Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Flohmarkt » Anfrage leiterplatten » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
10.02.2017, 21:23 Uhr
ralle



Moin...

Möchte mal anfragen, wer Leiterplatten für die VQE23/24, wo insgesamt 8 Stellen draufpassen, machen würde? Mit CuL das zu verbinden ist eigentlich Mist. Und zum Experimentieren würde sich so eine Leiterplatte nicht schlecht machen, weil es einiges an Arbeit erspart. Vieleicht schon mit Vorbereitung für die Vorwiderstände und Beschriftung Segmente + Stellen.

Sowas kann man zum Beispiel mit einer PIO ansteuern oder so.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
10.02.2017, 22:36 Uhr
Bert



Ich hab mal was für VQB28 und DL164 gemacht.
Bis zu acht Ziffern nebeneinander, nach jedem Segment teilbar. Wird mit nur zwei Signalen angesteuert (Takt + Daten).

Mankos: Der Stromverbrauch der DL164 ist nicht zeitgemäß. Platzmäig wäre es cool, Vorwiderstand und Schieberegister hinter die Anzeige zu bekommen...



Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
10.02.2017, 23:36 Uhr
HONI



Jo, wie haste dir das denn vorgestellt?

1. Multiplex wäre am einfachsten, allerdings muss dann die CPU/PIO Sonderschichten schieben damit nichts flimmert. -->16 Portpins (8 je Ziffer + eines für jedes Segment#)

2. Multiplex + 7-Segment Decoder wäre auch möglich, spart vier Pins und man braucht keinen "Zeichensatz"* in der Software hinterlegen. --> 12 Portpins (4 je Ziffer + eines für jedes Segment#)

3. Multiplex + 7-Segment Decoder + Decoder für die Ziffern --> 7 Portpins (4 je Ziffer + drei für die Segmente# (3 zu 8 Decoder)), auch hier kein "Zeichensatz"* nötig

4. Schieberegister (Berts Variante). Nur zwei Signale nötig (bei Verwendung v. 74LS595 ggf. drei). Wenig CPU/PIO Belastung (nur beim schreiben der Ziffern), hoher Stromverbrauch. Eine fertiges SPI in der CPU/PIO wäre von Vorteil.

5. Charlieplexing (das wünsch ich meinem ärgsten Feind nichtmal )

Ein einseitiges Layout wird schwierig, ein paar Brücken werden wohl nicht zu vermeiden sein

Version 1 könnte man mit einer Zusatzschaltung auch zu Version 2 oder 3 erweitern.
Die Programmierung wäre bei Version 3 am einfachsten.

#gemeint ist die gemeinsame Anode/Katode der einzelnen 7-Segment Anzeigen
*gemeint ist die Deklaration der Portpins zu den einzelnen Ziffersegmenten und deren entsprechende Zusammensetzung zu einer Ziffer

MfG HONI!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
11.02.2017, 07:23 Uhr
ralle



Ich dachte eher an Parrallelschalten der Segmente, weil Multiplexing an der PIO recht einfach ist. Für die meisten Computer gibt es fertige PIO-Modulemit 2 Port's, die einigermassen dokumentiert sind.

Dann noch die Lösung mit dem LC80, wo eine PIO fast komplett für die Anzeige hergenohmen wird. Und sowas regt doch mal zum Spielen an...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
11.02.2017, 09:07 Uhr
HONI



Also Variante 1 mit vier VQE23/24.
Die Transistoren/Array für die Segmente und Katoden gleich mit auf die Platine ?

Hat warhscheinlich schon jemand die Nacht zusammengesprintet .

MfG HONI!!

Dieser Beitrag wurde am 11.02.2017 um 09:07 Uhr von HONI editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
11.02.2017, 10:42 Uhr
ralle



Warum nicht, ich dachte eher erst an einer nackten Anzeigeplatine. Bei einigen PIO-Modulen und Ausgängen hängt meist eine Schutzschaltung drann, die habe ich mittels D100 überlistet.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
11.02.2017, 12:01 Uhr
schnulli



Ich hatte soetwas Ähnliches schon einmal gemacht, allerdings mit nur 6 Stellen.

http://www.mikrocontroller.net/topic/264716#3743130

Will mal sehen, ob ich die Vorlage noch finde. Die könntest Du dann anpassen....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
11.02.2017, 14:33 Uhr
HONI



@schnulli

Mit welchem Layoutprogramm hast du das geschnitzt?

MfG HONI!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
12.02.2017, 11:44 Uhr
schnulli



So, habe die Vorlage gefunden.



Erstellt vor 9 Jahren mit SL5. Wer die LAY-Datei haben möchte, schickt mir bitte seine ePost-Adresse per private Nachricht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
12.02.2017, 13:08 Uhr
HONI



Ahja, also gesprintet . Da muss ich die Libs doch noch erstellen für Eagle. Komme ich aber erst nächste Woche zu.

MfG HONI!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
12.02.2017, 15:37 Uhr
ralle



Guido hat auch was in der Richtung, allerdings nur 6 stellig, wie ich gesehen habe. Wer würde sowas noch machen wollen?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
12.02.2017, 17:08 Uhr
schnulli



Habe noch ein wenig herumgewühlt. Auch das Programm für den PIC ist noch vorhanden...

Eins noch. Ich habe nichts gegen eine Neuauflage des Projektes einzuwenden, will aber nicht involviert werden. Wer sich also berufen fühlt...

Dafür stelle ich lediglich 2 Bedingungen:
- Alle Urheberechte am Programm für den PIC verbleiben bei mir
- Keine Veröffentlichung der HEX-Datei im Netz
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
15.02.2017, 13:09 Uhr
HONI



Moin Moin,

hier ist mal der erste Entwurf. Schnell in der Mittagspause zusammengeklickert. Library hab ich auf µC.net gefunden. Die Serpentinen sind dem Umstand geschuldet dass es eine Einlagige Platine wird, ohne irgendwelche Brücken, so dass man die mal schnell als Bastler ätzen kann.

Abmaße 125 x 43 mm

Bin offen für Verbesserungsvorschläge



Edit:

Hier die Finale Version:



Abmessungen: 105x40mm
Verwendbar für VQE13/23 und VQE14/24

Man könnte jetzt noch die Treiber mit auf die Platine packen, dann würde sie größer werden und sie wäre weniger universell einsetzbar. Tendiere eher zu einer separaten Treiberplatine.

Eure Meinungen sind gefragt.

MfG HONI!!

Dieser Beitrag wurde am 16.02.2017 um 09:51 Uhr von HONI editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
16.02.2017, 15:10 Uhr
HONI



Moin Moin,

hier noch die passende Treiberplatine.



Ist universell für VQE13/23 oder 14/24 einsetzbar. Hierzu einfach die Jumper um 90° drehen und den UDN2981 mit dem ULN2008 tauschen. Wird über zwei LEDs angezeigt, es geht auch eine Duo LED.

Abmessung: 105x25mm
Einseitiges Layout versteht sich.
Auch hier wird um Verbesserungsvorschläge und Hinweise auf mögliche Fehler gebeten.

An die Treiberplatine könnte jetzt noch eine BCD-7Segment/Segmentdecoder oder Schieberegisterplatine gebappt werden.

Edit:

Hier nochmal als Sandwich-Version.




Abmessungen: 105x40mm
Wäre noch Platz drauf für irgendwas anderes.

MfG HONI!!

Dieser Beitrag wurde am 17.02.2017 um 10:05 Uhr von HONI editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
17.02.2017, 17:23 Uhr
ralle



Der 2. Entwurf ist ja super. Der gefällt mir besser. Der erste ist auch nicht schlecht. Ich steuere die Anzeigen wie beim LC80 an. Mal sehen, wer andere Vorschläge hat.

Robby mal fragen, was er davon hält...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
17.02.2017, 17:54 Uhr
HONI



@ralle

Mal sehen wie ich Zeit habe, vllt. schaffe ich es eine zu ätzen, dieses WE.
Legst du auf die Treiber Platine auch wert oder möchtest du dir die Treibergeschichte alleine zusammenlöten?

MfG HONI!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
17.02.2017, 18:38 Uhr
ralle



Die letzere ist eigenlich wenig von Nutzen. Das hängt bei mir an der PIO. Du schreib mal Uli an, der kennt einige Preise. Mich wundert es nur, das sich Bübschen noch nicht reingehängt hat.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
17.02.2017, 20:42 Uhr
HONI



@ralle

Die kannst du nicht direkt an die PIO hängen, das schafft die nicht auf Dauer. Da werden dir die Ausgänge abbrennen weil der Strom zu hoch ist. Deshalb die Treiber Platine dazwischen. Beim LC80 wird das durch einen Satz Transistoren hinter der PIO erledigt.

Bisher bist du anscheinend der einzige der so eine Platine haben möchte . Eine würde ich zum basteln und Testen noch nehmen.
Wenn sich jemand bemüßigt fühlt die produzieren zu lassen stelle ich das Layout gern zur Verfügung. Bisher hat aber auch noch niemand Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge hinterlassen. Lass erstmal den Prototypen laufen, vielleicht wirds dann .

MfG HONI!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
17.02.2017, 21:18 Uhr
ralle



Ich mache es ja wie beim LC80, mit 2 Transis. Naja, wenn die Treiberplatine Transis vorsieht, sähe das anders aus. Schau mal in den PIO-BIC-Fred.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 17.02.2017 um 21:20 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
17.02.2017, 21:22 Uhr
HONI



Da reichen zwei nicht aus. Du brauchst je einen pro Segment (also acht) und einen pro gemeinsamer Anode/Katode (also nochmal acht) und genau das wird mit den beiden ICs auf der Treiberplatine erschlagen. Die haben nicht alle Transistoren im Schaltplan des LC80 eingezeichnet.


MfG HONI!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
18.02.2017, 05:38 Uhr
ralle



Aha.

www.robotrontechnik.de/bilder/Upload_Forum/9k_gg9.jpg


Na hoffentlich hab ich da richtig gerechnet. hier geht es nur unter den Anzeigen wild durcheinander...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 18.02.2017 um 05:40 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
18.02.2017, 13:32 Uhr
HONI



@ralle

Na ist doch richtig, insgesamt 16 Transistoren. Das ist alles auf der Treiberplatine in den ICs untergebracht. Kann man auch diskret aufbauen.

MfG HONI!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
19.02.2017, 12:31 Uhr
ralle



Achso? Muß ich mir mal die Datenblätter runterladen. Ich bringe den BIC sowieso mit, weils so schön blinkert Also, ich währe mit einen Platinensatz dabei. Allerdings werden wegen der einfachen Handhabe noch 2 7400 für die Stellen gebraucht, die machen von H auf L, wenn ein Bit über BASIC angesprochen wird. Initalisiert ist der PIO im DSG auf L gesetzt. Ausgabe über H.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 19.02.2017 um 12:38 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
22.02.2017, 16:53 Uhr
HONI



Moin Moin,

hab am WE die Platinen geätzt, bearbeitet und teilbestückt. Einziger Wermutstropfen, ist auf Hartpapier. Prinzipiell lässt sich das besser ätzen, aber die mechanische Bearbeitung hinterher ist schwieriger. Ein Versuch auf Epoxid sah leider nicht so gut aus, würde sich aber noch retten lassen.

Platine:


Oben:


Oben/seitlich:


Einzeln:


Muss noch ein paar Teile zusammen suchen um sie zu komplettieren.

@ralle

Wenn du dir die Platine selbst fertig machst (zusägen und bohren) schicke ich sie dir zu. Wenn ichs machen soll musste auf dem KC Treffen ne Bockwurscht und nen Tee springen lassen .

MfG HONI!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
24.02.2017, 18:36 Uhr
ralle



Maximator von Augustiner? Kann ich dir mitbringen. Schaut übrigens super aus, was du gemacht hast. Zum Treffen reicht, falls arbeitsmäßig nichts dazwischen kommt
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
24.02.2017, 18:54 Uhr
HONI



Moin Moin,

mit Bier und Allohol kann ich nix anfangen . Kennst ja meine Statur, da muss man was für tun, Vegetarisch fällt da aus . Kanns dir auch schon vorher zukommen lassen, dann leuchtet deins zum Treffen vielleicht schon.

MfG HONI!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Flohmarkt ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek