Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Sonstiges » LED Uhr » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
000
08.01.2015, 15:34 Uhr
ADDERLY



Diesen LED Uhrenbausatz habe ich mir mal testweise bestellt.
(Made in China)



http://www.ebay.de/itm/261650929530?_trksid=p2060778.m2749.l2648&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Es gab aber mal hier auf RT eine aehnlichen Bausatz selbst entwickelt,
gibts den noch oder als Schaltplan ?
war aber ohne Atmega
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2015 um 15:37 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
001
08.01.2015, 22:45 Uhr
Micha

Avatar von Micha

Hey - das ist ne sehr hübsche Bastelei! Und ich bin wieder mal schwer beeindruckt, wie billig man das alles aus China bekommt. Obwohl mir diese Tatsache ehrlich gesagt machmal auch Angst einflößt ;-)

Beim ersten Betrachten der Platine hatte ich sofort ein Deja vu: fast ganz genau so sah eine meiner ersten Basteleien mit Atmegas aus! Also nicht vom Layout (ich hab auf Breadboard gestöpselt) aber man erkennt ja die typischen Zutaten dann doch wieder. Die Schnipsel für die Hardware hatte ich mir damals auf www.mikrocontroller.net zusammengesucht, die Software hab ich damals ganz alleine vom Stand Null neu erfunden.

Die Schaltung ist keine Raketenwissenschaft - wenn man es mit Atmels macht. Falls Du interessiert bist kann ich mal in meinen Unterlagen wühlen...
--
Das alte Rom wurde auch nicht an einem Tag programmiert.

Dieser Beitrag wurde am 08.01.2015 um 22:53 Uhr von Micha editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
002
08.01.2015, 22:54 Uhr
runni



http://www.auram.de/blog//index.php/2014/07/19/VCFE8051_mal_wieder_im_Einsatz.../

Hab hier zwei Uhren mit dem AT89C2051 im Einsatz, in zwischen mit DCF77 Empfang.
Bei mir tut ein D345D bzw. ein 7447 Dienst, das spart Transistoren ;-)
Für die SW Entwicklung nutze ich meinen VCFE8051, da brauche ich nicht so oft flashen.
--
----------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
003
08.01.2015, 23:05 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Hier habt ihr doch schon alles => http://www.eimodule.com/download/EIM362_Digital_clock_kit_manual_V01.pdf
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
004
08.01.2015, 23:24 Uhr
Micha

Avatar von Micha

danke für den Link, Deff, den kannte ich noch nicht.
Ist von der Hardware doch etwas schöner als das was ich damals zusammengefriemelt hatte.

Besonders interessant die gewählte Schaltung des Qäkers (Buzzer). Das ist die Luxus-Version, also Ansteuerung per Transistor.

In meinen frühen Basteleien hab ich so nen Piezo oft direkt zwischen Out-Pin eines Microcontrollers und (wahlweise) Masse oder Vcc geschaltet. Und mich gewundert, warum der uC gelegentlich abkackt, also resetted. Bis ich begriffen hatte, dass der Anfangsladestrom in so einen Piezo die Spannung auf der Platine kurzzeitig runterziehen kann.

Später hab ich dann zwei Lösungen entdeckt, die man auch so gelegentlich bei Projekten im Web findet:

1) die Primitiv-Lösung: einen Widerstand von ca. 220 Ohm in Reihe zu dem Piezo schalten
2) die ordentliche Lösung: den Piezo über einen Transistor steuern.

Die Lösung 1) ist eigentlich ok - nur wenn das Gerät mal vom Tisch fällt könnte es passieren dass der Piezo zur Spannungsquelle wird und die Elektronik zerballert.
Muss man also nach Wert der Bauelemente von Fall zu Fall entscheiden wie man es macht.
--
Das alte Rom wurde auch nicht an einem Tag programmiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
005
09.01.2015, 01:23 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


hhm, wenn ich jetzt sagen würde "Ist ja Langweilig",
kriege ich nur Schläge.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
006
09.01.2015, 06:56 Uhr
ralle



Nö, wird erst inderessant mit DCF und einem Schaltausgang für den Stundenschlag.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
007
09.01.2015, 08:09 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Es geht auch stylischer mit der „BCL-1 Remote Control Clock Suite DIY Kit“ für ca 7 € bei Ebay (Bausatz); eine Digitaluhr in einem Lampengehäuse, die Bedienung erfolgt über eine Fernbedienung.



s.a. http://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/elektronik:bcl-1
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
008
09.01.2015, 14:23 Uhr
ADDERLY



Sehr elegante Loesung.
Danke fuer die Antworten.
Bin ja gespannt wann der Bausatz bei mir ankommt.
Eine schoene Bastelei, die man etwas umstrukturieren kann, eventuell anderes Display oder groesser.
Die andere Variante die noch zu kaufen ist hat eine 3.6 V Pufferbatterie.
Liegt bei ca 7 EUR.
Gibt es die Atmega IC einzeln vorprogrammiert fuer diese Uhrenvariante im Allgemeinen ? (Zum Nachbauen)
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 09.01.2015 um 15:36 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
009
09.01.2015, 16:41 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Ist der AT89C2051 Deiner Meinung nach ein ATMEGA? Für mich nämlich nicht.
Wenn Du Dir Mühe gibst, wirst Du die Firmware im Netz sicherlich auch finden.
Zum Atmel-Chips programmieren gibt es bei Pollin ein EVA-Board zum Selbstlöten.
Das, was Du als 3,6V-Pufferbatterie bezeichnest, ist übrigens eine 3V-Lithiumzelle CR2032!
Ich habe Dir mal die Mühe abgenommen und den Quellcode gefunden => http://www.h-renrew.de/h/avrclock/clockc.tar.gz
Kannst ja mal vergleichen, ob der identisch mit dem ist!

Quellcode:
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; ; AT89C2051 clock procedure; ;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; The timer T0, T1 overflows cycle as 50MS, T0 is counted and used second, T1 uses in order to glimmer at the time of adjustment,
; P3.7, in order to adjust the button, P1 mouth exports the mouth for the character, adopting the male genital altogether reveals that manages.
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; ; Cut off the entry program; ;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
;
ORG 0000H ; The procedure carries out and begins the address
LJMP START ; Jump to the grade START and carry out
ORG 0003H ; Cut off 0 and cut off the entry to the procedure outside
RETI ; Cut off 0 and stop returning outside
ORG 000BH ; The timer T0 cuts off the entry to the procedure
LJMP INTT0 ; Jump to INTTO and carry out
ORG 0013H ; Cut off 1 and cut off the entry to the procedure outside
RETI ; Cut off 1 and stop returning outside
ORG 001BH ; The timer T1 cuts off the entry to the procedure
LJMP INTT1 ; Jump to INTT1 and carry out
ORG 0023H ; Cut off the procedure entry address serially
RETI ; Cut off the procedure and return serially
;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; ; Main procedure; ;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
;
START: MOV R0,#70H ; Clear 70H-7AH amounts to 11 memory units
MOV R7,#0BH ;
CLEARDISP: MOV @R0,#00H ;
INC R0 ;
DJNZ R7,CLEARDISP ;
MOV 20H,#00H ; Clear 20H mark and use
MOV 7AH,#0AH ; Put ” Go out the incantation ” Data
MOV TMOD,#11H ; Set T0, T1 as 16 timers
MOV TL0,#0B0H ; 50MS regular initial value T0 times to use
MOV TH0,#3CH ; 50MS regular initial value
MOV TL1,#0B0H ; 50MS regular initial value T1 glimmers and uses regularly
MOV TH1,#3CH ; 50MS regular initial value
SETB EA ; Always cut off open
SETB ET0 ; Allow T0 to cut off
SETB TR0 ; Open T0 timer
MOV R4,#14H ; Spend initial value regularly in one second ‘ 50MS* 20
START1: LCALL DISPLAY ; Transfer and reveal the subprogram
JNB P3.7,SETMM1 ; P3.7 mouth transfers to time and adjusts the procedure for 0 o’clock
SJMP START1 ; P3.7 mouth to jump, answer START1 1 o’clock
SETMM1: LJMP SETMM ; Turn into time and adjust the procedure SETMM
;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; ; Timing procedure of one second; ;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; T0 cuts off the service routine
INTT0: PUSH ACC ; It is protected that the accumulating device is stacked
PUSH PSW ; It is protected that the state word is stacked
CLR ET0 ; Close T0 and stop allowing
CLR TR0 ; Close the timer T0
MOV A,#0B7H ; Cut off the response time to revise synchronously
ADD A,TL0 ; Low 8 initial value are revised
MOV TL0,A ; Reset initial value ‘ Low 8 amendment
MOV A,#3CH ; Revise 8 initial value high
ADDC A,TH0 ;
MOV TH0,A ; Reset initial value ‘ It is 8 amendment high
SETB TR0 ; Open the timer T0
DJNZ R4, OUTT0 ; Have stopped not getting to stop withdrawing 20 times
ADDSS: MOV R4,#14H ; 20 times break down, reach ‘ One second Compose initial value again
MOV R0,#71H ; Point to second the intersection of timing and Entrance ‘ 71H-72H
ACALL ADD1 ; Transfer and add a procedure ‘ Add by one second and operate
MOV A,R3 ; The data are put into A R3 shut for 2 the decimal system arrays second
CLR C ; Clear carry flag
CJNE A,#60H,ADDMM ;
ADDMM: JC OUTT0 ; Stop withdrawing at 60 seconds small
ACALL CLR0 ; It is big and clear 0 to the timing unit of second while or equals 60 secondsing
MOV R0,#77H ; Point to, divide the intersection of timing and Entrance into ‘ 76H-77H
ACALL ADD1 ; Divide the timing unit to add by one minute
MOV A,R3 ; Divide the data to put into A
CLR C ; Clear carry flag
CJNE A,#60H,ADDHH ;
ADDHH: JC OUTT0 ; Smaller than 60 timesharing and stop withdrawing
ACALL CLR0 ; Great clear 0 units when it is counted or is equal to the time of 60
MOV R0,#79H ; Point to hour the intersection of timing and Entrance ‘ 78H-79H
ACALL ADD1 ; The timing unit is added by an hour hour
MOV A,R3 ; The data are put into A hour
CLR C ; Clear carry flag
CJNE A,#24H,HOUR ;
HOUR: JC OUTT0 ; Smaller than 24 hours to stop withdrawing
ACALL CLR0 ; Great clear 0 units when it is counted or is equal to hour of 24 hours
OUTT0: MOV 72H,76H ; It divide when it stop not withdrawing, when move timing unit data
MOV 73H,77H ; Enter and reveal the unit correspondingly
MOV 74H,78H ;
MOV 75H,79H ;
POP PSW ; Resume word ‘ Go out of the inn
POP ACC ; Resume the accumulating device
SETB ET0 ; Open T0 cuts off
RETI ; Stop returning
;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; ; Flicker the procedure while adjusting; ;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; T1 cuts off the service routine, is used as time and adjusted the unit and glimmered on the instruction while adjusting
INTT1: PUSH ACC ; Cut off scene protection
PUSH PSW ;
MOV TL1, #0B0H ; Install the timer T1 regular initial value
MOV TH1, #3CH ;
DJNZ R2,INTT1OUT ; Have not got for 0.3 seconds and withdrawn from cutting off 50MS cuts off for 6 times
MOV R2,#06H ; Reset for 0.3 seconds and use initial value regularly
CPL 02H ; It marks fetching in glimmering inside out to get regularly in 0.3 seconds
JB 02H,FLASH1 ; 02H location reveals the unit at 1 o’clock ” Go out ”
MOV 72H,76H ; 02H location reveals normally for 0 o’clock
MOV 73H,77H ;
MOV 74H,78H ;
MOV 75H,79H ;
INTT1OUT: POP PSW ; Resume the scene
POP ACC ;
RETI ; Stop withdrawing
FLASH1: JB 01H,FLASH2 ; 01H 1 o’clock in location, rotate, put out, control hour
MOV 72H,7AH ; 01H location is 0 o’clock, ” Go out the incantation ” The data are put and divided
MOV 73H,7AH ; Reveal Entrance ‘ 72H-73H ,Will not reveal that divide the data
MOV 74H,78H ;
MOV 75H,79H ;
AJMP INTT1OUT ; Rotate and stop withdrawing
FLASH2: MOV 72H,76H ; 01H location is 1 o’clock, ” Go out the incantation ” The data are put for hour
MOV 73H,77H ; Reveal Entrance ‘ 74H-75H ,The data will not reveal hour
MOV 74H,7AH ;
MOV 75H,7AH ;
AJMP INTT1OUT ; Rotate and stop withdrawing
;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; ; Add a sub procedure; ;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
;
ADD1: MOV A,@R0 ; Fetch the present timing unit data to A
DEC R0 ; Point to the first address
SWAP A ; The data are exchanged with low four four high in A
ORL A,@R0 ; The data put low four into A in the first address
ADD A,#01H ; A adds by 1 and operates
DA A ; The decimal system is adjusted
MOV R3,A ; Move in R3 register
ANL A,#0FH ; Change 0 four high
MOV @R0,A ; Put back the first address unit
MOV A,R3 ; Fetch and store the data in R3 temporarily
INC R0 ; Point to the present address unit
SWAP A ; The data are exchanged with low four four high in A
ANL A,#0FH ; Change 0 four high
MOV @R0,A ; The data are put into looking on as paring in the address unit
RET ; The subprogram returns
;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; ; Zero clearing procedure; ;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; Reply the small incidental to the timing unit
CLR0: CLR A ; Clear accumulating device
MOV @R0,A ; Clear present address unit
DEC R0 ; Point to the first address
MOV @R0,A ; The first address unit is clear 0
RET ; The subprogram returns
;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; ; The clock adjusts the procedure; ;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; Enter this procedure when the button is pushed while adjusting
SETMM: cLR ET0 ; Close the timer T0 to cut off
CLR TR0 ; Close the timer T0
LCALL DL1S ; Procedure of transferring time delay for one second
JB P3.7,CLOSEDIS ; The key pushes time and is less than one second, close to reveal the province
MOV R2,#06H ; Enter the state while adjusting, compose and glimmer regular initial value
SETB ET1 ; Allow T1 to cut off
SETB TR1 ; Open the timer T1
SET2: JNB P3.7,SET1 ; P3.7 mouth, for 0 key has not been released ,Wait
SETB 00H ; Key release, it indicates that 1 is put to divide and adjust glimmering
SET4: JB P3.7,SET3 ; Wait for the key to push
LCALL DL05S ; There are keys that are pushed, delay time for 0.5 seconds
JNB P3.7,SETHH ; It is greater than the hour state of the modulation of 0.5 seconds to push time
MOV R0,#77H ; It is less than 0.5 seconds to add by one minute and operate to push time
LCALL ADD1 ; Transfer it with a subprogram
MOV A,R3 ; Fetch and adjust the unit data
CLR C ; Clear carry flag
CJNE A,#60H,HHH ; Adjust the unit data and compare with 60
HHH: JC SET4 ; It is smaller than 60 to transfer to SET4 and circulate to adjust the unit data
LCALL CLR0 ; It is great and clear 0 to adjust the unit data while or equals 60ing
CLR C ; Clear carry flag
AJMP SET4 ; Jump and turn into SET4 to circulate
CLOSEDIS: SETB ET0 ; Electricity of province LED does not reveal State. Open T0 to cut off
SETB TR0 ; Turn on T0 timer ‘ Open the clock
CLOSE: JB P3.7,CLOSE ; There is no button to push, wait.
LCALL DISPLAY ; There are keys that are pushed, adjust revealing the subprogram delays time and pares trembling
JB P3.7,CLOSE ; It is the interference to return CLOSE waits
WAITH: JNB P3.7,WAITH ; Wait for key release
LJMP START1 ; Main program of returning LED data reveal only
SETHH: CLR 00H ; Divide, glimmer, indicate, drive out ‘ State that entry is adjusted hour
SETHH1: JNB P3.7,SET5 ; Wait for key release
SETB 01H ; It indicates that 1 is put to change hour
SET6: JB P3.7,SET7 ; Wait for the button to push
LCALL DL05S ; There is the key that pushes and delays time for 0.5 seconds
JNB P3.7,SETOUT ; Push time for greater than 0.5 seconds and withdraw from time to adjust
MOV R0,#79H ; It is less than 0.5 seconds to add by an hour and operate to push time
LCALL ADD1 ; Adjust it with a subprogram
MOV A,R3 ;
CLR C ;
CJNE A,#24H,HOUU ; The unit data of the timing compare with 24
HOUU: JC SET6 ; Smaller than 24 to transfer to SET6 and circulate
LCALL CLR0 ; It is big while or equals 24ing clear 0 is operated
AJMP SET6 ; Jump and turn into SET6 to circulate
SETOUT: JNB P3.7,SETOUT1 ; Withdraw from the procedure while adjusting. Wait for key release
LCALL DISPLAY ; Delay time and pare trembling
JNB P3.7,SETOUT ; Shake, return SETOUT wait again
CLR 01H ; Clear to adjust the hour marker
CLR 00H ; Sign of clear change of the mark awarded
CLR 02H ; Sign that clear to glimmer
CLR TR1 ; Close the timer T1
CLR ET1 ; Close the timer T1 to cut off
SETB TR0 ; Open the timer T0
SETB ET0 ; Turn on timer T0, break down ‘ Time to begin
LJMP START1 ; Jump back to the main program
SET1: LCALL DISPLAY ; Key release while waiting for transferring and revealing the procedure ‘ Change of the mark awarded
AJMP SET2 ; There is no clock to reveal while pushing to prevent the key
SET3: LCALL DISPLAY ; The clock shows using while waiting for the button of change of the mark awarded
AJMP SET4
SET5: LCALL DISPLAY ; Key release while waiting for transferring and revealing the procedure ‘ Adjust for hour
AJMP SETHH1 ; There is no clock to reveal while pushing to prevent the key
SET7: LCALL DISPLAY ; The clock shows using to wait when adjusting hour buttons
AJMP SET6
SETOUT1: LCALL DISPLAY ; The key is released and waited to withdraw from the clock when adjusting
AJMP SETOUT ; There is no clock to reveal while pushing to prevent the key
;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; ; Reveal the procedure; ;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; Reveal the data, in unit 70H-75H, male genital’s digital tube reveal altogether by six LEDs, P1 mouth outputs a section of code data, P3 mouth done
; Scan and control, each LED number is in charge of 1MS time of flashing and circulate by turn.
DISPLAY: MOV R1,#70H ; Point to and reveal the first location of data
MOV R5,#0FEH ; Scan and control the initial value of words
PLAY: MOV A,R5 ; Scan words to put into A
MOV P3,A ; Export from P3 mouth
MOV A,@R1 ; Fetch and reveal the data to A
MOV DPTR,#TAB ; Choose the table address of one section of codes
MOVC A,@ADPTR ; Check that reveals the data correspond to one section of codes
MOV P1,A ; A code is put into P1 mouth
LCALL DL1MS ; Reveal 1MS
INC R1 ; Point to the next address
MOV A,R5 ; Scanning controls words to put into A
JNB ACC.5,ENDOUT ; ACC.5 =Reveal bunch once at 0
RL A ; The data are circulated and moved to left in A
MOV R5,A ; Put back to R5
AJMP PLAY ; Jump back to PLAY and circulate
ENDOUT: SETB P3.5 ; Reveal that is over once, P3 mouth reset
MOV P1,#0FFH ; P1 mouth reset
RET ; The subprogram returns
TAB: DB 0C0H,0F9H,0A4H,0B0H,99H,92H,82H,0F8H,80H,90H,0FFH
; One section of code tables of male genital altogether ” 0″ ” 1″ ” 2″ ” 3″ ” 4″ ” 5″ ” 6″ ” 7″ ” 8″ ” 9″ ” Non- bright ”
;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; ; Time delay procedure; ;
; ; ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
;
; 1MS time delay procedure, LED reveals the procedure uses
DL1MS: MOV R6,#14H
DL1: MOV R7,#19H
DL2: DJNZ R7,DL2
DJNZ R6,DL1
RET
; 20MS time delay procedure, adopts and transfers and reveals the phenomenon that the display of the subprogram in order to improve LED glimmers
DS20MS: ACALL DISPLAY
ACALL DISPLAY
ACALL DISPLAY
RET
; Time delay procedure, are used as the size of time of the button judging
DL1S: LCALL DL05S
LCALL DL05S
RET
DL05S: MOV R3,#20H ; 8 point *32 milliseconds =0.196 seconds
DL05S1: LCALL DISPLAY
DJNZ R3,DL05S1
RET
;
END ; The procedure is over


--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)

Dieser Beitrag wurde am 09.01.2015 um 16:59 Uhr von Deff editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
010
09.01.2015, 18:30 Uhr
ADDERLY



Bausaetze bei Pollin ab 15 EUR fuer Tiny und Atmel IC.
Na gut Plus Zubehoer wie Serielles Kabel und Netzteil, da kann man gleich das Fertiggeraet kaufen.
Ob das nun ein Atmega ist, weiss ich nicht, ich hab da auch keine Ahnung von, da ich mich damit nicht beschaeftige.
Deshalb habe ich gedacht, das es die IC fertig programmiert gibt.
Die Atmegas haben aber eben den Vorteil, das die den gesamten Schaltungsaufbau enorm verringern.
Wirkt sich dann auch auf den Preis der Bausaetze aus.
Stimmte auch mit der Batterie ist eine 3V Zelle.
Da gibts noch mehr Bausaetze auch in kleinerer nur mit 4 Stelliger Anzeige.
Ich finde die mit Sekundenanzeige aber schoener.
Im Programm code oben sind die Proceduren noch beschrieben, abgetrennt durch Semikolon.

Sieht ja fasst aus wie Assembler oder was sol das fuer ein Programm code sein ?
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
011
09.01.2015, 18:50 Uhr
paulotto



Frank,
das ist reiner 8051-Assemblerkode...

Gruß,

Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
012
09.01.2015, 18:52 Uhr
Deff

Avatar von Deff

Frank, offenbar vergleichst Du die Preise vom Chinamann mit denen von Pollin, das geht so nicht!
Auch scheinst Du Dir nicht schlüssig zu sein, ob Du lieber Löten oder ein Fertiggerät kaufen willst.
Bereits geproggte Mikrocontroller wirst Du i.d.R. nur im Bausatzumfang oder als teuren Nachkauf bekommen. Oft bleibt dann nur die Forennachfrage, ob jemand Dir den AVR oder PIC proggt. Wer oft mit diesen Teilen bastelt, geht aber den Weg der Abnabelung/Unabhängigkeit von Dritten und bastelt sich die Gerätschaften selbst.
--
Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte. (Dieter Hildebrandt)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
013
10.01.2015, 19:40 Uhr
ADDERLY



Stimmt schon, ich denke manchmal sehr einseitig
Ich hab mir den Prommer Bausatz bei Pollin bestellt nebst Zubehoer fuer den/die Atmel's.
Ich werde mich mit der Materie mal naeher beschaeftigen.
Das Thema "Atmel/EPROM" habe ich immer bisher gescheut, da ich da sehr grosse Schwierigkeiten hatte.
Ich ahtte mal den Eprommer vom ELV UP95, glaube ich hiess der, da funktionierte garnichts.
Das Blech-Ding hat damals ca 300 DM gekostet, aber irgendwie habe ich das nicht gebacken gekriegt.
Auslesewerte generell nach jedem Vorgang anders, Brennvorgaenge trotz beiligender Vorgaben des Herstellers nie erfolgreich, warum auch immer.
Es gibt eben Sachen von denen man die Finger laesst, wenn keine Erfolge in Sicht waren.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
014
10.01.2015, 21:22 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

Schöne Uhr!
Finde aber die China-Preise auch bedenklich. Das würden bei Reichelt locker die Anzeigen kosten.

Aber ich bleibe dann lieber bei meiner Relaislösung, das ist besser für die kalte Jahreszeit geeignet.
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
015
10.01.2015, 22:40 Uhr
ADDERLY



Ein wirklich schoenes Teil.
Wo ich das gerade mit der Relaissteuerung sehe, das war schon in den 30-er Jahren in den USA ueblich.
Digitaluhren waren da zwar sehr selten aber bereits machbar.
Der Aufwand natuerlich enorm.
Ich muesste nochmal nachgooglen aber ich hab das noch in waager Erinnerung.

Edit: habe hier nebenbei die Variante ohne Atmel gefunden:
Sehr schoenes Projekt.



http://www.jb-electronics.de/html/elektronik/digital/d_uhr1.htm?lang=de
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 10.01.2015 um 22:54 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
016
11.01.2015, 12:25 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech


http://fs2.directupload.net/images/150111/g5pw78ux.jpg
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...

Dieser Beitrag wurde am 11.01.2015 um 12:28 Uhr von sebastian czech editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
017
11.01.2015, 13:11 Uhr
Micha

Avatar von Micha

Sebastian: hast Du das 74xx Kuchenblech in 016 selber gebastelt?
falls ja: Respekt! Das ist ja wirklich cool!!!

Für mich fing Microcontroller-Bastelei durch irgend einen Zufall ausgelöst so um Mitte 2011 an. Das Lesen des Buches vom Franzis Verlag "Spanner: AVR Mikrocontroller in C programmieren" reichte als Initialzündung, um mit eigenen Experimenten zu beginnen. Und nun ratet mal: so eine Digitaluhr wie hier im Thread diskutiert war dann das erste Projekt das ich selber realisiert hab - also vom Design bis zur Ausführung alles selbst erdacht, nix "Malen nach Zahlen".
Leider sind sowohl jene Breadboard Uhr als auch alle ursprünglichen Entwürfe dazu im schwarzen Loch der Zeit verschwunden. Auch wenn ich die heute, nach 3 Jahren Bastelei, an einem Abend wieder hinbekommen würde ist das doch etwas schade.
--
Das alte Rom wurde auch nicht an einem Tag programmiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
018
11.01.2015, 18:43 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

Klar bauen wir sowas selbst. Allerdings war ich am Ende selber etwas erstaunt, wieviele Miliampere da reinflossen. Ist halt richtiges TTL, wird mit der Zeit auch leicht warm im Betrieb.

Aber das ist eher Murks. Es gibt Leute, die haben so K1520-Platinen gebaut - und das auch noch wesentlich "sortierter".
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
019
11.01.2015, 21:50 Uhr
ADDERLY



Also Murks wuerde ich da nicht sagen, da bin ich sehr begeistert.
Gibt es fuer die Uhr in (016) einen Rasterplan mit Bauteilbezeichnung ?
Mit DDR VQB's sieht das edler aus.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
020
12.01.2015, 11:46 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

Hallo!
Nö. Die ist Stück für Stück entstanden. Anfang ist ein 32...kHz-Uhrenquarz, die Frequenz wird dann bis auf 1s runtergeteilt und dann mit dekadischen Zählern die Sekunden-Einer abgezählt. Der Überlauf zählt die Sekunden-Zehner, der wiederum die Minuten-Einer speist und so weiter.
Habe bei der Anzeige einen Hack gemacht, weil ich Anzeigedekoder sparen wollte, daher sind die zwei Multiplexer links der Anzeigen mit drin. Die Umschaltung der 4 Segmente wird glaube ich mit 1/10s oder so getaktet - irgendwas, was nicht flimmert.
R=reset. Zieht alle R-Eingänge der Zähler auf aktiv
H gibt einen Zählimpuls auf die Stunden-Einer-Zähler, M auf die Minuten. Das ist sicherlich nicht sehr elegant, geht aber.

Das ist eigentlich schon alles.
Die Bauteile und Grundschaltungen findest Du in "Mikroelektronik für Praktiker"
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
021
13.01.2015, 10:45 Uhr
ADDERLY



Hatte noch einen etwas kleineren Bausatz bei Amazon entdeckt, aehnlich dem von Volkerp in [007].



Preislich im Rahmen mit knapp 8,- EUR (inkl. Versand)

http://www.amazon.de/Bits-elektronische-Production-Suite-Baus%C3%A4tze/dp/B00Q6Z3KYG/ref=lh_ni_t?ie=UTF8&psc=1&smid=A347YQS0BT7XZC
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
022
17.01.2015, 01:50 Uhr
ralle



Im Bauplanbastelbuch 3 ist eine "CMOS-Zähler"-Schaltung beschrieben, ich weiß jetzte nicht, welcher Bauplan das war. Takt kam vom U124, Helligkeitsreglung über B555. Für mich wäre zum zusammenbasteln eine Lösung mit dem 8821 (20) interessand, weil ich noch ein paar habe. Vieleicht sogar was mit dem 8830.

Die CMOS-Uhr hat 2x v4520, 4 x 4051(1) und einen V4011, Ausgabe über VQE 23 und optionalem Weckzusatz.
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700

Dieser Beitrag wurde am 17.01.2015 um 01:53 Uhr von ralle editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
023
17.01.2015, 03:12 Uhr
procolotor

Avatar von procolotor

Geht auch mit U125D:



VG

André
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
024
17.01.2015, 09:16 Uhr
schnulli



Es muß nicht immer der Chinamann sein...

https://www.mikrocontroller.net/topic/264716#3743130
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
025
17.01.2015, 10:58 Uhr
ADDERLY




Zitat:
procolotor schrieb
Geht auch mit U125D:



VG

André



Die Zaehler Bausteine kosten teilweise mehr wie die China Bausaetze inkl. Versand, wenn man die U125/126 denn noch bekommt.
Trotzdem eine schoene Loesung.
...Die Chinaware laesst aber leider noch auf sich warten, da waren 2-3 Wochen einzuplanen.
Ironischer Weise, habe ich noch einen anderen Bausatz entdeckt, der aber so ohne weiteres zu mindest nicht ohne eine gute Erklaerung so nicht durch den Zoll kommen wuerde



>In einer der Papproehren sind NiCd Accus drin daher das Gewicht von ca 900g.



Das ist kein Scherz, die gibts wirklich so zu kaufen und sind staendig ausverkauft !

http://www.amazon.de/Eine-Bombe-entsch%C3%A4rfen-Wecker-Dynamite/dp/B00PM07BHS/ref=sr_1_fkmr0_1?ie=UTF8&qid=1421010383&sr=8-1-fkmr0&keywords=led+bomb+clock

Hier die Bedienungsanleitung :

https://www.youtube.com/watch?v=6ecnK1NLcks

Viel Spass beim "Basteln"....nur nicht erwischen lassen
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 17.01.2015 um 11:12 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
026
17.01.2015, 17:51 Uhr
ralle



Tja, warum so kompliziert?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
027
20.01.2015, 19:52 Uhr
ADDERLY



Bei eBay Kleinanzeigen gibts einen DDR-Hoteltisch mit Weckfunktion, also mit LED Uhr inkl.
Schoenes Teil.

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/robotron-tv-tisch-beistelltisch-deko-retro-ddr/275661281-88-2403?ref=search
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
028
26.01.2015, 15:39 Uhr
ADDERLY



Die ersten kleineren Bausaetze sind gekommen:
Dankender Weise, wurden versehentlich anstatt 2 Bestellten 3 zugeschickt.
Da ich zwei kurz hintereinander bestellt hatte, hatten die mir also 2 in einen Briefumschlag gelegt und noch einen extra gepackt in einem extra Briefumschlag.
Versand war aus Holland.
Bestellt ueber AMAZON.




Qualitaet der Platine ist sehr gut, nicht anders als Bausaetze von Conrad oder Pollin.
Alle Teile da, die Bedienungsanleitung/Schaltplan/Bauteilliste ist in Chinesisch; naja. braucht man nicht.
Auch ein Laie kriegt das hin.

Die anderen mit den 6 Digi. Anzeigen lassen noch auf sich warten.....
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 26.01.2015 um 15:44 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
029
26.01.2015, 15:48 Uhr
Ronny_aus_Halle
Moderator



Zitat:
ADDERLY schrieb
Bei eBay Kleinanzeigen gibts einen DDR-Hoteltisch mit Weckfunktion, also mit LED Uhr inkl.
Schoenes Teil.



Wirklich sehr interessant . Der scheint auch irgendwie "vernetzt" gewesen zu sein . Zumindest gehe ich mal davon aus das die LED mit dem Brief von der Rezeption aus angeschaltet werden konnte .

Gruß,

Ronny
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
030
26.01.2015, 16:01 Uhr
ADDERLY



Ein eigebauter Lautsprecher ist dabei, irgendwie mit Benachrichtigungs- moeglichkleit /weckfunktion ueber Rezeption, keine Ahnung ?

Oder gar dynamische Mikrofone, dann geht das interne Gepraech direkt in den Aufzeichnungsrecorder der "Zimmerverwaltung"
Ein schoens Teil isses aber, haett ich gern.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
031
26.01.2015, 17:05 Uhr
Ronny_aus_Halle
Moderator



Zitat:
ADDERLY schrieb
Ein schoens Teil isses aber, haett ich gern.


Preis zu hoch oder kein Platz ?

Wäre auf jeden Fall mal an einen Bild vom Innenleben interessiert .

Gruß,

Ronny
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
032
26.01.2015, 17:15 Uhr
ADDERLY



Eher kein Platz fuer das Moebelstueck.

Hier mal das zusammengeloetete Teil aus China:


Loetaugen sind schoen verzinnt, erleichtert alles.



Mit den Unterfunktionen tue ich mich noch schwer, A-99, B, C, D, E, F, G, H-99, was immer das auch ist ?
Geht aus dem Chinesischen nicht hervor.
Minuten alarm, sekunden piepser...u.s.w.
Der Piepser macht gewaltig Laerm.

--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 26.01.2015 um 17:23 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
033
28.01.2015, 14:03 Uhr
ADDERLY



Heute Mittag, sind die anderen beiden LED Uhrenbausaetze aus Beitrag[000] eingetroffen:



Aehnlich wie der kleinere Bausatz, die LP sehr gute Qualitaet, alle Bauteile drin, nichts gequetscht.
Bedienungsanleitung/Stueckliste nur chinesisch kein englisch.

Ich wuerde immer wieder dort bestellen.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
034
28.01.2015, 14:51 Uhr
rm2
Default Group and Edit
Avatar von rm2

Hallo procolotor,

hast Du den Schaltplan für den U125?



mfg ralph
--
.
http://www.ycdt.net/mc80.3x . http://www.ycdtot.com/p8000
http://www.k1520.com/robotron http://www.audatec.net/audatec
http://www.ycdt.de/kkw-stendal
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
035
28.01.2015, 15:45 Uhr
ADDERLY



Uhr funktioniert, chices Teil
Auf die buchsen habe ich verzichtet, da sollte man die Eigenen nehmen, da die Stecker dazu fehlen. Da tuen es auch Loetstifte.


Die ueblichen Funktionen:
* Allgem. Zaehlfunktion, oben zu sehen 0-99, programmierbar.
* Stoppuhr mit 1/10 sec Zaehler,
* Vor/rueckw. Count Down Zaehler,

Im Ganzen eine schoene Spielerei.
Macht auch Spass alles zusammen zu loeten.
Manko ist: Man muss die Funktionen der Taster nach und nach Austesten, da nichts beschrieben ist.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 28.01.2015 um 15:48 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
036
30.01.2015, 18:13 Uhr
runni





Hab auch mal so ein Teil bestellt und zusammen gebaut.
Die Version mit einer Taste kann wohl nichts besonderes, nicht mal die Sekunden kann man stellen.
Da die Schaltung dabei ist, werde ich wohl meine DCF77 Software für die Hardware anpassen.

Die Stromaufnahme mit 30mA ist äußerst gering, möchte nicht wissen wie hell die Displays sein können.

Gruß,
RN
--
----------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
037
31.01.2015, 10:35 Uhr
ralle



Bekommst du dann auch eine Schaltfunktion für einem Stundengong mit hin, evenduell mit ansteuern eines Relais (für meine CB-Funker)
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
038
31.01.2015, 11:33 Uhr
ADDERLY



Hallo Ralle,

Ich hab jetzt soweit die Tastenfunktionen(bei mir 3) herausgekriegt.
Das mit dem Stundengong, muss ich erst testen, es sind auf der Platine ein Eingang und Ausgang vorhanden.
Beim Ausgang koennte man eine Relais mit Transitor-Signalverstaeker anklemmen.
Der Eingang ist sicher fuer DCF Modul gedacht.
Zur not koennte man an den Piepser Parallel das Relais-Modul loeten.
Die Displays weden extrem hell.
Ich lasse die Spannung bei 6.5V.



Das war mal eine Testschaltung mit einem 12V Relais, man koennte auch ein 6V Printrelais nehmen, um die Speisspannung der Uhr zu nutzen.





War mal eine IR-Lichtschranke:
Ich hab das Zeug noch aufgehoben.

--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 31.01.2015 um 15:19 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
039
31.01.2015, 11:52 Uhr
Rolli



Ich dachte immer, beim Transistor ist der Pfeil der Emitter und beim npn-Typ geht der nach GND. Man lernt eben nie aus.

Rolli
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
040
31.01.2015, 11:53 Uhr
ADDERLY



Ja, hast ja Recht. Da war doch mal was in Sachen Elekronik Grundkurs
Ist editiert.

Die Grundschaltung gehoerte zu einer Rechnersteuerung, die mal am A7150 hing zum Testen.
Ich hatte irgend wo das DOS Steuerprogramm dazu.
Die LED leiste simuliert nur die Relais.
Stammte aus den 90-ern.
Die LED leiste stammte von einer CNC600 die damals im Altbetrieb verschrottet wurde.



Ist mir gerade beim Wuehlen in die Haende gefallen.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 31.01.2015 um 12:16 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
041
31.01.2015, 12:17 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Es könnte noch eine Freilaufdiode am Relais fehlen. Die 1000V die dort zurückschlagen zwicken dir schnell den Transistor kaputt und programmieren den µC um.
Dieser Beitrag wurde am 31.01.2015 um 12:18 Uhr von kaiOr editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
042
31.01.2015, 12:24 Uhr
ADDERLY



Danke fuer die "brennende Info", waehre schade um den Atmel und die Uhr.
Das Grundprinzip sollte funktionieren modifikationen kann dann jeder selber machen.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
043
31.01.2015, 14:04 Uhr
Rolli



Wenn du in <038> den Schaltplan korrigiert hast, ist was schief gelaufen. Die Bezeichnung der Beinchen war schon vorher richtig, nur der Pfeil hätte nach oben (án den Emitter) gemusst. Dann wäre der Emitter an GND und das Relais zwischen dem +Pol und dem Collektor.Mit der Diode (siehe <041> ) parallel zum Relais (Kathode an +) wäre dann alles perfekt.
Dieser Beitrag wurde am 31.01.2015 um 14:05 Uhr von Rolli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
044
31.01.2015, 14:32 Uhr
ADDERLY



Ich habs ganz rausgenommen, editert.
Ich habs damals abgekritzelt.
Die Grundschaltungen sind als Streifenleiterplatte immer als Orientierungshilfe am Start.

P.S.
Der Sinalgeber der Uhr ist kein piezo.
Nur Minilautsprecher mit Tongenerator.
Beim anlegen von ca 3V piept der laut.
Die Uhr schickt nur ein Spannungssignal zum Signalgeber.
Das Teil ist unten vergossen.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 31.01.2015 um 15:40 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
045
01.02.2015, 21:47 Uhr
runni



So, meine eigene Uhr- SW (DCF77) läuft fürs erste, wenn auch nur mit 4 Stellen, die Stellen für die Stunden liegen auf RX/TX, die brauche ich momentan aber um die SW rüber zu spielen. Ich will ja nur einmal den Flasher anwerfen ;-)

Sonderfunktionen kann man natürlich einbauen, geplant sind momentan eigentlich keine, außer Datum per Knopfdruck. Leider sind nur Port 1.7 (bei mir sind die Doppelpunkte fest verdrahtet) und 3.7 (Taster) frei.


--
----------------------------------------

Dieser Beitrag wurde am 01.02.2015 um 21:50 Uhr von runni editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
046
02.02.2015, 23:44 Uhr
ADDERLY



Feine Sache.

Die Bedienungsanleitung von meinem Bausatz habe ich dusseliger Weise auf dem eBay Angebot gefunden.
Manchmal bin ich selber blind. Man merkt aber wie man selbst die Angebote durchliesst, meisst ganicht obwohl da alles steht.
...Und ich verbringe fast ne Stunde um die Funktionen der 3 Tasten rauszukriegen...

Hier die Funktionen meines Bausatzes aus [000]:
(Falls Interesse)

Directions for use:
1.Function keys: S1 - function selection button, S2 - function extension buttons, S3 - value add to 1 button.
2.Functions and operation instructions: when operating, for a short period of time (less than 1 second) press S1, can be in more than six function continuous loop. Midway if long press (more than 2 seconds) S1, immediately return to the clock function state.
(1) clock function: after electrify display 10:10:00 namely
(2)Adjust the function of time:Short press S1 at once, that is, the current time as the flashing status, press S2 is hours plus 1, press the S3 is minutes plus 1, second not adjustable
(3) the alarm clock function: short press the second S1, display status for 22:10:00, colon for long light. Press S2 is hours plus 1, press the S3 is minutes plus 1, second is adjustable. It will display - : -- : -- when press more than 23 hours ,means shut the alarm clock function. As the buzzer alarm sirens for 3 seconds
(4) the countdown function: short press S1 three times, display status is 0. Press S2 displayed a high, from low to press S3 is corresponding plus 1, when press S2 with 7 times in set time state, start the countdown, again press S2 will once again into the adjustment function, and stop the countdown
(5) stopwatch function: short press S1 four times, display status is 00:00:00, colon for long light. Press S2 start stopwatch, again press S2 is stop timing, press S3 is a stopwatch reset when stop timing
(6)counter function: five short press S1 and displays a status for 00:00:00, press S2 counter plus 1, press the S3 counter reset
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
047
03.02.2015, 00:34 Uhr
ADDERLY



Versuchsweise habe ich mal die einfachere Variante der LED Uhr nachgebaut. Mit den normalen Streifenplatte kommen aber Platzmaessig irgendwann Probleme, da man Leiterbahnen umleiten oder umstaendlich trennen muss.




Da mein Bestand an Rasterplatten langsam ausgeht, habe ich mal gesucht ob es guenstige Angebote gibt.
Ich versuche immer 160x100 er Platten zu bestellen, lassen sich massgerecht zuschneiden je nach Verwendungszweck.
Die guenstigsten hat momentan Conrad mit den EURO Platten:

http://www.conrad.de/ce/de/product/530753/Conrad-Europlatine-Punktraster-SU527769-L-x-B-160-mm-x-100-mm-Rastermass-254-mm-Hartpapier-mit-Cu-Auflage

Die einfachen Loetaugen Platten lassen sich mit zugeschnittenen Drahtenden schaltungsmaessig besser verdrahten und loeten.
Sind halt uebersichtlicher falls mal eine Fehler passiert, laesst der sich besser nachverfolgen.

Kennt jemand guenstigere Lieferanten dieser Platten ?
Obwohl die bei Conrad schon sehr guenstig sind.
Mengenrabatt gibs da auch.
Die teurere Variante kostet pro Stueck ca 7 EUR, aber da hoert der Spass dann auf.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 03.02.2015 um 00:42 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
048
03.02.2015, 08:36 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Da ist aber Pollin und reichelt billiger:

Pollin 1,95€
http://www.pollin.de/shop/dt/OTM3OTU1OTk-/Bauelemente_Bauteile/Mechanische_Bauelemente/Montagematerial/Punktrasterplatine.html

Reichelt 1,50€
http://www.reichelt.de/H25SR160/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=8279&artnr=H25SR160&SEARCH=punktraster

Conrad 3,03€
siehe Link oben

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
049
04.02.2015, 10:20 Uhr
ADDERLY



Das sind die normalen Streifenplatinen bei Pollin und Reichelt, die habe ich vorher auch benutzt.
Die kosten meisst weniger.
Die mit den einzelnen Loetaugen sind weit aus teurer.
Das sind die die ich suche.
Da sind die bei Conrad anscheinend guenstiger.
Man muss ca 3 EUR je Platine einplanen.
Ich hab die mal testweise bestellt.
Danke.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
050
04.02.2015, 10:39 Uhr
Rolli



Bei Pollin und Reichelt gibt es beide Varianten:
http://www.pollin.de/shop/p/Mjk2OTk4/Bauelemente_Bauteile/Mechanische_Bauelemente/Montagematerial.html?ts=144
Man kann ja per email nachfragen, ob das wirklich Punktrasterplatinen sind, aber es gibt auch extra Streifenleiterplatten.
https://secure.reichelt.de/Loch-Streifenraster/2/index.html?&ACTION=2&LA=3&GROUPID=3371
H25PR160 ist eine Punktrasterplatte 160x100 für 1,95€
Bei beiden Anbietern gibt es aber eine extra Rubrik Streifenleiterplatte, so daß die o.g. Platinen Punktrastenplatten sein müssten.
Warum sollen eigentlich Streifenleiterplatten billiger sein, die Zahl der Bohrungen ist doch gleich.

Rolli

Dieser Beitrag wurde am 04.02.2015 um 10:48 Uhr von Rolli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
051
04.02.2015, 10:48 Uhr
ADDERLY



Bei Pollin gibst keine Zoom-Funktion, das macht es schwierig.
Eine Alternative ist direktbestellung ueber einen Chinesen.
Die bieten guenstig Laborplatinen an im 10-ner Pack zu 5 EUR.
Ich bin da noch am ueberlegen, die sind aber kleiner.

Conrad z.B. kauft die Platinen sicher auch nur via Import ein.
Die hauen da aber saftig mit Gewinn was drauf.
Alles unter"Euro-Platinen", man wird doch nur verar....t.
Sollte mal jemand Platinen aus DDR Produktion uebrig haben (durchsichtige Loetaugenplatten) koennen auch kleiner sein, habe ich ein offenes Ohr.
Die letzten habe ich verbraten, aber die waren die besten und stabil.
Muss eine art Glasfaser Material sein.
Solche z.B.:




Alte Bastelschaltungen, die ich mit meinem Neffen mal zusammengeloetet habe.
Die untere Verdrahtung ist uebersichtlicher als die Streifenvariante.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 04.02.2015 um 10:57 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
052
04.02.2015, 10:56 Uhr
Rolli



Conrad muss ja auch seine Ladengeschäfte refinanzieren, da hat es ein reiner Lagerdistributor wie Pollin einfacher.
Die Platinen aus DDR-Produktion waren ja FR4 und nicht Hartpapier. Es gab da EEL, NDKL und DKL in Zoll und metrischem Raster.

Dieser Beitrag wurde am 04.02.2015 um 10:58 Uhr von Rolli editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
053
04.02.2015, 10:59 Uhr
ADDERLY



Ja das kommt mit dazu, irgendwie muessen die das Geld reinholen, aber doch nicht unbedingt bei solchen Hartpapierplatten...
Die in der Abbildung waren 100x100 aus unserer Elektrowerkstatt im Altbetrieb. Nach der Wende lagen die im Muell, aber nicht lange
In meiner Jugendzeit habe ich statt Leiterplatten, dicke Pappe genommen, gebohrt, Teile eingesteckt und hinten mit duennem Schaltraht verloetet.
Dann nochmal hinten mit Pappe verklebt.Bloed nur die Pappe hat sich im Laufe der Zeit durch das Kleben verbogen, da alles ausgetrocknet ist.

Die Aetzgeschichte mit Eisen(III)-Chlorid, kahm erst spaeter, da die Chemiekalien nicht an Kinter(Jugendliche) unter 14 Jahren abgegeben wurden.
Hinten am Ende haben wir (Raster)Platinen ueber Pionierhaeuser bekommen, von Ausbildern die ein Herz hatten.
Ach waren das Zeiten.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 04.02.2015 um 11:15 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
054
04.02.2015, 20:50 Uhr
runni



DCF77 SW ist soweit fertig und läuft, wer möchte kann das ein Intel HEX file von mir bekommen und das auf einen AT89C2051 oder 4051 flashen.
Der Empfänger liegt an P3.7 und den Doppelpunkt habe ich auf P1.7 geklemmt (ist die Empfangs- Kontrolle).
Die Software ist unter C mit dem Keil C51 geschrieben, den Quellcode kann ich rausgeben, aber nur bei echtem Interesse per Mail.

Grüße,
Ralf N.
--
----------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
055
06.02.2015, 10:37 Uhr
ADDERLY



@Ralf,

Mit welcher Hard & Software liest und flashst Du die 2051-er ?
Bzw, konntest Du den Source des 2051 auslesen ?
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 06.02.2015 um 10:38 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
056
06.02.2015, 20:39 Uhr
runni



@Adderly

Normalerweise mit dem ALL-07 oder dem Multiprom (von http://www.holger-klabunde.de/).
Und ja die Chinesen haben das lookbit gesetzt, man kann nur FF auslesen.
Da die SW sowieso etwas grottig ist war mir das egal.
Habe die Uhr mit in die Arbeit genommen, trotz sehr schlechter Empfangsverhältnisse läuft sie Einwand frei.
--
----------------------------------------
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
057
06.02.2015, 23:18 Uhr
ADDERLY



Aha, also ist der Atmel doch gesperrt.
Die lassen eben nicht in die Karten schauen.
Aber danke fuer die Info.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 06.02.2015 um 23:22 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
058
07.02.2015, 07:23 Uhr
ralle



Bei AATIS gibt es auch Bausätze für LED-Uhren: http://aatis.de/content/bausatz/AS324_Multiclock
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
059
07.02.2015, 15:54 Uhr
ADDERLY



Die Loetpunktplatinen von Conrad sind am Freitag gekommen, ich hab mich dann noch mal mit dem Nachbauen der kleineren Uhr beschaeftigt.
[047]

Jetzt etwas kleiner dank der einzelnen Loetaugen, laesst sich das schoen bewerkstelligen.





Sicher bekommt man das noch eleganter hin, aber war der zweite Versuch.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
060
10.02.2015, 19:58 Uhr
ADDERLY



So, eine Zweite als Referenz mit etwas geordneten und fixierten Draehten.
Ein Condensator war defekt, ein beinchen ist rausgerissen, daher durch etwas Groessere ersetzt.
Mich hatte nur gewundert, das die Uhr erst 5-6 sec braucht um anzuspringen...




Man kann mit µC wirklich eine menge und schoene Dinge anstellen.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
061
13.02.2015, 19:13 Uhr
ralle



http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/led-digital-wand-uhr/288043817-168-1684?ref=search Etwas größer...
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
062
13.02.2015, 19:41 Uhr
ADDERLY



Ja so eine aehnliche hatte ich auch, gekauft bei Pearl, aber leider haben sich da nach und nach die einzel LED's verabschiedet.
Nach ca 2 Jahren fehlten dann je Segment immer 2 LED's bzw wurden immer schwaecher.
Der Uhrenbaustein war offensichtlich nur ein vergossener IC ohne Beschriftung (Leiterplattte mit schwarzem Lackpunkt).
Ich hab die dann entsorgt. Das war dann wirklich China Muell.
Hier isse:
http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.pearl.de%2Fimages%2Flarge%2Fpe3890_2_2.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.pearl.de%2Fa-PE3890-3040.shtml&h=150&w=200&tbnid=l99omyaXz0cXlM%3A&zoom=1&docid=39e4vk79m4KzFM&ei=7ETeVPLzCYGsPdXbgbAC&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=609&page=1&start=0&ndsp=23&ved=0CCsQrQMwAw

Kauf ich nie wieder.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
063
13.02.2015, 20:04 Uhr
Bert




Zitat:
ADDERLY schrieb
Nach ca 2 Jahren fehlten dann je Segment immer 2 LED's bzw wurden immer schwaecher.


Mich hätte interessiert, ob die LEDs oder die Treiber kaputtgehen.
Die LEDs hätten sich ja vielleicht noch tauschen lassen.

Viele Grüße,
Bert
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
064
13.02.2015, 20:36 Uhr
ADDERLY



Die LED's sind das Problem ich habe die teilweise ausgeloetet.
Sehr minderwertige Dinger in Klaren roten Gehaeuse.
Bei einer Spannung von 2V sollten die doch schoen leuchten, aber die waren eher schwach glimmend (die Defekten)
Angesteuert in der Uhr ueber Widerstandsnetzwerk, welches ich zuerst in Verdacht hatte.
Man kann sich das Geld sparen.
Das hochwertigste an der Uhr ist das Gehaeuse, aus Alu mit Echglasscheibe. Nur die Rueckwand ist aus ABS.
Der Temperatursensor funktionierte nur annaehernd.
Passte alles nicht.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
065
13.02.2015, 20:42 Uhr
ADDERLY



Hier mal ein Fremdprojekt sogar mit offengelegter HEX File zum Download.
aehnlicher Aufbau wie die einfache LED Uhr.



http://www.elektronik-kompendium.de/public/arnerossius/schaltungen/avr/quarz.htm
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 13.02.2015 um 20:44 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
066
13.02.2015, 20:57 Uhr
Egon



Hallo Frank,

nur mal so nebenbei, nichts gegen Deine Bastelwut.

Aber:

man verlegt auf Universalplatinen die Leitungen mit isoliertem
Draht auf der Rückseite der Platine und spart sich so ca. 50%
der Fläche die Du eigentlich sinnlos vergibst.
Die Stromversorgung kann man ruhig auf der Oberseite lassen.

Und dann, weshalb solche fetten Drähte, es reicht das winzigste
Drähtchen was man findet für die paar mA.

Du machst es Dir nur unnötig schwer mit so einem Drahtverhau.
Man muß ja nicht gleich dieses Fädelzeug nehmen, es geht auch
ohne und es geht auch schick.

So z.B. könnte das dann aussehen:





So lange Bauteile keine Wärme erzeugen kannst Du diese richtig eng und
platzsparend dicht an dicht platzieren und so Deine Platinen drastisch
verkleinern.

Grüße Egon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
067
13.02.2015, 21:22 Uhr
ADDERLY



Hallo Egon,
Danke fuer die Tipps, Du hast natuerlich Recht.
Auf Deinen Fotos sieht das viel professioneller aus.
Ich hatte die Platinen auch nur als Test-Muster aufgebaut.
Die dicken Draehte lagen noch in der Schublade, duennere habe ich zur Zeit nicht, alles alte Draht-Sammelsorien aus alten Geraeten.
Die Farben waren zur Orientierung.
Ich moechte das Uhrenprojekt in [065] nachbauen auch die programmierung des ATTinys.
Da werde ich mal duennere Draehte sammeln
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
068
13.02.2015, 21:45 Uhr
holm

Avatar von holm

Egon Du solltest aber wenigstens noch den Trick mit dem Capton Klebeband verraten :-)

Wenn es das Raster der Ics hergibt halbiere ich die Lötaugen und löte die SMD-ICs dann direkt auf.
Ganz so schön parallel liegen bei mir die Strippen aber nicht.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}

Dieser Beitrag wurde am 13.02.2015 um 21:45 Uhr von holm editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
069
13.02.2015, 22:24 Uhr
ADDERLY



Holm, ich bin froh wenn ich die duennen Draehte so verloeten koennte wie Egon oben auf den Bildern.
Bei mir wird das dann eher eine "Schweineloetung"
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
070
14.02.2015, 09:40 Uhr
holm

Avatar von holm

Ich meinte ja das das gut gemacht ist, aber das geht mit etwas Übung problemlos und wie Egon sagt auch platzsparend. Ich mache das seit Jahren so, da mit für Einzelstücke (für mich selbst) der Aufwand für eine Platine zu hoch ist.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
071
14.02.2015, 10:28 Uhr
paulotto



Holm,

das mit dem Halbieren der Lötaugen geht aber nur gut bei einseitigen NDK, ansonsten muß man die Lötaugen ausbohren und beim Halbieren lösen sich die Reste manchmal leicht vom Untergrund...
Ich verwende für diese Sachen meistens Lochrasterkarten mit 1,27-Raster.
Bei mir sind die Drähte auch nicht so exakt gelegt.


Gruß,

Klaus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
072
14.02.2015, 10:37 Uhr
Micha

Avatar von Micha

Ich find Adderly's Aufbau (aus meiner Perspektive) eigentlich ganz ordentlich.

Die Bilder von Egon sehen natürlich super aus - meine eigenen Versuche, so in der Art zu verdrahten sind bisher kläglich gescheitert.
Mein Hauptproblem - ich habe nur zwei Hände, habe aber das Gefühl dass man eigentlich drei bräuchte für sowas: eine für den Lötkolben, die zweite für das Drähtchen, die dritte fürs Lötzinn. Was ist der Trick, das mit zwei Händen hinzubekommen?
Hab gelegentlich versucht, vorab eine Perle Lötzinn auf die Lötkolbenspitze zu nehmen, aber da ist dann bis zum Lötvorgang das Flussmittel verdampft, und dann mag das Zinn nachher nicht die Oberflächen benetzen. Ich hab bisher immer Zinn verwendet dass eine Flussmittel-Seele hat.
Wär schön wenn jemand mal erklären könnte wie man das hinbekommt, also:
* wie geht das mit "nur" zwei Händen
* welche Löttemperatur
* Flussmitteleinsatz - wie?
--
Das alte Rom wurde auch nicht an einem Tag programmiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
073
14.02.2015, 10:49 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

Mein erstes filigranes Fädeldraht-Projekt war die Display-Platine für eine Nixie-Uhr (6xZM1332), allerdings mit blankem Kupferdraht (weil der Öllackdraht den ich damals zur Hand hatte sich irgendwie nicht löten ließ ). Das schwierigste war die Drähte so in 3D zu verlegen, dass sie mit nichts in Berührung kamen.

Später kaufte ich Fädelstift und Lackdraht bei Reichelt und mag die nun nicht mehr missen.

MfG
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
074
14.02.2015, 21:26 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk

Also, ich hab auch eine gebaut:

-fest verdrahtetes "Programm"
-gestellt wird durch Einschalten um Mitternacht
-basiert auf kaskadierten D193 oder deren Äquivalenten und VQB71 als Anzeigen
-Helligkeiteinstellung per Fotowiderstand

http://www.train-z.de/download/clock.pdf
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
075
14.02.2015, 22:05 Uhr
ADDERLY



Du Mario, da ist ein besonders chices Teil !

Die VQB71-er hatte ich auch in Betracht gezogen, leider habe ich zu "viel" defekte auf Lager gehabt.
teilweise aus Schreibmaschinen ausgebaut.

Sag mal hast Du von der Uhr einen Schaltplan, mit der VQB71 Ansteuerung ?

Das mit dem Stellen ist lustig, "um 00H00 Strom an...", aber spart Bauteile
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
076
15.02.2015, 04:27 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

@Egon: was nimmst Du denn da für Draht und wo kriegt man den her? Das sieht nämlich wirklich sehr schick aus.

@Mario: Sehr schön. Ein Grund, die anfälligen VQB71 zu nehmen, könnte durchaus ihr schönes Leuchtbild sein. Warum hast Du da zwei Quarze drauf? Für die Anzeige?
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
077
15.02.2015, 07:05 Uhr
ralle



Also, ich habe mal den Bauplan "CMOS-UHR" eingescannt, wer will ihn Online stellen?
--
Gruß Ralle

Wenn Sie dazu neigen, Bedienungsanleitungen zusammen mit dem Verpackungsmaterial wegzuwerfen, sehen Sie bitte von einem derart drastischen Schritt ab!...
... Nachdem Sie das Gerät eine Weile ausprobiert haben, machen Sie es sich am besten mit dieser Anleitung und ihrem Lieblingsgetränk ein oder zwei Stunden lang in Ihrem Sessel bequem. Dieser Zeitaufwand wird Sie dann später belohnen...

aus KENWOOD-Bedienungsanleitung TM-D700
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
078
15.02.2015, 14:50 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk


Zitat:
ADDERLY schrieb
Du Mario, da ist ein besonders chices Teil !

Die VQB71-er hatte ich auch in Betracht gezogen, leider habe ich zu "viel" defekte auf Lager gehabt.
teilweise aus Schreibmaschinen ausgebaut.

Sag mal hast Du von der Uhr einen Schaltplan, mit der VQB71 Ansteuerung ?

Das mit dem Stellen ist lustig, "um 00H00 Strom an...", aber spart Bauteile


Ich find das Ding sieht übel aus, manch einer hat es sogar schon für eine Bombe gehalten (So wie man das im Fernsehen eben sieht) :-)
Die VQB71 sind von Ihrem Leuchtbild sehr gut gelungen, verstehe gar nicht, warum man die damals nicht verbessert und weiterproduziert hat.
Einen Schaltplan hab ich nicht, jedenfalls nicht auf Papier, hab das Ding aus dem Kopf gebaut als ich noch viel Zeit hatte ... vielleich bring ich den Plan zu Papier oder zu Festplatte bei Gelegenheit...
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
079
15.02.2015, 14:54 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk


Zitat:
sebastian czech schrieb
@Mario: Sehr schön. Ein Grund, die anfälligen VQB71 zu nehmen, könnte durchaus ihr schönes Leuchtbild sein. Warum hast Du da zwei Quarze drauf? Für die Anzeige?



Am Oszillator hab ich viel basteln müssen. Ursprünglich war da ein D100 mit 10 Mhz Quarz. Das war aber alles instabil und irgendwie stark Temperatur abhängig. Die Uhr hat ein luftdichtes Plexiglasgehäuse und wird innen ca. 40 Grad warm.
Dann kam ein fertiger Oszillator dahin (silbernes Gehäuse). Der ist nicht der genaueste, aber stabil ist er. Geht ca. 2 sec pro Tag nach.
Die Anzeige ist statisch, also keine Multiplexerei: 6 x D346.
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
080
15.02.2015, 14:56 Uhr
ADDERLY



Also uebel nun wirklich nicht.
Ist eben verdrahtete Logic.
Solage die VQB71 leuchten sei froh, die fallen schlagartig aus und es fehlen Balken.
In wie weit die PVC Gehaeuse abgedichtet sind, ist die Frage, die Kristalle die da drin sind neigen sicher auch zum Oxidieren oder der Kontaktdraht zum Kristall ?
Anders kann ich mir das nicht erklaeren.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
081
15.02.2015, 16:20 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

Siehe weiter oben. Macht die VQB71 nicht schlechter, als sie sind. Die Dinger sind immerhin schon ganz paar Jährchen alt und viele chinesische (und koreanische!) LEDs und vor allem 7-Seg-Anzeigen halten nicht so lange. Schmeiße davon regelmäßig welche aus teuren Musikinstrumenten raus, die keine 5 Jahre alt sind und definitiv keine 24/7 im Einsatz waren.
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
082
15.02.2015, 16:29 Uhr
Egon



Hallo,

...was nimmst Du denn da für Draht und wo kriegt man den her?...

Soll ich ehrlich sein?

Ich weiß es nicht mehr, die Rolle ist gut 30 Jahre alt und hat keine
Aufdrucke woraus man schließen könnte was das ist.

Ganz grob halte ich das Zeug für eine Fehlproduktion weil sich die
Lackschicht schon bei ca. 150 Grad zurückzieht und die Lötung nicht
behindert.
Wenn die mal alle ist habe ich auch keine Peilung wie ich weitermache.
Grüße Egon

Dieser Beitrag wurde am 15.02.2015 um 16:30 Uhr von Egon editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
083
15.02.2015, 16:32 Uhr
ambrosius



Es gab mal den Urethanlack isolierten Kupferdraht als Neuentwicklung. Den brauchte man nicht explizit abzuisolieren, er konnte sofort angelötet werden. Vielleicht ist das ja soetwas.

Beste Grüße
Holger

PS: ich weis nicht, ob es den auch heute noch gibt, ließ sich damals aber gut verarbeiten, soweit ich mich erinnern kann
--
Viele Grüße
Holger

Dieser Beitrag wurde am 15.02.2015 um 16:32 Uhr von ambrosius editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
084
15.02.2015, 17:32 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Das gibts als "Fädeldraht" bei Reichelt, Ebay, etc.
Nen Fädelstift und auch extra einzelne kleine Rollen mit dem
Cul, wo der Lack lötbar ist.
--
MFG
Enrico
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
085
15.02.2015, 17:36 Uhr
ADDERLY




Zitat:
sebastian czech schrieb
Macht die VQB71 nicht schlechter, als sie sind. Die Dinger sind immerhin schon ganz paar Jährchen alt und viele chinesische (und koreanische!) LEDs und vor allem 7-Seg-Anzeigen halten nicht so lange.



Schlecht sind die nicht, im Gegenteil.
Von der Optik und Leuchtstaerke sind mir die bei weiten lieber als herkoemmliche LED Anzeigen.

Die 71-er benoetigen etwas mehr als 3.5V soweit ich weiss.
Der Dezimalpunkt-Pin bekommt noch einen Vorwiderstand da er mit 1.8V angesteuert wird.
Zu mindest habe ich das noch so in Erinnerung.
Ich bin da schon etwas raus, sollte das falsch sein, bitte Nachsicht.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
086
15.02.2015, 19:10 Uhr
Egon



...Die 71-er benoetigen etwas mehr als 3.5V soweit ich weiss...

Ähmm, nein, die Ur-LED die in einer VQB71 tut ist mit exakt 1,6 V bei If =20mA angegeben, aber massenhafte Ausfälle belegen das eine
Absenkung auf ca. 15mA oder 12mA die Lebensdauer drastisch verlängern
kann. Die Reihenschaltung von 2 LEDs ist nur eine Nebenerscheinung.

...Der Dezimalpunkt-Pin bekommt noch einen Vorwiderstand da er mit 1.8V angesteuert wird...

Auch wieder NEIN, der Dezimalpunkt ist im Prinzip eine VQA15 und hält die 20mA auch nicht lange aus, hier reichen sicher auch 10mA.

Der Sichtbarkeit tut das nicht weiter weh, es verlängert aber mit Sicherheit die Lebensdauer.

Wobei:

Bei der VQB71 gibt es sicher einige Exemplare die an "schlechten" Gehäusen sterben weil die Dinger einfach Luft bekommen haben im Laufe
der Zeit. Auch Aussetzer an den Pins hatte ich oft.
Grüße Egon
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
087
15.02.2015, 19:53 Uhr
ADDERLY



Danke Egon,
...und wieder dazugelernt.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
088
15.02.2015, 20:09 Uhr
Micha

Avatar von Micha

@Egon: sind die Bilder in 066 Sachen die du selber gemacht hast, oder sind das Beispiele aus dem Internet? Wenn du das selber gemacht hast - Hut ab!
Und ich wiederhole noch mal meine Frage aus 072 die bisher leider nicht beantwortet wurde: wie bekommt man das mit zwei Händen hin?
1. Hand: Lötkolben
2. Hand: Lötzinn
3. Hand; Fädeldraht? Geht eigentlich nicht da niemand drei Hände hat
Wie funktioniert das?
--
Das alte Rom wurde auch nicht an einem Tag programmiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
089
15.02.2015, 20:38 Uhr
Klaus



Ja Micha, mich würde auch mal interessieren, wie das echte "Fädelprofis" machen.
Ich habe zwar auch schon ein paar kleine Schaltungen mit dieser Technik gebaut, aber mir geht es wohl wie Dir. Die dritte Hand fehlt ;-)
Meine Methode ist sehr umständlich und vergeutet viel Lötzinn. Denn ich verzinne erst immer die Spitze vom Fädeldraht und löte ihn dann an der Platine an. Man braucht ja auch relativ viel Hitze, damit der Lack vom Fädeldraht wegbrennt, was wiederum das Flussmittel schnell verdampfen lässt.

Wie macht man es denn eigentlich richtig? Welche Temperatur ist optimal?
Manche haben ja schon umfangreiche Platinen gefädelt. Es gibt bestimmt ein paar Kniffe.

Viele Grüße,
Klaus

Dieser Beitrag wurde am 15.02.2015 um 20:41 Uhr von Klaus editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
090
15.02.2015, 20:54 Uhr
kaiOr

Avatar von kaiOr

So handhabe ich das, als Nicht-Profi:

1. Hand: Lötkolben oder spitze Pinzette oder kleiner Seitenschneider
2. Hand: Fädelstift

Die Rolle Lötzinn mit Flussmittelseele steht wie ne WC-Ente gebogen als Spender auf dem Tisch. Geregelten Lötkolben habe ich nicht, aber 240°C sollten schon sein.

Die Bauteile werden alle komplett auf der Platine verlötet bevor das Fädeln losgeht. Das erste Stück Lack abisolieren/verzinnen kann man in der Luft machen aber geht auch direkt am Pin, nur dort muss man selbigen eben miterhitzen und deutlich länger draufhalten bis der Lack seine Isolierung verliert. Ist das erste Stück fest wird der Draht zum Zielort geführt und an Wendepunkten kurz mit der Pinzette oder einem Finger festgehalten. Am Zielort dann den Draht wieder vorher in der Luft abisolieren oder direkt verbraten je nach Laune. Danach weiter zum nächsten Lötpunkt oder mit Seitenschneider abtrennen.

Wenn ich das mit ungeregeltem Lötkolben mache, der auch mal über 300°C kommt kann es sein, das ich zwischendurch stark vermehrt den Lötkolben putze, frisches Lötzinn nachlege oder gar die Pins mit Löttinktur einpinsel....je langsamer man arbeitet umso schlimmer wirds.

MfG
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
091
15.02.2015, 20:58 Uhr
Mario Blunk

Avatar von Mario Blunk

In Sachen VQB71: Nach Überstromen der der Segmente geht die Leuchtstärke dauferhaft nach unten. Das scheint aber bei allen LEDs der Fall zu sein, selbst weiß leuchtende (getarnte blaue natürlich) erleiden diesen Schaden nach Überlast.
Hier ein Foto vom Betrieb im Dunkeln:


Auf einem Schrottplatz der Reichsbahn hab ich Anfang 90er ein paar VQB71 aufgestöbert. Einige Segmente waren vermutlich wegen des rauhen Erfurter Wetters ausgefallen. Im Laborbetrieb oder im Wohnzimmer ist mir noch nie ein Segment der VQB71 ausgefallen. Die Uhr läuft seit ca. 10 Jahren 24/7.
Zur Stellfunktion: Später habe ich an dem Stundenzähler einen Taster eingefügt, der es erlaubt, wenigstens die Stunden von Hand einzustellen. Also um 20:00 zum Gong der Systemmedien einschalten und dann 20 mal den Taster drücken. Einfacher gehts nicht.
--
Mein Chef ist ein jüdischer Zimmermann.

Dieser Beitrag wurde am 15.02.2015 um 21:00 Uhr von Mario Blunk editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
092
15.02.2015, 21:01 Uhr
holm

Avatar von holm

Also das Lötzinn nimmt man dabei eigentlich überhaupt nicht in die Hand. :-)

Drahtende verzinnen, Lötkolben in Kolophonium tunken und Draht anlöten, mit Pinzette verlegen,
mit scharfen Seitenschneider kürzen, Drahtende verzinnen, wie gehabt anlöten..

Wo ist das Problem?

Ich habe verschiedene Drahtstärken mit Polyurethanisoliertem CUL Draht zu diesem Zweck.
Eine kleine Rolle (Farbbandrolle) mit so ca 0,12mm hat mindestens 50 lose Enden, irgendwann
war das mal verfitzt, für den Zweck geht das aber immer noch.

Gruß,

Holm
--
float R,y=1.5,x,r,A,P,B;int u,h=80,n=80,s;main(c,v)int c;char **v;
{s=(c>1?(h=atoi(v[1])):h)*h/2;for(R=6./h;s%h||(y-=R,x=-2),s;4<(P=B*B)+
(r=A*A)|++u==n&&putchar(*(((--s%h)?(u<n?--u%6:6):7)+"World! \n"))&&
(A=B=P=u=r=0,x+=R/2))A=B*2*A+y,B=P+x-r;}
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
093
16.02.2015, 00:17 Uhr
Enrico
Default Group and Edit


Einfach an die 1. Fassung anlöten, um den nächsten Anschluss drumrumwickeln,
und dann löten etc....
Mit möglichst grosser Hitze und dünner Spitze.
Mit Fädeldraht habe ich z.T. aber auch schon schlechte Erfahrungen gemacht.
Be hohen Frequenzen (oder AVR) gibts eher Störimpulse.
Vermutlich wegen der schlechten Isolierung.
Da ist ja auch nur dünner Lack drumrum.
Keine Ahnung was das für Kapazitäten sind.

Zur Drahtführung gibts ja auch noch diese Kämme.
Die sind inzwischen aber auch schon ziemlich teuer geworden.
--
MFG
Enrico

Dieser Beitrag wurde am 16.02.2015 um 00:19 Uhr von Enrico editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
094
17.02.2015, 22:10 Uhr
Egon



Weil hier gefragt wurde wie es geht?
Also:
- rund um den Chip eine Reihe Lötaugen wegmachen
- Chip mit doppelseitigem Klebeband mittig fixieren
- Pins mit Flussmittel (wie früher, Spiritus + Kolo) einschmieren
- warten
- dünnen Zinn (o,8mm) mit Seele auf Schnipsel von ca. 0.5 mm zurechtschneiden und
bereithalten
- in der linken Hand Pinzette mit dem Draht, in der rechten den Minikolben
- Draht an den Pin heranführen, mit dem Kolben Schnipsel aufnehmen und sofort Pin mit
Draht verlöten
- weil Chip durch Klebeband hochliegt gibt es keine Verklebungen mit Nachbarpins
- fertig, nächster Pin

Und zur Verdrahtung allgemein:

Ich benutze diese bunten "Wandzeitungspins" um den Weg zu markieren. Diese stecken nicht
zu fest in den Löchern der Platine. Sie bleiben bis zum Ende der Aktion für eine Leitung
in den Löchern und weisen mir den Weg. Ist ein Draht angelötet stecke ich um für den
nächsten Lötpunkt und mache im Schaltplan einen Haken an die erledigte Stelle.
Hört sich vielleicht kompliziert an, aber es ist einfacher als man denkt.
Grüße Egon

Dieser Beitrag wurde am 17.02.2015 um 22:11 Uhr von Egon editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
095
18.02.2015, 11:41 Uhr
volkerp
Default Group and Edit
Avatar von volkerp

Wer immer noch keine Uhr gebastelt hat, aber gerne einen Bausatz haben möchte, dem kann ich auch folgende Uhr empfehlen:




Das ist ein Bausatz, den ich Anfang 2015 für ca. 9€ aus China gekauft habe: Ein einfache Digitaluhr, komplett mit allen Bauteilen, Batterie und Acrylglasgehäuse. Der Aufbau ist sehr einfach und schnell gemacht. Lediglich beim Gehäuse musste ich ein wenig fummeln.

- 5V ext. Spannung (USB-Anschluss, z.B. passendes USB-Ladenetzteil)
- Uhrzeit (24h-Anzeige)
- 1 Alarm
- Stundengong, auf einen Zeitraum einschränkbar
- Batteriegestützt, Uhr läuft weiter, auch wenn kein Netzgerät angeschlossen ist und die Anzeige nicht leuchtet.
- 105 x 46 x 29 mm, Ziffern sind 25 mm hoch (und leuchten sehr kräftig!) wahlweise rot, grün oder blau lieferbar
- extra Uhrenschaltkreis DS1302, 32768 kHz Quarz, batteriegepuffert.
- Anzeige/Multiplex und Bedienung: MCU STC15F204EA (ein 80C51-Nachkomme), interner Takt.


s.a. http://hc-ddr.hucki.net/wiki/doku.php/elektronik:4digit-clock
--
VolkerP

http://hc-ddr.hucki.net
(z9001, Z1013, LC-80, ...)

Dieser Beitrag wurde am 18.02.2015 um 11:41 Uhr von volkerp editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
096
18.02.2015, 15:14 Uhr
sebastian czech

Avatar von sebastian czech

Schön, daß es so viele günstige Uhrenbausätze heute gibt. Das lockt Elektronik-Einsteiger und ist vom Aufwand her übersichtlich. (Ich bleibe bei meinen archaischen Uhrenmonstern)
--
biete 3-Raum-Computer 96m², Dusche, WC, Zentralheizung, Ferritkerngrill...(nicht ganz) ruhige Wohnlage....zum Zeitwert...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
097
18.02.2015, 15:32 Uhr
ADDERLY




Zitat:
runni schrieb

Hab auch mal so ein Teil bestellt und zusammen gebaut.
Die Version mit einer Taste kann wohl nichts besonderes, nicht mal die Sekunden kann man stellen.
Da die Schaltung dabei ist, werde ich wohl meine DCF77 Software für die Hardware anpassen.
RN



@Runni, eventuell eine bloede Frage, koenntest Du bitte den China-Man Schaltplan mal abfotografieren, mich wuerde brennend interessieren wo die 3V Pufferbatterie angeklemmt ist.
Ich wuerde das gern in meine Platine intergrieren, macht ja Sinn.


@Volkerp, fuer den Preis der Hammer.
--
Gruss Frank

"Lieber Gott,: Bitte schmeiss Hirn vom Himmel; ...oder Steine, Hauptsache Du triffst Jemanden !..."
...und 'ne Tuete Schweineohr'n

Dieser Beitrag wurde am 18.02.2015 um 15:47 Uhr von ADDERLY editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
098
25.02.2015, 19:11 Uhr
Mystic-X



hab grad auf meiner Festplatte was gefunden das ich vor langer Zeit mal gescannt hatte und das hier recht gut hin passt:
http://files.mystic-x.org/digitaluhr_in_cmos.zip
--
Gruß
Markus
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
099
25.02.2015, 20:42 Uhr
Yogi64




Zitat:
Egon schrieb
man verlegt auf Universalplatinen die Leitungen mit isoliertem
Draht auf der Rückseite der Platine und spart sich so ca. 50%
der Fläche die Du eigentlich sinnlos vergibst.
Die Stromversorgung kann man ruhig auf der Oberseite lassen.

Und dann, weshalb solche fetten Drähte, es reicht das winzigste
Drähtchen was man findet für die paar mA.


Echt Respekt, wer das noch so drauf hat - das wäre für mich nun doch schon etwas "Grobmotoriker" nichts mehr...
--
Wo wir stehen ist vorn - Und wenn wir hinten stehen, ist hinten vorn :-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Sonstiges ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek