Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » Interessante Aufgabe für Digitalelektroniker: » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
16.05.2017, 09:41 Uhr
AE
Default Group and Edit


Bei der Suche nach der Ursache für die Mechanik-Blockade eines Taschnerechner-Vorgängers fertigte ich auch einige Aufnahmen an, die mir beim Zusammenbau vielleicht behilflich sein könnten. Hier ein Beispiel:




Doch wo ist das verlorengegangene Stück (Schraube, Feder)? Wer hat eine Idee? -
Mike Krüger: "Sie müssen erst den Nippel durch die Lasche zieh'n und dann den kleinen Hebel ganz nach oben dreh'n ..."
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
16.05.2017, 11:57 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Was soll das werden? Suchspiel, Intelligenztest?
Selbst wenn der Mörkel vor mir liegen würde, müsste ich das ganze Geraffel erstmal verhirnen. Nur so anhand des Fotos kann das nur McGyver!

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
16.05.2017, 16:20 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Also ich sehe einen Bus und einen Bustreiber.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
16.05.2017, 16:34 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido


Zitat:
Enrico schrieb
Also ich sehe einen Bus und einen Bustreiber.


8bit? Oder gar 16bit?

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
16.05.2017, 16:50 Uhr
hellas



Hm...vielleicht doch eher Busfahrer...?
...duck und wech...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
16.05.2017, 17:21 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


1 Bit.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
16.05.2017, 18:18 Uhr
Mobby5



Es sieht so aus, als wenn die Feder an folgende Stelle gehören könnte:
Bei dem gewinkelten Stück an den Stift (unter der 71376) zu der Kerbe über dem Sprengring etwas weiter runter und rechts. Wie gesagt, es sieht so aus. Kann ich aber nicht erkennen, ob dem wirklich so ist.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden

Dieser Beitrag wurde am 16.05.2017 um 18:19 Uhr von Mobby5 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
16.05.2017, 18:48 Uhr
Mystic-X



http://www.robotrontechnik.de/bilder/Upload_Forum/a8_ooy.jpg

ich nehm mal an in etwas das meint Mobby5 auch.....
--
Gruß
Markus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
16.05.2017, 20:06 Uhr
Mobby5



Den oberen Punkt habe ich auch in Verdacht, den unteren nicht. Da würde, meiner Meinung nach, die Feder über mehrere andere Teile drüber gebogen bzw. gezogen werden.
--
und ausserdem muss in Zeile 20 der Doppelpunkt durch ein Semikolon ersetzt werden
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
18.05.2017, 07:19 Uhr
AE
Default Group and Edit


Zunächst möchte ich mich für Eure gut gemeinten Vorschläge bedanken.
Nach ausdauerndem Suchen fand ich den Störenfried: Eine M3-Schraube hatte sich im Pleuel-Gelenk des pnneumatischen Stoßdämpfers verklemmt und so die Blockade verursacht. Nachdem ich sie "herausgefischt" hatte, funktionierte die Rechenmaschine wieder weitgehend.
Leider hängt die Repetier-Taste. Was laut einer Aussage auf einer Werbeschrift so nicht sein, sondern in zwei Stellungen einstellbar sein sollte. In der Zwischenzeit entdeckte ich dort in der Nähe eine eingebaute, aber nicht in Funktion arbeitende Spiralfeder.
Hat schon jemand das Eingabewerk auf der Seite der Funktionstasten zerlegt? Existieren diesbezügliche Fotos oder Anleitungen?

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
19.05.2017, 20:46 Uhr
AE
Default Group and Edit


Hier der vorläufig erreichte Stand:
Das Öffnen der Funktionstasten-Spalte des Eingabewerks erwies sich weniger kompliziert als gedacht. Wie erwartet fand ich zwei gebrochene Rückzugsfedern vor. Da ich natürlich keinen originalen Ersatz hatte, bog ich mir eine selber. Sie arbeitet auch zufireden stellend.

Der Zusammenbau gestaltete sich dagegen als Geduldsspiel, denn ständig sprang eine der ca. 100 Rückzugsfedern infolge mechanischer Erschütterungen heraus. Und wieder galt es, eine Nummerntatsten-Spalte zu öffnen und die entsprechende Feder zu spannen.



Ende gut, doch nicht alles gut: Die CONTINENTAL-Saldiermaschine des Typs 201 funktioniert weitgehend wieder. Da mir ganz am Anfang eine Feder verlustig ging oder vielleicht auch gar nicht mehr vorhanden war, funktioniert für eine Tastenspalte das Löschen nicht. Eine angefertigte Feder brachte keine Abhilfe, da es an dieser Stelle offensichtlich auf die Federkonstante ankommt. Doch ich wählte eine Tastenspalte dafür aus, die bei einer eventuellen Vorführung nicht zwingend gebraucht wird. Vielleicht finde ich auch irgendwann eine passende Feder...


Dieser Beitrag wurde am 19.05.2017 um 20:47 Uhr von AE editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek