und Administration zu verstehen: "Das mußt Du nur da antüddeln und dann is dat jut ..."



Und das einige Linux-Distributionen krampfhaft versuchen bei diesem Irrsinn mitzuhalten.

timpi.



Einverstanden..und mich fasziniert dabei jedes Mal wie weit der Scheiß funtkioniert..

Aus der Linux-Systemd Spezifik halte ich mich raus. Wenn es vorher einen Grund für mich gab Linux nicht zu benutzen so gibt es jetzt mit systemd den ausschlaggebenden Grund es nicht zu benutzen. Poettering-Schrott wie er im Buche steht..Nothanks.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
334
16.04.2017, 00:22 Uhr
robbi
Default Group and Edit
Avatar von robbi

Holm, zum Thema systemd schließe ich mich an, denn ich gehöre zu den Leuten, die sagen: "Der Kaiser ist nackt."

p.s.
Wenn BSD meine Rechnerplatine, die ich für meinen neuen "felix" erworben hatte, nicht abgelehnt hätte, wäre da auch ein BSD drauf. So ist es ein "susi" und auf dem Raspi ein Debian, aber beides noch ohne systemd.
--
Schreib wie du quatschst, dann schreibst du schlecht.

Dieser Beitrag wurde am 16.04.2017 um 00:23 Uhr von robbi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
335
16.04.2017, 01:24 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Da werde ich wohl mit leben müssen.

BSD mit X11 selber einrichten, wird wohl eher nix werden.
Und TrueOS gibts nur 64 Bit.
Machen die auch so langsam an an MIR, o.ä. rum?
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 16.04.2017 um 01:24 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
336
16.04.2017, 11:33 Uhr
holm

Avatar von holm

@robbi: Ist ja ok. Ich bin mir sicher das auch Deine Rechnerplatine zum Laufen zu bekommen gewesen wäre, aber wenn es so tut ist es doch auch ok. Ich bin nicht so militant in der Richtung das ich da immer ein BSD als einzig gangbaren Weg ansehe. Ich kann mich an Deine Mail damals noch erinnern..aber remote sind da Diagnosen immer kompliziert..


@Enrico: So kompliziert ist das auch wieder nicht,mein Kumpel Gert (hier auch angemeldet aber eher selten) ist weder ein Englisch-König noch überhaupt Unix-bewandert. Ich hatte Ihm FreeBSD auch ausdrücklich nicht empfohlen, ein Ubuntu oder einen seiner Abkömmlinge bekommt man leichter zu laufen.
Nichts desto trotz hat er sich das FreeBSD-Handbuch vorgeknöpft und das Ding installiert.
Er kam auch irgendwann nicht weiter, ich habe ihm dann nich eine .xinitrc geschrieben und startx eingehebelt... und gut war.
Gert war einer von den Leuten die früher allergisch auf meine tiefe Mißachtung gegebüber Windows reagierten, aber er war stundenlang mit meinem Rechner alleine im Internet unterwegs...mehrfach.
Er hat dann festgestellt das er eigentlich gar keine Probleme damit hat :-)

Nun hat er sich einen kleinen PC gebastelt .. mit nur FreeBSD, kein Dualboot oder so..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
337
16.04.2017, 13:00 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


"Man" müsste also mal.....
Allerdings sind die Schmerzen nun nicht mehr so stark, wie damals der Umstieg von
AmigaOS zu Windows. ( Dabei sagten die anderen Amiga ist Mist, und Windows wäre soo toll)

Dualboot habe ich auch nicht, die alte Platte mit XP drauf, steckt aber immer noch sinnlos
im Rechner drin.

Bei neueren Rechner ist es mit BSD dank TrueOS nicht schlimm, macht auch was her,
wenn man Teufelchen sieht. Das gibts aber leider nicht fertig für ältere Rechner mit 32 Bit,
wie z.B. mein Amilo o.ä.
Ist ja auch verständlich, hängen ja nicht so viele Leute dahinter, wie hinter Linux.

Na mal schauen.....
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
338
16.04.2017, 16:18 Uhr
ggrohmann




Zitat:
Enrico schrieb
Da geht kein einziges Ping mehr auf der Adresse, wenn der woanders ist.
Ausserdem hat ein Server eine feste Ip zu haben, und nicht vom Router zugewiesen zubekommen.



So dachte ich bis vor etwa 10 Jahren auch noch. Inzwischen kriegen "meine" Server ihre IP per DHCP und im DHCP (hier: der DHCP-Server der Fritzbox) ist dann eingestellt, daß der Server immer wieder dieselbe IP bekommt.

@Guido: ich tippe mal frech darauf daß du unter Windows dein NAS in der hosts eingetragen hast, das wurde/wird sehr gerne empfohlen in Foren, wenn die Namensauflösung nicht klappt. Mit deinem Problem bei der Namensauflösung lag ich ja auch ganz richtig.

BTW Hab mir grade mal angesehen, was NAS4Free ist. Das basiert auf <Tadaa!> FreeBSD. :]

@Holm, manchmal hab ich den Eindruck, Windows funktioniert wie ein Plumpsklo. Da drin liegt ein großer Haufen Sch***e. Mitunter fällt das jemanden auf, der bemängelt das dann und dann werden auf den schon vorhandenen Haufen immer neue oben drauf gesetzt und dem geneigten MCSE (oder wie der Pseudotitel derzeit auch heißen mag) als "der neue heiße Schei*" verkauft. Es bleibt aber leider ein Haufen Sch...e.

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
339
16.04.2017, 20:17 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
ggrohmann schrieb

@Guido: ich tippe mal frech darauf daß du unter Windows dein NAS in der hosts eingetragen hast, das wurde/wird sehr gerne empfohlen in Foren, wenn die Namensauflösung nicht klappt. Mit deinem Problem bei der Namensauflösung lag ich ja auch ganz richtig.



Ich habe da nirgends was eingetragen. Allerdings hat ein Rechner immer mal Probleme gemacht, erst als ich statt Namen die IP eingetragen hatte, ging das dauerhaft. Jetzt weis ich auch warum.
Warum allerdings geht es manchmal und manchmal nicht, obwohl doch der Namen verändert war. Wird alles nach dem Bindestrich manchmal ignoriert?

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
340
17.04.2017, 01:41 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ich habe hier noch einen Drucker Citizien Printiva 700 (Thermotranfer), seit ca. 15 Jahren nicht mehr gebraucht, nun brauch ich den wieder.
Druckertreiber wird mir für den nicht direkt angeboten.
Der nimmt aber die gleichen Kassetten wie ALPS-MD Serie oder OKI, mindest ALPS gibts als Treiber.
Wie kriege ich denn nun raus, welcher dafür nun passt ohne langwierig Kassetten zu verbraten?
Der Drucker kann ja auch Metallic.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 17.04.2017 um 01:42 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
341
17.04.2017, 07:33 Uhr
runni



https://ubuntuforums.org/showthread.php?t=1257944
Schau mal da, MD-1000 sollte passen nach dem was ich gelesen hab.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
342
17.04.2017, 12:15 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Danke, hätte ja selber drauf kommen dort zu suchen.
Man sollte in der Nacht nichts schreiben....
Leider geht der aber nicht.
Dann fiel mir ein, dass der ja EPSON kompatibel sein muss,
allerdings sieht das ziemlich grottig aus.....
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 17.04.2017 um 12:15 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
343
17.04.2017, 12:29 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Komisch, dass der den nun auf einmal von allein als
CITIZEN-Printiva-T-02
erkennt.
Hilft aber auch erst mal nicht weiter, Treiber findet sich nicht...
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
344
17.04.2017, 14:07 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Meine Fresse nochmal aber auch....
Dass der nun schon so lange rumsteht hätte ich nun nicht gedacht.


Quellcode:

3. Using Your Printiva In Different Operating System Environments
The Printiva printer native language is a proprietary language called RGL (Raster Graphics Language) which is unlike any other printer language in popular use today.  This language drives the Printiva to produce the ultra-high print resolutions and professional quality color output commonly known as Micro Dry printing technology.  This powerful language is used for both Printiva Windows 3.1x and Windows 95 printer drivers.  Although the Printiva print quality is well suited for many applications designed for other operating systems and environments, there are some compatibility problems you should be aware of before attempting to use the Printiva printers.  Please note that Microsoft Windows 95 lack of support for 32-bit mode printing, the Printiva printer drivers supplied for Windows 95 are strictly 16-bit drivers.  Please check the Citizen Web site for up to date printer drivers and compatibility reports.



Im Netz kann ich nur solche Treiber für Win95 finden.
Hatte auch mal eine Diskettenabzug mit Teledisk gemacht.

Hab nun den ganz alten Laptop Lifebook (der wo ich überlegt hatte neue Akkus einzubauen)
wieder rausgeholt. Damit druckts anscheinend in Farbe und in bunt.
Aber dieses Verfahren, um USB-Sticks zu erkennen ist einfach grauenvoll.
Für jeden Stick 5x die Erkennung bestätigen, für jeden nen neuen Treiber.
Grrrhhhh.

Der Drucker unter LInux wäre mir schon lieber, wenn ich den mal wieder brauchen sollte.
Ev. fällt jemanden doch noch was ein?
Turboprint hat den aber wohl auch nicht drin....
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 17.04.2017 um 14:09 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
345
17.04.2017, 15:16 Uhr
ambrosius



Setze doch unter Linux eine virtuelle Maschine mit Win95 auf, in der dann der Drucker eingerichtet wird. Dazu einen 'Übergabeordner' definieren, so kannst Du einfach die Druckdateien mittels USB-Stick über den Host in die virtuelle Maschine reichen. Mache ich auch so mit alten Programmen, läuft unter Debian einwandfrei. Bei reinen Programmen versuche ich es aber zuerst mich Wine, was beim Druckertreiber allerdings nichts nützt.
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
346
17.04.2017, 15:22 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Hhhmmm, jjjaaaaa.
Nicht dran gedacht, habs ja mit XP so.
Dann müsste ich das alte Win95/98 mal rauskramen und das mal
einrichten.

Direkt wäre aber schon besser......
Könte ja sein, dass jemanden bei "RGL" was einfällt.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
347
17.04.2017, 15:36 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

So, nur der Vollständigkeit halber....
Ich habe jetzt, zumindest auf einen Rechner Mint 1.8.1 installiert, dann zunächst den User Root gesucht (ist ab 1.7.3 wohl versteckt). Dann ganz normal die fstab bearbeitet (//192.168.0.xx/ usw.) und gut ist.
Damit habe ich permanent zugriff auf das NAS. Warum das nach dem Mintupdate bei 1.4.x und 1.7.1 in die Grütze ging: keine Ahnung!

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
348
17.04.2017, 17:08 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Dann kanns Bei Dir ja in der Richtung weiter gehen.
Hast Du das Linux auf Deinem Gugelhupf-Schlepptop?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
349
17.04.2017, 17:11 Uhr
holm

Avatar von holm

Wenn Du in die fstab IP Adressen einträgst wird der DNS nicht benutzt, ganz davon abgesehen das Deine fstab Syntax wohl auch nicht viel damit zu tun hat was dort eigentlich stehen sollte.., möglicherweise akzeptiert das irgend ein smbfs auf diese Weise..

So lange Dein NAS die selbe IP-Adresse benutzt wirst Du dort wohl auch hin kommen, allerdings ist es nicht gesagt das nach einem Update dr Software auf dem Router das auch noch so ist.
Dann stehst Du evtl. auch wieder im Finstern. Das das NAS immer die selbe Adresse erhält ist nicht notwendigerweise so...

Um das zu vermeiden gibt es den Mechanismus im DHCP-Server auf dem Router die MAC Adresse des NAS Netzwerkinterfaces anzugeben, dann wird auch über Updates hinweg dieser MAC Adresse immer die selbe IP Adresse zugeteilt.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 17.04.2017 um 17:11 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
350
17.04.2017, 19:18 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb
Wenn Du in die fstab IP Adressen einträgst wird der DNS nicht benutzt, ganz davon abgesehen das Deine fstab Syntax wohl auch nicht viel damit zu tun hat was dort eigentlich stehen sollte.., möglicherweise akzeptiert das irgend ein smbfs auf diese Weise..


Bahnhof.... Was will er damit sagen?


Zitat:
holm schrieb
So lange Dein NAS die selbe IP-Adresse benutzt wirst Du dort wohl auch hin kommen, allerdings ist es nicht gesagt das nach einem Update dr Software auf dem Router das auch noch so ist.
Dann stehst Du evtl. auch wieder im Finstern. Das das NAS immer die selbe Adresse erhält ist nicht notwendigerweise so...


NAS hat schon immer eine feste IP.


Zitat:
holm schrieb
Um das zu vermeiden gibt es den Mechanismus im DHCP-Server auf dem Router die MAC Adresse des NAS Netzwerkinterfaces anzugeben, dann wird auch über Updates hinweg dieser MAC Adresse immer die selbe IP Adresse zugeteilt.
Gruß,
Holm


Kenn ich, aber s. oben


@Enrico,
was ist ein (mein) Gugelhupf-Schlepptop?

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 17.04.2017 um 19:19 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
351
17.04.2017, 19:21 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Na, Dein aufgepumptes Reisenteil auf dem Treffen.

Ich dachte Dein NAS macht das per DHCP?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
352
17.04.2017, 19:45 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Enrico schrieb
Na, Dein aufgepumptes Reisenteil auf dem Treffen.
Ich dachte Dein NAS macht das per DHCP?


Ach den Kleinen 19-Zöller meinst Du
Nein, der ist noch immer mein Brot&Butter-Rechner, vor allem da Elektronik-, CAD- und Fotoprogramme darauf laufen.
Zum Hausgebrauch habe ich noch mein 17" Samsung (RF710), den klapp ich gelegentlich im Wohnzimmer auf. Damit teste ich auch mal was und als richtige Bastelrechner stehen dann noch ein halbes Dutzend andere Notebooks im Regal Zwei davon mit Wechselplatten (beide DELL), dort ist derzeit noch Mint 1.4 und 1.7 neben anderen auf den Platten.
Das "Mint" hat es mir angetan, da ich ein verwöhnter Mausschubser bin.
Schreibe ja gerade damit.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 17.04.2017 um 19:46 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
353
17.04.2017, 19:54 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Die Schubserei gibts auch bei anderen Linux-Distri auch, genau so auch bei BSD,
VMS hatte sowas auch schon.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
354
17.04.2017, 20:00 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Enrico schrieb
Die Schubserei gibts auch bei anderen Linux-Distri auch, genau so auch bei BSD,
VMS hatte sowas auch schon.


Natürlich. Allerdings ist (leider) die Angebotspalette an Software für Window deutlich breiter.
Aber für Netzgschichten will ich umswitchen.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 17.04.2017 um 20:01 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
355
17.04.2017, 20:57 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ja, klar, aber obs was taugt, oder man was damit anfangen kann, oder gar bezahlbar,
oder nur Müll statt der vermuteten SW, ist ein anderes Thema.

Außerdem kann man die Win-SW auch unter Linux laufen lassen.
Mit Sicherheit zwar nicht alles, aber das bisschen was ich da brauche ging schon mal.
Gut Ausnahmen habe ich da auch gefunden, aber das geht dann unter VOB.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
356
17.04.2017, 23:39 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
Guido schrieb

Zitat:
holm schrieb
Wenn Du in die fstab IP Adressen einträgst wird der DNS nicht benutzt, ganz davon abgesehen das Deine fstab Syntax wohl auch nicht viel damit zu tun hat was dort eigentlich stehen sollte.., möglicherweise akzeptiert das irgend ein smbfs auf diese Weise..


Bahnhof.... Was will er damit sagen?



..ja eben.
Aber Du urteilst dann das Linux nichts taucht, oder was?

Steck die Nase in ein Buch! Die Fransen kann ich mir hier nicht an die Gusche schwafeln..

BTW: Mausschubser...was meinst Du was die Anderen machen? Kürbisse rollen?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
357
17.04.2017, 23:49 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb]

..ja eben.
Aber Du urteilst dann das Linux nichts taucht, oder was?

Steck die Nase in ein Buch! Die Fransen kann ich mir hier nicht an die Gusche schwafeln..

BTW: Mausschubser...was meinst Du was die Anderen machen? Kürbisse rollen?

Gruß,

Holm



Es taugt eben absolut nichts, wenn man nicht bei einer Distri bleibt. Jede macht ihren eigenen Scheiß.
Spätestens wenn dann was nicht geht, ist man meistens im Orkus.
Aber wenn es läuft, dann ist ja jut...

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
358
18.04.2017, 00:28 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


... darum nimmt dann auch der Holm das Original....
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
359
18.04.2017, 00:35 Uhr
timpi




Zitat:
Guido schrieb
Es taugt eben absolut nichts, wenn man nicht bei einer Distri bleibt


Das ist aber bei anderen Systemen nicht anders. Die verschiedenen Windowsen (also Starter, Home, usw.) verhalten sich auch unterschiedlich, gerade bei Netzwerkgeschichten.
Und verschiedene FreeBSD-basierte Distries verhalten sich auch unterschiedlich. Sind jetzt Windows oder FreeBSD Mist? Nö, es sind halt verschiedenen Distributionen/Versionen, also dürfen die sich auch unterschiedlich verhalten. Blöd ist nur, wenn etwas nicht nur anders funktioniert, sondern gar nicht.

Zitat:
Aber wenn es läuft, dann ist ja jut...


Das ist zwar erstmal schön, aber warum weißt Du nicht und wenn wieder mal ein Problem auftaucht, fängt das Ganze wieder von vorne an. Das DNS-Problem, das ja offenbar vorlag/vorliegt umschiffst Du nur, löst es aber leider nicht.

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
360
18.04.2017, 00:37 Uhr
timpi




Zitat:
holm schriebKürbisse rollen?


Lennarts werfen? (https://github.com/systemd/systemd/issues/5644).
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
361
18.04.2017, 02:01 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
timpi schrieb
...
Das ist zwar erstmal schön, aber warum weißt Du nicht und wenn wieder mal ein Problem auftaucht, fängt das Ganze wieder von vorne an. Das DNS-Problem, das ja offenbar vorlag/vorliegt umschiffst Du nur, löst es aber leider nicht.
timpi.


Das war schon lange gelöst, schau mal bei #330
Und ätsch! Ja, auch mit eingetragenem Namen in der fstab komm ich jetzt auf das NAS. IP geht aber auch, da seit Jahren (Jahrzehnten? da ich mit einem verbotenen Floppyrouter angefangen hatte) also seit dem ist immer die gleiche IP am NAS.
Warum das mit den geupdateten 17er bzw. 14er auf allen Rechnern gleichermaßen verkackt hat, keine Ahnung. Ist mir jetzt auch egal.

Warum irgendwas nicht geht weis ich derzeit noch beim Windows besser als bei Linux oder gar BSD (mein NAS läuft letztlich auf BSD-Derivat). Bei Windows ist es auch wurscht ob Home, Pro oder Ultimate, die wesentlichen Funktionen können alle. Und die Konfigurationsdatei liegt IMMER am gleichen Ort und hat IMMER die gleiche Syntax. Egal ob XP oder Win7. Die 8 und 10 habe ich nicht, will ich auch nicht. Wird aber auch dort noch so sein.
Beim Linux bleibe ich jetzt solange es geht bei einer Distri, da werde ich auch irgendwann durchsehen.
Es wäre für die breitere Akzeptanz von Linux allerdings viel besser, wenn man sich mal dazu durchringen könnte, Speicherort und Syntax der Configdateien auch zu vereinheitlichen. Dann würde es ganz sicher auch ein breiteres Softwareangebot geben. Wecher Softwareentwicker will schon jedesmal für eine neue oder veränderte Distri seine Software anpassen. Völlig unwirtschaftlich!
Ich meine durchaus richtige Software Sowas wie Lightroom 6.0 oder AutoCad habe ich für Linux noch nicht gefunden. Jetzt komm mir keiner mit dem Gimpel

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 09.05.2017 um 15:13 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
362
18.04.2017, 06:19 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Guido schrieb
...
Ich meine durchaus richtige Software Sowas wie Lightroom 6.0 oder AutoCad habe ich für Linux noch nicht gefunden. Jetzt komm mir keiner mit dem Gimpel

Guido



Maya?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
363
18.04.2017, 07:07 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
timpi schrieb

Zitat:
holm schriebKürbisse rollen?


Lennarts werfen? (https://github.com/systemd/systemd/issues/5644).



:-) Nee.ne?



Zitat:

@poettering poettering locked and limited conversation to collaborators 20 hours ago



Das ist so ein blöder arroganter Arsch. Die Linux Community wäre ohne den besser dran.
Ständig dieses unausgegorene Zeug.
Ich spiele in der Zwischenzeit XLennart.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 18.04.2017 um 07:07 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
364
18.04.2017, 08:53 Uhr
Blaupunkt



Bei mir läuft Windows 10 auf dem Lappi, teils tagelang ohne jegliche Probleme, von daher warum wechseln, daß ich dann per Emulator die nicht vorhandenen Win- Programme starten kann, ergibt keinen Sinn. Auf meinem NAS läuft im Inneren ein Linuxkern, auch recht anständig. Soll doch jeder das für ihn optimale System verwenden.
--
Sony TA-E 9000ES, Sony TA-P 9000ES, 2x Sony TA-N 9000ES, Sony SCD-XA 777ES, Sony DTC-ZA 5ES, Sony DVP-NS 999ES @ 2x Nubert Nuline 264, Nubert Nuline CS-174, 2x Nubert Nuline DS-22
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
365
18.04.2017, 09:02 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Blaupunkt schrieb
Bei mir läuft Windows 10 auf dem Lappi, teils tagelang ohne jegliche Probleme,


Donnerwetter! Wirklich sogar einige Tage? Win7 läuft auf meinem Asus (war drauf) seit Jahren WinXP auf einem Samsung schon (gefühlt) seit einem Jahrzehnt


Zitat:

...daß ich dann per Emulator die nicht vorhandenen Win- Programme starten kann, ergibt keinen Sinn.


Der Sinn erschließt sich mir auch nicht so recht. Dann lieber Dualboot oder Wechselplatte.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
366
18.04.2017, 09:23 Uhr
Blaupunkt



Den Schleppi Jahrelang an zu haben, vermeide ich dann doch, frist alles Strom. Alles was ich brauche, finde ich auf Windows, von daher brauche ich kein Dualboot etc., denn es läuft ja.
--
Sony TA-E 9000ES, Sony TA-P 9000ES, 2x Sony TA-N 9000ES, Sony SCD-XA 777ES, Sony DTC-ZA 5ES, Sony DVP-NS 999ES @ 2x Nubert Nuline 264, Nubert Nuline CS-174, 2x Nubert Nuline DS-22

Dieser Beitrag wurde am 18.04.2017 um 09:25 Uhr von Blaupunkt editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
367
18.04.2017, 10:53 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
Blaupunkt schrieb
Bei mir läuft Windows 10 auf dem Lappi, teils tagelang ohne jegliche Probleme, von daher warum wechseln, daß ich dann per Emulator die nicht vorhandenen Win- Programme starten kann, ergibt keinen Sinn. Auf meinem NAS läuft im Inneren ein Linuxkern, auch recht anständig. Soll doch jeder das für ihn optimale System verwenden.



Bin vollkommen geplättet...

Ich hatte vor Jahren einen FreeBSD 4.10 Rechner ohne Tastatur und Monitor als secundary DNS Server
in einem Schaltschrank der EnviaTel in Chemnitz stehen. Das Ding hatte eine Uptime von über 1300 Tagen bis ich ihn dann runter fahren mußte weil die dort die USV gewechselt haben.
Der Rechner hatte vor dem Leben als DNS Server schon eins als Windows95 Mühle.
Es beeindruckt mich also wirklich das Du es erwähnenswert findest das Dein Windows sogar tagelang "ohne jegliche Probleme" läuft.
Ich werde mir auch Deine Meinung mit dem Stromverbrauch mal annehmen, evtl. kann ich ja meine Webserver-Kunden überzeugen das ich die Kisten ab und an mal ausmache um Strom zu sparen :-|

Wieso benutzt Du "Linux" und "optimales System" in einem Satz? Sollte Dein NAS nicht besser unter Sinnlos-CE laufen?

Völlig neugierig bin ich aber wie Du unter Windows mit einem Emulator die nicht vorhandenen Linux Programme startest...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 18.04.2017 um 10:55 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
368
18.04.2017, 12:54 Uhr
timpi



@guido

Zitat:
Das war schon lange gelöst, schau mal bei #330


Das es wieder geht habe ich schon mitbekommen, aber die Frage, warum es mit bestimmten Versionen nicht funktioniert hat stand ja trotzdem noch (mehr oder weniger). Sei's wie es sein, wenn Du damit leben kannst ist doch gut, freut mich.

Zitat:
da ich mit einem verbotenen Floppyrouter


Darf ich mal fragen: Fli4L? floppyfw? oder was ganz anderes?

Zitat:
Ich meine durchaus richtige Software


Bin mir jetzt nicht sicher, was "richtige" Software ist, aber es gibt durchaus einige -kommerzielle-
Hersteller, die sich nicht nur auf Windows und MacOS konzentrieren (VMWare, Sun/Oracle, (ex)Eagle, Microsoft, SlickEdit, Bricscad, SyncroSoft, ...). Und Alternativen gibt's für viele Sachen auch. Ob man sie nun mag (Gimp ) oder nicht (Gimp ) steht auf einem anderen Blatt.

Aber sollte es nicht so sein, dass man sich eine Software sucht, die einem bei der Lösung eines Problems optimal unterstützt und danach das Betriebssystem wählt? Ich mach's so und mir ist es schlussendlich egal ob ein Windows, OSX, FreeBSD, Ubuntu, Debian, Suse, RedHat, DOS oder sonstwas ist. Auch wenn ich mit den unixoiden besser klarkomme und -subjektiv?- effektiver unterwegs bin.

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
369
18.04.2017, 13:04 Uhr
timpi




Zitat:
Blaupunkt schrieb
Bei mir läuft Windows 10 auf dem Lappi, teils tagelang ohne jegliche Probleme, von daher warum wechseln


Sei froh das FakeNews noch nicht strafbar sind .
Ok, Ok, Spaß beiseite, aber das erwarte einfach ich von einem System. Ich erwarte allerdings auch, dass ich Updates einspielen kann ohne jedes mal neu zu starten und das geht hier auf verschiedenen Debian-Systemen ohne Probleme seit etwa einem Jahr (da war Stromausfall, vorher liefen sie schon etwa 3 Jahre am Stück).

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
370
18.04.2017, 14:40 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Blaupunkt schrieb
Den Schleppi Jahrelang an zu haben, vermeide ich dann doch, frist alles Strom. Alles was ich brauche, finde ich auf Windows, von daher brauche ich kein Dualboot etc., denn es läuft ja.


Ich schalte meine ja auch aus. Mit "jahrelang laufen" meine ich natürlich ohne eine früher mal monatlich notwendige Neuinstallation.
Das/der Einzige das/der dauerhaft (24/7) läuft ist das NAS unter nas4free 9.1xx

@timpi,
ja, Fli4L.
Damals (noch bei Telekom) hatten diese ja verboten an einen DSL-Anschluss mehr als einen Rechner zu hängen. Dank Fli4L ging das dann doch. So hing zeitweise mein Nachbar mit dran (1000er DSL), da in seiner Straße noch kein DSL möglich war. Das Fli4L konnte man auch mit FW, Mail, NAS und weiß der Geier aufbohren, war damals nicht schlecht.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
371
18.04.2017, 14:51 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

@Guido

Du solltest doch mal über ein Upgrade deines NAS4Free nachdenken => NAS4Free aktuell ist in der 11.0.0.4

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
372
18.04.2017, 17:04 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
felge1966 schrieb
@Guido
Du solltest doch mal über ein Upgrade deines NAS4Free nachdenken => NAS4Free aktuell ist in der 11.0.0.4
Gruß Jörg


Warum?
"Newer tatsch a ranning System"

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
373
18.04.2017, 17:11 Uhr
Blaupunkt



@holm Linux und "optimales System" sind 2 Sätze gewesen ... weiterhin bezog sich das Stromsparen auf den Laptop, warum also der Vergleich mit den Webserver Kunden?! Ebenso nutze ich keine Linuxprogramme, also brauche ich auch keinen Emulator. Auf dem QNAP läuft nunmal Linux und ich bin damit zufrieden, warum also wechseln?

Durchlaufen tut nur das NAS bei mir, wodrin sich QNAP leider etwas schwer tut ist ein eigenständiger Mailserver.
--
Sony TA-E 9000ES, Sony TA-P 9000ES, 2x Sony TA-N 9000ES, Sony SCD-XA 777ES, Sony DTC-ZA 5ES, Sony DVP-NS 999ES @ 2x Nubert Nuline 264, Nubert Nuline CS-174, 2x Nubert Nuline DS-22
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
374
18.04.2017, 23:02 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich habe eigentlich gar keine Lust zum stänkern.. warum Du eigentlich?
Logisch verwendest Du keine Linuxprogramme ..weil es den Emulator nicht gibt. Mit Solaris Programmen wirds wohl auch trübe aussehen, oder HPUX, Irix,...

Kannst Du uns nicht ein Bisschen "unixen" lassen ohne das Du mit Deinem tollen Windows auftauchst?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
375
09.05.2017, 15:32 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Nur mal der Ordnung halber: (und um mein Linuxbashing zu relativiren )

Ich sitze leider seit Wochen mehr oder weniger auf der "Kautsch", habe Rücken....
Die Zeit habe ich wenigstens dazu genutzt, mich besser mit diesem Linuxgewürge vertraut zu machen. Weil es am besten geeignet erschien, habe ich wieder zu Linux Mint, jetzt in der 18.1er Version mit Cinnamon-Desktop gegriffen.

Fazit:
Alles was so standardmäßig mitkommt geht. Auch zuladbare Programme funktionieren. Für einfache Grafik nehm ich statt dem beliebten Irfanview (unter Win) jetzt XnViewMP, "geht so..."
Einen Ersatz für Lightroom findet sich auch, ist aber längst nicht so mächtig. Mit dem Gimpel werde ich wohl immer auf Kriegsfuß stehen, für richtige Fotobearbeitung boote ich also wieder Windows.
Ja, ich habe den Rechner (einen meiner Notebooks) als Dualboot auf neuer SSD eingerichtet, geht prima.

Also, alles was ins Netz geht werde ich jetzt wohl mit LM18.1 erledigen, den Rest übernimmt Windows.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 09.05.2017 um 15:32 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
376
09.05.2017, 15:50 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Du musst zur Reha...

Gibt doch mehr als nur Gimp.
Inkscape, Darktable....

Da es ja kein Adobe ist, muss es ja nicht so zu bedienen sein....
Hab da auch immer wieder Probleme damit, aber deswegen würde
ich mir nicht Leichteräume zulegen wollen/müssen.

Aber bei Dir als professioneller Knipser, wird das anders sein.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 09.05.2017 um 15:51 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
377
09.05.2017, 18:21 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Enrico schrieb
Gibt doch mehr als nur Gimp.
Inkscape, Darktable....
Da es ja kein Adobe ist, muss es ja nicht so zu bedienen sein....
Hab da auch immer wieder Probleme damit, aber deswegen würde
ich mir nicht Leichteräume zulegen wollen/müssen.
Aber bei Dir als professioneller Knipser, wird das anders sein.



Naja, beim Adobe Photoshop muss man auch viel verhirnen, aber das habe ich nun nach Jahren drauf. Lightroom ist eher zur Bearbeitung der RAW-Dateien. Da gibbet aber derzeit nichts Besseres.

Bei Linux fehlt mir allerdings alles was mit Elektronik zu tun hat. Musste heute uCs programmieren, unter Linux totenstille.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
378
09.05.2017, 18:45 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Siehst Du "... nach Jahren".
Wird woanders auch nicht anders sein.
Z.B. MAC.

Ev. geht das Adobe auch unter WIne, schätze mal dass es geht.
Zur "Not" mittels Virtual Box, o.ä.
... hatten wir das nicht schon?

Immer mal wieder neustarten ist doch auch irgendwie doof.

Das mache ich aber auch unter Linux.
Allerdings nur AVR und das AVRDude ist schon sehr gewöhnungsbedüftig
für Mäuseschubser, wie uns.


......

Oder man sollte sich "richtige" Computer zulegen.

O-Ton vom Vortrag vom VCFE
" alles unter 150kg ist kein richtiger Computer, alles unter 30A ist Kriechstrom."
(Du wolltest ja nicht herkommen)
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 09.05.2017 um 18:46 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
379
09.05.2017, 19:59 Uhr
Blaupunkt



Dann bleib doch gleich bei Windows, anstatt Windows Programme per Emulator zu starten, also echt ...
--
Sony TA-E 9000ES, Sony TA-P 9000ES, 2x Sony TA-N 9000ES, Sony SCD-XA 777ES, Sony DTC-ZA 5ES, Sony DVP-NS 999ES @ 2x Nubert Nuline 264, Nubert Nuline CS-174, 2x Nubert Nuline DS-22
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
380
09.05.2017, 20:05 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
Guido schrieb
[..]

Bei Linux fehlt mir allerdings alles was mit Elektronik zu tun hat. Musste heute uCs programmieren, unter Linux totenstille.

Guido



..wieder soon Quatsch!

@Blaupunkt: Da isser wieder, der Windows-Agitator mitten im Linux Thread. Kann ich Dir ne Freude machen, symbolisch vors Knie treten oder so?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 09.05.2017 um 20:06 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
381
09.05.2017, 20:08 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Enrico schrieb
Das mache ich aber auch unter Linux.
Allerdings nur AVR und das AVRDude ist schon sehr gewöhnungsbedüftig....
O-Ton vom Vortrag vom VCFE
" alles unter 150kg ist kein richtiger Computer, alles unter 30A ist Kriechstrom."
(Du wolltest ja nicht herkommen)



Ich konnte nicht, habe "Rücken"
AVRDude ist eh sehr gewöhnungsbedürftig. Ich staune, dass noch niemand eine GUI dafür programmiert hat.

Zum Strom:
Schwachstrom = damit kocht Mc-Donald den Kaffee
Wechselstrom = wird mit Wechselgeld bezahlt
Gleichstrom = wird gleich bezahlt
Drehstrom = es dreht sich darum, ob überhaupt bezahlt wird.
Kraftstrom = gibt es nur noch in Fitnescentern
Fehlerstrom = gab es nur in der DDR
...
...

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
382
09.05.2017, 20:17 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
Guido schrieb
[..]
AVRDude ist eh sehr gewöhnungsbedürftig. Ich staune, dass noch niemand eine GUI dafür programmiert hat.

[..]
Guido



Ist es nicht. avrdude folgt der Unix Philosophie und ist "fernbedienbar". Es tut exakt das was es soll.
Damit läßt es sich in Entwicklungsumgebungen wie beispielsweise Eclipse integrieren.

Du staunst das noch niemand eine Gui dafür gebaut hat? Ich staune auch, aber über Dich:

http://alternativeto.net/software/avr8-burn-o-mat/

Da gibst noch mehr Zeuch, man solle aber manchmal ne Suchmaschine bedienen können.

Würdest Du bitte Deine Meinung darüber was Alles unter Linux nicht geht oder es nicht gibt wenigstens in Zukunft so lange zurück halten bis Du Jemanden der sich besser auskennt gefragt hast?

Die Tatsache das Du Utilities nicht bedienen kannst bedeutet nicht, das diese nichts taugen, das ist Dir hoffentlich klar, oder?

Filme wie Titanic wurden auf Linux gerendert (Matrix auf FreeBSD). Ich gehe mal davon aus das die Leute da auch Bildbearbeitung gebraucht haben.. und ich programmiere seit Jahrzehnten diverse Prozessoren unter FreeBSD oder Linux.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
383
09.05.2017, 21:17 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb
Ist es nicht. avrdude folgt der Unix Philosophie und ist "fernbedienbar". Es tut exakt das was es soll.
Damit läßt es sich in Entwicklungsumgebungen wie beispielsweise Eclipse integrieren.

Du staunst das noch niemand eine Gui dafür gebaut hat? Ich staune auch, aber über Dich:

http://alternativeto.net/software/avr8-burn-o-mat/


Der Link führt mich zwar zu allerhand Zeugs, doch ein wirklicher Download ist dort nicht möglich (nur Spam....)


Zitat:
holm schrieb
Da gibst noch mehr Zeuch, man solle aber manchmal ne Suchmaschine bedienen können.


Kann ich, gefunden: Null! Nur eben Müll und Mist-Links....


Zitat:
holm schrieb
Würdest Du bitte Deine Meinung darüber was Alles unter Linux nicht geht oder es nicht gibt wenigstens in Zukunft so lange zurück halten bis Du Jemanden der sich besser auskennt gefragt hast?
Die Tatsache das Du Utilities nicht bedienen kannst bedeutet nicht, das diese nichts taugen, das ist Dir hoffentlich klar, oder?


Nun sei mal nicht so angepisst
Ich habe eben einfach keine Lust mehr in irgendwelche Terminals irgendwelche kryptischen Befehlszeilen einzugeben. Das geht heute doch einigermaßen besser.


Zitat:
holm schrieb
Filme wie Titanic wurden auf Linux gerendert (Matrix auf FreeBSD). Ich gehe mal davon aus das die Leute da auch Bildbearbeitung gebraucht haben.. und ich programmiere seit Jahrzehnten diverse Prozessoren unter FreeBSD oder Linux.
Gruß,
Holm


Schön. Ich will aber keinen Film rendern und auch keinen Prozessor programmieren, ich will einfach ein Programm für meinen momentanen Bedarf installieren und nutzen. Und Ja, natürlich mit grafischer Oberfläche und Maus. Du fährst doch auch nicht mehr mit Pferd und Wagen durch die Lande.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
384
09.05.2017, 22:02 Uhr
Bert




Zitat:
Guido schrieb
AVRDude ist eh sehr gewöhnungsbedürftig. Ich staune, dass noch niemand eine GUI dafür programmiert hat.


Meine GUI für avrdude ist die Kommandozeile: einmal Cursor hoch gedrückt und schon steht da 'make program' und der AVR bekommt sein neues Programm.
Und wenn man mal nicht weiß, wie es weiter geht, gibt es die eingebaute Hilfe: 'man Programmname' oder 'Programmname -?'

Grüße,
Bert

P.S.: Ich entwickele meine Mikrocontrollersachen auf verschiedenen Betriebssystemen, nur nicht unter Windows
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
385
09.05.2017, 22:04 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Bert schrieb
Meine GUI für avrdude ist die Kommandozeile: .....
Grüße,


Meine Kommandozeile ist und bleibt auf lange Zeit die Maus

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
386
09.05.2017, 22:16 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Die Seite ist aber wirklich DER Hass.
Steht zwar da, dass es um AVRUDE-GUI geht, man wird
aber nur von Ponzius zu Pilatus gejagt.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
387
09.05.2017, 22:54 Uhr
holm

Avatar von holm

...dann sucht doch selber den richtigen Link in dem ihr mal nach den Programmnamen googelt. Seit Ihr den ersten Tag im Internet unterwegs? Ich habe das auch nur für Euch mit Google rausgesucht und mich nicht weiter drum gekümmert.

Bert legt ziemlich genau klar warum ich das Problem nicht habe und mich für die GUIs eigentlich überhaupt nicht interessiere. Wer nur mit der Maus umgehen kann oder will, muß sich halt nicht wundern das er damit Kilometer zurücklegen muß wenn Jemand Anders mit "ESC-K Enter" oder "Cursor hoch Enter" klar kommt. "Besser" ist also sehr sehr relativ, für mich ist Klickerei mit der Maus nicht besser wenn es ein "make program" auch tut bzw. halt eine Kommandowiederholung in der Shell.

Guido eben deshalb bin ich angepißt. Unixwerkzeuge sind extrem leistungsfähig und nach dem Bukastenprinzip für Verkettungen vorgesehen. Es ist ein System von Programmierern für Programmierer. Auf die Befindlichkeiten eines Mannes der nicht kann oder will wird da halt nicht unbedingt Rücksicht genommen, es wird verlangt das Du Dir das Wissen aneignest wenn Du in der Liga mitspielen willst. Die süßen Trauben hängen hoch..oder: "keine Hände, keine Kekse".
Das Problem hier ist aber das Du als "Blinder" ständig darüber schimpfst wie die Anderen die was sehen spinnen, ..kann ja gar nicht sein das die Welt bunt ist...
An Deiner Stelle würde ich es halt für angebracht halten zu fragen ob und warum die Anderen ein Licht sehen und es bei Dir dunkel ist, bevor Du schimpfst. Evtl. mußt Du mal die Augenbinde hoch heben.


..ist das hier evtl. besser?

http://blog.zakkemble.co.uk/avrdudess-a-gui-for-avrdude/

..oder das hier?

https://sourceforge.net/projects/avrdude-gui/

Soll ich Euch in den Mantel helfen oder den Hosenstall aufmachen?



Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 09.05.2017 um 22:58 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
388
09.05.2017, 23:00 Uhr
ggrohmann




Zitat:
holm schrieb
@Blaupunkt: Da isser wieder, der Windows-Agitator mitten im Linux Thread. Kann ich Dir ne Freude machen, symbolisch vors Knie treten oder so?



LOL.
Aber nur symbolisch(!) treten, Holm!

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
389
10.05.2017, 00:27 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Nee, Holm, ist auch nicht bessser.
Da kommt dann was für Fensterschubser.

Komisch, dass Du dich jetzt so aufregst.
Sonst meckerst Du über Linux, wegen SystemD Pöttering etc.


Ich würde AmigaOS empfehlen.
Grafisch mit Maus, mit richtigem Multitasking, aus einer
Zeit als es noch Pferde und Kutschen gab.

Das gibts immer noch und aufgehübschter.
Nicht mehr nur für Amiga.

Dann musste ich auf den Ochsenkarren umsteigen.

*grins*
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 00:29 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
390
10.05.2017, 01:59 Uhr
timpi




Zitat:
Bert schrieb
Meine GUI für avrdude ist die Kommandozeile: einmal Cursor hoch gedrückt und schon steht da 'make program' und der AVR bekommt sein neues Programm.


Genau so. Einmal für's Projekt im Makefile eingetragen und es passt. Und das Allerbeste, das Ganze ist total zielplatfomunabhängig, also klappt auch, wenn man nicht avrdude benutzt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
391
10.05.2017, 02:01 Uhr
timpi




Zitat:
Guido schrieb
Bei Linux fehlt mir allerdings alles was mit Elektronik zu tun hat. Musste heute uCs programmieren, unter Linux totenstille.



Kannst Du das "alles" bitte mal etwas konkreter formulieren? Dann könnte man auch konkreter antworten. Für'n AVR wurde ja schon einiges genannt. PICs gehen wohl auch. Und alles was JTAG hat kann man mit openocd erledigen. Wenn's nicht ISP sein soll, für GALs/EPROMS/AVRs/PICs nehme ich einen TL866 mit minipro (oder wer will, die GUI qtl866).
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
392
10.05.2017, 02:03 Uhr
timpi




Zitat:
Enrico schrieb
Meine Kommandozeile ist und bleibt auf lange Zeit die Maus


Nur kannst Du damit nicht alle Probleme lösen. Selbst unter Windows ist die Kommandozeile oft viel effektiver und manchmal die einzige Lösung.

Hab' mal für Dich geduckduckgoed, damit Du auch mit Deiner Kommandozeile klarkommst. Zum Finalisieren wirst Du allerdings bei einigen Werkzeugen mal Deine Maus loslassen müssen:
AVR8: http://avr8-burn-o-mat.aaabbb.de
AVRDUDESS: https://blog.adafruit.com/2013/02/19/avrdudess-a-gui-for-avrdude/
BitBurner: https://sourceforge.net/projects/bitburner/
avrdude-gui: https://sourceforge.net/projects/avrdude-gui/

Ich gebe dir allerdings Recht, um Holms verlinkte Seite zu verstehen muss man schon krasser als wie bein googln tun.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
393
10.05.2017, 02:04 Uhr
timpi




Zitat:
Holm schrieb
Soll ich Euch in den Mantel helfen oder den Hosenstall aufmachen?
Zitat:


Also das geht ja echt unter die Gürtellinie .

Ich muss Dir allerdings Recht geben, was die Leistungsfähigkeit der Kommandozeilenwerkzeuge angeht (Douglas McIlroy für mich ist immer noch ein Visionär). Das Problem der 'Neulinge' (bitte nicht negativ auffassen) ist jedoch das fehlende Netz zu reinfallen bzw. die fehlende Mutti (aka GUI), die sagt wann was gemacht werden muss. Wenn man einmal verstanden hat wie alles zusammenhängt bzw. zusammengehängt werden kann, dann will man's nicht mehr missen.
Man kann damit (fast) alles machen, selbst das Kaputtmachen klappt problemlos.


Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
394
10.05.2017, 07:35 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
Enrico schrieb
Nee, Holm, ist auch nicht bessser.
Da kommt dann was für Fensterschubser.




Oooch Enrico:

Linux & Mac OS X
Can be ran using Mono
Has not been tested on OS X, but should work.

Installing on Ubuntu 13.10
Install Mono (this is the minimum required, you can do mono-complete for a full install)
sudo apt-get install libmono-winforms2.0-cil

Install AVRDUDE
sudo apt-get install avrdude

..sieht mir nicht nach Windows aus und ist auf der Seite "einfach so" zu lesen..man muß nicht klicken...


Zitat:


Komisch, dass Du dich jetzt so aufregst.
Sonst meckerst Du über Linux, wegen SystemD Pöttering etc.



Das ist nicht komisch. Ich habe nichts gegen Linux, ich habe aber was gegen blödsinnige Entscheidungen die innerhalb dieses Projektes getroffen werden.


Zitat:


Ich würde AmigaOS empfehlen.
Grafisch mit Maus, mit richtigem Multitasking, aus einer
Zeit als es noch Pferde und Kutschen gab.

Das gibts immer noch und aufgehübschter.
Nicht mehr nur für Amiga.

Dann musste ich auf den Ochsenkarren umsteigen.

*grins*



Da gibts noch mehr interessante Entwicklungen die bereits den Bach runter sind, BeeOS zb.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 09:54 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
395
10.05.2017, 08:43 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

[qoute]Da gibts noch mehr interessante Entwicklungen die bereits den Bach runter sind, BeeOS [/qoute]

Dann kannst du ja gleich noch IBMs halbes Betriebssystem hinzufügen (OS/2).



Gruß Jörg

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 08:44 Uhr von felge1966 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
396
10.05.2017, 09:33 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Den AVRDUDE habe ich doch schon lange drauf....


Bei den vielen Qotas ist auch einges drucheinandergekommen.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
397
10.05.2017, 09:57 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
felge1966 schrieb
[qoute]Da gibts noch mehr interessante Entwicklungen die bereits den Bach runter sind, BeeOS [/qoute]

Dann kannst du ja gleich noch IBMs halbes Betriebssystem hinzufügen (OS/2).



Gruß Jörg




Einverstanden!

Ich denke mal die BM wollte sich nicht mit Microsoft anlegen, aber das schlagartige Verschwinden von OS-halbe _trotz_ Verbreitung bei privat und in der Industrie spricht Bände. Dabei war das mal als gemeinsam entwickelter Nachfolger für DOS geplant..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
398
10.05.2017, 10:26 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
timpi schrieb
Kannst Du das "alles" bitte mal etwas konkreter formulieren? Dann könnte man auch konkreter antworten. Für'n AVR wurde ja schon einiges genannt. PICs gehen wohl auch. Und alles was JTAG hat kann man mit openocd erledigen. Wenn's nicht ISP sein soll, für GALs/EPROMS/AVRs/PICs nehme ich einen TL866 mit minipro (oder wer will, die GUI qtl866).


Na dann:
True-USB Willem Programmer
Diverse andere Programmer
Rigol MSO
32-Kanal-LA nach MockUp
Diverse Configtools für elektronische Geräte, vom Mikrokopter bis zur Wetterstation
Sprint-Layout, Frontplattendesigner, S-Plan (alles Abacom)
Und sicher noch vieles mehr, was ich gerade nicht im Kopf habe.
Einiges könnte man vielleicht mit Terminal und Kommandozeile wuppen, doch wozu? Die Hersteller legen ein Windowstool dazu, nutze ich doch gerne dieses.

Das Tool zum TL866 täte mich allerdings interessieren, wäre ja mal ein Anfang.

Ich bin ja überhaupt nicht gegen Linux (schreibe ja gerade damit), doch in Zeiten von grafischer Oberfläche möchte ich ungern mit Prompt, Pipe und ellenlangen Befehlszeilen (deren Syntax man immer erst nachlesen muss) hantieren.
Wenn Linux oder andere "freie" BS so beliebt sind, dass Milliarden Menschen das nutzen, dann springen die Hersteller auch drauf. Solange sich aber nur derjenige als echter Linuxer bezeichnet, der vor dunklem Bildschirm am blinkenden Cursor sitzt, solange wird das nix!

Guido

PS: Habe gerade mal nach diesem Minipro gesucht. Finde allerdings nur irgendwas, was ich erst noch kompilieren oder anderweitig zusammenschrauben muss. Nö, wenn ich Auto fahren möchte, schraube ich auch nicht erst Motor, Räder und Gedöhns an die Karosse, nein, ich steige ein und fahre los!
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 10:35 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
399
10.05.2017, 10:44 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Guido schrieb
...
Sprint-Layout, Frontplattendesigner, S-Plan (alles Abacom)
...



Die kannst Du schon mal von Deiner Liste streichen.
Die habe ich auch hier drauf.

FPD gibts direkt vom Hersteller, brauchst nur runterladen und installieren.
Die 2 anderen laufen mittels WINE.

FPD ist aber nicht von Abacom, das ist von der Schäffer AG.

Übrigens habe ich nur ein altes AVRDUDE drauf.
Über Synpatic installiert. Aus dem Quellcode direkt war ich zu doof dafür.

"Bin wohl doch zu alt für den Scheiss."
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 10:46 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
400
10.05.2017, 10:59 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
Guido schrieb
[..]
Finde allerdings nur irgendwas, was ich erst noch kompilieren oder anderweitig zusammenschrauben muss. Nö, wenn ich Auto fahren möchte, schraube ich auch nicht erst Motor, Räder und Gedöhns an die Karosse, nein, ich steige ein und fahre los!



Aha, Du kaufst also Stelltrafos mit Digitalanzeigen immer fertig so das Du sie nur noch einschalten mußt?

Wenn Du nicht bereit bist Dich selbst zu kümmern mußt Du halt Jemanden bezahlen der die Arbeit für Dich erledigt.
Willst Du das auch nicht kannst Du den Stecker Deiner Maus auch in den Papierkorb stecken.

Nochmal: Keine Hände, keine Kekse.

Zu Deiner Liste noch: Entweder Du kümmerst Dich beim Einkauf darum das das Zeug das Du benutzen möchtest auch vom Hersteller für Dein geplantes OS supported wird, oder Du lebst damit das Du das selber machen mußt. Man Kauft keinen Diesel PKW um dann entsetzt festzustellen das der nicht mit Benzin fährt.
Wenn Du Software von Abacom für Linux möchtest, gehe Abacom auf den Senkel. Wenn Du Einen Logikanalyzer unter Linux bedienen willst, kaufe halt Keinen der nur Windows-Software mitbringt.
Wenn Du diverse Configtools für elektronische Geräte mit Linux-Support brauchst, dann kaufe die einfach.
Du kannst aber nicht erwarten das Irgend Jemand so viel Mitleid mit Guido hat das er Dir die Arbeit umsonst macht um Dich zufrieden zu stellen.
Habe gerade aus Jux ein "gnome-avrdude-0.1" gesaugt, übersetzt, installiert und gestartet. Schön bunt, braucht aber keine Sau..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 11:03 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
401
10.05.2017, 11:15 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb

Aha, Du kaufst also Stelltrafos mit Digitalanzeigen immer fertig so das Du sie nur noch einschalten mußt?


Natürlich nicht. Ich wickel aber den Stelltrafo auch nicht noch selber auf einen handgeschmiedeten Kern (um mal im Bild zu bleiben)


Zitat:
holm schriebWenn Du nicht bereit bist Dich selbst zu kümmern mußt Du halt Jemanden bezahlen der die Arbeit für Dich erledigt.


Nö, ich kann auch das nutzen, was ich längst bezahlt habe, nämlich das mitgelieferte (leider) Windowsprogramm.
Wenn die Kollegen Entwickler von diesem "Linux-Minipro" möchten, dass es weit verbreitet wird, warum bieten die kein fertiges Paket an? Das machen doch Hunderttausende andere Anwendungen für Linux auch.


Zitat:
holm schrieb
Zu Deiner Liste noch: Entweder Du kümmerst Dich beim Einkauf darum das das Zeug das Du benutzen möchtest auch vom Hersteller für Dein geplantes OS supported wird, oder Du lebst damit das Du das selber machen mußt.


Habe ich ja. Mein geplantes BS war ja das stets und überall verfügbare Windows.
Zeige mir ein Rigol-MSO, das Linux (Mint) unterstützt. Und zwar ohne dass der Endanwender erste einen Kompilierkurs belegen muss.


Zitat:
holm schrieb
Wenn Du Software von Abacom für Linux möchtest, gehe Abacom auf den Senkel. Wenn Du Einen Logikanalyzer unter Linux bedienen willst, kaufe halt Keinen der nur Windows-Software mitbringt.
Wenn Du diverse Configtools für elektronische Geräte mit Linux-Support brauchst, dann kaufe die einfach.
Gruß,
Holm


"Einfach" ist eben nicht. Mir ist der Hersteller der Elektroniksoftware völlig wurscht, sie muss für meine Ansprüche leicht bedienbar sein. Und genau das sind diese, zugegeben sehr einfachen Programme, allemal. Unter Linux findet sich da auch einiges, doch dermaßen überfrachtet, dass mich sowas abschreckt.
Und Wald&Wiesen-Elektronik mit Linuxsupport findet sich wohl in keinem Elektronikmarkt mehr.
Das war vor Jahren noch anders. Doch wenn sich jede Distri in Bedienung und Konfiguration zum Teil bis ins Mark unterscheidet, wer soll dafür Support bereitstellen. Da war MS halt wesentlich cleverer!
Ich nutze also Linux weiterhin für alles was mit Netzwerk, Mail und Internet zu tun hat, und eben parallel ein passendes Windows für den Rest.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 11:21 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
402
10.05.2017, 11:33 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
Guido schrieb

Zitat:
holm schrieb

Aha, Du kaufst also Stelltrafos mit Digitalanzeigen immer fertig so das Du sie nur noch einschalten mußt?


Natürlich nicht. Ich wickel aber den Stelltrafo auch nicht noch selber auf einen handgeschmiedeten Kern (um mal im Bild zu bleiben)



Was ist nicht in Ordnung an "unzip,, sh configure, make all install" ?

Zitat:



Zitat:
holm schriebWenn Du nicht bereit bist Dich selbst zu kümmern mußt Du halt Jemanden bezahlen der die Arbeit für Dich erledigt.


Nö, ich kann auch das nutzen, was ich längst bezahlt habe, nämlich das mitgelieferte (leider) Windowsprogramm.
Wenn die Kollegen Entwickler von diesem "Linux-Minipro" möchten, dass es weit verbreitet wird, warum bieten die kein fertiges Paket an? Das machen doch Hunderttausende andere Anwendungen für Linux auch.



Wenn die das wollen würden, gäbs das Programm. Das Problem ist, das Du willst und denen das nicht sagst.


Zitat:



Zitat:
holm schrieb
Zu Deiner Liste noch: Entweder Du kümmerst Dich beim Einkauf darum das das Zeug das Du benutzen möchtest auch vom Hersteller für Dein geplantes OS supported wird, oder Du lebst damit das Du das selber machen mußt.


Habe ich ja. Mein geplantes BS war ja das stets und überall verfügbare Windows.
Zeige mir ein Rigol-MSO, das Linux (Mint) unterstützt. Und zwar ohne dass der Endanwender erste einen Kompilierkurs belegen muss.



..und Du hattest vor dem Kauf nach Linux-Unterstützung gefragt?
Warum nicht?


Zitat:



Zitat:
holm schrieb
Wenn Du Software von Abacom für Linux möchtest, gehe Abacom auf den Senkel. Wenn Du Einen Logikanalyzer unter Linux bedienen willst, kaufe halt Keinen der nur Windows-Software mitbringt.
Wenn Du diverse Configtools für elektronische Geräte mit Linux-Support brauchst, dann kaufe die einfach.
Gruß,
Holm


"Einfach" ist eben nicht. Mir ist der Hersteller der Elektroniksoftware völlig wurscht, sie muss für meine Ansprüche leicht bedienbar sein. Und genau das sind diese, zugegeben sehr einfachen, Programme allemal. Unter Linux findet sich da auch einiges, doch dermaßen überfrachtet, dass mich sowas abschreckt.
Und Wald&Wiesen-Elektronik mit Linuxsupport findet sich wohl in keinem Elektronikmarkt mehr.
Das war vor Jahren noch anders. Doch wenn sich jede Distri in Bedienung und Konfiguration zum Teil bis ins Mark unterscheidet, wer soll dafür Support bereitstellen. Da war MS halt wesentlich cleverer!
Ich nutze also Linux weiterhin für alles was mit Netzwerk, Mail und Internet zu tun hat, und eben parallel ein passendes Windows für den Rest.

Guido



..weil MS für Netzwerk so clever ist?

:-)

Oh Mann.
Höre auf zu jammern. Ändere Dein Einkaufverhalten und investiere da Recherchen wie Du es auch beim Autokauf machst. Ich kaufe bei Weitem nicht jede beliebige Hardware, schon seit Jahrzehnten nicht. Dazu gehört auch das man u.U. mehr bezahlt weil auch der Hersteller in die Treiberentwicklung investieren muß.

Wenn Du einen Kran benutzen willst dann finde Dich damit ab, das Du eine Befähigung dafür brauchst, ansonsten lebe halt mit dem Nachteil das Du Alles tragen mußt und zuschaust wie der Nachbar den Kran bedient.

Du willst ein Windows ohne die Nachteile von Windows, das gibts nicht. Es gibt auch kein Unix (Linux) ohne die Nachteile von Unix (Linux).
Du verstehst ja ganz offensichtlich nicht einmal das Du bei einem Linux-Desktop 2 grundverschiedene Ding vor Dir hast, ein Unixoides OS das unten drunter liegt und Terminals mit Kommandozeile bedient, und darüber ein Netzwerkfähiges Grafisches System das sich um "bunt und Maus" kümmert.
Auf jedem Linux Mint kann ich Dir einen Desktop installieren den Du vorher noch nie gesehen hast, gar kein Problem. Was ist da also mit Rigol für Linux Mint? ..und wieso nicht Debian, Ubuntu oder Suse?
Von dem Zeug das ich benutze redet ja noch gar Keiner...

Gruß,
Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
403
10.05.2017, 11:42 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb

Was ist nicht in Ordnung an "unzip,, sh configure, make all install" ?


Ist alles in Ordnung, für jemanden der das täglich nutzt. Ich müsste mich erst wieder durch ManPages wühlen. Warum?


Zitat:
holm schrieb
Wenn die das wollen würden, gäbs das Programm. Das Problem ist, das Du willst und denen das nicht sagst.


Na ich kann ja mal mailen... Finde es schon ulkig, ein Buchautor sagt ja auch nicht: "hier habt ihr meine Gedanken, aufschreiben müsst ihr selber" Nö, er lässt Bücher drucken...


Zitat:
holm schrieb..weil MS für Netzwerk so clever ist?


Eben nicht, genau dafür nehm ich ja inzwischen Linux. Schrieb ich, glaube ich, schon

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
404
10.05.2017, 12:06 Uhr
Ronny_aus_Halle
Moderator


Hi,


Zitat:
Guido schrieb
Na ich kann ja mal mailen... Finde es schon ulkig, ein Buchautor sagt ja auch nicht: "hier habt ihr meine Gedanken, aufschreiben müsst ihr selber" Nö, er lässt Bücher drucken...



Ach was und Du würdest Dir auch schlecht schmeckendes Essen reinschaufeln , nur weil Du davon ausgehst das der Koch das hätte richtig machen müssen . Ist schon total Logisch .
Ich würde eher sagen das ist eine Art Reglung und da gehört Rückkopplung dazu . Und man kann davon ausgehen das auch Windows-Software-Autoren Verbesserungshinweise und Kritik bekommen . Wenn Du da nichts zu verbessern hast oder Du jede Gülle aufdrücken lässt , dann freu dich .

Gruß,
Ronny
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
405
10.05.2017, 13:03 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
[b]Ronny_aus_Halle schrieb:
Ach was und Du würdest Dir auch schlecht schmeckendes Essen reinschaufeln , nur weil Du davon ausgehst das der Koch das hätte richtig machen müssen . Ist schon total Logisch .
Ich würde eher sagen das ist eine Art Reglung und da gehört Rückkopplung dazu . Und man kann davon ausgehen das auch Windows-Software-Autoren Verbesserungshinweise und Kritik bekommen . Wenn Du da nichts zu verbessern hast oder Du jede Gülle aufdrücken lässt , dann freu dich .
Gruß,
Ronny



Verstehe nur Bahnhof
Der Koch hat ja nichts gekocht, er hat Zutaten bereitgestellt die ich dann kompilieren (zubereiten) darf Ich vermute bei meiner Kochkunst (Kompilierkunst) kommt erst recht Gülle bei raus.
Dann doch lieber der Koch kocht und ich muss essen was er bringt.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
406
10.05.2017, 13:23 Uhr
Blaupunkt



Warum willst Du mit Macht Linux nutzen, wenn die Windows Programme für Dich laufen? Bin mit Windows in der täglichen Nutzung soweit zufrieden, deswegen stellt sich mir die Frage nach Linux nicht.
--
Sony TA-E 9000ES, Sony TA-P 9000ES, 2x Sony TA-N 9000ES, Sony SCD-XA 777ES, Sony DTC-ZA 5ES, Sony DVP-NS 999ES @ 2x Nubert Nuline 264, Nubert Nuline CS-174, 2x Nubert Nuline DS-22
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
407
10.05.2017, 13:57 Uhr
timpi




Zitat:
Guido schrieb
True-USB Willem Programmer
Diverse andere Programmer



Da Du ja vermutlich für jeden Programmer auch unter Windows ein eigenes Werkzeug benutzt und diese Programmer propritäre Protokolle benutzen wird's vermutlich schwierig ein Äquivalent für Linux zu finden. Ein Workaround ist Wine, einen Versuch ist's allemal wert. Ansonsten: kontaktier' den Hersteller!


Zitat:
Guido schrieb
Rigol MSO
32-Kanal-LA nach MockUp



Sigrog und PulseView (http://sigrok.org)


Zitat:
Guido schrieb
Die Hersteller legen ein Windowstool dazu, nutze ich doch gerne dieses.


Du sagst es. Also Augen auf beim Hardwarekauf.


Zitat:
Guido schrieb
Ich bin ja überhaupt nicht gegen Linux (schreibe ja gerade damit), doch in Zeiten von grafischer Oberfläche möchte ich ungern mit Prompt, Pipe und ellenlangen Befehlszeilen (deren Syntax man immer erst nachlesen muss) hantieren.



Aber genau das ist das Konzept bei Unixoiden und unwahrscheinlich leistungsfähig. Und in Zeiten des Internetzes findet sich oft schon eine Problemlösung, wenn man mal wieder mit der Syntax auf Kriegsfuß steht.


Zitat:
Guido schrieb
PS: Habe gerade mal nach diesem Minipro gesucht. Finde allerdings nur irgendwas, was ich erst noch kompilieren oder anderweitig zusammenschrauben muss.



Ist das nicht prima. Diese Software ist fast vollkommen unabhängig vom Betriebssystem, solange ein Compiler vorhanden ist. Die Original-Software soll wohl auch unter Wine laufen, hab's aber nicht ausprobiert.


Quellcode:

git clone https://github.com/vdudouyt/minipro.git /tmp/minipro
make -C /tmp/minipro
sudo make -C /tmp/minipro install
rm -rf /tmp/minipro



Ist vielleicht erstmal für Windowsnutzer ungewöhnlich, aber nach dem dritten oder vierten mal wird's Routine.


Zitat:
Guido schrieb
Nö, wenn ich Auto fahren möchte, schraube ich auch nicht erst Motor, Räder und Gedöhns an die Karosse, nein, ich steige ein und fahre los!



Ja, und deshalb bekommst Du nur ein Auto von der Stange und nicht wirklich das was Du willst oder brauchst.

timpi.

PS: Ich überlege gerade, wie diese Diskussion verlaufen würde, wenn Wine ein Standardbestandteil jeder Linux-Distri (vielleicht sogar mit Kernel-Support) wäre und kein ex-Windows-Nutzer mitbekommen würde, dass seine Software in einer Emulation läuft. Worüber würde denn dann hier geredet werden? Dass die SoftwareXY nicht unter Windows läuft?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
408
10.05.2017, 14:11 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
Blaupunkt schrieb
Warum willst Du mit Macht Linux nutzen, wenn die Windows Programme für Dich laufen?



Du Blitzmerker bekommst nicht geschnitten das die Programme es für Guido eben nicht tun.


Zitat:

Bin mit Windows in der täglichen Nutzung soweit zufrieden, deswegen stellt sich mir die Frage nach Linux nicht.


Wir wissen das, aber Du bist hier der Einzige mit diesem Problem.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 14:12 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
409
10.05.2017, 15:04 Uhr
robotics



moin,
@guido für dich zum Einstieg ist ein Ubuntu das richtige. Viele Pakete und Applikationen lassen sich über die graphische Oberfläche einfach nachinstallieren
und das Wiki ist auch deutschsprachig sehr gut.
Auch sind viele Anleitungen zum installieren für Drittanwendungen für Ubuntu
verfügbar . Das sollte dir den Einstieg erleichtern.


Für deine AVR kannst du Eclipse nutzen wie holm schon schrieb und das dazugehörige Plugin.
https://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Eclipse#Eclipse_Plugin_Tutorials

Es gibt viele Plugins für Eclipse ,so das du für unterschiedliche Platformen eine IDE hast. Diese kannst du bei Bedarf auch unter Windows nutzen

gruss
Andreas
--
It's not a bug ! It's a feature!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
410
10.05.2017, 15:51 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
timpi schrieb

Zitat:
Guido schrieb
True-USB Willem Programmer
Diverse andere Programmer



Da Du ja vermutlich für jeden Programmer auch unter Windows ein eigenes Werkzeug benutzt und diese Programmer propritäre Protokolle benutzen wird's vermutlich schwierig ein Äquivalent für Linux zu finden. Ein Workaround ist Wine, einen Versuch ist's allemal wert. Ansonsten: kontaktier' den Hersteller!


Zitat:
Guido schrieb
Rigol MSO
32-Kanal-LA nach MockUp



Sigrog und PulseView (http://sigrok.org)


Zitat:
Guido schrieb
Die Hersteller legen ein Windowstool dazu, nutze ich doch gerne dieses.


Du sagst es. Also Augen auf beim Hardwarekauf.


Zitat:
Guido schrieb
Ich bin ja überhaupt nicht gegen Linux (schreibe ja gerade damit), doch in Zeiten von grafischer Oberfläche möchte ich ungern mit Prompt, Pipe und ellenlangen Befehlszeilen (deren Syntax man immer erst nachlesen muss) hantieren.






Da bleibt ja immer noch VOB über, wenn man Hardwarezugriffe brauch.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 15:53 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
411
10.05.2017, 15:56 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
Blaupunkt schrieb
Warum willst Du mit Macht Linux nutzen, wenn die Windows Programme für Dich laufen? Bin mit Windows in der täglichen Nutzung soweit zufrieden, deswegen stellt sich mir die Frage nach Linux nicht.




Die Sprüche kenne ich aber von der Arbeit auch mittlerweile.
"Was Du immer mit Deinem scheiss Linux, BSD hast...!"
" Ich habe mich mittlerweile an Win10 gewöhnt"
"Du mit Deinem scheiss Verfolgungswahn!"
( Aber rumheulen weil der Bruder von den eigenen Kindern Fotos bei Fratzebook
oder Watzdepp reingestellt hat.)
......

Das Gegenteil aber auch schon "Das einzig wahre ist FreeBSD!"



.... und was hat Windows mit den Programmen zu tun?
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 15:58 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
412
10.05.2017, 19:36 Uhr
Blaupunkt



Und wodrin besteht nun das Problem, dass Millionen User Windows nutzen und auch wollen, lass sie doch einfach. Windows läuft rund, kaum Abstürze, kann mich nicht beklagen und es ist auch "kein Problem für mich", dass ich Linux zur täglichen Arbeit nicht benötige.
--
Sony TA-E 9000ES, Sony TA-P 9000ES, 2x Sony TA-N 9000ES, Sony SCD-XA 777ES, Sony DTC-ZA 5ES, Sony DVP-NS 999ES @ 2x Nubert Nuline 264, Nubert Nuline CS-174, 2x Nubert Nuline DS-22
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
413
10.05.2017, 19:56 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Blaupunkt schrieb
Warum willst Du mit Macht Linux nutzen, wenn die Windows Programme für Dich laufen? Bin mit Windows in der täglichen Nutzung soweit zufrieden, deswegen stellt sich mir die Frage nach Linux nicht.


Will ich ja nicht "mit Macht"
Allerdings möchte ich schon davon wegkommen, nur es wird einem nicht gerade leicht gemacht.
Was kommt nach Win10? (das ich bisher vermieden habe, bin noch bei Win7)
Ich gehe jede Wette ein, das wird ein Abo-Betriebssystem und sowas bringt mich dann endgültig zum Strahlkotzen (jawohl)

Und übrigens: Es ging hier um Linuxe in verschiedenen Darreichungsformen, nicht um Windows.
Wenn ich das Thema Windows hier eingeworfen habe, dann nur um zu zeigen, dass man Betriebssysteme zumindest im Grundaufbau/Gundbedienung vereinheitlichen kann. Genau das ist derzeit das Problem (weil die es eben nicht machen) von Linux mit den unzähligen Distris und Ablegern.


Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 20:05 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
414
10.05.2017, 20:22 Uhr
holm

Avatar von holm

Nach Win10 kommt bestimmt eine Art Win10S, bei der man keine beliebigen Programme mehr installieren kann, sondern nur noch die, die Mikeysoft über den eigenen Appstore vertreibt, wetten?

Guido Du hast Dir eine Distribution ausgesucht (Mint). Dir ist bewußt das es verschiedene Distributionen gibt die auch unterschiedlich aussehen. Warum versteht Du nicht, das deshalb auch Grafikbibliotheken etc. auf den Systemen unterschiedlich sind und deshalb der selbst compilierbare Sourcecode an dieser Stelle die beste Option ist die Du bekommen kannst?

Es gibt viele "Linuxe" (weil der Begriff unscharf ist, Linux ist nur der Kernel wie wir letztens erst feststellten), wieso denkst Du das die Leute die aus Spaß Software schreiben automatisch Lust dazu haben für die vielen Ableger jeweils eine geringfügig andere Binärversion zu bauen? Viel Software entsteht weil der Programmierer das gerade gebraucht hat und einfach so weiter gibt "evtl. nützt es ja jemand Anderem..".
Warum glaubst Du diesen Programmierer alleine dadurch agitieren zu können Dir zu helfen weil Du das gerade anders brauchst?

@Blaupunkt: hattest Du schon immer Probleme mit der Auffassungsgabe? Entweder Du willst unbedingt provozieren, oder Du bist unheimlich doof.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
415
10.05.2017, 20:29 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
holm schrieb
Nach Win10 kommt bestimmt eine Art Win10S, bei der man keine beliebigen Programme mehr installieren kann, sondern nur noch die, die Mikeysoft über den eigenen Appstore vertreibt, wetten?
...



Wie jetzt "kommt" und "wetten"?
Genau DAS gibts schon bzw.
man hat Werbung damit gemacht.
ALLES in der Cloud, SW ausschliesslich aus dem Store von Winzigweich, nix anderes.

Der "Vorteil" für Schüler und Studenten", die HW soll nicht mehr so Leistungsfähig sein müssen?!?


Hää, ich hab auf meinen alten Amilo Mini mit Atom N270
das aktuelle Linux Lubunutu drauf.
Das läuft recht schnell, grossartige SW daurauf geht nicht nicht wirklkcih,
aber es tuts.
Win 7 soll nicht so toll sein (sagt Felge), und WIn10 geht gar nicht mehr.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 20:29 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
416
10.05.2017, 20:33 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
holm schrieb
Nach Win10 kommt bestimmt eine Art Win10S, bei der man keine beliebigen Programme mehr installieren kann, sondern nur noch die, die Mikeysoft über den eigenen Appstore vertreibt, wetten?


Das befürchte ich auch. Allerdings werden viele Hersteller auch ihren eigenen Kram verticken wollen. Doch das BS darf man dann sicher monatlich gegen Kohle verlängern.


Zitat:
holm schrieb
Guido Du hast Dir eine Distribution ausgesucht (Mint). Dir ist bewußt das es verschiedene Distributionen gibt die auch unterschiedlich aussehen. Warum versteht Du nicht, das deshalb auch Grafikbibliotheken etc. auf den Systemen unterschiedlich sind und deshalb der selbst compilierbare Sourcecode an dieser Stelle die beste Option ist die Du bekommen kannst?


Verstehen tu ich schon, doch genau das kompilieren will mir nicht in die Birne.

Beispiel, das oben empfohlene PulseView für LA. Ich habe nun ein Verzeichnis mit (gefühlt) Hundert Dateien, doch wie wird daraus ein lauffähiges Programm? Unter DOS, Windowas... gibt es eine Install oder Setup und ab geht die wilde Luzi, Aber hier....?


Zitat:
holm schrieb
Es gibt viele "Linuxe" (weil der Begriff unscharf ist, Linux ist nur der Kernel wie wir letztens erst feststellten), wieso denkst Du das die Leute die aus Spaß Software schreiben automatisch Lust dazu haben für die vielen Ableger jeweils eine geringfügig andere Binärversion zu bauen? Viel Software entsteht weil der Programmierer das gerade gebraucht hat und einfach so weiter gibt "evtl. nützt es ja jemand Anderem..".
Warum glaubst Du diesen Programmierer alleine dadurch agitieren zu können Dir zu helfen weil Du das gerade anders brauchst?


Ich will die gar nicht agitieren, doch wenn sie Software entwickeln, warum nicht so, dass eine breite Masse diese ohne Gehirnkrampf auch nutzen kann? Ich würde ja sogar bezahlen.


Zitat:
holm schrieb@Blaupunkt: hattest Du schon immer Probleme mit der Auffassungsgabe? Entweder Du willst unbedingt provozieren, oder Du bist unheimlich doof.
Gruß,
Holm


Oha, Holm wacht auf.... Ducken!

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 20:34 Uhr von Guido editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
417
10.05.2017, 20:35 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Kompilieren:
Das drin steht was mit make....

Hab das auch schon mal durch aber nicht gebraten gekriegt.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
418
10.05.2017, 20:41 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Enrico schrieb
Kompilieren:
Das drin steht was mit make....

Hab das auch schon mal durch aber nicht gebraten gekriegt.



Eben! So wie ich verstanden habe, ...tar.gz entpacken und dann im Terminal (im entpackten Verzeichnis?) "make install"
Dann kommt allerdings irgendwas englisch-kyptisches als Fehlermeldung und ich steh ohne Hosen da

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
419
10.05.2017, 20:43 Uhr
holm

Avatar von holm


Zitat:
Guido schrieb

Zitat:
holm schrieb
Nach Win10 kommt bestimmt eine Art Win10S, bei der man keine beliebigen Programme mehr installieren kann, sondern nur noch die, die Mikeysoft über den eigenen Appstore vertreibt, wetten?


Das befürchte ich auch. Allerdings werden viele Hersteller auch ihren eigenen Kram verticken wollen. Doch das BS darf man dann sicher monatlich gegen Kohle verlängern.



Das befürchtest Du also.. :-|

Lies mal:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-Windows-10-S-endlich-Schluss-mit-lustig-3703515.html

Ich gebe zu das ich Dich jetzt da habe wo ich Dich hin haben wollte...


Zitat:



Zitat:
holm schrieb
Guido Du hast Dir eine Distribution ausgesucht (Mint). Dir ist bewußt das es verschiedene Distributionen gibt die auch unterschiedlich aussehen. Warum versteht Du nicht, das deshalb auch Grafikbibliotheken etc. auf den Systemen unterschiedlich sind und deshalb der selbst compilierbare Sourcecode an dieser Stelle die beste Option ist die Du bekommen kannst?


Verstehen tu ich schon, doch genau das kompilieren will mir nicht in die Birne.

Beispiel, das oben empfohlene PulseView für LA. Ich habe nun ein Verzeichnis mit (gefühlt) Hundert Dateien, doch wie wird daraus ein lauffähiges Programm? Unter DOS, Windowas... gibt es eine Install oder Setup und ab geht die wilde Luzi, Aber hier....?




Guck die Dateien an. Gibts eine README? Gibts ein configure, ein Install?

Readme und Install sind normalerweise Textdateien in denen steht was zu tun ist.

configure ist ein script das sich Gedanken über Deine Rechnerkonfiguration macht und die Software entsprechend anpaßt.

mach mal "bash configure", wenn das Ding fertig ist "make" und danach "make install".


Zitat:


Zitat:
holm schrieb
Es gibt viele "Linuxe" (weil der Begriff unscharf ist, Linux ist nur der Kernel wie wir letztens erst feststellten), wieso denkst Du das die Leute die aus Spaß Software schreiben automatisch Lust dazu haben für die vielen Ableger jeweils eine geringfügig andere Binärversion zu bauen? Viel Software entsteht weil der Programmierer das gerade gebraucht hat und einfach so weiter gibt "evtl. nützt es ja jemand Anderem..".
Warum glaubst Du diesen Programmierer alleine dadurch agitieren zu können Dir zu helfen weil Du das gerade anders brauchst?


Ich will die gar nicht agitieren, doch wenn sie Software entwickeln, warum nicht so, dass eine breite Masse diese ohne Gehirnkrampf auch nutzen kann? Ich würde ja sogar bezahlen.




Weil es kein Gehirnkrampf ist sondern nur geringer Aufwand. Du mußt gucken was da steht, lesen und das tun. Es geht nur anders als Du es gewöhnt bist.


Zitat:


Zitat:
holm schrieb@Blaupunkt: hattest Du schon immer Probleme mit der Auffassungsgabe? Entweder Du willst unbedingt provozieren, oder Du bist unheimlich doof.
Gruß,
Holm


Oha, Holm wacht auf.... Ducken!

Guido



Achwas, nicht der Rede wert. Er will doch nur Aufmerksamkeit, beizutragen hat er sowieso Nichts, oder hat Jemand schon mal was Nützliches von ihm gelesen?

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
420
10.05.2017, 21:18 Uhr
Blaupunkt



Du musst es ja wissen, angeblich nie Zeit, nur im Forum permanent am Posten und beleidigen, grosses Kino.
--
Sony TA-E 9000ES, Sony TA-P 9000ES, 2x Sony TA-N 9000ES, Sony SCD-XA 777ES, Sony DTC-ZA 5ES, Sony DVP-NS 999ES @ 2x Nubert Nuline 264, Nubert Nuline CS-174, 2x Nubert Nuline DS-22
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
421
10.05.2017, 22:21 Uhr
timpi




Zitat:
Enrico schrieb
Kompilieren:
Das drin steht was mit make....

Hab das auch schon mal durch aber nicht gebraten gekriegt.



Ja, schon, aber warum?


Quellcode:

sudo apt install sigrok



Aber wenn's unbedingst sein muss:

Quellcode:

wget http://sigrok.org/download/source/libsigrok/libsigrok-0.4.0.tar.gz  -O -|tar xz -C /tmp
cd /tmp/libsigrok-0.4.0 && ./configure && make && sudo make install && cd -

wget http://sigrok.org/download/source/libsigrokdecode/libsigrokdecode-0.4.1.tar.gz  -O -|tar xz -C /tmp
cd /tmp/libsigrokdecode-0.4.1 && ./configure && make && sudo make install && cd -

wget http://sigrok.org/download/source/pulseview/pulseview-0.3.0.tar.gz -O -|tar xz -C /tmp
cd /tmp/pulseview-0.3.0/ && cmake . && make && sudo make install && cd -



Eventuelle Abhängigkeiten musst Du dann selber auflösen. Wenn dann alles geklappt hat kannst Du aufräumen:


Quellcode:

rm -rf  /tmp/libsigrok-0.4.0
rm -rf  /tmp/libsigrokdecode-0.4.1
rm -rf  /tmp/pulseview-0.3.0/



Ach so, ich vergaß: Wenn Du für Deine Hardware eine Firmware benötigst, dann musst Du sie manuell installieren. Die Prebuilds:


Quellcode:

wget http://sigrok.org/download/binary/sigrok-firmware-fx2lafw/sigrok-firmware-fx2lafw-bin-0.1.4.tar.gz -O -|tar xz -C /tmp
sudo mkdir -p /usr/local/share/sigrok-firmware
sudo cp /tmp/sigrok-firmware-fx2lafw-bin-0.1.4/* /usr/local/share/sigrok-firmware



Weiter Firmwaren kommen dann auch in diese Verzeichnis.

timpi.

Dieser Beitrag wurde am 10.05.2017 um 22:47 Uhr von timpi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
422
10.05.2017, 22:29 Uhr
timpi




Zitat:
Guido schrieb
Das befürchte ich auch. Allerdings werden viele Hersteller auch ihren eigenen Kram verticken wollen.


Du meinst sowas wie Autodesks Eagle...

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
423
10.05.2017, 23:02 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


timpi,

Du verwechselst mich jetzt wohl mal wider mit Guido.
Von Sigrok schrieb ich nix;
das ich mit der compiliererei auch Probleme hab, sagte ich.
Das war hier jetzt aber ohne Bps, bzw.
aufs AVRDUDE bezogen.

Aber Sigrok muss bei mir auchnochmal rauf.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
424
10.05.2017, 23:17 Uhr
timpi




Zitat:
Enrico schrieb
Du verwechselst mich jetzt wohl mal wider mit Guido.



Naja, ich bezog mich auf das Compilieren und erkannte den Kontext nicht bzw. 'verkontexte' mich. T'schuldigung.

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
425
10.05.2017, 23:39 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ist doch Wurscht.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
426
20.05.2017, 17:45 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


So hab nun doch mal ein kleines Problem.
Ich will die Telefonnnummern aus meinem Diensthandy zwecks Backup per
MTP rauskriegen. (ich sehe das nicht ein, das Gurgel in den Hals zu werfen)
Das ging schon mal problemlos, nach einem Update mit paarmal an- und abstecken gings dann beim letzten mal, nun gar nicht mehr.
Ich habe hier Xubuntu 16.04.
Beim Lubuntu (auf dem Laptop) geht das nachwievor problemlos.
Liegt also schon mal nicht am Handy.

Das Telefon wird erkannt. Nach einer Weile meldet sich das Telefon, dass der Zugriff auf deses nicht klappt, und man soll SW X ... Y installieren.

Im Wiki steht dass man die mtp-tools bzw. mtpfs instalieren soll.
Beides erledigt.

mache ich ein mtp-detect funktionert das nun soweit auch.
Das Telefon fragt dann auch nach dem Zugriff verweigern ja/nein.

Im Thunar (dateicommander) soll man mit
mtp://[usb:002,012]
drauf zugreifen können.
Geht auch nicht.

Da scheint noch irgendein Automatismus zu fehlen,
da ja auch das Icon auf dem Schreibtisch für das LW vom Handy nicht kommt.

Aber was?

Wie gesagt, das ging schon mal unter Xubuntu 16.04


PS: hab noch jmtpfs installiert.
Dabei kommt dann das:
user@xubuntu-PC:~$ jmtpfs
Device 0 (VID=04e8 and PID=6860) is a Samsung Galaxy models (MTP).
LIBMTP ERROR: couldnt parse extension samsung.com/devicestatus:1
fuse: missing mountpoint parameter

Mounten geht aber nicht.
Den Mountpunkt habe schon angelegt.
Das liegt jedenfalls an diesen Devicestatus.
Aber dieses jmtpfs ist nicht wirklich das, was will.

Ich will ja ein Icon auf dem Datensichtgerät.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 20.05.2017 um 18:06 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
427
20.05.2017, 19:32 Uhr
Egon



Das verstehe ich nun gar nicht....
Dein komisches "buntu" ist doch ein offenes System. Schau doch einfach
in den Quellen nach was sich der durchgeknallte Code-Junkie dabei gedacht hat.
Das war doch der tiefere Sinn dieser Systeme, Jeder kann nachsehen wie was
programmiert wurde, und auch warum.

Oder muss man dazu etwa Ahnung vom Programmieren haben? Der offene Code ist
doch mit Sicherheit auch für Susi Schmidt mit passenden Kommentaren versehen
damit die kleine blonde Dorfschlampe das auch nachvollziehen kann.

Oder doch nicht?

Grüße Egon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
428
20.05.2017, 20:09 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ach was...

Und wenn bei Windoof was nicht geht,
heisst es nur lapidar " Es ist ein Systemfehler aufgetreten. Wenden sie sich an ihren Admin."

Und dann, Nase bohren?

Den Mist hatte ich öfters mal.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 20.05.2017 um 20:09 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
429
20.05.2017, 20:42 Uhr
Egon



Ich sprach nicht von Windows, an keiner Stelle.
Weshalb Du das jetzt wieder als Entschuldigung anbringst ist mir völlig unklar.

Weshalb machst Du Dir nicht die Mühe und gräbst die offenen Quellen um?
Es sollte doch ganz offensichtlich sein was da los ist in Deinem offenen System.
Es wird doch immer wieder angepriesen das jede Pappnase nachvollziehen kann was
da programmiert wurde. Zeig doch einfach mal an welcher Stelle der jeweiligen Bibliothek
Dir der Mist um die Ohren fliegt, evtl. kann man Dir dann besser helfen.
Das sollte doch ganz einfach sein, hört man so.

Und lass mal Windows ganz raus, darum geht es nicht.

Grüße Egon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
430
20.05.2017, 20:56 Uhr
sylvi



Was kann den die kleine Susi dafür und was fällt dir ein sie als
"kleine blonde Dorfschlampe" zu bezeichnen?
Sag mal gehts noch Egon? Hast du sie noch alle?

lg
sylvi
--
Meine Uhr ist eingeschlafen
Ich hänge lose in der Zeit
Ein Sturm hat mich hinausgetrieben
Auf das Meer der Ewigkeit
Asyl im Paradies, Silly
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
431
20.05.2017, 21:13 Uhr
Egon



Ich kenne Susi persönlich und ich weiß das Sie eine
Schlampe ist oder mindestens mal war.

Geht es Dir jetzt besser?
Kommt von Deiner bescheidenen Seite noch was zum Thema?

Grüße Egon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
432
21.05.2017, 00:01 Uhr
timpi



Hallo Enrico,

das funktioniert unter Xubuntu (16.04, S8Ecke mit Nougat-Füllung) auch noch, ist allerdings manchmal ein bisschen zickig. Zum einem scheint Thunar nicht mitzubekommen, wenn man auf dem Smartphone den Zugriff erlaubt hat und aktualisiert die Ansicht nicht so, wie man das erwartet. Man muss noch einmal auf das Gerätesymbol klicken.
Andererseits kann's passieren, das Thunar nix mitbekommt und mtp-detect von Hand gestartet werden muss. Das scheint gehäuft aufzutreten, wenn man den selben USB-Abschluss beim Wiederanschließen benutzt.

Das Desktop-Symbol erscheint hier immer, die URL ist aber davon abhängig, welchen USB-Anschluss Du benutzt und wie oft.

jmtpfs hab' ich hier nicht, da kann ich Dir nicht weiterhelfen


Zitat:
Und dann, Nase bohren?


Nein, nein. Du fängst dann mit Selbstgesprächen an ("Aber ICH bin doch der Administrator"), wirst schizophren und wenn Du dann nicht eingewiesen wirst, dann trollst Du in irgendwelchen Foren herum.

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
433
21.05.2017, 09:54 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich würde mal in die Systemlogs schauen (/var/log/messages) was der beim Anstöpsel des Fones zu erzählen hat.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
434
21.05.2017, 15:56 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Angeblich kann der eine Device-ID nicht lesen.
Dabei wird es aber doch erkannt.

Rufe ich mtp-detect, wird die Verbindung unterbrochen und neuaufgebaut.
Auslesen von div. Daten aus dem Handy klappt dabei auch.

Mal forschen gehen....


Quellcode:

May 21 15:44:00 xubuntu-PC kernel: [ 1489.557963] usb 2-1.3: new high-speed USB device number 8 using ehci-pci
May 21 15:44:00 xubuntu-PC kernel: [ 1489.652384] usb 2-1.3: New USB device found, idVendor=04e8, idProduct=6860
May 21 15:44:00 xubuntu-PC kernel: [ 1489.652389] usb 2-1.3: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
May 21 15:44:00 xubuntu-PC kernel: [ 1489.652392] usb 2-1.3: Product: SAMSUNG_Android
May 21 15:44:00 xubuntu-PC kernel: [ 1489.652394] usb 2-1.3: Manufacturer: SAMSUNG
May 21 15:44:00 xubuntu-PC kernel: [ 1489.652396] usb 2-1.3: SerialNumber: 03160320538f0c04
May 21 15:44:04 xubuntu-PC colord-sane: message repeated 2 times: [ io/hpmud/pp.c 627: unable to read device-id ret=-1]
May 21 15:45:01 xubuntu-PC CRON[2780]: (root) CMD (command -v debian-sa1 > /dev/null && debian-sa1 1 1)
May 21 15:47:47 xubuntu-PC kernel: [ 1715.927526] usb 2-1.3: USB disconnect, device number 8
May 21 15:47:47 xubuntu-PC kernel: [ 1716.124819] usb 2-1.3: new high-speed USB device number 9 using ehci-pci
May 21 15:47:47 xubuntu-PC kernel: [ 1716.218553] usb 2-1.3: New USB device found, idVendor=04e8, idProduct=6860
May 21 15:47:47 xubuntu-PC kernel: [ 1716.218558] usb 2-1.3: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
May 21 15:47:47 xubuntu-PC kernel: [ 1716.218561] usb 2-1.3: Product: SAMSUNG_Android
May 21 15:47:47 xubuntu-PC kernel: [ 1716.218563] usb 2-1.3: Manufacturer: SAMSUNG
May 21 15:47:47 xubuntu-PC kernel: [ 1716.218566] usb 2-1.3: SerialNumber: 03160320538f0c04
May 21 15:47:50 xubuntu-PC kernel: [ 1719.767632] usb 2-1.3: USB disconnect, device number 9
May 21 15:47:51 xubuntu-PC kernel: [ 1719.964902] usb 2-1.3: new high-speed USB device number 10 using ehci-pci
May 21 15:47:51 xubuntu-PC kernel: [ 1720.059683] usb 2-1.3: New USB device found, idVendor=04e8, idProduct=6860
May 21 15:47:51 xubuntu-PC kernel: [ 1720.059688] usb 2-1.3: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
May 21 15:47:51 xubuntu-PC kernel: [ 1720.059691] usb 2-1.3: Product: SAMSUNG_Android
May 21 15:47:51 xubuntu-PC kernel: [ 1720.059693] usb 2-1.3: Manufacturer: SAMSUNG
May 21 15:47:51 xubuntu-PC kernel: [ 1720.059695] usb 2-1.3: SerialNumber: 03160320538f0c04
May 21 15:47:51 xubuntu-PC colord-sane: io/hpmud/pp.c 627: unable to read device-id ret=-1


--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
435
21.05.2017, 16:00 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Hab nun auch noch mein Denkbrett rausgepult.
Ist auch Xubuntu 16.04 drauf, dort gehts sowohl vor als auch nach dem
Update (habs schon Weile nicht mehr genommen).
Allerdings brauch der Thunar schon eine Weile, bis der die Verbindung schnallt.
Man muss die Freigabe jedesmal am Handy bestätigen.

Da wo es nicht geht, frisst Thunar aber auch die Adresse nicht.

mtp: geht
mtp:/ geht schon nicht mehr.

Denke doch aber mal, dass das nur die Folge davon ist, weils Handy nciht richtig erkannt wird?!
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 21.05.2017 um 16:08 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
436
21.05.2017, 16:33 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Wo das anstöpseln klappt, sticht mir erstmal nichts ins Auge.
Da sehe ich aber auch gleich Icon, nicht gemountet.


Quellcode:

May 21 16:10:04 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1249.080619] usb 1-1.2: USB disconnect, device number 20
May 21 16:10:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1254.577682] usb 1-1.2: new high-speed USB device number 21 using ehci-pci
May 21 16:10:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1254.672488] usb 1-1.2: New USB device found, idVendor=04e8, idProduct=6860
May 21 16:10:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1254.672495] usb 1-1.2: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
May 21 16:10:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1254.672500] usb 1-1.2: Product: SAMSUNG_Android
May 21 16:10:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1254.672503] usb 1-1.2: Manufacturer: SAMSUNG
May 21 16:10:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1254.672506] usb 1-1.2: SerialNumber: 03160320538f0c04




Will ich drauf zugreifen, sieht man auch, dass es niciht gleich klappt.
Muss am Hdy ja auch jedesmal die Freigabe bestätigen.


Quellcode:

May 21 16:20:02 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: PTP: reading event an error 0x02ff occurredDevice 0 (VID=04e8 and PID=6860) is a Samsung Galaxy models (MTP).
May 21 16:20:03 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: LIBMTP ERROR: couldnt parse extension samsung.com/devicestatus:1
May 21 16:20:03 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: Error 1: Get Storage information failed.
May 21 16:20:05 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1850.367431] usb 1-1.2: USB disconnect, device number 21
May 21 16:20:06 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1850.630576] usb 1-1.2: new high-speed USB device number 22 using ehci-pci
May 21 16:20:06 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1850.728778] usb 1-1.2: New USB device found, idVendor=04e8, idProduct=6860
May 21 16:20:06 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1850.728783] usb 1-1.2: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
May 21 16:20:06 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1850.728787] usb 1-1.2: Product: SAMSUNG_Android
May 21 16:20:06 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1850.728790] usb 1-1.2: Manufacturer: SAMSUNG
May 21 16:20:06 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1850.728792] usb 1-1.2: SerialNumber: 03160320538f0c04
May 21 16:20:06 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.GPhoto2VolumeMonitor[1572]: (process:2130): GVFS-GPhoto2-WARNING **: device (null) has no BUSNUM property, ignoring
May 21 16:20:08 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: PTP: reading event an error 0x02ff occurredDevice 0 (VID=04e8 and PID=6860) is a Samsung Galaxy models (MTP).
May 21 16:20:08 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: LIBMTP ERROR: couldnt parse extension samsung.com/devicestatus:1
May 21 16:20:08 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: Error 1: Get Storage information failed.
May 21 16:20:09 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1854.463209] usb 1-1.2: USB disconnect, device number 22
May 21 16:20:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1854.726364] usb 1-1.2: new high-speed USB device number 23 using ehci-pci
May 21 16:20:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1854.824578] usb 1-1.2: New USB device found, idVendor=04e8, idProduct=6860
May 21 16:20:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1854.824584] usb 1-1.2: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
May 21 16:20:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1854.824589] usb 1-1.2: Product: SAMSUNG_Android
May 21 16:20:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1854.824592] usb 1-1.2: Manufacturer: SAMSUNG
May 21 16:20:10 user-ThinkPad-X201 kernel: [ 1854.824595] usb 1-1.2: SerialNumber: 03160320538f0c04
May 21 16:20:10 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.GPhoto2VolumeMonitor[1572]: (process:2130): GVFS-GPhoto2-WARNING **: device (null) has no BUSNUM property, ignoring
May 21 16:20:12 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: PTP: reading event an error 0x02ff occurredDevice 0 (VID=04e8 and PID=6860) is a Samsung Galaxy models (MTP).
May 21 16:20:12 user-ThinkPad-X201 org.gtk.vfs.Daemon[1572]: LIBMTP ERROR: couldnt parse extension samsung.com/devicestatus:0


--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
437
21.05.2017, 17:46 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Wenn ich da mal jeweils mit htop nachsehe, was da so läuft,
wird mir wohl auf alle Fälle ein gvfs-mtp-volume-monitor fehlen.

Jup, das fehlt /usr/lib/gvfs/ und noch so einiges mehr...
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 21.05.2017 um 17:51 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
438
21.05.2017, 17:58 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Jawoll, ja, geht doch....
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
439
21.05.2017, 19:21 Uhr
ggrohmann



Woran lags bzw. welche Pakete mußtest du noch nachinstallieren?

Guido
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
440
21.05.2017, 19:24 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ich habe einfach die Pakete gvfs betreffend nochmal nachinstalliert,
wie es im Ubuntu-Wiki steht.
Im Verzeichnis war zwar einiges drin, aber vieles fehlte.
Da muss mal was bei einem Update schief gelaufen sein.

Manchmal reicht ein Schubser in die richtige Richtung.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 21.05.2017 um 19:28 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
441
03.06.2017, 20:49 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ich habe auf einem sony vaio vgn-p11z mit Intel Atom Z520 zu
1,3 GHz ein Lubuntu installiert.
Das ist gewaltig träge.
Wenn man Fenster verschieben will, zieht das geisterhaft hinterher.

Nehme ich aber Xubuntu ist das alles gar kein Problem.
Schalte ich aber den Composer aus, ist es dort genauso.

Kann mir jemand erklären, warum das mit Effekten wie Transparent, Schatten, etc.
wesentlich schneller läuft, als ohne?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
442
13.09.2017, 16:30 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ich möchte hier ein 1,5 TB grosses Image einer Platte zusammenpacken.

Irgendwie ist Clonezille mit sowas wesentlich schneller fertig.

ZIP kommt gar nicht zu Potte, gz und bz2 meckert, dass es nicht geht.
Das muss tar.gz oder was auch immer mit tar sein.

Wieso muss das eigentlich nochmal ein tar sein, es ist doch nur eine Datei?

Und gibts was anderes, was schneller packt ?
Wesentlich grösser, als direkt mit Clonezilla direkt wird das auch noch.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 13.09.2017 um 16:32 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
443
13.09.2017, 16:39 Uhr
timpi



Moin,


Zitat:
Enrico schrieb
Wieso muss das eigentlich nochmal ein tar sein, es ist doch nur eine Datei?



Muss es auch nicht.

Quellcode:
gzip <Dateiname>



und schon hast Du
Quellcode:
<Dateiname>.gz

auf der Platte.

Was kommt denn für eine Fehlermeldung?

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
444
13.09.2017, 18:11 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ein herzlich nichtssagendes
"Beim Hinzufügen von Dateien zum Archiv ist ein Fehler aufgetreten."

Hab da aber nichts mit Terminal gemacht.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
445
14.09.2017, 00:07 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Im Terminal funktioniert das nackige gz tatsächlich.
Da muss ein Fehler bei der Kontexmenüanbindung geben.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
446
15.09.2017, 11:59 Uhr
timpi



Die Fehlermeldung kommt z.B., wenn im Dateinamen Leerzeichen oder anderer Sonderzeichen sind, die von der Shell interpretiert werden. Evtl. mal versuchen, den/die Dateinamen in Anführungszeichen zu setzen, das sollte zumindest bei Leerzeichen passen.

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
447
01.10.2017, 12:26 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Nochmal ne Frage zu Deine Röhre.
Video runterladen ist ja kein Problem.
Dann ist aber der Untertitel weg.
Wie komme ich denn da ran?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
448
02.10.2017, 19:49 Uhr
timpi



N'Abend,

bei mir liegen die Untertitel nach dem Download als separate Datei im Downloadverzeichnis (JDownloader2). Beim Abspielen des Videos mit VLC werden diese dann automatisch erkannt und eingeblendet.

timpi.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
449
02.10.2017, 20:20 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Daran wird dann wohl liegen?
Ich habe Youtube-dl
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
450
21.10.2017, 18:55 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Noch wieder was, stell mich bestimmt nur zu blöd an.
Hab mir das Xubuntu 17.10 gesaugt.
Egal wie ich es mache, es bootet nicht vom USB-Stick.
Ist ja nicht das erste Mal, und da gibts auch div. Tools für.
Geht nicht.

Unter VOB gehts dagegen problemlos, aber da startet die ISO ja auch als CD/DVD.

Aber ich will mir doch das dafür nicht extra auf DVD brennen müssen.
Normal sollten die doch hybrid sein.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 21.10.2017 um 18:55 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
451
21.10.2017, 19:11 Uhr
Mystic-X



wie kommt das Image was du geladen hast jetzt auf den Stick? macht dein Tool den Stick auch wirklich bootfähig?

kannste von dem Stick was anderes booten? ich hatte mal einen da konnte man anstellen was man wollte und davon ließ sich nichts an keinem System booten.
--
Gruß
Markus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
452
21.10.2017, 19:33 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Such Dir was aus.
unetbootin, multiboot, yumi, gnome-disk.

Am Stick liegts nicht.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
453
29.10.2017, 01:04 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


War z.T. doch Blödheit.
Per DD geht das nicht zu booten, ist wohl doch nicht hybrid.
Mit Unetbootin oder Multiboot gehts, auf dem Stick
fehlte noch eine uefi32. Ich dachte, dass das Tablet uefi64 hat,
war aber ein selbstverarschender Irrtum, weil ich auf den anderen Stick
diesen uefi32 schon drauf hatte.
Mein Tower kann damit nicht booten.
Es kommt nur eine Auschrift mit "syslinux..."
Der scheint ein Problem mit uefi zu haben, und das 17.10.- 64
hat wohl kein BIOS mit drin. (?)
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
454
23.11.2017, 18:49 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


So, nächste Frage.
Gibt ja hier zum Glück genug Leute, die sich mit Computer auskennen.

Mich nervt gerade update-grub.

Ich habe 4 Systeme zum ausprobieren installiert.
Die ersten 2 mit BTRFS und Subvolume, die zweiten 2 auch BTRFS,
aber ohne Subvolume, einfach der Reihe nach installiert.

Bei den beiden Letzten habe ich extra kein grub installiert,
sondern habe vom 2. System aus update-grub aufgerufen.
Gut, haut soweit auch prima hin, allerdings hat das wohl ein Problem
mit den Subvolumes. Jedenfalls findet es auf der 1.
Partition nichts unter /@/boot/ ...

Im Wiki steht zwar viel, dazu konnte ich aber nichts finden.

Ich habe also das gemacht, wovor ausdrücklich gewarnt wird, nämlich die grub.cfg
händisch angepasst. Einfach den Menüeintrag vom 1. System übernommen.
Das klappt auch einwandfrei, auch wenn es etwas Bauchschmerzen hinterlässt.

Selbstverständlich gab es gleich danach ein Kernelupdate, und ich konnte es nochmals ändern.

Das ist blöd.
Kann ich dem update-grub denn nicht dahin treten, dass der auch noch in die 1. Partition nachschaut?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
455
06.11.2018, 21:53 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ich hab nun das Upgrade auf Xubuntu 18.04 durch.
Kann es sein, dass es ein Stück länger zum booten als das 16.04 brauch?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
456
12.11.2018, 17:50 Uhr
ralle



Also ich habe das Mint 18.4, das geht soweit recht gut. Mit Wine habe ich sogar einen KC-Emulator zum spielen gebracht.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
457
12.11.2018, 17:54 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Das ist zwar schön, aber nicht hilfreich und nicht passend zu meiner Frage.
Außerdem gibts bei Mint schon die 19, und dort will es kein Upgrade von 18.3 machen.
Warum auch immer, was aber erstmal nicht wichtig ist (irgendwas wegen Zertifakt).
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 12.11.2018 um 17:56 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
458
14.04.2020, 11:45 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ich mach nicht extra noch nen Fred auf, es geht ja um Linux.

Mutter hat seit geraumer Zeit das Problem, dass WLAN nicht geht.
Per Kabel ist z.Z. nicht machbar, da ich ja nicht dort bin.
Es liegt nicht am Rechner.
Gibt es LOg-Dateien, wo drin steht, welche WLANs gefunden
wurden?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
459
14.04.2020, 12:27 Uhr
Lippi

Avatar von Lippi

Ja gibt es. Jetzt hier ausm Kopf kann ich Dir aber nicht sagen, wo.
Mach mal ne Gurgelsuche, da kommen viele Antworten aus Linux-Foren...

Was ich aber dazu sagen kann, dass Töchterchens Rechner jahrelang Probleme mit WLAN hatte..
Und das schien nicht mit Linux, sondern mit der Hardware zusammen zu hängen...
Man konnte - egal ob mit WIN 7 Pro oder Ubuntu 19.04 - das Wlan einrichten und verbinden... Sie sagte aber, dass immerwieser totaler Internetausfall war. Neu verbinden ging jedesmal problemlos, aber halt nicht lange!
Ich hatte ihr mehrere unterschiedliche WLAN Sticks / USB gegeben - immer das Gleiche

Entfernung zur Fritz!Box keine 6 Meter, Empfang sehr gut....

Letztlich half es nur, ihr einen Fritz! Repeater zu verpassen, wo der Rechner jetzt mit Kabel dransteckt. Nun endlich gehts einwandfrei.
Der Rechner übrigens nicht ganz unmodern, 4 Kerne, 8G Speicher usw....
--
MfG Mario
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
460
14.04.2020, 12:40 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Ein direcktes Log gibt es nicht aber in der Menüleiste gibt es doch einen Netzwerkreiter und da werden alle Netzwerke aufgelistet.

Bei Eigenschaften zeigt er dir alle konfigurierten Verbindungen an und wann diese zuletzt verwendet wurden.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
461
14.04.2020, 13:00 Uhr
Rüdiger
Administrator



Zitat:
Enrico schrieb
Mutter hat seit geraumer Zeit das Problem, dass WLAN nicht geht.




Was bedeutet "geht nicht": wird nicht gesehen, kann nicht verbinden oder kriegt keine Daten darüber?
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
462
14.04.2020, 13:26 Uhr
ralle



Ich hab zwar nur Mint, aber es zeigt auch so was an. Allerdings gibt es mitunter mechanische Schalter irgendwo versteckt, mit dem sich zumindest Funkmodule abschalten lassen.



Bei Asus auf der linken Seite. Ansonsten unter Netzwerk. Vermutlich mag aber das Modul nicht dauerhaft sein.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
463
14.04.2020, 13:39 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Einer sagt gibts, der andere sagt gibts nicht...

Oahhh...


Geht nicht, heißt geht nicht.
Da ich hier bin und nicht dort, sehe ich ja nix.

Deswegen auch die Frage nach Logs.

Ich gehe davon aus, dass es am Router liegt, da es nicht der Rechner ist, den
hatte ich vor einer Weile hier.

Hinweise auf Menüleisten, Reiter etc. bringen mir gar nichts, das weiß ich selber wo das ist.

Ich hatte in dem Rechner ein neueres und schnelleres WLAN-Modul eingebaut.
danach wars auch etwas eigenartig.
Nach dem der Rechner an ist, muss man immer erst das WLAN per
Schiebeschalter aus und wieder anschalten, damit es gefunden wird.
mit dem org. Modul war das nicht so.

Tut hier aber nichts zur Sache, da das Problem erst seit ein paar Monaten so ist.

Ich hoffe sie geht mit dem Rechner zu ihren Bruder und ich kann dann was rausfinden und sehen.

Rüdiger;
ernsthaft?
O-Ton " ich sehe das Stadion nicht, es funktioniert nicht"
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 14.04.2020 um 14:27 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
464
14.04.2020, 14:16 Uhr
Lippi

Avatar von Lippi

Natürlich gibt es Log Dateien...
/var/log/syslog oder syslog1

Bei mir steht im syslog1 z.B. auszugsweise

Apr 13 10:07:03 lippi-System-Product-Name NetworkManager[960]: <info> [1586765223.9142] device (enp3s0): state change: activated -> unavailable (reason 'carrier-changed', sys-iface-state: 'managed')
Apr 13 10:07:03 lippi-System-Product-Name NetworkManager[960]: <info> [1586765223.9308] dhcp4 (enp3s0): canceled DHCP transaction, DHCP client pid 15739


Das war beispielsweise, als ich gestern die FW der Fritzbox erneuert hatte und die Box einen Neustart machte...

Ubuntu 18.04.4 LTS 64-bit
Kernel 4.15.0-36 generic x86_64
MATE 1.20.1
--
MfG Mario

Dieser Beitrag wurde am 14.04.2020 um 14:18 Uhr von Lippi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
465
14.04.2020, 14:26 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Das ist, scheint mir, aber das eigene WLAN, das sich mit jemanden verbunden hat.
Mir geht es aber darum, herrauszufinden, ob WLANs mit Name zu irgendeiner
Zeit aktiv waren, mit denen man aber nicht verbunden war.
Wäre die Verbindung da, würde das ja auch normalerweise angezeigt werden.
Wie gesagt, der Rechner ging die ganze Zeit.
Mutter hatte den Rechner nun extra hergeschickt gehabt, da das KC-Treffen ja ausfiel,
und bei mir funktinierte das hier auch soweit.
Da war nur Haken für LAN / WALN aus.
Es sollte also nun funktionieren, tuts aber immer noch nicht.
Ich gehe deswegen z.Z. vom Router als Ursache aus, obwohl der anzeigen soll,
dass er ok ist.

Ein NW-Kabel ist leider z.Z. keine Option.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 14.04.2020 um 14:29 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
466
14.04.2020, 14:41 Uhr
Lippi

Avatar von Lippi

Bei mir oben das ist LAN, mein Rechner hat kein WLAN.

Hm. Hat Deine Mutter ein Smartfone ? Geht das mit dem WLAN-Netz ?

Hast Du Remote-Zugriff?
Dann könnte man einen Testaufbau mit LAN Kabel machen und Du schaust in den Router rein.
Oder legst einen Remote-User an (wenns geht, wie bei Fritz z.B.)

Ansonsten wird das nicht einfach aus der Ferne...

Ob ständig alle vorhandenen Netze geloggt werden im Networkmanager, wage ich zu bezweifeln.


Nachtrag: Routerneustart werdet Ihr ja gemacht haben ?

Nachtrag2: Viele Router haben ne Taste um WLAN auszuschalten.... Brennt wirklich die WLAN LED ?

Nachtrag3: Es gibt Router, die stürzen in seltenen Fällen so ab, dass das WLAN in der Routerconfig wieder aktiviert werden muss! Z.B. Thomson bzw. TechniColor
--
MfG Mario

Dieser Beitrag wurde am 14.04.2020 um 14:45 Uhr von Lippi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
467
14.04.2020, 14:45 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Enrico Du hast gefragt nach "Gibt es LOg-Dateien, wo drin steht, welche WLANs gefunden wurden?" das währen alle.
In der logliste stehen nur die zu denen er eine Verbindung hat oder versucht hat.
Aber ich denke das Ist jetzt geklährt.

Hatt deine Mutter einen Eigenen Anmeldenamen?
Ist die Verbindungsaufnahme auf alle USER eingestellt?
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
468
14.04.2020, 15:59 Uhr
ralle



fritzbox hat sowas, man kann auch nur bestimmte Legimentieren. Aber da musste vor Ort sein, um das zu testen. Mit meinem Win98 Rechner komme ich zum beispiel ins Web via Fritzbox, aber nicht auf die NAS. Hier ist es eine Protokollsache, weil Webinterface. Dafür geht Drucken von Linux nach Win98 problemlos, mit dem 18.3 sehe ich die Kiste im Netzwerk.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
469
14.04.2020, 19:20 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Das genannte hatte ich alles schon mehrfach durch.
Da sie nicht ins Netz findet, kann ich auch nichts machen.
Ist doch logisch.
Also weiß ich auch nicht obs WLAN geht oder nicht.
Router hatten wir schon mehrfach durch, das bringt alles nichts.


Zitat:
PIC18F2550 schrieb
Enrico Du hast gefragt nach "Gibt es LOg-Dateien, wo drin steht, welche WLANs gefunden wurden?" das währen alle.
In der logliste stehen nur die zu denen er eine Verbindung hat oder versucht hat.
Aber ich denke das Ist jetzt geklährt.
....


Also hilft das nichts.


PS: Router ist dieses Telekom Dingsbums Ding per TK-Fernzugriff.

Edit: Fipptehler editiert
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 14.04.2020 um 19:34 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
470
14.04.2020, 19:25 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Altersunterschied in den Protokollen?
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
471
14.04.2020, 19:34 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Was meinst Du?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
472
14.04.2020, 19:50 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

Hast Du mit dem Mint ein Update gemacht?
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
473
14.04.2020, 20:09 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Ich habe nie was von Mint gesagt.
Da ist Xubuntu drauf.
Wo der Rechner hier war, gabs ein Update.
Das ist aber nicht die Ursache.

Es geht bei Muttern schon eine Weile nicht mehr.
Ich kann nur vermuten, dass es der Router ist, obwohl der anzeigen soll,
das alles ok ist.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
474
14.04.2020, 20:17 Uhr
ambrosius



Es könnte auch sein, daß das Linux nach einem Update evtl. verschärfte Energieoptionen fährt und den Wlan-Baustein bei Inaktivität schlafen legt und nicht automatisch wieder aufweckt. Linux ist ja von sich aus nicht so geschwätzig wie Win. Evtl. hilft ein neuer Wlan-Treiber. Ich hatte dieses Problem einmal mit einem Dell-Notebook, welches sich auch ständig vom Netzwerk verabschiedete.
--
Viele Grüße
Holger
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
475
14.04.2020, 21:53 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Nein.
Der ging hier ja.
Er ging vorher bei Muttern nicht mehr, und nachhher auch nicht.
Ich schließe den Rechner als Ursache aus.

Deswegen ja auch meine Frage eigentliche Frage, ob man in den
Logs sieht, welche WLANs zu sehen waren.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
476
14.04.2020, 22:34 Uhr
PIC18F2550

Avatar von PIC18F2550

wenn die Verbindung während des Datentransfer abschmiert sollte das in den Loglisten stehen.
--
42 ist die Antwort auf die "Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
477
14.04.2020, 23:01 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


K.A, denke aber eher, dass gar keine Verbindung aufgebaut wird.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
478
15.04.2020, 05:39 Uhr
ralle



Eher der Router. Weniger an den Protokollen, Umbuntu selber ist immer Recht aktuell. Da dürfte auch ein Windows scheitern, wenn der Router zickt. Vielleicht geplante Obsolenz, also kalte Lötstellen und so.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
479
03.07.2020, 15:54 Uhr
gsx750f



Oh man, ich lese jetzt nicht alles durch..... nur die ersten Postings. Möchte aber gern trotzdem was beisteuern.... So allgemein...

Linux ist längst erwachsen geworden. Nicht so wie in der Anfangszeit in der man Disk-Jockey spielen musste. Die Bandbreite an Distributionen ist vielfältig. Schon weil Linux einen anderen Ansatz verfolgt, wie z.B. Windows. Aus Trennung zwischen Kernel, Displaymanagern, Oberflächen, etc. ergeben sich eine Menge Kombinationsmöglichkeiten. Da sollte, je nach Anspruch was für jeden dabei sein. Es gibt sogar Distributionen die komplett im RAM laufen und fast überall drauf laufen.
Persönlich gehöre ich nicht zu denen die sich die Kernel selbst kompilieren.

Für 'Fire-and-Forget' Desktop Distri bin ich immer wieder bei Mint gelandet. Ist der Rechner etwas älter kann man da auch die Variante mit Mate als Desktop wählen. Manjaro ist auch recht cool. Hat aber Arch als Unterbau.

Auf einen 32Bit DELL Laptop mit 2GB RAM lief bis vor kurzem ein LUBUNTU.

'Headless' setze ich da auf ein reines Debian.

Bei den Pi's bevorzuge ich ein 'DietPi'.

Für einen guten Überblick: https://www.distrowatch.com
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] -2-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek