Bildschirmspiel BSS01

(Alias BSS 01, BSS-01)

Diese kleine Spielkonsole wurde mit einem Fernsehgerät gekoppelt und bot vier verschiedene Ball-Spiele mit drei Schwierigkeitsgraden. Als Gegner wurde (außer beim Spiel Pelota) ein 2. Mitspieler gebraucht (spielen gegen den Computer war nicht möglich).
Der Hersteller war das Halbleiterwerk Frankfurt/Oder, der Verkauf des Spiels begann vermutlich 1981.


Bildschirmspiel BSS01

Bildschirmspiel BSS01

Innenansicht BSS01

Platine des BSS01

Über zwei Steuer-Pads (ausgerüstet mit Drehreglern) konnten "Schläger" auf und abwärts bewegt werden, mit denen der Ball zu treffen war. Der Einwurf des Balls konnte automatisch oder manuell erfolgen. Nach jeweils 15 Punkten war das Spiel beendet.

Inwendig besaß das BSS01 nur wenig Technik: Die gesamte Rechnersteuerung war in 1 Chip untergebracht (ein westlicher Importschaltkreis AY-3-8500), der durch das Netzteil, den TV-Modulator und einen kleinen Lautsprecher ergänzt wurde.
Die Bildausgabe erfolgte schwarz-weiß über den HF-Anschluss des Fernsehers auf Kanal 3 (VHF). Über ein Netzkabel wurde das BSS01 mit Strom versorgt (220V, 2W).


Spiel "Tennis"

Spiel "Squash"

Spiel "Fußball"

Spiel "Pelota"

Die Abmessungen des Gerätes betrugen (BxHxT) 330x70x175 mm bei einem Gewicht von 1,5 kg.

Das BSS01 war die einzige Fernseh-Spielkonsole der DDR, es gab aber noch andere Spielcomputer.



Letzte Änderung dieser Seite: 03.01.2017Herkunft: www.robotrontechnik.de