Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » mdr schon wieder beim dreisten Lütgen erwischt » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
15.09.2017, 16:03 Uhr
rm2
Default Group and Edit
Avatar von rm2

Hallo an alle,

diesmal geht es um das FuAR2/ZFD in Dessau das gleich mal dem
militärischen Geheimdienst der DDR zugeordnet wird.

Hier kann man die Lügen nachlesen:
http://www.mdr.de/entdecke/der-osten-supergeheimdienst-ddr-dessau100.html

oder:

http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/militaerischer-geheimdienst-dessau-100.html



Beim Mil-ND in Dessau arbeiteten knapp 1.000 hochspezialisierte Mitarbeiter


"Wachposten hatten wir keine, wir hatten ja eine Hochspannungs-Sicherungsanlage um das Objekt", erzählt Blümer. Heißt: drei Zäune, ein äußerer Maschendraht-Schutzzaun, ein spannungsführender Zaun und nach innen noch einmal ein Schutzzaun.


sind nur der Gipfel des Lügengebildes.

Wer die Wahrheit nachlesen will:
http://www.militaermuseum-anhalt.de/

http://www.militaermuseum-anhalt.de/index.php?option=com_content&view=article&id=57:chronik-der-funkaufklaerung-der-nva&catid=59:geschichtliches&Itemid=67


Bevor jemand sich abfällig äußert: Ich war 3 Jahre im FuAR2
und habe dort die Kurzwellentechnik repariert (R1250MA).
Und ich war definitiv nicht beim Geheimdienst, genau wie die Funkaufklärer, die dort im Schichtsystem arbeiteten.



mfg Ralph

FuAR2 = Funk-Aufklärungsregiment
In Dessau Kurzwellen-Empfang und Satelliten wenn sie das Gebiet überfliegen)
Für UKW u. ä. mußte an die Staatsgrenze verlegt werden, später dort dauerhaft
--
.
http://www.ycdt.net/mc80.3x . http://www.ycdtot.com/p8000
http://www.k1520.com/robotron http://www.audatec.net/audatec
http://www.ycdt.de/kkw-stendal

Dieser Beitrag wurde am 15.09.2017 um 17:27 Uhr von rm2 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
15.09.2017, 23:58 Uhr
Wusel_1



Na dann hast du ja auch dort Englisch gelernt :-), ach nee, du hast ja repariert. Ich bin dann in die Nähe von Bernau gekommen - Spezi.-Einheit - MdI --- Oh Geheimdienst, ich habe davon nichts gemerkt.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 15.09.2017 um 23:59 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
16.09.2017, 07:41 Uhr
ralle



Naja, außer Geheimdienste gab es ja nichts in der DDR.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
16.09.2017, 08:49 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Die Nähe von Bernau / MdI, das hört sich nach Baasdorf VP Bereitschaft an.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
16.09.2017, 16:43 Uhr
Wusel_1




Zitat:
felge1966 schrieb
Die Nähe von Bernau / MdI, das hört sich nach Baasdorf VP Bereitschaft an.

Gruß Jörg



Nee nee, in der Nähe von Wullwinkel. Da gibt es den Langerönner See. Schön im Wald; ein größerer Bauernhof und 400 Meter weiter das Dienstgebäude - nur 25 Leute. Dort hat man es ausgehalten. Gab alles , auch Alk; gutes Essen - Köchin war Frau von Spieß; Uniform nur wenns wirklich nötig war, also nur wenn da jemand von höherer Dienststelle kam.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 16.09.2017 um 23:16 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
17.09.2017, 21:24 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
rm2 schrieb
Hallo an alle,
diesmal geht es um das FuAR2/ZFD in Dessau das gleich mal dem
militärischen Geheimdienst der DDR zugeordnet wird.

Hier kann man die Lügen nachlesen:
http://www.mdr.de/entdecke/der-osten-supergeheimdienst-ddr-dessau100.html
oder:
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/militaerischer-geheimdienst-dessau-100.html


Mann mann,,,, nach über 26 Jahren solltest Du die Paranoia mal ablegen.
In der DDR gab es nicht nur "die Stasi", sondern in vielen Bereichen tauchten die auch in unscheinbaren Tätigkeiten unter. Selbst unter uns (eigentlich nur Transportarbeiter) waren ein paar verstreut. Das in wirklich allen Bereichen der Armee auch spioniert wurde (nicht nur nach innen) sollte doch wohl selbstverständlich sein.
Das heutige Redakteure mitunter die Zuordnung nicht überblicken, ist ja wohl normal. Die überblicht man ja als damals schon Erwachsener heute auch nicht ganz.

Also, "Lügen" ist ja wohl falsch. Das würde bedeuten, dass wider besseren Wissens was anderes erzählt wird.


Zitat:
rm2 schrieb
Wer die Wahrheit nachlesen will:
http://www.militaermuseum-anhalt.de/

http://www.militaermuseum-anhalt.de/index.php?option=com_content&view=article&id=57:chronik-der-funkaufklaerung-der-nva&catid=59:geschichtliches&Itemid=67


Wäre mal interessant, wer diese "Museen" und Webseiten verantwortet


Zitat:
rm2 schrieb
Bevor jemand sich abfällig äußert: Ich war 3 Jahre im FuAR2
und habe dort die Kurzwellentechnik repariert (R1250MA).
Und ich war definitiv nicht beim Geheimdienst, genau wie die Funkaufklärer, die dort im Schichtsystem arbeiteten.


Und diese bzw. viele weitere Mitarbeiter kennst Du alle persönlich, nebst Lebensläufen?

Natürlich werden die nicht mit einem "Stasi-Button" an der Brust herumstolziert sein.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
18.09.2017, 08:42 Uhr
holm

Avatar von holm

Guido ersetze mal in Deinem Text die Stasi gegen "Nazis" und lies dann nochmal..

...Alles nicht so schlimm...

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 18.09.2017 um 08:42 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
18.09.2017, 16:31 Uhr
rm2
Default Group and Edit
Avatar von rm2

Hallo Guido,

Lügen deswegen - man kann sich sehr einfach im Internet informieren (wenn man nur wollte) - "das habe ich nicht gewusst" ist deshalb im 21. Jahrhundert keine glaubwürdige Begründung, sondern nur ein Eingeständnis der Unfähigkeit!

Der militärische Geheimdienst der NVA war eine ganz andere Truppe (auch viel kleiner).
Aber reißerische Überschriften - Werkzeug von Demagogen - sollen Zuschauer locken!

Zur gesamten Funkaufklärung gibt es Literatur aber einige mdr-Journalisten haben offenbar Schwierigkeiten was Recherche angeht.

Ich kenne eine Menge der im Schichtdienst arbeitenden Uffze.

Zum Militärhistorischen Museum - da gibt es fast jeden Sonnabend ein Treffen, auch Besucher sind sehr willkommen.


mfg Ralph
--
.
http://www.ycdt.net/mc80.3x . http://www.ycdtot.com/p8000
http://www.k1520.com/robotron http://www.audatec.net/audatec
http://www.ycdt.de/kkw-stendal
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
18.09.2017, 18:57 Uhr
RP



Alle vier Jahre, regelmäßig, sechs Monate vor der Bundestagswahl werden alte STASI, SED und DDR Geschichten ausgegraben der Wahrheitsgehalt ist unwichtig, entscheidend ist die Vergütung und somit die Veröffentlichung einer Geschichte, die Medien leben nicht von der Wahrheit, die will keiner hören, das Honorar ist entscheidend. Da kannst du das Programm von allen öffentlich rechtlichen Sendern hernehmen, DDR Unrecht gehört vor der Wahl zum Programm, lenkt vom eigenen unrechts Staat ab.
Der unentschlossene, dumm gehaltene Wähler ist der Regierung dankbar und wählt sie wieder, hat doch 20 Jahre gut geklappt.

Rolf

Dieser Beitrag wurde am 18.09.2017 um 19:02 Uhr von RP editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek