Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Aritma Minigraf Plotter » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
19.04.2018, 20:44 Uhr
toshi



Hallo!

Hat jemand Erfahrung mit dem Betrieb eines Aritma Minigraf 0507 Plotters

http://blog.3b2.sk/igi/post/Plotter-Minigraf-ARITMA-0507.aspx

am KC85?

Was auch schon helfen würde, wäre ein deutsches oder englisches Handbuch (falls sowas jemals existiert haben sollte).

Vielleicht hat auch jemand hier so ein Teil und wäre am Erfahrungsaustausch interessiert?

Gruß
Stephan
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
20.04.2018, 08:53 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo,

Schöner kleiner Plotter, ist wohl eine Weiterentwicklung des XY4140. Der hat auch eine komische Schnittstelle gehabt (ähnlich). Auch hier werden die Schrittmotorenimpulse im Computer gebildet (siehe Plotteranschluss und Stromlaufplan). Hast du so einen?

Man könnte ihn an eine Pio anschließen. Komisch ist nur, das kein Rückmeldesignal vom Plotter kommt z.B. Endlagen für X.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
20.04.2018, 15:38 Uhr
toshi




Zitat:
wpwsaw schrieb
Schöner kleiner Plotter, ist wohl eine Weiterentwicklung des XY4140.



Interessant, wie kommst Du drauf? Äußerlich sehen sie sich doch nicht allzu ähnlich und der XY1440 ist schneller (100mm/s vs. 80mm/s).

Ich muß zugeben, mit den tscheschichen Plottern (gab ja verschiedene Modelle) kenne ich mich nicht wirklich aus. Die Daten der Markteinführung habe ich auch nicht finden können.

Ich bekomme den Plotter hoffentlich morgen, mit Kabel und Treiber für IBM PC, möchte ihn aber am KC nutzen, der er historisch und von der Zugehörigkeit zum gleichen Wirtschaftsraum einfach gut paßt (hoffe ich mal).

Oder war der Minigraf gar nicht in der DDR erhältlich und möglicherweise nie an einem KC in Betrieb?

Den generischen Treiber für rel/abs Positionierung und Stift hoch/runter sollte man mit vertretbarem Aufwand auf andere Systeme portieren können, so lange man nicht Schriftarten Diagramme, Kreise etc implementieren will.

Vom Vorbesitzer habe ich leider nichts über die Geschichte "meines" Gerätes in Erfahrung bringen können (wann / wo für was gekauft / verwendet).

Gruß
Stephan

Dieser Beitrag wurde am 20.04.2018 um 15:39 Uhr von toshi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
20.04.2018, 15:54 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Hallo,

wenn er für einen IBM vorgesehen war, wurde er dann am LPT betrieben?

Der xy4140 wurde ja auch nur am KC87 betrieben, eigentlich. Ich habe eine Version, die am KC85/3-5 läuft. Die zusätzlichen BASIC Befehle wurden ans BASIC dran gehängt und der Anschluss erfolgte am M001.

wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
20.04.2018, 18:11 Uhr
toshi




Zitat:
wpwsaw schrieb
Hallo,

wenn er für einen IBM vorgesehen war, wurde er dann am LPT betrieben?



Ja, genau. Es werden 7 Signalleitungen verwendet, nur unidirektional vom Rechner zum Plotter, 2x3 für die Stepper, 1x für den Stiftmagneten.

Dieser Beitrag wurde am 20.04.2018 um 18:11 Uhr von toshi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
20.04.2018, 18:23 Uhr
Mobby5




Zitat:
wpwsaw schrieb

Komisch ist nur, das kein Rückmeldesignal vom Plotter kommt z.B. Endlagen für X.




Wozu? Gibt es doch bei "normalen" Plottern auch nicht.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
20.04.2018, 19:03 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

doch, wenigsten ein Ready, bei den xy 41xx über eine Leitung. Bei anderen aus der Login über XON/XOFF der seriellen Schnittstelle.

aber aus der Schaltung geht nichts hervor, nur Masse, 1x PEN, 3xX und 3xY der Motore.

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
20.04.2018, 19:17 Uhr
Mobby5



Man braucht kein Ready. Der angeschlossene Computer gibt doch alles vor. Der muss dann sein Ready schon selbst machen bzw. der "Plottertreiber".
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
20.04.2018, 19:31 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Wie kriegt man denn dann aber raus,
wann der PLotter den Nullpunkt erreicht hat?
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
20.04.2018, 21:46 Uhr
Mobby5



Er muss in X-Richtung etwas länger gegen die Wand gefahren werden als er für eine Richtung bräuchte. Vielleicht schaltet er dabei ab, oder es rattert oder knarrt halt. Danach weiß man, daß das der Nullpunkt ist. Bei der Y-Richtung muss das wohl irgendwie durch Einlegen eines neuen Blattes passieren. Also neuer Plotjob bedeutet Y-Richtung ist wieder auf Nullpunkt oder so.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden

Dieser Beitrag wurde am 20.04.2018 um 21:49 Uhr von Mobby5 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
20.04.2018, 22:46 Uhr
toshi



Hmmm... Wenn man initialisiert, ist die Pos. ja bekannt, ab da muß der Treiber Schritte zählen, vermute ich und falsche Kommandierungen abfangen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
21.04.2018, 07:53 Uhr
ralle



Aufmachen, vielleicht gibt es etwas Elektronik dadrinne. Was gut möglich wäre, das sich die 3 Motor Ansteuerung aufteilen in CW, CCW und Zahltakt. Mit pen wird vielleicht der Magnet für den Stift angesteuert. Man kann die Pläne runterladen, dann muß du probieren.

Das Ding hat doch sicher ein Netzteil.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 21.04.2018 um 07:59 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
21.04.2018, 08:43 Uhr
Mobby5



@toshi

Ist doch meistens so, daß die ansteuernde Elektronik die Schritte zählt. Initialisiert wird doch immer nur beim Einschalten.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
23.04.2018, 19:39 Uhr
toshi



Hab ihn heute erst bekommen. Ich muß sagen, das Teil ist schön klein und hervorragend verarbeitet. Wenn jemand eine PDF Kopie des Handbuchs oder ein Abbild der Treiberdisk braucht, gern bei mir melden. Inbetriebnahmeversuch sobald die Kinder im Bett sind









Farbschema und Größe passen wunderbar zum KC

Ganz besonders klasse ist die universelle Stifthalterung! Keine proprietären Pens die seit 20 Jahren keiner mehr baut....

Dieser Beitrag wurde am 23.04.2018 um 19:46 Uhr von toshi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
25.04.2018, 07:34 Uhr
toshi



Am IBM-PC funktioniert er einwandfrei. Es gibt einen DOS-Treiber MNGDRV.BIN, der ein Device MNG bereitstellt. Das stellt rudimentäre pseudo-HPGL Funktionen bereit und kann wie ein anderes beliebiges Gerät verwendet werden (copy xxx MNG) oder in Pascal/Basic (open "MNG" as output for #1) verwendet werden. Der Plotter läuft einwandfrei und macht gute Bilder.
https://youtu.be/YY0ivdyhLpo
Einen Rückkanal vom Plotter zum Rechner scheint es nicht zu geben (Papierende, Position,...)

Dieser Beitrag wurde am 25.04.2018 um 07:35 Uhr von toshi editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
25.04.2018, 08:22 Uhr
wpwsaw

Avatar von wpwsaw

Ist doch ein sehr schöner kompakter kleiner Plotter. Genau so handlich wie die XY41xx Plotter.
Wie schon geschrieben, konnte man diese auch am KC85/x betreiben. Dazu gab es erweiterte BASIC Befehle, wie beim KC87. Nur das dort Die Ansteuerung etwas anders war,

Impulse für Bewegung
Auswahl für Impulse X/Y
Auswahl für Impulse +/-
PEN Auf/Ab
READY Rückmeldung
Masse

Gruß
wpw
--
RECORD, CRN1; CRN2; PicoDat; LC80; Poly880; KC85/2,3,4,5 ; KC87; Z1013; BIC; PC1715; K8915; K8924; A7100; A7150; EC1834; ab jetzt ohne Tatra813-8x8 aber mit W50LA/Z/A; P3; ES175/2
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
02.05.2018, 20:37 Uhr
toshi



Hab mal ein kleines Video über das Gerät gemacht, wenn es jemanden interessiert: https://www.youtube.com/watch?v=MybYZm7PED0&t=8s
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek