VEB Wetron Weida

Diese Firma im Thüringischen Weida war der Produzent der Steuerungsanlagen Ursamar 4000, Ursamar 5000, Ursamar 5001, RK80 und RK82, außerdem verschiedener Arten einfacher Heizungsregler, elektronischer Zeit- und Thyristorschalter sowie Relais der RELOG-Serie. Bekannt wurde die Firma unter ihrem alten Namen "Bittorf & Funke" als Produzent von Röhrenprüfgeräten. In der DDR trat sie zunächst als "Max Funke Messgerätebau" auf, wurde dann als "Prüfgerätebau Weida" verstaatlicht. 1961 erfolgte die Umbenennung in "Wetron Weida". Später erfolgte die Eingliederung in das Kombinat Elektroapparatewerk Berlin-Treptow, die Produktpalette schwenkte um in Richtung Gebäude- und Industrieautomatisierung.


Das Wetron-Werk in den 1990er Jahren

Röhrenprüfgerät RPG4/2 aus Weidaer Produktion, 1940er

Litzeverdrill-, Abisolier- und Verzinngerät, 1980er

Widerstandsbestückungsautomaten bei Wetron

Montage von RK40 bei Wetron

Leiterplattenproduktion bei Wetron

Leiterplattenproduktion (Regler RK80) bei Wetron

Zur Konsumgüterproduktion von Wetron gehörten zeitweise auch Netzspannungs-Einstellgeräte für Röhrenfernseher.

Mit dem Ende der DDR wurde die Firma als "Wetron Weida GmbH" privatisiert und kurz danach in "Mauell Weida GmbH" umfirmiert. Die Schweizer Firma Sauter zog zeitweise eine Beteiligung oder Kooperation in Erwägung. So kam es am 22./23.3.1990 zu einem Besuch in Weida, an den sich einer der Beteiligten erinnert.

1998 wurde die Firma geschlossen. Die Gebäude in Weida werden heute (2021) von einer Möbeltischlerei benutzt.


Ehemalige Adresse

6508 Weida, Papiermühlenweg 10



Letzte Änderung dieser Seite: 03.01.2022Herkunft: www.robotrontechnik.de