Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » knopfzellenbetriebener Temperaturlogger » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
12.03.2015, 17:41 Uhr
schnulli



Diese Ankündigung geschieht aus reinem Eigennutz!

Ich habe mir einen kleinen Temperatur-Logger basierend auf einem LM75, 24LC512 und PIC12F1840, gespeist von einer CR2032-Knopfzelle, gebaut.



Das Teil funktioniert prima und ich will noch ein paar dieser Dinger. Deshalb werde ich in den nächsten Wochen eine kleine Platine entwerfen und mindestens 10 Stück fertigen lassen.

Bis es soweit ist, wird das "Gerät" hardwareseitig auf "LOWPOWER" optimiert.

Nun zum Eigennutz. 10 Platinen machen die ganze Angelegenheit teuer. Ich spekuliere darauf, das sich der Eine oder Andere dafür erwärmen kann und ich ein Los von 50 Platinen ordern kann. Dann läge der Preis pro Platine bei unter 5,- Euro...

Zu den technischen Details werde ich mich am kommenden WE äußern.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
13.03.2015, 15:16 Uhr
Olli

Avatar von Olli

wie kann man die Daten auslesen? rel. Luftfeuchtigkeit wäre noch interessant. Wird es evtl. günstiger wenn man mehrere Platinen nebeneinander packt, so das ein ganzer Nutzen ausgenutzt wird? Müsste man danach dann halt zersägen....
--
P8000 adventures: http://pofo.de/blog/?/categories/1-P8000

Dieser Beitrag wurde am 13.03.2015 um 15:17 Uhr von Olli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
13.03.2015, 15:54 Uhr
frassl



Ja genau, für eine Zusage fehlen hier einige Details zum Produkt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
13.03.2015, 17:14 Uhr
holm

Avatar von holm

Nimm einen MSP430, da ist der Temp-Sensor schon drin.
Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
14.03.2015, 15:31 Uhr
schnulli



Hier die versprochenen Details.

Abgefragt werden die Daten über die serielle Schnittstelle und ein normales Terminalprogramm.



Zu Einsatz kommt bei mir ein umgebautes USB-Datenkabel eines längst verschrotteten Mobiltelefons.



Die Einstellmöglichkeiten beschränken sich auf die Eingabe des Meßintervalls, welches dem WDT des PIC entspricht. Die Tabelle (Auszug aus dem Datenblatt) sieht so aus:


Quellcode:

01010 = 1:32768 (Interval 1s typ)
01011 = 1:65536 (Interval 2s typ) (Reset value)
01100 = 1:131072 (217) (Interval 4s typ)
01101 = 1:262144 (218) (Interval 8s typ)
01110 = 1:524288 (219) (Interval 16s typ)
01111 = 1:1048576 (220) (Interval 32s typ)
10000 = 1:2097152 (221) (Interval 64s typ)
10001 = 1:4194304 (222) (Interval 128s typ)
10010 = 1:8388608 (223) (Interval 256s typ)



D.h., der PIC wacht entsprechend dem eingestelltem Intervall auf, führt seine Messung aus, schreibt sie in den externen EEProm und legt sich wieder schlafen.

Das ganze basiert auf einem Modul aus 2012:



Hier gibt es auch einen Feuchtesensor, der allerdings relativ teuer ist (um die 20,-Euro) und eine Mindestspannung braucht, welche eine fast ausgelutschte Knopfzelle nicht mehr liefern kann. Eine Variante des LM75 (welche im Anmarsch ist) sich damit allerdings zufrieden gibt.

Die Schaltung verbraucht derzeit µA im zweistelligen Bereich, was schon eine ganze Weile Autonomie zulässt. Sobald die neuen Teile da sind, läßt sich das ganze sicher noch ein wenig drücken.

Falls noch Fragen offen sind, bitte.

Dieser Beitrag wurde am 14.03.2015 um 15:46 Uhr von schnulli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
17.03.2015, 18:08 Uhr
schnulli



Bin gerade am LP-Entwurf. Besteht am Feuchtesensor überhaupt Bedarf?

Zum Einsatz käme der HYT-221:

http://www.conrad.de/ce/de/product/505671/Digitaler-Feuchte-Temperatur-Sensor-HYT-IST-AG-HYT-221-18-0-100-rF-02-C-40-125-C?ref=searchDetail

Würde ihn als Bestückungsvariante vorsehen.

Dieser Beitrag wurde am 17.03.2015 um 18:08 Uhr von schnulli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
18.03.2015, 21:52 Uhr
ingotron



Man könnte auch diesen hier nehmen:
low cost Version: http://www.ebay.de/itm/181019041766
Datenblatt:
http://www.sensirion.com/fileadmin/user_upload/customers/sensirion/Dokumente/Humidity/Sensirion_Humidity_SHT20_Datasheet_V3.pdf

Herstellerseite:
http://www.sensirion.com/de/produkte/feuchte-und-temperatur/feuchte-temperatursensor-sht2x/

Standardversion: http://www.ebay.de/itm/170938120424

Gruß Ingo.
--
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
20.03.2015, 18:00 Uhr
schnulli



Ich werde den Logger erst einmal nur mit Temperatur-Sensor bauen.

Er kommt in dieses Gehäuse: http://www.conrad.de/ce/de/product/459370/Universal-Gehaeuse-ABS-Grau-50-x-35-x-20-Hammond-Electronics-1551GRGY-1-St

Der aktuelle Ruhestrombedarf liegt bei ca. 35µA. Mal sehen, ob sich das mit dem LF-PIC noch drücken läßt. Bei einer CR2032 mit 230mAh ergibt das eine Laufzeit von weit über 6000 Stunden (sofern ich mich nicht verrechnet habe). Die Wachphasen habe ich mal ausgeklammert, das muß man man im Feld "evaluieren".

Die Teilekosten (angenommen man bekommt die Platine für etwa 5 Euro) dürften sich so zwischen 10 bis 15 Euro bewegen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
29.03.2015, 10:42 Uhr
schnulli



Statusbericht:

Die LF-PIC's sind eingetroffen. Der aktuelle Ruhestrombedarf liegt nun bei 26µA.

Bin am Überlegen, ob ich eine RTC hinzufüge, ein wenig Platz hätte ich noch.

Meinungen dazu?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
21.04.2015, 18:10 Uhr
schnulli



Es gibt Neuigkeiten.

Habe einen Prototypen machen lassen.



Bis auf den Knopfzellenhalter, die 3.5mm Klinkenbuchse und den Uhrenquarz, alles in SMD (verborgen auf der Rückseite der Platine). Trotzdem noch gut zu handhaben.

Die Software aus dem Lochrasteraufbau wurde 1:1 übernommen und funktioniert einwandfrei. Die Echtzeituhr nebst aller Bauteile wurden noch nicht bestückt, da es derzeit keine softwareseitige Implemtierung gibt. Sie ist jedoch auf der Platine vorgesehen.

Wenn etwas Zeit (oder Motivation) vorhanden ist, werde ich mich darum kümmern.

Falls nicht Abnehmer für mindestens 30 Platinen zusammenkommen, werde ich das Projekt auf Eis legen. Die Kosten stünden sonst in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Dieser Beitrag wurde am 21.04.2015 um 18:36 Uhr von schnulli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
22.04.2015, 18:02 Uhr
schnulli



Hier noch ein Nachtrag zur Kalkulation.

-30 Stück.Platinen 29x43mm = 5,77 Euro pro eine Platine (gefertigt bei pcb-pool, Stand: heute)
-alle Bauteile, PIC programmiert (exklusive RTC, Gehäuse) 9,- Euro

optional Gehäuse 2,80 Euro je Teilesatz
optional RTC, Quarz usw. 4,- Euro je Teilesatz

Versand als Einwurfeinschreiben im Luftpolsterumschlag 4,- Euro einmalig

Dieser Beitrag wurde am 22.04.2015 um 18:09 Uhr von schnulli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
19.05.2015, 20:14 Uhr
schnulli



Bin nun ein Stückchen weitergekommen.



RTC ist eingebaut und die entsprechenden Routine sind verankert. Außerdem habe ich ein kleines Programm geschrieben, um den Logger bequem zu konfigurieren und auszulesen. Zuvor habe ich das Gerätchen ein paar Tage draußen "arbeiten" lassen.



Die Datenkommunikation lauft über ein altes USB-Handykabel mit "angeflanschter" 3,5mm Klinke



Mann kann sowas auch fertig kaufen: http://www.reichelt.de/DELOCK-83114/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=120563&artnr=DELOCK+83114&SEARCH=usb+ttl

Die Daten werden in einer CSV-Datei abgelegt und können entweder mit einer Tabellen-Kalkulation



oder mit Ingos genialem CSV-Viewer



verarbeitet werden. Hier der entsprechende Verweis: http://www.mikrocontroller.net/topic/179827
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
20.05.2015, 00:20 Uhr
hellas



Langsam wird das ganze für mich interessant ;-)

mfg,
hellas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
20.05.2015, 08:12 Uhr
frassl



Ich nehme - verbindlich! - 2 Stück komplett, also alle Teile
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
15.06.2015, 18:31 Uhr
schnulli



Habe das Teil nun über 3 Wochen "loggen" lassen. Hier das Ergebnis:



Die Software muß noch ein wenig optimiert werden. Ein paar kleine Erweiterungen, welche ich für nützlich erachte, werden noch mit eingearbeitet. Beispiel: Stoppen der Aufzeichnung, wenn Speicher voll.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
12.07.2015, 16:44 Uhr
deaf_ac1



Hallo Schnulli!

Gibt das Temperaturlogger als Komplett noch zu haben?
Wenn ja, bestelle ich eins.

Viele Grüße

Ralf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
13.07.2015, 18:08 Uhr
schnulli



Nein. Es gibt gibt derzeit nicht einmal Interessenten für 10 Bausätze.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
15.07.2015, 16:11 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Nun, 1-2 Bausätze täten m ich interessieren

Mit Deiner Preisgestaltung weiter oben komm ich aber nicht klar....
Was bedeutet "optional RTC, Quarz usw. 4,- Euro je Teilesatz"?
Sind der Quarz usw. nicht bei "alle Bauteile..." schon enthalten?

Gruß
Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
17.07.2015, 20:06 Uhr
schnulli



Der PIC läuft mit internem Takt.

Quarz wird nur für die RTC benötigt.

Der Logger braucht die RTC nicht zwingend. Falls sie nicht vorhanden ist, wird davon ausgegangen, daß der letzte Datensatz dem/der aktuellen Datum/Zeit entspricht. Der Rest wird anhand des eingestellten Intervalls berechnet. Im ungünstigstem Fall hat man einen Zeitversatz von 256 Sekunden. Das halte ich für vertretbar. Wer es genau will, muß die RTC bestücken.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
17.07.2015, 23:37 Uhr
Guido
Default Group and Edit
Avatar von Guido

Ok. Zwei Stück würde ich nehmen.

Guido
--
Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln.
Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.

Konfuzius
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
11.10.2015, 10:49 Uhr
schnulli



Habe in den letzten Wochen ein wenig mit wiederaufladbaren Knopfzellen der 3V und der 3,6V-Variante experimentiert. Um beide Varianten sinnvoll bewerten zu können, bedarf es weiterer Untersuchungen.

Ich möchte u.A. testen, wie lange die Akkus jeweils durchhalten, um z.B. den optimalen EEprom-Typ zu ermitteln. Es ist wenig sinnvoll, eine 64K-Variante einzusetzen, wenn der Akku, beispielsweise, nur maximal 32k durchhält. Zudem sind ein paar Optimierungen an der Software geplant.

Das Projekt wird sich wohl noch bis Anfang nächsten Jahres hinziehen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
24.10.2015, 16:20 Uhr
Olli

Avatar von Olli

Was mich interessieren würde....

- Temp. und rel. Luftfeuchte
- LAN Anschluss mit simplem Webserver (AVR Web) wo man einfach die Meßdaten abholen kann zur Weiterverarbeitung
- ggf. sogar noch Power over Ethernet anstatt der Knopfzellen

Dann könnte ich mir hier in jeden Raum so ein Modul hängen - das wäre cool. Aktuell überlege ich nämlich wie ich ein Blick auf die Luftfeuchte halten kann...

Aber so hat wohl jeder sein eigenen Bedarf
--
P8000 adventures: http://pofo.de/blog/?/categories/1-P8000
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
24.10.2015, 16:32 Uhr
Wusel_1



Wenn ich den Preis für so einen Luftfeuchteelement sehe, dann kannst du dir bei Aldi und Co. drei Digiuhren kaufen, wo das Alles angezeigt wird. Also hast du schon mal drei Räume bestückt.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
25.10.2015, 10:59 Uhr
Olli

Avatar von Olli

Jo Wusel - aber darum geht es mir ja überhaupt nicht.

Mir geht es aum das autom. Aufzeichnen der Werte auf meinem UNIX-System und darstellen zusammen mit weiteren Werten aus meiner Heizung, Stromverbrauch usw.... Und da ich schon zu faul bin irgendwelche Logger einzusammen um die regelmäßig auszulesen, hätte ich halt gerne was mit Netzwerk um dann voll automatisiert zu tun...
--
P8000 adventures: http://pofo.de/blog/?/categories/1-P8000
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
25.10.2015, 11:43 Uhr
holm

Avatar von holm

@Wusel:

Die Feuchtesensoren gibt es in sehr unterschiedlichen Bauformen mit unterschiedlichen Interfaces und sehr sehr unterscheidlichen Genauigkeitsklassen. Ich habe mal das verglichen was z.B. mehrere DHT11 und mehrere AM2302 von sich geben, da liegen Welten dazwischen.
Ich würde da für die Aldi Teile nicht meine Hand ins Feuer legen wollen.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
01.06.2016, 18:15 Uhr
schnulli



kurzer Statusbericht.

Nach ausgiebigen Tests hat sich die Verwendung des WDT als Quelle für den Meßintervall (hinsichtlich der Genauigkeit) als absolut untauglich erwiesen. Die Zeitquelle ist jetzt die RTC und damit nicht mehr optional.

Sobald es wieder etwas Neues gibt, melde ich mich.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
22.08.2016, 17:43 Uhr
schnulli



Statusbericht.

Habe nun ein paar Prototypen der finalen Platte machen lassen.



Alle SMD-Bauteile werden auf einer Seite platziert, was die Bestückung erheblich erleichtert/verbilligt. Habe hier außerdem ein Angebot für die Bestückung von 30 Platinen zum Stückpreis von 7,11 Euro vorliegen.

Ich kalkuliere die Gesamtkosten nochmal durch und werde mich dazu in den nächsten Tagen/Wochen äußern.

Dieser Beitrag wurde am 22.08.2016 um 17:44 Uhr von schnulli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
22.08.2016, 17:59 Uhr
w3llschmidt

Avatar von w3llschmidt

Kleiner Einwurf, sowas gibt es sogar schon mit WLAN ;-)

http://www.esp8266.com/viewtopic.php?f=8&t=390

.
--
---------------------------------------------------------------------------
http://twitter.com/w3llschmidt | P8000 | PDP11/73 | PC1715 | MircoVAX III
---------------------------------------------------------------------------

Dieser Beitrag wurde am 22.08.2016 um 18:02 Uhr von w3llschmidt editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
21.06.2017, 17:35 Uhr
schnulli



Statusbericht.

Hat etwas länger gedauert als erwartet, bin aber am letzten WE mit der Bestückung durch...

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
23.06.2017, 08:44 Uhr
Rainer



sehr schön! Ich hatte nie eine Idee für was ich einen solchen Logger mal brauchen könnte, bis letzte Woche. Ein Bekannter überarbeitet seine ältere Gasheizung und hat in der Beschreibung seiner Steuerung entdeckt das man eine Legionellenschaltung optional einschalten kann, welche schon seit Jahren bei ihm eingeschalten ist. Da wäre interessant auf welche Temperatur der Kessel da hochgefahren wird und vor allem wann das passiert. Da schweigt sich sogar das Techniker-Servicemanual drüber aus....

Hintergrund ist, das man die Steuerung der Z-Pumpe für das Warmwasser zeitgleich mit anbindet um das System mit dem heißen Wasser gleich mit zu spülen. Serienmäßig wird die Z-Pumpe bei dieser Steuerung überhaupt nicht mit angesteuert was mir völlig unverständlich ist...

Ich würde daher 3 Sätze nehmen falls es zur Produktion kommt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
05.07.2017, 09:10 Uhr
alberich




Zitat:
schnulli schrieb
Statusbericht.

Hat etwas länger gedauert als erwartet, bin aber am letzten WE mit der Bestückung durch...





Sieht sehr gut aus.
Frage: Ist ein externer Trigger (z.Bsp. DC-Signal/Relaiskontakt o.ä.) zum Start der Aufzeichnung vorgesehen oder schreibt der Logger kontinierlich? Bei Einsatz von mehreren Loggern wird die Syncronisierung aller Daten in einem Diagramm schwierig/ungenau.


alberich
--
Der Mensch, der eine gute Tat vollbracht hat, soll nicht viel Aufhebens davon machen, sondern zu einer neuen schreiten.
(Marc Aurel)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
27.07.2017, 17:59 Uhr
schnulli



Das Gerät arbeitet autonom. Das folgende Bild beschreibt die möglichen Aufzeichnungsintervalle.



Die 3,5mm-Klinkenbuchse dient ausschließlich dem Datenaustausch und ist NICHT für die externe Auslösung vorgesehen.

Datum und Zeit können gelesen und geschrieben werden. Löscht man die Daten auf dem Logger, wird die "Systemzeit" im Eeprom gespeichert. Der Logger zeichnet kontinuierlich auf. Es sei denn, der Merker "Überlauf erlauben" ist deaktiviert. So ist es also möglich, Daten mehrerer Geräte zu synchronisieren. Eine Software gibt dafür allerdings nicht. Das Protokoll wird veröffentlcht und dann kann jeder "sein eigenes Süppchen kochen"....

Dieser Beitrag wurde am 27.07.2017 um 18:15 Uhr von schnulli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
30.10.2018, 17:40 Uhr
schnulli



So Freunde, jetzt wird es ernst. Die Software ist nun auf einem Stand, mit dem ich zufrieden bin.

Für mich persönlich bräuchte ich eigentlich keine neuen Platinen. Aber...

...da es hier doch den einen oder anderen Interessenten gab, würde ich mich um die Auflage eines Komplettbausatzes kümmern - vorausgesetzt, es kommen mindestens 20 Sätze zusammen.

Wer also Bedarf hat, bitte hier im Folgenden seinen Wunsch äußern. Ich werde die Daten bis zum Jahresende sammeln und im nächsten Jahr den genauen Preis bekanntgeben. Dürfte nicht mehr als 20,-Euro für einen Bausatz (ohne Gehäuse) liegen.

Dieser Beitrag wurde am 30.10.2018 um 17:41 Uhr von schnulli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
31.10.2018, 14:38 Uhr
Bert



Prinzipiell wäre ich an zwei Komplettbausätzen interessiert.

Könntest Du bitte nochmal die technischen Daten zusammenfassen?
- Temperaturmessbereich + Genauigkeit + Auflösung
- Luftfeuchte ja/nein?
- evtl. auf weitere Meßgrößen erweiterbar?
- Speichertiefe
- minimale und maximale Lograte (1 min...24 h?)
- geschätzte Batterielaufzeit
- Start/Stop automatisch und/oder manuell
- Auswertesoftware (nur Windows?)
- Größe

Danke,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek