Robotrontechnik-Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Mitglieder || Home || Statistik || Kalender || Admins Willkommen Gast! RSS

Robotrontechnik-Forum » Technische Diskussionen » Nachbau AC1 » Themenansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] -4-
900
22.06.2011, 09:49 Uhr
wunix



Wer setzt den AC1 (speziell 2010er) im Bereich AFu ein und hat bereits Erfahrungen im Betrieb neben einer KW-Station machen können ?!

Ich bin bei der Aufwandsabschätzung evtl. HF-Abblockmassnahmen, sowohl zur Unterdrückung von HF-Einstrahlungen eines benachbarten Senders in die AC1-Schaltung als auch Oberwellenunterdrückung im AC1 für einen sauberen KW-Empfang.

Desweiteren suche ich eine günstige Quelle für Einschubkassetten im DIN-Format, um die LP meines zukünftigen "AC1-Radio" im Rahmen des AC1 zu betreiben. Kann auch gebraucht sein, wer kennt da einen Kontakt ?

Gruss, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
901
22.06.2011, 11:07 Uhr
Wusel_1



Hallo Andreas,

bei Reichelt gibt es welche, aber sind sehr Kostenintensiv.
http://www.reichelt.de/Baugruppentraeger/BGT-GP-193-10/index.html?;ACTION=3;LA=2;ARTICLE=50417;GROUPID=3363;SID=11TgGwDH8AAAIAAAkZN9Ude9b7d61651f6f55378b52f1663d0dc6
http://www.reichelt.de/Baugruppentraeger/BGT-ME-6-160/index.html?;ACTION=3;LA=2;ARTICLE=50405;GROUPID=3363;SID=11TgGwDH8AAAIAAAkZN9Ude9b7d61651f6f55378b52f1663d0dc6
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
902
22.06.2011, 11:12 Uhr
wunix



Danke wusel - die 6TE wäre schon das Richtige. Hauptsache ich bekomme den Prototyp HF-dicht. Kämpfe zZ. auch noch mit Spiegelfrequenzunterdrückung und habe dann noch unerwartete Pfeifstellen vom AC1 selbst - das macht keinen Spass ;-)
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
903
22.06.2011, 11:27 Uhr
Wusel_1



Hast Mail.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
904
22.06.2011, 20:34 Uhr
Ralph




Zitat:
Wusel_1 schrieb
Zur Frage aus 894: Ich denke, das wurde bereitz zum FDC ausführlich durchgekaut, das es dabei um die Impulsverzögerung und Verkürzung geht.

Hm..das es ne Impulsverzögerung ist, Andreas, weiß ich auch..aaaaaaaaber warum ist die nötig und WAS passiert konkret wenn die nicht drin ist ?

@Wusel & wunix: Ich finde es supi, des Ihr den AC1 auch dem ursprünglichen Zweck entsprechend weiter ausbaut und drück Euch die Daumen das alles gelingt wie ihr das plant.

@potto Herzlichen Glückwunsch zum fertigen USB Am We wird es ein Update vom DiskVerU geben, welches ab F000H dann läuft.

Viele Grüße von Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
905
22.06.2011, 20:48 Uhr
Wusel_1



Der LS175 scheint ein bisschen zu schnell zu sein für den AC1, also die Daten liegen bei der Svhaltflake noch nciht sauber an.

Schicke mal die Software für den USB zu Johann - die Schaltung und Leiterplatte ist schon dort.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
906
24.06.2011, 15:50 Uhr
Jost



zu #863

Hallo Gemeinde,
mein FDC geht nun auch.Die Diode D1 war defekt.
Das eingesetzte Laufwerk ist ein Samsung SFD-312B.

Gruß Jost

Dieser Beitrag wurde am 24.06.2011 um 16:22 Uhr von Jost editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
907
24.06.2011, 16:46 Uhr
Wusel_1



Hallo Jost,

dann Gratulation das der FDC läuft und danke für die Rückmeldung. So können Andere, bei den der FDC noch nicht läuft, die beschriebenen Fehler bei ihrem eigenem FDC zur Prüfung mit beachten.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 24.06.2011 um 16:48 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
908
24.06.2011, 18:58 Uhr
Wusel_1



Es gibt wieder was Neues auf der AC1-Seite unter "Neuigkeiten".
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 24.06.2011 um 18:58 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
909
25.06.2011, 17:28 Uhr
dm



Hallo,
Ausgehend der Störbeschreibung (879, 881 und 892) habe ich ein Erfolg zu verzeichnen. Mit dem Oszi habe ich alle Signale verfolgt. Die Datenbits sahen nicht sauber aus. Die Störursache war ein fehlerhafter E-Prom auf der PIO2-Karte.
Nach dem Austausch läuft jetzt das FDC mit allen seiner Funktionen ohne Störung.
Für die Tipps und Ratschläge möchte ich mich hiermit bedanken.

Beste Grüße
Dieter M
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
910
25.06.2011, 22:27 Uhr
Ralph



@All die USB bereits nutzen Wie versprochen, habe ich auf meinem Server die Version 1.1 von DiskVerU online gestellt. Viel Spaß wünscht Euch

Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 25.06.2011 um 22:29 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
911
28.06.2011, 15:33 Uhr
mkBurkersdorf



Hallo,

Ich habe mit der PIO3-USB LP und dem Programm DiskVerU USB-Stick,SD-Karte und
USB-Festplatte 2,5'' angeschlossen. Es geht alles. Danke an Ralph und Andreas.
--
Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
912
04.07.2011, 14:45 Uhr
Heiko_P




Zitat:
Ralph schrieb
So Freunde.... die Schaltung vom BWS_TFT ist beim Wusel_1. Wünschen wir ihm viel Erfolg bei der Findung der richtigen Leiterbahnen und das er mein Konstrukt auch in nen LP umsetzen kann.

Was erwartet uns? :

1. ein BWS für den AC1 2010, der den alten BWS ersetzen kann, aber nicht muss !
D.h. er könnte parallel zum originalen BWS stecken und zusätzlich!! nen TFT ansteuern, wie auf dem Forumstreffen zu sehen.
2. ein BWS der sowohl TFT als auch alte Röhrenmonitore (AC1 Normalmodus) ansteuern kann, (via Jumper aktiviert),
wenn Andreas die Dioden Schaltung noch drauf bekommt.
3. ein BWS, der sowohl Write Mode als auch NormalModus kann, (via Jumper aktivierbar)
4. ein BWS, der einen via Software umprogrammierbaren ZG hat !! Der EEPROM ist im AC1 auslesbar und beschreibbar !
Alternativ kann auch ein normaler EPROM 2764 gesteckt werden (wie jeder es mag).
5. ein BWS, der ACC und SCCH Zeichensatz hat, Umschaltung via PIO B2 Zugriffserkennung,
6. einen BWS, der wenn ich es hinbekomme, auch den Modus 80x24 kann , (via IO Befehl aktiviert)
7. einen BWS der natürlich keine Bildzugriffe sichtbar zeigt
8. und die CPU Taktumschaltung

Reicht Euch das erstmal Achso.. die Bauteile... einen CPLD XC95108 im PLCC84 Gehäuse, ein Dual-Port-RAM IDT71321 im PLCC52 Gehäuse (oder Äquvalenztyp), ein 74LS373 oder 74HCT373 , nen EEPROM 28C64 oder EPROM 2764 und ein bissl Kleingeraffel.

LG Ralph

Hallo,

ich habe diese Schaltung um eine Farbausgabe ergänzt, ohne die Kompatibilität zum AC1 aufzugeben, und einen Prototyp aufgebaut. Die Schaltung funktioniert, erste Eindrücke gibt es hier:

http://www.imgimg.de/bild_AC1BWSLPBS52249449JPG.jpg.html
http://www.imgimg.de/bild_AC1BWSLPLSc72ea3e5JPG.jpg.html
http://www.imgimg.de/bild_AC1BWSLPfertigcdd02c77JPG.jpg.html

Die Schaltung und weitere Bilder werde ich demnächst an Johann schicken, dass er diese auf AC1-Info.de veröffentlichen kann. An dieser Stelle vielen Dank an Ralph und Wusel_1 für die Zuarbeiten.

Der Aufwand hält sich in Grenzen, viele wichtige Funktionen sind im CPLD realisiert und nachträglich ohne Lötkolben zu ändern. Vielleicht gibt es Interessenten für weitere Nachbauten?

Viele Grüße

Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
913
04.07.2011, 18:27 Uhr
Wusel_1



Hallo Heiko,

ist ja gut und schön, aber der Steckverbinder und so wie ich sehe die Leiterplattengröße sind nicht zum AC1-2010 kompatibel. Des Weiteren habe ich die neue Schaltung nicht erhalten, um die LP für den AC1 zu zeichnen. Die erste, die mit großem Aufwand erstellt wurde, ist ja nun hinfällig, also vertane Zeit für nichts! Was soll nun werden, den Leuten alles schmackhaft machen und nichts ist richtig fertig.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 04.07.2011 um 18:36 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
914
04.07.2011, 19:56 Uhr
wunix



Hallo Heiko,

für meinen AC1-2010 wäre das sicher eine interessante Ergänzung.
Sollte der VHDL-Code dafür auch offen gelegt werden, würde ich das Board auch nachbauen wollen.

Sollte jemand von euch einen Spectrumanalyser oder KW-Receiver mit Panoramasicht haben, würde mich das Störspektrum im Vergleich zum TTL-BWS interessieren. Evtl. ist die CPLD-Lösung unter EMV Gesichtspunkten für mich auch interessanter.

Gruss,
Andreas

Dieser Beitrag wurde am 04.07.2011 um 20:50 Uhr von wunix editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
915
05.07.2011, 06:47 Uhr
Ralph



@Wusel_1.. wieso vertane Zeit und mal wieder der sinnlose Vorwurf das nix fertig ist ? Soweit ich weiß, hast Du die von Heiko mit ebenso hohem Aufwand entwickelte 1. LP abgelehnt !
Auch die hier vorgestellte Farbvariante des BWS für den AC1 2010 hast Du wohl abgelehnt. Also beschwer Dich nicht, wenn Heiko und ich weiter entwickeln.
Sei bitte so fair und wetter nicht schon wieder gegen alles was nicht von Dir ist, OK ?!

Wir warten alle gespannt auf die LP die Du mit meiner Schaltung für den AC1 2010 entwickeln wolltest und ja auch fast fertig hast . Also lass mal sehen

@wunix.. Ich vermute mal das die CPLD-BWS Lösung, was das Störsprectrum betrifft, den normalen TTL-BWS um Längen übertreffen wird, denn der CPLD schaltet ja viel steilere Flanken und taktet auch deutlich höher.

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 05.07.2011 um 06:52 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
916
05.07.2011, 13:43 Uhr
Wusel_1



Die Leiterplatte von der Schaltung, die ich von dir hatte, ist schon lange fertig - hatte ich geschrieben, als ich dir die abgeänderte Schaltung geschickt hatte. Ich habe nur noch darauf gewartet, das du mir ein Zeichen gibst, das die zu Johann kann, aber da habe ich bis Heute vergebens gewartet! Ich wollte da nicht eigenmächtig was veröffentlichen, um eventuell noch Fehler zu berichtigen!
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 05.07.2011 um 13:44 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
917
06.07.2011, 08:36 Uhr
Ralph



@Wusel_1.. Du Andreas, da hast Du aber entweder das letzte Mail mit den Änderungen vergessen , denn die Schaltung stimmt noch nicht, zumindest die die Du mir geschickt hast. Ich kram sie nochmal raus und schicks Dir
Aber wir kriegen das schon hin.

Edit: Andreas Du hast Post im Mailpostfach, habs nochmal weitergeleitet.

Viele Grüße von Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 06.07.2011 um 10:53 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
918
13.07.2011, 07:51 Uhr
si_schenk



Hallo,

ich habe am Montag das USB-Vinculum-Modul erfolreich in Betrieb genommen.
Ich bedanke mich bei allen Freaks, die zum Gelingen beigetragen haben.
Nun heißt es, viele Files auf den oder die Sticks zu bringen.


Viele Grüße von Siegfried
--
Geht nicht, gibt's nicht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
919
13.07.2011, 08:54 Uhr
Ralph



@si_schenk.. Das klingt doch guddi Freu mich für Dich

Aber, wenn Du viele Files auf dem Stick unterbringen willst, wirst Du ein Problem mit den Dateinamen bekommen denk ich mal.
Du kannst ja für den Stick die Dateinamen nur in den MSDOS 8+3 Konventionen ablegen und da fehlen Dir die wichtigen Informationen wie Start,-Anfangsadresse und CRC ggf. wie das Programm gestartet wird.

Hier wäre es nun sinnvoll, über die Einführung des neuen AC1 Dateiformates
nachzudenken ! Das soll ja VOR der eigentlichen Datei einen Dateiheader (wie beim KC üblich) bekommen, der alle Informationen über die Datei enthält.

Alternativ können wir auch bei USB den Kompromiss so weiter gehen.Was meint Ihr ?

Viele Grüße von Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
920
13.07.2011, 09:46 Uhr
Ralph



Wie wird im AC1 2010 das GraficSoundBasic 3.2 gestartet ?
Ich geh mal davon aus, das dieses in der ROMBANK liegt und von dort gestartet wird ? Ist das richtig ?

Wenn ja, gibt es eine Möglichkeit, das Basic via Software aus der ROMBANK zu holen und zu starten ?
(ähnlich den bekannten SCCH Monitor Kommandos "b" und "r")

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 13.07.2011 um 10:18 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
921
13.07.2011, 15:03 Uhr
Wusel_1



Das GS-Basic wird in den RAM geladen - entweder aus der ROM-Bank (AC1-2010) oder von Disc. Kaltstart mit J 4000. Wenn ein Basicprogramm von Disc geladen wird, dann mit J 6000.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
922
13.07.2011, 16:23 Uhr
Flieger136



Hallo Ralph,
ich nutze immer noch mein altes Modul 1 mit z.Zt. 80kB. Dort steckt auch das Basic. Die neue 2010-ROM-Bank hatte ich vollgespielt und kam schnell an die Grenzen. Zum ersten reichte die Anzahl der Namen nicht - das hat Andreas nachgebessert - Danke.
Die Übersichtlichkeit vom Programmpaket X gefällt mir persönlich noch ein wenig besser (ich benutze die Fey-Variante), aber Andreas hat in der Version 3.1 stark zugelegt.
Bei der 2010-ROM-Bank MUSS das Basic umgeladen werden, denn die ROM's stehen auf 0A000H. Man kann natürlich eine kleine Startroutine schreiben: Rom zuschalten, umladen, ROM abschalten, Basic anspringen (ca. 20 Byte).
VG Gunar
--
Behandle andere Menschen so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest...

Denke positiv oder gar nicht...

Dieser Beitrag wurde am 13.07.2011 um 16:24 Uhr von Flieger136 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
923
15.07.2011, 21:12 Uhr
FM



Hallo AC1-Gemeinde!

Mein AC1-2010 läuft nun auch, folgende Module sind in Betrieb:
CPU, BWS, RAM, PIO, PIO2, RAM-Disk, ROM-Bank1, GIDE, FDC
USB ist im Aufbau.
Als Monitor verwende ich jetzt 10/88 mit GIDE/USB von Ralph in den ich mir noch die Ansteuerung für den EPROM auf der PIO2-Karte eingebaut habe. Dadurch habe ich auch die Programme von Andreas (Wusel_1) für den FDC und die ROM-Bank über den Monitor zur Verfügung.

Probleme beim Aufbau:
- NMI Taste hat nicht funktioniert, diese habe ich nach SCCH (wie beim alten AC1) umgebaut, nun geht NMI auch mit Taste.
- den Quarz für den PIC habe ich durch einen Quarzoszillator ersetzt, der ist gleich in der Fassung vom 74LS04, mit einem Quarz habe ich keinen stabilen Takt erzielt.
- die RAM-Floppy brachte ständig Fehler und das FDC-Programm lief mit LW C: nicht fehlerfrei, CP/M beendete sich nach dem RAM-Disk Init mit CP/M-Fehler und BREAK und die ROM-Disk hatte sporadisch Fehler. Nachdem ich die Ansteuerung des DIR-Signals wie im FA 9/90 umgeändert habe läuft die RAM-Floppy, CP/M und ROM-Bank fehlerfrei. /RD und /M1 über ein Gatter von einem 74LS08 zum DIR-Eingang, WR vom Pin 8 des 74LS04 getrennt.

Noch fehlerhaft ist die eine Spalte am rechten BS-Rand, die Vorschläge im Forum habe ich noch nicht getestet, welcher funktioniert richtig?
Nach den Einschalten muss ich einmal die RESET-Taste vom PIC betätigen damit die Tastatur geht, wer hat einen Tip?

Ich bedanke mich bei Wusel_1, Johann, Ralph und allen anderen Freaks, die zum Gelingen des AC1-2010 bisher beigetragen haben.

Gruß
Frank
--
Der Fehler sitzt immer vor dem Computer!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
924
15.07.2011, 21:49 Uhr
Blaubaer

Avatar von Blaubaer

Hallo...
mein AC1 läuft jetzt auch soweit. Nur CP/M stürzt beim Zugriff auf das Diskettenlaufwerk ab, sobald ich etwas speichern will. Im AC1-Modus fuktioniert der FDC einwandfrei.
Funktionieren denn die im AC1-Modus formatierten Disketten unter CP/M oder muß man die unter CP/M formatieren?

Viele Grüße Carsten...
--
PC/M | KC85/3 | KC87 | Spectral | AC1-2010 | LC80ex | C64 | Amiga500 | Amiga2000 | Hive-Project | AVR-ChipBasic
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
925
15.07.2011, 22:07 Uhr
Ralph



@Blaubaer.. a) welches CP/M nutzt Du ? b) welches Diskettentool verwendest Du ? (FDC oder DiskVer ?)

Im Allgemeinen kannst Du im CP/M zwar die im AC1 Modus geschriebenen
Disketten lesen und schreiben, aber die logische Struktur ist eine andere
(zumindest bei FDC oder DiskVer) und es kommt dabei Datenmüll heraus.
Trenne also Disketten vom AC1 Modus zum CP/M Modus.


Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 15.07.2011 um 22:08 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
926
16.07.2011, 00:05 Uhr
Blaubaer

Avatar von Blaubaer

Hallo Ralf,

ich nutze das ZCPM mit Interrupttastatur. Als Diskettentool hab ich bisher nur FDC getestet. DiskVer hab ich auf der ROM-Bank, hab aber beim Eintragen einen Fehler gemacht.
Hat eigentlich schonmal jemand geschafft, Programme vom JKCEMU über das Kassetteninterface auf den AC1 zu überspielen? Bei mir funktioniert das nicht.
Sonst funktioniert das Übertragen vom und zum PC.

Gruß Carsten
--
PC/M | KC85/3 | KC87 | Spectral | AC1-2010 | LC80ex | C64 | Amiga500 | Amiga2000 | Hive-Project | AVR-ChipBasic
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
927
16.07.2011, 00:38 Uhr
Ralph



Ich denke Du das Diskettenformat 5*1024 vom FDC Programm, richtig ?

Soweit ich jetzt weiß, nutzt der FDC vom AC1 2010 immer das Laufwerk mit der Laufwerksnummer 01H und da liegt im ZCPM leider das Diskettenformat 16*256 als Laufwerk F: Folglich schmiert das CP/M ab, wenn Du 5*1024 Disketten lesen/schreiben willst.

Mach mal folgendes...
1. leere Diskette ins Disketten Laufwerk
2. das FORMATAC.BIN von meinem Server laden und als FORMATAC.COM umbenennen und ins CP/M laden.
3. FormatAC F: (das ist das Format für Laufwerk Nr. 01)
4. HIER melden obs ging

Das sollte gehen... und wenn ich es richtig seh, werd ich mal das ZCPM neu auf Laufwerksnummer 01 eingestellt für die AC1 2010 User kompilieren müssen.
Gut, das ZCPM und HRDOS gabs ja schon lange vor dem FDC vom Wusel

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
928
16.07.2011, 01:18 Uhr
Blaubaer

Avatar von Blaubaer

das klappt leider nicht, da kommt die Meldung : "Falsches System, nur für AC1 mit ZBIOS CP/M"

Gruß Carsten
--
PC/M | KC85/3 | KC87 | Spectral | AC1-2010 | LC80ex | C64 | Amiga500 | Amiga2000 | Hive-Project | AVR-ChipBasic
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
929
16.07.2011, 09:44 Uhr
Ralph



@Blaubaer .. Upps.. das muss ich mir mal angucken warum das nicht geht. Es müsste eigentlich.
Edit: Bei mir gehts auch nicht, warum weiß ich noch nicht. Dann nimm das GIDE-Check, oder HR-DOS und FORMATAC.COM da geht es!


@ALL die den FDC vom AC1 2010 nutzen..

Wer nutzt denn 2 Diskettenlaufwerke parallel überhaupt ?

@Wusel_1 Ist es richtig, dass ich die beiden Laufwerke über die LW Nummern 00 und 01 ansprechen kann ?
Und ist es auch richtig, dass BEIDE Laufwerke wie beim PC als Laufwerk 1 gejumpert werden und
nur durch das gedrehte PC-Kabel unterschieden werden ? (Ich denk ich lieg richtig)

Viele Grüße von Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 16.07.2011 um 09:56 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
930
16.07.2011, 11:15 Uhr
Blaubaer

Avatar von Blaubaer

Mit HR-DOS klappt es leider auch nicht.
Wenn ich nach B: oder F: wechsle und DIR eingebe, läuft das Laufwerk und es kommt NO FILE. Gebe ich FORMATAC B: oder F: ein, kommen die Abfragen und dann passiert nichts mehr. Das Laufwerk läuft garnicht an..

Gruß Carsten
--
PC/M | KC85/3 | KC87 | Spectral | AC1-2010 | LC80ex | C64 | Amiga500 | Amiga2000 | Hive-Project | AVR-ChipBasic
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
931
16.07.2011, 20:46 Uhr
jmueller



Blaubaer schrieb:


Zitat:
Hat eigentlich schonmal jemand geschafft, Programme vom JKCEMU über das Kassetteninterface auf den AC1 zu überspielen?

Laut den Beiträgen 431 und 453 hier im Thread (2. Thread-Seite)
scheint das wunix erfolgreich so zu machen.

Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
932
16.07.2011, 21:08 Uhr
Blaubaer

Avatar von Blaubaer

Hallo Jens,
das Problem hat sich schon geklärt. War nen Fehler meinerseits. Ich hab übersehen, dass der Befehl S nicht im Turbo speichert. Jetzt hat die Übertragung erfolgreich geklappt. Die AC1 Befehle hab ich noch nicht alle im Kopf. Ich hatte damals den Mugler-PC.

Gruß Carsten
--
PC/M | KC85/3 | KC87 | Spectral | AC1-2010 | LC80ex | C64 | Amiga500 | Amiga2000 | Hive-Project | AVR-ChipBasic

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2011 um 13:59 Uhr von Blaubaer editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
933
16.07.2011, 21:12 Uhr
FM



gelöscht
--
Der Fehler sitzt immer vor dem Computer!

Dieser Beitrag wurde am 16.07.2011 um 21:16 Uhr von FM editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
934
16.07.2011, 22:55 Uhr
Ralph



@Blaubaer.. Geh mal auf meinen Server und hol dort das FormatAC...BIN File für den AC1 2010. Ich denke das ich den Fehler gefunden habe.

Viel Erfolg!

EDIT 17.7.2011 Geh nochmal auf meinen SERVER. Dort steht ne neue Version !
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2011 um 09:40 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
935
17.07.2011, 10:15 Uhr
Blaubaer

Avatar von Blaubaer

Jetzt klappt zwar das Formatieren aber das CP/M hängt sich dann beim Zugriff wieder auf. Dabei leuchten auch beide LEDs am FDC, beim Formatieren nur die obere.

Gruß Carsten
--
PC/M | KC85/3 | KC87 | Spectral | AC1-2010 | LC80ex | C64 | Amiga500 | Amiga2000 | Hive-Project | AVR-ChipBasic

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2011 um 10:17 Uhr von Blaubaer editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
936
17.07.2011, 10:33 Uhr
Ralph



Hm.. es sollten eigentlich bei jedem LW Zugriff BEIDE LED leuchten !, weil ich mal BEIDE Motoren angeschaltet hab.

@FM Nun wäre mal interessant ob das Verhalten beim FM auch so auftritt. Seine Meldung warte ich mal ab.

@Wusel_1 Ist es denn nun richtig, dass ich die beiden Laufwerke über die LW Nummern 00 und 01 ansprechen kann ?
Und ist es auch richtig, dass BEIDE Laufwerke wie beim PC als Laufwerk 1 gejumpert werden und
nur durch das gedrehte PC-Kabel unterschieden werden ? (Ich denk ich lieg richtig)

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2011 um 10:33 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
937
17.07.2011, 10:46 Uhr
Wusel_1



Grundsätzlich steht alles in der Beschreibung zum FDC drin. Die LW werden mit "iA" für erstes LW und "iB" für das LWzweite und " iC" für die RFL angesprochen.
Ich habe noch kein zweites LW angeschlossen, aber hatte eins, was auf DS0 gejumpert war, was ich bei LW2 anstecken musste und mit "iB" dann nur ansprechen konnte. Beim Zugriff auf das jeweilige LW leuchtet die entsprechende LED, also 1.LW obere, 2.LW unterste LED!! Es leuchten niemals alle zwei LED's - wenn das so ist, dann läuft was nicht richtig.

Noch ein Hinweis für das Umladen des CP/M252 von der ROM-Bank (AC1-2010). Die Länge MUSS mit #1EB0 angegeben werden, damit sich die ROM-Bank wieder abschaltet. Wenn sich die ROM-Bank nicht abschaltet, dann laufen einige Programme in CP/M nicht!!
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2011 um 10:49 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
938
17.07.2011, 11:11 Uhr
Ralph




Zitat:
Wusel_1 schrieb
Grundsätzlich steht alles in der Beschreibung zum FDC drin. Die LW werden mit "iA" für erstes LW und "iB" für das LWzweite und " iC" für die RFL angesprochen.

Na ich meinte auch nicht "iA.". sondern die REALE Laufwerksnummer des FDC !!
Das steht leider nicht in der Anleitung.


Zitat:
Ich habe noch kein zweites LW angeschlossen, aber hatte eins, was auf DS0 gejumpert war, was ich bei LW2 anstecken musste und mit "iB" dann nur ansprechen konnte.

OK dann lieg ich nämlich NICHT richtig !
Also muss ein LW auf DS0 und eins auf DS1 gejumpert werden, wenn jemand am FDC2010 2 Laufwerke anschliessen will ?! Das sollte schon in der Anleitung stehen, wenns so ist !


Zitat:
Beim Zugriff auf das jeweilige LW leuchtet die entsprechende LED, also 1.LW obere, 2.LW unterste LED!! Es leuchten niemals alle zwei LED's - wenn das so ist, dann läuft was nicht richtig.

Na die LED leutet ja nur wenn der Motor angeschaltet wurde, nicht beim Zugriff auf das LW selbst. Es ist schon möglich BEIDE Motoren anzuschalten (was ich in meiner Software auch tu!) und via LW-Nr. die Laufwerke zu unterscheiden! Somit könnten schon beide LED leuchten.
Ich werd wohl den FDC2010 erstmal wirklich zusammenlöten müssen, um das Problem zu finden.

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2011 um 11:12 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
939
17.07.2011, 11:15 Uhr
Blaubaer

Avatar von Blaubaer

Auf welche Adresse muß denn das CPM252 geladen werden? Ich hab zwar die bin-Datei hier aber sonst keine Informationen dazu. Im moment hab ich das ZCPM34 auf der ROM-Bank.
Im AC1-Modus funktioniert der FDC auch so, wie er soll. Nur CPM macht noch Probleme.

Gruß Carsten
--
PC/M | KC85/3 | KC87 | Spectral | AC1-2010 | LC80ex | C64 | Amiga500 | Amiga2000 | Hive-Project | AVR-ChipBasic
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
940
17.07.2011, 11:29 Uhr
Ralph



Hm.. eine Idee habe ich adhoc noch...
Steckt die CTC bei Dir und geht auch ? Die wird nämlich im ZCPM benutzt, um nach einer gewissen Zeit die LaufwerksMotoren wieder abzuschalten.
Der Code zur Ansteuerung der DiskettenLW ist der gleiche wie bei DiskVer.

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
941
17.07.2011, 13:57 Uhr
Blaubaer

Avatar von Blaubaer

Ich hab eben nochmal probiert. Ich hab POWER.COM und das FORMATAC.COM auf die RAM-Disk geladen. Dann unter ZSDOS Laufwerk B: formatieren klappt. Bei den Laufwerken F: und G: bleibt FORMAT bei Spur 0 stehen und das Laufwerk läuft ewig weiter...
Wenn ich dann nach B: wechsle und DIR eingebe kommt wie erwartet NO FILE.
Wenn ich aber dann POWER starte und den Inhalt von A: nach B: kopieren will, bleibt er bei der ersten Datei stehen. Der Motor geht nach ein paar sekunden aus. Daher denke ich mal, daß der CTC funktioniert.


Gruß Carsten
--
PC/M | KC85/3 | KC87 | Spectral | AC1-2010 | LC80ex | C64 | Amiga500 | Amiga2000 | Hive-Project | AVR-ChipBasic
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
942
17.07.2011, 17:59 Uhr
Ralph



@Blaubaer.. OK das die Laufwerk F: und G: nicht gehen, ist vollkommen klar, denn wenn Du mal die Startausschrift liest, das steht dort:
B0=5*1024 das heist, Laufwerk Nr. 00 mit 5*1024 DiscFormat
F1=16*256 das heißt Laufwerk Nr. 01 ... und das hast Du nicht, ebenso wie G2=Laufwerk Nr. 02
Deswegen hatte ich nach der Zuordnung der Laufwerke in 936 gefragt und bin mir da noch immer nicht klar, was nun richtig ist.
Solange bau ich lieber am DiskVerHD 3.0 weiter


Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2011 um 18:51 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
943
17.07.2011, 21:04 Uhr
Wusel_1




Zitat:
Ralph schrieb
Na ich meinte auch nicht "iA.". sondern die REALE Laufwerksnummer des FDC !!
Das steht leider nicht in der Anleitung.

Real ist das LW 1 und LW2




Zitat:
Na die LED leutet ja nur wenn der Motor angeschaltet wurde, nicht beim Zugriff auf das LW selbst. Es ist schon möglich BEIDE Motoren anzuschalten (was ich in meiner Software auch tu!) und via LW-Nr. die Laufwerke zu unterscheiden! Somit könnten schon beide LED leuchten.
Ich werd wohl den FDC2010 erstmal wirklich zusammenlöten müssen, um das Problem zu finden.

Gruß Ralph

Das würde ich nicht machen! Wenn du dir das Floppykabel mal ansiehst, wirst du dann auch verstehen warum. Selbst im PC wird auch nur ein LW eingeschaltet - auch wenn man von einem aufs andere Kopiert. Da ich noch einen PC für andere Dinge habe, kann ich das mit Sicherheit sagen, da dort auch zwei LW drin sind.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2011 um 21:05 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
944
17.07.2011, 21:20 Uhr
Ralph



OK Andreas.. dann frag ich anders ! Welche FDC Laufwerksnummer haben LW 1 und LW2 ?

Ich denke LW 1 = DS0 = LW Nr. 00, und LW2 = DS1 = LW Nr. 01 richtig ?


In Sachen Floppykabel ist das eigentlich nur ne Sache welches Kabel Du verwendest. Es gibt die PC-Variante, die Du am FDC nutzt, und die einfache
Parallelschaltung die ich nutze und die LW's nur durch das DS Signal unterscheidet. Im Endergebnis hätte ich gemeint ist es gleich !

LG Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
945
17.07.2011, 22:31 Uhr
Wusel_1




Zitat:
Ralph schrieb
OK Andreas.. dann frag ich anders ! Welche FDC Laufwerksnummer haben LW 1 und LW2 ?

Ich denke LW 1 = DS0 = LW Nr. 00, und LW2 = DS1 = LW Nr. 01 richtig ?

LW1 = DS1 LW2 = DS0


Zitat:
In Sachen Floppykabel ist das eigentlich nur ne Sache welches Kabel Du verwendest. Es gibt die PC-Variante, die Du am FDC nutzt, und die einfache
Parallelschaltung die ich nutze und die LW's nur durch das DS Signal unterscheidet. Im Endergebnis hätte ich gemeint ist es gleich !

LG Ralph

Nein, das ist nicht gleich!
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
946
17.07.2011, 22:41 Uhr
Blaubaer

Avatar von Blaubaer

Hallo Andreas,

ist es denn noch möglich, Deine Software-CD zu bekommen? Meine Softwaresammlung für den AC1 ist ziemlich mager. Für CP/M hab ich doch ein bischen mehr...

Gruß Carsten
--
PC/M | KC85/3 | KC87 | Spectral | AC1-2010 | LC80ex | C64 | Amiga500 | Amiga2000 | Hive-Project | AVR-ChipBasic
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
947
17.07.2011, 23:51 Uhr
Wusel_1



Hast PN.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
948
19.07.2011, 09:46 Uhr
madu55




Zitat:
madu55 schrieb
Ich dachte mein AC1 ist fertig und nun gibt es doch noch Probleme !
Sehr selten tauchen an irgendeiner stelle auf dem Bildschirm 1 Sonderzeichen
auf.
Wenn ich die Entertaste drücke tauchen auf einem drittel des Bildschirms ganz
feine Punkte auf, die beim loslassen der Entertaste wieder verschwinden.
Wenn der Kusor am ende des Bildschirms angelangt ist und eine Zeile weiter
nach oben geht, dann gibt es Horizontal verteilt auf dem Schirm breite und schmale schwarze streifen, die nach loslassen der Entertaste auch wieder verschwinden.
Beim festhalten der Entertaste laufen die Schwarzen Steifen ohne pause nach
oben, ohne sich zu verändern!
Ein Problem was ich aber schon von anfang an mit der CPU-Karte habe ist, das ich den liegenden Elko neben dem Monitoreprom nicht einlöten kann, weil dann die Resettaste nicht geht - nehme ich ihn raus geht Reset .
Vieleicht kann sich ja einer von Euch meiner Probleme mahl annehmen und mir
entsprechende Tipps geben.

MFG Gottfried

Dank intensiver Hilfe von Andreas - Wusel_1(Nochmal herzlichen Dank)sind alle Fehler beseitigt und auch die Floppy läuft nun so wie es soll !
Danke auch an Ralph und allen anderen die mit Ihren Beiträgen geholfen haben.Ohne Andreas und dem Forum hätte alles sehr viel länger gedauert,
oder wäre vieleicht gar nicht fertig geworden .

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
949
19.07.2011, 09:56 Uhr
Ralph



@Madu.. Danke für Deinen Beitrag Gottfried aaaaaaaaaaber,
ein Forum lebt ja nicht nur von Vollzugsmeldungen, sondern auch davon,
das die Mitglieder schreiben, woran es GELEGEN hat und wie das Problem
gelöst wurde

Verrätst Du uns das noch ?

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
950
19.07.2011, 18:46 Uhr
madu55



Ralph, da muss ich Dir uneingeschränkt recht geben und werde versuchen einigermaßen zu antworten.
Alles werde ich nicht schreiben können, aber was letztlich den Erfolg gebracht hat!
Die schwarzen und weißen breiten Balken beim scrollen sind mit dem auftrennen von Pin4 am IC9B mit einem 4k7 nach P5V verschwunden .
Leider waren Zahlen und Sonderzeichen immer noch nicht weg,sie kamen wie und wo sie wollten, alles was wir auch versucht haben nichts hat Erfolg gebracht!Dann habe ich im Forum gelesen das schnellerer Ram helfen könnte und so habe ich mir einen 70 und einen 120er RAM sowie zwei PIO z84C2010 bestellt - vorher hatte ich 2006 drinn.
So habe ich nun die BWS mit 76C28-12 die CPU mit dem 6116-70 und die beiden PIO,s mit z84C2010 ausgestattet und ich wagte es kaum zu glauben, aber nun lief mein AC1 ohne Störungen und mit einem exelenten Bild.
So konnte ich mich an das nächste Problem machen - die FDC da ging nichts.
Ich hatte einen 8272 aus der DDR drinn und der Motor lief an, die LED leuchtet kurz und nach 2 Sekunden kam Error04,also Laufwerk, nach dem 6 Umbau habe ich aufgegeben!
Nun habe ich die LP zum x mal nach einem Kurzschluss abgesucht - ich will auch schreiben warum . potto hatte mir den Tipp gegeben das es bei Ebay
den z0765a gibt und der würde auch für den AC1 gehen. Endlich kam das
Ding, schnell gesteckt und was soll ich sagen der Rechner hat nur noch gesponnen,er hat den Bildschirm voll mit dem Buchstaben geschrieben den ich gerade gedrückt hatte und das Bild flackerte von schwarz nach weiß und umgekehrt und so habe ich den DDR IC wieder gesteckt und da war das nicht, aber funktionieren wollte es trotzdem nicht.
Also wieder raus und wieder abgesucht und da habe ich den Fehler gefunden es war ein flüchtigkeitsgehler beim bestücken und zwar habe ich die beiden 4k7 links neben dem 8272 verdreht eingebaut und da hatte ich meinen Fehler der mir so viel Ärger gemacht hatte.
Nun läuft ein Sonny MPF920-E nach umbau von DC nach RDY .Übrigens läuft jetzt der empfohlene z0765a von potto tadellos.
Nur eins ist sicher, wenn ich mit Andreas nicht den Email verkehr gehabt hätte und er mir mit seinen Ratschlägen nicht immer wieder Mut gemacht hätte, ich hätte höchst warscheinlich aufgegeben.
Bitte eventuelle Fehler zu entschuldigen !

MFG Gottfried

Dieser Beitrag wurde am 19.07.2011 um 18:56 Uhr von madu55 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
951
20.07.2011, 09:34 Uhr
Ralph



Na so sieht doch ne ordentliche Vollzugsmeldung aus Gottfried

Auch wenn die Ursachen der Timingprobleme am BWS nicht durch Schaltkreis wechseln beseitigt sind , Hauptsache es geht nun

LG Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
952
20.07.2011, 13:55 Uhr
madu55




Zitat:
Ralph schrieb
Na so sieht doch ne ordentliche Vollzugsmeldung aus Gottfried

Auch wenn die Ursachen der Timingprobleme am BWS nicht durch Schaltkreis wechseln beseitigt sind , Hauptsache es geht nun

LG Ralph

Das verstehe ich nun nicht so recht Ralph - ich habe wochenlang alle möglichen Tipps von Andreas und aus dem Forum versucht und erst der
langsamere Ram auf der BWS hat den Erfolg gebracht !
Zumal ich die BWS bis auf den Widerstand am IC9 wieder in den Orginalzustand gebracht habe. Wen es ein Timingproblem war ,wieso soll
dann der langsamere Ram nicht geholfen haben? Nichts anderes habe ich gemacht!!!!
Du musst mir Deine Behauptung schon erklären, wenn ich sie verstehen soll !

MFG Gottfried

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2011 um 13:56 Uhr von madu55 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
953
20.07.2011, 14:18 Uhr
wunix



Ich sehe das genauso wie Ralph. Das (auch von mir) vermutete Timingproblem liegt wohl nicht im Bereich des BWS-RAM sondern in der Ansteuerung des selben.

In den Beiträgen 673 - 679 kannst Du auch eine Diskussion zwischen Marvin und mir verfolgen. Marvin hatte hier dankenswerterweise Änderungen vorgeschlagen, die MEINE Probleme dann endgültig löste und das auch ohne den Einsatz von speziellen RAM oder ROM im BWS.

Ich bekam guten Support von Wusel (Hinweis auf den Einsatz schneller BWS-RAM), der zuerst auch geholfen hatte, aber dann im Zusammenspiel mit anderen Boards (ROM,RAM-Disk) bei mir abschliessend nicht den gewünschten Erfolg brachten.

Kurz:

Die Änderungen aus den Beiträgen von Marvin sowie eine geänderte Steuerung des DIR-Signals des DB-Treibers auf dem CPU-Board brachte mir ein laufenden AC1-2010.

Leider wird hier (auch von mir) immer von nicht näher beschriebenen Timingproblemen gesprochen, nur haben wir dieses Problem messtechnisch leider noch nicht beweisen bzw. widerlegen können. Bauteiletoleranzen (Schaltzeiten) der div. TTL und RAM-Bausteine bringen hier und da eine Beseitigung des Phänomene - was den meisten Nachbauern ja auch reicht, jedoch glaube ich auch, dass das Design des BWS anscheinend zeitkritisch realisiert wurde und die Ursache (zumindest für mich) noch im Dunkeln liegt.

Gruss,
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
954
20.07.2011, 15:49 Uhr
Ralph



Danke Andreas, besser hätte ich es wohl kaum formulieren können.

In jedem Fall ist der Umbau auf die geänderte Steuerung des DIR-Signals des DB-Treibers zu empfehlen,
denn hier liegt das wohl "größte" konzeptionelle Problem des AC1 2010. (Wusel_1 bitte ni sauer sein )

Konkret wird die im CPU Zeitregime vorgesehene Einschwingzeit beim Schreiben verschenkt.
Das ist z.B. auch der Grund, warum einige Signale durch C's verzögert werden müssen,
weil z.T. der Datenbus noch garnicht gültig ist (eben wegen der fehlenden Einschwingzeit),
z.B. beim 74175 vom FDC oder auch im BWS.

Ich weiß aber auch, das es für einen nicht so versierten User nicht ganz einfach ist,
die auch teils widersprüchlichen Aussagen richtig zu werten, und im Zweifel
wird dann eben der entscheidende Tipp garnicht erst probiert

Viele Grüße von Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2011 um 15:51 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
955
20.07.2011, 17:10 Uhr
madu55



Dann gibt es vieleicht noch ein anderes Problem in meinem AC1 und wenn ich Pech habe kommt noch ein Fehler, der sich bis jetzt noch garnicht gezeigt hat.
Fakt ist aber, das der 6116-70 auf der BWS gegenüber dem 6116-10 das Problem noch verschlimmert hat und erst der 76C28-12 das Problem
zumindest im Moment beseitigt hat.
Nun hoffe ich natürlich das es so bleiben möchte - zumindest kann ich bis jetzt alle 9 Karten ohne sichtbare Probleme nutzen und hoffe das es so bleibt!
Ich habe noch etwas vergessen, seid der 76C28-12 auf der BWS steckt hat sich der Bildschirm beim einschalten verändert. Es sind jetzt 9 schwarz weiße Balken oben und 9 unten gleichmäßig verteilt mit ein paar Sonderzeichen dazwischen. Wenn ich Reset drücke meldet sich aber ganz normal der Monitor .
Hoffendlich ist das nicht ein Zeichen das doch was nicht stimmt - aber wie gesagt bis jetzt läuft alles normal,soweit ich das beurteilen kann.

MFG Gottfried

Dieser Beitrag wurde am 20.07.2011 um 17:30 Uhr von madu55 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
956
22.07.2011, 22:07 Uhr
Blaubaer

Avatar von Blaubaer

Mein AC1 läuft jetzt auch perfekt mit allen Karten. Der Aufbau war relativ problemlos.
Ich hab noch folgende Modifikationen vorgenommen:
BWS: IC21F überbrückt.. die gelegentlichen Zeichenfehler waren weg.
IC9 Pin4 auf H gelegt. Die Bildstörungen sind weg
CPU: Kondensator C2 verringert. Dadurch bleibt beim Einschalten das Reset-Signal länger wie NMI und der Poweron-Reset funktioniert zuverlässig.
Den NMI-Transistor durch BS170 ersetzt.. Die merkwürdigen Hänger sind weg.
Modifikation des DIR-Signals vom LS245.
PIO: LS04 gegen DL004 getauscht.. der PIC-Oszillator schwingt sauber.
RAM-Disk: 74HCT574 gegen 74LS574 getauscht.
CP/M läuft auch.. nur noch nicht mit FDC.. Hat da schon irgendwer eine Version am laufen?

Gruß Carsten...
--
PC/M | KC85/3 | KC87 | Spectral | AC1-2010 | LC80ex | C64 | Amiga500 | Amiga2000 | Hive-Project | AVR-ChipBasic
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
957
22.07.2011, 22:17 Uhr
Ralph



@Blaubaer .. na Prima ! da warste ja fleissig ! Glückwunsch !!

Ich nehm mir als nächstes des HRDOS und ZCPM nochmal genau vor, um rauszufinden wo das Problem liegt. Versprochen !

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
958
22.07.2011, 22:21 Uhr
Blaubaer

Avatar von Blaubaer

Hallo Ralph,

na dann vielen Dank schon mal ;-)
Die CD vom Andreas ist ja auch schon da und so hab ich schon mal einiges zum Testen...

Gruß Carsten...
--
PC/M | KC85/3 | KC87 | Spectral | AC1-2010 | LC80ex | C64 | Amiga500 | Amiga2000 | Hive-Project | AVR-ChipBasic
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
959
29.07.2011, 20:41 Uhr
Ralph



Hallo Freunde,

das DVHD 3.0 ist nun endlich fertig und wird grade intensiv getestet, also kann
ich mich mal den nächsten Herausforderungen stellen. Ich stell es bald online.

Ich denk der die grade eingetroffene Muster LP vom BWS ist da genau das richtige Projekt.
Danke an Manfred der sie gebohrt und die DK's gemacht hat und Dank auch an Wusel_1. Er hat die LP entworfen

Allerdings fiel mir mit Erschrecken auf, das ich KEINE Buchsenleisten für den AC1 2010 hab *heul*
Wo habt ihr die her bzw. hat noch jemand für mich 1 gewinkelte und ein gerade Version übrig ?

Parallel gehts mit dem CP/M's weiter ! Also keine Sorge Blaubaer

LG von Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 29.07.2011 um 20:43 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
960
29.07.2011, 21:07 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo Ralph,

das sind ja gute Nachrichten.

Die Messer- und Buchsenleisten gibt es z.B. bei Reichelt. Die Artikelnummern dazu sind:

Buchsenleiste gerade: FL-C 64G4
Buchsenleiste gewinkelt: FL-R 64W
Messerleiste gewinkelt: ML-C 64W

Ich würde Die das gewünschte auch gerne zukommen lassen, aber von der Schweiz nach Deutschland könnte es etwas teuer werden.

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
961
29.07.2011, 21:15 Uhr
Ralph



Vielen Dank Uwe !!

ich hatte gehofft, genau diese Angaben zu bekommen Ich werd mich dann mal dranmachen, die Dinger da zu ordern. Bis die da sind, hab ich ja genug zu tun

Merci sagt Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
962
01.08.2011, 13:23 Uhr
wunix



Hallo Ralph,

gerade habe ich gesehen, dass eurer CPLD-BWS auf ac1-info aufgetaucht ist und freue mich schon auf die Realisierung. Ich habe die Diskussionen (so es denn welche dazu gab) nicht mitbekommen und hätte zwei kleine Fragen:

a) wieso ist der DB auf der BWS-LP über RN1 (10k) auf High gezogen ?
b) welche Ursache haben die 33Ohm Rs in Serie mit dem DB-Ltgs ?

Danke und Grüsse,

Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
963
01.08.2011, 13:28 Uhr
Ralph



@wunix.... Du hast auch gesehen, das es die FARB-Variante vom Heiko ist ?!


zu 1) weil eben nicht jeder AC1 die PullUp's hat

zu 2) das ist zum Verhindern bzw. Dämpfen von Reflexionen auf dem DB, weil der CPLD extrem steile Flanken liefert.
So hab ich das auch in den schnellen SRAM immer drinne und seither keine Probleme mehr bei 4Mhz. Schaden tun die Widerstände jedenfalls nicht
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
964
01.08.2011, 14:55 Uhr
wunix



@Ralph:

unter AC1-2010 ist es die S/W Variante und auf diese bezogen sich meine Fragen:

http://www.ac1-info.de/ac1_2010/bws_cpld.htm
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
965
01.08.2011, 15:21 Uhr
Wusel_1




Zitat:
Ralph schrieb
@wunix.... Du hast auch gesehen, das es die FARB-Variante vom Heiko ist ?!

Nee nee, das ist die Schaltung von dir.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
966
01.08.2011, 15:52 Uhr
Ralph



Na das hab ich ja nicht in Frage gestellt Jungs ! Das Foto beim Heiko in der Galerie ist schon die Farbvariante !
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
967
01.08.2011, 23:19 Uhr
Heiko_P



@wunix Die Widerstände nach +5V sind nicht zwingend erforderlich, aber wer sie noch nicht eingebaut hat, kann sie hier bestücken. Die Widerstände im Datenbus sind, wie von Ralph beschrieben, unbedingt nötig. In meinem Fall reichten 33 Ohm bei weitem nicht aus, ich habe hier 680 Ohm bestückt - und es funktioniert.

Viele Grüße

Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
968
02.08.2011, 22:26 Uhr
Flieger136



Kann es sein, dass meine Störungen auf dem Datenbus (und ich denke daraus folgend einige andere Probleme) dadurch kommen, das er nirgendwo gedämft ist? Ich kenne das von früher, das wir nach Treibern immer Reihenwiderstände drin hatten.
VG Gunar
--
Behandle andere Menschen so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest...

Denke positiv oder gar nicht...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
969
02.08.2011, 23:27 Uhr
Ralph



Hallo Gunar, möglich ist zwar vieles wenn ein Datenbus lang und offen ist, aber ich glaub da eher nicht dran.
An welcher Stelle der Steckkarten hast Du die PullUp Widerstände im AC1 ?
Ich persönlich würde die ja ganz am Ende reinmachen.

Wie erkennst Du eigentlich die "Störungen" und welche DB-Treiberrichtungsansteuerung hast Du (Orginal AC12010 od. RD/M1) ?

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 02.08.2011 um 23:27 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
970
02.08.2011, 23:43 Uhr
wunix



@Flieger136:

Wenn ich mir Schaltungen anderer kommerziell erfolgreicher Z80-Rechner anschaue (NASCOM-1 als Ideenspender des AC1) und den TRS-80, dann sehe ich dort nirgends Dämpfungswiderstände im DB - auch dann nicht wenn Treiber verwendet werden. Ich kenne diese R's von der Anpassung von TTL auf CMOS, wäre aber an einer technischen Begründung der hier teilweise verwendeten Serien-Rs im AC1-Umfeld interessiert.

Meine "Störungen" waren nach der Änderung der DIR-Ansteuerung der Treiber (wie von Ralph angesprochen) und dem Nachlöten einiger Stecherleisten-Pins weg. Flanken waren sauberer und sporadische Störungen beim Zugriff auf ROM-Bank und RAM-Disk war weg.

Gruss,
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
971
03.08.2011, 13:23 Uhr
Heiko_P



Eine Begründung kann ich dir nicht geben, nur von meinen Erfahrungen berichten:

Wenn DS8286/87 als Bustreiber verwendet werden, gab es keine Probleme. Diese fingen mit dem GIDE-Modul (welches ich auf den Systembus gesteckt habe) und den darin verbauten 74HCT646 an und ließen sich erst durch den Austausch gegen 74LS646 dauerhaft beheben. 33 Ohm Widerstände im Datenbus brachten hier keine Besserung, mit höheren Werten habe ich es nicht probiert. Die gleiche Erfahrung mußte ich mit dem CPLD machen, ohne die Widerstände im Datenbus war kein fehlerfreies Lesen vom BWS möglich. Mit den 680 Ohm im DB läuft der BWS fehlerfrei.

Zu den 10 kOhm nach +5V: Die sind dann nützlich, wenn z.B. Speicherbereiche unbelegt sind oder unbelegte E/A-Adressen abgefragt werden. In diesem Fall wird immer FF gelesen, was ohne diese Widerstände nicht so sein muß.

Viele Grüße

Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
972
07.08.2011, 00:13 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo,

so es gibt Neuigkeiten zu meinem AC1-2010.
Ich habe die PIO-3-USB Platine aufgebaut und sie funktioniert soweit ohne Probleme. Als ich Ralphs DiskVerU aufrief machte mein ohnehin bescheidene Anzeige richtig Probleme. Das gesamte Bild wurde nach oben verschoben, so das die ersten Zeilen des Bildschirms nicht mehr zu lesen waren. Daraufhin wollte ich die hier beschriebenen Änderungen am BWS vornehmen. Die Änderung der Ansteuerung des Datenbustreibers auf der CPU-Platine brachte nicht so das erhoffte Ergebnis. Danach wollte ich noch die Änderungen nach Thread 650-651 machen, nur komme ich mit der Beschreibung nicht ganz klar.

Kann mir jemand genau sagen, was zu machen ist? Ich habe jetzt die abgehende Verbindung vom Pin 2 IC20 getrennt und diesen Pin mit Pin 2 V1 verbunden. Das Bild ist zwar ganz ok, aber zufrieden bin ich damit nicht.

@Ralph:
Dein DVHD3 funktioniert, soweit ich es bis jetzt testen konnte, ohne Probleme. Aber warum benutzt es das zum AC1-2010 inkompatible Format?
Dein HRDOS11 und HRCPM11 funktionieren bei mir nicht. Beide starten und brechen nach der Einrichtung der RAM-Floppy ab. Es werden dann noch Registerinhalte angezeigt. Die passiert auch wenn ich bei der Formatierung der RAM-Floppy nein drücke.

Gibt es eigentlich ein CP/M, dass mit dem Disk-Controller des AC1-2010 funktioniert?

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
973
07.08.2011, 10:03 Uhr
Ralph



@UR1968 .. Zu Deinen BWS Problemen kann ich leider nichts sagen, aber die gestellten Fragen beantworten.

1. Das Diskformat vom DVHD3 (ehemals DiskVer) ist schon immer so (seit 1987) und nicht bewusst anders gemacht, als das Format des Programms FDC vom AC2010.
Im Gegenteil, der FDC des AC1 2010 und das Programm FDC kam viel später heraus, als bereits DiskVerHD seit Jahren im Umlauf war.
Es wäre besser zu fragen, warum das Format des AC1 2010 FDC anders ist, als das vom DVHD (DiskVer).
Beim Forumstreffen dieses Jahr (da war der FDC noch nicht fertig) hatten die dort anwesenden AC1 User sich mit Johann soweit besprochen, das das er das FDC-Programm noch auf das Format vom DiskVerHD umbaut und damit kompatibel gewesen wäre. Damit gäbe es eben KEINE 2 verschiedenen Formate, die auch noch vom logischen Diskaufbau unterschiedlich sind.
Es kam aber leider anders.. siehe auch die Diskussion um die Weiterentwicklung des AC1.

Ich persönlich finde aber auch 2 versch. Dateiformat nicht so schlimm. Jeder kann ja frei entscheiden, welche Software er nutzt.

2. Das HRDOS11 und HRCPM nicht starten, liegt mit großer Wahrscheinlichkeit an Deiner RAM Floppy. Sie geht einfach nicht richtig ! Da kommt beim Lesen nicht das heraus, was reingeschrieben wird.
In der neuesten Version habe ich einen CRC Check drin, weil der Fehler des CP/M-BREAK beim AC1 2010 schön öfter auftrat und dann meist der Grund in meinem Programm gesucht wurde.

3. Das HRDOS und HRCPM funktionieren am AC2010 FDC problemlos !

@ALL... Bitte tut Euch den Gefallen und LEST die Beschreibungen zu den Programmen auch mal durch ! Dann wäre die Frage 3. überflüssig gewesen

Viele Grüße von Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 07.08.2011 um 10:09 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
974
07.08.2011, 11:03 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo Ralph,

danke für Deine Antwort. Ich lese mir Deine Beschreibungen schon durch und schrieb ja auch, dass es bei mir nicht funktioniert.
Ich denke nun auch, dass meine RAM-Floppy nicht richtig funktioniert. Beim CPM252CRC.BIN lande ich nach der Formatierung auch wieder im Monitor.
Gut da werde ich da mal weiter suchen.

Mit dem Diskformat hast Du natürlich recht und mit 2 Formaten kann ich auch leben.

Bleibt noch das Problem mit dem BWS, ich komme mit der Beschreibung nach 650 und 651 nicht klar.

Gruß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
975
07.08.2011, 11:15 Uhr
Ralph



Uwe hast Du evl. HCT Typen in Deiner RFL ? und hast Du die DIR Schaltung vom Datenbustreiber der CPU (LS245) geändert?
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
976
07.08.2011, 11:23 Uhr
mkBurkersdorf



Hallo,

Ich habe auch die Programme HRDOS11 und HRCPM getestet. Sie laufen bei mir alle
Beide. In der RAM_Disk hatte ich erst einen HCT574 , da gab es Fehler. Nach dem Tausch in HCT573 läuft alles. Programme auf Diskette und USB-Stick schreiben und lesen funktioniert. Auch in die RAM_Disk klappt.

Vielen Dankk Ralph !
--
Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
977
07.08.2011, 11:26 Uhr
wunix



@UR1968:

evtl. beschreibst Du uns kurz Deinen aktuellen Zustand BWS. Welche Änderungen sind aktuell vorgenommen worden und welche Effekte am BWS werden zZ. beobachtet.

Ich habe die angesprochenen Änderungen bei MIR umgesetzt und danach am BWS keine Probleme mehr.

Auch ich hatte Sorgen mit der RAM-Disk (kein formatieren bei HR's CPM-Derivate bzw. Filecopy unter CPC252CRC). Ohne Änderungen waren die Probleme erst weg, nach dem ich die ROM-Bank gezogen hatte. Was mich erst zu der Annahme brachte, die ROM-Bank hat einen Treffer. Dem war jedoch nicht so. Ich hatte DIR-Schaltung am DB-Treiber der CPU umgesetzt, alle angesprochenen BWS-Änderungen umgesetzt und diverse Lötpunkte an den Stiftleisten der Backplane und Boards nachgelötet. Welche Massnahme nun endgültig den Erfolg mit der RAM-Disk brachte, kann ich rückwärtig betrachtet nicht mehr sagen. Meine Vermutungen liegen auf dem BWS und der DIR-Schaltung, weil dort Schaltzeiten günstig beeinflusst wurden.

Zur 650+651 - was genau ist die noch klar ?! Was Du ändern muss, um diese Punkte umzusetzen ?

Gruss,
Andreas

Nachtrag: und das Ganze spielt bei MIR mit 74HCT574 auf der RAM-Disk - gegen HCT Typen spricht eigentlich nichts. Nur HC sollte es eben nicht sein. Hier liegen die HL-Pegel lt. Spezifikation nicht kompatibel mit dem TTL

Dieser Beitrag wurde am 07.08.2011 um 11:31 Uhr von wunix editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
978
07.08.2011, 12:30 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten. Hier kommt dann mein Zustandsbericht:

Auf der CPU habe ich die DIR Schaltung geändert. Ist jetzt AND Verknüpfung von /RD und /M1.

Auf der BWS habe ich folgendes gemacht:

- Gatter IC21F entfernt
- Pin 4 von IC9A habe ich aufgetrennt und mit 4,7 KOhm gegen +5V gelegt

Probleme habe ich mit dem Punkt Verbindung von V1 Pin 2 nach IC20 Pin 2. Ich habe jetzt die Verbindung zu Pin 2 IC20 aufgetrennt und den Pin mit Pin 2 V1 verbunden. In 650 wird dann noch was von Negieren und Verknüpfen gesprochen. Dabei blicke ich nicht mehr durch.

Das Bild ist ganz ok, nur fehlt rechts eine Spalte. Ich denke hier muss ich bei Synchronisierung noch mit den Kondensatoren C2 und C3 spielen.

Lade ich jetzt von Ralph z.B. das DiskVerU und starte es, spielt der Bildschirm verrückt. Das Bild ist nach oben verschoben. Hier vermute ich auch ein Synchronisierungsproblem. Ich habe dazu ein Bild hoch geladen:

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/cimg1354ogpcesk5ad.jpg

Zur RFL, da habe ich einen 74HCT573 drin. Ich habe es auch schon mit einem 74HCT574 versucht, leider kein Erfolg.
Vor den Umbauten hat es aber mit dem 573 funktioniert. Komische Sache also, eventuell werde ich die Rückverdrahtung nach löten.

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
979
07.08.2011, 12:50 Uhr
Ralph




Zitat:
UR1968 schrieb
Zur RFL, da habe ich einen 74HCT573 drin. Ich habe es auch schon mit einem 74HCT574 versucht, leider kein Erfolg.
Vor den Umbauten hat es aber mit dem 573 funktioniert. Komische Sache also, eventuell werde ich die Rückverdrahtung nach löten.

Das ist leider keine komische Sache, sondern den Timingproblemen geschuldet und beim AC1 2010 "normal" lass Dich mal davon nicht schrecken !

Wichtig ist die geänderte DIR Umschaltung und nun musst Du den BWS und die RFL danach "neu" zum Laufen bringen, weil sich das Timing ziemlich verändert hat. Vergleiche also nicht unbedingt mit vorher und nachher !

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
980
07.08.2011, 13:05 Uhr
wunix



@UR1968:

ich habe nur die Änderungen 1. und 2. aus 651 durchgeführt und 650 ganz aussen vor gelassen. Hatte dann auch das "Problem" mit der rechten Spalte

dann schaue Dir bitte noch 671 und 673 an (speziell Variante 2. in 671), nach der Realisierung der Tips 2. von Marvin war bei mir die BWS-Welt in Ordnung ;-)

Gruss,
Andreas

Dieser Beitrag wurde am 07.08.2011 um 13:11 Uhr von wunix editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
981
07.08.2011, 13:18 Uhr
dm



Hallo, michael jones, Wusel_1, Ralph,
Ich habe im Forum gelesen, dass das Projekt BWS mit CPLD den Stand zum Nachbau erreicht hat. Im Forum weiter oben, wurde schon vor geschlagen, einen
Bausatz mit den speziellen programmierten IC's (CPLD) zu erstellen, die von den Interessenten zu erwerben ist.
Weiterhin wäre es von Vorteil wieder eine Sammelbestellung für die Leiterkarte aufzulegen.
1.Leiterkarte für PIO3-USB,
2.Leiterkarte für BWS-CPLD

Ich möchte hiermit auch andere AC1 2010 Freunde über diesen Vorschlag ansprechen.

Mit besten Grüßen
Dieter M
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
982
07.08.2011, 13:34 Uhr
si_schenk



Hallo,

da jetzt bei mir beide Versionen vom Ralph ohne Probleme laufen, melde ich mich hier im forum. Zum Anfang gab es kleinere Problemchen, da der Ralph nach erklärten Unzulänglichkeiten diese sehr schnell beseitigt hat. HRCPM und HRDOS sind so weit ich es beurteilen kann, sehr gut einsetzbar. Ich habe das Programm DiskVerU in einen Eprom gebrannt und jetzt erfolgt der Aufruf für das CP/M (beide Formen) sehr schnell von einem Stick.
Insgesamt hat der Ralph für eine Bereicherung der Anwendungen beigetragen.
Ralph, deine eingesetzten Stunden sind nicht umsonst, die Anwender werden die Programme zum Einsatz bringen.

mit freundlichen Grüßen
Siegfried
--
Geht nicht, gibt's nicht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
983
07.08.2011, 14:04 Uhr
wunix




Zitat:
dm schrieb
...
Weiterhin wäre es von Vorteil wieder eine Sammelbestellung für die Leiterkarte aufzulegen.
1.Leiterkarte für PIO3-USB,
2.Leiterkarte für BWS-CPLD
...

Sollte es irgendwann LPs geben, ich würde jeweils min. 3 Exemplare abnehmen.

Andreas

Dieser Beitrag wurde am 07.08.2011 um 14:04 Uhr von wunix editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
984
07.08.2011, 14:38 Uhr
Ralph




Zitat:
si_schenk schrieb
Ralph, deine eingesetzten Stunden sind nicht umsonst, die Anwender werden die Programme zum Einsatz bringen.

Danke Ich hoffe das, nutz die ja selbst auch.

Ich sitz grade an der Anpassung des DVU 2.0 Das bekommt grade eben den DirektSave Modus und
wenn das geht, dann können wir sogar aus dem Monitor heraus direkt auf den Stick speichern. Genial oder ?

In Sachen CPLD BWS, bin ich am Aufbau der Muster-LP. Mir fehlt da aber bissl die Zeit und
die Messerleisten Die sind immer noch nicht da.

Ja es ist auch als Bausatz geplant, d.h. Michael Jones oder ich werden die Teile organisieren und nach "Bestellung" hier liefern.
Aber erstmal muss die Prototyp LP bei mir laufen.

LG Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 07.08.2011 um 14:51 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
985
07.08.2011, 14:57 Uhr
Marwin



Hallo Uwe (ur1968),

Ich habe mir das Bild in 978 angeschaut. Die Änderungen in 650 werden Dir dabei nicht helfen. Sie bewirken nur eine Verschiebung des bildsignals um ein Pixel gegen die Zeilendunkeltastung.

Ich vermute allerdings das deine Problem über Betriebsspannung kommen. Besonders der 74LS123 ist hier sehr empfindlich, da damit die Länge der Synchronimpulse erzeugt werden. Versuche mal einen Elko von 100 - 1000 um in der Nähe des 74LS123 provisorisch anzuschließen. Sind die Verzerrungen und Verschiebungen weg kannst Du auf die Suche nach dem eigentlichen Problem gehen. Wenn Du den Elko bei laufendem AC1 ansteckst kann es durch den kurzzeitigen Spannungseinbruch zu einem Reset kommen.

Einflüsse auf die Betriebspannung bekommst Du auf 2 Arten. Über das Netzteil - würde ich mal ausschliessen. Ich tippe eher darauf, das Schaltkreise am Bus gegeinander kämpfen. das heisst die Ausgangstreiber zweier Schaltkreise am Bus sind gleichzeitig aktiv. Das ist zwar nicht nett den Schaltkreisen gegenüber funktioniert aber wenn zum richtigen Zeitpunkt nur noch der richtige Schaltkreis aktiv ist. Je nach Datenmuster fließt allerdings ein hoher Querstrom durch die beteiligten Schaltkreise was dann auf der Betriebsspannung deutlich zu sehen ist. Und das siehst Du dann wahrscheinlich über den 74LS123 auf dem Bildschirm.

Viele Grüße

Mayk
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
986
07.08.2011, 17:16 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo Mayk,

danke für Deinen Tip. Der Kondensator bringt keine Verbesserung. Ein Problem habe ich aber erkannt. Ich hatte den AC1 über einen Scart zu VGA Adapter an einem TFT Monitor betrieben. Nun habe ich ihn mal an meine TFT Fernseher gehängt und siehe da das Bild sieht sehr gut aus.
Leider fehlt rechts eine Spalte. Wenn ich dann am R11 drehe, um das Bild nach links zu verschieben, dann fängt das Bild an sich zu verzerren. Drehe ich weiter fängt das Bild auch an zu rollen.

Ein weiteres Problem habe ich mit der 64K RAM Platine. Wenn ich ein Programm lade und starte, das diesen RAM benutzt, dann verliert mein Fernseher immer mal wieder für ca. 2 Sek. das Bild.

Gruß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
987
07.08.2011, 17:38 Uhr
wunix



@UR1968:

das mit dem schwarzen Bild kann evtl. an dem Punkt 3. aus 651 liegen.

Dort steht: "3. Verbindung von V1 PIN 2 zu IC20 PIN 2", was leider nicht ganz ausreicht, da jetzt /VDUSEL "unterschlagen" wird.

diesen Punkt würde ich wieder zurück auf Urzustand bauen. Ansonsten schaue Dir auch einmal Beitrag 671 und 673 an - das sollte Dir wegen der fehlenden Spalte helfen.

Andreas

Dieser Beitrag wurde am 07.08.2011 um 17:39 Uhr von wunix editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
988
07.08.2011, 19:03 Uhr
Marwin



Hallo Uwe (UR1968),

Schön das die Lösung so einfach war. Das Video Timing vom Ac1 weicht etwas von der Norm ab. Einige TV Geräte sind dann etwas zickig. Das das Bild verzerrt bzw. rollt ist normal wenn Du mit R11 den Synchronimpuls zu weit verstellst.

Aber was meinst Du mit "Es fehlt rechts eine Spalte" ? Eine Pixelreihe oder
ein ganzes Zeichen? Bei mir war rechts eine Pixelspalte zu viel vorhanden. Diese fehlte dann auf der linken Seite.

Mayk
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
989
07.08.2011, 19:04 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo Andreas,

bei mir ist kein schwarzes Bild. Mein Fernseher zeigt ab und an das Bild für ca. 2 Sek nicht dann. Dann kommt es wieder. Dies ist aber nur wenn die 64K RAM verwendet werden.
Die Spalte rechts fehlt auch nicht, sie liegt nur außerhalb des Anzeigebereiches. Versuche ich das Bild nach links zu verschieben, dann verzerrt sich das Bild und fängt an zu rollen.
Dadurch bekomme ich die Spalte 64 nicht angezeigt.

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/

Dieser Beitrag wurde am 07.08.2011 um 19:06 Uhr von UR1968 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
990
07.08.2011, 19:12 Uhr
Ralph




Zitat:
UR1968 schrieb
Mein Fernseher zeigt ab und an das Bild für ca. 2 Sek nicht dann. Dann kommt es wieder.

Ich glaub nich daran, dass es der 64kRAM ist. Das Verhalten kenn ich vom CPLD BWS auch, und zwar immer dann wenn der VK-Synchronimpuls zu lang ist ! Mach mal den Kondensator oder Widerstand am 74123 geringfügig kleiner, der den VK Synchronimpuls bestimmt.

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 07.08.2011 um 19:12 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
991
10.08.2011, 10:45 Uhr
dragonfly45



Hallo,
habe mal das HRDOS bzw.HRCPM versucht zu testen. Bringt bei mir leider keinen Erfolg. Bei HRDOS werden 4 Zeilen angezeigt, in der letzten Zeile steht RFL Praeci.Port E0H A: 256 --> Format aJ), danach kann ich aber keine Eingaben mehr machen. Den HCT574 hab ich schon gegen einen HCT573 getauscht.

Das CPM252 funktioniert aber, auch mit Formatierung der RFL.

Wo kann ich evtl. bei der Fehlersuche ansetzen?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
992
10.08.2011, 11:20 Uhr
Blaubaer

Avatar von Blaubaer

Hallo Dietmar,

Den Effekt hab ich immer, wenn ich vergessen hab, die Numlock-Taste zu drücken...
Ansonsten laufen beide CP/M bei mir.
Wenn etwas mit der RAM-Disk nicht stimmt, stürzen sie bei mir nach dem Formatieren ab...

Gruß Carsten
--
PC/M | KC85/3 | KC87 | Spectral | AC1-2010 | LC80ex | C64 | Amiga500 | Amiga2000 | Hive-Project | AVR-ChipBasic

Dieser Beitrag wurde am 10.08.2011 um 11:20 Uhr von Blaubaer editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
993
10.08.2011, 16:53 Uhr
wunix



@dragonfly45

gleiches Problem hatte ich auch. Konnte unter CPM252 noch formatieren, aber grosse Files anlegen mit zb. "save 100 Test.txt" konnte ich nicht mehr (BDOS Error).

Als erstes hatte ich alle Boards, die für CPM nicht zwingend notwendig sind (ROM-Banken) gezogen und nochmals getestet. Es wurde leicht besser, aber jeder dritte Versuch lief dann wieder schief.

Am Ende war das Problem weg, als ich diverse Lötpunkte an den Boards und Backplane nachgelötet hatte und das DIR-Signal des DB-Treibers geändert hatte. (von /RD und /M1 abhängig gemacht, anstatt von /WR, wie es projektiert wurde)

Gruss,
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
994
10.08.2011, 17:04 Uhr
Ralph



@dragonfly... Kannst Du denn etwas eingeben oder geht das garnicht ?
Wenn das NICHT gehen sollte, dann schau auch mal rund um die TastaturPIO denn HRDOS & HRCPM arbeiten mit Interrupt.
In seltenen Fällen ist es bei mir auch schon nötig gewesen Reset zu drücken. Warum auch immer.. Mit der RAM Floppy aber hat das meist NICHTS zu tun !

@Blaubaer.. Wenn die RAM Floppy nicht richtig funktioniert, dann stürzt das HRDOS nicht ab hihi sondern springt gezielt in den CPM- ERROR mit Registeranzeige

Gruß von Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 10.08.2011 um 17:11 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
995
10.08.2011, 22:11 Uhr
dragonfly45



@wunix kannst du mir die Schaltungsänderung mal zukommen lassen bzw.beschreiben.

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
996
10.08.2011, 22:18 Uhr
Ralph



@dragonfly... Da is nicht viel mit Schaltung Trenne vom CPU Datenbustreiber LS245
das DIR Pin auf und such Dir ein freies AND Gatter (74'08) und leg den DIR Eingang vom DB Treiber auf den Ausgang.
An die beiden Eingänge kommen dann die CPU Signale /RD und /M1.. Das wars schon :-)

Wenn Du mal den Thread hier durchsuchst ! dann findest Du das Thema schon PAARMAL mein Guter

Viel Erfolg wünsch ich Dir !
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 10.08.2011 um 22:20 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
997
11.08.2011, 00:06 Uhr
wunix



und ich habe es mangels AND-Gatter mit zwei Dioden (BAT 42) und einem R 4,7k gelöst.

1) Leiterbahn am Pin 1 IC11 (kommend von Pin 8 IC12D) getrennt
2) R 4,7k von 5V auf Pin1 des IC11
3) Diode von Pin21 der CPU (/RD) auf Pin1 IC11 (Anode in Richtung Pin1)
4) Diode von Pin27 der CPU (/M1) auf Pin1 IC11 (Anode in Richtung Pin1)

kommt aber auf das Selbe raus.

Der DB ist jetzt Default auf Schreiben und wird durch /RD oder /M1 auf Lesen geschaltet. Lt. Spezifikation der Z80 CPU wird der Datenbus mit gültigen Daten gesetzt, BEVOR /WR gegeben wird. So haben Speicher- und Steuerbausteine genügend Zeit, gültige Daten am Bus zu "sehen" und dann bei /WR zu übernehmen. In der Originalschaltung des AC1-2010 CPU-LP ist der Datenbus Default auf Lesen und wird durch /WR auf Schreiben gesetzt und die CPU hat zu dieser Zeit schon längst auf den Bus (gegen den Treiber) geschrieben, aber die Speicherbausteine sehen die Daten erst zusammen mit /WR. D.h der getriebene Datenbus stabilisiert sich und wird gültig während schon /WR gegeben wurde. Anscheinend hatte das (bei mir) negative Auswirkungen auf die sichere Übernahme der DB-Worte durch die RFL.

Nicht meine Erfindung, der entscheidende Tip kam aus unserer Runde hier.

Andreas

Dieser Beitrag wurde am 11.08.2011 um 00:22 Uhr von wunix editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
998
11.08.2011, 10:03 Uhr
dragonfly45



@wunix der Befehl save 100 test.txt funktioniert beim CPM252 einwandfrei.

@Ralph ich habe jetzt festgestellt wenn ich das HRDOS11 das 1.Mal starte kommt ein Absturz mit Registeranzeige,beim 2.Start kommt die richtige Anzeige mit Format AJ) und blinkendem Cursor ich kann aber keine Eingaben machen, weder bei gedrückter NumLock Taste oder sonstwie?




MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
999
11.08.2011, 10:11 Uhr
Ralph



@dragonfly... Du hast ne PN.

Wunix meinte ja auch nicht das der Befehl SAVE beim CPM252 nicht geht,! sondern der Fehler dabei mal auftrat !

Wenn die RAM Floppy Ärger macht, springt das HRDOS auch raus mit CPM Break! Wenn die Tastatur dann nicht mehr geht, drück mal Reset.
In seltenen Fällen hängt die Tastatur PIO danach.

Ich könnte mir aber auch vorstellen, das dieses Problem auftritt, wenn noch die "originale" (falsche) DIR Umschaltung im AC1 2010 drin ist !


LG Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 11.08.2011 um 10:34 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1000
11.08.2011, 15:03 Uhr
dragonfly45



@Ralph
ich meinte ja auch das der save Befehl beim CPM252 bei mir geht. Ich werde sofern es meine Zeit am Wochenende erlaubt, den Umbau der DIR Umschaltung vornehmen und darüber berichten.

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1001
12.08.2011, 21:01 Uhr
dragonfly45



Hallo,
habe jetzt die dIR Ansteuerung des LS245 auf der CPU-Platine geändert.Wenn ixh jetzt HRDOS11 starte kommt die Kopfzeile und der Cursor blinkt zum Formatieren der RFL. Ich kann J eingeben, danach leuchten alle 4 LED auf der RFL und es kommt das Promtzeichen mit LW A:

Gebe ich z.B. save 100 t.txt ein und sehe mir das Ganze mit D an steht T.txt
Will ich das File mi R umbenennen kommt Datei nicht gefunden. Mit E T.TXT kann ich die Datei löschen.

Lade ich z.B. mit L ein CPM-File STAT.COM steht STAT.COM :P 2000 2B80
Anzahl 100H Blöcke 0012

Gebe ich D ein kommt keine Datei

Gebe ich F: ein steht F0>
Gebe ich D ein kommen irgendwelche Zeichen auf dem Bildschirm, die Floppy wird dabei angesprochen.


Irgendetwas scheint noch nicht zu stimmen?

MFG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1002
12.08.2011, 21:28 Uhr
Ralph



@Dragonfly... na das sieht ja erstmal richtig gut aus Dietmar !

Wir halten mal wieder fest, es ist RICHTUNG und WICHTIG den DIR Umbau des CPU Datenbustreibes am AC1 2010 zu machen !

Den Rename Befehl gibt es im HRDOS CCP nicht, daher versucht der CCP den Befehl "R" als Datei zu laden, die es nicht gibt

Edit: Also Du musst nach dem Laden mit "L" danach schon noch das geladene File mit "S xx Filename" speichern ! Also hier A:>S 12 STAT.COM

Die Zahl hinter dem Laufwerksbuchstaben ist normal und ein Feature des enthaltenen BDOS (ZSDOS) !
Es zeigt dem Nutzer den grade gewählten USER-Bereich des Laufwerkes an.
USER-Bereiche sind sozusagen die Verzeichnisse von CP/M, wobei jedes Laufwerk 16 USER-Bereiche haben kann.. also F0...F16 oder auch A0..A16

Der Zahlensalat bei F0 kann von einer eingelegten DVHD Diskette herrühren. Das Format vom DVHD ist ja leider nicht CP/M kompatibel.

LG Ralph

PS: Bitte TUT EUCH den Gefallen und lest die Anleitung (auch wenn noch nicht alles drinsteht) durch. Ihr erspart Euch dann Fragen !
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 13.08.2011 um 09:37 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1003
13.08.2011, 06:15 Uhr
si_schenk



Hallo,

so wichtig ist der Umbau auch nicht. Bei mir laufen beide CPM's vom Ralph ohne Probleme.
Ein Problem besteht aber beim Formatieren mit HRCPM11 einer 'neuen' Diskette. Wenn ich diese erst mit dem Tool (Befehl f) vom Johann formatiere und hinterher mit HRCPM11, dann funktioniert es.

Soweit meine Erfahrungen.

Einen netten Samstag wünscht euch Siegfried
--
Geht nicht, gibt's nicht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1004
13.08.2011, 08:40 Uhr
Wusel_1



Ich frage mich nur, wieso das CP/M so verunglimpft wird mit dem Discformat. Das CP/M für den AC1 hat als Grundlage das CP/M2.2 und dort ist das Discformat eindeutig. Warum wird eine unkompalibität geschaffen; nur weil einer denk, das sein Format das Richtige ist! Wenn schon eine Einbindung der Disc in das CP/M, dann doch mit dem Format, was zu CP/M 2.2 gehört und nicht einfach eins nehmen, was angeblich eher da war - CP/M 2.2 gabs schon eher - nur weil es mit dem KC-Format kompatibel sein soll, aber es trotzdem nicht ist - WARUM??? Bringt doch am Ende eh nichts! Und warum werden da 150kB auf der Disc verschenkt? Wenn schon Datenträger, dann bis aufs letzte ausreitzen.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 13.08.2011 um 08:57 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1005
13.08.2011, 09:34 Uhr
Ralph




Zitat:
si_schenk schrieb
so wichtig ist der Umbau auch nicht.

Oh Siegfried da täuschst Du Dich gewaltig ! Das es bei Dir geht ist nur Zufall und begünstigt durch die IC Unterschiede.
Steck mal ne schnelle PIO bei Dir rein, die schneller den Interupttvektor auf den DB legt
als die DB-Treiber umschalten und schon gehen KEINE Interrupts mehr. So ging es Dietmar.

@Wusel... Warum stänkerst Du schon wieder ? und wieso wird CP/M verunglimpft ? Was Du schreibst ist falsch !
Welches Diskettenformat soll angeblich CP/M 2.2 vorgeben ?? Beschreib das doch mal.
Die Stärke von CP/M 2.2 war ja grad die verschiedenen Diskettenformate Da gab es keine Festlegung welches Format richtig ist,
ausser die vom Hersteller Du bist sozusagen Hersteller des AC1 2010, dann liefere doch einfach mal ein CP/M für den AC1
womit wir mit Diskette, HD und USB vernünftig arbeiten können.

Die im HRDOS und HRCPM enthaltenene BIOS sind jedenfalls CP/M 2.2 Versionen.

Übrigens kam Dein Seitenhieb mal wieder vollkommen zur rechten Zeit. Eigentlich wollte ich den CPLD BWS weitermachen.. aber dafür fehlt mir jetzt jegliche Lust.


@all... Ihr solltet wenn Ihr die von mir erstellte Software nutzen wollt, jeweils die aktuellste Version von meinem SERVER nutzen und auch mal die Hilfedateien lesen. Erst Recht wenn es mal Probleme gibt.

Kann denn jemand die Erfahtung vom Siegfried aus 1003 bestätigen ?

Gruß vom Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 13.08.2011 um 11:20 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1006
13.08.2011, 09:52 Uhr
potto



@ralph
ich kann die aussage von siegfried nur bestätigen.auf meinem alt-ac1 und
auf dem ac2010 laufen die neuen cpm-versionen.mit dem geänderten
format.com geht auch das formatieren.
gruss paul
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1007
13.08.2011, 10:17 Uhr
potto



@ralph
mit dem format.com meinte ich die letzte version von deinem server.
gruss paul
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1008
13.08.2011, 11:24 Uhr
Wusel_1




Zitat:
Ralph schrieb
Übrigens kam Dein Seitenhieb mal wieder vollkommen zur rechten Zeit. Eigentlich wollte ich den CPLD BWS weitermachen.. aber dafür fehlt mir jetzt jegliche Lust.

hmm - ich sehe das anders. Eigentlich lief ja, nach deiner Aussage - der CPLD-BSW schon, aber was sicher, nach der Äußerung, nicht ganz der Wahrheit entspricht.

PIO - ich habe da welche mit 10 MHz drin und bei allen Programmen, die einen Interuptvector verwenden, gibt es keine Probleme - also Umbau nicht nötig.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 13.08.2011 um 11:25 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1009
13.08.2011, 12:25 Uhr
Ralph



@Wusel... ich hab nie geschrieben das der CPLD BWS auf der Deiner Muster-LP lief ! Also verdreh mal nicht die Tatsachen ! Im Gegenteil,
Du hast auch hier die Weiterentwicklung für die AC1 Gemeinde gebremst, indem Du die geniale Farb-Variante vom Heiko einfach abgelehnt hast !
Dennoch bin ich nicht bockig geworden und werde den einfachen CPLD-BWS fertigbauen.

Was den DIR-Umbau betrifft, streite wie Du willst.. Du weist selber das die Ansteuerung NICHT richtig ist.

Du bist auch noch ne Antwort zu meinen Fragen in 1005 schuldig.

Beste Grüße von Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 13.08.2011 um 17:42 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1010
14.08.2011, 12:36 Uhr
wunix



ochh nee, jetzt geht das hier schon wieder los. Kinder, nicht streiten.

es gibt zig Diskettenformate im CP/M Umfeld, das ist auch einer der Gründe für den letztendlichen Misserfolg des CP/M. Denn die Hardwarehersteller müssten das in IHREM Bios auch implementieren.Der Beweis dafür ist eure Streiterei.Wusel ist zwar "Hersteller" des AC1-2010, hat aber keinen weitergehenden Support für CPM angekündigt. Dh, er portiert selbst kein CPM muss er auch nicht , oder liege ich da falsch? Alles das spricht auch nicht gegen ein CPM mit zusätzlicher KC Unterstützung. Aber evtl. können die CPM-Spezialisten hier ihre Bios-Umsetzung als Quelle freigeben. Dann darf,wer immer will und kann, sein eigenes BIOS backen. Ich jedenfalls werde keines der aktellen CPM-Implementationen hier verwenden, solange die Quellen nicht offenliegen. Möchte gern selbst Anpassungen machen dürfen und verstehen was abgeht. Ausserdem ist diese "Geheimniskrämere" nicht im Geiste einer offenen AC1 Plattform für Alle.

Noch zum DIR, niemand sagt das diese Modifikation für Alle Plicht ist. Wer immer meint, es hilft ihm. , der kann es tun. mein Ac1 spielt danach besser und andere Rechnen hier mit Sicherheit auch ohne.

Das Bauen und Nutzen soll Spass machen und nicht frusten. Besinnt euch bitte wieder auf die Idee.

Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1011
14.08.2011, 16:31 Uhr
dragonfly45



Hallo,

@wunix, ich finde du hast mit deinem Zitat recht "Das Bauen und Nutzen soll Spass machen und nicht frusten. Besinnt euch bitte wieder auf die Idee."

Ich bin nun nicht der absolute Soft-sowie Hardwarespezialist, freue mich aber wenn es mit der Hardware voarngeht (daran hat sicherlich WUSEL_1 einen großen Anteil und ist auch sehr hilfsbereit ohne daraus einen persönlichen Nutzen zu ziehen !), es wird ja auch keiner gezwungen alles so nachzubauen.

Genausogut freue ich mich über neue Software (daran hat Ralph einen großen Anteil, ist genauso uneigennützig hilfsbereit).

Aber als nicht so Kundiger gerät man natürlich durch so eine Diskussion in einen Zwiespalt was eigentlich richtig ist.

Also vertragt Euch und bringt die Sache voran, darüber freuen sich die Anderen. Es ist übrigens auch erlaubt mal ein Lob für die Leute auszusprechen die sich in Ihrer Freizeit mit der Weiterentwicklung des AC1 beschäftigen.

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1012
15.08.2011, 09:53 Uhr
Ralph




Zitat:
wunix schrieb
ochh nee, jetzt geht das hier schon wieder los. Kinder, nicht streiten.

Du hast Recht ! Wir wollen Spaß und Freude haben und uns nicht zanken. Allerdings hab nicht damit angefangen, sondern mich lediglich verteidigt !
Ich denke das steht mir zu, wenn ich zu Unrecht beschimpft werde.


Zitat:
Aber evtl. können die CPM-Spezialisten hier ihre Bios-Umsetzung als Quelle freigeben.

Zum ständigen Fordern nach den Quellen, hab ich Dir schonmal ÖFFENTLICH geschrieben, das ich das ggf. tun werde, wenn die Software fehlerfrei ist und der Testcode gänzlich draussen ist. Mit Geheimniskrämerei hat das wenig zu tun, obgleich ich daran teilweise seit Monaten programmiere !

Und wenn Du meinst, erst nach Kenntniss der Quellen mit der Software etwas zu machen, dann musst Du eben noch bissl warten



Zitat:
Noch zum DIR, niemand sagt das diese Modifikation für Alle Plicht ist.

Vollkommen richtig ! Es gibt keine Pflicht zum Umbau, es macht nur eben viel Sinn Fehler zu beheben

@dragonfly.. Hat Dir der DIR Umbau geholfen das Problem mit der Tastatur zu beseitigen ? Ich denke ein eindeutiges JA? zu hören

Freundliche Grüße von Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 15.08.2011 um 09:54 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1013
15.08.2011, 19:51 Uhr
wunix



@Ralph: Ich hatte mit dem Streiten doch niemanden von euch Beiden speziell angesprochen, mich nervt das nur, dass die Grenzen zwischen fachlichen und persönlichen Diskussionen hier derweilen verschwimmen. (siehe auch Deinen Beitrag):

Zitat:
Du hast Recht ! Wir wollen Spaß und Freude haben und uns nicht zanken. Allerdings hab nicht damit angefangen, sondern mich lediglich verteidigt !
Ich denke das steht mir zu, wenn ich zu Unrecht beschimpft werde.

klingt mir nach "..Peter hat zuerst mit Sand geschmissen, da musste ich doch..."


Zitat:
Zum ständigen Fordern nach den Quellen, hab ich Dir schonmal ÖFFENTLICH geschrieben....

Ja, das hast Du wohl mittgeteilt, dass Du es ggf. freigeben wirst - nur hast Du es bisher eben nicht. Da hier eine offene Diskussion über Diskformate und CPM entstanden ist, sehe ich es als zielführend an, wenn die BIOS-Implementationen als Quellen offengelegt werden. Dann kann jeder selbst überlegen, ob er dieses oder jenes Format für seine speziellen Anwendungsfälle dann implementiert. Die Jungs vom N8VEM-Project sind da schon weiter - von denen können wir in Sachen Umgang und Zusammenarbeit und aktive Weiterentwicklung vermutlich noch etwas lernen.

Ich rechne Dir Deinen Einsatz in Sachen Software hoch an, keine Frage, aber die vielen Programme zum AC1 (nicht nur von Dir) die aus den verschiedensten Gründen nur im Binary kursieren - obwohl von Anfang an keine kommerziellen Interessen bestanden -, hinterlassen bei mir eben einen faden Beigeschmack. Ich habe mir hier einen Rechner zusammengelötet und möchte Ihn gern frei von Zwängen und Abhängigkeiten einsetzen dürfen. So wie ich Drähte in der Hardware ändern kann, so möchte ich auch an der Software "löten" dürften. Erst beides zusammen macht ja die Maschine aus. Wenn ich das nun aber nicht kann, weil die Autoren oder Modifizierer die Quellen unter Verschluss halten, dann ist es eben keine freie Software und ich muss hier unnötigerweise "Reverse-Engineering" betreiben oder den Autor bitten, die Änderungen evtl. in seine Releaseplanung zu übernehmen.

Ich Fordere doch keine Quellen sondern teile den Entwicklern hier nur mit, dass ich Ihre Programmen, trotz wirklich guter Umsetzung und echtem Nutzen, auf dem AC1 nicht einsetzen kann, solange die Quellen als "VS-Vertraulich" behandelt werden. Wenn es auf absehbarer Zeit zb. kein "freies" CPM für den AC1 gibt, dann muss ich es selbst portieren und das Rad eben nochmals erfinden. Ausserdem... Offenlegung der Quellen und Software im Test- oder Beta-Status schliesst sich nicht aus. Die Dinge entwickeln sich halt weiter, so ist das mit Allem.

Ich hoffe, das erklärt meine Sicht auf den sinnvollen Umgang mit Community-Software etwas. (obwohl dieses Thema hier im falschen Bereich gepostet wurde) ;-)

Grüsse,
Andreas

Dieser Beitrag wurde am 15.08.2011 um 20:02 Uhr von wunix editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1014
16.08.2011, 10:38 Uhr
Lötspitze



Hallo,

mal ´ne Frage an Wusel_1 und Ralph: ich habe Euren Schaltplan für den USB-Anschluß (VDIP1 bzw. 2) mit einer PIO an den AC1 gefunden. Könnte ich die Schaltung 1:1 für den Z1013 übernehmen (natürlich steckverbinderseitig alles angepaßt auf die entsprechenden Busleitungen)? Falls ja, fehlt mir später "nur noch" die Software, aber ich könnte schon mal die Hardware fertigstellen. Sind die beiden Rechner soweit kompatibel, daß das schaltungsseitig funktionieren würde? Die Software müßte dann später schon mit dem Standardmonitor 2.02 lauffähig sein. Ist so etwas realistisch umsetzbar? Ihr habt da mehr Erfahrung.


Schöne Grüße

Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1015
16.08.2011, 18:00 Uhr
Ralph



@Lötspitze... Ja ich denke schon, das Du das USB am Z1013 in der Hardware 1:1 übernehmen könntest. Am LLC2 und KC hat es ja funktioniert. Wenn Du die PIO Adresse auf FCH..FFH legst, bist Du 100% zum AC1 kompatibel.

Bei der Software für den Monitor sieht das schon anders aus, ist vermutlich aber durchaus machbar das anzupassen.
Wenn Du die PIO wie geschrieben auf den Bereich FCH..FFH legst, müssten die UTools14 von meinem Server unter CP/M eigentlich sofort laufen.

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1016
16.08.2011, 19:31 Uhr
Lötspitze



@Ralph, u.a... Da die PIO des Leipziger Eprommers auf 30H-33H läuft, wenn ich es richtig gelesen/verstanden habe, dürfte es mit der Zuordnung des USB auf die Adresse FCH-FFH eigentlich kein Problem geben. Eine andere PIO-Schaltung, die ggf. auf der letztgenannten Adresse auf dem Z1013 läuft, kenne ich nicht. Also würde ich die Freischaltung der PIO mit dem DL030 und DL004 lt. Schaltplan übernehmen.
Bzgl. Steckverbinder gehe ich davon aus, daß beim Z1013 und AC1 gleichbedeutende Anschlüsse auch identisch benannt sind. Als /M1 nehme ich abweichend /MREQ. Was ich nicht zuordnen konnte, ist IEI. Wäre das beim Z1013 dann /IORQ1 ? Das wäre zumindest von der PIN-Lage am Steckverbinder anzunehmen. Außerdem fehlt mir die Zuordnung von "CLK" zum entsprchenden Z1013-Anschluß. Was verbirgt sich dort dahinter?

(Ich würde beim nächsten Mal an anderer Stelle hier im Forum weitermachen, da es hier ja um den AC1 geht.)

Grüße Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1017
16.08.2011, 19:41 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

@Lötspitze
Du mußt dich schon an die Signale halten -
/M1 ist beim Z1013 A26
IEI ist beim Z1013 nicht vorhanden, muß aber vermutlich mit /IEO verbunden werden.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1018
16.08.2011, 19:46 Uhr
Ralph



@Lötspitze... Mach nen eigenen Thread auf und Dir wird geholfen

CLK ist der CPU Takt !!, /M1 das /M1 Signal der CPU (MREQ wäre falsch), IEI ist nicht unbedingt nötig, sollte aber mit /IEO gebrückt sein.

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1019
16.08.2011, 19:53 Uhr
Wusel_1



@ Lötspitze - Matthias, /M1 ist nicht /MREQ - wie Jörg schon schreibt. IEI mus mit dem letzten PIO mit IEO verbunden werden. Das ist die Prioritätskette der IO-Bauelemente. Wenn du da keinen Anschluss auf dem Steckverbinder hast, dann lege IEI mit 4k7 gegen +5V. CLK ist der Takt von der CPU. Siehe dir mal die Schaltung des Z1013 an - die PIO-Beschaltung, da wirst du sicher alles sehen, was dir unklar ist. Die Freischaltung für die Adresse #FC - #FF ist schon auf der Leiterplatte mit drauf, also brauchst du da nichts machen.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 16.08.2011 um 19:55 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1020
16.08.2011, 20:10 Uhr
Lötspitze




Zitat:
Ralph schrieb
@Lötspitze... Mach nen eigenen Thread auf

Hallo Ralph, wie muß ich das anstellen (hab in FAQ keinen Hinweis dazu gefunden und bisher noch nie benutzt)? Danke vorab.


Matthias
--
___________________
...geboren, um zu löten.

Wer rennen soll, muß auch mal stolpern dürfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1021
16.08.2011, 20:23 Uhr
Ralph



OK Schaumal.. ich hab den Thread für Dich aufgemacht
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1022
21.08.2011, 17:24 Uhr
wunix



Hallo AC1-Gemeinde,

hat hier jemand ein Grafik-BWS am AC1 zum Laufen gebracht ?

wenn ja:

a) wie wird der BWS angesprochen ? Memory-Mapping, oder wird ein spezieller RAM-Bereich des Hauptspeichers dafür reserviert ?

b) mit welcher Auflösung wird das Grafik-BWS betrieben ?

Ich bin für mein AC1-Radio noch auf der Suche nach einer grafischen Anzeigemöglichkeit der FFT-Ergebnisse. Entweder ich blende eine eigene Grafik per Video-Mixer in das AC1-Video ein, oder ich verwende eine bewährte Grafik-Lösung.

Danke und Grüsse,
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1023
21.08.2011, 17:57 Uhr
dragonfly45



Hallo AC1-Gemeinde,
jetzt hab ich es endlich geschafft und CPM läuft auf meinem AC1. Am Anfang bin ich leider einem Trugschluß aufgesessen und dachte es liegt an dem Programm HRDOS11 etc. von Ralph.

Mit dem CPM252 sah es so aus als ob alles ok wäre. Habe mir Power geladen und die RFL getestet, Tests verliefen aber alle erfolgreich. Da hat mir Ralph empfohlen mal das Ramtestprogramm für CPM zu benutzen. Damit habe ich dann festgestellt das mehrere RAM-Bereiche nicht funktionierten. Ralph brachte mich dann auf den Gedanken das es mit dem FlipFlop IC7 zusammenhängen müsste (CPM-Umschaltung). Habe dann mal verschiedene Schaltkreise getauscht IC7,IC6, IC8. Beim Tausch von IC8 funktionierte das Ramtestprogramm erst einmal. HRDOS brachte mir aber immer noch Abstürze. Also hab ich als letzten IC noch IC4 getauscht. Seitdem funktioniert alles zu meiner Zufriedenheit.

Damit ich vorher aber überhaupt Tastureingaben machen konnte, hab ich die
DIR-Umschaltung wie hier im Forum beschrieben geändert.

Wenn man also hunderprozent wissen möchte ob die 64K-RAM funktionieren, ist der Einsatz des Ramtestprogramms unter CPM sehr sinnvoll.

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1024
31.08.2011, 12:01 Uhr
Flieger136



Ich habe bei mir VDIP2 UND PIO3-USB auf eine Platte gesetzt. Machte für mich mehr Sinn, als eine BUS-Verlängerung dranzusetzen.

FDC2010: läuft jetzt. Komisches Phänomen: Takt für die CPU nicht mehr vom BWS, sondern vom FDC geholt. Kann damit zusammenhängen, dass der Takt wegen Umbau für VGA unsymmetrisch war.

Trotzdem habe ich den Datenbus noch nicht richtig sauber.
VG
Gunar
--
Behandle andere Menschen so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest...

Denke positiv oder gar nicht...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1025
04.09.2011, 20:21 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo,

mal wieder etwas neues von meinem AC1.
Das Anzeigeproblem bekomme ich wohl nicht in den Griff.
Ich habe verschiedene Kondensatoren probiert und auch am Einstellregler Widerstände parallel geschaltet. Aber ich bekomme die letzte Spalte nicht angezeigt, ohne das ich die Synchronisierung verliere.
Auch den VGA-Umbau habe ich probiert, nur leider schafft mein TFT nur 75 Hz vertikal. Damit fällt dies für mich auch flach.
Damit heißt es für mich auf den CPLD-BWS warten.

Dafür konnte ich mein CPM-Problem beheben. Zuerst habe ich die Rückverdrahtung nach gelötet, brachte aber auch keine Verbesserung. Daraufhin habe ich den RFL-Test und den Check der CPM-Umgebung laufen lassen. Der RFL-Test lief ohne Fehler durch. Der Check der CPM-Umgebung brachte den Fehler, dass das Durchschreiben nicht funktioniert.
Was hat es damit auf sich?
Jedenfalls habe ich darauf hin die CPMs neu auf einen USB-Stick kopiert und mittels des Tools von Ralph in den AC1 gespielt. Siehe da, plötzlich liefen das CPM252CRC sowie das HRCPM und das HRDOS von Ralph ohne Probleme.
Wie es scheint, hatte ich die Dateien nicht richtig auf Disk gespielt. Also lag der Fehler mal wieder beim Anwender.

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1026
04.09.2011, 21:04 Uhr
Ralph



Na Uwe, das sind doch erstmal gute Nachrichten wenn nun CP/M spielt.

Der Durchschreibetest (0B) ist nicht wichtig für das korrekte funktionieren Deines AC1 2010. SCCH AC1 schreiben ja auch unter den Monitor-EPROM und das wird hier getestet Wenn das nicht geht, ist es auch nicht schlimm.

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1027
11.09.2011, 17:35 Uhr
dragonfly45



Hallo,
hab mir jetzt das USB-Modul zusammengebaut mit VDIP1. Gibt es da etwas zur Inbetriebnahme? Wie müssen die Jumper auf dem VDIP1 gesetzt sein. Was bedeuten die LED's auf dem VDIP bzw. die LED auf dem USB-Modul?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1028
11.09.2011, 17:49 Uhr
Ralph



Hallo Dietmar,

na das klingt doch gut ! Viel Erfolg beim Probieren.
Wie die Jumper stehen müssen, steht auf dem Stromlaufplan wo das VDIP2 drauf ist. JP3 1-2 geschlossen und JP4 2-3 geschlossen
Dann solltest Du sicherheitshalber den Stick mit FAT16 formatieren und dort direkt ins Hauptverzeichnis die FirmwareUpdate Datei "FTRFB.FTD" kopieren.

Das alles findest Du auf meinem Server im Ordner USB

Viel Erfolg wünsch ich Dir !
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 11.09.2011 um 17:53 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1029
11.09.2011, 17:57 Uhr
dragonfly45



Hallo,
das mit den Jumpern hab ich gerade in der Beschreibung des VDIP1 gelesen. Hab die Jumper gesetzt und siehe da der Stick wird erkannt. Muß ich das Update trotzdem machen?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1030
11.09.2011, 18:00 Uhr
Ralph



Ja das Update muss sein, sonst funktionieren die UTools14 und das DVU nicht richtig !

Kann Dein AC1 schon CP/M ? Dann kannste mit den UTools mit der Datei USB.COM und der auf meinem Server befindlichen Firmwareanleitung wunderbar probieren.

Viel Spaß
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1031
11.09.2011, 18:08 Uhr
dragonfly45



Hallo,
ich hab aber das VDIP1-Modul, Update muß trotzdem sein? CPM läuft bei mir.

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1032
11.09.2011, 18:27 Uhr
Ralph



Mensch Dietmar, erstmal lesen und dann fragen !

Auf dem VDIP1 ist doch der gleiche Chip drauf wie auf dem VDIP2. Also, egal ob VDIP 1 oder 2 die Software muss drauf !

Ich hab auch mal noch 2 JKCEMU Demos auf den Server geladen. Da Kannst Du sehen wie das VDIP im CP/M und im Monitor 10.1 benutzt wird.

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1033
11.09.2011, 22:09 Uhr
jmueller



Jetzt muss ich aber doch meinen Senf dazugeben
und möchte evtentuellen Unklarheiten vorbeugen:

Also die beiden animierten GIF-Dateien,
die Ralph auf seinen Server hochgeladen hat (Verzeichnis USB),
sind eine Vorschau auf die nächste JKCEMU-Version.
Da ist nämlich die USB-Emulation mit drin.
Mit der derzeitigen offiziellen JKCEMU-Version 0,8.1 geht das dort gezeigte noch nicht,

Aber für die, die USB augebaut haben und nun in Betrieb nehmen möchten,
ist das sicherlich eine brauchbare "Video-Anleitung".

Jens
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1034
12.09.2011, 20:00 Uhr
dragonfly45



Hallo,
ich weiss das es vielleicht nervig ist, aber ich hab noch ein paar Probleme.
VDIP funktioniert soweit. MIT DVU wird alles auf dem Stick erkannt, kann Programme laden etc. Wie kann ich den Stick z.B. unter CPM ansprechen. Habe mir USB.COM auf Diskette gespeichert, wenn ich USB DIR eingebe wird der Inhalt des Sticks angezeigt, kann auch Unterverzeichnisse anlegen. Habe mir z.B. die UTOOLS auf den Stick kopiert, kann diese auch mit USB DIR anzeigen.
Wie kann ich aber diese Programme auf dem Stick ansprechen?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1035
12.09.2011, 20:18 Uhr
Heiko_P



@dragonfly45:
Programme und Dateien müssen erst vom USB-Stick auf einen lokalen Datenträger (z.B. RAM-Disk etc.) kopiert werden, bevor sie gestartet/bearbeitet werden können. Zum USB.COM gehören noch die Tools UGET.COM (Kopieren vom Stick zum lokalen Laufwerk), UPUT.COM (Kopieren vom lokalen Laufwerk zum Stick) und UDIR.COM (erweiterte DIR-Anzeige der Dateien auf dem Stick). Diese Dateien sollten noch mit auf die Arbeitsdiskette. Ein direktes Ansprechen der Dateien auf dem USB-Stick geht leider nicht, da sich der Stick nicht als Laufwerk ins CP/M einbinden lässt.

Viele Grüße

Heiko

Dieser Beitrag wurde am 12.09.2011 um 20:19 Uhr von Heiko_P editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1036
13.09.2011, 08:36 Uhr
dragonfly45



Hallo,
nächste Frage. Laufwerk F: ist meine Floppy auf der ich die UTOOLS gespeichert habe. Gebe ich z.B. F:UPUT UGET.com ein wird das File UGET.COM auf den Stick geschrieben. Mit F:UDIR bzw. USB DIR wird es angezeigt. Gebe ich z.B. danach folgenden Befehl ein A>F:UGET UGET.COM kommt keine Datei vorhanden.
Benutze ich DVU und speichere ich ein File (z.B. BASIC)ab kann ich das auf dem Stick im Directory sehen, lade ich es stehen dann im Speicher alles 00 und ich kann es natürlich nicht starten.

Auf dem Stick köönen doch auch AC1-Files gespeichert werden oder ist er nur im CPM verwendbar?

MfG Dietmar

Dieser Beitrag wurde am 13.09.2011 um 08:39 Uhr von dragonfly45 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1037
13.09.2011, 08:43 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Für mich hört sich das so an, als würde das VDIP sich mit deinem Stick nicht richtig verstehen. Versuche es am besten noch einmal mit einem anderen Stick. Eventuell passen VDIP und Stick nicht zusammen.
Die Grtandlagen dazu stehen auf der Seite http://susowa.homeftp.net/
->Projekte->USB

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1038
13.09.2011, 08:49 Uhr
Ralph



@Dragonfly

Das sieht so aus, als würdest Du eine Testversion von DVU2 benutzen ! Es gab mal eine Version die nur 00 Bytes geschrieben hat!
Hol Dir mal vom Server die aktuelle Version Dietmar !
Auf dem Stick kannst Du alles speichern was was Du möchtest.


@felge1966.. Nein Jörg, wenn DVU Files anzeigt, dann gehen auch die UTools :-) und der Stick ist richtig formatiert.

LG Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 13.09.2011 um 08:53 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1039
13.09.2011, 09:05 Uhr
dragonfly45



@Ralph

Warum kann ich ich aber dann das FILE welches ich vorher mit UPUT auf den Stick geschrieben habe nicht mit UGET in die RAM-Disk laden?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1040
13.09.2011, 09:11 Uhr
Ralph



Keine Ahnung Dietmar... Ist denn im DVU das File UGET.COM auf dem Stick zu sehen ?
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1041
13.09.2011, 09:15 Uhr
dragonfly45



@Ralph
das File ist zu sehen. habe jetzt mal von deinem Server DVU geladen und gestartet, gleicher Effekt wie vorher. Habe mal von A000 bis AFFF 55 reingeschrieben und gespeichert als test. beim Laden stehen dann im Speicherbereich alles 00.

Wie sehe ich ob ein Update auf VDIP gemacht wird, Datei steht im Hauptverzeichnis des Stick.

Wenn ich mir das geschriebene bin-File mit einem Editor ansehe, stehen alles 00 darin.

MfG Dietmar

Dieser Beitrag wurde am 13.09.2011 um 09:26 Uhr von dragonfly45 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1042
13.09.2011, 09:25 Uhr
Ralph



Dietmar da ist wohl noch was anderes faul. Ich bin erstmal unterwegs und kann nicht mehr antworten.

DVU2 müsste gehen. Frag mal wer es nutzt.

Die Firmware des VDIP kannst Du nur im CP/M auslesen. F:USB FWV

Da muss dann V3.68 VDAPF stehen

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 13.09.2011 um 16:55 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1043
13.09.2011, 09:28 Uhr
dragonfly45



@Ralph

es steht MAIN 03.68VDAPF
RPRG 1.00R

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1044
13.09.2011, 09:34 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Firmware ist die aktuellste Version.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1045
13.09.2011, 09:42 Uhr
dragonfly45



@felge1966

habe jetzt mal DiskVerU versucht, mit dem Tool kann ich alles speichern bzw. lesen.

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1046
13.09.2011, 09:46 Uhr
dragonfly45



@Ralph
irgendetwas stimmt mit deinem neuen Tool nicht. Nehme ich DiskVerU kann ich Programme speicher bzw. laden. Habe z.B. Grafik Basic 3.2 gespeichert, dann wieder geladen und gestartet. Alles ok.

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1047
13.09.2011, 16:28 Uhr
Ralph




Zitat:
dragonfly45 schrieb
@Ralph
irgendetwas stimmt mit deinem neuen Tool nicht.
MfG Dietmar

Das kann ich nicht nachvollziehen Dietmar !
Ich hab grade eben die Version DVU 2.0 Stand 07.08.2011 von meinem Server runtergeladen und ausprobiert.
Bei mir geht sowohl das Schreiben als auch Lesen einwandfrei.

Lad mal das "defekte" DVU 2 OHNE es zu STARTEN !!! und vergleiche die CRC Summen.
Die Version 2.0 hat hat die CRC 06F5 !

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1048
13.09.2011, 18:30 Uhr
dragonfly45



@Ralph
habs gefunden. Bei der Umladung aus der ROM-Bank ist ein Fehler aufgetreten, da das entsprechende Eprom falsch programmiert war.

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1049
14.09.2011, 17:18 Uhr
michael jones



Auch hier noch mal der Aufruf für die Platinenbestellung, siehe CPLD-BWS-Thread.

Bis jetzt hab ich 18 Platinenanfragen, ab 20 kriegen wir einen einigermaßen bekannten Preis und Heiko macht das Neurouten für eine größere Serie bestimmt mehr Spaß...


Wer hat noch nicht?

Info für Alle: Die Platine wird derzeit noch mal neu geroutet, da der CPLD geändert wurde. Kann also noch ein wenig dauern, ich halte euch auf dem Stand.

Viele Grüße

Michael
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1050
15.09.2011, 20:50 Uhr
michael jones



Ich schon wieder:

Ich habe einen kompletten AC1-Platinensatz mit Rückverdrahtungsplatine inkl. FDC-Platine zu vermitteln. BWS ist teilweise aufgebaut.

Will jemand? Dann würde ich vermitteln.

Viele Grüße

Michael
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1051
01.10.2011, 11:55 Uhr
Ralph



Auch wenns nicht ganz hier herpasst...

Benutzt jemand am AC1 2010 die Befehle "U" und "W" zum Eprom auslesen ?

Ich glaube das kaum, will aber sichergehen, dass nicht doch jemand damit arbeitet.

Also bitte Melde Dich wenn Du die Befehle nutzt !

Diese Befehle würden sonst zugunsten der FarbErweiterung des CPLD-BWS entfallen

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1052
01.10.2011, 15:41 Uhr
mkBurkersdorf



Hallo Ralph,

Ich nutze den W- Befehl für die EProms noch. Hat mir bei der Fehlersuche für das
Modul1 von Rolf Weidlich sehr geholfen. Auch der Paul Otto nutzt den Befehl.
Bitte drin lassen.
--
Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1053
01.10.2011, 15:49 Uhr
Ralph



Was machst Du mit dem W Befehl ?
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1054
01.10.2011, 17:05 Uhr
mkBurkersdorf



Hallo Ralph,

Ich schaue ob die Adressen richtig schalten und der Speicherbereich umgeladen wird. zb. W 14 1 schaltet Rom ein, W 14 2 Basic und D 8000 sehe ich ob der Speicherbereich umgeschalten wird.
--
Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1055
01.10.2011, 18:06 Uhr
Heiko_P



Dazu nutze ich den Befehl o (ich habe den SCCH-Monitor 8.1), vielleicht ist das in anderen Monitorversionen auch drin?

Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1056
01.10.2011, 18:34 Uhr
Ralph



OK, das W Kommando hab ich drinlassen können, musste dafür aber die "alte" Umladeroutine für die ROMBank opfern.
Ich geh aber davon aus, das jeder PIO2 nutzen wird und dort auch die ROMBank Routine drin ist.

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1057
01.10.2011, 20:07 Uhr
Wusel_1



Heiko,
du meinst sicher das große "O". Im Monitor 8.1 ist kein kleines "o" drin.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1058
01.10.2011, 20:51 Uhr
michael jones



Aufgrund einiger Nachfragen melde ich mal den Stand des Projektes BWS & Co.:

Die Entwickler sind noch nach einigen notwendigen Änderungen bei den letzten Erprobungen - die Zeit sollten wir ihnen lassen, damit hinterher alles perfekt läuft. Sobald ich von Heiko/Ralph grünes Licht hab, geht es los.

Für das PIO3-Modul hab ich derzeit noch zu wenige Bestellungen, um einen guten Preis erzielen zu können. Wir werden grundsätzlich die Kombi-Version machen, auf der VDIP1 bzw. VDIP2 aufgebaut werden können.

Ein AC1-Freund sucht noch eine FDC-Platine. Hat jemand eine über?

Allen ein sonniges Wochenende!
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1059
02.10.2011, 08:26 Uhr
mkBurkersdorf



Hallo Michael,

Ich habe noch eine FDC-Platine. Sie ist industriell gefertigt, aber ohne grünen Schutzlack nur mit Lötlack geschützt. Die Durchkontaktierungen sind mit Draht hergestellt. Alle Stecker, Fassungen, R,C,D,T,LED und Quarz sind vorhanden.
Sie ist auch gelaufen. Also nur Schaltkreise drauf. Kann ich abgeben.
--
Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1060
05.10.2011, 15:52 Uhr
Heiko_P



An alle zukünftigen Nutzer des BWS mit CPLD:

Wir suchen noch einen freien I/O-Port, der zur Steuerung der Funktionen im CPLD genutzt werden soll. Dieser Port muss natürlich auf jedem AC1, wo diese Schaltung eingesetzt wird, noch frei sein.

Die Adresse soll jetzt festgelegt werden, bevor die CPLDs programmiert werden und bevor die erste Software für den Color-BWS geschrieben wird.

Ich schlage vor, die Adresse 8Ch zu nutzen. Wer diese bereits belegt hat und das nicht ändern kann oder möchte, sollte sich bitte schnell melden, dass wir eine Alternative finden.

Viele Grüße

Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1061
05.10.2011, 17:20 Uhr
Wusel_1



Hallo Heiko,
dieser Port müsste eigentlich frei sein. Aber warum gehst du in die Mitter der Ports. Ist das einfacher mit der Programmierung? Sonst würde ich vorschlagen den Port #F0 (o. #F4, #F8) zu nehmen. Da ist dann alles Neu im hinteren Bereich angeordnet. Nur ein Vorschlag.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1062
05.10.2011, 17:47 Uhr
Heiko_P



Hallo Andreas,

die Programmierung des CPLD ist nicht das Problem, sie sollte nur einheitlich sein. Ich möchte nach Möglichkeit einen bereits "angefangenen" Adressblock nutzen und keinen neuen beginnen. Dieser Bereich ist z.B. bei mir bis 8Bh belegt, daher mein Vorschlag. Ich bin aber auch für andere Varianten offen.

Viele Grüße

Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1063
09.10.2011, 16:45 Uhr
michael jones



@Alle

Bei mir sammeln sich noch Angebote für die Abgabe von folgenden Leerplatinen:

- FDC

- PIO2

- Adapterplatine


Wer Bedarf hat, bitte per PN melden, ich vermittle gerne.

Viele Grüße

Michael
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1064
09.10.2011, 16:52 Uhr
Ralph



Oh sind es so viele die den AC1 in die Ecke legen wollen ?

Dabei fängt es doch grade erst richtig an
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1065
10.10.2011, 05:00 Uhr
mkBurkersdorf



Hallo Michael,

Ich habe auch noch 2 ROM-Bänke her liegen.

Gruß
Manfred
--
Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1066
12.10.2011, 10:13 Uhr
mkBurkersdorf



Hallo,

Auf der AC1-Infoseite von Johann gibt es jetzt ein Modul1 von Rolf Weidlich
von mir angepasst an den AC1 2010.


Gruß
Manfred
--
Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1067
12.10.2011, 11:50 Uhr
wunix



Wow.. Hut ab !!!

wenn da mal eine LP "in Serie" gehen sollten, würde ich wieder 3 Boards abnehmen.

Jetzt wird der AC1-2010 eine wirklich Runde Sache - nur Schade, dass das AC1-Konzept kein DMA vorsieht....

Grüsse,
Andreas


Zitat:
mkBurkersdorf schrieb
Hallo,

Auf der AC1-Infoseite von Johann gibt es jetzt ein Modul1 von Rolf Weidlich
von mir angepasst an den AC1 2010.


Dieser Beitrag wurde am 12.10.2011 um 11:50 Uhr von wunix editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1068
12.10.2011, 12:03 Uhr
Ralph



Jo ich finds auch gut, dass unser seit Jahren heißt geliebtes Mega Modul 1 Einzug am AC1 2010 hält.

Schade ist nur, das hierzu im Vorfeld keine Kommunikation stattfand.
Konkret benötigt der CPLD-BWS das MEMDI Signal. Hätten wir gewusst, das dieses Signal nun auf A2 liegt,
müsste kein CPLD-BWS User den Lötkolben in die Hand nehmen.

Viele Grüße vom Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 12.10.2011 um 12:04 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1069
12.10.2011, 14:13 Uhr
michael jones



@wunix

Ja, wenn Ihr wollt, kann ich die Platine noch an die laufende Aktion anbinden, dann haben wir diesen Bastelwinter in einem Rutsch vorbereitet

Also, Meinung und Bedarf bitte per PN!

Viele Grüße

Michael
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...

Dieser Beitrag wurde am 12.10.2011 um 14:16 Uhr von michael jones editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1070
12.10.2011, 14:46 Uhr
Ralph



@Micha... Ich finde das zwar gut, dass es mit der LP Herstellen passen würde,
meine aber, das es sinnvoller wäre, auf die gleiche LP Kartengröße noch das Modul 3 mit draufzupacken,
statt wieder viele "alte" kleine EPROM zu verbraten. Das geht natürlich nicht auf die Schnelle..

Mit diesem Kombi Modul 1+3 hätten wir dann den AC1 CP/M 3.0 tauglich.
Um das zu realisieren, ist sind für Modul 1+3+ nur ein Flash EEPROM 29F040,
ein 2MB SRAM nebst Bustreiber und 1 GAL20V10 bzw. kleiner CPLD nötig.

Ist ja nur ne Idee.. ...


Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 12.10.2011 um 14:47 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1071
12.10.2011, 14:52 Uhr
wunix



.. und da es wohl nicht auf die Schnelle geht...schlage ich vor, wir warten mal hier die Resonanz zum Modul-1 ab. Ich jedenfalls würde es auch schon so nehmen wie es von den Autoren veröffentlicht wurde.

@Ralph: Hast Du jetzt auch einen AC1-2010 am Rennen ? :-)

Gruss,
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1072
12.10.2011, 15:04 Uhr
Wusel_1



Nun, ich bin der Meinung, wir sollten Eins nach dem Andren machen. Wenn dann das Modul Fertigungsreif ist, dann kommt der nächste und sagt auch "warten" ich habe da noch was und in der Zwischenzeit ist Weihnachten. Also erst mal den TFT-BWS fertigen und dann das Nächste, außer es wird gleich das Modul von Manfred genommen.

EDIT: ich benötige das Modul nicht.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 12.10.2011 um 15:09 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1073
12.10.2011, 15:10 Uhr
wunix




Zitat:
Wusel_1 schrieb
... und in der Zwischenzeit ist Weihnachten....

Sehe ich genau so. Prio1 sollten jetzt die aktuellen Projekte in der Warteschlange VOR dem Module-1 sein, bzw. dieses unabhängig vom BWS auf den Weg zu bringen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1074
12.10.2011, 15:44 Uhr
Ralph



.. und schon zeigt sich wieder, das ein Entwickler- Gremium, wie schon mal versucht zu finden, sehr zweckmäßig wäre.

Ich schrieb ja auch, das ich denke das dies nicht auf die Schnelle zu machen ist.
Andererseits wäre es eben durchaus praktischer, wenn sich potentielle Entwickler von Hardware mal austauschen würden,
ehe z.B. der Aufwand für Leiterplatten gemacht wird, oder gar Parallelentwicklungen laufen, die dann wieder beim Erscheinen überholt sind.
Das spart dem einzelnen AC1-User ne Menge Geld

Ich denke als Vater des AC1 2010 wärst Du, Andreas (Wusel_1), genau der Richtige

@wunix.. nein ich hab keinen AC1 2010, aber mein AC1 2011 kann zumindest auf die Hardware des AC1 2010 umschalten
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 12.10.2011 um 15:46 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1075
12.10.2011, 16:30 Uhr
Flieger136



Modul1 (gleich mit der Taktumschaltung und Monitorausblendung) und Modul3 auf einer Platte finde ich sehr gut. Bei den Bauelemente würde ich wegen der schönen Bastelarbeit nicht unbedingt gleich CPLD's einsetzen. GAL's sind ok. Roms und Rams sollten flexibel einsetzbar sein 512k als RAM in max 2 Steinen, ROM's ab 2764 (auch eventuell als EEPROM). Zeitraum - eins nach dem Anderen..
Ich finde es schön noch die Oldtimer noch etwas als das zu belassen was sie waren - Durchstecktechnik..
VG
Gunar
--
Behandle andere Menschen so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest...

Denke positiv oder gar nicht...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1076
12.10.2011, 17:15 Uhr
Wusel_1



Nun, dann werde ich mal. Alle die ein Projekt in Arbeit haben oder eins vorhaben senden mir bitte eine Mail (unter Mitglieder ist die Addy). Sollte was doppelt entstehen verweise ich dann zur Zusammenarbeit auf den Anderen, der das gleiche Projekt in Arbeit hat. Meinerseits wird offiziell im Forum dieses nicht bekannt gegeben. Der Ersteller des Projekts wird dieses dann auf der AC1-Seite einstellen lassen und im Forum bekannt geben.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 12.10.2011 um 17:16 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1077
12.10.2011, 19:32 Uhr
wunix



@all AC1-2010 User

ich habe auch noch ein Board in Arbeit und würde gern kurz wissen wollen, ob ich hier mit absoluten Gegenwind rechnen würde, wenn auf dem geplanten Board diverse Bauteile als SMD verbaut sind. Mangels Platz und hoher Komplexität läßt sich das Projekt leider sonst nicht auf EINER LP realisieren.

Zwei Möglichkeiten sehe ich:

a) wenige aber zentral wichtige Bauelemente werden als SMD verlötet und wer immer das nachbauen möchte, der weiss was er sich antut und traut sich das zu.

b) die kompliziertesten SMD-Bauteile (Prozessoren) werden von mir auf einer gesondeten Mini-Platine verlötet und per Pfostenstecker auf die Hauptplatine gesteckt.

bei Option b) würde es immer noch einige SMD-Bauteile geben, aber Prozessoren mit den vielen Beinen entfallen dann

Eine generelle Produktionsline für alle SMD-Bauteile werde ich nicht aufmachen können, da ich die Lötarbeit nicht testen kann ohne auch alle anderen Bauteile zu verbauen. Aber die Prozessoren auf einem eigenen Board lassen sich leicht vor der Lieferung in einem eigenen Aufbau testen. Vorteil wäre auch, dass die Prozessoren dann bereits mit Firmware vorgeladen wären und nicht jeder sich mit einem eigenen JTAG-Programmer rumschlagen müsste.

Danke für Kritik,

Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1078
12.10.2011, 20:04 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo,

das Modul 1 sieht interessant aus. Eine Kombination mit einer RAM-Disk wäre noch besser. Aber wie andere schon gesagt haben, eins nach dem anderen. Jetzt freue ich mich erst einmal auf die neue BWS und hoffe, dass damit meine Probleme mit dem BWS gelöst sind.

@Wunix: Ich persönlich habe nichts gegen SMD. Das mit dem separaten Board macht schon Sinn, obwohl ich das programmieren gern selbst machen würde.
Um was für ein Projekt handelt es sich denn?

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1079
12.10.2011, 20:35 Uhr
wunix



@UR1968: ein SDR ist geplant, siehe Post 075 auf Sonstiges->AC1 2.0

die Diskussion zu meinem Projektinhalt würde gern noch etwas zurückstellen wollen. Ich stelle das Ganze zu gegebener Zeit vor. Aber mit einer produktionsreifen LP ist in 2011 nicht mehr zu rechnen, da hier auch der Softwareanteil sehr hoch ist, die Hardware allein nichts nützt und ein vergleichbares Projekt wohl nur genau eines existiert. Nur soviel, es wird eine art Kombination aus FiFi-SDR (siehe FA 11/2010) und SDR-Cube (von N2APB und OH2NLT) werden.

Gruss,
Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1080
13.10.2011, 10:03 Uhr
mkBurkersdorf



Hallo,

Zum Modul1:
Da sich ja jetzt die Gemüter etwas beruhigt haben, möcht ich auch noch etwas dazu sagen.
Das Modul1 von Rolf Weidlich war ja schon lange bekannt. Ich habe Ihn gefragt ob ich es für den AC1 2010 anpassen kann.
Einige waren mit dem neuen BWS beschäftig, sie wollte ich nicht noch mit dem Modul1 belasten.
Das MEMDI-Signal gibt es beim AC1 2010 an A2 und C2 schon immer, mal in die Unterlagen schauen! Keine Erfindung von mir.
Es wird ja keiner gezwungen, es bei sich einzusetzten.
Wer aber Interesse hat, dem biete ich an die LP zu fertigen. (siehe Beispiele auf der AC1-Info Seite von Johann).
Im Moment habe ich keine weiteren Projekte in Arbeit. Bei neuen werde ich mich im Forum melden.
--
Gruß
Manfred
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1081
13.10.2011, 16:25 Uhr
Ralph




Zitat:
Wusel_1 schrieb
Nun, dann werde ich mal. ...
Meinerseits wird offiziell im Forum dieses nicht bekannt gegeben...

Was meinst Du damit Andreas ?


Zitat:
mkBurkersdorf schrieb
Das MEMDI-Signal gibt es beim AC1 2010 an A2 und C2 schon immer, mal in die Unterlagen schauen! Keine Erfindung von mir.

Ja meine Äußerung bezog sich auf den BWS das war leider nicht so ganz klar und da stimmen die A2 und C2 Pins nämlich nicht !! Zumindest da wo der BWS sitzt.

Ursprünglich sollte der Farb-BWS ja in allen Slots funktionieren ! Und da wäre es schon ganz gut, wenn es ein zentrales Signal MEMDI gegeben hätte.
Das MEMDI des neuen Modul 1 ist ja auch nicht mit dem MEMDI des ursprünglichen SCCH Modul 1 kompatibel. Bitte beachtet das bei Euren Entwicklungen !! (Bitte nur als Hinweise verstehen !!

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 13.10.2011 um 16:44 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1082
13.10.2011, 17:39 Uhr
Wusel_1




Zitat:
Ralph schrieb

Zitat:
Wusel_1 schrieb
Nun, dann werde ich mal. ...
Meinerseits wird offiziell im Forum dieses nicht bekannt gegeben...

Was meinst Du damit Andreas ?

Ich über lasse jeden selbst, ob er sein Projekt hier veröffendlicht, bevor es fertig ist. Es geht auch darum, wie sich immer gezeigt hat, das dann laufend Nachfragen kommen, wann es fertig ist. Um das zu vermeiden, soll es jeden selbst überlassen sein, ob er sein Projekt hier kundtut. Wenn mir das Projekt gemeldet ist, dann kann ich auch handeln, im Falle es wird von zwei oder mehreren Usern an dem gleichen Projekt gearbeitet.

Bis jetzt sieht es so aus, dass kein weiteres Projekt, außer den bekannten, in Arbeit ist.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 13.10.2011 um 17:39 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1083
17.10.2011, 17:30 Uhr
wunix



@AC1-2010-Experts

ich habe mir gerade die Belegung der Rückverdrahtung angeschaut und sehe dort /BUSRQ und /BUSAK herausgeführt.

Für welchen Einsatzfall sind diese Signale hier im AC1-2010 gedacht ?

Wenn ich mir eine CPU-Platine aufbauen würde, die AB und DB bei /BUSAK hochohmig setzt, so sollte doch eigentlich DMA möglich werden ?

Falls die Bedenkenträger sich melden... ich weiss, das wäre dann nicht mehr kompatibel zum Ur-AC1 und der war nie für DMA gedacht, aber als Anforderung für spezielle, Datendurchsatz kritische Anwendungen, könnte ich mir das vorstellen.

Grüsse,
Andreas

Dieser Beitrag wurde am 17.10.2011 um 17:31 Uhr von wunix editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1084
17.10.2011, 17:48 Uhr
Wusel_1



Hallo Andreas,
ich habe alle CPU-Signale auf den Steckverbinder gelegt, um die eventuell mal zu nutzen. Hatte auch beim ersten Entwurf die /CS-Signale der Bustreiber über ein Negator mit /BUSRQ verbunden, damit die auch Hochohmig werden. Habe ich dann aber wieder verworfen, da ich der Meinung war, das sowieso keine DMA kommt oder gebraucht wird.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1085
17.10.2011, 17:58 Uhr
wunix



@Wusel_1

sicher meintest Du /BUSAK als Kriterium.

Wenn ich /BUSAK über einen Negator auf die entsprechenden Gate-PINS der Treiber (die zurzeit auf GND gezogen sind) lege, sollten doch an der Rückverdrahtung alle CPU-Signale hochohmig werden und DMA machbar sein ?!

Evtl. ist die Änderung am CPU-Board nicht so riesig.

Dieser Beitrag wurde am 17.10.2011 um 17:58 Uhr von wunix editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1086
21.10.2011, 12:48 Uhr
dragonfly45



Hallo,
mal ne Frage zum Modul1. Die bin-Files auf der AC1-Seite und die vorgeschlagene Belegung der EPROMS (Adressen) deckt sich irgendwie nicht. Adressbereiche stimmen nicht. Ist das ok oder ist da ein Fehler unterlaufen?

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1087
22.10.2011, 17:06 Uhr
Ralph



Mal ein kleines Update in Sachen Farb BWS um Euch das Ganze schmackhaft zu machen

Dank Heiko können nun auch HRDOS und HRCPM schon Farbe
Sieht soweit schon alles ganz gut aus
Er hat ein kleines geniales FarbDemoprogramm für CP/M geschrieben.

Viele Grüße von Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1088
22.10.2011, 17:20 Uhr
wunix



@Ralph

hast Du die BIOS-Routinen hierfür entsprechend erweitert und evtl. einige ESC-Steuercodes implementiert (ANSI-Standard zb.), so das die Farbsteuerung auch aus Basic oder anderen Programmiersprachen gehen würde ?

Gruss, Andreas
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1089
22.10.2011, 19:35 Uhr
Heiko_P



Ja, das BIOS ist erweitert worden. Allerdings erst einmal nur für mich zum experimentieren. Gibt es irgendwo einen Standard, nach dem man sich richten könnte? Dann würde ich das gern danach umbauen. Für Hinweise wäre ich dankbar.

Jetzt ist es erst einmal so:

Mit esc 5Dh <Farbe> werden Vordergrund- und Hintergrundfarbe eingestellt. Im BIOS wird beim Einschalten erkannt, ob ein Farb-BWS eingebaut ist. Falls nicht, werden die Farbsequenzen ignoriert.

Und es gibt noch eine Erweiterung: Mit esc 5Fh <Grafikzeichen> können die Pseudografikzeichen des AC1-ZG >80h auf dem Bildschirm angezeigt werden. Hier musste ich aber schon feststellen, dass es Unterschiede zwischen den beiden Zeichensätzen gibt. Lieber wäre mir auch hier eine einheitliche Lösung für alle AC1, die sich an einen bestehenden Standard anlehnt.

Wenn alles ausgiebig getestet ist, könnte ich die Routine <conout:> und alles drumherum mal veröffentlichen, falls Interesse besteht. Vorher gibts aber noch viel zu testen.

Viele Grüße

Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1090
05.11.2011, 01:55 Uhr
Flieger136



Hab da mal Fragen zur V24-Erweiterung auf Johann's Seite:
Wusel benutzt TxD(3), RxD(2), CTS(8) und RTS(7).
mk benutz anstelle von RTS - DTR. (Diese Variante ist auch von Ralph beschrieben.
Was ist richtig?
Ich kann mit einem USB-Adapter (LogiLink) vom Netbook lesen, aber nicht in Richtung Netbook schreiben.
VG
Gunar
--
Behandle andere Menschen so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest...

Denke positiv oder gar nicht...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1091
05.11.2011, 09:02 Uhr
Ralph



@Flieger136... Für meine V24 Programme genügt es TxD und RxD zu verwenden.

Wer die V24 Schnittstelle mit Handshake (was nur bei Ausgabe funktioniert) betreiben will, braucht noch RTS und CTS.
Am AC1 ist dabei das DTR (so frühere Bezeichnung) als RTS Signal zu verwenden !! und wird als DTR/RTS bezeichnet.
D.h. dieses Signal kommt beim AC1 an PIO A3.

Probleme mit den USB/RS232 Konvertertern unter Windows 7 sind mir auch bekannt.

LG Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 05.11.2011 um 09:08 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1092
07.11.2011, 23:22 Uhr
Flieger136



V24:
Mit hterm UND terminal kann ich Daten fehlerfrei in beide Richtungen schieben: mit Logitech USB-RS232 Wandler und hintergeschaltetem Pegelwandler mit Max232 unter Win7. Mit dem Konverter von Rolf, AUCH Version0.9f, klappt das nur in Richtung AC1. Hat da jemand einen Tipp?
VG
Gunar
--
Behandle andere Menschen so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest...

Denke positiv oder gar nicht...

Dieser Beitrag wurde am 08.11.2011 um 17:32 Uhr von Flieger136 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1093
09.11.2011, 00:24 Uhr
michael jones



Noch Restplatinen vorrätig!

Passt gerade zum Thema V24: Ich hab noch einige PIO2-Platinen und auch noch die großen Adapterplatinen im Überbestand.
Wer noch eine braucht: PN

Wer beide nimmt, kriegt `nen günstigen Preis.

Viele Grüße!
--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1094
19.11.2011, 09:49 Uhr
Ralph



Hier mal für alle die es interessiert aktuelle Fotos von meinem AC1-2011

Auf einer LP sind der SCCH AC1 mit 512k Präcitronik-RFL, 512K Modul1 ROM, PS2-Tastatur,
V24-Interface, USB-VDIP2, Netzwerk mit WizNet Modul und GIDE (nicht aufgesteckt)
untergebracht. Nur der Farb-BWS steckt extra.



Sieht er nicht schön aus ? Eben typisch Ralph, alles gefädelt und damit änderbar

Unten von links nach rechts zu sehen sind:
* V24 PIO mit MAX232, freier IC-Fassung für den Parallelport (noch ohne Steckerleiste),
* USB-PIO (FCH) mit VDIP2-Modul und gestecktem USB-Stick,
* CPU (ohne GIDE) mit Bustreiber (4x 74LS245), oben drüber sitzt der CPLD, der alles steuert ,

* RAM (512k für AC1 und CP/M3), darüber Flash ROMDISK 49F040B (enthält alle ROM's), oben drüber die 512k Kombi-RFL,
* PIO-NET, oben darüber der ATMEGA162 mit Diagnose Adapter,
* PIO1 (Tastatur) und oben darüber Takt & Resetlogik,
* CTC und oben darüber der Tastatur PIC.
* das WizNet Modul ist ganz recht oben auf ner Adapter-Platine (Merci Siegfried ) zu sehen.


@potto.. Nun werd ich mir mal die Spectrumgrafik vornehmen

Viele Grüße vom Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 19.11.2011 um 10:07 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1095
20.11.2011, 19:00 Uhr
Ralph



So seit heute kann auch mein AC1 2011 auch den Flash (AM29F040B) selber programmieren und
ich muss für Updates im Monitor oder in den Modul1 ROM-Bänken keinen IC mehr ziehen
Ist schon ne feine Sache

Viele Grüße
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1096
24.11.2011, 16:27 Uhr
Ralph



@dragonfly... Ich meinte, nimm alle Baugruppen raus, die nicht nötig sind!
und teste mit 4Mhz mal den Hinweis von FM und DANACH machste mal die PIO2 wieder rein und ZIEHST den 74LS688 (IC5) und probierst weiter.


Zitat:
FM schrieb
bei mir läuft der 4MHz Modus wenn ich den PIO-Schaltkreis auf der PIO2-LP entferne, sowie der Schaltkreis wieder gesteckt ist, geht nur noch der 2MHz Modus egal ob 4 o. 6 Mhz Schaltkreis. Die anderen Baugruppen GIDE, USB usw. sind dabei gesteckt.
Frank

@FM.. Frank kannst Du mal den IC5 ziehen und die PIO2 stecken und schaun obs dann mit 4Mhz geht?
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1097
24.11.2011, 17:17 Uhr
dragonfly45



Hallo,
bei mir scheint es mit der Länge der Rückverdrahtungsplatine zu tun zu haben.
Wenn ich folgende Baugruppen von rechts nach links stecken habe:
BWS, CPU, CTC-PIO1-PS2, 64K-RAM, RFL, Modul1, PIO2 (an Stelle der PIO2 geht auch PIO3-USB) geht es mit 4 MHz. Da läuft auch das Ramtestprogramm ohne Fehler.

Stecke ich als nächstes die VDIP-Baugruppe bzw. FDC dazu, funktioniert es nicht mehr.

MfG Dietmar

Dieser Beitrag wurde am 24.11.2011 um 17:19 Uhr von dragonfly45 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1098
24.11.2011, 18:06 Uhr
Wusel_1



Ist in Arbeit: http://imageshack.us/photo/my-images/195/aus3mach1001.jpg/
64k-RFL-PIO2 m. EPROM.
Diese LP wird dieses Jahr nicht mehr fertig, also bitte nicht drängeln
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 24.11.2011 um 18:06 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1099
24.11.2011, 18:16 Uhr
Ralph



@Wusel_1 Erzähl uns doch mal näher was Du da planst ? Sieht nach vielen SMD's aus ?
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1100
24.11.2011, 18:18 Uhr
Wusel_1



Steht doch da, was es werden soll - aus drei mach eine - http://imageshack.us/photo/my-images/51/adme.jpg/
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1101
24.11.2011, 21:01 Uhr
FM



@Ralph
Auch ohne IC5 keine Änderung bei 4MHz.

Gruß
Frank
--
Der Fehler sitzt immer vor dem Computer!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1102
24.11.2011, 23:14 Uhr
Ralph



@Wusel_1... Deine LP sieht gut, aber auch nach viel Arbeit aus. Ich hoffe doch Du hast die die RFL gleich größer als 256k gemacht ? Wäre echt sehr sinnvoll !

@FM.. Danke für die Info. Kannst Du mal eine LP die sicher funktioniert, ganz ans Ende, also ganz links stecken und testen ob da auch noch alles geht ?
Wenn ja dann steck mal die PIO so weit rechts wie möglich.

@ALL... Ich wurde nun schon paarmal gefragt, ob ich Flashschaltung meines AC1 und dessen Programmierung (Beitrag 1094,1095) veröffentliche.
Das macht meiner Meinung nach keinen Sinn, weil es eine spezielle Schaltung ist.
Ich würde mir aber bei Bedarf Gedanken für ein Modul1 (gibt ja schon ne gute Basis ) am AC1 2010 machen, was Flash kann. Also meldet Euch hier

Mein nächstes Projekt wird in jedem Fall die Spectrumgrafik sein. Das hab ich Paul versprochen

Viele Grüße von Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 24.11.2011 um 23:18 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1103
25.11.2011, 07:02 Uhr
Georg

Avatar von Georg

Gibt es bereits einen Monitor der die ROM-Floppy des AC1-2010 unterstützt
Und die Initialisierung des Farb-BWS beinhaltet?


Georg
--
DL5GSM ex DO5GSM DOK:X01 LOC:jo51pm
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1104
25.11.2011, 07:55 Uhr
dragonfly45



Hallo,
kann mir keiner einen Tipp geben, siehe 1097.

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1105
25.11.2011, 09:00 Uhr
Ralph



@georg... Ja den gibt es ! Lies doch die Beschreibung vom COLOR-BWS (Abschnitt FarbReset) mal aufmerksam durch. Dort steht, das es den Monitor AC1 2010 mit FarbReset gibt.
Oder meinst Du den U Befehl ? Der ist, soweit ich Wusel_1 richtig verstanden habe, nicht mehr aktuell.

@dragonfly.. Du hast doch schon Tipps bekommen, siehe 1096 und 1102. Es ist für mich immer schwer Tipps zu geben wenn KEIN Feedback oder KEINE Testergebnisse kommen, ausser .. "es geht nicht".

Viel Erfolg beim Platinen untereinander tauschen Dietmar
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1106
25.11.2011, 09:28 Uhr
Heiko_P



@dragonfly45:

Wenn du mit dem Tausch von Platinen Verbesserungen erreichst, dann bist du schon auf dem richtigen Weg.

Die BWS-Baugruppe hat ganz bewusst Widerstände in den Leitungen des Datenbus, um Reflexionen durch eine (zu) lange Rückverdrahtung zu vermeiden. Vielleicht müssen diese Widerstände etwas verkleinert werden, dass die Schaltung bei dir auch mit 4 MHz spielt. Vielleicht ist eine andere Baugruppe in Verbindung mit der (zu) langen Rückverdrahtung der Auslöser für diese Störungen? Man könnte noch viele Tips geben und im Nebel stochern - ohne Detailkenntnisse deiner Schaltungen und vom konkreten Aufbau bleibt alles nur Spekulation.

Viele Grüße

Heiko



Zitat:
dragonfly45 schrieb
Hallo,
bei mir scheint es mit der Länge der Rückverdrahtungsplatine zu tun zu haben.
Wenn ich folgende Baugruppen von rechts nach links stecken habe:
BWS, CPU, CTC-PIO1-PS2, 64K-RAM, RFL, Modul1, PIO2 (an Stelle der PIO2 geht auch PIO3-USB) geht es mit 4 MHz. Da läuft auch das Ramtestprogramm ohne Fehler.

Stecke ich als nächstes die VDIP-Baugruppe bzw. FDC dazu, funktioniert es nicht mehr.

MfG Dietmar

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1107
25.11.2011, 09:47 Uhr
Ralph



@dragonfly.. Heiko hats auf den Punkt gebracht ! Ich vermute aber die Probleme nicht auf dem BWS ! sondern eher woanders.
Wechsel also bitte erstmal die LP untereinander !! ehe Du anfängst am BWS die Widerstände zu verkleinern !!
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1108
25.11.2011, 14:30 Uhr
Heiko_P



@dragonfly45:

Noch eine Nachfrage: Wie hast du die Umschaltung des Datenbustreibers auf der CPU-Platine gelöst? Hast du noch die Originalschaltung des AC1 2010 oder hast du die schon nach den Hinweisen hier im Thread verändert?

Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1109
25.11.2011, 19:39 Uhr
dragonfly45



Hallo,
Ansteuerung ist verändert wie im Thread beschrieben.

Bin jetzt glaube ich ein kleines Stück weiter. Habe folgende Karten gesteckt:
BWS-CPLD,CPU,PIO-Tastatur,64k-RAM,RFL,Modul1,PIO2,PIO3-USB
Wenn diese Karten stecken scheint alles zu funktionieren. RAM-Test läuft bei 4 MHz, Programme von Modul1 können gestartet werden.

Sobald ich die FDC-Platine stecke geht bei 4 MHz nicht mehr viel. Habe auf der Platine 3 DDR Schaltkreise DL008D,DL123D, U8272 D08

MfG Dietmar

Zitat:
Heiko_P schrieb
@dragonfly45:

Noch eine Nachfrage: Wie hast du die Umschaltung des Datenbustreibers auf der CPU-Platine gelöst? Hast du noch die Originalschaltung des AC1 2010 oder hast du die schon nach den Hinweisen hier im Thread verändert?

Heiko


Dieser Beitrag wurde am 25.11.2011 um 19:45 Uhr von dragonfly45 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1110
25.11.2011, 22:35 Uhr
Heiko_P



Die DDR-Schaltkreise müssen nicht unbedingt daran Schuld sein.

Versuch mal bitte herauszufinden, ob es
a) an der Anordnung (Steckreihenfolge) der Platinen liegt
b) immer bei einer bestimmten Platine nicht geht
c) mit der Gesamtzahl der gesteckten Platinen zusammenhängt
d) das System bei bestimmten Platinen auf bestimmten Steckplätzen nicht geht

Es wird möglicherweise keinen eindeutigen Zusammenhang geben.

a) und d) könnten Reflexionen auf dem Bus sein (Bus zu lang / Treiber-ICs zu schnell)
b) Platine defekt oder Timing-Problem dieser Platine oder einer anderen MIT dieser Platine
c) Widerstände auf BWS-Platine zu groß (kleiner machen) oder Busbelastung zu hoch (glaub ich nicht)

Wenn alles nicht hilft, schick mir bitte eine ausführliche Fehlerbeschreibung per Mail.

Viele Grüße

Heiko
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1111
26.11.2011, 08:26 Uhr
michael jones



@Alle

Ich habe wieder einmal eine Anfrage nach einem AC2010-Platinensatz. Hat jemand Ambitionen, z. B. aus Zeitgründen oder Hobbyaufgabe, sich von seinem zu trennen?

Bitte per PN melden - Danke!

--
Es gibt Wichtigeres im Leben als fortwährend dessen Geschwindigkeit zu erhöhen (Gandhi)

Der Kapitalismus hat nicht gesiegt - er ist nur übrig geblieben...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1112
27.11.2011, 09:55 Uhr
dragonfly45



Hallo,
ich hatte ja schon geschrieben das es nur nicht geht wenn die FDC-Platine gesteckt ist.

Bevor ich aber jetzt weitersuche würde mich erst mal interessieren ob bei 4 MHz auch die Floppy ordentlich funktioniert, ansonsten kann ich mir das Ganze ja sparen.

MfG Dietmar

Zitat:
Heiko_P schrieb
Die DDR-Schaltkreise müssen nicht unbedingt daran Schuld sein.

Versuch mal bitte herauszufinden, ob es
a) an der Anordnung (Steckreihenfolge) der Platinen liegt
b) immer bei einer bestimmten Platine nicht geht
c) mit der Gesamtzahl der gesteckten Platinen zusammenhängt
d) das System bei bestimmten Platinen auf bestimmten Steckplätzen nicht geht

Es wird möglicherweise keinen eindeutigen Zusammenhang geben.

a) und d) könnten Reflexionen auf dem Bus sein (Bus zu lang / Treiber-ICs zu schnell)
b) Platine defekt oder Timing-Problem dieser Platine oder einer anderen MIT dieser Platine
c) Widerstände auf BWS-Platine zu groß (kleiner machen) oder Busbelastung zu hoch (glaub ich nicht)

Wenn alles nicht hilft, schick mir bitte eine ausführliche Fehlerbeschreibung per Mail.

Viele Grüße

Heiko

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1113
27.11.2011, 10:13 Uhr
Ralph



Ja sicher funktioniert der FDC auch mit 4Mhz . Zumindest mein FDC tut es.

Beim 2010 er FDC gibt es aber mit dem Kondensator vor dem 74LS175 ab und an Probleme, die aber mit dem Umbau der DB Steuerung NICHT mehr auftreten sollten.

Die ROMBANK macht öfter Sorgen, also zieh mal die und Probier mal den FDC stattdessen.

Gruß Ralph

PS: Sorry Dietmar mein Beitrag im CPLD Thread hatte Deinen hier überschnitten
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1114
27.11.2011, 17:38 Uhr
dragonfly45



@ Ralph

bin ein Stück weiter. Habe die Pull UP Widerstände auf der Rückplatine (hatte ich ungefähr in der Mitte sitzen) entfernt (Tipp von Wusel_1) und siehe da es funktioniert fast alles.

Beim HRDOS kann ich das Laufwerk F: ansprechen (Floppy), doch wenn ich dann D eingebe kommt folgendes : RBYT ab:F420=E5 00 00 00 00 00 08
und der Kursor blinkt?

MfG Dietmar

Zitat:
Ralph schrieb
Ja sicher funktioniert der FDC auch mit 4Mhz . Zumindest mein FDC tut es.

Beim 2010 er FDC gibt es aber mit dem Kondensator vor dem 74LS175 ab und an Probleme, die aber mit dem Umbau der DB Steuerung NICHT mehr auftreten sollten.

Die ROMBANK macht öfter Sorgen, also zieh mal die und Probier mal den FDC stattdessen.

Gruß Ralph

PS: Sorry Dietmar mein Beitrag im CPLD Thread hatte Deinen hier überschnitten

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1115
27.11.2011, 17:50 Uhr
Ralph



@dragonfly.. Hast Du nun gar keine PullUp-Widerstände mehr drin ? Falls nein, wird einiges nicht richtig funktionieren.
Die Widerstände zu entfernen beseitigt nicht die Ursache, sondern nur EINE Auswirkung.

In Sachen HRDOS sieht so aus als würdest Du eine ältere HRDOS Version einsetzen, wo noch dieser Testcode drin ist.
Mit welchem Datum meldet sie sich denn ?

Die Diskette muss in Laufwerk F: aber auch mit 16*256 Format formatiert sein!

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 27.11.2011 um 17:50 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1116
27.11.2011, 18:27 Uhr
dragonfly45



@Ralph

ich hab die Pull UP's auf der neuen CPLD-Platine drauf. Ich hab nur die zusätzlichen auf der Rückplatine entfernt.

HRDOS bzw. HRCPM meldet sich mit 05.08.11

Diskette ist mit 16*256 formatiert

MfG Dietmar

Zitat:
Ralph schrieb
@dragonfly.. Hast Du nun gar keine PullUp-Widerstände mehr drin ? Falls nein, wird einiges nicht richtig funktionieren.
Die Widerstände zu entfernen beseitigt nicht die Ursache, sondern nur EINE Auswirkung.

In Sachen HRDOS sieht so aus als würdest Du eine ältere HRDOS Version einsetzen, wo noch dieser Testcode drin ist.
Mit welchem Datum meldet sie sich denn ?

Die Diskette muss in Laufwerk F: aber auch mit 16*256 Format formatiert sein!

Gruß Ralph


Dieser Beitrag wurde am 27.11.2011 um 18:29 Uhr von dragonfly45 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1117
27.11.2011, 19:05 Uhr
dragonfly45



@Ralph
bei deinem Foto gibt es ein CPM 4.4 ? und Programmpaket X 30.10.11 ?

MfG Dietmar

Dieser Beitrag wurde am 27.11.2011 um 19:06 Uhr von dragonfly45 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1118
27.11.2011, 19:31 Uhr
Ralph



@dragonfly.... Also die Version 05.08.11 enthält keinen Testcode der RBYT anzeigen dürfte.
Keine Ahnung wo das herkommt. Schick mir doch mal bitte das File per Mail.

Ja ich hatte bis zum HRDOS mal ein selbstgeschriebenes CP/M Bios 4.4 mit Modul 3, es ist also veraltet.
Und, mein Programmpaket X meldet sich so, damit ich weiß welcher Stand das X hat
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 27.11.2011 um 19:37 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1119
27.11.2011, 20:46 Uhr
FM



@ Ralph
Bei mir laufen die anderen Platinen (Ramfloppy, FDC, GIDE, USB) ganz links bei 4MHz ohne Probleme, auch der RAM- u. RAM-Floppytest bringt keine Fehler ohne PIO2. Mit PIO2 bei 4MHz nur wenn die PIO auf dem 5. Steckplatz von rechts steckt, auf jedem anderen Steckplatz reagiert nichts mehr, bei 2MHz ist der Steckplatz egal da ist alles o.k..

Im Basic ist mir aufgefallen, dass am rechten Rand eine Zeichenspalte angezeigt wird und wenn der Cursor ganz unten auf der linken Seite steht auch am oberen Rand, im Monitor ist alles o.k..

Viele Grüße
Frank
--
Der Fehler sitzt immer vor dem Computer!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1120
29.11.2011, 12:00 Uhr
Ralph



@FM.. vielen Dank für Dein Feedback Frank. Ist schon erstaunlich unser AC 2010 . Bei dem einen gehen die PullUpp Widerstände in der Mitte
des Busses und beim Anderen eben nicht
Für das PIO2 Problem hab ich echt keine Idee warum das so ist, ausser Du hast noch die originale DB Ansteuerung mit negiertem WR Signal drin.

Kann mal jemand anderes die Sache mit Basic und Zeichenspalte verifizieren ?

Ich glaub ich werd mal so nen AC1 2010 aufbauen. Wer kann mir ne IO und CPU Platine sponsern ?

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !

Dieser Beitrag wurde am 29.11.2011 um 12:01 Uhr von Ralph editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1121
27.12.2011, 13:44 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Hallo alle zusammen.

Nachdem ich bis jetzt so gut wie keine Zeit hatte, mich mit dem Aufbau meines AC1 zu beschäftihgen, bin ich in den letzten Tagen zum Arbeiten gekommen. Die Inbetriebnahmetips von Johanns Seite habe ich eingearbeitet.

BWS alleine gesteckt:
Der (alte) BWS bringt ein Zufallsbild.
BWS und CPU gesteckt:
BWS bring nach wie vor das Zufallsbild, auf dem Datenbus an der CPU sind Aktivitäten zu sehen. Die LED leuchtet erst und geht dann aus.
Nach Drücken des Reset Tasters kommen Störsignale auf dem Bildschirm dazu, die LED geht an, aber das Bild ändert sich nicht. Nach einiger Zeit verlischt die LED auf der CPU Karte.

Als 6116 sind HY6110-10 verbaut. Auf dem BWS ist ein 74HCT573 gesteckt. Die Eproms sind U2732C35 (CPU) und D2716-??? (BWS)

Kann es sein, daß der Monitor ROM zu langsam ist?

Das /WR Signal am Pin 1 des LS245 (CPU) ist ständig auf Low.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1122
27.12.2011, 14:41 Uhr
Wusel_1



Da wirst du wohl mal alles prüfen müssen. Das sieht wie ein Schluß aus. Die LED auf der CPU-LP darf überhaut nicht beim Einschalten leuchten. Damit wird angezeigt, das die CPU im Halt-Modus ist. Also Daten und Adressbus prüfen.
Am EPROM dürfte es nictht liegen - habe selbst einen -45 drin.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1123
27.12.2011, 16:52 Uhr
ralfwu



Hallo,

ich habe auch sehr lange an fast den gleichen Symptomen rumgewerkelt. Schuld waren die Elastomerkontakte für den Resettaster. Er hatte durch die Bleche über die Leiterplatte einen Schluß und hielt die CPU damit ständig im Reset. Resettaster und auch die anderen Taster raus, die Bleche gebogen und siehe da, seit dem läuft mein AC1 2010. Allerdings nun auch erst ca. 14 Tage.

MfG Ralf
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1124
27.12.2011, 19:11 Uhr
Ralph



Hey Jörg,

am besten kannst Du prüfen, indem Du die DB-Pullups drin hast und den Monitor EPROM ziehst. Da macht die CPU immer die RST38H Befehle.
Siehe auch FA Aufbauanleitung !

Wusel hat Recht! bei Dir ist was gebrückt.. nur wo
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1125
27.12.2011, 19:50 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Dann werde ich morgen früh mal auf die Suche gehen.
Also alles mal durchmessen.

Bisher habe ich folgendes geprüft:
- Reset schaltet beim Druck definitiv H->L->H.
- BUSRQ habe ich mit einem Widerstand 4K7 auf H gezogen.
- den Treiber LS245 und die LS541 wurden schon getauscht.
- der LS245 ist permanent in eine Richtung geschaltet (Pin 1 = L)


Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1126
27.12.2011, 20:14 Uhr
Wusel_1



Dann tausche mal den IC12 ('04) auf der CPU-LP. Es hat sich immer wieder herausgestellt, das ein '04 der Übeltäter war. Vielleicht hilft das auch bei dir.
Normal am Pin1 ('245) ist L mit zwei Takten nach H. Ist auf dem Oszi gut zu erkennen.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1127
27.12.2011, 21:12 Uhr
UR1968
Default Group and Edit


Hallo Jörg,

prüfe auch einmal die Lötverbindungen auf der Rückverdrahtung. Ich hatte dort eine kleine Zinnbrücke zwischen 2 Adressleitungen und dadurch ein ähnliches Fehlerbild wie Du.

Tschüß
Uwe
--
http://ddr-computerwelt.ch/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1128
27.12.2011, 23:11 Uhr
Flieger136



Ich hatte mir für Testzwecke schnell mal einen Schritttester gebaut: Vorteil -> bleibt nach Reset gleich bei 0 stehen und man kann dann gut die Busleitungen und Datenleitungen sehen - egal ob mit Dioden oder wie bei mir mit Hexanzeige.
vg
Gunar
--
Behandle andere Menschen so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest...

Denke positiv oder gar nicht...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1129
28.12.2011, 09:44 Uhr
Wusel_1



Ohne Oszi wirst du da nicht weit kommen. Schon beim /WR-Takt hört es auf, da der Schrittimpuls erst nach dem kurzen L bei /WR aufhört, also wirst du dort wieder H sehen. Am Besten, du ziehst erst mal die LPn und klingelst den ganzen Bus durch auf Brücken. Dann die LPn wieder stecken - eventuell noch die CPU und BWS-LP durchklingeln. Wenn das i.O. ist, dann den IC12 auf der CPU tauschen - äh und mal die CPU tauschen.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1130
28.12.2011, 10:24 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Backplane ist ausgebaut und den Bus habe ich gerade durchgeklingelt - 5 Schlüsse an den Steckverbindern. Wenn ich mir den Lötstoplack so ansehe, so kann ich da nur sagen Sch***qualität. Eine der Brücken war eine nicht ganz unterbrochene Kupferschicht - so viel zum Thema Industriequalität. Da hätten wir ja die Backplane-Platinen auczh mit fertigen lassen können.

Also alles wieder rein (Backplane, CPU und BWS).

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1131
28.12.2011, 10:44 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

Der Monitor meldet sich schon einmal.
PIO mit Tastatur läuft auch.

Es waren also schon einmal die fünf Schlüsse auf der Backplane, die mir da eins ausgewischt haben. Da hätte ich nie gesucht.

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1132
28.12.2011, 10:50 Uhr
Ralph



Glückwunsch Jörg ! Willkommen im Club

Da waren ja Wusel's und UR's Tipps genau die Richtigen

Allerdings hilft schon der vom Gunar beschriebene Schrittbetrieb, grade am Anfang durchaus aus sehr, wenn der via WAIT gemacht ist, denn da bleiben die Signale aktiv, ja nach grade abgearbeiteten Befehl.

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1133
28.12.2011, 13:14 Uhr
Wusel_1



Na siehst Jörg da haben wir das auch geschaft, das wieder ein AC1 spielt.
Noch für alle der Hinweis, falls die AC1-INFO.DE lange nicht besucht wurde. Da ist eine Farbtabelle für den Farbmonitor und ein Grafiktastensatz für beide ZGen (SCCH,ACC) hintelegt (Neuigkeiten).
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1134
28.12.2011, 17:56 Uhr
Flieger136




Zitat:
Ralph schrieb
.. Schrittbetrieb, grade am Anfang durchaus aus sehr, wenn der via WAIT gemacht ist, denn da bleiben die Signale aktiv, ja nach grade abgearbeiteten Befehl...

Natürlich.. Ich will mal so auf eine Platte bringen, das jedes Signal angezeigt wird, Daten- und Adressbus als Hexanzeigen und Bitweise. Adresse vorwählbar, um z.B. Unterprogramme zu überspringen oder definiert bei einer bestimmten Adresse anzuhalten, oder bei einem IORQ oder nur bei M1-Zyklen.. Gabs schon mal zu Robotronzeiten, hatte nur verpasst mir das Ding zu sichern.
VG
Gunar
--
Behandle andere Menschen so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest...

Denke positiv oder gar nicht...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1135
29.12.2011, 08:49 Uhr
felge1966

Avatar von felge1966

RAM Floppy, PIO2, PIO3 (USB) und die ROM Bänke laufen auch. Als nächstes gehts an die Inbetriebnahme des FDC (am Montag).

Gruß Jörg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1136
01.01.2012, 10:57 Uhr
dragonfly45



Hallo,
wünsche allen AC1-Freaks und Ihren Familien ein gesundes neues Jahr.

MfG Dietmar
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1137
02.10.2014, 13:47 Uhr
PC-Opa



Hallo AC1-Freaks,
mein AC-1 2010 läuft inkl. Farbkarte im Komplettausbau stabil. Ich suche noch die o.g. Programm-CD. Wer kann mir die mal bitte kopieren?
Vielen Dank für eure Hilfe.
Gruß Wolfgang
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1138
02.10.2014, 20:40 Uhr
Johann



Hallo Wolfgang,
Kopie kann ich machen.
Kostet außer Porto nichts.

Schreib bei Interesse mal ne PN.

freundliche Grüße aus MD
Johann
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1139
03.09.2015, 18:38 Uhr
madu55



Ich habe mich entschlossen die USB LP aufzubauen.
Leider weiß ich nicht wie ich auf dem USB Modul das Firmwareapdate
machen kann.
Auch würde ich gern wissen wie ich die Programme vom PC in den AC1
bekomme ?
Geht das so wie beim KC ?
Über Eure Hilfe würde ich mich sehr freuen Danke !

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1140
03.09.2015, 19:37 Uhr
Wusel_1



Die Firmware bekommst du durch den Stick drauf - wenn ich das noch richtig im Kopf habe. Programm schwirrt sicher bei einem rum.
Die Programme kannst du direkt am PC auf den Stick ziehen - voraussetzung es sind bin-Dateien ( bzw .z80) Also kein Problem dabei.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 03.09.2015 um 19:37 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1141
03.09.2015, 20:12 Uhr
madu55




Zitat:
Wusel_1 schrieb
Die Firmware bekommst du durch den Stick drauf - wenn ich das noch richtig im Kopf habe. Programm schwirrt sicher bei einem rum.
Die Programme kannst du direkt am PC auf den Stick ziehen - voraussetzung es sind bin-Dateien ( bzw .z80) Also kein Problem dabei.

Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1142
03.09.2015, 20:16 Uhr
madu55



Hallo Andreas
Ich habe das VDIP1 und da blinken die LED's abwechselnd und weiter passiert nichts ! Muss ich an dem VDIP1 Modul etwas ändern ? Da sind zwei Jumper drauf -
beim M052 musste da einer umgesteckt werden.Die .com Dateien für das USB zum testen bekomme ich die auch über den Stick auf den AC1 ?

MFG Gottfried
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1143
03.09.2015, 21:27 Uhr
Wusel_1



JP 3 muss 1/2 - JP4 2/3

die com Datei bekommst du über den Stick.
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1144
12.02.2020, 10:00 Uhr
Georg

Avatar von Georg

…nach einer längeren Pause hab ich meinem AC1-2010 wieder auf dem Tisch stehen.
Der FDC 2010 lief damals nicht und das wollte ich nun ändern. Es fand sich eine Zinnbrücke.
Als LW0 hab ich ein 1.6 LW und als LW1 ein umgebautes 3,5 Zoll an ein gedrehtes Kabel angeschlossen. Beide LW sind auf DS1 eingestellt. Ich kann die LW ansprechen und die Formatierung starten 80 Spuren und beide Köpfe werden hochgezählt der Kopfschlitten fährt auf Spur 0 zurück
Und Error 04 wird angezeigt.
Ich hab einen NEC D765AC-2 und einen Z0765A08PSC getestet. Der Fehler bleibt.
Ich hab keine PIO-2, lade Programm über USB.
Hal Jemand eine Idee?
Georg
--
DL5GSM ex DO5GSM DOK:X01 LOC:jo51pm
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1145
12.02.2020, 12:16 Uhr
dm



Hallo Georg,
1. Laufwerke müssen für das DD-Format geeignet sein bsw. umrüsten, wenn möglich. Jumper (Lötbrücken) DC nach RDY, HD nach LD, MS nach MM und HS nach DS (2S nach LS)
2. Nur DD Disketten verwenden ! Wenn man bei HD Disketten das Kenn-Loch verschließt, lassen diese sich zwar Formatieren, aber im Betrieb kommt es zu Fehlern.

Gruß Dieter
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1146
12.02.2020, 13:45 Uhr
Georg

Avatar von Georg

Disketten sind DD, Jumper werde ich noch einmal nachsehen, danke.

Gruß Georg
--
DL5GSM ex DO5GSM DOK:X01 LOC:jo51pm
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1147
12.02.2020, 18:36 Uhr
Georg

Avatar von Georg

So die Jumper stimmen wohl auch, aber nun wird es mysteriös: aus dem Monitor mit Andreas seiner Software beim Formatieren und Lesen kommt der Error 04. Im DVHD 3.0 kann ich formatieren lesen und schreiben, unter CPM kann ich das LW auch ohne Fehler ansprechen.
Ich teste mal weiter
gibt es Ralf seine AC1 Seite noch?
Gruß Georg
--
DL5GSM ex DO5GSM DOK:X01 LOC:jo51pm
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1148
12.02.2020, 18:58 Uhr
Ralph




Zitat:
Georg schrieb
gibt es Ralf seine AC1 Seite noch?
Gruß Georg



Wenn Du mich meinst Georg, nein meine Seite ist leider noch Offline...
Aber ich bin erreichbar, denke aber in Deinem Fall wirst Du mal Andreas fragen müssen, wenn es im DVHD und CP/M läuft.

Gruß Ralph
--
Es geht alles erst richtig los !
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1149
12.02.2020, 20:31 Uhr
Wusel_1




Zitat:
Georg schrieb
... nun wird es mysteriös: aus dem Monitor mit Andreas seiner Software beim Formatieren und Lesen kommt der Error 04.
Gruß Georg



@ Georg,
die Software ist nicht von mir, sondern von Johann. Müsstest du mal eine Mail schicken. Die Mail-Addy findest du auf AC1-info.de
Ich habe mit der Software keine Probleme. Habe gestern noch eine Disc neu beschrieben.

EDIT: Ich habe gerade noch mal nachgesehen. ERROR 04 bedeutet, dass "Statusfehler des Laufwerks" vorliegt. Hast du mal ein anderes Laufwerk getestet? Ich vermute, dass die anderen Programme das nicht auswerten.

"Es ist ein Timeout bei der Statusabfrage des Laufwerks eingebaut.
Ist keine Diskette eingelegt, das Laufwerk defekt oder nicht
angeschlossen, so kehrt das Programm nach 2 Sekunden mit
ERROR 04 zurück."
--
Beste Grüße Andreas
______________________________________
DL9UNF ex Y22MF es Y35ZF
JO42VP - DOK: Y43 - LDK: CE

*** wer glaubt, hört auf zu denken ***

Dieser Beitrag wurde am 12.02.2020 um 21:15 Uhr von Wusel_1 editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
1150
12.02.2020, 21:57 Uhr
Georg

Avatar von Georg

@ Andreas
wie ich oben bereits schrieb hab ich mehrere LW getestet...

@Ralph
Endschuldige bitte, dass ich deinen Namen falsch geschrieben habe, ich werde mich gern bei dir melden
Gruß Georg
--
DL5GSM ex DO5GSM DOK:X01 LOC:jo51pm
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Nachricht || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] -4-     [ Technische Diskussionen ]  



Robotrontechnik-Forum

powered by ThWboard 3 Beta 2.84-php5
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek