Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Nachbau AC1 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]
000
27.11.2010, 15:36 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo,

ich mache hier einmal einen neuen Tread zum AC1 auf. Im anderen ging es ja eigentlich um den Artikel im FA.

In den vergangenen Tagen habe ich mir die Schaltpläne vorgenommen um zu sehen was für Bauelemente gebraucht werden.
Als erstes möchte ich fragen, warum der Schaltplan in Eagle und das Layout in Sprintlayout sind?
Zweites vermisse ich Stücklisten, ist nicht unbedingt ein Problem kann man sich ja aus den Schaltplänen auslesen.

Nur habe ich dort ein paar Kleinigkeiten gefunden:

- nicht alle Bauteile haben einen Wert, besonders Transistoren und Kondensatoren
- nicht alle Bauteile haben eine Bezeichnung
- im Layout sind nicht alle Bauteile bezeichnet
- im Layout finde ich Bauteile, die nicht in der Schaltung vorhanden sind (sind meist Kondensatoren)
- ich habe den Eindruck, dass das Layout nicht mit der Schaltung übereinstimmt

Es wäre sehr schön, wenn wir gemeinsam diese Kleinigkeiten bereinigen könnten. Im Layout sollten die Bauteile mit der Bezeichnung versehen werden und nicht mit dem Wert.

Ich mache auch den Anfang und erstelle die Stücklisten für die Platinen. Diese stelle ich dann allen Interessenten zur Verfügung.

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
27.11.2010, 17:12 Uhr
Wusel_1



Hallo,

Nun, in EAGLE sind die LP immer so besch....en anzusehen, deshalb in Layout und da ich schon immer mit Layout die LPn erstelle!

- eine Stückliste ist schon fertig und wird von Johann auf die AC1-Seite gestellt. Also die Arbeit kannst du dir sparen.
- Kondensatoren, die auf Layout nicht bezeichnet sind haben einen Wert von 100nF - Abblock-C
- Transistoren sind dann auf der Stückliste zu sehen ( alles Miniplast - bis auf die zwei auf der PIO-LP)
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 27.11.2010 um 17:15 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
27.11.2010, 17:21 Uhr
Rolli



UR1958:
Als erstes möchte ich fragen, warum der Schaltplan in Eagle und das Layout in Sprintlayout sind?

Ich vermute, das hängt damit zusammen, dass die freeware Version von Eagle nur Platinen bis 100x80mm² zulässt und die Standardversion für Hobby-Anwendungen nicht ganz billig ist.

Gruß
Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
27.11.2010, 17:30 Uhr
Rolli



Hallo, da hat sich doch Andreas dazwischen gedrängelt. Ich wollte schon 16:30Uhr geantwortet haben, aber das Kaffetrinken ging vor....
Deshalb eine Frage an ihn: Was gefällt dir denn nicht an mit Eagle erzeugten Layouts? Ich kann dieses Vorurteil nämlich nicht teilen. In unserer Firma wird nur mit Eagle gearbeitet und selbst bei zehn Ebenen lässt uns das Programm nicht im Stich.

Gruß
Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
27.11.2010, 17:47 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo Andreas,

ist ja super das es noch Stücklisten geben soll. Das spart doch etwas an Arbeit.

Die Bestückungspläne sollten aber trotzdem noch angepasst werden, wenn alles bezeichnet ist tut man sich mit dem bestücken nicht so schwer.

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
27.11.2010, 17:54 Uhr
madu55




Zitat:
Rolli schrieb
Hallo, da hat sich doch Andreas dazwischen gedrängelt. Ich wollte schon 16:30Uhr geantwortet haben, aber das Kaffetrinken ging vor....
Deshalb eine Frage an ihn: Was gefällt dir denn nicht an mit Eagle erzeugten Layouts? Ich kann dieses Vorurteil nämlich nicht teilen. In unserer Firma wird nur mit Eagle gearbeitet und selbst bei zehn Ebenen lässt uns das Programm nicht im Stich.

Gruß
Rolf

Wenn man damit immer arbeitet sollte man hier nicht die
vergessen die nicht immer mit solchen Layouts zutun haben! Ich habe
damit auch meine Probleme wenn der Drucker die Layouts nicht richtig
ausdruckt und das hat meiner schon ein paarmal gemacht ,so kann man
dann nicht mehr sehen welche Leiterbahn die richtige ist, da sie ja farblich auseinander gehalten werden!
Es wäre schön wenn es auch anders ginge, denn ich bin wie viele andere
auch nur ein - na sagen wir mal Bastler! Aber wenn der aufdruck so wäre
wie zb. bei den KC-Modulen (M051oder M052) das wäre sehr gut, denn
dann gebe es überhaupt keine Probleme, jedenfalls hatte ich damit keine.

MFG Gottfried

Dieser Beitrag wurde am 27.11.2010 um 17:56 Uhr von madu55 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
27.11.2010, 18:09 Uhr
Wusel_1



So wie es mir bekannt ist, kommt ein Bestückungsdruck auf die LPn, also so,wie sie jetzt auf der AC1-Seite zu sehen gibt. Wenn da an einem oder anderen BE (C,R,Tr) die Bezeichnug fehlt, dann denke ich doch das jeder den Schaltplan lesen kann. Teilweise musste auch die Bezeichnung auf der LP beseitigt werden, damit es keine Konflikte mit dem Bestückungsdruck und den Lötstellen gibt.

Genau, weil EAGLE auch bei den Ausdruck spinnt, bin ich schon vor Jahren davon abgekommen. Zum Zeichnen der Schaltung schon o.k. aber für LPn nicht bersonders - ausserdem beschränkte LP.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 27.11.2010 um 18:20 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
27.11.2010, 22:42 Uhr
Wusel_1



Da es schon Anfragen gab und die BE-Liste noch nicht auf der AC1-Seite steht hier schon der Hinweis. Alle IC's sind LS-Typen. Eine Ausnahme ist der '573 / '574.
Diese gibt es nur in HC/HCT-Typ - im BWS. Welcher von den eingesetzt wird, hängt bedingt vom 6116 ab. Bei den derzeit aufgebauten AC1 lief der BWS bei welchen nur mit dem '574 und bei den anderen nur mit dem '573.

Bei Unklarheiten bitte per Mail - siehe Mitglieder - anfragen, da ich mich nicht immer anmelde, wenn ich im Forum lese und damit auch das Postfach nicht öffne.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
28.11.2010, 22:31 Uhr
Wusel_1



Dank Johann sind nun die Stücklisten auf der AC1-Seite für jede LP getrennt eingearbeitet. Bei der 64k-LP steht ein 7410 drin --> ist 74LS10.
Dann fleißiges Zusammensuchen der BE.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
28.11.2010, 23:34 Uhr
Rolli



ROM-Bank - Was ist richtig?
IC13, IC19:Schaltplan 74LS21N, in STL 74LS20N

Gruß
Rolf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
29.11.2010, 00:54 Uhr
Wusel_1



Danke für den Hinweis. Ich sage Johann bescheit. Das sind 74LS21.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
29.11.2010, 18:55 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo Andreas,

die Stückliste für die ROM-Bank ist auf der Homepage nicht verlinkt.

So, mit den Listen ist es schon etwas klarer. Es wäre aber besser gewesen zu schreiben was TUN und TUP sind.
Mir war das auch nicht bekannt und nur durch "Tante Google" lernte ich, dass dies Universaltransistoren npn und pnp sind.
Als TUN kann z.B. BC548 und als TUP BC558 verwendet werden.

Mich interessiert auch an welchen Bildschirmen Ihr den AC1 betreibt. Wie ich sehe ist nur ein BAS-Signal an der Rückverdrahtungsplatine.

Ich würde meinen ja direkt an einem TFT-Monitor betreiben, oder via RGB-Signal und SCART mit einem Konverter.

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
29.11.2010, 19:55 Uhr
Wusel_1



Hallo Uwe,

die Liste ist verlinkt - habe sie gerade geöffnet.
Für die TUN und TUP kannst du jeden Miniplast-Transistor nehmen. Die Bezeichnung ist eigentlich bekannt, aber Google hilft immer.
Der AC1 wird bei allen soweit über die Scart-Buchse betrieben. Du kannst mit einem C (3µF unipolar) das BAS-Signal direkt auf die Scartbuchse legen. Ich habe einen Adapter Scart-Chinch und gehe in die Chinch-Buchse, also brauchte ich nicht mal einen Adapter basteln.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
29.11.2010, 21:07 Uhr
Wusel_1



So, die Listen sind nun geändert.
Und hier mal ein kleiner Einblick auf den Prototyp des FDC.
http://img146.imageshack.us/i/fdc001.jpg/
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 29.11.2010 um 21:21 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
29.11.2010, 21:45 Uhr
michael jones



@ Uwe
Auf der AC1-Seite findest Du unter „Tipps” die VGA-Umbauanleitung von Heiko Poppe. Die hab ich auch aufgebaut, funktioniert an einer NEC-Multisync-Röhre (geht bis 120 Hz) sehr gut. Allerdings braucht man einen solchen Monitor, der einen sehr weiten Synchronisationsbereich hat: der AC1 gibt 32 kHz horizontal und 99 Hz vertikal aus.
Vielleicht kann sich ja jemand bei dieser Gelegenheit mal daran machen, das an heutige TFT-Monitore anzupassen?
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
29.11.2010, 22:15 Uhr
Heiko_P



Dieses Problem steht bei mir schon längere Zeit "auf dem Zettel". Die meisten TFT-Monitore sind sehr spärlich mit ihren Daten, welche Ablenkfrequenzen sie überhaupt verarbeiten können, siehe Diskussion hier zu "CM1910 / A7150 an VGA Monitor". Ich vermute, ohne eine größere Schaltungsänderung wird es nicht gehen, nur fehlt mir bisher die richtige Idee dazu.

Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
29.11.2010, 22:21 Uhr
michael jones



Ja, man müsste dann die Takterzeugung der Bilderzeugung und des gesamten Restes total voneinander trennen. Kommt aber einer Neukonstuktion des Bildteils gleich.
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
29.11.2010, 22:36 Uhr
Heiko_P



Das allein reicht nicht aus. Die Takterzeugung habe ich schon getrennt, arbeite z.T. auch mit "krummen" Quarzfrequenzen im Bildteil (und es funktioniert trotzdem).

Das Problem ist das Verhältnis von Horizontal- zu Vertikalfrequenz, die nur ein Multisync-Monitor verträgt. Um das zu ändern, braucht es eine Neukonstruktion.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
29.11.2010, 22:45 Uhr
Ralph



Heiko_P hat völlig Recht. Ich hab mir daran auch schon die Zähne ausgebissen... aber es gibt die TFT die das dennoch können.
Ich hab aber auch keinen, denn ich mag lieber die gute alte Röhre!
Und... wir wollen ja den AC1 NICHT verändern, denn sonst wäre das mit 3 GALS auch viel einfacher aufzubauen ..
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
11.12.2010, 22:10 Uhr
Wusel_1



So Jungs, nun geht es los mit den Basteln. Gleich ein Hinweis vornweg. Auf Grund, das der Platienenhersteller nur zwei Bohrgrößen haben wollte müssen vereinzelt Bohrungen vergrößert werden. Ich hoffe ihr hab alle eine handliche Bohrmaschine. Einige Bohrungen müssen auf ca. 1,5mm ( Einstelregler u.s.) aufgebohrt werden. Die Bohrungen der Befestigung der Messerleist auf etwa 2,5mm. Ich denke das ist keine Schwierigkeit.
Bei mehr als zwei Anfragen zu einem bestimmten Problem werde ich hier ein "FAQ" dazu einstellen. Damit alle Anderen die Lösung eines eventuellen Problems haben.
Und B I T T E lest euch die Aufbaubeschreibung des AC1 auf der AC1-Seite durch, damit ihr einen Anhaltspunkt beim Aufbau habt - zu erst den BWS aufbauen. In der Beschreibung das AC1 ist dort ein bestimmtes Bildmuster beschrieben, welches bedingt durch den 6116 nicht entsteht. Es kann dort eine gewisse Regelmäßigkeit auftreten - auch eventuell so was wie ein gevierteltes Bild mit Buchstaben und Zahlen. Ich werde am Sonntag noch mal einen Zeichengenerator bei Johann einstellen lassen, da es bei den Zeichen paar Änderungen (#01 - #0F) gegeben hat.
Dann viel Spaß beim Basteln und gutes Gelingen.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 11.12.2010 um 22:12 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
11.12.2010, 22:14 Uhr
Ralph



Na dann Euch allen viel Spaß und gutes Gelingen !!!

wünscht Euch Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
12.12.2010, 09:40 Uhr
Wusel_1



Michael hat die 64-k_RAM-LP aufgebaut, da seine erste, bei einen anderen Hersteller angefertigte LP, einen nichtauffindbaren Haarriss hatte. Dazu erste Erfahrungen, welche für alle LPn zutrifft.

Die Steckerleiste unbedingt erst festschrauben, dann löten, sonst kommt es unweigerlich dazu, dass die Steckerleiste verkantet.

Trotz des schicken Layouts unbedingt Fassungen für alle ICs nehmen, außer man testet die IC`s vorher auf Herz und Nieren.

Die Bohrungen für den liegenden Elko sind für ältere Typen mit dickeren Anschlüssen zu klein. Also welche mit 0,5-mm-Anschlüssen verwenden. Nimmt man alte DDR- oder Tschechen-Elkos, passen die nicht rein - oder aufbohren.

Zu den IC's noch folgendes: die IC's sind, alle bis auf einen, LS-Typen. Neuere IC's sind sehr fehlerhaft. Ich habe bei neuen IC's feststellen müssen, das da Gatter nicht so arbeiten wie sie sollen - zu DDR-Zeiten wurden solche als Basteltypen verkauft.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 12.12.2010 um 09:46 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
12.12.2010, 20:24 Uhr
Wusel_1



Wer sich noch mal an den einzelnen LPn ergötzen will, ehe er sie in den Händen hält, kann dieses auf der AC1-Seite tun. Johann hat die jeweilige LP der Schaltung zugeordnet.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
13.12.2010, 18:43 Uhr
Wusel_1



FAQ - 64-k-LP: Auf der LP sind die zwei R mit 5k6 angegeben und in der Schaltung noch mit 10k - die 5k6 sind richtig.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
14.12.2010, 09:53 Uhr
michael jones



Ich hab mal flink 64 K und CPU zusammengelötet - beide Platinen laufen auf Anhieb, keine Fehler!
Gute Aussichten für Weihnachten! Nur schön auf den WAF achten... )
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2010 um 09:54 Uhr von michael jones editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
14.12.2010, 10:03 Uhr
Ralph



Glückwunsch Michael !! Viel Spaß mit dem Ac1 ! Nun musst Du nur noch Johann dazu bewegen, das AC1-Forum wieder online zustellen, oder werden wir jetzt in Zukunft alls hier posten ?

Liebe Grüße vom Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
14.12.2010, 10:19 Uhr
michael jones



Hallo Ralph!
Letzteres triftt, zumindest vorläufig, aus verschiedenen Gründen, zu. Wir bleiben erst mal hier.

Viele Grüße

Michael
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
14.12.2010, 17:56 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Platinen sind gut angekommen - saubere Arbeit. Da freue ich mich jetzt schon auf den Aufbau.

Die Bauteile kommen (hoffentlich) morgen.

Dieser Beitrag wurde am 14.12.2010 um 18:00 Uhr von felge1966 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
14.12.2010, 18:06 Uhr
Mobby5



Meine Platinen jetzt sind auch da. Zusammenbau verzögert sich aber leider noch. Freue mich trotzdem schon mal auf die zukünftige FDC-Platine.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
14.12.2010, 18:55 Uhr
Wusel_1



FAQ - CPU - LP: Auf der LP ist ein R mit R10 angegeben - dieses stimmt mit dem Schaltplan nicht überein. Also den Wert (3k9) einlöten.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
15.12.2010, 15:17 Uhr
Wusel_1



Hier noch was zu den LPn. Da wurde schon bemängelt, dass da ein paar Beschriftungen auf den LPn fehlen. Ich hatte schon bereit verwiesen, das es aus technischen Gründen bei der Herstellung leichte Kurekturen gab. Also, seit nicht päpstlicher als der Papst, wenn da, gegenüber dem Layout, welches bei Johann auf der Seite steht, kleine Änderungen gibt. An den LPn hat sich da im Prinzip nichts geändert, denn es hatte sich auch herausgestellt, das ein paar Leiterbahnen verschmälert werden mussten, da der Abstand nicht unter 0,2 mm sein durfte.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
15.12.2010, 17:44 Uhr
Z80-Nostalgiker



FAQ-BWS-LP: Es tauchen auf der LP zwei R zu 10k auf, die im Schaltplan
abwesend sind (links unten neben Stecker an A2/C2), einer könnte
der 3k9 (R3) vom PIO/B3 (invers) sein ?

FAQ-CPU-LP: Auf der LP tauchen 3 Elkos (ohne Wert) auf, im Schaltplan sind nur
C1 und C2 (auch ohne Wert) zu finden.
--
MfG Norbert

*****************************************************************
Und also sprach Bill Gates: Lasst uns einen grafischen Virus programmieren ....
*****************************************************************
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
15.12.2010, 18:05 Uhr
Wusel_1



Zu FAQ-BWS: Der eine ist für Invers, der andere wurde noch gesetzt, damit die BWS im "Solobetrieb" keinen Fehler bring. Wert kann zwischen 3k3 bis 10k sein.

Zu FAQ-CPU: Der liegende (beim 541) ist ein Abblock-C 47µ - 100µ. Dier anderen beiden haben den Wert ca. 22µF - sind zur Tastenentprellung.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
16.12.2010, 10:03 Uhr
Wusel_1



FAQ-ROM-Bank: Die LED ist verkehrt in dem Schaltplan - geht gegen Masse. Habe Johann die neue Schaltung geschickt - ehe es anfragen gibt. Die LED leuchtet kurz auf beim Umladen.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 16.12.2010 um 10:03 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
16.12.2010, 20:19 Uhr
Wusel_1



FAQ-CPU: Es wurde festgestellt, das auf der CPU-LP an dem Anschluss der LED durch den Schriftzug auf der Bestückungsseite einen Schluss herstellt. BITTE darauf achten, das der Schriftzug an einem Lötauge getrennt wird. Das ist gekommen, weil nachträglich alle Löcher durchkontaktiert sein sollten.

FAQ-ROM-Bank: Bei der Festlegung ob es ROM-Bank1 oder 2 sein soll, ist es von Vorteil dort eine Lötbrücke und keine Stiftleisten einzusetzen, da die Bohrungen für Stiftleisten 1 mm sein müssten und dann nicht viel zum Löten übrig bleibt. Lötbrücke ist sicherer als ein Jumper.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 16.12.2010 um 20:52 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
17.12.2010, 02:44 Uhr
Z80-Nostalgiker



So Leute, morgen hab ich frei und deshalb den BWS mal aufgebaut:

Takt und abgeleitete Signale liegen entsprechend an, hab aber vorerst nur mit
einem TTL-Impuls-Pegelprüfer getestet. Das Bild lieferte zunächst lauter weiße
Klötzchen, die sich nach Stecken des RAM, ZG und der Treiber als Muster
manifestierten.

Es existieren jetzt 64 mehr oder weniger regelmäßige schwarz-weiße senkrechte
Streifen, durchsetzt mit einigen Zeichen (gefühlt etwa 15 %). Allerdings stellt mein
(Röhren-)Fernseher nur 62..63 dar, Bild läßt sich mit dem 2,2k-Regler vertikal
verschieben. Invertierung klappt mit High auf A2 auch.

Morgen kommt dann die ZRE dran, EPROM ist schon programmiert.
Jetzt erst mal gute Nacht .... zzzzzzzzzzz ......
--
MfG Norbert

*****************************************************************
Und also sprach Bill Gates: Lasst uns einen grafischen Virus programmieren ....
*****************************************************************

Dieser Beitrag wurde am 17.12.2010 um 02:47 Uhr von Z80-Nostalgiker editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
17.12.2010, 14:00 Uhr
Wusel_1



Da gibts nur eins - TV aufschrauben und die Zeilen nach unten ziehen oder einen Junost kaufen, der hat noch die Einstellungen Aussen zugängig. Ich habe meinen auch intern nachgestellt - da fehlte oben eindrittel Zeile.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
17.12.2010, 15:19 Uhr
Z80-Nostalgiker



Hallo Andreas,

Junost hab ich, der ist bloß schon ein bissel schwach auf der Brust.
Deshalb mußte er ja einem Commodore 1802 weichen, der im Moment aber auf
dem Speicher steht.

O-Ton: "In der Wohnung siehts aus wie in einer Rundfunkwerkstatt ... " (und da
wurden die ganzen netten Computerteile noch nicht mal mitgerechnet).

Ist das mit dem Streifenmuster und einzelnen Zeichen so o.k. ? Von früher bin ich
ja noch dieses herrliche Wirrwar-Pseudo-Zufalls-Dingens gewöhnt ;-)
--
MfG Norbert

*****************************************************************
Und also sprach Bill Gates: Lasst uns einen grafischen Virus programmieren ....
*****************************************************************

Dieser Beitrag wurde am 17.12.2010 um 15:19 Uhr von Z80-Nostalgiker editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
17.12.2010, 15:48 Uhr
Wusel_1



Das ist abhängig vom 6116. Sieht immer verschieden aus. Bei mir wars irgendwie wie geviertelt das Bild. Beim Einsatz eines anderen 6116 waren nur wenige Zeichen zu sehen. Du wirst ja sehen, wenn du die CPU steckst, ob dein 6116 richtig mit macht.

So wie es aussieht, hat noch keiner weiter damit angefangen.

Ach ja, den Junost kannst du wieder zum Leben erwecken. Paar Windungen um das Hochspannungskabel und damit die Heizung der BR speisen - hatte ich damals auch gemacht und ging damit noch 3 Jahre wunderbar.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 17.12.2010 um 15:49 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
17.12.2010, 17:16 Uhr
Z80-Nostalgiker



So, ZRE fertig gelötet, Takt kommt und erst mal alle IS und die CPU gesteckt:
Der ganze Bildschirm schön gleichmäßig eine Spalte Leerzeichen, eine Spalte ":" und
eine Spalte ";" . Das wird wiederholt bis Bildschirmrand. Nach 20..30 sec. kommen
etliche "9" dazu, besonders untere Hälfte (1000..13FFh).

RAM und Monitor gesteckt: Chaos ! ROM überprüft, Mon.(V.10/88) o.k., RAM muß
ich mal einen anderen raussuchen. Aber heute ist erst mal Schluß, dringende
Verpflichtungen ...
--
MfG Norbert

*****************************************************************
Und also sprach Bill Gates: Lasst uns einen grafischen Virus programmieren ....
*****************************************************************
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
17.12.2010, 17:49 Uhr
Wusel_1



Mit dem Monitor 10/88 wirst du mit der ROM-Bank keine Freude haben. Lade dir mal den V.8 von der AC1-Seite und verwende diesen, da ist die Routine für die ROM-Bank mit drin und schon für anderes vorbereitet.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
17.12.2010, 19:46 Uhr
Buebchen



Hallo Norbert!
Wenn Dein BWS läuft kannst Du mal versuchen wenn Du hast, statt der74LS158 die 74LS157 als Multiplexer zu versuchen. Ich habe noch keine 158 auftreiben können und bin der Meinung es müssten auch 157 gehen.
Leider bin ich noch nicht so weit wie Du, ich habe die Leiterplatten erst seit Gestern in den Händen und die wichtigsten Teile nicht hier.
EPROMS für Zeichengenerator und BS V.8 habe ich gebrannt und hoffe über Weihnachten auch schon erste Erfolge melden zu können.
Die Leiterplatten sehen gut aus!
Vielen Dank an Michael und Andreas!
Buebchen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
17.12.2010, 19:52 Uhr
Wusel_1



Keine Vermutungen anstellen, sondern das Datenblatt lesen!!!!!
Die LS 157 gehen nicht, da diese keine inversen Ausgänge haben - damit beschreibst du den Bildschirm rückwärts von unten nach oben.
Dann nehme die:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=10626;GROUPID=;SID=15I1gKYqwQAQ8AAAhHuhw6caea74f36edb19d422035fff7c46699

Hier noch 4,1 Cent billiger:
http://darisusgmbh.de/shop/product_info.php?info=p10116_LS158N-----Datenselektor-Multiplexer-2-zu-1-DIP16.html
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 17.12.2010 um 19:59 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
17.12.2010, 20:19 Uhr
Buebchen



Hallo Andreas!
Ich sehe das die EPROM-Ausgänge auf das Ausgangsschieberegister gehen. Die Adressierung des EPROMs ist aber von den Multiplexern nicht betroffen. Nur die RAM-Adressierung!
Wie aber die Daten im RAM liegen müsste meiner Meinung nach egal sein da sie beim schreiben und beim lesen gleich Adressiert werden.
Ich kann mich sicher irren, glaube aber man könnte es trotzdem probieren.
Die 74LS157 hat sicher fast jeder rumzuliegen.
Alles Gute!
Buebchen

Dieser Beitrag wurde am 17.12.2010 um 20:20 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
17.12.2010, 20:27 Uhr
Wusel_1



Ach ja - und der RAM wird nicht ausgelesen beim Bildaufbau. Lese dir bitte den Aufbau des AC1 auf der AC1-Seite durch, damit du einen Überblick über den BWS erhälst. Aus dem 6116 wird der EPROM angesteuer und somit die Zeichen auf den BS gebracht. Wenn dort 157 eingesetzt werden, dann schreibst du den Bildschirm von unten rechts nach oben links mit den Zeichen voll. Also steht unten die Überschrift und dann kannst du nicht mal diese lesen, da auch die Buchstaben von rechts nach links ausgegeben werden.
Die niedrigste Adresse sitzt rechts unten und die höchste Adresse links oben. Das was beim AC1 zu beachten ist, das der BS von der höchsten zu niedrigsten Adresse beschrieben wird - ist alles im Monitor verankert und war noch nie anders!!!
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 17.12.2010 um 20:29 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
17.12.2010, 20:40 Uhr
Buebchen



Hall Andreas!
Wir brauchen uns darüber nicht zu streiten.
Ich habe eine etwas verquere Art zu denken!
Deshalb sehe ich die Funktion etwas anders!
Wenn ich soweit bin werde ich es probieren und dann habe ich Gewissheit.
Ich muss immer alles verstehen was ich baue, und an dieser Stelle hapert es mit dem Verständnis bei mir. Wenn ich es probiert habe sehe ich was los ist und habe begriffen!
Alles Gute!
Buebchen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
046
17.12.2010, 20:47 Uhr
Wusel_1



Du brachst nur die Anleitung des Aufbaus das AC1 durchlesen, dort ist alles haarklein beschrieben.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
047
17.12.2010, 22:34 Uhr
Buebchen



Hallo Andreas!
Die Epromadresse wird durch den RAM-Inhalt bestimmt und der ist unabhängig davon ob Zur Adressierung des RAMs ein invertierender oder nichtinvertierender Multiplexer genommen wird. Nur wenn zwischen einschreiben ins RAM und auslesen des RAMs der Multiplexer durch Zauberei plötzlich vom nichtinvertierenden in den invertierenden Zustand übergehen würde wäre die Epromadresse anders.
Den ins RAM geschriebenen Daten ist es egal an welcher Stelle sie im RAM sitzen. Sie müssen nur beim Auslesen an der selben Stelle sitzen.
Alles Gute!
Buebchen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
048
18.12.2010, 04:37 Uhr
Z80-Nostalgiker



Nachtschicht beendet:

@Bübchen: Wolfgang, zu Deiner Problematik ist einfach das Verständnis für die
seinerzeit nötigen Kompromisse erforderlich. Da Treiber (1985) einfach nicht offen
zugänglich waren, hat man dafür Inverter (7404) "mißbraucht". Daraus resultierte
dann die Notwendigkeit mit dem getriebenen invertierten Adressbus klarzukommen.

Deshalb wird der Bildschirm "rückwärts" beschrieben, 1000h liegt rechts unten und
17FFh links oben. Den Monitor betrifft das nicht, da er im "UR-AC1" direkt am
Adressbus hängt. Hier wäre auch zuviel Aufwand bei der Umsetzung des Vorbildes
aus der mc nötig gewesen ;-)

@Wusel_1: Andreas, mir ist schon klar, daß Du den Mon.V.8 präferierst. Ich will
hier aber nicht die Diskussion, die wir schon vor 20 Jahren hatten neu initiieren.

Es sind eben nicht nur philosophische Fragen in der Entwicklung der Linien ACC
und SCCH, sondern einfach praktische, die sich aus der Offenheit einer auch
heute noch "modernen" Konzeption ergeben.

Mein Favorit ist der Mon.V10/88 deshalb, weil ich mich mittlerweile an ihn gewöhnt habe ;-)
Nein im Ernst: Auf die für mich eher peripheren Funktionen wie EPROM-Handler
und Kompatibilität zum ursprünglichen Kassettenformat kann ich locker verzichten.
Die kann man einfach bei Bedarf nachladen.

Die implementierten IN/OUT Funktionen sind für mich allerdings essentiell wegen
der sofortigen Testmöglichkeit bspw. des Modul 1 ff. (Damit hat meine bisherige
ROM-Bank 512 KB Kapazität.) Aber genug mit der Verwirrung der Newcomer ...

Andreas, was macht Dein AC1-2010 wenn Du nur BWS und ZRE stecken hast ?
Meiner schreibt inzwischen (nach Austauch aller RAM) die Monitor-Meldung bis
zum Prompt und anschließend laufend das "K"-Kursorsymbol im weißen Kästchen.

Das geht im Mon.V.10/88 bis der Bildschirm voll ist, im Mon.V.3.1 einige Male
(von 0 bis ca. 10..12).

Damit ist dann fürs Wochenende klar: die I/O Platine muß bestückt werden.
Früher (1984/85) war in dem Aufbaustadium ja die Tastatur schon funktions-
fähig, mal sehen ob der Sprung zur PS/2 Tastatur mit Hilfe des PIC (die ja
gemeinsam mehr potentielle Intelligenz als das Z80-System haben) gelingt.

So, wieder Nachtruhe .... zzzzzzzzzzzzz ..........
--
MfG Norbert

*****************************************************************
Und also sprach Bill Gates: Lasst uns einen grafischen Virus programmieren ....
*****************************************************************

Dieser Beitrag wurde am 18.12.2010 um 04:38 Uhr von Z80-Nostalgiker editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
049
18.12.2010, 08:30 Uhr
Wusel_1



Hallo Norbert,

ich denke mal, das ist normal, da ja immer die PIO, welche noch nicht vorhanden ist, abgefragt wird. Dadurch werden irgendwelche Zeichen ausgegeben und zwar dass, was gerade für Pegel auf dem BD anliegen.


FAQ-PIO: Der R29 ist nicht vorhanden, da das Reset-Signal schon auf der CPU-LP genen P5V gezogen wird.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 18.12.2010 um 08:30 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
050
18.12.2010, 08:33 Uhr
Wusel_1



@ Wolfgang
Noch mal zum BWS - ich bin da einem Irtum unterlegen. Die Adressierung von unten Rechts nach oben Links wird ja durch die negierten Adressen auf der CPU-LP festgelegt und nicht durch die 158. Da hast du im Prinzip recht mit der Adressierung des EPROM's - Denkfehler.


Noch was zum Monitor:

Im Prinzip ist es erst mal egal, welcher Monitor (V.8 o. V.10) eingesetzt wird. Aber in naher Zukunft wird es nötig sein, den V.8 zu verwenden, da noch einige Routinen in den Monitor eingefügt werden müssen und da ist im V10 keine Mögliochkeit mehr vorhanden. Im V.8 wird Platz geschaffen durch die Entfernung der Adresse. Das soll jetzt KEINE Diskussion darüber auslösen, sondern nur ein Hinweis sein.

FAQ-PIO-LP: die Diode ist vorhanden. Der R29 beim NIM sitzt erst hinter der Diode zur CPU und nicht davor.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 18.12.2010 um 08:58 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
051
18.12.2010, 09:21 Uhr
Ralph



@Wusel_1 ... siehste und schon geht die Diskussion wieder los, die wir verhindern wollten.. Du machst einfach Dein Ding (Wusel_1) und stellst es als AC1 Standard dar.. und alle neuen AC1-User MÜSSEN damit Deinen Weg mit gehen .. sehr schade wie ich meine..

..nun es wird wohl bald einen AC1-2011 geben, der alles kann

@Z80-Nostalgiker... ja das Verhalten ist normal. Wie Wusel_1 schon beschrieb wird bei der fehlenden PIO1 FFH (konkret wegen der DATENBUS Pullupwiderstände) und nicht irgendwas als Eingabe eingelesen und das erzeugt je nach Zeichengenerator diese Zeichen...
Wenn Du die Pio steckst, dann ist der Kursur da, der aber erst wenn CTC1 steckt auch blinkt.

Viel Spaß Euch allen beim Basteln !!

PS: Ich finds aber absolut super und toll das wir nun bald viel mehr AC1 haben :-)
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 18.12.2010 um 09:24 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
052
18.12.2010, 09:56 Uhr
wunix



@Ralph: da hast Du wohl recht. Ich, als angehender neuer AC1-User, sauge derzeit alle Informationen auf und versuche mir eine Sammlung an AC1-Software zusammenzustellen - sehe aber in Sachen Monitor-Versionen und ROM-Disk Abhängigkeit noch nicht ganz durch. Der AC1 ist vom Ansatz her ein offenes System und ich kann mir das so hinbiegen, wie ich es brauche. Doch würde ich gern einem "Mainstream" folgen, und die Softwarestände und Modifikationen nachziehen, die von der Mehrheit der AC1er als akzeptiert gelten.

@all: Gibt es irgendwo den Sourcecode für:

- Monitor
- AC1-CPM
- PS2-PIC-Programmierung

Nicht, dass ich am Monitor und PIC jetzt was ändern müsst (CPM evtl. für HD-Anbindung etc.), aber für (m)ein offenens System möchte ich auch den Sourcecode im Zugriff haben. (Disassemblieren geht natürlich immer ;-) )

Grüsse,

Andreas (FPGA-Andy)

Dieser Beitrag wurde am 18.12.2010 um 09:58 Uhr von wunix editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
053
18.12.2010, 10:36 Uhr
michael jones



@Alle und besonders @Ralph:

Ich bitte Euch, macht nicht die Mücken verrückt, und fangt jetzt Prinzipdiskussionen und irgendwelche Versprechungen, was mal werden könnte, an.
Derzeit wird ein Projekt gebaut, das heißt AC2010, da gibts für genug Leute genug Fragen und Probleme, das muss erst mal über die Bühne. Wenn das alles läuft, gehts ja erst mal richtig los mit dem wie es weiter gehen soll. Andreas arbeitet mit Hochdruck an der FDC-Software, betreut die Hardware-FAQ, und einen Beruf hat er auch noch. Also eins nach dem anderen.
Wer Grundsatzfragen lösen und ansprechen möchte, mache bitte einen extra Faden für die Diskussion auf, Ihr bringt nur die Newcomer durcheinander.
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
054
18.12.2010, 11:44 Uhr
Ralph



@michael.. Du hast Recht und mir liegt absolut NICHTS daran die Arbeit von Andreas kaputtzureden, so wie es mir ergangen ist ! aaaaaaaaaber ich darf durchaus auch drauf hinweisen das eben nicht alles so ist wie dargestellt.
Aber Du hast Recht dazu gehört ein EXTRA Thread der ins AC1-Forum gehört, aber das wurde ja wegen meinen Beiträgen abgeschaltet.. behaupte ich mal.. Dort war fast alles erklärt was nun wieder mühsam erarbeitet werden muss..


und damit genug... !!!

@wunix...
Sourcecode habe ich fast alles ... allerdings IMMER selbst reassembliert, verbessert oder Fehler beseitigt..
z.B. AC1 Monitor 8.3.. 10/88 und 11/89 !!, CPM diverse Biose, auch mit USB & GIDE Unterstützung, DiskVer (eine prima Diskettenverwaltung).. diverse RAM-Testtools.. u.v.m...
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 18.12.2010 um 11:46 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
055
18.12.2010, 12:37 Uhr
si_schenk



Hallo,

der Nachbau hat noch nicht richtig begonnen, da wird sich schon ein wenig 'gekabbelt'.
Ich bin auch dafür, das erst einmal der AC1 so aufgebaut wird, wie die LP es zulassen. Hinterher ist man immer schlauer.
Ich bin davon überzeugt, das nach dem Aufbau der AC1 2010 viele Freaks Verbesserungsvorschläge hervorbringen werden.
Es macht sich dabei gut, das einer die Fäden in der Hand hat.
Mein schon aufgebauter AC1 2010 läuft sehr stabil und ich bin damit zufrieden. Ich habe mir aber schon vor dieser LP Aktion beim Platinenbelicher die LP fertigen lassen, gebohrt und durchkontaktiert, wie der Andreas.
Im Augenblick ist es günstig, den SCCH Monitor V.8.0 zu benutzen, da der Andreas die Umladeroutine in diesen Monitor für die ROM Bank untergebracht hat. Das Einladen der gespeicherten Programme geht bei mir einwandfrei.
Ich bin weiter davon überzeugt, das sich die Wogen, die zum Anfang entstehen werden, glätten und eine kameradschaftliche Zusammenarbeit aller Freaks sinnvoll ist.

Mit freundlichen Grüßen Siegfried
--
Geht nicht, gibt's nicht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
056
18.12.2010, 13:49 Uhr
michael jones



Kleiner Tipp zum alten Problem, 40polige DDR-ICs in zöllige Fassungen zu kriegen, z. B. CPU und PIO: nicht versuchen, ddas IC von einer Seite aus in die Fassung zu zwingen, da fingert man sich einen Wolf. Besser: auf beiden Seiten die ersten 4 bis 5 Pins ganz leicht in Richtung IC-Ende biegen, dann klappt es mit dem Einsetzen ganz gut. Oder hat jemand noch einen besseren Tipp?


Apropos: letzte Nacht hab ich die PIO-Platine auf der neuen LP aufgebaut - läuft auf Anhieb!
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
057
18.12.2010, 17:38 Uhr
karsten

Avatar von karsten

Ich steige jetzt mal quer ein :-)
und habe gleich folgende Fragen und Anmerkungen: auch auf die Gefahr, dass es schon wo steht.

* Für die Dioden BAT42 sollten doch auch unsere SAY73 gehen ?
* CPU-Platine Schaltplan:
In der CPU stehen alle Steuersignale normal (RD) obwohl sie Low-aktiv sind und damit allgemein mit "/" beschriftet werden (/RD). /MREQ geht auf IC 12B, wird dort negiert und ist dann //MREQ. Das steht dann richtig unten für hochkant an der Leitung zu IC10A. Hinter IC12D steht quasi falsch /WR, wo //WR hin müsste. Am Leitung 21 zu IC4 steht wieder richtig /WR.
* Im Schaltplan steht 74S138N, auf der Stückliste 74LS138.
Im Schaltplan steht 7414N, auf der Stückliste 74LS14
Im Schaltplan steht 7402N, auf der Stückliste 74LS02
Das macht im Lastfaktor und den ns schon Unterschiede, spielt an einigen Stellen sicher keine Rolle ist aber verwirrend.
Bitte kommentieren oder korrigieren.
Karsten
--
1. Grundgesetz der Messtechnik?
Wer misst misst Mist!
DDR-Schaltkreise, MC80, K1520
Elektronikarchäologie
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
058
18.12.2010, 19:41 Uhr
Z80-Nostalgiker



@Karsten: SAY73 geht eher nicht weil Spannungsabfall zu hoch, ich nehme für
solche Sachen, wenn Schottky gerade nicht greifbar Germanium (GAYxxx).
Das alle IS außer dem HCT573 LS-Typen sind, ist weiter oben schon mal genannt.
Die Beschriftung der Signale ... naja, du weißt ja was richtig anliegt ;-)

@Ralph: Die ZRE liest schon irgend welche Daten, weil Pull-Ups auf den Datenleitungen
schlicht abwesend sind, warum eigentlich??

@Gemeinde: FATALER FEHLER im I/O !!
Ich hab mir heute einen Wolf gesucht, weil die Tastatursteuerung nicht so will
wie sie soll. Hat etliche Stunden gekostet (grrr....) und den Hausfrieden gestört:

Der pnp-Transi unterhalb vom PIC, der für die Grafiktaste (PIO B2) zuständig ist
hat einen Layxout-Fehler. Er soll mit E an 5P, tatsächlich ist er aber auf GND
geschalten (via PIC Pin 12). Hab den Transi und R32 ausgelötet, jetzt gehts
sporadisch, PIC im Eimer ??

@Andreas: Hat eigentlich jemand die Leiterplatten, so wie sie jetzt vorliegen
schon mal aufgebaut (speziell I/O-Platine) ? Und warum wird in der Takterzeugung
des BWS ein fertiger Quarzgenerator eingesetzt, für den PIC
aber der Takt "zu Fuß" erzeugt ?
--
MfG Norbert

*****************************************************************
Und also sprach Bill Gates: Lasst uns einen grafischen Virus programmieren ....
*****************************************************************

Dieser Beitrag wurde am 18.12.2010 um 19:43 Uhr von Z80-Nostalgiker editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
059
18.12.2010, 21:33 Uhr
Ralph



@si_schenk.... den Monitor V10/88 mit der von Dir besagten Umladeroutine hast Du bereits schon von mir ! Mit dem Befehl Y wird ein 1000H großer Bereich ab 2000H nach 0000H transferiert und als Monitor gestartet.
In diesem Monitor stimmen übrigens im Gegensatz zum 8.x auch die Baudraten für das V24 Interface..
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 18.12.2010 um 21:39 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
060
18.12.2010, 23:16 Uhr
Wusel_1



So gerade von Arbeit rein.
@Norbert,
bedauerlicherweise wurde der Schaltplan der PIO-LP noch nicht ausgetauscht. Der Transistor ist ein NPN und dann stimmts.

@ Ralph - ich bitte dich hier mal rauszuhalten. Du bringst die Leute nur durcheinander. Es geht hier um eine ganz ander Umladeroutine!!!!! Also halte dich im Hintergrund und mache die Leute nicht wuschisch - das hast du schon gemacht, als die Aussage kam, das die GIDE unter dem Monitor läuft, wo wir bis Heute auf das Programm warten.
Und ehe mir der Kragen noch ganz platzt - hier soll erst mal der AC1 in seinen Grundzügen aufgebaut werde und nichts anderes und da lasse ich keine Quakerei von der Seite zu!!!!

So Leute, lasst euch nicht beirren - bei Fragen bitte an mich wenden und alles wird geklärt. Bedenkt auch, das ich auch am WE arbeiten muss, also kann es schon mal bisschen dauern, bis die Antwort kommt.
Ich hoffe noch paar mehr Erfolgsmeldungen in den nächsten Tagen zu höhren.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 18.12.2010 um 23:19 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
061
19.12.2010, 07:51 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo Andreas,

also bei mir wird es wohl noch etwas dauern. Da warten noch ein paar andere Projekte und nebenbei muss man ja auch noch arbeiten.

Es ist aber sehr super, dass Ihr alle anfallenden Probleme hier und auf der AC1-Homepage dokumentiert.

Wie sieht es denn eigentlich mit Software für den AC1 aus? Im Netz konnte ich bis jetzt nicht finden.

Gruß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
062
19.12.2010, 09:39 Uhr
Ralph



Sorry.. ich will niemanden wuschig machen und gleich gar nicht vom Basteln mit dem AC1 abhalten...

Ich wünsch mir das alle Aufbauten funktionieren ! Der AC1 hat es verdient !
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
063
19.12.2010, 09:40 Uhr
Buebchen



An Z80-Nostalgiker!
Hallo Norbert!
Untersuche mal ob der Quarz für den PIC immer schwingt. Viele neuere Quarze schwingen in der verwendeten Schaltung nicht richtig!
Sollte das der Fall sein kannst Du von mir einen gängigen Quarz haben.
Buebchen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
064
19.12.2010, 11:28 Uhr
Ralph



Ich würde Euch dringend empfehlen die zum originalen AC1 fehlenden Pullupwiderstände (4,7k reichen) des Datenbusses nach 5V zu legen. Diese Widerstände fehlen leider...
Damit kann die Inbetriebnahme auch so geschehen, wie im FA beschrieben. Das Signalspiel zu verfolgen ist sehr einfach damit. Lötet die aber NICHT direkt an der CPU Seite an, sondern hinter dem Datenbustreiber !!

Beste Grüße vom Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
065
19.12.2010, 14:39 Uhr
Ralph



AC1 Software...

zur Unterstützung Eurer Aufbauten, hab ich mal einen Teil meines AC1-Softwarearchives auf meinem Server freigeschaltet. http://ac1hr.dyndns.org

Benutzername und Passwort "ac1-user"

Viel Erfolg beim basteln und ausprobieren :-) wünscht Euch Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 19.12.2010 um 14:40 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
066
19.12.2010, 15:21 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo Ralph,

danke für den Link!

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
067
19.12.2010, 18:13 Uhr
Wusel_1



Hallo Leute,

gerade wieder von Arbeit rein und will gleich mal antworten.

FAQ-Software - wer Software benötigt schicke mir bitte ein MAIL (Addy unter Mitglieder) mit Adresse. Ich werde dann die CD's brennen. Es sind eine Menge Programme vorhanden. Werde am Dienstag die Alle zusammenstellen und dann kann ich loslegen und die CD's brennen. Gebe ich kostenlos für die AC1-Bastler ab , so wie es schon Früher war - - auch kein Porto.

Das File für den PIC steht jetzt auch auf der AC1-Seite al Hex-Datei zur Verfügung (ZIP)

Bitte die Adressen über die direkte Mail mitteilen und nicht über PN im Forum.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 19.12.2010 um 18:46 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
068
19.12.2010, 19:25 Uhr
Mobby5



@Ralph

irgendwie funktioniert der Link nicht mehr.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
069
19.12.2010, 19:40 Uhr
Buebchen



Hallo!
Wer auf der I/O Platine mit dem Quarz 20MHz Probleme hat, das er nicht auf 20MHz oder überhaupt nicht schwingt kann von mir einen 20000KHz Quarz haben der funktioniert. Die neuen Reicheltquarze sollen nicht gehen! Allerdings sollten wegen der kleinen Bauform die beiden Widerstände des Generators auf 3K3 erhöht werden um ihn nicht auf Dauer zu überlasten.
PN mit Adresse oder Rückumschlag!
Meine Adresse unter;http://buebchen.jimdo.com
Buebchen

Dieser Beitrag wurde am 19.12.2010 um 19:48 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
070
19.12.2010, 19:57 Uhr
Wusel_1



Bis jetzt sind bei mir sechs Adressen für die CD eingegangen. Ich werde versuchen, die CD's bis zum WE zu brennen, so das diese zwischen Weihnachten und Silvester raus gehen. Eine kleine Beschreibung ist auch dabei und für die CP/M-Freaks auch eine Menge Programme.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 19.12.2010 um 20:00 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
071
20.12.2010, 13:35 Uhr
madu55



Ich habe eine frage und bitte !
Kann mir jemand die EPROMS,s für den AC1 - 2010 bei entsprechender vergütung
brennen? Ich habe leider noch keinen funktionierenden Brenner und bis meiner irgendwann mahl funktioniert das kann noch lange dauern !
Möchte aber auch mahl anfangen mit meinen AC1.

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
072
20.12.2010, 15:09 Uhr
Z80-Nostalgiker



@ RT-Gemeinde und besonders alle AC1-Fans:

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und Norbert macht wohlverdienten Urlaub.
Leider darf das neue Baby nicht mit ;-( aber ich werde natürlich soweit es geht
mitlesen, kann aber erst in 2011 wieder so richtig starten.

<Gruß an>
Allen denen ich nicht schon persönlich alles Gute gewünscht habe hiermit:

Besinnliche Feiertage mit der Familie und Freunden, einen guten Rutsch ins
neue Jahr und besonders Gesundheit, damit wir alle unserem schönen Hobby
auch weiterhin frönen können !!
<Gruß aus>

So, jetzt noch meine bisherigen Erfahrungen verbunden mit Hinweisen, Fragen
und Einlassungen auf weiter oben genannte Probleme:

Scheinbar ist mein Baby bisher dasjenige mit dem bisher größten Geburtsgewicht
und Größe (*freu*):
#1: 19" Gehäuse mit (mod. ATX-) Netzteil und Rückplatine sowie jeweils bestückter
#2: BWS Platine
#3: CPU Platine
#4: I/O Platine
#5: 64K-RAM Platine

Hier gleich eine Bitte/Hinweis an Andreas und Michael, wenn die Floppyplatine
bestellt wird:
Andreas hat mal eine Busverlängerung (1:1 entspr. 64pol. Stecker)
vorgestellt, diese wäre extrem hilfreich, um an einer im Gehäuse gesteckten
Platine zu messen. Evtl. sollten hier auf den Datenleitungen Reflex-R´s
(22..33 Ohm), die bei Bedarf bestückt oder halt gebrückt werden sowie
Abblock-C (100..220µF und 100..470 nF) noch vorgesehen werden.
Bestellung dann sinnvoll mit FDC zusammen.

zu #1:
Das Gehäuse wird ja jeder selbst nach Verfügbarkeit nehmen, sinnvoll ist von
Anfang an eine gewisse Stabilität beim Versuchsaufbau und Messen. Als Netzteil
reicht zu Beginn 5P mit 4..5A, für Erweiterungen darfs auch mehr sein und dann
natürlich auch 12P/ 12N (z.B. V.24) sowie 5N (alte ROM) und 3,3P (SD) für
Experimente.

Die INT-Priorisierung wird zu Anfang noch nicht benötigt und kann auch später
gebaut werden. Wichtig sind jedoch die entsprechenden Unterbrechungen der
Leiterzüge nach Plan und das Durchklingeln aller Leitungen auf Verbindungen/
Schlüsse mit Durchgangsprüfer/ DMM.

zu #2:
Der BWS ist essentiell für alle weiteren Aufbauten. Er stellt die Taktversorgung
bereit und ermöglicht überhaupt eine Kontrolle am Bildschirm. Ich habe alle
Frequenzen an V1..V5 (mit DMM) gemessen und kann die Einhaltung laut Ur-AC1
bestätigen.

Für die schnelle Kontrolle :
Pin2/V1 - 4 MHz (Basis für CPU und I/O; 2 MHz nach Teiler IC3A)
Pin2/V3 - ca. 15,8 kHz (vert.)
Pin7/V5 - ca. 50 Hz (horiz.)

Ich habe auch die Taktherabsetzung nach FA 10/84 S.508 für die CPU
ausprobiert: bei mir negativ bei Anschluß an X13 (= Pin 7/V4). Hier stehen
knapp 1 kHz, offensichtlich eine fehlerhafte Angabe im seinerzeitigen Tip (1,9
kHz nach Teilung).

Allerdings funktioniert es an Pin 3/V4 (ca. 7,9 kHz). Natürlich muß bei diesem
Test die originale Taktverbindung von Pin5/IC3 zum Stecker A25 unterbrochen
und A25 an den testweisen Takt geschalten werden.

Bei gesteckter CPU und Mon-ROM ist schön das Löschen des BWS
(des Zufallsmusters) und anschließend die Ausgabe der Monitormeldung zu
verfolgen. Übrigens wird im (ursprünglichen) Mon.V.3.1 der BWS von der
niedrigsten BWS-Adresse (1000h - rechts unten) zu höchsten (17FFh - links
oben) gelöscht, im Mon.V.10/88 umgekehrt.
Monitormeldung erfolgt beide Male in normaler europäischer Schreibrichtung.

In diesem Zusammenhang zu Post (041) von Bübchen i.V.m. der nachfolgenden
Diskussion: Es ist unerheblich ob als 4-zu-2-MUXER der LS158 oder LS157 (257
= tristate) genommen wird, funktioniert alles (selbst getestet mit LS158 und
DL257)!
Die MUXER beschreiben den BWS einmal mit Daten von der CPU (adressiert über
negierten AB) und die Bildschirmsteuerung liest diese entsprechend (fest
verdrahtetem) Zeitzyklus aus.
Ob die MUXER das Ganze negieren, ist nur für die tatsächliche physische
Speicherstelle innerhalb des RAM interessant, geschrieben und gelesen wird
immer Die jeweils richtige Adresse innerhalb des BWS.

zu #3:
Bei der Inbetriebnahme der CPU ist neben der oben beschriebenen
Taktherabsetzung die zyklische Pegelkontrolle mit Oszi beim Abarbeiten des
RST38h-Befehls (vgl. auch FA 09/84 S.456 ff.) sinnvoll.
Dazu muß allerdings der Z80 auch den Befehlscode FFh (RST38h) lesen können.
Das geschieht, wenn bei fehlendem Mon.-ROM auf dem DB FFh statisch anliegt.
Hierfür benutzt man die in Post (064) von Ralph genannten Pullup-R´s (ca. 4,7k).

Diese werden busseitig am IC11 (LS245) jeweils von DB0..7 (Pin 11..18) gegen
5P geschaltet. Damit sind dann die Oszillogramme laut FA nachweisbar und der
ganze Speicher (und damit auch der Bildschirm) wird zyklisch mit dem Code
„39 00 h“ beschrieben. Wie das konkret aussieht ist etwas vom verwendeten
Zeichengenerator abhängig, bei mir steckt in der Aufbau/Testphase der
(aktuelle) ZG 2K von Johanns Seite und damit sehe ich gleichmäßige Spalten
abwechseld aus „Leerzeichen“ (00h wird in der Ausgaberoutine nicht dargestellt)
und „9“.

zu #4:
Die I/O Platine funktioniert noch nicht wie gewünscht (siehe mein Frust-Post
weiter oben vom 17.12.):
Die PS/2-Tastatur resettet zyklisch selbst. Außerdem ist nur sporadisch der auf
dem Bildschirm angezeigte Mon.-Befehl auch mit <ENTER> auszuführen.
Feinschlüsse im AB sowie DB kann ich ausschließen, gleichfalls in der Verbindung
vom PIO zum PIC.
Scrollen der Speicheranzeige (mit Mon.: D) geht bis zur vorletzten Zeile, dann
erfolgt ja die Verschiebung des Bildschirminhalts um 64 Byte mittels
Blockladebefehl und das bringt bei mir Datenmüll zu Anzeige (= Lesefehler im
BWS), außer natürlich der aktuellen untersten Zeile.

Wahrscheinlich ist dieser Effekt eine Kombination aus zwei Fehlerquellen:
Zeitprobleme beim Lesen aus dem BWS, der ja als Befehlszwischenspeicher dient
und Taktung des PIC. Tatsächlich ist der von Bübchen (Post 063)
angesprochene Fehler auch bei mir nachweisbar. Der Takt liegt trotz 20 MHz
Quarz bei gemessenen 1,8 MHz direkt an Pin 8 vom IC8(LS04) sowie
unerklärlicherweise 4,75 MHz direkt an Pin 13 vom PIC (direkter Leiterzug).

Wolfgang, danke für Dein nettes Angebot, aber da ich die nächste Zeit
unterwegs bin und auch noch weitere Fehlbestände entdeckt habe, bestelle ich
den Quarz gleich als fertigen Oszillator in diesem Zuge mit.

zu #5:
RAM scheint soweit zu laufen, leider kann ich wegen der in #4 beschriebenen
Probleme nicht richtig testen (Portausgabe auf 1Eh ist z.B. momentan nicht als
Befehl eingebbar), Abschalten von LOWRAM und HIRAM mit entspr. Anzeige geht,
beschreiben/ anzeigen einzelner Zellen ebenfalls.

@Michael: Das Problem mit den Fassungen löse ich dadurch, daß ich für originale
DDR-IS solche mit Federkontakten nehme (Toleranz in der Breite).
Für öfter mal zu wechselnde IS (ROM etc.) Präzisionskontakte, alles immer i.V.m.
einem PIN-Ausrichter.

@Madu55: Gottfried, ich könnte Dir die ROM brennen, bin jedoch erst in der
zweiten Januardekade wieder am Platz. Vielleicht ist ein anderer Kollege so nett ....

@alle: Schreibfehler könnt ihr gern behalten, Hinweise und Tips sind willkommen!

@Wusel_1 und Johann: Gern kann mein Erguß auf der AC1-Seite im Rahmen
des Projektes verwendet werden

In diesem Sinne bis die Tage ....

PS: jetzt hab ich den Text extern erstellt, um das leidige Editieren zu vermeiden,
leider sind doch wieder einige Zeilen aus der Reihe getanzt, wurscht, das bleibt
jetzt so, ich hoffe ihr könnts lesen ;-) (Edit2: doch korrigiert ...)
--
MfG Norbert

*****************************************************************
Und also sprach Bill Gates: Lasst uns einen grafischen Virus programmieren ....
*****************************************************************

Dieser Beitrag wurde am 20.12.2010 um 15:40 Uhr von Z80-Nostalgiker editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
073
20.12.2010, 21:43 Uhr
Buebchen



Hallo!
CPU,BWS und 64K RAM-Karte sind zum allergrössten Teil bestückt.
Fehlende Teile habe ich bestellt. Morgen werde ich die restlichen Platinen soweit das Material reicht bestücken.
Die jetzt erhältlichen 20MHz Quarze sind Oberwellenquarze die in der verwendeten Schaltung zu Problemen führen. Ich kann Euch Grundwellenquarze 20000KHz anbieten die funktionieren.
Allerdings ist die Bauform etwas kleiner und deshalb sind die Beinchen ein wenig auseinanderzubiegen. Ich habe genügend da, wenn jemand eine Idee hat wie sie kostengünstig verteilt werden können immer zu. Vieleicht mit den Software CDs oder hat jemand eine Bessere Idee?
Was hältst Du davon Andreas? Ich würde sie Dir dann Morgen im Brief schicken.
Alles Gute!
Buebchen

Dieser Beitrag wurde am 20.12.2010 um 21:45 Uhr von Buebchen editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
074
21.12.2010, 02:59 Uhr
Z80-Nostalgiker



@Bübchen:
Hallo Wolfgang, prima, daß Du auch schön vorankommst. Da wünsche ich Dir ,
das Du ein süßes kleines gesundes AC1-Baby unterm Tannenbaum liegen hast ;-)

Wenn das mit dem Quarzversand zusammen mit den CD klappen sollte, dann
nehme ich dankend gern auch 1..2 Stk.

@Wusel_1
Andreas, hier mal ein dickes Dankeschön für Deine Unterstützung, wie z.B. auch
die Bereitschaft zum uneigennützigen Versand!

@Gemeinde
Und noch ein kleiner Zwischenstand vor der Bastelpause. I/O funktioniert jetzt
einigermaßen, hab mir dafür erst mal einen originalen (Grundwellen-)9,803
MHz-Quarz aus dem Z9001-Fundus entliehen.

Damit konnte ich alle Tests abschließen und Euch nunmehr vermelden, daß auch
der 64K-RAM ordentlich läuft, einschließlich ausblenden der Grundseite
(0...1FFFh).

Den (Befehls-)Lesefehler im BWS hab ich nach längerem Suchen und Tausch
diverser RAM und sonstiger IS als Zwischen(?)lösung ziemlich brachial eliminiert:

Der 2K-RAM wird nur noch gelesen und zwar von der BWS. Geschrieben wird von
der CPU auf diesen RAM und gemäß einem Hinweis von Ralph (Danke auch Dir)
parallel auf eine Doublette auf der CPU-Platine (stilecht Huckepack auf dem
System-RAM) mit entspr. /CS (VDUSEL). Diesen liest die CPU. Das /RD-Signal
auf dem BWS habe ich unterbrochen und vor dem Inverter mittels 10k auf H (5P)
gelegt.

So, dann holt mal alle fleißig meinen Vorsprung auf ;-)
Gutes Gelingen und keine Brandblasen an den Händen ....
--
MfG Norbert

*****************************************************************
Und also sprach Bill Gates: Lasst uns einen grafischen Virus programmieren ....
*****************************************************************

Dieser Beitrag wurde am 21.12.2010 um 03:09 Uhr von Z80-Nostalgiker editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
075
21.12.2010, 08:47 Uhr
wunix



@Buebchen

ja, ich wäre für meine zwei AC1 Platinensätze auch an 2 Grundwellen Qs interessiert (zusammen mit der CD macht Sinn) ansonsten muss ich nach dem Fest mein lokales "Zee" bemühen.

Grüsse,

Andreas (FPGA)

Dieser Beitrag wurde am 21.12.2010 um 08:50 Uhr von wunix editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
076
21.12.2010, 09:00 Uhr
Georg

Avatar von Georg

Einen Grundwellenquarz 20 MHz könnte ich auch brauchen...

Georg
--
DL5GSM ex DO5GSM DOK:X01 LOC:jo51pm
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
077
21.12.2010, 09:55 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

@Buebchen

den Quartz könnte ich auch (mit der CD) gebrauchen - sonst müßte halt der Umbau auf den Oszilator erfolgen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
078
21.12.2010, 10:11 Uhr
si_schenk



Hallo,

den 20 MHz-Quarz, den ich bein Reichelt gekauft habe, hat aber auf Anhieb funktioniert.
Es kann aber auch sein, dass ich Glück gehabt habe.
Soweit eine 'Quarzerfahrung' von mir.


Herzliche Grüße und regelmäßige 20 MHz-Schwingungen, Siegfried
--
Geht nicht, gibt's nicht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
079
21.12.2010, 11:19 Uhr
michael jones



Wie Norbert schon schrieb, der PIC läuft auch zum Testen mit anderen Quarzfrequenzen, ich hatte auch erst einen 19,699-MHz-Quarz drin, bis ich auf einer alten PC-Netzwerkkarte einen 20-MHz-Quarz gefunden habe.
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...

Dieser Beitrag wurde am 21.12.2010 um 11:46 Uhr von michael jones editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
080
21.12.2010, 11:23 Uhr
Ralph



Beim PIC-Quarz müsst ihr aber schon drauf achten, so nah wie möglich an den 20Mhz zu sein, denn das ganze PS2-Timing hängt an der Quarzfrequenz und ist ziemlich kniffelig !!

Viele Grüße
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
081
21.12.2010, 11:43 Uhr
Wusel_1



Hallo -
durch das Chaos bin ich erst Spät nach Haus gekommen.
Ich verstehe nicht die Diskussion wegen den Quarz. Wer bei Reichelt den Quarz bestellt hat, brauch sich keine Gedanken darüber machen, denn das sind Grundwellenquarze. Habe selbst zwei Quarze von Reichelt verbaut (1x auf dem Versuchsaufbau und 1x auf der LP) alles ohne Probleme. Ehe ich die Quarze von Reichelt erhalten hatte, habe ich einen Quarz mit 18xxx KHz eingesetzt und der lief auch ohne zu zucken. Sollte es zu Problem damit kommen, kann es meist an dem LS04 liegen. Ich habe mitlerweile 14 Stück NEUE LS04 in die Bastelkiste gelegt, da dort ein bis zwei Gatter nicht so liefen, wie sie eigentlich sollten.
Das mit dem Versenden mit der CD geht nun nicht mehr, da ich schon über die Hälte in der Tüte habe und verklebt - einen gepolsterten Umschlag wieder aufzureisen ist nicht das Beste. Den Rest mache ich Heute fertig und werden dann auf die Post gehen, spätestens morgen Früh.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 21.12.2010 um 11:47 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
082
21.12.2010, 14:02 Uhr
wunix



@Wusel_1

hmm, nachdem ich wohl blind auf den Zug aufgesprungen bin, ohne das Problem selbst noch einmal zu untersuchen... Du hast recht, beim "Zee" steht im Datenblatt zu dem dort gelisteten 20MHz Q, dass es erst ab 30 MHz Oberwellenquarze sind. Also, ich halte mich dann doch mal zurück - trotzdem Danke an Buebchen für das Angebot.

Grüsse,

Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
083
21.12.2010, 14:58 Uhr
Wusel_1



Hallo Leute,

Weihnachten steht vor der Tür - ich hoffe. Die CD's sind heute Mittag 12:30 Uhr zur Post. Also, wenn es so schnell geht wie immer ist der Brief Morgen im Kasten bei euch.
@ Z80-Nostalgiker - Wenn beim scrollen da Müll entsteht mal das C am 165 verringern - stand ja da Richtwert. Eventuell auch mit dem C am 6116 probieren.
Das sind die kritischen Punkte im BWS - da muss je nach 6116 bisschen getestet werden. Eventuell doch mal den 573 gegen einen 574 tauschen. Ich habe den auch drin und mit dem 573 hatte ich auch Müll beim Scrollen. Das ist abhängig vom 6116.


@ Karsten - du sitzt ja an der Quelle von Bauteilen - so gut möchte ich es auch haben.

P.s. Die Nachzügler der CD werden die nächsten Tage bedient.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 21.12.2010 um 19:59 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
084
22.12.2010, 11:39 Uhr
S0C4



Hallo,

ich bin gerade bei der Inbetriebnahme der I/O-Platine und kämpfe mit dem PIC.
Hat jemand die Einstellungen für die Config-Bits des PIC. Ich meine ich hatte sie in der Gallerie auf ac1-info.de schon mal gesehen, ich finde sie aber nicht mehr.
Die anderen Platinen funktionieren soweit. Auf dem Bildschirm ist die Überschrift des Monitors, das Prompt und ein Inverses K zu sehen. Bei der Tastatur tut sich aber nichts. Ich vermute das es an den Config-Bits des PICs liegt.

gruß joerg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
085
22.12.2010, 12:18 Uhr
Ralph



@SOC4.. das Configbyte muss 3F72H für den PIC lauten.. d.h. int. OSC, und kein Schreibschutz... Rest sollte egal sein..
Wenn die Tastatur nicht geht kann es auch an der Tastatur liegen, denn ich hatte da auch mal viele Probleme.. Geh folgendermaßen vor:
0. Schau, ob der PIC Oszilator läuft !
1. Schau, ob nach dem Einschalten ALLE 3 LED auf der Tastatur kurz leuchten!
2. Danach sollte kurz mind. 1 LED nochmal kurz aufleuchten.. und zwar die NUMLOOK.. d.h. dann das der PIC die Tastatur in den AC1 Modus geschaltet hat.
3. Wenn da keine LED leuchtet, probiere ob sich die NUMLOOK oder Caps LED einschalten lässt! Wenn ja, dann ist die Tastatur soweit ok und es könnte sein das der PIC mit der Tastatur nicht klarkommt.. hatte ich bisher schon, aber immer in den Griff bekommen. Probier da mal ne andere Tastatur
4. wenn bei 2. eine ander LED als NUMLOOK kurz aufleuchtet, ist die Tastatur im KC Modus. Du musst sie in den AC1 Modus bringen.. das machst Du wie folgt: 1. NUMLOOK einschalten (LED muss leuchten) und dann Taste ALT+GR drücken und gedrückt lassen und dann die 1 vom Ziffernblock dazu! Das bringt die Tastatur in einen RESET der den AC1 Modus auslöst!
5. Hier die Ergebnisse melden... Viel Erfolg !!
Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
086
22.12.2010, 13:12 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo Andreas,

die CD ist heute bei mir eingetroffen. Nachmals danke für Deine Mühe.

Ich wünsche Dir und allen anderen im Forum ein schönes Weihnachtsfest.

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
087
22.12.2010, 14:13 Uhr
Ralph



Aufgrund der vielen Rückfragen zu den Programmen empfehle ich Euch, vorallen den neuen AC1-Usern, erstmal mit dem JKCEMU vom Jens die Programme zu testen und den Umgang ggf. zu erlernen.
Sie funktionieren ALLE prima am JKCEMU ! Viel Spaß beim probieren wünscht Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
088
22.12.2010, 15:09 Uhr
Wusel_1



@ - SOC4 - ich weis ja nicht, was du für Brennerprogramm hast, aber das File, was auf der AC1-Seite steht und mit dem Programm PBrennerNG45 gibt es keine Probleme und du musst da auch nichts einstellen! Habe da schon verschiedene PIC's damit gebrannt - immer mit Erfolg. Den Hinweis beachten, das aufgrund der Hardware die Nummern-LED immer leuchten muss, das heißt, nach dem Einschalten die NUM-Taste betätigen, sonst kommen Grafikzeichen.

Noch ein Hinweis - ich wurde schon angeschrieben, warum die Backspace-Taste und andere Tasten nicht geht, wie sie auf der Tastatur sind, deshalb das Programm auf der AC1-Seite (zip) verwenden, dort sind die Tasten richtig zugewiesen, so wie sie auf der Tastatur stehen. Eine Beschreibung zur Tastatur findet ihr auf der AC1-Seite unter der PIO-LP.

Zu den Programmen - in der Beschreibung des AC1 auf der Seite Literatur sind soweit alle Grundprogramme beschrieben. Bisschen lesen müsst ihr schon, um in den AC1 einzusteigen.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 22.12.2010 um 16:55 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
089
22.12.2010, 17:50 Uhr
Georg

Avatar von Georg

@Andreas

Danke, die CD ist angekommen.
Ich werde sie gleich mal sichten...

Gruß
Georg
--
DL5GSM ex DO5GSM DOK:X01 LOC:jo51pm
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
090
22.12.2010, 18:04 Uhr
Wusel_1



Hier noch eine Anfrage, im Fall, dass ein AC1-Fan mitliest und noch Programme hat.
Gesucht wird das Monitor-Programm "AC90" - soll sich mit "System 90" melden. Dieses wurde nach der Wende noch angekündigt, aber ich habe es nie gesehen. Vielleicht gibt es doch Hoffnung, das es auftaucht.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 22.12.2010 um 18:04 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
091
22.12.2010, 18:12 Uhr
Ralph



@Wusel_1.. Soweit ich weiß, ist die auf meinem Server liegende Monitorversion 11/89, auch bekannt als MoniPlus, die letzte Monitorversion, zumindest vom SCCH.. Ich hab auch ziemlich viel recherchiert, aber nichts "Jüngeres" entdeckt.
Kannst Du sagen wo der "AC90" angekündigt wurde ?
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 22.12.2010 um 18:22 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
092
22.12.2010, 19:31 Uhr
wunix



Hallo Leute,

nun bin ich doch auf ein Problem gestossen, mit dem ich eigentlich nicht gerechnet hätte.

Ich habe maximale Probleme, den OPV B611(B631) alias TCA311 zu beschaffen. Alle mir bekannten Lieferanten haben diese Bausteine schon länger abgekündigt.

Wer kennt noch Quellen für diesen OPV oder weiß, welcher Ersatztyp im Kassetteninterface sicher eingesetzt werden kann (ohne Layout und Schaltung verändern zu müssen)

Grüsse,
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
093
22.12.2010, 19:34 Uhr
Buebchen



Wer hat Interesse?
Unter :<http://buebchen.jimdo.com> 8-Bit-Selbstbau - AC1-2010
habe ich eine Adapterplatine vorgestellt, mit der wenn vorhanden, über einen Codierschalter 16 verschiedene Betriebsystemvarianten auf einem 27512 statt auf einem 2732 gewählt werden.
Ist sehr leicht selber zu basteln, bei genügendem Interesse würde ich einige Leiterplatten fertigen lassen.
Alles Gute!
Buebchen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
094
22.12.2010, 20:29 Uhr
Wusel_1



@ wunix - schreibe mal Frak über Ebay an:
http://stores.ebay.de/Frank-s-Elektronik-Eck - Da steht nicht alles drin, aber er hat viele Sachen da.


Die Monitorversion 11/89 ist der größte Schnee, den ich bis jetzt gesehen habe. Vieles aus dem Monitor gelöscht und das was reingebracht wurde ist nicht groß brauchbar - EPROM ist nicht voll ausgenutzt - Lücken mit #FF - benutzerunfreundlich. Der das gebastelt hat, ist ein Flickschuster.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 22.12.2010 um 20:34 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
095
23.12.2010, 07:07 Uhr
Georg

Avatar von Georg

Von den B611 habe ich noch so einige...
Wer einen braucht kann sich bei mir melden.

Gruß
Georg
--
DL5GSM ex DO5GSM DOK:X01 LOC:jo51pm
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
096
23.12.2010, 11:24 Uhr
michael jones



Allen AC1- und sonstigen 8-Bit-Fans wünsche ich schöne Weihnachten, nich zu ville löten, wg. WAF, und viele Erfolg beim Löten!
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
097
23.12.2010, 11:34 Uhr
si_schenk



Ich wünsche allen AC1 Freaks und Lesern des forums ein Frohes und Gesundes Weihnachten 2010.
Seid nett zum Weihnachtsmann, als Dank löst er dann alle Probleme.

Herzliche Grüße

Siegfried
--
Geht nicht, gibt's nicht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
098
23.12.2010, 16:28 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Die CD ist heute auch gut angekommen.

Allen ein schönes Weihnachtsfest und immer dran denken, wer lange bastelt - lebt auch lange.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
099
23.12.2010, 16:53 Uhr
Wusel_1



Ich wünsche allen AC1-Fans und Lesern und deren Familien ein frohes Weihnachtsfest. Nutzt die Tage zum Basteln. Ich werde mich aber bis zum 28.12.etwas zurückhalten – Feiertage und Arbeiten. Werde aber ab und zu mal reinschauen und lesen, ob es akute Probleme gibt, was ich aber nicht denke.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek