Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » Ich hab's » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
11.09.2019, 19:43 Uhr
AE
Default Group and Edit


Schon vor geraumer Zeit fand ich im iNetz das:



Ich wollte es nicht glauben und gab die Information nur im kleinen Kreis weiter.

Alte mechanische Uhren und Rechenmaschinen brauchen alle paar Jahre eine Wartung (zerlegen, reinigen, ölen und wieder zusammenbauen) damit sie auch weiterhin wuschgemäß funtionieren.
Deshalb traf unlängs ein weißer (jungfräulicher) MR 4110 bei mir ein Zwecks Inaugenscheinnahme, Wartung und Dokumentation.



Im Vergleich mit einem Exemplar. das offensichtlich zu lange und zu viel Sonnenlicht abbekam, ist das Vergilben des Kunsststoffes gut zu erkennen. Diese Erscheinung findet man vor allem für weiß und blau eingefärbte Plastik nicht nur bei Taschenrechnern aus Mühlhausen, sondern auch bei solchen in Fernost und selbst bei in der BRD zu dieser Zeit hergestellten. (Auf Wunsch kann ich entsprechende Fotos beibringen.)

Und nun Kuriositäten-Sammler in die Spur ...

Dieser Beitrag wurde am 11.09.2019 um 19:49 Uhr von AE editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
11.09.2019, 20:39 Uhr
Micha

Avatar von Micha

Das Vergilben bleibt für mich ein Rätsel:
Ich hatte um 2010 einen Amiga 600 erworben, optisch in 1A Zustand.
Den hab ich im Keller gelagert, ohne jegliches Sonnenlicht. Als ich den nach paar Jahren wieder hervorgeholt hab, war die Tastatur vergilbt.
In den Jahren zwischendrin gab es im Keller eine Sanierung, bei der die Luft vermutlich eine Weile eine hohe Feuchtigkeit aufwies. Eventuell war das die Ursache, ich weiß es nicht...
--
Ich möchte im Schlaf sterben, so wie mein Opa.
Nicht schreiend und kreischend wie sein Beifahrer.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
11.09.2019, 23:22 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Tja, entweder lösen sich die Farbstoffe auf (weißes Plastik gibt es nämlich garnicht) oder evtl. zugemischte Brandhemmer reagieren mit der Luft.
Wenn man die Alublende abgelöst bekommt, wäre Bleichen vermutlich kein Problem.


Zitat:
AE schrieb
Und nun Kuriositäten-Sammler in die Spur ...

Kurios wäre es einen der ersten MR4110 zu finden:


MfG

Dieser Beitrag wurde am 11.09.2019 um 23:22 Uhr von kaiOr editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
12.09.2019, 09:29 Uhr
ROBOTROONIE



ich habe das früher (mühsam) chemisch aufgehellt z.B. mit Tonweggg von Dreusicke
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
12.09.2019, 12:48 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

Wir machen das mit klarem Kunststoff und hellen/weißen Teilen mit hardcore H2O2 aus der Apotheke. (Das lasche für die Haare taugt da gar nichts).

Wider mancher Meinung scheint es auch nach 5 Jahren + noch hell zu bleiben danach. Habe einige meiner Geräte von 2010/11 kürzlich bewundert und sie waren noch weiß.

Aber das mit dem Kellervergilben kenne ich auch. Da konnte ich mir bisher keinen Reim drauf machen. Wir haben reichlich Geräte bekommen (DDR PC1715, CM1910, West-PCs, etc.) und die waren alle buttergelb und rauh. Die Räume waren stockfinster aber warm und nicht wirklich trocken. (Neubau-Kinderkombi). Ich vermute etwas organisches - etwa einen Pilz, der die Plaste zersetzt. Das war auch nicht reversibel.

ciao
sebastian
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
12.09.2019, 13:19 Uhr
KK

Avatar von KK


Zitat:
Micha schrieb
Das Vergilben bleibt für mich ein Rätsel:



Noch sehr viel rätselhafter ist, daß manche Geräte im Laufe der Zeit zu schrumpfen scheinen (siehe erstes Bild oben).
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
12.09.2019, 14:03 Uhr
hellas



...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
12.09.2019, 14:38 Uhr
ralle



Oja, die Tiefenwirkung mancher Objektive lässt so einiges schrumpfen.

Ich habe meist nur mit Fitwasser gereinigt. Allerdings kämpfe ich gegen die Verschwärzung heller Plaste.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
13.09.2019, 08:24 Uhr
ROBOTROONIE



die RT-Seite zum Thema ist fehlerhaft: http://www.robotrontechnik.de/index.htm?/html/computer/taschenrechner.htm
Der Link zum MR409 ist falsch und dieser Rechner ist gar nicht mit beschrieben.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
13.09.2019, 12:03 Uhr
Rolli



Auf obiger RT-Seite ist auch ein programmierbarer Taschenrechner A5190 erwähnt, der auf dem K1520-System basieren sollte. Dann wäre er auf jeden Fall etwas für ganz große Taschen gewesen, oder?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
13.09.2019, 13:26 Uhr
R09



Guten Tag
Zum vergilben, ich hatte Tastaturen da sind nur einige Tasten vergilbt.
Also doch das Material ? Keine Ahnung.
Grüsse Bernd
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
13.09.2019, 16:29 Uhr
ralle




Zitat:
Rolli schrieb
Auf obiger RT-Seite ist auch ein programmierbarer Taschenrechner A5190 erwähnt, der auf dem K1520-System basieren sollte. Dann wäre er auf jeden Fall etwas für ganz große Taschen gewesen, oder?



Der ist wie die Dinosaurier, einfach Ausgestorben. Oder das war ein böswilliger Aprilscherz der Kapitalistischen BILD-Zeitung...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
16.09.2019, 09:49 Uhr
ROBOTROONIE



zum Thema Gilb: eben ein LG-Notebook aus dem Regal genommen. Lag mehrere Jahre drin bei Raumtemperatur - zugeklappt. Tastatur sehr gelb. Links etwas heller. Zwischen den stark gelben Tasten eine, welche nicht nachgedunkelt ist.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek