Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » zum Kotzen... » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
15.03.2011, 11:16 Uhr
holm

Avatar von holm




Beides soll ein Komplementärdarlingtonpäärchen von Matsushita gewesen sein,
2SB1255/2SD1894. Das ist zwar nicht ganz richtig, der richtige 2SB sollte der1254 sein, der 1255 verträgt 15A statt 12 und 100 statt 70Watt. Davon träumt der Siliziumschnipsel im linken Transistor nur. der 2SD1894 war IMHO in Ordnung, geht aber halt mit über den Jordan.

Diese Transistoren wurden mir geliefert, nachdem sich der Lieferant wirklich Mühe gegeben hat Originale aufzutreiben. Beide waren mit dem "M" für Matsushita/Panasonic gelabelt.

Der Amp ist ein Philipsding, arbeitet mit +-32V, Nichts besonders Schlimmes also.
Die Zeiten sind so beschissen geworden das man nicht mal mehr so einen Amp reparieren kann
ohne auf Fälschungen zu stoßen.
Ich habe jetzt einen TIP142 von OnSemi und einen TIP147 von MEV drin, hat hier evtl. Jemand
eine Ahnung was MEV sein soll? Das kann doch nicht die GmbH im Westen sein?
Die Teile scheinen jetzt zu halten, hoffentlich bleibt das so..

Stutzig wurde ich als ein KD606 mit KD616 und BD139/140 als Treiber nicht kaputt zu kriegen waren, das klappte nur mechanisch nicht auf die Dauer.
Warscheinlich müßte man solche Teile in Zukunft röntgen bevor man sie einlötet..

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 15.03.2011 um 11:17 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
15.03.2011, 12:22 Uhr
Germaniumröhre



Hallo Holm,

erst mal aufwischen

MEV ist möglicherweise Ungarn.

Viele Grüße
Bernd
--
Kombjuder sorgen für Arbeit, die man ohne Diesem sicherlich nicht hätte.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
15.03.2011, 13:18 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Das Thema ist mindestens 6 Jahre alt, wie nachfolgender Link beweist!
Da war Nedis derjenige welcher...

MEV ist in der Tat ehem. Tungsram. Diese Herstellerbez. tauchte auch auf IS auf.

Hätten BDX53C/54C u.U. nicht auch gereicht? U.G. aber die BDW83C/84C!
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)

Dieser Beitrag wurde am 15.03.2011 um 13:28 Uhr von Deff editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
15.03.2011, 13:49 Uhr
Rüdiger
Administrator


Da fällt mir spontan der hier ein:
http://blog.ctk.at/blog/uploads/gefaelschter_kondensator_china.serendipityThumb.jpg
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
15.03.2011, 13:55 Uhr
holm

Avatar von holm

Deff, mir ist die Thematik als Solche auch schon etliche Jahre bekannt.
Die ersten Transistoren die ich in diesen Amp gelötet hatte waren nach den Originalen welche die Kessler Electronic geliefert hatte. Einer war mit "M" Logo, der andere von ISC.
Von den Dingern sind von 6 Stück wohl 5 gestorben, wobei ich das unbestimmte Gefühl habe, das nicht die ISC das Problem waren sondern die Matsushita.
Ich habe auch anderes Zeug bestellen müssen und hatte deshalb die nächste Bestellung bei Darisus losgelassen, habe mit der Frau Löffelholz das Problem auch telefonisch besprochen und gleich jeweils 2 TIP142/147 sicherheitshalber mit bestellt. Die gute Frau hat die 2SB1255 lagernd, und extra für mich noch den 2SD1894 besorgt (neben anderen teilweise komischen ICs wie Photomos Relais und Maxim Analogmultiplexern).

Frau L. war recht betroffen und gesagt sie sähe sich das an (Chipgröße etc) und ruft mich zurück.
Von Kessler bekam ich eine Mail von Herrn Simons in der im Prinzip stand, das ich auf Grund meiner relativ langjährigen Erfahrung mit solchen Teilen rechnen müsse und das sie über die Einstellung des Verkaufs solcher Japan-Halbleiter nachdenken. (auch keine Lösung).

Natürlich hätten es nahezu alle möglichen Komplementärdarlingtonransistoren in halbwegs passendem Gehäuse und entsprechender Leistungsfähigkeit getan, ich habe mich nun halt für die TIPs entschieden (die ja auch funzen).

Mir ging es bei der Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Händlern auch gar nicht um Geld oder Schadenersatz, mir ging es um das Problem an und für sich.
Ich wollte damit auch nur andeuten das es faktisch trotz vorheriger Sensibilisierung der Händler heute fast unmöglich zu sein scheint Audio-übliche Leistungstransistoren in vernünftiger Qualität aufzutreiben ohne über diese häßlichen Fälschungen zu stolpern. Merke: das war ein Philips Amp. Warum der nicht mit Philips-üblichen BDX bestückt ist, weiß ich allerdings auch nicht.,
Ich werde wohl mal den Hochstromzusatz meines Kurvetracers vom Dachboden holen müssen und vorher ausmessen was mir da über den Weg läuft. Soche Verstärker sind nicht gerade erfreut darüber wenn in ihnen ständig irgendwelche Transistoren verdampfen.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 15.03.2011 um 13:57 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
15.03.2011, 14:21 Uhr
Deff

Avatar von Deff


Zitat:
Deff, mir ist die Thematik als Solche auch schon etliche Jahre bekannt.

Daran habe ich auch keine Sekunde gezweifelt!
Aber ich kenne es so, dass gerade die Inchange-Transen mit dem "F"-Logo (kann auch ein "E" gewesen sein) in aller Regel und ohne jede Ausnahme untermaßig dimensioniert waren; echte Spartransen mit Mini-DIE und miesen Bondungen etc. Das soll sich nach aktuellen Erkenntnissen gebessert haben, was natürlich für alte Chargen nicht zutrifft.

Ist die Bestückung eigentlich lt. SM?
Die BDX/BDWer waren jedenfalls auch in vielen Grundigs drinne.

Die Simonsche Aussage ist lachhaft und kann zumindest nicht als Grund für eine Haftung herhalten - ist meine Meinung!

@Rüdiger
Wennschon - dennschon, dann -> Counterfeits/Fakes!
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)

Dieser Beitrag wurde am 15.03.2011 um 14:47 Uhr von Deff editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
15.03.2011, 17:27 Uhr
runni



Hm, das hatte ich auch schon oft, in meiner Zeit als RFTechniker habe ich viel bei ASWO bestellt (leider etwas teuer...), da hat sich ausgezahlt wenn man die Transistoren als "original" Ersatzteil bestellt hat, z.b für einen Verstärker von Denon hab ich auch gerne "Kenwood" Transistoren genommen. ISC und andere habe ich gemieden wenn es ging.
Gefälschte BU508 und Mosfets in denen irgendweche NPN dies drin waren gab es zu hauf...
--
----------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
15.03.2011, 17:48 Uhr
holm

Avatar von holm

Naja, vor einer Weile war da schon mal eine Diskussion in de.sci.electronics, ein Freund von mir hat einem ISC NF Leistungstransistor auf den Zahn gefühlt, der hat das verkraftet was er sollte.
Mir selbst sind ISC auch nur in Verbindung mit diesem AMP abgeschossen und welchem von Beiden man da die Schuld in die Schuhe schiebt ist fraglich. Bei kleiner Leistung tut der AMP auch mit den Falsifikaten problemlos, die Teile explodieren erst bei höherer Last.
Ich habe mal jetzt hier mal noch einen defekten ISC 2SD1894 zerkrümelt der sich noch im Bodensatz des Mülleimers fand (aus vorherigen Versuchen mit diesem AMP). Das Dye in diesem Transistor ist genauso groß wie die des rechten "M" Transistors auf dem Foto, also durchaus ernst zu nehmen. Dann noch einen 2SB1254 mit "M" im Quadrat, also das Matsuhita Logo wie ich es kenne: wieder ein kleiner Chip, also eine Fälschung.
ISC ist keine Fälschung, es steht ja ISC drauf und es ist Ihr Name den die unmöglich machen,
die antworten bei Problemen auch auf Mails deswegen würde ich die nicht unbedingt verteufeln wollen. Warscheinlich hätte der AMP auch mit 2 ISC Transistoren funktioniert...

Zu ASWO: Die haben wegen Reichtum geschlossen. Die wollten von mir einen Eintrag in die Handwerksrolle sehen... und tschüß...

Es gibt keinen Handwerksmeister-Abschluß der das fordert was ich kann, grüne Kelle nach oben, Pfiff und Abfahrt.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 15.03.2011 um 17:49 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
15.03.2011, 18:39 Uhr
MichaRa



Hallo,

so ging es mir vor einigen Jahre mit einem HOT. Die Dinger sind ständig gestorben und ich hab den Fehler gesucht... dachte damals nicht das Transen gefälscht werden. Mit dem richtigen HOT läuft die Kiste heute noch bei meiner Mutter.

Micha
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
14.06.2013, 14:40 Uhr
karsten

Avatar von karsten

Ich hole den mal wieder vor...

weil mir jetzt gefälschte Elkos untergekommen sind.
Es sollten sein 3300µF 10V 105°C Low-ESR.
Was geliefert wurde war mir schon wegen der zu kleinen Bauform (Höhe) sehr suspekt.
Das Peak atlas ESR70 hat dann (nur) etwa 2200µF und ESR 0,04-0,06 gemessen. Selbst für 2200µF sind es aber keine guten Low-ESR. Richtige 2200/10er-Exemplare messen 0,02.

Also:
man nehme irgendeinen Elko und ziehe die Plaste drüber, von dem was gerade gekauft wird. ;-)

Zum Glück nicht viele und zum Glück nicht teuer, dieser China-Importversuch.

Gruß
Karsten


EDIT:
3300µF 10V Chong CD110X LOWESR -40+105C 20xd10 grün/gold
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, MC80, K1520
Elektronikarchäologie

Dieser Beitrag wurde am 14.06.2013 um 18:21 Uhr von karsten editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
14.06.2013, 17:36 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Bitte mal ein Foto, Karsten, da weiß man gleich, worum man ein großen Bogen machen muß!
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
14.06.2013, 20:13 Uhr
MichaRa



Hi,

ich hab mir auch schon mal nen Wolf gesucht an eine Horizontalendstufe. Da hatte ich gefälschte BUH1015 bekommen...ich wollte das damals einfach nicht glauben bis ich einen echten bekommen und eigelötet habe...

Ach seh gerade das ist ja uuuralt und ich schreib den gleichen Mist nochmal...

Grüße Micha

Dieser Beitrag wurde am 14.06.2013 um 20:19 Uhr von MichaRa editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
15.06.2013, 12:33 Uhr
Rainer



Ich hab noch jede Menge gefälschte 2SC1969, die waren meist in Funkgeräten verbaut. Für NF-Anwendungen könnten die gehen, bei 27Mhz haben die keine Verstärkung mehr...
Originale waren damals als ich solchen Spittel noch repariert habe kaum zu bekommen.

Röntgen wäre ne Idee, ein Bild vom Original machen und das dann zum vergleichen benutzen, allerdings stört die Kühlfahne wo der Chip drauf befestigt ist beim Röntgen...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
15.06.2013, 20:11 Uhr
RP



Hallo Holm;
dein Transistorproblem tritt fast bei allen Herstellern von NF Leistungstransistoren TO254 pnp mit Leistungen > 70VA und Sperrspannungen > 50V auf. Mit ansteigender Temp. sinkt die E-C Sperrspannung dieser Transistoren, npn Transistoren haben das Problem kaum. Die Hersteller halten es für ausreichend wen der Transistor bei 40°C die angegebene Sperrspannung aushält. Das Ärgerliche ist der Arbeitsaufwand, verärgerte Kunden und Folgeschäden.
Ich messe jeden Leistungstransistor bei 60% Leistung und 80% Sperrspannung aus. Eine 200W Lampe im Reihe zeigt mir nach ca 3Std.ob der Transistor hält. Fast jeder 2.pnp fällt durch.
Bei TO3 ist es jeder zwanzigste pnp Transistor. Das ein neuer npn Transistor ausfiel hatte ich noch nicht.
Über Elkos möchte ich schweigen, immer kleiner und möglichst auf den Kühlkörper montiert das bringt Arbeit und Schrott .

Gruß Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
15.06.2013, 21:11 Uhr
michael jones



Ist nicht nur bei Leistungshalbleitern so. Wir hatten im Zuge der AC2010-Serie diverse falsche Logikschaltkreise von verschiedenen Lieferanten, z. B. als 000 gelabelte 008. Letzten Winter hatte ich im Rahmen des Aufbaus mehrerer Exemplare des Transistortesters eine dubiose Charge AVRs, die 328 hießen, in Wahrheit aber 168 waren.
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
16.06.2013, 19:40 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

Ich hatte das Problem bei der Reparatur eines Wurlitzers (TIP34C). In dem Ding tauchen ja schon mal an die 200V auf. Hat ganz schön geknallt. War aber auch nur stecknadelkopfgroß innen. Im Endeffekt fand ich dann zuverlässig arbeitende Bauteile bei Mouser.
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
17.06.2013, 15:36 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Auch wirklich seriöse Händler sind vor Betrug nicht gefeit!
Ich hatte vorletztes Jahr beim Segor in Berlin eine Kiste Toshiba 2SC5200 mit Suffix "O" geordert. Zuhause erstmal nach hFE sortiert ("O" soll 80-160 haben) und ich kam bei keinem auf über 10! Die Dinger gingen zurück und stellten sich als Fälschungen heraus (vom Großhändler beschissen worden). Ich habe dann echte bekommen und als Zugabe ein paar mehr

Gruß
Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
17.06.2013, 17:06 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Guido, meine stammten von Reichelt, sind ebenfalls O, aber hfe stimmt! Bloss steht weiterhin ISC drauf...
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
17.06.2013, 22:33 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Na denn viel Spaß beim Wechseln ;-)

Der hFE mag noch stimmen, doch mit fitzeldünnen Bondrähten wirst Du kaum Leistung zum Chip übertragen können. Der Chip ist auch den Kosten entsprechend schmal gestaltet, das ist alles Murx!

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
18.06.2013, 15:44 Uhr
Deff

Avatar von Deff


Zitat:
Guido schrieb
Na denn viel Spaß beim Wechseln ;-)

Der hFE mag noch stimmen, doch mit fitzeldünnen Bondrähten wirst Du kaum Leistung zum Chip übertragen können. Der Chip ist auch den Kosten entsprechend schmal gestaltet, das ist alles Murx!

Guido

Genau deswegen habe ich den entsprechenden Abschlußsmilie verwendet, da mir das ganze Dilemma sehr wohl bekannt ist. Habe ich auch bereits hier in diversen Beiträgen zum Ausdruck gebracht.
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek