Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » RAM/EPROM Module für K63xx » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
18.10.2010, 08:55 Uhr
rm2
Default Group and Edit
Avatar von rm2

Hallo an alle,

Folgende Bezeichnungen für RAM/EPROM Module K63xx habe ich:


3.35-3-80-13; V24/CL/CEN EPS; INT.

3.35-3-85/13; V24/CEN/IFSS; EPS

3.35-3-85/13; V24/CL/CEN EPS; INT./1715

3.B8-3-41/00; V24/CL/ISFP ISO; Deu

4.35-3-80/07 HCD32; V24/CL/CEN; INT.

4.B8-3-41/00; V24/CL/IFSP ISO;US ASCII


gibt es noch andere?


mfg ralph


.
--
.
http://www.ycdt.net/mc80.3x . http://www.ycdtot.com/p8000
http://www.k1520.com/robotron http://www.audatec.net/audatec
http://www.ycdt.de/kkw-stendal
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
22.10.2010, 20:03 Uhr
ralle



upsi, erst ma schauen...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
28.10.2010, 17:03 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

3.35-3-85/14; V24/CL/CEN EPS; INT./1715 (im Silentrix MP108)
3.29-3-a5/03; V24/CL/CEN/C=/AT; UNIVERSAL (im Präsident 6320)

Dieser Beitrag wurde am 28.10.2010 um 17:03 Uhr von kaiOr editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
26.06.2011, 01:33 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Gibt es überhaupt irgendwo noch/schon Datensicherungen davon?

Die Drucker besitzen verschieden große Kassetten mit 10,16 oder gar 32kByte ROM. Software jeweils passend zum Einsatzzweck (Rechner, Interfacebestückung, Zeichensätze). Wäre doch sinnvoll das zu konservieren.

Meine 2 Exoten habe ich vor kurzem ausgelesen mittels Adapter-Fieh. Falls mir jemand einen Zentner Module zur Sicherung borgen möchte sage ich nicht nein.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
26.06.2011, 13:49 Uhr
Jammy1971

Avatar von Jammy1971

ich habe noch:

3.B8-3-41/00 V24/CL/IFSP ISO LAT/KYR
3.35-3-85/14 V24/CL/CEN EPS INT./1715
5.35-3-85/00 V24/CL/CEN EPS INT./1715
4.35-3-80/09 V24/CL/CEN EPS INT.

aus welchen Druckermodellen die genau stammen, kann ich jetzt nicht sagen, dürften aber K6312 und K6313 sein.
Die noch in den Druckern, die ich hab verbauten, muß ich bei Gelegenheit mal erfassen. Die 4 obigen hab ich so noch im Schrank liegen ;-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
26.06.2011, 17:11 Uhr
lux-O-mat



Ich habe noch folgende:

5.c5-3-a4/01; V24/CL/CEN; EPS/IBM; IBM Universal
3.35-3-85/65; V24/CL/CEN; EPS; INT./1715 (im Samleco DX85)

sowie ein unbeschriftetes Modul.

MfG, Jan.

Dieser Beitrag wurde am 26.06.2011 um 17:12 Uhr von lux-O-mat editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
19.08.2011, 12:50 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Möp!

4.35-3-08/06 HCD 132; V24/CL/CEN; US ASCII/KYR 0 (aus unbekannt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
20.08.2011, 10:10 Uhr
Rüdiger
Administrator


Halt eigentlich schon jemand eine Möglichkeit gefunden, die Module auszulesen?
--
Kernel panic: Out of swap space.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
20.08.2011, 11:54 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Hallo Rüdiger,

deshalb mein Angebot in 003:

Zitat:
kaiOr schrieb
Falls mir jemand einen Zentner Module zur Sicherung borgen möchte sage ich nicht nein.

Also 10k- & 32k-Module kann ich lesen (da verfügbar), 16k sollten der Schaltung nach auch tun. Adapter besteht grob aus Umverdrahtung zwischen EFS39-Buchse und 27256-Pinout für einen Eprommer + Hilfsspannung da die alten Kassetten stromhungrig sind + 2 Widerstände zur Disziplinierung.

Dieser Beitrag wurde am 20.08.2011 um 11:55 Uhr von kaiOr editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
31.03.2012, 10:01 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

3.52-3-87/01; CEN; EPS/IBM/SCH/AT/AMIGA

...hat es wohl auch gegeben. Liegt mir leider nur als Notiz vor.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
03.01.2013, 17:58 Uhr
paulotto



ich habe mir auch einen Adapter gezimmert und meine Module ausgelesen:

Modul1: 3.35-3-85/13 V24/CL/CEN EPS INT./1715
Modul2: 3.15-3-89/17 V24/CL/CEN EPS/IBM EPS/IBM (GREECE)

Gruß,

Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
06.01.2013, 14:04 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Endlich ein Nachahmer.
Bei den 32k-Modulen muss man etwas aufpassen, weil zwischen RAM & ROM umgeschaltet wird bzw. bei undefiniertem Pegel Datenmüll kommt.

Von Mikroprogrammen mit ISO-Befehlssatz und zur neuen Platinen-Version gibt es bisher noch gar keine Sicherungen. Das im Servicehandbuch erwähnte Testmikroprogramm gehört auch aufgespürt.


MfG
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
06.01.2013, 14:37 Uhr
Rolli



Ich habe ein Modul 4.65-3-92/10 V24/CL/CEN EPS/IBM/SCH für K6314.
Auf der LP mit der Nr. 1.92.606242.8 0a steht übrigens "MADE IN INDIA"
Ein zweites Modul ist mit 3.65-3-92/11 V24/CL/CEN EPS/IBM/SCH für K6313 beschriftet. Auf der LP steht keine Teilenr. von Robotron, sondern SDM80/6 und Birostroj.
Bei beiden Modulen sind alle Bauteile sind westlicher Herkunft.

Gruß Rolli
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
06.01.2013, 19:15 Uhr
paulotto



mein Modul 2 ist auch auf einer LP von Birostroj und enthält einen AMD27C128 + HY6116. Das Modul 2 hatte ich mir übrigens kurz nach der Wende von Sömmerda schicken lassen, um auch unter DOS vernünftig drucken zu können. Irgenwo kreiselt auch noch die Rechnung rum, was das damals gekostet hat.
Hallo Kai, keine Nachahmung: das ist nur Übung für ein anderes Projekt zum Auslesen. Ich verwende keinen Programmer zum Auslesen sondern einen eigenen Rechner. Es gab übrigens keine Probleme beim Auslesen.
Es wird übrigens auch bei den anderen Modulen von ROM auf RAM umgeschaltet, weil der RAM ja auch im Adressbereich liegt. Ich gebe einfach als Ende die höchste ROM-Adresse an und damit klappt alles prima.

Gruß,

Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
06.01.2013, 20:23 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Eben, so ein Modul hab ich auch, aber mit M27256 + HY6116. Auf der Interfaceschnittstelle gibts aber nur A0-A14, also max. 32kByte adressierbar...
Die Umschaltung lief da halt irgendwie anders.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
06.01.2013, 22:52 Uhr
paulotto



bitte um Entschuldigung, hab nochmal nachgesehen: bei mir ist auch ein 27C256 verbaut. Der wird aber durch eine Zusatzlogik mit LS00 nur bis 32k angesteuert. Alles, was oberhalb 32k ist, wird auf den 6116 umgeleitet. Das wird über Pin B8 erledigt. Nach einer meiner Unterlagen sollte das Refresh sein, nach Funktion müßte es aber A15 sein, da bei H-Signal an B8 Chip Select vom 6116 L ist und bei L-Signal an B8 Chip Select vom 27C256 L ist. Wirksam wird das jeweilige Signal aber nur wenn sozusagen L an A8 liegt, was nach meinen Unterlagen #MREQ ist.

Gruß,

Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
27.01.2018, 13:12 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Fällt euch ein praktischer Grund ein solch eine ROM/RAM-Kassette auf ganze 18KByte RAM aufzurüsten? Welche damalige Datenquelle kann nicht puffern oder verträgt keine Warteschleife?


Lt. Label am Stecker war das mal ein:
3.08-3-52/07; V24/CL/IFSP ISO; GERMAN DE/US ASCII
der Umbau enthält aber:
3.65-3-92/11; V24/CL/CEN; EPS/IBM/SCH

Noch ein Zitat zum oben erwähnten Testmikroprogramm:

Zitat:
1. Funktion:

Das Prüfprogramm dient als spezielles Servicemittel der logi-
schen Fehlersuche auf der Leiterplatte 20-260-6322-4 (CCB) der
Drucker K 6313 / K 6314.
Die Hardware wird in 2 Varianten zur Verfügung ge-
stellt:

1.1 Variante ohne Zusatzprogramm:

In den Druckern mit nachfolgener Mikroprogrammnummer
3.35-3-xx/63 3.08-3-xx/05
4.35-3-xx/57 4.08-3-xx/05
3.38-3-xx/53 3.15-3-89/10
4.38-3-xx/53 5.15-3-89/04
3.26-3-90/06 4.26-3-90/08
(es gelten auch alle Programmvarianten, bei denen die letz-
ten beiden Ziffern größer sind!)

ist bereits die Software des Prüfprogrammes integriert; zur
Komplettierung wird ein Satz Adapter, Best.-Nr.:
angeboten, der aus folgenden Baugruppen besteht:
- 1 Adapter mit ohmschen Lastnachbildungen
- 1 Satz Verlängerungsadapter
- 2 Strommeßadapter

1.2 Variante mit Zusatzprogramm:

Für Drucker mit allen anderen Mikroprogrammvarianten wird
ein kompletter Set (Best.-Nr.:1.99.057040.6/GG) bestehend aus
- 1 Speichermodul (mit Prüfprogramm)
- 1 Steuermodul (modifizierte Interfacekassete)
- 1 Adapter mit ohmschen Lastnachbildungen
- 1 Satz Verlängerungsadapter
angeboten.


@paulotto: Damit bist Du hier wohl der erste und einzige, der bisher so ein Prüfprogramm gesichert hat. Danke!

MfG

Dieser Beitrag wurde am 27.01.2018 um 13:14 Uhr von kaiOr editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
27.01.2018, 14:02 Uhr
Enrico
Default Group and Edit



Zitat:
kaiOr schrieb
Fällt euch ein praktischer Grund ein solch eine ROM/RAM-Kassette auf ganze 18KByte RAM aufzurüsten? Welche damalige Datenquelle kann nicht puffern oder verträgt keine Warteschleife?

MfG



Na, Du kommst auf Ideen.
Keine Ahung.
Ev. Rechner mit Multitasking?
K1630, oder ganz große Kisten.
Aber die werden kaum solch kleine Drucker drangehabt haben.

K1620 wäre da noch denkbarer. Nur max. 58k RAM, Multitasking ginge,
mit RSX, etc., da der kaum RAM hat, würde man Rechner zum Puffern unnötig Platz verschwenden,
oder müsste zeitaufwendig auf Platte auslagern.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
27.01.2018, 17:20 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

K1620, ja schieb mal kurz rüber so'n Tisch, dann teste ich das.


Zitat:
Enrico schrieb
Na, Du kommst auf Ideen.


Steck mir das doch nicht in die Schuhe. War ein eBay-Fundstück und schaut sehr nach Vor-Wende-Umbau aus. Hatte gehofft den ISO-Befehlssatz darauf zu finden, zu dem ich auch mal die passende Doku gehamstert hatte.

Dieser Beitrag wurde am 27.01.2018 um 17:20 Uhr von kaiOr editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
27.01.2018, 18:15 Uhr
holm

Avatar von holm

K1600 sind Rechner deren Betriebssysteme schon immer über ein funktionierendes Druckspoolsystem verfügten..keine Notwendigkeit für einen derartigen Speicherausbau. Im Gegenteil, notwendig war Sowas am ehesten unter DOS, damit konnte man Nix anderes anfangen so lange die Kiste herumnörgelte...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
27.01.2018, 23:28 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Danke, DOS/DCP klingt durchaus plausibel, auch wegen der EPSON/IBM-Steuercodes.

MfG
Kai
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek